Nordrhein-Westfalen:
Wehrkundeerlass (WKE) und Jugendoffiziere der Bundeswehr

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 1.7.2016


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur wenige Dokumente und Hinweise zum Protest gegen den Wehrkundeerlass (WKE) und die Jugendoffiziere der Bundeswehr vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Aktiv werden in dieser Darstellung vor allem die Anhänger des KAB(ML) bzw. dann des KABD, aber auch diejenigen der KPD, des KBW, der GIM und der KPD/ML.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Dezember 1971:
Die MLSG des KAB/ML geben vermutlich im Dezember die Nr.11 ihres 'Roten Signals' (vgl. Nov. 1971, Feb. 1972) heraus. Vom Theodor-Heuss-Gymnasium Ratingen wird berichtet vom Kampf gegen die Wehrkunde und die Jugendoffiziere der Bundeswehr.
Quelle: Rotes Signal Nr. 11, Tübingen 1971, S. 10

MLSG131


20.12.1971:
Vermutlich Anfang dieser Woche erscheint eine 'Rote Westfalenwalze' (vgl. 13.12.1971, 10.1.1972) der Betriebsgruppe Hoesch Westfalenhütte Dortmund des KJVD und der KPD/ML-ZB mit dem Artikel "Kriegspropaganda in der Berufsschule!" zur Vorführung eines Bundeswehrwerbefilms.
Q: Die Rote Westfalenwalze Der Kampf der 'Stahlarbeiter'. Lohndiktat in NRWs-Metallverarbeitung durchgesetzt - Aber stahlerzeugende Industrie wird immer noch hingehalten!, Dortmund o.J. (Dez. 1971), S. 8f

Westfalenwalze146

Westfalenwalze147


14.03.1972:
U.a. der OSK des KSV der KPD, später dem KOV nahestehende Mitglieder der Landes-SMV (vgl. 9.9.1972) berichten vom Arbeitskreis Düsseldorfer Schüler (ADS - der Bezirks-SMV), daß dieser unter Einfluß des Marxistischen Schülerbundes (MSB) der DKP heute eine Demonstration "'für Mitbestimmung und demokratische Lehrinhalte' in der kapitalistischen Schule" durchführte.

Die 2 000 DemonstrantInnen rührten u.a. daher, "daß viele SPD-Schulleiter den Schülern zu dieser Demonstration schulfrei gaben."

Laut den MLSG (vgl. Apr. 1972) demonstrierten über 2 000 Schüler während der Unterrichtszeit gegen den Wehrkundeerlass (WKE) bzw. die Militarisierung der Schulen.
Q: SMV/ABS NRW-Mitglieder: Erklärung: Bezirks- und Landes-SMV unter der politischen Kontrolle der Kultusbürokratie, Bonn 9./10.9.1972, S. 5; Rotes Signal Nr. 3, Erlangen Apr. 1972, S. 11

MLSG191


Mai 1972:
In Herne gibt die Arbeitsgemeinschaft Sozialistischer Schüler (ASS) Herne ihre 'Herner Schülerpresse' (vgl. Nov. 1972), vermutlich die Nr. 2 heraus. Erwähnung findet auch der Wehrkundeerlaß (WKE).
Q: Herner Schülerpresse, Herne Mai 1972, S. 22

Herne_ASS_022


Mai 1972:
Es erscheint die Nr. 1 der 'Duisburger Lehrlings- und Jungarbeiterpresse' (vgl. Okt. 1972), herausgegeben von der Ortsgruppe Duisburg des Kommunistischen Jugendverbandes Deutschland (KJVD-RW) mit dem Artikel "Kriegspropaganda in der Schule" zum Wehrkundeerlaß (WKE).
Q: Duisburger Lehrlings- und Jungarbeiterpresse Nr. 1, Duisburg Mai 1972, S. 4f

Duisburg_KJVRW_Lehrlingspresse_1972_01_04

Duisburg_KJVRW_Lehrlingspresse_1972_01_05


Juni 1972:
Die RKJ Gruppe Alsdorf, die USAG Alsdorf und die Basisgruppe Herzogenrath bzw. deren Projektgruppe Anti-Bundeswehrarbeit geben vermutlich im Juni eine Serie von vier Ausgaben der 'Was tun in der Schule' heraus. Eingeladen wird stets zur Projektgruppe Anti-Bundeswehrarbeit, montags im Jugendheim am Weiher.

