Bremen: Bremer Werkzeug- und Maschinenbau (BWM)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 10.12.2015


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Zu dem mittleren Metallbetrieb Bremer Werkzeug- und Maschinenbau (BWM), einer Tochterfirma von Hella, lag uns bisher nur wenig Material vor. Wir bitten um Ergänzungen.

Aktiv bei BWM ist der Kommunistische Bund Bremen (KBB) und veröffentlicht zunächst seine 'BMW-Nachrichten', später den 'Roten Blinker', die separat dokumentiert und hier lediglich mit Verweisen erschlossen werden.

Der KBB beteiligt sich an der Gründung des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW), vertreibt auch vor BWM seine Presse (vgl. 11.7.1973, 12.9.1973, 26.9.1973), baut seine Flugblattserie 'BWM-Nachrichten' (vgl. 26.2.1973, 5.12.1973) dann zur Betriebszeitung 'Roter Blinker' aus (vgl. Jan. 1974), wobei die Zelle des KBW auch durch eine Jugendbetriebszelle des KAJB unterstützt wird.

In der Metalltarifrunde 1974 kommt es dann auch bei BWM zum Streik, in der KBW eingreift (vgl. 18.2.1974, 25.2.1974, 28.2.1974, 4.3.1974, 5.3.1974, 6.3.1974, 3.4.1974, 8.4.1974, Juni 1974).

Nach der Entlassung einer Kollegin wegen Streikbeteiligung (vgl. 9.4.1974, 16.4.1974) wird dann der Vorsitzende des Ortsjugendausschusses der IG Metall aus dem Betrieb gedrängt (vgl. 14.5.1974, 15.5.1974, 20.5.1974, Juli 1974) und auch ein Ausschlußverfahren aus der IG Metall wird gegen ihn eingeleitet (vgl. 27.5.1974, 3.6.1974).

Wenig später werden dann insgesamt vier linke Lehrlinge wegen einer Lappalie entlassen (vgl. 30.8.1974, Sept. 1974, 2.9.1974, 6.9.1974, 9.9.1974) und auch bei der AG Weser wird vier Lehrlingen gekündigt, so dass es an den Berufsschulen und in den Betrieben zu einer stadtweiten Kampagne der Arbeiterjugend kommt, die aber nicht an die großen Proteste der Jahre 1971 und 1972 heranzureichen vermag (vgl. 16.9.1974, 19.9.1974, 23.9.1974, 26.9.1974, 30.9.1974, 3.10.1974, 14.10.1974).

Die entlassenen Lehrlinge gewinnen zwar vor dem Arbeitsgericht (vgl. 24.11.1974, 5.12.1974, 23.1.1975), eine volle Wiedereinstellung aber erfolgt nicht (vgl. 20.3.1975, Sept. 1975).

Aus späteren Jahren lagen uns bisher kaum Hinweise zu BWM vor, wobei der Bericht über die Initiative zur Metalltarifrunde von der KBW-Presse vielfach übernommen wurde (vgl. 31.10.1977).

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

26.02.1973:
Bei BWM Bremen gibt der KBB vermutlich in dieser Woche eine Ausgabe seiner 'BWM-Betriebsnachrichten' (vgl. 5.12.1973) unter der Schlagzeile "Gewerkschafter entlassen!" zur Entlassung von Manfred Stehmeier am 21.2.1973 heraus.
Quelle: BWM-Betriebsnachrichten Gewerkschafter entlassen!, Bremen o. J. (1973)

11.07.1973:
Von der ab heute erscheinenden 'KVZ' Nr. 1 verkauft die Verteilerzelle Siemens des Bezirks Süd der OG Bremen des KBW bei BWM 1 Exemplar.
Q: KBW-OG Bremen: Statistik zum Verkauf der KVZ Nr. 1, Bremen 25.7.1973

12.09.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr. 2 verkauft der Bezirk Süd der OG Bremen des KBW bei BWM 13 Exemplare.
Q: KBW-OG Bremen: KVZ-Statistik Bremen/Delmenhorst, Bremen o.J. (1973)

26.09.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr. 3 verkauft die Verteilerzelle Siemens, BWM, Kocks des Bezirks Süd der OG Bremen des KBW im Stadtteil 20 Exemplare, und weitere 12 an Bekannte.
Q: KBW-OG Bremen: Verkaufsstatistik der Ortsgruppe Bremen von KVZ Nr. 3, Bremen o.J. (1973)

05.12.1973:
Bei BWM Bremen gibt der KBW vermutlich Mitte dieser Woche eine Ausgabe seiner 'BWM-Information' (vgl. 26.2.1973, Jan. 1974) unter der Schlagzeile "Kampf dem Lohnraub, der Ausländerhetze und den Notverordnungen" zur Ölkrise bzw. den Notstandsmaßnahmen heraus. Beigeheftet ist das Flugblatt "Kampf den Notstandsmassnahmen der Kapitalistenklasse und ihres Staates!" vom 4.12.1973, das zur Demonstration am 8.12.1973 aufruft.
Q: BWM-Information Kampf dem Lohnraub, der Ausländerhetze und den Notverordnungen, Bremen o. J. (1973)

KBW-OG Bremen: Kampf den Notstandsmassnahmen der Kapitalistenklasse und ihres Staates!, Bremen 4.12.1973

Januar 1974:
Bei BWM Bremen geben die Betriebszellen des KBW und des KAJB ihre Zeitung 'Der Rote Blinker' Nr. 1 (vgl. 5.12.1973, 30.1.1974) heraus mit dem Leitartikel "Kampf den Notstands- und Krisenmaßnahmen der Kapitalisten und ihres Staates. Erste Entlassungen bei BWM" zu 6 Entlassungen.

