Leverkusen und Opladen

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin

Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Einleitung

Weitere Einzeldarstellungen aus Leverkusen und Opladen liegen derzeit vor aus dem Chemiebereich zu Bayer Leverkusen und den Jugendlichen bei Bayer Leverkusen.

Materiallage

Aus Opladen und Leverkusen lag uns nur wenig örtliches Material vor, so dass sich die Darstellung wesentlich auf überörtliche oder Kölner Quellen stützt.

Die Organisationen

Die DKP scheint bereits früh sowohl in Leverkusen (vgl. 15.5.1969, 25.9.1969, 2.10.1969, 30.10.1969) als auch in Opladen (vgl. 19.6.1969) präsent zu sein. Vermutlich arbeitet sie dabei im Republikanischen Club (RC) Opladen/Leverkusen, einer vermutlich überfraktionellen APO-Gruppierung, mit. Die Jungdemokraten der FDP (vgl. 4.4.1970) werden nur indirekt erwähnt.

Die KPD/ML-ZB interessiert sich für Jugendliche (vgl. 9.10.1971) und den DGB (vgl. 19.4.1972), ist später (vgl. Okt. 1972) mit ihrem KJVD bei Bayer aktiv.

Ob die Junge Garde (JG - vgl. 3.6.1972) der IAK örtlich wirklich präsent ist, erscheint zweifelhaft angesichts der ansonsten nicht vorhandenen Berichterstattung über Leverkusen bzw. Opladen.

Die KPD ist zumindest ab Anfang 1973 (vgl. 11.3.1973) offiziell vertreten.

Der KBW ist zunächst unter Jugendlichen in Opladen sowohl betrieblich als auch im Freizeitsektor aktiv, die von Köln aus von altgedienten Studentenavantgardisten angeleitet werden (vgl. 7.7.1973), wobei umgehend aufgrund strategischer Erwägungen eine Ausdehnung der örtlichen Arbeit auch nach Leverkusen erfolgt (vgl. 11.7.1973, 12.9.1973). Diese und die damals relativ stärkere Verankerung des KBW in Opladen im Vergleich zu Leverkusen wird u.a. anhand der Verkaufszahlen der 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 26.9.1973, 10.10.1973, 24.10.1973) dokumentiert.

Wichtige Themen und Ereignisse

Internationale Solidarität wird betrieben zu Vietnam (vgl. 19.3.1970, 4.4.1970) sowie im Rahmen der Kampagne für Demokratie und Abrüstung (KfDA - vgl. 14.2.1972) auch im Zusammenhang mit der Friedensbewegung. Zu Vietnam gründet auch die KPD einen Vietnamausschuß (VA - vgl. 20.6.1973), der KBW wird später zu Kambodscha in Opladen aktiv (vgl. 17.3.1975). Für die iranischen Studenten (vgl. 23.11.1976) bleibt Leverkusen vermutlich eine Zwischenstation ohne besondere örtliche Basis.

Vom Streik am Carl-Duisberg-Gymnasium berichtet die DKP (vgl. 1.6.1970), ebenso wie aus dem Stadtjugendring (SJR - vgl. 27.6.1970), in dem vermutlich ihre SDAJ aktiv ist. Später ist am Carl-Duisberg-Gymnasium auch der KOV der KPD aktiv (vgl. 15.12.1973). Der KBW berichtet von den Lehrkräften an Gymnasien (vgl. 17.4.1975). Auch die KPD berichtet später von Lehrkräften (vgl. 14.1.1976) und berichtet auch aus dem Metallbereich (vgl. 14.1.1976, 11.3.1976).

Wenig bekannt wurde uns vom Protest gegen die Fahrpreiserhöhungen 1970, den zumindest die Jusos der SPD erhoben (vgl. 21.9.1970). Die DKP dagegen rühmt die sozialen Leistungen der Bayerwerke für den Spitzensport (vgl. Nov. 1971).

Für ein Jugendzentrum setzt sich mit der JZI auch der KJV der KPD ein (vgl. 6.2.1974, März 1974).

Während am 1.Mai 1974 die KPD aus Leverkusen vermutlich nach Köln fährt, bleibt der KBW vermutlich in Opladen und arbeitet u.a. im IGM-Bereich beim Bundesbahn-Ausbesserungswerk Opladen (vgl. 13.2.1975).

