Bremen: Krupp Atlas Elektronik, Krupp Atlas Maschinenbau, Krupp Spinnbau

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 6.12.2015


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Von den Betrieben des Krupp-Konzerns in Bremen lagen uns nur wenige Materialien vor, wir bitten um Ergänzungen. separat dokumentiert und hier nur mit Verweisen erschlossen wird die Betriebszeitung des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB), später des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW) für Krupp Atlas Elektronik, 'Das Radar'.

Der KBB ist bereits früh bei Krupp Atlas Elektronik unter den Lehrlingen aktiv (vgl. Apr. 1971, 26.8.1971, 4.10.1971, 8.5.1972), es agitiert aber vermutlich auch der KJVD der KPD/ML-ZB.

Bei Krupp Spinnbau in Farge wird während der Metalltarifrunde (MTR) 1971 kurz gestreikt (vgl. 29.10.1971) und auch hier sowie ebenfalls in der Maschinenfabrik verfügt der KBB offenbar über Kontakte, hat aber bei Atlas-Elektronik bereits eine Aufbauzelle (vgl. 10.6.1972), die in der Metalltarifrunde 1972/73, in der bei Atlas eine lineare Forderung aufgestellt wird, zunächst mit Flugblättern agitiert (vgl. Juli 1972, Sept. 1972), schon bald zur regulären Betriebszelle wird (vgl. Okt. 1972, 9.10.1972, 13.11.1972) und mit der Herausgabe ihrer Betriebszeitung 'Das Radar' beginnt (vgl. 4.12.1972), während es nun auch bei den Krupp-Maschinenfabriken eine Aufbauzelle des KBB gibt (vgl. 20.11.1972), die bald zur Betriebszelle wird (vgl. März 1973).

Noch während der Metalltarifrunde wird dann bei Atlas Elektronik zuerst der Vertrauensmann Stehmeier entlassen (vgl. 19.12.1972) und wenig später, weil er Stehmeier informiert hatte, auch der Betriebsrat Weinert, der Stehmeier (vgl. 29.12.1972, 2.1.1973, 16.1.1973, 5.2.1973, 5.3.1973, 4.4.1973), wogegen sich in Bremen schnell Protest regt (vgl. Jan. 1973, 10.1.1973, 15.1.1973, 30.1.1973, 5.2.1973, 9.2.1973) und worüber bundesweit in der linken Presse berichtet wird. Weinerts Entlassung wird schließlich vom Arbeitsgericht abgelehnt (vgl. 23.8.1973), womit sich aber der Betriebsrat offenbar nicht abfinden mag (vgl. 10.10.1973).

In der Folge des 1. Mai 1973 setzt sich der IG Metall Vertrauensleutekörper für den Ausschluss von oppositionellen Beschäftigten ein (vgl. 4.5.1973), wovon nicht zuletzt die Jugendvertretung betroffen ist (vgl. 16.5.1973). Die Vertrauensleutewahlen bei Atlas Elektronik werden vom KBB als undemokratisch verurteilt (vgl. 28.5.1973, 4.6.1973), die Wahlen zur Jugendvertretung aber als Sieg bewertet (vgl. Juli 1973).

Kurz darauf beginnt der Kampf um eine Teuerungszulage (TZL - vgl. 18.6.1973, 25.6.1973, 29.6.1973), bei der es sich aber nur um einen Vorschuss auf das Weihnachtsgeld handelt.

In der Metalltarifrunde 1974 wird dann auch bei Krupp-Atlas Elektronik gestreikt, der KBW agitiert mit dem 'Radar' und Flugblättern (vgl. 27.2.1974, 4.3.1974, 6.3.1974).

Ab Ende des Jahres 1974 steckt Krupp-Atlas Elektronik dann offenbar in der Krise und es kommt dort sowie bei den Krupp Maschinenfabriken wiederholt zu Entlassungen (vgl. 21.11.1974, 16.9.1976, 23.9.1976, 30.9.1976, 14.10.1976, 4.11.1976, 18.11.1976), später dann auch bei Krupp Spinnbau (vgl. Apr. 1977, 21.4.1977).

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

10.09.1969:
In Kiel-Friedrichsdorf streiken heute, laut IMSF, 200 Beschäftigte der MAK-Atlas Motorenwerke eine Stunde lang für eine Angleichung des Lohnes an das Krupp-Atlas Werk in Bremen.
Quelle: IMSF: Die Septemberstreiks 1969,Frankfurt Nov. 1969

18.09.1969:
Die DKP bringt die Nr.25 ihrer 'Unsere Zeit' (UZ) heraus (vgl. 11.9.1969, 25.9.1969). Aus Bremen wird u.a. berichtet von Atlas.
Q: Unsere Zeit Nr. 25, Essen 18.9.1969

April 1971:
In Bremen erscheint die 'Berufsschulzeitung des Kommunistischen Bundes Bremen' Nr. 2 (vgl. 22.2.1971, Juli 1971) mit "Korrespondenzen" auch von Atlas-Elektronik.
Q: Berufsschulzeitung des Kommunistischen Bundes Bremen Nr. 2, Bremen Apr. 1971, S. 12f

Bremen_KAJB122

Bremen_KAJB123


26.08.1971:
Bremen_AGW_Der_Brenner_1971_Nr_4_364-366
Bei Krupp Atlas Elektronik Bremen streiken heute, laut KBB, alle ca. 50 gewerblichen Lehrlinge zwei Stunden lang für den Erhalt der Lehrwerkstatt.
Q: Kommunistische Arbeiter-Korrespondenz Nr. 8 und 9, Bremen o.J. (1971), S. 29 bzw. S. 19f; Der Brenner Nr. 4, Bremen Sept. 1971, S. 8ff

Bremen_KAK142

Bremen_KAK164

Bremen_KAK165


04.10.1971:
Die Betriebsgruppe VFW - ERNO des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt vermutlich in dieser Woche die Nr. 4 ihrer Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. Sept. 1971, Okt. 1971) heraus mit dem Artikel "Betriebsrat blockiert aktive Jugendarbeit!", wobei auch berichtet wird: "So hat zum Beispiel der Betriebsrat von ATLAS ELEKTRONIK die Rede der dortigen Jugendvertretung für eine Betriebsversammlung zensiert und ihr angedroht, bei jedem Wort, was ihm nicht paßt, das Mikrofon abzustellen."
Q: Das Triebwerk Nr. 4, Bremen Okt. 1971, S. 11

29.10.1971:
In Bremen wird heute, laut KBB, auf dem Bremer Vulkan gestreikt und demonstriert. Bei Krupp Spinnbau streiken ebenfalls 800 und machen eine Kundgebung. Laut den KB/ML's Eutin und Flensburg und der RFO Saarland demonstrieren 3 000 Vulkanarbeiter.

Die Berliner Proletarische Linke / Parteiinitiative (PL/PI - vgl. 1.11.1971) berichtet, dass 4 300 von Bremer Vulkan und Krupp demonstrieren.
Q: Klassenkampf Nr. 20, Berlin Nov. 1971; Kommunistische Arbeiter Zeitung Sdr.ausgabe, Flensburg 22.11.1971;Metallarbeiter Nr. 9, München 1971;Metallkampf Nr. 5, Eutin 22.11.1971;Kommunistische Arbeiter-Korrespondenz Nr. 9, Bremen o.J. (1971);Der Brenner Nr. 5, Bremen Nov. 1971;Rote Fahne - Hadir Nr. 16, St. Ingbert o.J. (1971)

08.05.1972:
In Bremen bestreiken, laut Bericht der KPD/ML-ZB, 1 000 Schüler der Berufsfachschule den Unterricht und führen eine Demonstration zum Arbeitgeberhaus durch. Auch 60 Lehrlinge der Vulkanwerft sollen sich dem Streik angeschlossen haben. Laut KBB führen über 1 000 Berufsschüler eine Spontandemonstration für eine Ausbildungsentgelterhöhung im Metallbereich um 100 DM bei einer Laufzeit von 9 Monaten durch. Organisiert worden sei das ganze vom Dachverband Bremer Berufsschüler (DBBS) an allen Berufsschulzentren und den Berufsschulen Elektrotechnik, Maschinenbau, Einzelhandel, Gestaltung, KFZ-Mechanik und Kredit, Verkehr und Industrie. Auch der IGM OJA habe nicht abgewiegelt. Beim Vulkan zählt der KBB 60 bis 70 Lehrlinge.