Weitere Artikel sind:
- "Wir brauchen eine Kantine";
- die Jugendseite 'Kämpfende Jugend' mit den Artikeln "Kampf dem Prämiensystem für Lehrlinge" und "Betriebsunfall. Persönliches Pech"; sowie
- "Was will der Rote Blinker".
Q: Der Rote Blinker Nr. 1, Bremen Jan. 1974

23.01.1974:
Der KBW gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung' (KVZ - vgl. 9.1.1974, 6.2.1974) Nr. 2 heraus. Aus Bremen wird berichtet von BWM über "Schleichende Entlassungen".
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 2, Mannheim 23.1.1974, S. 7

KVZ1974_02_13


30.01.1974:
Bei BWM Bremen geben die Betriebszellen des KBW und des KAJB ihre Zeitung 'Der Rote Blinker' Nr. 2 (vgl. Jan. 1974, 13.2.1974) heraus unter der Schlagzeile "Kampf dem Lohnraub und Massenentlassungen - Keine Lohndrückerei!".

Aufgerufen wird zur IGM-Mitgliederversammlung und zur Demonstration am 8.2.1974 beim Schaffermahl, an dem auch Wirtschaftsminister Friderichs (FDP) teilnimmt.
Q: Der Rote Blinker Nr. 2, Bremen 30.1.1974

13.02.1974:
Bei BWM Bremen geben die Betriebszellen des KBW und des KAJB ihre Zeitung 'Der Rote Blinker' Nr. 3 (vgl. 30.1.1974, 18.2.1974) in einer Auflage von 500 Stück heraus unter der Schlagzeile "Jugendversammlung im Interesse der gesamten Belegschaft" zur Unterschriftensammlung für eine Jugendversammlung.
Q: Der Rote Blinker Nr. 3, Bremen 13.2.1974

18.02.1974:
Bei BWM Bremen geben die Betriebszellen des KBW und des KAJB ihre Zeitung 'Der Rote Blinker' Nr. 4 (vgl. 13.2.1974, 25.2.1974) vermutlich Anfang dieser Woche in einer Auflage von 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Geschlossene Kampffront aller Metaller schaffen. Bei BWM über Kampfmaßnahmen diskutieren" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Solidarität mit den englischen Bergarbeitern";
- eine Meldung zur Unterschriftensammlung für eine Jugendversammlung; sowie
- "Sozialismus ist keine Utopie" zu den China-Veranstaltungen am 21., 22. und 23.2.1974.
Q: Der Rote Blinker Nr. 4, Bremen Feb. 1974

25.02.1974:
Bei BWM Bremen geben die Betriebszellen des KBW und des KAJB ihre Zeitung 'Der Rote Blinker' Nr. 5 (vgl. 18.2.1974, 28.2.1974) in einer Auflage von 500 Stück heraus unter der Schlagzeile "Treten wir allen Spaltungsversuchen entgegen. Schaffen wir die gemeinsame Kampffront von Arbeitern, Angestellten und Lehrlingen für eine einheitliche Forderung!" zur Metalltarifrunde (MTR), wozu mindestens 185 DM für alle gefordert wird.
Q: Der Rote Blinker Nr. 5, Bremen 25.2.1974

28.02.1974:
In Bremen stimmen, laut KBW (vgl. 6.3.1974), in der Urabstimmung der IGM 88 % für Streik in der Metalltarifrunde (MTR). Zu Unterschriftensammlungen und Überstundenverweigerungen kommt es u.a. bei VFW Mitte, bei den Lehrlingen der AG Weser, bei der Bremer Vulkan-Werft, bei Nordmende und beim Lloyd Dynamowerk (LDW), bei Hanomag und Siemens laufen die Bänder langsamer. Bei BWM verweigerten die Lehrlinge Unterschriften unter eine Erklärung der Geschäftsleitung, nach der das Lehrverhältnis durch Streikteilnahme enden könne.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 5, Mannheim 6.3.1974, S. 4

KVZ1974_05_07


28.02.1974:
Bei BWM Bremen geben die Betriebszellen des KBW und des KAJB ihre Zeitung 'Der Rote Blinker' Nr. 6 (vgl. 25.2.1974, 4.3.1974) in einer Auflage von 500 Stück heraus unter der Schlagzeile "Trotz Drohung und Spaltungsversuche von Brenger. Einigkeit macht stark - darum ja für Streik"" zur Urabstimmung in der Metalltarifrunde (MTR).