Die KPD kandidiert zu den Landtagswahlen 1975 (vgl. 21.2.1975) mit einem Beschäftigten von Bayer Leverkusen, der KBW dagegen agitiert gegen den Paragraphen 218 (vgl. 3.3.1975) und gegen das AKW Wyhl (vgl. 17.3.1975). Auch die örtliche Anti-AKW BI in Leverkusen (vgl. 15.11.1976) scheint den K-Gruppen nahezustehen.

Anlässlich des Bundestagswahlkampfes kommt es zum Konflikt (vgl. Sept. 1976) zwischen KBW und KPD, die sich ansonsten weiterhin mit der DKP bzw. deren SDAJ auseinandersetz (vgl. 10.9.1976).

Aus der Textilindustrie bzw. dem GTB-Bereich berichtet allein der AB aus Opladen (vgl. Mai 1977). Ab 1978 ist auch der KABD örtlich präsent.

Auszug aus der Datenbank „Materialien zur Analyse von Opposition“ (MAO)

15.05.1969:
Die DKP gibt die Nr.7 des Regionalteils NRW ihrer 'Unsere Zeit' (UZ) heraus (vgl. 8.5.1969, 22.5.1969). Berichtet wird u.a. über Leverkusen.
Quelle: Unsere Zeit NRW Nr.7,Essen 15.5.1969

19.06.1969:
Die DKP bringt die Nr.12 ihrer 'Unsere Zeit' (UZ) heraus (vgl. 10.4.1969, 24.4.1969). Berichtet wird u.a. aus Opladen.
Q: Unsere Zeit Nr.12,Essen 19.6.1969

25.09.1969:
Die DKP gibt die Nr.26 des Regionalteils NRW ihrer 'Unsere Zeit' (UZ) heraus (vgl. 18.9.1969, 2.10.1969). Berichtet wird u.a. über Leverkusen.
Q: Unsere Zeit - Ausgabe NRW Nr.26,Essen 25.9.1969

02.10.1969:
Die DKP bringt die Nr.27 ihrer 'Unsere Zeit' (UZ) heraus (vgl. 25.9.1969, 9.10.1969). U.a. wird berichtet aus Opladen von DGB, CDU, FDP und SPD.
Q: Unsere Zeit Nr.27,Essen 2.10.1969

02.10.1969:
Die DKP gibt die Nr.27 des Regionalteils NRW ihrer 'Unsere Zeit' (UZ) heraus (vgl. 25.9.1969, 9.10.1969). Berichtet wird u.a. über Leverkusen.
Q: Unsere Zeit NRW Nr.27,Essen 2.10.1969

30.10.1969:
Die DKP gibt die Nr.31 des Regionalteils NRW ihrer 'Unsere Zeit' (UZ) heraus (vgl. 23.10.1969, 6.11.1969). Berichtet wird u.a. über Leverkusen.
Q: Unsere Zeit NRW Nr.31,Essen 30.10.1969

Januar 1970:
In Köln erscheint die Nr.1/70 der 'apo press' Informationsdienst für die Außerparlamentarische Opposition in Köln (vgl. Feb. 1970). Der RC Leverkusen/Opladen berichtet über Bayer Leverkusen (CPK-Bereich).
Q: Apo press Nr.1,Köln Jan. 1970

19.03.1970:
Die DKP gibt die Nr.12 des Regionalteils NRW ihrer 'Unsere Zeit' (UZ) heraus (vgl. 12.3.1970, 26.3.1970).

Angekündigt wird eine Vietnamsolidaritätswoche (vgl. 16.3.1970). Deren Schwerpunkte sollen liegen in Leverkusen und Opladen.
Q: Unsere Zeit - Ausgabe NRW Nr.12,Essen 19.3.1970

04.04.1970:
Die DKP gibt die Nr.14 des Regionalteils NRW ihrer 'Unsere Zeit' (UZ) heraus (vgl. 26.3.1970, 11.4.1970). In Leverkusen sei eine Vietnamaktion von der DKP, den Judos der FDP, der IG Chemie (CPK) Jugend und der DruPa-Jugend getragen worden.
Q: Unsere Zeit - Ausgabe NRW Nr.14,Essen 4.4.1970

01.06.1970:
Am Carl Duisberg Gymnasium Leverkusen wird, laut DKP, vermutlich in dieser Woche gestreikt.
Q: Unsere Zeit - Ausgabe NRW Nr.23,Düsseldorf 6.6.1970