Die Berliner PL (vgl. Aug. 1972) berichtet aus Bremen von der Lehrlingsmetalltarifrunde (LMTR - vgl. 8.5.1972) im Gebiet Unterweser und Hamburg, daß am ersten Verhandlungstag eine Demonstration von der Berufsschule zum Arbeitgeberverband gemacht worden sei. Auf dem Bremer Vulkan hätten 60 Lehrlinge durch die Werft demonstriert. Gestreikt hätten Lehrlinge u.a. bei Krupp-Atlas-Elektronik (KAE), AG Weser (AGW - ca. 110), bei Siemens ZN und bei VFW Fokker.
Q: Klassenkampf Nr. 24, Berlin Aug. 1972; Rote Fahne Nr. 12, Bochum 12.6.1972;Kämpfende Jugend Nr. 1, Bremen Jan. 1973;Wahrheit Nr.4 und 5/6 ,Bremen Mai 1972 bzw. Juni/Juli 1972;Dokumentation Lehrlingsstreik 1972, Kiel, Kiel Dez. 1972, S. 26-28

Kiel_Rote_Garde337

Kiel_Rote_Garde338

Kiel_Rote_Garde339


26.05.1972:
In Bremen treten, laut KPD/ML-ZB und KBB, die Lehrlinge aus 5 Metallbetrieben (AG Weser, Siemens ZN, Vulkanwerft, VFW-Fokker und Krupp Atlas Elektronik) in den Streik. Der KJVD der KPD/ML-ZB berichtet vom Streik auf der Werft AG Weser, wo ca. 100 Lehrlinge für die anstehenden Tarifverhandlungen 100 DM mehr für alle fordern. Der KJVD verteilt Flugblätter.
Q: Der Kampf der Arbeiterjugend Nr. 6, Bochum Juli 1972; Rote Fahne Nr. 12, Bochum 12.6.1972;Wahrheit Nr. 5/6, Bremen Juni/Juli 1972

06.06.1972:
In Bremen machen, laut KBB, 150 Metall-Lehrlinge u.a. von Krupp-Atlas, eine Demonstration durch Findorf und Walle um Druck auf die Tarifkommission der IG Metall (IGM) auszuüben (vgl. 29.5.1972).
Aufgerufen dazu wurde von 6 Jugendvertretern und Jugendvertrauensleuten, die dafür Ausschlußverfahren aus der IGM erhalten.
Solidarisch mit der Demonstration erklärten sich u.a. die ÖTV KJAs Bremen und Syke, der KSB Bremen und das Initiativkomitee für den Aufbau eines Kommunistischen Schülerbundes (vgl. Juni 1972).
Laut RJ/ML führen, 300 Metall-Lehrlinge einen Streik und eine Demonstration durch.
Q: Rebell Nr. 7, Tübingen Juli 1972; Wahrheit Nr. 5/6, Bremen Juni/Juli 1972

10.06.1972:
In Bremen beginnt, nach eigenen Angaben, eine zweitägige Delegiertenkonferenz des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) bei der es sich um die 3. Halbjahreskonferenz des KBB handelt. Anwesend sind Vertreter aller Grundeinheiten (GE).

Der Bericht der Betriebsinstrukteure wird angenommen. Neben den Betriebszellen gibt es noch Aufbauzellen u.a. bei Krupp Atlas Elektronik. Feste Kontakte habe man auch zu Atlas-MAK und zu Krupp Spinnbau.
Q: Wahrheit Nr.5/6 und 7/8 ,Bremen Juni/Juli 1972 bzw. Aug./Sept. 1972

Juli 1972:
In Bremen gibt die Aufbauzelle Atlas-Elektronik des KBB vermutlich im Juli ein Flugblatt "Nacharbeiten an kühlen Tagen ersetzt keine Klimaanlage" zur Hitze heraus.
Q: KBB: Nacharbeiten an kühlen Tagen ersetzt keine Klimaanlage, Bremen o. J. (1972)

Bremen_Krupp_Atlas_Elektronik010


September 1972:
In Bremen gibt die Aufbauzelle Atlas-Elektronik des KBB vermutlich im September ein Flugblatt "Tarifrunde 72/73. Gemeinsamer Kampf für gleiche Forderungen" zur Metalltarifrunde (MTR) heraus.
Q: KBB: Tarifrunde 72/73. Gemeinsamer Kampf für gleiche Forderungen, Bremen o. J. (1972)

Bremen_Krupp_Atlas_Elektronik011

Bremen_Krupp_Atlas_Elektronik012


September 1972:
In Bremen gibt die Betriebszelle Atlas-Elektronik des KBB vermutlich im September ein Flugblatt "Für lineare Lohnerhöhung" zur Metalltarifrunde (MTR) heraus.
Q: KBB: Für lineare Lohnerhöhung, Bremen o. J. (1972)

Bremen_Krupp_Atlas_Elektronik013

Bremen_Krupp_Atlas_Elektronik014


Oktober 1972:
Der Kommunistische Bund Bremen (KBB - vgl. 20.11.1972) berichtet vermutlich aus dem Oktober über die Aufstellung der MTR-Forderungen bei Krupp AE:"
ATLAS-ELEKTRONIK: Lineare Lohnforderung für Arbeiter, Angestellte und Lehrlinge!

Forderungshöhe: kein fester Beschluß, die größte Gruppe für 150 DM!"

Die KG (NRF) Mannheim/Heidelberg (vgl. 1.11.1972) berichtet vermutlich aus dem Oktober über die Aufstellung der MTR-Forderungen:"
Ebenso haben sich bei einer Vertrauensleutesitzung von KRUPP ATLAS ELEKTRONIK (Bremen) anwesende Vertrauensleute mehrheitlich für lineare Forderungen ausgesprochen."
Q: Die Rote Front Nr. 5, Dortmund Dez. 1972, S. 5

Oktober 1972:
In Bremen gibt die Betriebszelle Atlas-Elektronik des KBB vermutlich im Oktober ein Flugblatt "150 DM mehr für alle" zur Metalltarifrunde (MTR) bzw. zur Vertrauensleutesitzung am selben Tag heraus.
Q: KBB: 150 DM mehr für alle, Bremen o. J. (1972)

Bremen_Krupp_Atlas_Elektronik016

Bremen_Krupp_Atlas_Elektronik017


09.10.1972:
Frühestens heute gibt der KB Bremen die auf Oktober datierte Nr. 9 seiner 'Wahrheit' (vgl. 1.9.1972, 9.11.1972) heraus. Eine Arbeiterkorrespondenz kommt auch von der eigenen Zelle Krupp Atlas Elektronik ("Spaltungsversuche der SPD").
Q: Wahrheit Nr. 9, Bremen Okt. 1972, S. 7

Wahrheit_1972_09_14


November 1972:
In München gibt die Betriebsgruppe Zündapp der ABG ihren 'Zündfunken' Nr. 11 (vgl. Okt. 1972, Dez. 1972) heraus, der berichtet von der angelaufenen Metalltarifrunde (MTR). Aus der Metallindustrie in Bremen wird auch berichtet von Krupp Atlas Elektronik (KAE) über die Forderung nach 150 DM mehr zur Metalltarifrunde.
Q: Zündfunke Nr. 11, München Nov. 1972, S. 1

13.11.1972:
In Bremen gibt die Betriebszelle Atlas-Elektronik des KBB zu den heute beginnenden Aufsichtsratswahlen (ARW) ein Flugblatt "Zur Aufsichtsratswahl" zur Metalltarifrunde (MTR) heraus.
Q: KBB: Zur Aufsichtsratswahl, Bremen o. J. (1972)

Bremen_Krupp_Atlas_Elektronik015


20.11.1972:
Die Aufbauzelle Krupp-Maschinenfabrik des KB Bremen gibt vermutlich Anfang dieser Woche das Flugblatt "Einigkeit macht stark: für 150,- Mark!" heraus.
Q: KBB-AZ Krupp MF: Einigkeit macht stark: für 150,- Mark!, Bremen o. J. (1972)

Bremen_Krupp_Atlas_Elektronik003

Bremen_Krupp_Atlas_Elektronik004


29.11.1972:
In der Nr. 71 der 'Roten Fahne' (vgl. 21.11.1972, 6.12.1972) gibt die KPD bekannt, daß zur Metalltarifrunde u.a. bei Atlas-Elektronik Bremen lineare Forderungen erhoben wurden.
Q: Rote Fahne Nr. 71, Dortmund 29.11.1972

04.12.1972:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBB vermutlich in dieser Woche die Nr. 1 ihres 'Radars' (vgl. 21.12.1972) heraus mit dem Leitartikel "Führen wir den Lohnkampf konsequent weiter!" zur Metalltarifrunde (MTR)

Weitere Artikel sind:
- "Gegen die Angriffe der Kapitalisten auf unsere Gesundheit!" zu einem Arbeitsunfall;
- "Was will das 'Radar'?"; sowie
- "Kampf dem KPD-Verbot" zum Verbot des KBB.

Eingeladen wird zur KBB-Veranstaltung am 8.12.1972, angekündigt wird der Verkauf von "Das Programm der westdeutschen Kommunisten" vor dem Betrieb.
Q: Das Radar Nr. 1, Bremen Dez. 1972

07.12.1972:
Frühestens heute gibt der KB Bremen die Nr. 11 seiner 'Wahrheit' (vgl. 9.11.1972, 25.1.1973) heraus und berichtet mit Hilfe der eigenen Zeitung 'Das Radar' von Krupp Atlas-Elektronik ("Krupp Atlas Elektronik: Gegen die Angriffe der Kapitalisten auf unsere Gesundheit!").
Q: Wahrheit Nr. 11, Bremen Dez. 1972, S. 6

Wahrheit_1972_11_11

Wahrheit_1972_11_12


14.12.1972:
Die KG Frankfurt/Offenbach (vgl. Nov. 1972) gibt erstmals ihre 'Arbeiter-Zeitung' (AZ) heraus (vgl. 26.1.1973). Die Berichte über lineare Forderungen zur Metalltarifrunde (MTR) kommen u.a. aus Bremen von Krupp-Atlas.
Q: Arbeiter-Zeitung, Frankfurt/Offenbach 14.12.1972, S. 3

19.12.1972:
Bei Krupp-Atlas-Elektronik (KAE) Bremen wird der IGM-Vertrauensmann Stehmeier entlassen (vgl. 29.12.1972).
Q: Schulkampf Nr. 1, Bremen 10.1.1973; ADL-Info Nr. 3, Bremen Feb. 1973, S. 6

19.12.1972:
Der Bezirk Ost des KB Bremen lud mit einem Flugblatt "Diskussions- und Filmveranstaltung. Der Kampf um 11 %" unter dem Kopf der 'Lok', der 'Antenne' für Nordmende, des 'Radar' für Atlas-Elektronik und dem Verweis auf die Aufbauzelle Hanomag ein zur Film- und Diskussionsveranstaltung mit dem Film "Der Kampf um die 11 %" in 'Der Alte Dorfkrug', Sebaldsbrücker Heerstrasse 181.
Q: KBB-Bezirk Ost: Diskussions- und Filmveranstaltung. Der Kampf um 11 %, Bremen o. J. (1972)