Mitgeteilt wird: "Lehrlinge dürfen streiken!".
Q: Der Rote Blinker Nr. 6, Bremen 28.2.1974

04.03.1974:
Bei BWM Bremen geben die Betriebszellen des KBW und des KAJB ihre Zeitung 'Der Rote Blinker' Nr. 7 (vgl. 28.2.1974, 5.3.1974) in einer Auflage von 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Den Streik noch heute beginnen" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind "Was ist in Frankfurt wirklich los?" zum Häuserkampf sowie die 'Kämpfende Jugend' mit dem Artikel "Lehrlinge - keine Streikbrecher".
Q: Der Rote Blinker Nr. 7, Bremen 4.3.1974

05.03.1974:
Bei BWM Bremen geben die Betriebszellen des KBW und des KAJB ihre Zeitung 'Der Rote Blinker' Nr. 8 (vgl. 4.3.1974, 6.3.1974) in einer Auflage von 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Organisieren wir den Vollstreik in Bremen" und dem Artikel "Streikrecht für Lehrlinge!".
Q: Der Rote Blinker Nr. 8, Bremen 5.3.1974

06.03.1974:
Bei BWM Bremen geben die Betriebszellen des KBW und des KAJB vermutlich heute ihre Zeitung 'Der Rote Blinker' Nr. 9 (vgl. 5.3.1974, 8.4.1974) heraus unter der Schlagzeile "Den Streik konsequent organisieren. Alle IGM Mitglieder als Streikposten vor allen Toren".
Aufgerufen wird zur Veranstaltung zum britischen Bergarbeiterstreik am 8.3.1974.
Q: Der Rote Blinker Nr. 9, Bremen März 1974

03.04.1974:
Der KBW gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung' (KVZ - vgl. 20.3.1974, 17.4.1974) Nr. 7 heraus. Von BWM Bremen berichtet die Betriebszelle in "Nein! Dafür haben wir nicht gestreikt!".
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 7, Mannheim 3.4.1974, S. 3

KVZ1974_07_06


08.04.1974:
Bei BWM Bremen geben die Betriebszellen des KBW und des KAJB ihre Zeitung 'Der Rote Blinker' Nr. 10 (vgl. 6.3.1974, 9.4.1974) in einer Auflage von 500 Stück heraus unter der Schlagzeile "Die Lehren aus unserem Streik ziehen!".

Geworben wird für die 'Kommunistische Volkszeitung' (KVZ) und die türkische 'Halkin Sesi'.
Q: Der Rote Blinker Nr. 10, Bremen 8.4.1974

09.04.1974:
Bei BWM Bremen geben die Betriebszellen des KBW und des KAJB ihre Zeitung 'Der Rote Blinker' Nr. 11 (vgl. 8.4.1974, 16.4.1974) in einer Auflage von 500 Stück heraus unter der Schlagzeile "Entlassung fortschrittlicher Kollegen geplant!" wegen Störung des Betriebsfriedens durch Streikbeteiligung.

Aufgerufen wird zum Protest gegen die JN der NPD am 16.4.1974.
Q: Der Rote Blinker Nr. 11, Bremen 9.4.1974

16.04.1974:
Bei BWM Bremen geben die Betriebszellen des KBW und des KAJB ihre Zeitung 'Der Rote Blinker' Nr. 12 (vgl. 9.4.1974, 22.4.1974) in einer Auflage von 500 Stück heraus unter der Schlagzeile "Kollegin Krause entlassen" wegen Störung des Betriebsfriedens durch Streikbeteiligung. Gefordert wird eine sofortige IGM-Mitgliederversammlung dazu.
Q: Der Rote Blinker Nr. 12, Bremen 16.4.1974

22.04.1974:
Bei BWM Bremen geben die Betriebszellen des KBW und des KAJB vermutlich Anfang dieser Woche ihre Zeitung 'Der Rote Blinker' Nr. 13 (vgl. 16.4.1974, 8.5.1974) in einer Auflage von 600 Stück heraus mit dem Leitartikel "1. Mai-Demonstration. Kampftag der internationalen Arbeiterklasse".

Weitere Artikel sind:
- "Heraus zum 1. Mai";
- der türkische Maiaufruf des ZK des KBW;
- "Betriebsversammlung am Donnerstag" zum 25.4.1974; sowie
- "Weg mit dem Paragraph 218!" aus der 'KVZ' mit dem Aufruf zur § 218-Demonstration am 24.4.1974.

Eingeladen wird zur Arbeiterrunde am 25.4.1974.
Q: Der Rote Blinker 1. Mai-Demonstration. Kampftag der internationalen Arbeiterklasse, Bremen o. J. (1974)

25.04.1974:
In Bremen wurde vom KBW eingeladen zur Arbeiterrunde der Zellen BWM, Siemens und VFW zum Thema "Die Lehren aus dem Streik und die nächsten Schritte" um 16 Uhr 30 in der Vulkanhalle in der Duckwitzstraße.
Q: Der Rote Blinker 1. Mai-Demonstration. Kampftag der internationalen Arbeiterklasse, Bremen o. J. (1974), S. 3; KBW: Diskussionsveranstaltung der Betriebszellen BWM, Siemens und VFW, Bremen "25.4.74"

Bremen_VFW025


08.05.1974:
Bei BWM Bremen geben die Betriebszellen des KBW und des KAJB frühestens heute ihre Zeitung 'Der Rote Blinker' Nr. 14 (vgl. 22.4.1974, 15.5.1974) in einer Auflage von 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Bremer Beamtin tritt offen gegen Entrechtung und Gesinnungsschnüffelei auf" zum Disziplinarverfahren gegen Antje Linder, die bei VFW Fokker KBW-Flugblätter verteilte.

