Bremen: Hafen

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 10.12.2015


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Aus dem Bremer Hafen lagen uns bisher nur wenige Hinweise vor. Wir bitten um Ergänzungen.

Einleitend für diese Darstellung lassen sich die in der Gewerkschaft ÖTV organisierten Hafenarbeiter im Rahmen der Septemberstreik 1969 vom Tarifkampf der Stahlarbeiter bei Klöckner inspirieren und erreichen eine Lohnerhöhung (vgl. 13.9.1969, 22.9.1969).

Erst relativ spät beginnt der Kommunistische Bund Bremen (KBB) mit der Agitation im Hafen (vgl. 10.6.1972, Okt. 1972) und greift in die Tarifrunde ein, während der wiederholt gestreikt wird (vgl. 5.10.1972, 16.10.1972, 23.10.1972, 25.10.1972, 20.11.1972, 7.2.1973).

Auch der KB / Gruppe Hamburg agitiert aus diesem Anlaß in Bremen (vgl. 15.11.1972).

Der KBB hat zunächst eine Verteilerzelle Hafen (vgl. 1.12.1972), die mit Flugblättern agitiert (vgl. 15.1.1973, 22.1.1973). Bald gibt es dann eine Aufbauzelle Hafen und es wird die Betriebszeitung 'Pick an' (vgl. 26.3.1973) herausgegeben, die separat dokumentiert und hier lediglich mit Verweisen erschlossen wird.

Der KBB schließt sich mit anderen örtlichen Gruppen zum Kommunistischen Bund Westdeutschland (KBW) zusammen, im hier bisher betrachteten Zeitraum bleibt die Zelle im Hafen aber lange Zeit eine Aufbauzelle.

Im Bremer Hafen kommt es wiederholt zu kurzen Streiks (vgl. 2.4.1973, 6.7.1973, 19.7.1973). Der KBW verkauft recht erfolgreich seine Presse, auch wenn das Interesse nachzulassen scheint (vgl. 11.7.1973, 12.9.1973, 26.9.1973, 10.10.1973, 24.10.1973).

Die portugiesischen Hafenarbeiter treten in dieser Darstellung zunächst auf als Empfänger von besonderem Wohngeld und Fahrgeld (vgl. 2.4.1973), werden aber auch im Rahmen der Solidarität mit Guinea-Bissau vom KBW agitiert (vgl. 19.10.1973).

Auch die Anhänger der KPD treten nun vermutlich zumindest ab und an im Bremer Hafen auf (vgl. 22.10.1973, 27.7.1974), ebenso wie diejenigen der KPD/ML (vgl. 3.11.1973, 15.2.1975, 5.4.1975), die dann schließlich auch eine zweite linksradikale Betriebszeitung, 'de Anstorm' herausgeben (vgl. Apr. 1975).

Der KBW agitiert die portugiesischen Arbeiter (vgl. 8.7.1974, 27.4.1975) und greift in den sich zuspitzenden Konflikt um das Wohnschiff für Italiener und Portugiesen, die 'Casa Marina', ein (vgl. 26.6.1975, Juli 1975). Später widmet er sich der Geschichte des Hafens bzw. der Bremer Lagerhausgesellschaft (vgl. Aug. 1976, 17.2.1977).

Ein immer wiederkehrendes Thema ist die internationale Solidarität, sei es mit Südafrika (vgl. 12.6.1974) oder mit Chile (vgl. 8.12.1974), aber auch mit den streikenden Hafenarbeitern in Großbritannien (vgl. 31.3.1977).

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

13.09.1969:
Die Tarifverhandlungen für die Bremer Stahlindustrie werden, laut IMSF, morgens um 6 Uhr 30 mit einem Ergebnis von u.a. Anhebung der Ecklöhne um 11% und einem 75 prozentigen 13. Monatsgehalt abgeschlossen. Bei Klöckner Bremen gehen, laut IMSF, die Streikenden ab der Mittagsschicht wieder an die Arbeit. In der gestern Abend begonnen geheimen Abstimmung sprachen sich 52,3% (1 415) für die Wiederaufnahme der Arbeit aus, dagegen stimmten 1 195. Eine IGM-Mitgliederversammlung akzeptiert die Ergebnisse der Tarifverhandlungen. IGM-Bezirksleiter Scholz erklärt: "Es darf nicht zugelassen werden, daß unkontrollierbare Gruppen das wirtschaftliche und politische Gestalten in unserem Staat ins Wanken bringen." Der Betriebsrat habe nur zu Lasten der Arbeiter, die einen Verdienstausfall von 200 DM hätten, eine Schau abgezogen. Konsequenz müsse eine Neuwahl des Betriebsrates sein. Die IGM aber habe sich durch ihr abwieglerisches Verhalten das Vertrauen vieler Kollegen verscherzt, beim Betriebsrat lägen einige Hundert Mitgliedsbücher. In der Folge des Klöcknerstreiks fordern u.a. 800 Schweißer der Bremer Vulkanwerft übertarifliche Zulagen. Die SPD-Betriebsgruppe begrüßt in einer Erklärung den Erfolg und weist gleichzeitig auf die 'erfolgreiche Wirtschaftspolitik' von Schiller hin. Bei Hansa-Waggon (800 Beschäftigte) werden 5% Zulage gefordert und bewilligt, bei Kocks werden 5% nur gefordert.
Zu Unruhe kommt es auch unter den Hafenarbeitern (vgl. 22.9.1969).
Quelle: IMSF: Die Septemberstreiks 1969, Frankfurt Nov. 1969