Die Nr. 1 befasst sich unter der Schlagzeile "Militarisierung an Schulen" mit dem Ellwein-Plan bzw. der Bundeswehrhochschule (BWHS) und dem Wehrkundeerlass (WKE).

Die Nr. 3 schildert die "Verflechtung BRD - Vietnamkrieg".

Die Nr. 4 erscheint mit der Schlagzeile "NATO-Manöver 'strong express': Fortsetzung der Ostpolitik mit anderen Mitteln". Ein Kasten fordert: "Kampf dem militaristischen Mißbrauch des Schulsports!" da das Schulsportfest im NATO-Hauptquartier in Brunssum in den Niederlanden stattfindet.
Q: Was tun in der Schule Nr. 1, 3 und 4, Alsdorf o. J. (1972)

Aachen_GIM134

Aachen_GIM135

Aachen_GIM132

Aachen_GIM133

Aachen_GIM130

Aachen_GIM131


Juli 1972:
Die Nr. 3 der Zeitung 'Sozialistischer Kampf' der Sozialistischen Abteilungsgruppen (SAG - vgl. Juni 1972) erscheint in Bochum unter dem Titel "Erfahrungen und Grundlagen des Bochumer Lehrlings u. Schülerkollektivs" (BLSK) mit dem Abschnitt "Lage und Forderungen der Arbeiterjugend. Die politische Grundlage des Bochumer Lehrlings- und Schülerkollektivs", wobei auch auf den Wehrkundeerlaß eingegangen wird.
Q: Sozialistischer Kampf Nr. 3, Bochum Juli 1972, S. 59

Bochum_BLSK031


September 1972:
Die Oberschülerkommission (OSK) nun des KJV, nicht mehr des KSV der KPD gibt zum letzten Male ihre 'Kommunistische Schülerpresse' (KSP) (vgl. Juni 1972, 9.10.1972) heraus.

Aus Düsseldorf berichtet der zweite Leitartikel über "Militaristische Propaganda an den Düsseldorfer Oberschulen" bzw. den Wehrkundeerlass (WKE). Der dortige Zentralrat (ZR) der Düsseldorfer Oberschüler ist in der Bezirks-SMV tätig und bekämpft die Wehrkunde, wobei er sich dort mit dem Marxistischen Schülerbund (MSB) der DKP und den Jusos der SPD konfrontiert sieht. Außer mit einem Schulkollektiv am Max Planckgymnasium sei der ZR auch noch am Leibnizgymnasium besonders stark verankert.
Q: Kommunistische Schülerpresse Nr. 6, Berlin Sept. 1972, S. 1 und 10

KOV_Schulkampf111

KOV_Schulkampf112

KOV_Schulkampf1240


September 1972:
Im September erscheint das 'Rote Signal' der MLSG des KABD Nr.7/8 (vgl. Juli 1972, Okt. 1972) für August und September. Der Leitartikel ruft auf: "Die SMV nutzen - unseren Kampf stärken!" wobei auf Baden-Württemberg, Bayern und das Saarland, aber auch auf Ulm Bezug genommen wird, aber auch auf die Wehrkundeerlässe (WKE) in Niedersachsen und NRW.
Q: Rotes Signal Nr. 7/8, Erlangen Aug./Sept. 1972, S. 1ff

MLSG329

MLSG330

MLSG331

MLSG332


09.10.1972:
Frühestens heute gibt der Kommunistische Oberschülerverband (KOV) der KPD erstmals seinen 'Schulkampf' (vgl. Sept. 1972, Nov. 1972) heraus. Berichtet wird auch aus NRW über die Wehrkunde in "'Progressive' Militaristen. Heinz Kühn (SPD): Die Bundeswehr und die Probleme der Gegenwart".
Q: Schulkampf Nr. 1, Berlin Okt. 1972, S. 8f