Weitere Artikel sind:
- ein Extra "Brandts Rücktritt: Die Politik der SPD ist vor dem Volk gescheitert" der Ortsbeilage Bremen der KVZ, welches offenbar bei der Seitennummerierung mitgezählt wird;
- "Betriebsversammlung" am 25.4.1974; sowie
- "Solidarität mit dem Volk von Oman und Dhofar".
Q: Der Rote Blinker Nr. 14, Bremen Mai 1974

14.05.1974:
Bei BWM Bremen verteilt Heiko Busse, Vorsitzender des IGM OJA, vermutlich heute seine "Persönliche Stellungnahme" zu der ihm von der Geschäftsleitung angebotenen Abfindung, falls er freiwillig kündige.
Q: Busse, H.: Persönliche Stellungnahme, Bremen o. J. (1974)

15.05.1974:
Bei BWM Bremen geben die Betriebszellen des KBW und des KAJB vermutlich heute ihre Zeitung 'Der Rote Blinker' Nr. 15 (vgl. 8.5.1974, 20.5.1974) heraus unter der Schlagzeile "Für freie politische und gewerkschaftliche Betätigung im Betrieb!" zur gestern von Heiko Busse verteilten persönlichen Stellungnahme.
Q: Der Rote Blinker Nr. 15, Bremen Mai 1974

20.05.1974:
Bei BWM Bremen geben die Betriebszellen des KBW und des KAJB vermutlich Anfang dieser Woche ihre Zeitung 'Der Rote Blinker' (vgl. 15.5.1974, 13.6.1974) heraus unter der Schlagzeile "Warum werden Kommunisten von Unternehmern entlassen?" zur Kündigung von H. Busse.
Beigeheftet ist das Flugblatt "25 Jahre Grundgesetz - Verfassung gegen das Volk" mit dem Aufruf zur Veranstaltung am 22.5.1974.
Q: Der Rote Blinker Warum werden Kommunisten von Unternehmern entlassen?, Bremen Mai 1974; KBW-OG Bremen: 25 Jahre Grundgesetz - Verfassung gegen das Volk, Bremen o. J. (1974)

27.05.1974:
Der Kommunistische Arbeiterjugendbund (KAJB) Bremen gibt an den Berufsschulen vermutlich in dieser Woche das Flugblatt "Ausschlussantrag gegen IGM-Ortsjugendausschussvorsitzenden" zum UVB-Verfahren gegen den Vorsitzenden des IGM OJA, Busse, heraus, der jüngst bei BWM entlassen wurde.
Q: KAJB: Ausschlussantrag gegen IGM-Ortsjugendausschussvorsitzenden, Bremen o. J. (1974)

Bremen_KAJB258

Bremen_KAJB259


Juni 1974:
Vermutlich im Juni erscheint im Verlag Jürgen Sendler die Broschüre "Der Streik der Metallarbeiter Bremen März 74. Analyse und Dokumentation" zur Metalltarifrunde (MTR), verfaßt und herausgegeben von einem Autorenkollektiv der Ortsgruppe Bremen des KBW. Berichtet wird über den Streik von BWM, Kocks, Koch & Bergfeld, Krupp-Atlas-Elektronik, Nordmende, Siemens, Varo-Atlas und VFW sowie vom Vulkan.

Vom KBW haben aktiv eingegriffen die Zellen AG Weser, Atlas-Elektronik, Hanomag, Nordmende, Siemens, VFW und Vulkan, in Bremerhaven habe der KBW nur propagandistisch gewirkt. Ausgeführt wird:"
Wir haben in diesem Streik nicht die politische Führung innegehabt, aber der politische Einfluß der Ortsgruppe unter den Metallarbeitern und die Verankerung der Zellen in ihren Belegschaften ist zweifellos gewachsen.

Der KBW war die einzige Organisation, die in den Streik mit einer korrekten Einschätzung der Ziele der Kapitalisten und der Gewerkschaftsführung hineingegangen ist und gleichzeitig den Kampf gegen die drohende Niederlage geführt hat. Darin unterscheiden wir uns sowohl von der DKP auf der einen Seite, die objektiv die Rolle des Handlangers der IGM-Führung gespielt hat, als auch von den 'Links'opportunisten vom Schlag der Gruppe Rote Fahne (KPD) und der KPD/ML, die aufgrund ihrer falschen RGO-Politik und ihrer fehlenden Verankerung in den Betrieben nicht in der Lage waren, eine positive Perspektive für den Kampf der Metaller zu entwickeln und praktisch keine Rolle im Streik spielten."
Q: KBW-OG Bremen: Der Streik der Metallarbeiter Bremen März 74. Analyse und Dokumentation, Heidelberg 1974

03.06.1974:
Die AG Weser Betriebszelle des Kommunistischen Bundes Westdeutschland Ortsgruppe Bremen gibt vermutlich in dieser Woche die Nr. 6 ihres 'Brenner' (vgl. 22.4.1974, 24.6.1974) heraus mit dem Artikel "Die Ausschlussanträge müssen vom Tisch" zu den UVB gegen je ein IGM-Mitglied bei BWM und der Bremer Silberwarenfabrik sowie gegen 10 Kollegen bei VFW und der Post wegen der 1. Maidemonstration.
Q: Der Brenner Nr. 6, Bremen 1974, S. 7f

Bremen_AGW172

Bremen_AGW173

Bremen_AGW174

Bremen_AGW175

Bremen_AGW176

Bremen_AGW177

Bremen_AGW178


13.06.1974:
Bei BWM Bremen haben die Betriebszellen des KBW und des KAJB heute Redaktionsschluß für ihre Zeitung 'Der Rote Blinker' Nr. 18 (vgl. 20.5.1974, Aug. 1974), die in einer Auflage von 500 Stück erscheint mit dem Leitartikel "Die Politik der Kommunisten in den Gewerkschaften" zum Aufbau des IGM-Vertrauensleutekörpers (VLK).