22.09.1969:
Im Bremer Hafen läuft heute, laut IMSF, ein Ultimatum an die ÖTV zur Vorlage eines Tarifabschlusses aus. Im Gefolge des Klöcknerstreiks hatten zunächst die Gabelstaplerfahrer 3 Mark 50 mehr pro Schicht gefordert, andere Gruppen hatten sich angeschlossen. Heute wird dann durch einen drei Monate vorfristig abgeschlossenen Tarifvertrag der Schichtlohn um 10% erhöht.
Q: IMSF: Die Septemberstreiks 1969, Frankfurt Nov. 1969

10.06.1972:
In Bremen beginnt, nach eigenen Angaben, eine zweitägige Delegiertenkonferenz des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB). Der Bericht der Betriebsinstrukteure wird angenommen. Feste Kontakte habe man auch in den Hafen.
Q: Wahrheit Nr. 5/6 und 7/8, Bremen Juni/Juli 1972 bzw. Aug./Sept. 1972; MLPD-ZK: Geschichte der MLPD, I. Teil, Stuttgart 1985, S.318f

Oktober 1972:
In Bremen gibt der KBB vermutlich Anfang Oktober im Hafen das Flugblatt "Volle Durchsetzung unserer Forderungen! 13,8 % und keinen Pfennig weniger!" heraus zur Tarifrunde.
Q: KBB: Volle Durchsetzung unserer Forderungen! 13,8 % und keinen Pfennig weniger!, Bremen o. J. (1972)

Bremen_Hafen015


05.10.1972:
Frühestens heute gibt der KB Bremen die auf Oktober datierte Nr. 9 seiner 'Wahrheit' (vgl. 1.9.1972, 9.11.1972) heraus. Im Bremer Hafen wurde zum ersten Mal seit 1952 mehrere Stunden lang für mehr Lohn gestreikt.
Q: Wahrheit Nr. 9, Bremen Okt. 1972, S. 7

16.10.1972:
In der dritten Oktoberwoche finden, laut KB Bremen, eine Reihe Warnstreiks im Bremer Hafen statt (vgl. 23.10.1972).
Q: Wahrheit Nr. 10, Bremen Nov. 1972, S. 4

23.10.1972:
Im Bremer Hafen wird heute, laut KBB, ab 13 Uhr gestreikt und eine Demonstration von 200 Kollegen vom Weserbahnhof über Europahafen und Überseehafen zur Bremer Lagerhausgesellschaft (BLG) durchgeführt (vgl. 16.10.1972, 25.10.1972). Laut KABD streiken heute rund 6 000 Hafenarbeiter.

Der KSB Göttingen (vgl. 14.12.1972) berichtet:"
Am Montag, den 23.10.72, streikten die Hafenarbeiter des Bremer Europa- und Überseehafens. Sie protestierten damit scharf gegen den neuen Tarifvertrag, den die ÖTV hinter dem Rücken der Arbeiter mit dem Zentral-Verband der deutschen Seehafenbetriebe zuvor ausgehandelt hatte. Der neue Tarifvertrag sollte am 1. Nov. in kraft treten und eine Laufzeit von 14 Monaten haben. der Abschluß entsprach mit ungefähr 8 % genau den Lohnleitlinien der Konzertierten Aktion. Dagegen setzten sich die Kollegen zur Wehr."
Q: Roter Kurs Nr. 37, Göttingen 14.12.1972, S. 2; Schulkampf Nr. 1, Bremen 10.1.1973, S. 16;Rote Arbeiter Zeitung Nr. 3, Braunschweig 16.11.1972, S. 5;Rotes Signal Nr. 10/11, Erlangen Nov./Dez. 1972, S. 21;Wahrheit Nr. 10, Bremen Nov. 1972, S. 4f;Arbeiter-Zeitung Nr. 9 und 10, Mannheim/Heidelberg Nov. 1972 bzw. Dez. 1972

Wahrheit_1972_10_07

Wahrheit_1972_10_08

Wahrheit_1972_10_09

Bremen_KOB_015

KB_BS024

KB_BS025

MLSG413


25.10.1972:
Im Bremer Hafen wird, laut KBB, erneut gestreikt (vgl. 23.10.1972). An einer Demonstration beteiligen sich 300 von der BLG und einige Stauer.
Q: Wahrheit Nr. 10, Bremen Nov. 1972, S. 4f