Bremen_Bundesbahn064

Bremen_Bundesbahn065


21.12.1972:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBB ein Extra "Kampf den politischen Entlassungen, für freie politische Betätigung im Betrieb" ihres 'Radars' (vgl. 4.12.1972, 3.1.1973) zu den politischen Entlassungen des Betriebsrates Weinert und des Vertrauensmannes Stehmeier (vgl. 19.12.1972) heraus.
Q: Wahrheit Nr. 1, Bremen Jan. 1973, S. 6; Das Radar Extra Kampf den politischen Entlassungen, für freie politische Betätigung im Betrieb, Bremen o. J. (1972)

29.12.1972:
Bei Krupp-Atlas-Elektronik (KAE - vgl. 19.12.1972, Jan. 1973) wird, laut ADL (vgl. Feb. 1973) das Betriebsratsmitglied Rolf Weinert fristlos entlassen, da er den Vertrauensmann Stehmeier über dessen Kündigung informiert hatte.
Q: ADL-Info Nr. 3, Bremen Feb. 1973, S. 6ff

Januar 1973:
Die ADL Bremen (vgl. Feb. 1973) berichtet vermutlich aus dem Januar, dass sie gegen die beiden Entlassungen bei Krupp-Atlas-Elektronik (KAE - vgl. 29.12.1972, 6.2.1973) sofort 56 Unterschriften unter ihren Mitgliedern gesammelt habe. Innerhalb von drei Tagen hätten 254 Lehrer und Lehrerinnen und 38 Gerichtsreferendare unterschrieben.
Q: ADL-Info Nr. 3, Bremen Feb. 1973, S. 6ff

Januar 1973:
Die Zelle Bremer Vulkan des KB Bremen gibt ihre Betriebszeitung 'Das Ruder' Nr. 2 (vgl. Dez. 1972, 23.2.1973) heraus mit dem Leitartikel "Kampf den Entlassungen konsequenter Kollegen!" zu Rolf Weinert und Manfred Stehmeier, die bei Krupp-Atlas-Elektronik entlassen wurden. Dokumentiert wird dazu die "Solidaritätsadresse von 18 Kollegen des Bremer Vulkan" und aufgerufen zur Solidaritätsveranstaltung am 30.1.1973.
Q: Das Ruder Nr. 2, Bremen Jan. 1973, S. 1ff

Bremen_Vulkan024

Bremen_Vulkan025

Bremen_Vulkan026


02.01.1973:
Die Marxisten-Leninisten (ML) Dortmund (vgl. 6.2.1973) berichten und dokumentieren frühestens von heute über Krupp Atlas-Elektronik (KAE):"
KAMPF DEN ENTLASSUNGEN KONSEQUENTER GEWERKSCHAFTER!

Die nachfolgende Stellungnahme stammt von dem Betriebsrat und IGM-Funktionär Rolf Weinert aus Bremen. Er und der V-Mann Manfred Stehmeier wurden kürzlich fristlos entlassen (vgl. 19.12.1972,d.Vf.). Beide sind konsequente und klassenbewußte Funktionäre ihrer Kollegen gewesen, und sie haben deshalb nicht die sonst üblichen Mauscheleien vieler Gewerkschaftsfunktionäre mit den Kapitalistenvertretern mitgemacht. Das ist aber auch der wirkliche Grund für ihren Rausschmiß. Da wird zur Zeit von solchen Gewerkschaftern noch nicht viele haben, müssen wir die wenigen besonders durch unsere Solidarität unterstützen.

'Stellungnahme zu meiner Kündigung

Kolleginnen und Kollegen!

Ein weiteres Mal versucht die Geschäftsleitung Hand in Hand mit der Mehrheit des Betriebsrates einen Gewerkschafter zu entlassen. Als Grund für diese fristlose Entlassung wurde angegeben, daß ich 'in unverantwortlicher Weise eine vertrauliche Mitteilung an einen Dritten weitergegeben habe, wodurch sich eine empfindliche Störung des Betriebsfriedens ergeben hat'.

Zum Vorwurf wird mir gemacht, daß ich einen Kollegen von seiner Entlassung informiert habe. Es ist eine glatte Unterstellung, wenn die Geschäftsleitung sagt, ich habe eine vertrauliche Mitteilung an einen Dritten weitergegeben. Man kann ja wohl den Kollegen, der von dieser Kündigung betroffen ist, nicht als Dritten bezeichnen, zumal der Kollege laut Paragraph 82 BVG das Recht hat, vor der Kündigung gehört zu werden, was die Mehrheit des Betriebsrates nicht für nötig hielt.

Mir wurde schon sofort, nachdem ich Manfred Stehmeier von seiner Kündigung unterrichtet hatte, Vertrauensbruch vorgeworfen, weil im Betriebsrat beschlossen worden war, daß der Kollege bis zur rechtlichen Klärung nicht davon informiert werden dürfe. Als ich feststellte, daß dieser Beschluß undemokratisch ist und gegen die Rechte, die dem Kollegen lt. BVG zustehen, verstößt, habe ich ihn dann von seiner bevorstehenden Kündigung unterrichtet.

Aber die Mehrheit im Betriebsrat geht mit ihren Anschuldigungen mir gegenüber ja noch weiter. Mir wird vorgeworfen, ich dürfe die Kollegen im Betrieb nicht darüber informieren, was die einzelnen Betriebsratsmitglieder auf der Sitzung zu den anstehenden Problemen äußern und wie sie abstimmen. Nur den Gesamtbeschluß darf die Belegschaft erfahren; wenn ein Kollege wissen will, wie ein Betriebsratsmitglied abgestimmt hat, dann muß er es selbst fragen.

Hiermit will ein Großteil des Betriebsrates verhindern, daß er von den Kollegen, die ihn gewählt haben, auch wirklich kontrolliert werden kann. Gegen Ende November stellte ich einen Antrag, daß von allen Sitzungen ein Protokoll im Betrieb ausgehängt wird, in dem alles enthalten ist, außer den Punkten, die unter die Geheimhaltungsbedürftigkeit von Paragraph 79 und Paragraph 120 BVG fallen. Doch dieser Antrag wurde abgelehnt. Ich bin der Meinung, daß alle Kollegen im Betrieb ein Recht darauf haben, zu erfahren, was auf jeder Sitzung passiert. Und da gibt es keine 'Intimsphäre' des Betriebsrates, denn er ist den Kollegen im Betrieb gegenüber verantwortlich und nicht sich selbst!

Vier Betriebsversammlungen im Jahr sind noch zuwenig, doch bei uns wird noch nicht einmal das eingehalten, wir haben nur zwei Betriebsversammlungen. Laut Paragraph 43 Abs.1 BVG heißt es: 'Der Betriebsrat hat einmal in jedem Kalendervierteljahr eine Betriebsversammlung einzuberufen und in ihr einen Tätigkeitsbericht zu erstatten.' Der Antrag von mir auf die im letzten Quartal 1972 abzuhaltende Betriebsversammlung wurde aber mehrheitlich vom Betriebsrat abgelehnt. Ich bin der Meinung, daß schnellstens eine außerordentliche Betriebsversammlung stattfinden muß, auf der der Betriebsrat Rechenschaft ablegt.

Als die Kündigung dem Betriebsrat vorlag, machte man mir noch den Vorschlag, ich solle doch als Betriebsrat zurücktreten, vielleicht würde dann die Geschäftsleitung die Kündigung noch einmal zurückziehen. Diesen Vorschlag konnte ich aber nicht annehmen, da ich der Meinung bin, daß ich richtig gehandelt habe, wenn ich den Kollegen von Betriebsratssitzungen ausführlich berichtete und auch als ich den Kollegen Stehmeier von seiner Kündigung unterrichtete. Ich werde daher auch beim Arbeitsgericht Klage gegen diese Kündigung erheben.

Noch am Abend des ersten Januar wurde mir ein Solidaritätsschreiben des Kommunistischen Bundes Bremen übergeben, in dem mir mitgeteilt wurde, daß meine Kündigung in Verbindung mit schon versuchten Kündigungen anderer Betriebsräte, Jugendvertreter und Gewerkschafter breit in die Öffentlichkeit getragen wird. Ich bin damit einverstanden, weil ich der Meinung bin, daß der KBB in seinen vor dem Betrieb verteilten Schriften richtige Positionen vertreten hat. Und ich begrüße es, daß damit die Möglichkeit gegeben ist, daß diese Angriffe, die sich nicht nur gegen mich, sondern gegen die Interessen aller Arbeiter und Angestellten richten, breit diskutiert und abgewehrt werden können.

ICH BIN FÜR DIE INFORMATIONSFREIHEIT ALLER KOLLEGEN IM BETRIEB UND FÜR FREIE GEWERKSCHAFTLICHE BETÄTIGUNG!