Weitere Artikel sind:
- "'Randalierer störten Parlamentssitzung': Weg mit den Tariferhöhungen für Strom, Gas und Wasser!";
- "Veranstaltung!" der GDCF am 29.6.1974;
- "Besuche beim BR - Jetzt nur noch auf Schleichwegen?"; sowie
- "Bist Du Kommunist? Dann fliegst Du aus der Gewerkschaft!" zu den Folgen des 1. Mai bzw. den UVB.
Q: Der Rote Blinker Nr. 18, Bremen Juni 1974

Juli 1974:
Bei BWM Bremen verteilt Heiko Busse vermutlich Ende Juni oder im Juli eine weitere "Persönliche Stellungnahme" zu seiner Kündigung.
Q: Busse, H.: Persönliche Stellungnahme, Bremen o. J. (1974)

August 1974:
Bei BWM Bremen geben die Betriebszellen des KBW und des KAJB vermutlich im August ihre Zeitung 'Der Rote Blinker' Nr. 19 (vgl. 13.6.1974, 30.8.1974) in einer Auflage von 350 Stück heraus mit dem Leitartikel "Lohnrahmen Tarifvertrag. Die Wichtigkeit beachten" zum LRTV.

Weitere Artikel sind:
- "Bei der Luft wird das Arbeiten zur Qual" zur Hitze;
- "Jugendvertreterwahlen" zu den JVW; sowie
- "Kurzer Streik bei Vulkan" aus der 'KVZ' vom 6.8.1974.
Q: Der Rote Blinker Nr. 19, Bremen o. J. (1974)

30.08.1974:
Bei BWM Bremen geben die Betriebszellen des KBW und des KAJB vermutlich Ende dieser Woche ihre Zeitung 'Der Rote Blinker' Nr. 20 (vgl. Aug. 1974, 6.9.1974) heraus unter der Überschrift "Lassen wir uns nicht einschüchtern!" zu der Kündigung von drei Lehrlingen Anfang bis Mitte der Woche.
Q: Der Rote Blinker Nr. 20, Bremen o. J. (1974)

September 1974:
Die Betriebszelle VFW Bremen des KBW gibt ihre Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 26.6.1974, Sept. 1974) für September heraus mit dem Artikel "Angriffe auf die Arbeiterjugend - Lehrlinge wehren sich!" zu den Entlassungen bei BWM.
Q: Das Triebwerk Auf der Versammlung muß das System fallen!, Bremen Sept. 1974, S. 2f

Bremen_VFW212

Bremen_VFW213


02.09.1974:
Der Kommunistische Arbeiterjugendbund (KAJB) Bremen gibt vermutlich in dieser Woche das Flugblatt "4 Lehrlinge fristlos entlassen!" zu den Entlassungen bei BWM in der letzten Woche heraus.
Q: KAJB: 4 Lehrlinge fristlos entlassen!, Bremen o. J. (1974)

Bremen_KAJB238

Bremen_KAJB239

Bremen_KAJB240

Bremen_KAJB241


02.09.1974:
In Bremen gibt der Schülerring Maschinenbau vermutlich in dieser Woche das Flugblatt "Der Schülerring Maschinenbau unterstützt die 4 bei BWM fristlos entlassenen Lehrlinge!" in einer Auflage von 3 000 Stück heraus, in dem der Beschluss des Schülerrings vom 30.8. bekanntgegeben wird.
Q: Schülerring Maschinenbau: Der Schülerring Maschinenbau unterstützt die 4 bei BWM fristlos entlassenen Lehrlinge!, O. O. (Bremen) o. J. (1974)

Bremen_KAJB188


06.09.1974:
Bei BWM Bremen gibt die Betriebszelle des KBW vermutlich Ende dieser Woche ihre Zeitung 'Der Rote Blinker' Nr. 21 (vgl. 30.8.1974, 4.10.1974) in einer Auflage von 350 Stück heraus mit dem Leitartikel "Betriebsversammlung. Krise und Entlassungen müssen auf die Tagesordnung". Ein Kasten berichtet vom Protest an den Berufsschulen gegen die Entlassung der 4 Lehrlinge.

Weitere Artikel sind:
- "Ausbildung bei BWM";
- "Viel Staub um Lindner"; sowie
- "Arbeiterlieder auf Norderney".

Beigelegt ist ein Chile-Flugblatt.
Q: Der Rote Blinker Nr. 21, Bremen o. J. (1974)

09.09.1974:
Der Kommunistische Arbeiterjugendbund (KAJB) Bremen gibt vermutlich in dieser Woche seine 'Kämpfende Jugend' (vgl. 22.4.1974, 19.9.1974) heraus mit dem Leitartikel "Vor 3 Wochen sind 4 Kolleginnen bei BWM gekündigt worden. Begründung: 'Der Betriebsfrieden war durch ihre Versuche insbesondere unter den Auszubildenden Unruhe zu stiften ernsthaft gestört.' Tatsächlich haben sie sich z. B. im Streik im März dafür stark gemacht, dass sich die Lehrlinge mit den älteren Kollegen solidarisieren".