KOV2_Schulkampf142

KOV2_Schulkampf143


09.11.1972:
Der KOV gibt die Nr. 2 seines 'Schulkampfs' (vgl. 9.10.1972, Dez. 1972) heraus. Aus NRW wird berichtet von der LandesSMV und der Wehrkunde.
Q: Schulkampf Nr. 2, Berlin Nov. 1972, S. 9

KOV2_Schulkampf175

KOV2_Schulkampf176


01.02.1973:
Die MLSG Düsseldorf des KABD gibt vermutlich Anfang Februar ihre Schulzeitung für das Leibniz-Gymnasium, 'Roter Faden', Nr. 2 (vgl. Dez. 1972, 19.2.1973) heraus mit dem Leitartikel "Rojahn kommt. Keine Bundeswehrpropaganda an unserer Schule!" zu den Besuchen des Jugendoffiziers und dem Gedicht "General dein Tank ist ein starker Wagen" von Bertolt Brecht.
Q: Roter Faden Nr. 2, Düsseldorf Feb. 1973, S. 1, 3f und 8

Duesseldorf_MLSG010

Duesseldorf_MLSG012

Duesseldorf_MLSG013

Duesseldorf_MLSG019


19.02.1973:
Die MLSG Düsseldorf des KABD gibt vermutlich in dieser Woche ihre Schulzeitung für das Leibniz-Gymnasium, 'Roter Faden', Nr. 3 (vgl. 1.2.1973, 26.2.1973) heraus mit den Artikeln "Geben die Kriegsdienstverweigerer eine Alternative zur Bundeswehr und deren Propaganda an der Schule ???" zu KDV und Wehrkunde, mit der Resolution des Schülerrats gegen den Jugendoffizier Rojahn und "Verfassungsunterricht = Wehrkunde".
Q: Roter Faden Nr. 3, Düsseldorf 1973, S. 3f, 6 und 14

Duesseldorf_MLSG026

Duesseldorf_MLSG027

Duesseldorf_MLSG029

Duesseldorf_MLSG037


März 1973:
Es erscheint das 'Rote Signal' der MLSG des KABD Nr. 3 (vgl. Feb. 1973, Apr. 1973). Aus Düsseldorf wird berichtet vom Leibnizgymnasium über Wehrkunde und Jugendoffiziere bzw. "Objektivität durch Kriegsdienstverweigerer?" (KDV), wobei auch die MLSG Schulzeitung 'Der Rote Faden' erwähnt wird.
Q: Rotes Signal Nr. 3, Erlangen März 1973, S. 12

MLSG481


12.03.1973:
Die MLSG Düsseldorf des KABD gibt vermutlich in dieser Woche ihre Schulzeitung für das Leibniz-Gymnasium, 'Roter Faden', Nr. 4 (vgl. 26.2.1973, 19.3.1973) heraus mit dem Artikel "Zweierlei Maß" zur Propaganda für die Bundeswehr, dem Leserbrief "Nicht spontaner Brief an die Leser zum Thema Rojahn" zum Jugendoffizier vom 11.3.1973 und der "Stellungnahme der Redaktion zum Leserbrief über den Rojahnbesuch".
Q: Roter Faden Nr. 4, Düsseldorf März 1973, S. 1, 3 und 5ff

Duesseldorf_MLSG038

Duesseldorf_MLSG040

Duesseldorf_MLSG041

Duesseldorf_MLSG042

Duesseldorf_MLSG043


15.03.1973:
Die Schulkollektive Laurentianum und Aufbaugymnasium Warendorf geben ihr viertes Flugblatt (vgl. 14.3.1973) zur 'Schulkampf'-Werbewoche vom 8. bis 16.3.1973 heraus, in dem sie sich mit dem Wehrkundeerlass (WKE) und den Jugendoffizieren der Bundeswehr befassen. Eingeladen wird zur Schülerrunde am selben Tag.
Q: SK Laurentianum, SK AGW: Schulkampf Werbewoche der Schulkollektive LAU u. AGW 8.3.- 16.3. Nr. 4, Dortmund 15.3.1973

