'MAZ - Marxistische Arbeiterzeitung' für Stahl-Betriebe des Ruhrgebiets

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 4.10.2015


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Aus der Reihe "Stahl" der "Marxistischen Arbeiterzeitung" (MAZ) fürs Ruhrgebiet, herausgegeben von der Marxistischen Gruppe (MG), liegen uns bisher leider nur wenige Ausgaben vor. Wir bitten um Ergänzungen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

12.01.1984:
Von der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint die Nr. 68 der "Marxistischen Arbeiterzeitung" (MAZ) für Stahl-Betriebe des Ruhrgebiets.
Inhalt der Ausgabe ist:
- "Griff in die Lohntüte: 1. Januar 1984", über Arbeitslosengeld, Erhöhung der Tarife im Nahverkehr, Erhöhung der Mieten, Preiserhöhungen, Tarifverhandlungen und Reallohnsenkung
- "Der Vorstand von TEW verkündet: Thyssen Edelstahl im Aufwind", über einen Geschäftsbericht, über Kurzarbeit, vorgezogenen Urlaub, Neueinstellungen, Belegschaftsabbau und die Auftragslage
- "Wochenschau. Mit der Lösung des Asylantenproblems" über Abschiebepolitik
- "Krieg in Südafrika. Ein Freund des Westens terrorisiert seine Nachbarn", über Südafrikas Militär, die SWAPO, die Buren am Kap und "falsche Freunde"
- "Frieden in Freiheit - Kein Tag ohne Krieg", über eine MSZ-Ausgabe
- "Das Stichwort: Gewalt", über den Rechtsstaat, Demonstranten, Unterdrückung , Gewaltlosigkeit , Recht, Gesetz und Ordnung
- "Vom Azubi zum Hilfsarbeiter. Neue Ausbeutungs-Modelle", über das "Modell Siemens", "Modell BASF", "Modell Opel", Auszubildende und Hilfsarbeiter
- "IG Metall und IG Chemie: Ein Wettbewerb in der Einheitsgewerkschaft. Wer ist die bessere Lohnsenkungsmaschine", über Tarifrunden, die 35-Stundenwoche, Vorruhestandsregelung, die IG Metall- und IG Chemie
- "Sozialplan bei Hoesch gekündigt. Weniger Geld für Entlassungen", über einen Sozialplan von Hoesch
- "Solche Männer braucht das Land", über einen Krupp-Arbeiter im Fernsehen

Geworben wird für die MSZ mit dem übergeordneten Thema "Frieden in Freiheit - Kein Tag ohne Krieg" sowie das Buch von Karl Held und Theo Ebel: "Abweichende Meinungen zur Nachrüstung. Der Westen will Krieg. Acht Beweise und ein Schluss".
Quelle: Marxistische Gruppe: Marxistische Arbeiterzeitung (fürs Ruhrgebiet), Reihe: Stahl, Nr. 68, München, 12. Januar 1984.

26.01.1984:
Von der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint die Nr. 69 der "Marxistischen Arbeiterzeitung" (MAZ) für Stahl-Betriebe des Ruhrgebiets.
Inhalt der Ausgabe ist:
- "Affäre Kießling. Nicht der General ist verkehrt, sondern die Bundeswehr!", über den Fall Kießling, den General Wörner und die Bundeswehr, die Rolle des MAD
- "KVAE in -Stockholm. Vertrauen in die Kampfansage an den Osten", über die Konferenz in Stockholm und die NATO
- "Der DGB- Stimme seines Herrn", über Kanzler Kohl, DGB Chef Breit und die 35-Stunden Woche
- "Hattingen. Zwei Fälle von Arbeitsplatzsicherung", über Lärmbelästigung und Mönninghoff-Rettung
- "Mittwochs in Hattingen. Live dabei bei der Arbeitsplatzheuchelei", über eine Fernsehreportage aus Hattingen
- "Stahlneuordnung bei Hoesch. Ein Fall von Betrug? Von wegen!", über den Hoesch-Vorstand und die Hoesch Stahl AG

Geworben wird für die Februar-Ausgabe der MSZ.
Q: Marxistische Gruppe: Marxistische Arbeiterzeitung (fürs Ruhrgebiet), Reihe: Stahl, Nr. 69, München, 26. Januar 1984.