Weitere Artikel sind u.a.:
- "Die Gegner der Solidarität!" zur durch den Betriebsrat verbotenen Resolution der Jugendvertretung LDW mit den Entlassenen bei BWM;
- "Zusammenhalten und gemeinsam kämpfen" gegen die Entlassungen bei BWM;
- "Auf welcher Seite steht der Senat?" zur Entlassung der Lehrer Karin Maier und Hermann Kuhn, aber auch zu BWM;
- "Der KAJB und die Entlassungen der 4 BWM-Kolleginnen!";
- "Die Politik der BWM-Kapitalisten"; sowie
- "Ausbildung bei BWM".

In einem Einlegeblatt vom 12.9.1974 erscheint eine "Letzte Meldung: 4 fristlose Entlassungen von Lehrlingen und Jugendvertretern bei AG-Weser!". Auf der Rückseite wird berichtet: "Eben haben wir erfahren, daß die Jugendversammlung Klöckner sich mit den entlassenen Kollegen solidarisch erklärt hat!".
Q: Kämpfende Jugend Vor 3 Wochen sind 4 Kolleginnen bei BWM gekündigt worden, Bremen o. J. (1974)

Bremen_KAJB089

Bremen_KAJB090

Bremen_KAJB091

Bremen_KAJB092

Bremen_KAJB242

Bremen_KAJB243


16.09.1974:
In Bremen geben die Sympathisanten des KBW an der Verwaltungsschule vermutlich in dieser Woche ihren 'Umlauf' Nr. 1 (vgl. 28.3.1974) heraus mit dem Artikel "Lehrlingsentlassungen bei BWM und AG-Weser - welche Bedeutung haben diese Entlassungen für uns an der Verwaltungsschule?".
Q: Der Umlauf Nr. 1, Bremen o. J. (1974), S. 3f

Bremen_KBW_Verwaltungsschule003

Bremen_KBW_Verwaltungsschule004


19.09.1974:
Der Kommunistische Arbeiterjugendbund (KAJB) Bremen gibt vermutlich Mitte dieser Woche seine 'Kämpfende Jugend' (vgl. 9.9.1974, 3.10.1973) heraus mit dem Leitartikel "Alle zur Versammlung der Bremer Arbeiterjugend am Donnerstag den 26.9.1974" gegen die Entlassungen bei der AG Weser und BWM, wobei auch berichtet wird aus der Betriebsschule VFW.

Weitere Artikel sind:
- "Zu den Entlassungen bei AG Weser" (vgl. 11.9.1974); sowie
- "Korrespondenzen" aus dem Großhandel und dem Einzelhandel (HBV-Bereich).

Aufgerufen wird zur Afrika-Veranstaltung (vgl. 25.9.1974).
Q: Kämpfende Jugend Alle zur Versammlung der Bremer Arbeiterjugend am Donnerstag den 26.9.1974, Bremen o. J. (1974)

Bremen_KAJB093

Bremen_KAJB094

Bremen_KAJB095

Bremen_KAJB096


23.09.1974:
Der KBW Ortsgruppe Bremen gibt vermutlich Anfang dieser Woche das Flugblatt "Solidarität mit dem Kampf der Arbeiterjugend gegen Entlassungen" zu den 8 Entlassungen bei AG Weser und BWM heraus, das zur Versammlung der Bremer Arbeiterjugend am 26.9.1974 aufruft.

Aufgerufen wird auch zur Zimbabwe-Veranstaltung (vgl. 25.9.1974).
Q: KBW-OG Bremen: Solidarität mit dem Kampf der Arbeiterjugend gegen Entlassungen, Bremen o. J. (1974)

Bremen_KAJB244

Bremen_KAJB245


23.09.1974:
Der Kommunistische Arbeiterjugendbund (KAJB) Bremen und die Stadtteilzelle Woltmershausen des KBW Ortsgruppe Bremen geben in dieser Woche das Flugblatt "Veranstaltung zum Kampf der Arbeiterjugend gegen Entlassung" zu den 8 Entlassungen bei AG Weser und BWM heraus, das zur Veranstaltung in Woltermshausen am 3.10. aufruft, zu der auch einige der Entlassenen kommen sollen.
Q: KAJB, KBW-Stadtteilzelle Woltmershausen: Veranstaltung zum Kampf der Arbeiterjugend gegen Entlassung: Solidarität mit dem Kampf der Arbeiterjugend gegen Entlassungen, Bremen o. J. (1974)

Bremen_KAJB247

Bremen_KAJB248


26.09.1974:
In Bremen wurde zur Versammlung der Bremer Arbeiterjugend gegen die je vier Entlassungen bei der AG Weser und bei BWM um 18 Uhr 30 in der Aula der Hochschule für Gestaltung aufgerufen vom Gesamtschülerring der Berufsschule bzw. des BBZ am 20.9.1974, aber auch vom KAJB (vgl. 19.9.1974) und vom KBW (vgl. 23.9.1974). Laut KAJB kommen 140 Lehrlinge und Jungarbeiter.
Q: Kämpfende Jugend Alle zur Versammlung der Bremer Arbeiterjugend am Donnerstag den 26.9.1974 und Versammlung und Demonstration. Zwei Schritte vorwärts im Kampf gegen die 8 Entlassungen, Bremen o. J. (1974), S. 1f bzw. S. 1; KBW-OG Bremen: Solidarität mit dem Kampf der Arbeiterjugend gegen Entlassungen, Bremen o. J. (1974), S. 1;Organisationsausschuß: Aufruf zur Versammlung der Bremer Arbeiterjugend, Bremen o. J. ( Sept. 1974)