Warendorf032

Warendorf033


02.06.1973:
In Detmold führen heute, laut KPD/ML (vgl. 23.6.1973), 100 bis 150 Personen u.a. von der eigenen Roten Garde (RG), von den KPD-Sympathisanten und vom Kommunistischen Studentenkollektiv, dessen ideologische Zuordnung unbekannt ist, eine Demonstration in der Innenstadt gegen die heute beginnende Bundeswehrausstellung 'Unser Heer', die bis zum 5.6.1973 dauern soll, durch.
Q: Roter Morgen Nr. 24, Dortmund 23.6.1973, S. 8

RM_1973_24_08


Februar 1974:
Vermutlich im Februar erscheint das 'Rote Signal' der MLSG des KABD Nr.1/2 für Januar und Februar (vgl. Dez. 1973, April 1974). Aus Bielefeld wird auch berichtet über eine Diskussion mit einem Jugendoffizier.
Q: Rotes Signal Nr. 1/2, Erlangen Jan./Feb. 1974, S. 15

MLSG663


März 1974:
Vermutlich im März erscheint in Köln das 'Rote Schülerforum' (RSF) Nr. 1/2 (vgl. Okt. 1972) für März / April mit dem Artikel "Gymnasium Kreuzgasse: Jugendoffizier an der Schule".
Q: Rotes Schülerforum Nr. 1/2, Köln März / April 1974, S. 31f

Koeln_KOB068

Koeln_KOB069


Mai 1975:
Vermutlich im Mai geben die KPD und ihr KJVD das Flugblatt "Reservistentreff in Sassenberg: Breschnew und Ford - Schluß mit Aggression und Völkermord!" heraus, wobei zur Diskussionsrunde am Lagerfeuer Samstagabend und zum Sonntagsfrühschoppen im Zelt am Baggerloch eingeladen wird. Der KOV (vgl. 20.6.1975) berichtet:"
Sassendorf:

Auf einer großen BuWe-Show mit Hubschrauberfahrten und Erbsensuppe biederten sich die Militaristen in Sassendorf der Bevölkerung an. Die Warendorfer KOV Genossen ruhten nicht lange und verteilten Flugblätter auf dem Gelände. Erst zögernd, nach erfolgreichen Gesprächen mit den Besuchern aber entrollten sie Transparente und riefen Parolen: 'HAUPTKRIEGSTREIBER BRESCHNW UND FORD - SCHLUSS MIT AGGRESSION UND VÖLKERMORD! KRIEG DEM IMPERIALISTISCHEN KRIEG!' Der Bürgermeister und einige faschistische Reservisten fielen über unsere Genossen her, schreckten nicht davor zurück, den Spritzenwagen der Feuerwehr als Wasserwerfer zu benutzen.

Doch das nützte den Militaristen wenig. Unsere Aktion hatte große Zustimmung bei der Bevölkerung und der brutale Knüppeleinsatz zeigte uns nur umso deutlicher, welche Angst den Militaristen im Nacken sitzt!"
Q: KPD, KJVD: Reservistentreff in Sassenberg: Breschnew und Ford - Schluß mit Aggression und Völkermord!, O. O. o. J.; Schulkampf Nr. 4, Dortmund 20.6.1975, S. 5

Warendorf047


05.02.1976:
Die Ortsgruppe Köln des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 3 eine Ortsbeilage heraus mit dem Artikel "Schulklasse diskutiert über die Bundeswehr" an der Realschule Chorweiler, wozu neben "Pazifisten" und einem Jugendoffizier auch ein Vertreter der Initiativgruppe für ein SRK eingeladen war.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Köln Nr. 5, Köln 5.2.1976, S. 3

Koeln_KVZ114


Letzte Änderung: 02.07.2016