31.10.1985:
Von der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint die "Marxistische Arbeiterzeitung" (MAZ) für Stahl-Betriebe des Ruhrgebiets.
Inhalt der Ausgabe ist:
- "Auftakt zum Genfer Gipfel. Kriegserklärung als Verhandlungsgegenstand", über die NATO, Koexistenz und sowjetische Politik
- "Daimler-Benz kauft jetzt auch noch AEG. Der gute Stern im Krieg der Sterne", über Elefantenhochzeiten, Entlassungen bei AEG, Rüstung und Kunde Staat
- "Johannes Rau- Eine echte Alternative", über den NRW-Ministerpräsidenten
- "Die Deutschen heben ab", u. a. über den Minister Riesenhuber
- "Rot-grünes Bündnis schafft künstliche Aufregung. Kapitalflucht aus Hessen? - Wär's nur so!", über die Koalition von SPD und Grünen, Umweltminister Fischer, Investitionen in Hessen und Kapitalflucht
- "Eine 'deutsche Lösung'. Nationale Atomkraft mit Zukunftsperspektive", über den Energiesektor, Ressourcenabbau, den Atomwaffensperrvertrag und Wiederaufbereitungsanlagen
- "SPD-Bedenken zu Kalkar", über den schnellen Brüter
- "Günter Wallraff: Ein Hoch auf die Praxis legaler Lohnarbeit", über Günter Wallraffs Buch: "Ganz unten"
- "Hoesch-Männer: Gruppenarbeit bringt Stress - Macht aber Spaß", über einen Artikel in der "WAZ"
- "Die Frauen von Hertie. Schicksale des Reviers", über den Hertie-Kozern und die Schließung von Kaufhäusern

Geworben wird für die Schrift: "Atomtechnologie und Atompolitik. Eine Fallstudie über Parteilichkeit in der Naturwissenschaft, das staatliche Atomprogramm und die Ideologie seiner Kritiker" und für die MSZ 11/1985.
Q: Marxistische Gruppe: Marxistische Arbeiterzeitung (fürs Ruhrgebiet), Reihe: Stahl, München, 31. Oktober 1985.

21.11.1985:
Von der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint die "Marxistische Arbeiterzeitung" (MAZ) für Stahl-Betriebe des Ruhrgebiets.
Inhalt der Ausgabe ist:
- "Das Gipfeltreffen Reagan-Gorbatschow in Genf: Viel Lärm um nichts? Wär's nur so!", über das Treffen in Genf
- "Stahlwerke Bochum: Gußputzen im Akkord - Ein ganz normaler Scheiß-Arbeitsplatz", über die Putzer in der Gießerei bei SWB und die Akkordschinderei
- "Lohnprozente im Staatsdienst: Feierliche Eröffnung der Tarifrunde 1986 durch die ÖTV", über die Tarifrunde 1986 und die Forderungen der ÖTV
- "Bundesverdienstkreuz für HOESCH -Gesamtbetriebsratsvorsitzenden: Ehre, wem Ehre gebührt!", über den Vorsitzenden Karl Schrade
- "Die Bundeswehr feiert ihren Dreißigsten. Bum Bum - Das war Spitze", über "30 Jahre schwarz-rot-goldene Kriegsvorbereitung"
- "Der Regierungssprecher: Geldgewinn durch Dr. Kohl. Nur 2,2% Inflation: Für jeden 1. 600 DM mehr", über Preis- und Einkommenssteigerungen
- "Ein Vulkanausbruch. 2.500 Opfer und wofür sie gut gewesen sind", über Naturkatastrophen in Kolumbien, Evakuierungen und Opferzahlen

Aufgerufen wird zu Diskussionsveranstaltungen zum Thema: "Was will Reagan in Genf? Die Kriegsvorbereitung läuft - Was gibt's da eigentlich zu verhandeln?", am 21.11. in Dortmund, Duisburg, Bochum, Essen und am 26.11 in Bonn. Geworben wird für die MSZ 12/1985.
Q: Marxistische Gruppe: Marxistische Arbeiterzeitung (fürs Ruhrgebiet), Reihe: Stahl, München, 21. November 1985.

Letzte Änderung: 04.10.2015