Rolf Weinert, 28 Bremen, …"
Q: Die Rote Front Nr. 3, Dortmund Feb. 1973, S. 5

Dortmund_ML099


03.01.1973:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBB vermutlich Mitte dieser Woche ein Extra "Kampf den Entlassungen konsequenter Gewerkschafter!" ihres 'Radars' (vgl. 21.12.1972, 10.1.1973) heraus zu den Entlassungen von Weinert und Stehmeier.
Q: Das Radar Extra Kampf den Entlassungen konsequenter Gewerkschafter!, Bremen o. J. (1973)

10.01.1973:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBB vermutlich Mitte dieser Woche die Nr. 2 ihres 'Radars' (vgl. 3.1.1973, 17.1.1973) heraus mit dem Leitartikel "Für einen einheitlichen Kampf! 11 Prozent und keinen Pfennig weniger" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Gedicht der Betriebszelle Vulkan zur Metalltarifrunde";
- "Kampf den Entlassungen konsequenter Gewerkschafter!" zu Weinert und Stehmeier;
- "SPD - keine Arbeiterpartei";
- "Vietnam-Demonstration in Bonn" am 14.1.1973, zu der aufgerufen wird;
- "Wunschzettel der Belegschaft für 1973; sowie
- eine "Solidaritätsadresse an die von der Atlas-Elektronik-Geschäftsleitung entlassenen Kollegen Weinert und Stehmeier" von der Belegschaft des Kindertagesheims der Dietrich-Bonhoeffer Gemeinde, darunter Mitglieder der Abteilung soziale Arbeit der ÖTV.
Q: Das Radar Nr. 2, Bremen Jan. 1973

15.01.1973:
Bei Siemens Bremen gibt der KB Bremen (KBB) vermutlich Anfang dieser Woche seinen 'Kern' Nr. 8 (vgl. 18.12.1972, 26.2.1973) heraus mit dem Artikel "Kampf den politischen Entlassungen, für freie politische Betätigung im Betrieb" zu Joachim Töws sowie zu Stehmeier und Weinert bei Krupp Atlas-Elektronik.
Q: Der Kern Nr. 8, Bremen o.J. (1973), S. 4f

Bremen_KBW_Siemens083

Bremen_KBW_Siemens084


15.01.1973:
Frühestens heute gibt der Kommunistische Arbeiterjugendbund (KAJB) Bremen, der sich am KBB orientiert, erstmals seine 'Kämpfende Jugend' (vgl. Feb. 1973) heraus. Der Leitartikel ruft auf "Kampf den politischen Entlassungen!" und berichtet von Krupp Atlas Elektronik (KAE) und Nordmende. Solidarität kam aus Bremen aus den Betrieben , Krupp Spinnbau, AG Weser, Klöckner, Norfag, Siemens, Schünemann und Vulkan, von den IGM Jugendgruppen Nordmende, AG Weser, VFW, Krupp MF und Krupp Atlas sowie von der Aktionsgruppe Demokratischer Lehrer (ADL), der Sozialistischen Gruppe an der Hochschule für Technik (SG HfT), den BSE Branchengruppen, dem ÖTV BJA, der ÖTV Huchting, der ÖTV Abteilung Sozialarbeit, dem DGB KJA, dem IGM Arbeitskreis der Vertrauensleutekörpervorsitzenden und dem IGM OJA.
Q: Kämpfende Jugend Nr. 1, Bremen Jan. 1973, S. 1ff

Bremen_KAJB162

Bremen_KAJB163

Bremen_KAJB164

Bremen_KAJB165


16.01.1973:
Am Arbeitsgericht Bremen wird die für heute angesetzte Verhandlung über die einstweilige Verfügung des Betriebsrates Rolf Weinert gegen seine Entlassung bei Krupp-Atlas-Elektronik (KAE) vertagt.
Q: Wahrheit Nr. 1, Bremen Jan. 1973,S.7

Wahrheit_1973_01_13

Wahrheit_1973_01_14


17.01.1973:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBB vermutlich Mitte dieser Woche ein Extra "Betriebsversammlung" ihres 'Radars' (vgl. 10.1.1973, 5.2.1973) heraus zu den Entlassungen von Weinert und Stehmeier.
Q: Das Radar Extra Betriebsversammlung, Bremen o. J. (1973)

30.01.1973:
Der KB Bremen rief auf zur Solidaritätsveranstaltung mit Manfred Stehmeier und Rolf Weinert, die bei Krupp-Atlas-Elektronik entlassen wurden, um 19 Uhr im Konsul Hackfeld-Haus.

Anwesend ist auch der Betriebsratsvorsitzende von Siemens, Fritz Scherer, der eine Stellungnahme verweigert.
Q: Das Ruder Nr. 2, Bremen Jan. 1973, S. 3; Der Kern Nr. 9, Bremen o.J. (1973), S. 8

Bremen_KBW_Siemens096


Februar 1973:
Der Kommunistische Arbeiterjugendbund (KAJB) Bremen gibt seine 'Kämpfende Jugend' Nr. 2 (vgl. 15.1.1973, März 1973) heraus mit Artikel "Politische Entlassungen: Solidarität hilft siegen!" zu Krupp-Atlas-Elektronik (KAE).
Q: Kämpfende Jugend Nr. 2, Bremen Feb. 1973, S. 1 und 4

Bremen_KAJB001

Bremen_KAJB004


05.02.1973:
In Bremen findet die zweite Arbeitsgerichtsverhandlung gegen Rolf Weinert statt, bei der sein Ausschluss aus dem Betriebsrat bei Krupp-Atlas-Elektronik (KAE) abgelehnt wird.
Q: Wahrheit Nr. 3, Bremen März 1973, S. 4

Wahrheit_1973_03_07

Wahrheit_1973_03_08


05.02.1973:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBB die Nr. 3 ihres 'Radars' (vgl. 17.1.1973, 7.2.1973) heraus mit dem Leitartikel "Wählen wir konsequente Vertrauensleute! zu den Vertrauensleutewahlen (VLW).

Weitere Artikel sind:
- "Der Kampf der Kollegen Weinert und Stehmeier gegen ihre Entlassung geht weiter!" zum heutigen Arbeitsgerichtsprozeß;
- "DKP macht keine kommunistische Politik" zu ihrer Haltung zu Stehmeier und Weinert;
- "Wem geht es gut?" zu einer von der Geschäftsleitung verbreiteten Broschüre;
- "Sieg des vietnamesischen Volkes" zum Waffenstillstandsabkommen vom 27.1.1973; sowie
- "Streiks bei Klöckner und Nordmende".
Q: Das Radar Nr. 3, Bremen Feb. 1973

05.02.1973:
Der KOB Bremen gibt vermutlich Anfang dieser Woche das Flugblatt "Erfolge im Kampf gegen das VV-Verbot!" heraus, das berichtet von den Vollversammlungen am 29.1., wobei auf das Hermann-Böse-Gymasium und das Gymnasium Parseval eingegangen wird, und für das Ende der Woche ein Teach-In zum Berufsverbot und den Entlassungen bei Krupp-Atlas-Elektronik (KAE) ankündigt.
Q: KOB: Erfolge im Kampf gegen das VV-Verbot!, Bremen o. J. (1973)

Bremen_KOB2_070


07.02.1973:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBB vermutlich Mitte dieser Woche ein Extra "Kolleginnen und Kollegen!" ihres 'Radars' (vgl. 5.2.1973, 19.2.1973) heraus zu den Entlassungen von Weinert und Stehmeier.
Q: Das Radar Extra Kolleginnen und Kollegen!, Bremen o. J. (1973)

09.02.1973:
In Bremen gibt der KBB vermutlich Ende dieser Woche bei Krupp Atlas-Elektronik das Flugblatt "Zum Arbeitsprozeß Weinert / Stehmeier - der Kampf gegen politische Entlassungen geht weiter!" heraus zum Prozeß vom 6.2.1973.
Q: KBB: Zum Arbeitsprozeß Weinert / Stehmeier - der Kampf gegen politische Entlassungen geht weiter!, Bremen o. J. (1973)

Bremen_Krupp_Atlas_Elektronik040

Bremen_Krupp_Atlas_Elektronik041


09.02.1973:
Ein Teach In des KOB Bremen gegen die Berufsverbote und politische Entlassungen in der Gesamtschule für Sozialarbeit und Sozialökonomie (GfSS) wird, nach eigenen Angaben, von ca. 160 Schülern der GfSS besucht. Aufgerufen wurde vom KOB mit einem Flugblatt "Die Solidarität mit Weinert und Stehmeier verstärken! Vollversammlungen erkämpfen!", in dem von deren Entlassungen bei Krupp-Atlas-Elektronik (KAE) berichtet wird.

Der Direktor wollte den Raum verweigern, woraufhin die Mehrheit des Vorstands der Klassenvertreterversammlung sich als Anmelderin bereit erklärte.

Neben Stehmeier redet auch der Lehrer Kommer, der schon Anfang 1970 vom Berufsverbot betroffen wurde.
Q: Schulkampf Nr. 3, Bremen 30.3.1973, S. 12f; KOB: Die Solidarität mit Weinert und Stehmeier verstärken! Vollversammlungen erkämpfen!, Bremen o. J. (1973)

Bremen_KOB2_069


12.02.1973:
Der Kommunistische Arbeiterjugendbund (KAJB) Bremen gibt vermutlich in dieser Woche seine 'Kämpfende Jugend' Nr. 2 (vgl. 7.2.1973, 26.3.1973) für Februar heraus mit dem Artikel "Politische Entlassungen: Solidarität hilft siegen!" zu Krupp-Atlas-Elektronik (KAE).
Q: Kämpfende Jugend Nr. 2, Bremen Feb. 1973, S. 1 und 4

Bremen_KAJB001

Bremen_KAJB004


14.02.1973:
Die Organisationsabteilung des KB Göttingen gibt den 'Metallarbeiter' Nr. 4 (vgl. Jan. 1973, 27.2.1973) heraus mit dem Artikel "Kampf den politischen Entlassungen! Kampf den Ausschlussverfahren gegen fortschrittliche Kollegen!" wobei auch berichtet wird von Krupp-Atlas-Elektronik Bremen.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 4, Göttingen 14.2.1973, S. 3ff