27.06.1970:
Die DKP gibt die Nr.26 des Regionalteils NRW ihrer 'Unsere Zeit' (UZ) heraus (vgl. 20.6.1970, 4.7.1970). Berichtet wird u.a. über den Stadtjugendring (SJR) Leverkusen.
Q: Unsere Zeit - Ausgabe NRW Nr.26,Essen 27.6.1970

21.09.1970:
Die DKP berichtet vermutlich aus dieser Woche:"
JUSOS SIND KEINE BEFEHLSEMPFÄNGER
HARTE KRITIK AN KÜHN UND FIGGEN
Die Landeskonferenz der Jungsozialisten (JUSOS) in Leverkusen … Die Rote-Punkt-Aktion in Leverkusen wurde unterstützt."
Q: Unsere Zeit - Ausgabe NRW Nr.40,Essen 3.10.1970,S.15

09.10.1971:
Die KPD/ML-ZB gibt ihren 'KND' Nr.77 (vgl. 6.10.1971, 13.10.1971) heraus und berichtet u.a. von Jugendlichen in Leverkusen.
Q: Kommunistischer Nachrichtendienst Nr.77,Bochum 9.10.1971

November 1971:
Der DKP Kreisvorstand Dortmund gibt vermutlich im November erstmals seinen 'Blick auf Dortmund' (vgl. 17.1.1972) - Informationen, Hinweise, Ratschläge der DKP für demokratische Kommunalpolitik mit 8 Seiten DIN A 4 heraus. Enthalten ist auch ein:"
INTERVIEW MIT EINER DORTMUNDER SPITZENSPORTLERIN

DKP: Sind die Bedingungen für Leichtathleten in anderen Städten besser?
F.R.: In Burg Gretesch, Leverkusen und einigen anderen Städten gibt es wenigstens gute Anlagen. In Leverkusen gibt es auch hauptamtliche Trainer mit gutem Monatsgehalt, weil dort die Bayer-Werke zahlen."
Q: Blick auf Dortmund Wer wir sind und was wir wollen, Dortmund o.J. (1971)

14.02.1972:
In NRW erscheint vermutlich Mitte Februar das folgende Flugblatt von zwei Seitn DIN A 4 ohne presserechtlich Verantwortlichen aber unterzeichnet von einer Reihe von Personen, wobei weitere Unterschriften an das Büro NRW der Kampagne für Demokratie und Abrüstung (KfDA), 43 Essen-Rellinghausen, Kaninenbergstraße 24 zu senden sind:"
AUFRUF ZUR 'FRÜHJAHRSKAMPAGNE 1972 FÜR ABRÜSTUNG, SICHERHEIT UND INTERNATIONALE SOLIDARITÄT'
Unterschrieben ist dieser Aufruf hier u.a. aus Opladen von Heinrich Adams, Weichenwärter; Anna Adams, Hausfrau.
Q: KfDA-Büro NRW: Aufruf zur 'Frühjahrskampagne 1972 für Abrüstung, Sicherheit und internationale Solidarität',o.O. (Essen) o.J. (1972)

19.04.1972:
Die Nr.29 des 'KND' der KPD/ML-ZB und des KJVD (vgl. 15.4.1972, 22.4.1972) erscheint. U.a. wird eingegangen auf die vom DGB angekündigten Maiaktionen u.a. in Leverkusen.
Q: Kommunistischer Nachrichtendienst Nr.29,Bochum 19.4.1972

03.06.1972:
An diesem und dem nächsten Tage führt die Junge Garde, laut eigenen Angaben, vorbereitende Versammlungen zu ihrer 2.Konferenz (zu deren Besuch auch schon einmal für den 13./14.5.1972 aufgerufen worden war) durch, u.a. in Leverkusen.
Q: Die Junge Garde Nr.12,Bochum Mai 1972

11.03.1973:
Zur Maivorbereitung veranstaltet die KPD in Dortmund, nach eigenen Angaben, ein Treffen zwischen KPD, KJV, KSV, KOV, LgdI, den RFFK's und den KPD-Sympathisantengruppen. Hieran nehmen u.a. teil: KPD-Sympathisanten aus Leverkusen.
Q: Rote Fahne Nr.11,Dortmund 14.3.1973