Bremen_KAJB249

Bremen_KAJB250


30.09.1974:
Bei BWM Bremen geben die drei gekündigten Lehrlinge vermutlich in dieser Woche eine "Persönliche Erklärung" heraus, in der zur Demonstration am 3.10.1974 aufgerufen wird.
Q: Laube, U. et al.: Persönliche Erklärung, O. O. (Bremen) o. J. (1974)

02.10.1974:
Der KBW gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung' (KVZ - vgl. 18.9.1974, 16.10.1974) Nr. 20 heraus. In "Bremer Arbeiterjugend setzt sich gegen Entlassungen zur Wehr" wird berichtet von BWM bzw. der Demonstration am 3.10.1974.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 20, Mannheim 2.10.1974, S. 7

KVZ1974_20_14


03.10.1974:
An Bremer Demonstration gegen die 8 Entlassungen bei der AG Weser und bei BWM beteiligen sich, laut KAJB (vgl. 14.10.1974) ungefähr 250 Kollegen.

Angekündigt wurde die Demonstration auch durch die KPD Ortsleitung Bremen mit einem Flugblatt "Kampf den politischen Entlassungen und Gewerkschaftsausschlüssen!", in dem auch zum KJ-Treff des KJV eingeladen wird.
Q: Kämpfende Jugend Unterstützt die berechtigten Forderungen der Bremer Arbeiterjugend! und Versammlung und Demonstration. Zwei Schritte vorwärts im Kampf gegen die 8 Entlassungen, Bremen o. J. (3.10.1974) bzw. o. J. (1974), S. 1f bzw. S. 1; KPD-OL Bremen:

N. N.: Kommt alle zur Demonstration, O. O. (Bremen) o. J. (1974); Laube, U. et al.: Persönliche Erklärung, O. O. (Bremen) o. J. (1974); Kommunistische Volkszeitung Nr. 20, Mannheim 2.10.1974, S. 7
Bremen_KAJB246

Bremen_KPD009

Bremen_KPD010


03.10.1974:
Der Kommunistische Arbeiterjugendbund (KAJB) Bremen verteilt auf der heutigen Demonstration gegen die 8 Entlassungen bei der AG Weser und bei BWM seine 'Kämpfende Jugend' (vgl. 19.9.1974, 14.10.1974), die unter der Schlagzeile "Unterstützt die berechtigten Forderungen der Bremer Arbeiterjugend!".
Q: Kämpfende Jugend Unterstützt die berechtigten Forderungen der Bremer Arbeiterjugend!, Bremen o. J. (3.10.1974)

Bremen_KAJB097

Bremen_KAJB098


04.10.1974:
Bei BWM Bremen gibt die Betriebszelle des KBW vermutlich Ende dieser Woche ihre Zeitung 'Der Rote Blinker' Nr. 22 (vgl. 6.9.1974, 24.11.1974) heraus mit dem Leitartikel "Kapital und Regierung erpressen mit Arbeitslosigkeit. Die Arbeiter müssen fordern, was sie brauchen!" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Urlaubsbetrug";
- "Das Prämiensystem muss weg!";
- "Auch im Lohnkampf fehlt uns ein konsequenter Vertrauenskörper" zum Vertrauensleutekörper (VLK) der IGM; sowie
- "Bremens Schulen taugen nichts" wobei auch berichtet wird von der Demonstration der Schule am Sattelhof am 3.10.1974.
Q: Der Rote Blinker Nr. 22, Bremen o. J. (1974)

14.10.1974:
Der Kommunistische Arbeiterjugendbund (KAJB) Bremen gibt spätestens in dieser Woche seine 'Kämpfende Jugend' (vgl. 3.10.1974, 6.11.1974) heraus mit dem Leitartikel "Versammlung und Demonstration. Zwei Schritte vorwärts im Kampf gegen die 8 Entlassungen" bei der AG Weser und bei BMW (vgl. 26.9.1974, 3.10.1974) sowie den Artikeln "Trotz allem: Die Sache der Entlassenen ist gerecht" zu AG Weser und BWM bzw. den gescheiterten Schlichtungsverhandlungen und "Nur die Einheit macht stark" zu den 8 Entlassungen.
Q: Kämpfende Jugend Versammlung und Demonstration. Zwei Schritte vorwärts im Kampf gegen die 8 Entlassungen, Bremen o. J. (1974), S. 1 und 3

Bremen_KAJB081

Bremen_KAJB083


24.11.1974:
Bei BWM Bremen hat die Betriebszelle des KBW heute Redaktionsschluß für ihre Zeitung 'Der Rote Blinker' Nr. 25 (vgl. 4.10.1974), die in einer Auflage von 350 Stück erscheint mit dem Leitartikel "Kurzarbeit bei BWM".