Goettingen_Metallarbeiter022

Goettingen_Metallarbeiter023

Goettingen_Metallarbeiter024


19.02.1973:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBB in dieser Woche ein Extra "Für eine gewerkschaftliche Mai-Demonstration!" ihres 'Radars' (vgl. 7.2.1973, 12.3.1973) heraus zur Vertreterversammlung der IGM am 26.2.1973.
Q: Das Radar Extra Für eine gewerkschaftliche Mai-Demonstration!, Bremen o. J. (1973)

28.02.1973:
Bei Nordmende Bremen geben der KB Bremen (KBB) und der KAJB vermutlich in dieser Woche ihre 'Antenne' Nr. 15 (vgl. 19.2.1973, 14.3.1973) heraus mit dem Artikel "Entlassung von konsequenten Gewerkschaftern" zu M. Stehmeier bei Krupp Atlas Elektronik (KAE).
Q: Die Antenne Nr. 15, Bremen Feb. / März 1973, S. 8

Bremen_Nordmende163


März 1973:
Die Betriebszelle Krupp-Maschinenfabriken des KB Bremen gibt vermutlich im März das Flugblatt "Betriebsversammlung" heraus.
Q: KBB-BZ Krupp MF: Betriebsversammlung, Bremen o. J. (1973)

Bremen_Krupp_Atlas_Elektronik005

Bremen_Krupp_Atlas_Elektronik006


05.03.1973:
In Bremen findet die zweite Instanz im Arbeitsgerichtsprozess zwischen Krupp Atlas Elektronik und dem Betriebsratsmitglied Weinert statt.
Q: Kämpfende Jugend Nr. 3, Bremen März 1973, S. 4

Bremen_KAJB012


12.03.1973:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBB vermutlich in dieser Woche ein Extra "Wahl der Vertrauensleute" ihres 'Radars' (vgl. 19.2.1973, 19.3.1973) zu den Vertrauensleutewahlen (VLW) heraus.
Q: Das Radar Extra Wahl der Vertrauensleute, Bremen o. J. (1973)

19.03.1973:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBB vermutlich in dieser Woche die Nr. 4 ihres 'Radars' (vgl. 12.3.1973, Apr. 1973) heraus mit dem Leitartikel "Die Lüge von der Krupp-Stiftung. 'Stiftung' Betrug an der Arbeiterklasse".

Weitere Artikel sind:
- "Erneute Niederlage der Kapitalisten und des Betriebsrates" zu den Arbeitsgerichtsprozessen um die Entlassungen von Stehmeier und Weinert bzw. um den Ausschluß von Weinert aus dem Betriebsrat, die am 4.4.1973 fortgesetzt werden;
- "Angriff der Geschäftsleitung auf die Gewerkschaftsarbeit", die einen Aushang für die DGB KJA Veranstaltung vom 14.3.1973 verbot;
- "Nicht nur in Bremen politische Entlassungen" zu Eddi Riethmüller bei Raimann Freiburg;
- "Es lebe der 1. Mai Kampftag der Arbeiterklasse";
- "Die Wahl der Vertrauensleute nutzen, um unsere Interessen durchzusetzen" zu den Vertrauensleutewahlen (VLW) vom 21. bis 31.3.1973.
Q: Das Radar Nr. 4, Bremen März 1973

21.03.1973:
Die Zelle Bremer Vulkan des KB Bremen gibt vermutlich heute ihre Betriebszeitung 'Das Ruder' Nr. 4 (vgl. März 1973, 22.3.1973) als zweite Märzausgabe heraus mit dem Artikel "Raus mit den Denunzianten aus den Gewerkschaften!" zu Stehmeier und Weinert, für deren Antrag am Donnerstag am Werkstor Unterschriften gesammelt werden sollen und wofür auch die Vertrauensleuteversammlung des Vulkan am 21.3.1973 eintreten solle.
Q: Das Ruder Nr. 4, Bremen März 1973, S. 13f

Bremen_Vulkan068

Bremen_Vulkan069


22.03.1973:
Die Zelle Bremer Vulkan des KB Bremen gibt vermutlich heute ein Extrablatt "Solidarität durch Unterschrift!" ihrer Betriebszeitung 'Das Ruder' (vgl. 21.3.1973, 2.4.1973) zum Antrag von Stehmeier und Weinert heraus.
Q: Das Ruder Extrablatt Solidarität durch Unterschrift!, Bremen o. J. (1973)

Bremen_Vulkan052

Bremen_Vulkan053


April 1973:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBB die Nr. 5 ihres 'Radars' (vgl. 19.3.1973, 7.5.1973) heraus mit dem Leitartikel "1. Mai: Der große Kampftag der Arbeiter in aller Welt steht bevor".

Es erscheint auch der Artikel "Ein Dorn im Auge - Die Maiplaketten" zum Aushang der Vertrauenskörperleitung gegen die Maiplaketten.
Q: Das Radar Nr. 5, Bremen Apr. 1973

Mai 1973:
Bei Krupp Atlas Elektronik streiken, laut AKKB Harz (vgl. 25.6.1973), vermutlich im Mai die Beschäftigten einen Tag lang für eine Teuerungszulage (TZL) von 50 DM.
Q: Kommunistische Arbeiter Nachrichten Nr. 3, Clausthal-Zellerfeld Juni/Juli 1973, S. 2

04.05.1973:
Der IGM-Vertrauensleutekörper Kruppe-Atlas-Elektronik (KAE) Bremen stellt heute, laut KB Bremen, wegen der 1. Mai-Demonstration einen Ausschlußantrag gegen 4 IGM-Mitglieder von KAE, die von der IGM-Jugendgruppe aber vom VLK nicht beschlossene Transparente trugen sowie gegen drei IGM-Mitglieder von Nordmende, BBC und AG-Weser, darunter auch der IGM OJA und der DGB-KJA Vorsitzende, die auf der Kundgebung des KBB redeten.
Q: KBB: Nach Spaltung der 1. Mai-Demonstration. Ausschlussantrag gegen 7 Kollegen der IGM!, Bremen o. J. (1973)

Bremen_KBB116

Bremen_KBB117


07.05.1973:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBB vermutlich in dieser Woche ein Extra "Verurteilen wir auf der Betriebsversammlung die Ausschlußanträge" ihres 'Radars' (vgl. Apr. 1973, 4.6.1973) heraus zu den 7 UVB-Verfahren in der IGM aufgrund des 1. Mai.
Q: Das Radar Extra Verurteilen wir auf der Betriebsversammlung die Ausschlußanträge, Bremen o. J. (1973)

16.05.1973:
Bei Nordmende Bremen geben der KB Bremen (KBB) und der KAJB vermutlich Mitte dieser Woche ein Extrablatt der 'Antenne' (vgl. 14.5.1973, 26.6.1973) heraus unter der Schlagzeile "Erneuter Angriff auf die Jugendvertretung!" zu den IGM-Ausschlußanträgen (UVB) gegen drei Kollegen von Krupp-Atlas-Elektronik, R. J. Brüß von Nordmende, Dirk Cieslak von BBC und Roland Goltermann von der AG Weser.

Dokumentiert wird die einstimmige Solidaritätsentschließung der Jugendvertretung Nordmende mit den Kollegen. Berichtet wird auch vom von der Geschäftsleitung beantragten Ausschluß dreier Jugendvertreter aus der Jugendvertretung.
Q: Die Antenne Extrablatt Erneuter Angriff auf die Jugendvertretung!, Bremen o. J. (1973)

Bremen_Nordmende298

Bremen_Nordmende299


28.05.1973:
Vermutlich in dieser Woche erscheint die Nr.5/6 für Mai/Juni der 'Wahrheit' des KB Bremen (KBB - vgl. 14.4.1973).
Berichtet wird aus Bremen von den Vertrauensleutewahlen (VLW) bei Krupp-Atlas-Elektronik (KAE).
Q: Wahrheit Nr. 5/6, Bremen Mai/Juni 1973, S. 4

Wahrheit_1973_05_07

Wahrheit_1973_05_08


04.06.1973:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBB vermutlich Anfang dieser Woche die Nr. 6 ihres 'Radars' (vgl. 7.5.1973, 18.6.1973) heraus mit dem Leitartikel "Fordern wir: Vorzeitige Kündigung der Tarifverträge!" zur Inflation bzw. den Kämpfen für Teuerungszulagen (TZL).

Weitere Artikel sind:
- "Schröder: Weiter konsequent gegen Demokratie und Arbeiterinteressen!" zur Aussprache über den 1. Mai auf der letzten Betriebsversammlung;
- "DGB-Führung: 1. Mai gespalten";
- "So verhindert man die Wahl neuer und konsequenter Kollegen" zu den Vertrauensleutewahlen (VLW);
- "Ortsverwaltung bestätigt undemokratische Vertrauensleutewahlen!"; sowie
- "Wer hat ein Interesse an Pöbelei?".