20.06.1973:
In der Nr.25 der 'Roten Fahne' der KPD (vgl. 13.6.1973, 27.6.1973) wird von Spenden für die Vietnamhilfe alles für den Sieg berichtet u.a. vom VA Leverkusen.
Q: Rote Fahne Nr.25,Dortmund 20.6.1973

07.07.1973:
Auf der heutigen Sitzung des ZK des KBW wird die bisherige Kommunistische Gruppe Köln (KGK) als Ortsgruppe in den KBW aufgenommen.
Laut der 'KVZ' (vgl. 12.9.1973) werden die Mitglieder und Kandidaten der Kommunistischen Gruppe Köln vom ZK des KBW in den KBW aufgenommen. Die neue OG des KBW baut u.a. einen Arbeiterjugend Bund in Köln und Opladen auf.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr.2,Mannheim 12.9.1973,S.11; KBW-N.N.:ZK-Sitzung 7.7.1973 Protokoll, o.O. o.J. (1973),S.1

11.07.1973:
Die ab heute erscheinende 'KVZ' Nr.1 des KBW verkauft auch die OG Köln des KBW. Dazu heißt es von der Ortsleitung (OL) u.a.:"
Außerdem soll (wahrscheinlich mit Opladener Genossen zusammen) in Leverkusen mit dem Verkauf begonnen werden. Das scheint uns wichtig im Hinblick auf den Aufbau einer Zelle bei Bayer. Die Opladener Jugendgruppe wird wahrscheinlich schon die nächste KVZ in Opladen verkaufen.
Q: KBW-OG Köln-OL: Bericht über den KVZ-Verkauf in Köln, Köln 9.8.1973

18.07.1973:
Die KPD gibt ihre 'Rote Fahne' Nr.29 (vgl. 11.7.1973, 25.7.1973) heraus. Es wird berichtet aus Leverkusen-Rheindorf.
Q: Rote Fahne Nr.29,Dortmund 18.7.1973

12.09.1973:
Die OG Köln des KBW berichtet vom Verkauf der heutigen 'KVZ' Nr.2 in Opladen/Leverkusen:"
Die Genossen von der IG/KAJB haben 100 KVZ erhalten, das war zu wenig, sie haben in und um die Gruppe 22 verkauft, in Opladen selbst wurden von nur zwei Genossen 50 KVZ verkauft. Wenn sie noch welche gehabt hätten, wären es auch mehr geworden. 28 wurden in Leverkusen verkauft in nur einer Stunde. Bei beiden ist eine Steigerung ohne weiteres drin, außerdem wollen die Genossen mit der Nr.3 den Verkauf am Betrieb beginnen sowie im Jugendhaus."
Q: KBW-OG Köln: Verkaufsbericht KVZ 2 Köln und Umgebung,o.O. (Köln) o.J. (Sept. 1973)

26.09.1973:
Die OG Köln des KBW berichtet vom Verkauf von 34 Exemplaren der heutigen 'KVZ' Nr.3 in Leverkusen.
Q: KBW-OG Köln: Verkaufsstatistik KVZ Nr.3 Köln, o.O. (Köln) o.J. (1973)

26.09.1973:
Die OG Köln des KBW berichtet vom Verkauf von 100 Exemplaren der heutigen 'KVZ' Nr.3 in Opladen.
Q: KBW-OG Köln: Verkaufsstatistik KVZ Nr.3 Köln, o.O. (Köln) o.J. (1973)

10.10.1973:
Die OG Köln des KBW berichtet vom Verkauf von 38 Exemplaren der heutigen 'KVZ' Nr.4 in Leverkusen.
Q: KBW-OG Köln: Verkaufsbericht KVZ Nr.4 Köln, o.O. (Köln) o.J. (1973)

10.10.1973:
Die OG Köln des KBW berichtet vom Verkauf von 100 Exemplaren der heutigen 'KVZ' Nr.4 in Opladen.
Q: KBW-OG Köln: Verkaufsbericht KVZ Nr.4 Köln, o.O. (Köln) o.J. (1973)

24.10.1973:
Die OG Köln des KBW berichtet vom Verkauf von 26 Exemplaren der heutigen 'KVZ' Nr.5 in Leverkusen.
Q: KBW-OG Köln: Verkaufsbericht KVZ Nr.5 Köln, o.O. (Köln) o.J. (1973)