Weitere Artikel sind:
- "Lehrlingsentlassungen. Prozeß gewonnen aber weiter arbeitslos"; sowie
- "Alles in Ordnung oder doch nicht?" zur Lehrwerkstatt.
Q: Der Rote Blinker Nr. 25, Bremen Nov. 1974

05.12.1974:
Der KBW gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung' (KVZ - vgl. 28.11.1974, 12.12.1974) Nr. 27 heraus. Aus Bremen wird berichtet über Lehrlinge bei der BWM.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 27, Mannheim 5.12.1974, S. 11

KVZ1974_27_21


23.01.1975:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 3 eine Ortsbeilage heraus mit den Artikeln "BWM: Kampf der Fräser gegen Prämienabbau", von der Zelle BWM und "BWM-Lehrlingsprozess: Wieviele Prozesse müssen noch gewonnen werden?".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Nr. 3, Bremen 1975, S. 1 und 3

Bremen_KVZ_Ortsbeilage016

Bremen_KVZ_Ortsbeilage018


20.03.1975:
Der KBW (vgl. 26.3.1975) berichtet vermutlich mit Hilfe der heutigen 'KVZ-Ortsbeilage Bremen' aus dem IGM-Bereich über Lehrlinge bei BWM.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 12, Mannheim 26.3.1975, S. 11

KVZ1975_12_22


24.04.1975:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 16 eine Ortsbeilage heraus mit dem Artikel "Ergebnisse der Betriebsratswahlen" zu den BRW bei Hanomag, VFW-Mitte, VFW Lemwerder, Krupp-MAK und BWM.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Nr. 16, Bremen 1975, S. 2

Bremen_KVZ_Ortsbeilage033


15.05.1975:
In Bremen beteiligen sich, laut 'Sozialistische Arbeiterpolitik', 5 000 an der Demonstration der DGB-Jugend gegen die Jugendarbeitslosigkeit.

Laut und mit KBW demonstrieren 3 000 bzw. über 3 000, u.a. Lehrlinge von AG Weser, BWM und Post.
Q: GUV-Sektion Volksbildungswesen: Die Ausbildung der Arbeiterjugend darf keine Privatangelegenheit der Kapitalisten sein! Die Zukunft der Arbeiterjugend ist der Sozialismus, Göttingen 12.6.1975, S. 21; KBW: Das Volksbildungswesen in des Volkes Hand, Bremen Aug. 1975, S. 21;Kommunistische Volkszeitung Nr. 20, Mannheim 22.5.1975;Sozialistische Arbeiterpolitik Nr. 39, Bochum Juli/Aug. 1975

September 1975:
Der KBW Ortsgruppe Bremen gibt zu den Bürgerschaftswahlen die Broschüre "Gegen Berufsbeamtentum und Entrechtung im öffentlichen Dienst!" heraus mit dem Abschnitt "Der Klassencharakter der Justiz tritt immer offener hervor" wobei berichtet wird von BWM und vom Metallerstreik im März 1974.
Q: KBW: Gegen Berufsbeamtentum und Entrechtung im öffentlichen Dienst!, Bremen Sept. 1975, S. 8

Bremen_KBW310


22.08.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 34 eine Bezirksbeilage heraus mit dem Artikel "Entlassungen und Lohnsenkung" zu BWM.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 34, Bremen 22.8.1977, S. 2

Bremen_Unterweser_KBW287


31.10.1977:
Der KBW gibt seine 'KVZ' Nr. 44 (vgl. 24.10.1977, 7.11.1977) in einer Ausgabe Nord heraus. Aus Bremen wird berichtet in "60 Unterschriften für 200 DM mehr" von BWM bzw. der Metalltarifrunde (MTR).
Q: Kommunistische Volkszeitung Ausgabe Nord Nr. 44, Mannheim 31.10.1977, S. 5

KVZ_Nord_1977_44_10


31.10.1977:
Die Zelle Bremer Vulkan des KBW - Bezirk Bremen-Unterweser gibt vermutlich in dieser Woche eine Ausgabe ihrer Betriebszeitung 'Das Ruder' (vgl. 3.10.1977, Juli 1978) heraus mit dem Artikel "60 Unterschriften für 200 DM mehr" in Bremen bei BWM.
Q: Das Ruder Krankenversicherungskostendämpfungsgesetz - Dem Fofftein wird nicht genug gedämpft, Bremen o. J. (1977)

06.11.1977:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee Hamburg-Unterelbe des KBW gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 20 (vgl. 23.10.1977, 4.12.1977) in heraus mit dem Artikel "60 Unterschriften für 200 DM mehr" in der Metalltarifrunde (MTR) bei BWM Bremen.
Q: Volksmiliz Nr. 20, Hamburg 6.11.1977

Hamburg_SRK539

Hamburg_SRK540

Hamburg_SRK541

Hamburg_SRK542

Hamburg_SRK543

Hamburg_SRK544

Hamburg_SRK545

Hamburg_SRK546

Hamburg_SRK547

Hamburg_SRK548


21.11.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW erstellt einen Bezirksteil zur 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 47 mit dem Artikel "Obleuteversammlung der IGM: Manöver der Sozialdemokraten" am 8.11.1977 zur Metalltarifrunde (MTR). Dort "wurde bekannt, daß die Kollegen der 'Deutschen Senco' 200 DM fordern. Ebenfalls die Kollegen von BWM."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksteil Bremen-Unterweser Nr. 47, Bremen 21.11.1977

Letzte Änderung: 10.12.2015