Angekündigt wird der Arbeitsgerichtsprozeß von Weinert am 6.6.1973.
Q: Das Radar Nr. 6, Bremen Juni 1973

18.06.1973:
In Bremen gibt die Betriebszelle Krupp Atlas-Maschinenbau vermutlich in dieser Woche das Flugblatt "Forderung voll durchsetzen" zum Kampf für eine Teuerungszulage (TZL) heraus.
Q: KBW-BZ Krupp Atlas-Maschinenbau: Forderung voll durchsetzen, Bremen o. J. (1973)

Bremen_Krupp_Atlas_Elektronik001

Bremen_Krupp_Atlas_Elektronik002


18.06.1973:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBW vermutlich in dieser Woche ein Extra "Sofortige Einberufung einer Betriebsversammlung" ihres 'Radars' (vgl. 4.6.1973, Juli 1973) heraus zu den Forderungen nach einer Teuerungszulage (TZL).
Q: Das Radar Extra Sofortige Einberufung einer Betriebsversammlung, Bremen o. J. (1973)

25.06.1973:
Der KBW Bremen berichtet vom Kampf für Teuerungszulagen (TZL):"
Gestern mittag traten die Arbeiter von Krupp-Atlas Maschinenbau für ca. 2 Stunden in einen Warnstreik. Ihre Forderungen: 13. Monatslohn, DM 100,- + DM 25,- für jedes Kind; DM 230,- als Vorauszahlung vom Weihnachtsgeld für die Monate Juli und August."
Q: KBW: Klöckner-Arbeiter im Streik!, Bremen o. J. (1973)

29.06.1973:
Der Kommunistische Arbeiterjugendbund (KAJB) Bremen gibt vermutlich Ende dieser Woche seine 'Kämpfende Jugend' Nr. 6/7 (vgl. 23.4.1973, 7.9.1973) für Juni / Juli heraus. Erwähnt werden Streiks für Teuerungszulagen (TZL) bei Krupp Spinnbau bzw. Maschinenbau in Bremen und Krupp-Atlas-Elektronik (KAE) und VFW Lemwerder.
Q: Kämpfende Jugend Nr. 6/7, Bremen Juni / Juli 1973, S. 4

Juli 1973:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBW die Nr. 7 ihres 'Radars' (vgl. 18.6.1973, 2.11.1973) heraus mit dem Leitartikel "Die Lehren aus unserem Streik ziehen!" zum Streik für eine Teuerungszulage (TZL) im Juni, an dem sich 400 aus der Fertigung 15 Minuten lang beteiligten.

Weitere Artikel sind:
- ein Flugblatt der Initiativgruppe Jugendvertreterwahl KAE;
- "Jugendvertreterwahlen: Konsequente Kollegen wiedergewählt" zu den JVW; sowie
- "Entlassungen von Streikführern bei Klöckner".
Q: Das Radar Nr. 7, Bremen Juli 1973

23.08.1973:
In Bremen gibt Rolf Weinert bei Krupp Atlas-Elektronik das Flugblatt "Auch das Landesarbeitsgericht lehnte die fristlose Kündigung des Betriebsrates Weinert ab!" heraus zum Arbeitsgerichtsprozeß vom 15.8.1973.
Q: Weinert, R.: Auch das Landesarbeitsgericht lehnte die firstlose Kündigung des Betriebsrates Weinert ab!, Bremen 23.8.1973

Bremen_Krupp_Atlas_Elektronik108


10.10.1973:
Der KBW gibt seine KVZ Nr. 4 (vgl. 26.9.1973, 24.10.1973) heraus. Aus Bremen wird berichtet in "Betriebsrat betreibt Entlassung eines Betriebsrats" von Krupp-Atlas-Elektronik (KAE).
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 4, Mannheim 10.10.1973, S. 7

KVZ1973_04_14


02.11.1973:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBW vermutlich Ende dieser Woche die Nr. 8 ihres 'Radars' (vgl. Juli 1973, 12.11.1973) heraus mit dem Leitartikel "Gegen die Spaltungsmanöver der Gewerkschaftsführer die geschlossene Kampffront der Kollegen!" zur Funktionärsversammlung am 7.11.1973 bzw. zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Kündigung eines Jugendvertreters und zwei seiner Kollegen" zu deren Nichtübernahme;
- "DAG - konsequente Klassenspalterin";
- "Wem dient die Arbeiterkammer?"; sowie
- "Stillegung - mehr Profit auf Kosten der Kollegen" zum Krupp Ferrolegierungswerk in Söllingen.
Q: Das Radar Nr. 8, Bremen Nov. 1973

12.11.1973:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBW vermutlich Mitte November ein Extra "Bundesminister Arendt bei Atlas-Elektronik" ihres 'Radars' (vgl. 2.11.1973, 5.12.1973) heraus zu dem Besuch im Betrieb an einem Mittwoch, weswegen eine außerordentliche Betriebsversammlung stattfinden soll.
Q: Das Radar Extra Bundesminister Arendt bei Atlas-Elektronik, Bremen o. J. (1973)

05.12.1973:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBW vermutlich Mitte dieser Woche ein Extra "Lassen wir uns im Kampf um unsere Interessen von niemandem abhalten" ihres 'Radars' (vgl. 12.11.1973, 9.1.1974) zur Metalltarifrunde (MTR) heraus.
Q: Das Radar Extra Lassen wir uns im Kampf um unsere Interessen von niemandem abhalten, Bremen o. J. (1973)

09.01.1974:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBW vermutlich Mitte dieser Woche ein Extra "In der Krise den Kampf konsequent führen" ihres 'Radars' (vgl. 12.11.1973, 28.1.1973) zur Metalltarifrunde (MTR) heraus.

Beigeheftet ist das Flugblatt "Kampf den Massenentlassungen, Kurzarbeit, Lohnabbau und politischer Unterdrückung durch die Kapitalisten!" des KBW Bremen, das am 9.1.1973 in einer Auflage von 16 000 Stück erscheint.
Q: Das Radar Extra In der Krise den Kampf konsequent führen, Bremen o. J. (1974); KBW: Kampf den Massenentlassungen, Kurzarbeit, Lohnabbau und politischer Unterdrückung durch die Kapitalisten!, Bremen 9.1.1973

14.01.1974:
Der Kommunistische Arbeiterjugendbund (KAJB) Bremen gibt vermutlich in dieser Woche seine 'Kämpfende Jugend' (vgl. Dez. 1973, 28.1.1974) als Extra "Die Krise des Kapitalismus - Massenentlassungen, Kurzarbeit, Stillegungen!!!" zur Ölkrise heraus.

Im Abschnitt "Die politischen Entlassungen in Bremen häufen sich!" wird berichtet von Klöckner, Krupp-Atlas-Elektronik (KAE), Siemens und der AG Weser sowie von den jüngsten beiden Entlassungen bei Nordmende.
Q: Kämpfende Jugend Extra Die Krise des Kapitalismus - Massenentlassungen, Kurzarbeit, Stillegungen!!!, Bremen o. J. (1974), S. 3

Bremen_KAJB147


21.01.1974:
Die Zelle Bremer Vulkan des KBW - Ortsgruppe Bremen gibt die Nr. 11 ihrer Betriebszeitung 'Das Ruder' (vgl. 14.12.1973, 6.3.1974) für Januar heraus mit dem Artikel "Politische Drohungen, Ausschlüsse und Entlassungen in der Krise" bei Nordmende, Krupp-Atlas-Elektronik, Klöckner und auf dem Vulkan.
Q: Das Ruder Nr. 11, Bremen 21.1.1974, S. 6f

Bremen_Vulkan141

Bremen_Vulkan142


28.01.1974:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBW vermutlich in dieser Woche die Nr. 1 ihres 'Radars' (vgl. 9.1.1974, 25.2.1974) heraus mit dem Leitartikel "Trotz Krise: Den Lohnkampf entschlossen führen" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Betriebsrat hält an alter Tradition fest. Nicht einmal die gesetzlich vorgeschriebenen vier Betriebsversammlungen im Jahr werden durchgeführt";
- "Betriebsurlaub durch die Hintertür" zur Urlaubsverdichtung im Zeitraum 8. bis 26.7.1974; sowie
- "Spaltungs- und Einschüchterungsversuche bei den Lehrlingen".
Q: Das Radar Nr. 1, Bremen Jan. 1974

25.02.1974:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBW die Nr. 3 ihres 'Radars' (vgl. 28.1.1974, 27.2.1974) heraus mit dem Leitartikel "Lohnraub verhindern wir nur, wenn wir den Kampf aufnehmen" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Vorwärts zum Streik!";
- "Über 13 % Teuerung" aus der 'KVZ'; sowie
- "Stellungnahme der Jugendvertretung Atlas Elektronik Bremen" zum Streikrecht für Lehrlinge.
Q: Das Radar Nr. 3, Bremen 25.2.1974

27.02.1974:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBW die Nr. 4 ihres 'Radars' (vgl. 25.2.1974, 4.3.1974) heraus unter der Schlagzeile "Lassen wir uns nicht einschüchtern. Stimmen wir für Streik" zur Metalltarifrunde (MTR).
Q: Das Radar Nr. 4, Bremen 27.2.1974

März 1974:
In Bremen gibt die Jugendvertretung Krupp-Atlas-Maschinenbau vermutlich im März ein Flugblatt heraus zum Stufenplan, das sich auch mit dem 1. Mai befasst.
Q: Krupp-Atlas-Maschinenbau-JV: Kolleginnen und Kollegen, O. O. (Bremen) o. J. (1974)

Bremen_Krupp_Atlas_Elektronik007


04.03.1974:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBW die Nr. 5 ihres 'Radars' (vgl. 27.2.1974, 6.3.1974) in einer Auflage von 500 Stück heraus unter der Schlagzeile "Keine weiteren Verhandlungen - sofortiger Beginn des Streiks!" zur Metalltarifrunde (MTR).

Es erscheint auch der Artikel "Im Namen des Volkes… Ausschluss des Koll. Rolf Weinert aus dem Btr." zum Ausschluß von Weinert aus dem Betriebsrat.
Q: Das Radar Nr. 5, Bremen 4.3.1974

06.03.1974:
In Bremen gibt der KBW bei Krupp-Atlas vermutlich heute ein Flugblatt "Atlas-Nachrichten. Einheitlichkeit führt zum Sieg" heraus.
Q: KBW: Atlas-Nachrichten. Einheitlichkeit führt zum Sieg, Bremen o. J. (1974)

Bremen_Krupp_Atlas_Elektronik008

Bremen_Krupp_Atlas_Elektronik009


06.03.1974:
In Bremen geben die Zellen Atlas-Elektronik und Hanomag-Henschel des KBW eine gemeinsame Ausgabe "Einheit führt zum Sieg" ihres 'Scheinwerfers' bzw. ihres 'Radars' (vgl. 4.3.1974, 16.4.1974) in einer Auflage von 1 500 Stück heraus zur Metalltarifrunde.