24.10.1973:
Die OG Köln des KBW berichtet vom Verkauf von 100 Exemplaren der heutigen 'KVZ' Nr.5 in Opladen.
Q: KBW-OG Köln: Verkaufsbericht KVZ Nr.5 Köln, o.O. (Köln) o.J. (1973)

15.12.1973:
Der Kommunistische Oberschülerverband (KOV) der KPD gibt seinen 'Schulkampf' Nr.12 (vgl. Nov. 1973, Jan. 1974) für Dezember vermutlich in dieser Woche heraus. Die Sympathisantengruppe Leverkusen berichtet vom Carl Duisberg Gymnasium.
Q: Schulkampf Nr.12,Dortmund Dez. 1973

06.02.1974:
In der Nr.6 ihrer 'Roten Fahne' (vgl. 30.1.1974, 13.2.1974) befasst sich die KPD aus Leverkusen u.a. mit der dem eigenen KJV und der Jugendzentrumsinitiative (JZI).
Q: Rote Fahne Nr.6,Dortmund 6.2.1974

März 1974:
Der KJV der KPD gibt sein 'Kämpfende Jugend Agitationsheft' Nr.4 (vgl. Feb. 1974, **.**.1974) unter dem Titel "Wir werden kämpfen, wir werden siegen - unabhängige Jugendzentren werden wir kriegen!" heraus, in der er auch berichtet von der JZI Leverkusen.
Q: Kämpfende Jugend Agitationsheft Nr.4,Dortmund März 1974

17.03.1974:
Laut KBW beginnt eine Internationale Kambodscha-Solidaritätswoche, die bis zum 23.3.1974 dauern soll. Mit Unterstützung des KBW und der Indochina-Komitees werden in der 'BRD' in nahezu 70 Orten Veranstaltungen und Aufklärungsaktionen durchgeführt, u.a. in Opladen.

Ob die KPD, die die Woche unterstützt, dies auch in Opladen tat, ist derzeit unbekannt.
Q: Rote Fahne Nr.11 und 13,Dortmund 13.3.1974 bzw. 27.3.1974; Kommunistische Volkszeitung Nr.6 und 7,Mannheim 20.3.1974 bzw. 3.4.1974,S.14 bzw. S.8

03.04.1974:
In der Nr.14 ihrer 'Roten Fahne' (vgl. 27.3.1974, 10.4.1974) befasst sich die KPD u.a. mit dem 1.Mai, wo man u.a. in Dortmund, Düsseldorf und Köln/Leverkusen oppositionelle Blocks bilden will.
Q: Rote Fahne Nr.14,Dortmund 3.4.1974

01.05.1974:
In Köln demonstrieren, laut RJVD, 6 000. Laut KPD beteiligen sich 3 000 an der DGB-Demonstration, darunter ein roter Block mit 300 Leuten vom Maikomitee (MK) oppositioneller Gewerkschafter, welches von Mitgliedern der IGM, DruPa, CPK und ÖTV aus Köln und Leverkusen gebildet wurde.
Q: Rote Fahne Nr.18,Dortmund 2.5.1974; Kämpfende Jugend Nr.9,Dortmund 8.5.1974;Rebell Nr.5,Tübingen Mai 1974

01.05.1974:
In Opladen folgen, laut KBW (vgl. 15.5.1974), ca. 3OO bis 4OO Kollegen einem Aufruf des DGB:"
Auch die Initiativgruppe Kommunistischer Arbeiterjugendbund/Sympathisantengruppe des KBW in Opladen und Leverkusen hatte zu der Veranstaltung aufgerufen."
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr.10,Mannheim 15.5.1974

Oktober 1974:
Der KBW (vgl. 30.10.1974) erwähnt seine vermutlich im Oktober bestehende Ortsaufbaugruppe (OAG) Opladen/Leverkusen.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr.22,Mannheim 30.10.1974,S.8

13.02.1975:
Der KBW gibt seine 'KVZ' Nr.6 (vgl. 6.2.1975, 20.2.1975) heraus und berichtet u.a. aus Leverkusen-Opladen aus dem IGM-Bereich aus dem Bundesbahn-Ausbesserungswerk.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr.6,Mannheim 13.2.1975

