'MAZ - Marxistische Arbeiterzeitung' für Metall-Betriebe des Ruhrgebiets

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 3.10.2015


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Aus der Reihe "Metall" der "Marxistischen Arbeiterzeitung" (MAZ) fürs Ruhrgebiet, herausgegeben von der Marxistischen Gruppe (MG), liegen uns bisher leider nur wenige Ausgaben vor. Wir bitten um Ergänzungen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

26.01.1984:
Von der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint die Nr. 69 der "Marxistischen Arbeiterzeitung" (MAZ) für Metall-Betriebe des Ruhrgebiets.
Inhalt der Ausgabe ist:
- "Affäre Kießling. Nicht der General ist verkehrt, sondern die Bundeswehr!", über den Fall Kießling, den General Wörner und die Bundeswehr, die Rolle des MAD
- "KVAE in -Stockholm. Vertrauen in die Kampfansage an den Osten", über die Konferenz in Stockholm und die NATO
- "O & K Erfolgsmeldungen für 1983: Und wo bleibt der Aufschwung in den Lohntüten?", über Akkordvorgabezeiten, Lohnkürzungen du die Rolle der IG Metall
- "Leistungssteigerung im Betrieb. Lohnsenkung der 3. Art", über einen Siemens-Geschäftsbericht
- "Technische Umstellung am Digivsions Band von Graetz. Was tun mit 'überzähligen' Bandarbeitern?", über eine technische Umstellung bei Graetz
- "Der DGB- Stimme seines Herrn", über Kanzler Kohl, DGB Chef Breit und die 35-Stunden Woche
- "Wie die IG Metall gegen Überstunden agitiert: Gleiche Armut für alle", über Überstunden, körperliche Ruinierung, Geldgier und die Rolle der IG Metall
- "Recht auf Ausbeutung. Urlaub nach Wunsch der Firma - Rechtlich geschützt", über Urlaub, Urlaubsplanung und einer Klage vor dem Landesarbeitsgericht
- "Unser Wald-Unser Auto-Euer Geld", über Umweltschutz, Waldsterben und Autoabgase
- "Polen-Aussiedler in Dortmund", über einen Artikel in der "WAZ"

Als Kontaktadressen zur MAZ bzw. MG werden die "Marxistischen Buchläden" in Bochum, Rottstraße und in Dortmund, Alter Mühlenweg angegeben. Geworben wird für die Februar-Ausgabe der MSZ.
Quelle: Marxistische Gruppe: Marxistische Arbeiterzeitung (fürs Ruhrgebiet), Reihe: Metall, Nr. 69, München, 26. Januar 1984.

09.02.1984:
Von der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint die Nr. 70 der "Marxistischen Arbeiterzeitung" (MAZ) für Metall-Betriebe des Ruhrgebiets.
Inhalt der Ausgabe ist:
- "Arbeitszeitverkürzung: Was geht und was nicht geht", über die Forderung des DGB und der IG Metall nach der 35-Stundenwoche und die Agitation der Unternehmer dagegen
- "Blüms neues Arbeitsrecht. Arbeit auf Abruf", über Arbeitslose, Arbeitszeit und Sozialabgaben
- "Besetzung von Mönninghoff in Hattingen. Eine Belegschaft schützt 'ihr' Werk", über eine Betriebsbesetzung
- "Geschäftsleitung, Politiker, Gewerkschafter und Betriebsräte: Alle schwer getroffen", über Mönninghoff, die IG Metall, die Landesregierung, Minister Farthmann und Franz Steinkühler
- "Arbeitsgericht Bochum urteilt: Für ein paar Pfennig mehr - Alles erlaubt", über die Eingruppierung in Lohngruppen
- "Olympiade in Sarajevo: Völker, hört die Signale!", über die olympischen Winterspiele
- "Eine Fast-Erfolgsmeldung des Betriebsrates. Graetz humanisiert die Arbeit", über die Einrichtung von Bändern und den 'humanen' Arbeitsplatz

Geworben wird für die MSZ 2/1984 mit dem übergeordneten Thema: "Der Aufschwung. Zwischenbilanz einer politischen Lüge".
Q: Marxistische Gruppe: Marxistische Arbeiterzeitung (fürs Ruhrgebiet), Reihe: Metall, Nr. 70, München, 9. Februar 1984.

08.03.1984:
Von der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint die Nr. 72 der "Marxistischen Arbeiterzeitung" (MAZ) für Metall-Betriebe des Ruhrgebiets.
Inhalt der Ausgabe ist:
- "Neues von der 35-Stunden-Woche. Steinkühler schamlos", über ein Interview Steinkühlers mit dem "Spiegel" zur Arbeitszeitverkürzung
- "Weihnachtsregelung bei Siemens. Schöne Alternativen", über Weihnachtsurlaub
- "Biedenkopf kompromisslos", über Kurt Biedenkopfs Aussagen zur 35-Stunden-Woche
- "Vergabe des Sicherheitspreises bei Graetz. Volltreffer", über den SEL-Sicherheitspreis
- "Brummi-Krieg am Brenner. Freie Fahrt für Deutschland", über LKW Fahrer, Freizeit und Erholung,
- "Iran/Irak. Ein Krieg wie bestellt", über den Krieg im Nahen Osten
- "Ein Jahrhundertprogramm wird wahr. 'Arbeitszeitverkürzung'. Totale Gleitzeit nach Wunsch der Unternehmer", über Jahresarbeitszeitverträge und Teilzeitverträge
- "Carstens für Deutschland unterwegs", über den Bundespräsident Carl Carstens
- "Die Regierung 'erleichtert' und 'verbessert' die Lehrlingsausbildung. Eine Ausbeutungspraxis wird extra erlaubt", über das Jugendarbeitsschutzgesetz
- "Doof bleibt doof!", über eine Fernsehsendung

Geworben wird für die MSZ 3/1984 mit dem übergeordneten Thema: "Geheimdienste in der BRD. Wozu braucht die Demokratie Spitzel und Spione?".
Q: Marxistische Gruppe: Marxistische Arbeiterzeitung (fürs Ruhrgebiet), Reihe: Metall, Nr. 72 München, 8. März 1984.

Letzte Änderung: 03.10.2015