Berichtet wird auch: "Kollege Weinert ist wieder Betriebsratsmitglied bei Krupp Atlas".

Aufgerufen wird zur Veranstaltung zum britischen Bergarbeiterstreik am 8.3.1974.
Q: Der Scheinwerfer / Das Radar Einheit führt zum Sieg, Bremen 6.3.1974

03.04.1974:
Der KBW gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung' (KVZ - vgl. 20.3.1974, 17.4.1974) Nr.7 heraus und berichtet über den "Kältestreik bei Krupp Atlas", den die Lehrlinge organisierten.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr.7,Mannheim 3.4.1974, S. 3

KVZ1974_07_06


16.04.1974:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBW die Nr. 6 ihres 'Radars' (vgl. 6.3.1974, 26.4.1974) in einer Auflage von 600 Stück heraus mit dem Leitartikel "Die Lehren aus dem Streik" zur Metalltarifrunde (MTR). Eingeladen wird zur Arbeiterrunde am 18.4.1974.

Weitere Artikel sind:
- "Am 1. Mai muss demonstriert werden";
- "Weder SPD noch CDU vertreten unsere Interessen" zur Steuerreform;
- "Der Aufruf der PFLOAG" zu Oman, aus der 'KVZ'; sowie
- "Kollege Weinert ist wieder Betriebsratsmitglied".
Q: Das Radar Nr. 6, Bremen 16.4.1974

26.04.1974:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBW die Nr. 7 ihres 'Radars' (vgl. 16.4.1974, 7.5.1974) in einer Auflage von 400 Stück heraus unter der Schlagzeile "1. Mai: Kampftag der internationalen Arbeiterklasse".
Q: Das Radar Nr. 7, Bremen 26.4.1974

07.05.1974:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBW die Nr. 8 ihres 'Radars' (vgl. 26.4.1974, 20.5.1974) in einer Auflage von 500 Stück heraus unter der Schlagzeile "Nutzen wir die Betriebsversammlung!".
Q: Das Radar Nr. 8, Bremen 7.5.1974

20.05.1974:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBW die Nr. 9 ihres 'Radars' (vgl. 7.5.1974, 16.7.1974) Anfang dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "25 Jahre Grundgesetz: 25 Jahre Kapitalistenherrschaft im Namen des Volkes". Eingeladen wird zur Veranstaltung am 22.5.1974.

Weitere Artikel sind:
- "Nach dem 1. Mai - Ausschlussanträge" zu den UVB-Verfahren in der DPG Bremen;
- "Noch einmal: Zur Betriebsversammlung" vom 8.5.1974;
- "Treten wir den Gas-Wasser und Stromerhöhungen entgegen!";
- "Solidarität mit Antje Linder!"; sowie
- "MAD bespitzelt Einstellung im Privatbetrieb" aus der 'KVZ'.
Q: Das Radar Nr. 9, Bremen Mai 1974

16.07.1974:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBW die Nr. 10 ihres 'Radars' (vgl. 20.5.1974, 30.7.1974) in einer Auflage von 400 Stück heraus mit dem Leitartikel "Verhandlungen um Lohnrahmen und Manteltarifvertrag. Die Gewerkschaftsführung will uns verschaukeln!".

Weitere Artikel sind:
- "Gefängnisstrafen für leitende KBW-Genossen" zum Cabora Bassa-Prozeß;
- "'12 Tage Freizeit?'" zum Zwangsurlaub zwischen Weihnachten und Neujahr;
- "Gegen die bürgerlichen Zeitungen - die kommunistische Presse!" zu den Bremer Nachrichten / Weserkurier; sowie
- "Fordern wir die Überprüfung der AT-Zulagen und Einstufungen!".
Q: Das Radar Nr. 10, Bremen 16.7.1974

30.07.1974:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBW die Nr. 11 ihres 'Radars' (vgl. 16.7.1974, Aug. 1974) heraus mit dem Leitartikel "Bei Verhandlungen stellt sich die Geschäftsleitung stur".

Es erscheint auch der Artikel "Die Schwierigkeiten des Betriebsrats".
Q: Das Radar Nr. 11, Bremen 30.7.1974

August 1974:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBW die Nr. 12 ihres 'Radars' (vgl. 30.7.1974, 10.10.1974) in einer Auflage von 400 Stück heraus unter der Schlagzeile "Den Kampf um die Erhöhung der Zulagen konsequent führen".
Q: Das Radar Nr. 12, Bremen Aug. 1974

10.10.1974:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBW die Nr. 13 ihres 'Radars' (vgl. Aug. 1974, 15.10.1974) heraus mit dem Leitartikel "Bewährung in rauher Praxis" zu den außertariflichen Zulagen.

Es erscheint auch der Artikel "Kommunistische Volkszeitung ab November Wochenzeitung!".
Q: Das Radar Nr. 13, Bremen 10.10.1974

15.10.1974:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBW die Nr. 14 ihres 'Radars' (vgl. 10.10.1974, Nov. 1974) heraus unter der Schlagzeile "Sonderwerkstatt Endmontage. Was ist los, Dr. Maaß-los?" zu den Umstrukturierungen. Eingeladen wird zur Veranstaltung am 23.10.1974.
Q: Das Radar Nr. 14, Bremen 15.10.1974

18.10.1974:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt ein Flugblatt "Müssen die Arbeiter in der Krise stillhalten?" in einer Auflage von 4 000 Stück heraus, das zur Veranstaltung der Ortsgruppe sowie der Zellen Bundesbahnausbesserungswerk, LDW, Atlas Elektronik, Nordmende und Hanomag am 23.10.1974 aufruft.
Q: KBW-OG Bremen: Müssen die Arbeiter in der Krise stillhalten?, Bremen 18.10.1974

Bremen_KBW045

Bremen_KBW046


23.10.1974:
In Bremen wollen die KBW-Zellen Krupp-Atlas-Elektronik (KAE), Nordmende und Hanomag eine Diskussionsveranstaltung "Müssen die Arbeiter in der Krise stillhalten?" um 16 Uhr in 'Der alte Dorfkrug', Sebaldsbrückerheerstr. 185 durchführen.
Aufgerufen wurde auch vom KOB an der GfSS (vgl. 21.10.1974).
Q: Das Radar Nr. 14, Bremen 15.10.1974, S. 2; Der Scheinwerfer Nr. 9, Bremen 15.10.1974, S. 3;Die Antenne Nr. 18, Bremen Okt. 1974, S. 2;Kommunistische Schüler-Zeitung - GfSS Nr. 3, Bremen 21.10.1974, S. 5

November 1974:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBW die Nr. 15 ihres 'Radars' (vgl. 15.10.1974, 19.2.1975) heraus mit dem Leitartikel "Heute ist Vertrauensleutesitzung - die richtige Forderung aufstellen!" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Entlassungen in Sonderwerkstatt und Endmontage"; sowie
- "Wie das neue China das Problem der Arbeitslosigkeit löst" aus der 'Peking Rundschau' bzw. der 'KVZ'.
Q: Das Radar Nr. 15, Bremen Nov. 1974

21.11.1974:
Der KBW gibt die Nr. 25 seiner 'KVZ' (vgl. 14.11.1974, 28.11.1974) heraus. Berichtet wird:"
Umsetzungen und Entlassungen

Bremen. Bei Atlas stehen Umsetzungen und Entlassungen in den Abteilunge Sonderwerkstatt und Endmontage an. Die Aufträge im nächsten Jahr nehmen um 60 % ab. Außerdem will Atlas in das Zivilgeschäft einsteigen. Die teuren Facharbeiter sollen rausgeworfen und billigere Arbeitskräfte eingestellt werden."
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 25, Mannheim 21.11.1974, S. 5

19.02.1975:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBW die Nr. 2 ihres 'Radars' (vgl. Nov. 1974, 27.10.1977) in einer Auflage von 400 Stück heraus mit dem Leitartikel "Vorbereitung der Betriebsratswahlen" zu den BRW.

Weitere Artikel sind:
- "Warum wir endlich wieder eine starke Jugendvertretung brauchen!" zu den Jugendvertreterwahlen (JVW) am 27. und 28.2.1975;
- "Neptun-Werft: Kampf um einen Betriebsrat"; sowie
- "Termin" zum britischen Film "…worin unsere Stärke besteht", der im 3. Fernsehprogramm Nord am 22.2.1975 ausgestrahlt wird.
Q: Das Radar Nr. 2, Bremen 19.2.1975

24.04.1975:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 16 eine Ortsbeilage heraus mit dem Artikel "Ergebnisse der Betriebsratswahlen" zu den BRW u.a. bei Krupp-MAK.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Nr. 16, Bremen 1975, S. 2

Bremen_KVZ_Ortsbeilage033


18.12.1975:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 50 eine Ortsbeilage heraus mit dem Artikel "Krupp Atlas Elektronik. Erfolgreicher 'Marsch zum Betriebsrat'".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Nr. 50, Bremen 1975, S. 4

Bremen_KVZ_Ortsbeilage075


Januar 1976:
In Bremen gibt der Koordinationsausschuß der Bremer Jugendinitiativen die Broschüre "Die Jugend klagt den Bremer Senat an: der Gängelung der Schikane der Unterdrückung. Jugendtribunal. Protokoll" heraus mit dem Beitrag "Abrichtung im Betrieb" von einem kaufmännischen Lehrling bei Krupp Atlas-Elektronik.
Q: Koordinationsausschuß der Bremer Jugendinitiativen: Die Jugend klagt den Bremer Senat an: der Gängelung der Schikane der Unterdrückung. Jugendtribunal. Protokoll, Bremen Jan. 1976, S. 15f