21.02.1975:
Im Raum Köln führen die Wahlausschüsse der KPD zu den Landtagswahlen (LTW - vgl. **.*.1975), die u.a. auch in Leverkusen existieren, eine erste Wahlveranstaltung durch, die nach eigenen Angaben von mehr als 200 Personen besucht wird.
Q: Rote Fahne Nr.7 und 8,Köln 19.2.1975 bzw. 26.2.1975

03.03.1975:
Der KBW (vgl. 13.3.1975) berichtet vermutlich aus dieser Woche von seiner Veranstaltung gegen den Paragraphen 218 in Leverkusen-Opladen mit ca. 40 Teilnehmern.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr.1O,Mannheim 13.3.1975

17.03.1975:
Der KBW (vgl. 26.3.1975) berichtet vermutlich aus dieser Woche von der Veranstaltung seiner Ortsaufbaugruppe Leverkusen gegen das AKW Wyhl.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr.12,Mannheim 26.3.1975

17.04.1975:
Der KBW gibt seine 'KVZ' Nr.15 (vgl. 10.4.1975, 24.4.1975) heraus und berichtet u.a. aus Leverkusen aus dem GEW-Bereich von Gymnasien.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr.15,Mannheim 17.4.1975

07.01.1976:
Die KPD gibt ihre 'Rote Fahne' (RF) Nr.1 (vgl. Jan. 1976, 14.1.1976) heraus. Propagandaspenden gingen u.a. ein aus Leverkusen.
Q: Rote Fahne Nr.1,Köln 7.1.1976

14.01.1976:
Die KPD gibt ihre 'Rote Fahne' (RF) Nr.2 (vgl. 7.1.1976, 21.1.1976) heraus. Aus Leverkusen wird u.a. berichtet von Wuppermann Stahl (IGM-Bereich) sowie Kleinbetrieben, Lehrer an Schulen und dem Stadtteil Wiesdorf.
Q: Rote Fahne Nr.2,Köln 14.1.1976

11.03.1976:
In Leverkusen finden, laut KPD, Streiks anlässlich der Metalltarifrunde (MTR) statt.
Q: Rote Fahne Nr.11,Köln 17.3.1976

September 1976:
Die KPD berichtet vermutlich aus dem September aus Leverkusen, dass der KBW im Wahlkampf zu den Bundestagswahlen (BTW - vgl. 3.10.1976) nur die Plakate der KPD überklebt habe, die an Mauern hingen, nicht aber die von DKP und NPD, die eigene Stellschilder hatten.
Q: Rote Fahne Nr.41,Köln 13.10.1976

10.09.1976:
In Köln führt die Wählerinitiative Unterstützt die KPD, laut KPD, eine bundesweite Podiumsdiskussion in der Stadthalle durch. Anwesend sind auch Mitglieder der SDAJ Leverkusen der DKP.
Q: Rote Fahne Nr.35 und 37,Köln 1.9.1976 bzw. 15.9.1976,S.7 bzw. S.*

23.11.1976:
In Dortmund beginnt, laut KPD, die FIS Iran mit einem Marsch für die politischen Gefangenen im Iran, der über Bochum, Essen, Düsseldorf und Leverkusen nach Köln führt (vgl. 27.11.1976).
Q: Rote Fahne Nr.48,Köln 1.12.1976

Mai 1977:
Vermutlich im Mai findet, laut AB, in dem Textilbetrieb Schusterinsel Opladen ein Warnstreik statt.
Q: Kommunistische Arbeiterzeitung Nr.112,München 14.5.1977

15.11.1977:
Der KB gibt seinen 'Arbeiterkampf' (AK) Nr.117 (vgl. 31.10.1977, 28.11.1977) heraus. Die Initiativgruppe gegen Atomanlagen Leverkusen habe sich mit den vom Verbot bedrohten Organisationen KB, KBW, KPD und KPD/ML solidarisch erklärt.
Q: Arbeiterkampf Nr.117,Hamburg 15.11.1977

01.05.1978:
Der KABD hat bis zum Juli Kenntnis von 17 Maikomitees, die von ihm initiiert oder mit Teilnahme bedacht wurden. Hierbei handele es sich u.a. um Komitees in Leverkusen.
Q: Lernen und kämpfen Nr.7,o.O. Juli 1978

Letzte Änderungen: 7.4.2014

   Valid HTML 4.01 Transitional   Valid CSS

[ Zum Seitenanfang ]   [ nächste Zwischenübersicht ]   [ Hauptübersicht ]