Bremen_Jugendtribunal009

Bremen_Jugendtribunal010


08.07.1976:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 27 eine Ortsbeilage heraus mit dem Artikel "Krupp-Atlas-Elektronik: 'Hitzefrei' durch Gleitzeit. Die Geschäftsleitung will ohne Verlust aus der Hitzewelle rauskommen" von der Betriebszelle Krupp-Atlas-Elektronik.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Achim Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck Nr. 27, Bremen 8.7.1976, S. 4

Bremen_KVZ_Ortsbeilage183


16.09.1976:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 37 eine Bezirksbeilage heraus mit dem Artikel "Atlas MaK: Geschäftsleitung will Einschränkung der Produktion oder Stillegung".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 37, Bremen 16.9.1976, S. 4

Bremen_Unterweser_KBW018


23.09.1976:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 38 eine Bezirksbeilage heraus mit den Artikeln "Widerstand gegen MaK-Stillegung. Kollegen beraten Demonstration" von der Stadtteilzelle Walle-Utbremen und "Atlas-Elektronik: 10 Prozent der Kollegen sollen entlassen werden".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 38, Bremen 23.9.1976

Bremen_Unterweser_KBW020


30.09.1976:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 39 eine Bezirksbeilage heraus mit dem Artikel "Den Kampf gegen die Entlassungen organisieren" zu den Krupp Maschinenfabriken (MaK) und Krupp-Atlas-Elektronik (KAE).
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 39, Bremen 30.9.1976, S. 2

Bremen_Unterweser_KBW024


14.10.1976:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 41 eine Bezirksbeilage heraus mit dem Artikel "Krupp-Atlas Maschinenbau Bremen. Arbeitsniederlegung. Entlassungen werden nicht hingenommen".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 41, Bremen 1976, S. 2

Bremen_Unterweser_KBW033


28.10.1976:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 43 eine Bezirksbeilage heraus. Berichtet wird von einem Mitglied der Betriebszelle KAE:"
Paragraf 218. Kollegen von Krupp Atlas Elektronik verurteilen Polizeiüberfall

Am Montag erzählte ich meinen Kollegen von dem Polizeiüberfall auf die § 218-Demonstration. Zwei Kollegen, die zufällig das Vorgehen gesehen hatten, bestätigten meine Schilderungen, als ein Kollege es nicht glauben wollte. Sie waren sehr empört über die Notiz im Weser-Kurier zu diesem Überfall. Ein Kollege meinte: 'Das müssen wir richtigstellen.' Wir schrieben einen Leserbrief an den Weser-Kurier, in dem der Polizeiüberfall verurteilt wurde und die Richtigkeit der auf der Demonstration vertretenen Forderungen bekräftigt wurde. Der Weser-Kurier wurde aufgefordert, sofort eine Presseerklärung der § 218 Initiativen abzudrucken.
Diesen Leserbrief haben 6 von 8 Kollegen unterschrieben."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 43, Bremen 27.10.1976, S. 3

04.11.1976:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 44 eine Bezirksbeilage heraus mit dem Artikel "Bankrotte, Stillegungen, Entlassungen: 'Vorwärts zum Aufschwung'" zur Stillegung der Baufirma Wagschal & Sauer (350 Besch.), nachdem bereits die Hamburger Baufirmen Hermann Möller (1 200 Besch.) und Lenz-Bau (1 000 Besch.), die beide Filialen in Bremen hatten, in Konkurs gingen, in dem es auch heißt: "Die Produktion der Krupp-Atlas-Werke soll eingestellt, 527 Kollegen sollen entlassen werden. Bei Krupp-Atlas-Elektronik sollen über 100 Kollegen rausfliegen und die Produktion eingeschränkt werden. Die Klöckner Hütte in Bremen will gleichfalls die Produktion einschränken und Kurzarbeit einführen: Statt rundum die Uhr soll nur noch die Tagschicht arbeiten. 2/3 der Belegschaft wird zur Produktion nicht gebraucht. Die Krupp-Werften 'AG Weser' und 'Seebeck'-Bremerhaven haben im Laufe dieses Jahres bereits 700 Kollegen, das sind 10 % der Belegschaft entlassen."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 44, Bremen 4.11.1976, S. 1

18.11.1976:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 46 eine Bezirksbeilage heraus mit den Artikeln "'Sozialplan'" zu den Krupp-Atlas Maschinenfabriken und "Krupp-Atlas-Elektronik Bremen: Vertrauensleute beschließen Forderung" zur Metalltarifrunde (MTR).
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 46, Bremen 17.11.1976, S. 1f

Bremen_Unterweser_KBW056

Bremen_Unterweser_KBW057


25.11.1976:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 47 eine Bezirksbeilage heraus mit einem Bericht von der Vertrauensleuteversammlung bei Krupp-Atlas-Elektronik am 16.11.1976.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 47, Bremen 23.11.1976, S. 4

Bremen_Unterweser_KBW065


10.02.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 6 eine Bezirksbeilage heraus. Berichtet wird auch von der MTR:"
Krupp Atlas-Elektronik

Als am Freitag das Ergebnis der Tarifverhandlungen in Nordrheinwestfalen bekannt war, gab es heftige Debatten in unserer Abteilung. Die Empörung der Kollegen war groß. 'Die spinnen wohl, das reicht hinten und vorn nicht'.
Mit 4 Kollegen haben wir einen Brief verfasst, der unsere Tarifkommissionsmitglieder auffordert, gegen diesen Abschluß zu protestieren und die Schlichtung hier abzulehnen. Dieser Brief wurde auch an die Zeitung 'Metall' geschickt."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 6, Bremen 1977, S. 2

April 1977:
In Bremen gibt der KBW vermutlich im April eine Ausgabe von 'Das Handrad' - Zeitung für die Dewers Kollegen heraus mit dem Artikel "Krupp-Spinnbau entläßt 250 Arbeiter".
Q: Das Handrad 1. Mai 1977. Die Forderungen der Dewers-Belegschaft müssen auf der 1. Mai-Demonstration vertreten werden, Bremen o. J. (1977), S. 5

Bremen_Dewers005


21.04.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 16 eine Bezirksbeilage heraus mit dem Artikel "Krupp-Spinnbau entläßt 250 Arbeiter".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 16, Bremen 20.4.1977, S. 2

Bremen_Unterweser_KBW134


05.05.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 18 eine Bezirksbeilage heraus. Berichtet wird auch:"
Bremen. Krupp Atlas Elektronik

In der Spaltung der Bewegung um den Siebenstundentag bemühen die Sozialdemokraten jetzt die Technologie. Auf der Betriebsversammlung bei Krupp-Atlas-Elektronik am 29.4. redete der Vertrauensleutekörperleiter davon, daß die technologische Entwicklung schuld sei an der Arbeitslosigkeit und daß man dem mit einer Arbeitszeitverkürzung begegnen müsse. Er drückt sich darum, eine Aussage zu treffen, wie er sich das vorstellt. Der Vorschlag einer Genossin, die Forderung der Opel-Kollegen nach dem Siebenstundentag bei vollem Lohnausgleich in den Abteilungen zu diskutieren und auf der nächsten Vertrauensleutesitzung zu beschließen, fand viel Beifall."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 18, Bremen 5.5.1977, S. 2

24.10.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW erstellt einen Bezirksteil zur 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 43 mit dem Artikel "Produktion für den Krieg bei Krupp-Atlas-Elektronik" von der Zelle KAE.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksteil Bremen-Unterweser Nr. 43, Bremen 24.10.1977, S. 18

Bremen_Unterweser_KBW353


27.10.1977:
In Bremen gibt die Betriebszelle Atlas-Elektronik des KBW die Nr. 9 ihres 'Radars' (vgl. 19.2.1975) heraus mit dem Leitartikel "Bereiten wir den Kongreß für Demokratie und Sozialismus vor. Weg mit den Verbotsanträgen gegen KBW, KPD und KPD/ML".

Weitere Artikel sind:
- "'Die Tarifpolitik besteht nicht nur aus der Lohnforderung, man muß auch das Vorfeld im Auge haben'" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Diakon Brückner: ein 'linker' Schreibtischmörder" zum Krankenversicherungskostendämpfungsgesetz" aus der 'KVZ'.

Eingeladen wird zum Schauspiel "Die erste Reiterarmee" am 3.11.1977.
Q: Das Radar Nr. 9, Bremen 27.10.1977

05.12.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW erstellt einen Bezirksteil zur 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 49. Berichtet wird:"
Krupp Atlas Elektronik:
Wegen der Abzüge bei der Weihnachtsgeldauszahlung fand eine Lohnzettelversammlung in einer Abteilung von 8 Kollegen statt. Sie beschlossen einstimmig die Forderung nach 1.500 DM steuerfrei in die nächste Vertrauensleutesitzung einzubringen, damit sie auch in der Tarifrunde aufgestellt wird. Die Lohnforderung muß eine Festgeldforderung sein, darüber war Einigkeit, die Höhe muß noch geklärt werden."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksteil Bremen-Unterweser Nr. 49, Bremen 5.12.1977, S. 18

19.12.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW erstellt einen Bezirksteil zur 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 51 mit dem Artikel "Betriebsversammlung bei Krupp Atlas Elektronik" am 14.12.1977, von der Betriebszelle KAE.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksteil Bremen-Unterweser Nr. 51, Bremen 19.12.1977, S. 18

Bremen_Unterweser_KBW409


Letzte Änderung: 06.12.2015