November 1972:
Der KB gibt die Nr. 23 seines 'Arbeiterkampfes' (AK - vgl. Okt. 1972, Dez. 1972) heraus. Aus Bremen wird berichtet aus dem Hafen bzw. von der Bremer Lagerhausgesellschaft (BLG).
Q: Arbeiterkampf Nr. 23, Hamburg Nov. 1972

15.11.1972:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt in Bremen und Hamburg die Nr. 9 seines 'Hafenarbeiters' (vgl. 25.9.1972) mit dem Leitartikel "Lehren aus dem Lohnkampf: Unsere Kraft entwickeln" zur Tarifrunde heraus, deren Auflage allerdings nur mit 8 000 angegeben wird, obwohl sonst allein für den Hamburger Hafen bis zu 12 000 Stück gedruckt wurden. Für die Bremer Kollegen gibt es ein Einlegeblatt, welches die Zeitung vorstellt.
Berichtet wird in "Der Kampf der Bremer Kollegen!" aus Bremen von der BLG, aus Hamburg von der GHBG, GHBG Grevenhof, Lager-Spe, HHLA und vom Tschechenschuppen.

Ein Artikel schildert die "ÖTV Politik im Auftrag der Kapitalisten. Altes Ziel und neue Taktik". Zu den Bundestagswahlen (BTW) wird gefragt "19. November '72. Was steht zur Wahl?".
Q: Der Hafenarbeiter Nr. 9, Hamburg 15.11.1972

Hamburg_Hafen103


20.11.1972:
Die KPD/ML-ZK gibt den 'Roten Morgen' Nr. 23 (vgl. 6.11.1972, 4.12.1972) heraus. Streikberichte kommen auch vom Hafen Bremen:"
6.000 Bremer Hafenarbeiter führten einen Proteststreik gegen das 5,6 %-Angebot der Hafenbosse durch. 600 Hafenarbeiter demonstrierten zum Verwaltungsgebäude. Sie konnten eine Tarifverbesserung von 77 Pfennig pro Stunde durchsetzen."
Q: Roter Morgen Nr. 23, Hamburg 20.11.1972, S. 3

01.12.1972:
Vermutlich Anfang Dezember gibt der KB Bremen die Nr. 11 seiner 'Wahrheit' (vgl. 9.11.1972, 21.1.1973) heraus. Die Verteilerzelle Hafen berichtet über Island.
Q: Wahrheit Nr. 11, Bremen Dez. 1972, S. 1 und 15

01.01.1973:
In Bremen gibt die Verteilerzelle Hafen des KBB in dieser Woche das Flugblatt "Volle Durchsetzung unserer Forderungen" heraus zur Tarifrunde bzw. zum Treffen des Gesamtbetriebsrats der BLG mit Beier und Co. am 6.1.1973.
Q: KBB-VZ Hafen: Volle Durchsetzung unserer Forderungen, Bremen o. J. (1973)

Bremen_Hafen011

Bremen_Hafen012


15.01.1973:
In Bremen gibt die Verteilerzelle Hafen des KBB in dieser Woche ein "Extrablatt zur Betriebsversammlung" mit einem Leitartikel zur BV der BLG am 21.1.1973 heraus.

Weitere Artikel sind:
- "Solidarität mit dem vietnamesischem Volk. Hafenarbeiter boykottieren amerikanische Schiffe" in Australien seit dem 3.1.1973;
- "Die Erfahrungen des Streiks für den weiteren Kampf nutzen";
- "Schluß mit der Boykotthetze gegen das isländische Volk";
- "Kapitalistische Rationalisierung im Hafen"; sowie
- "Von den Dockern lernen" zu Großbritannien, aus dem 'Arbeiterkampf' des KB.
Q: KBB-VZ Hafen: Extrablatt zur Betriebsversammlung, Bremen o. J. (1973)

Bremen_Hafen001

Bremen_Hafen002

Bremen_Hafen003

Bremen_Hafen004

Bremen_Hafen005

Bremen_Hafen006

Bremen_Hafen007

Bremen_Hafen008

Bremen_Hafen009

Bremen_Hafen010


22.01.1973:
In Bremen gibt die Verteilerzelle Hafen des KBB in dieser Woche das Flugblatt "Den Kampf um die betrieblichen Forderungen konsequent weiterführen! Zur Betriebsversammlung der BLG" heraus zur BV der BLG am 21.1.1973.
Q: KBB-VZ Hafen: Den Kampf um die betrieblichen Forderungen konsequent weiterführen! Zur Betriebsversammlung der BLG, Bremen o. J. (1973)

Bremen_Hafen013

Bremen_Hafen014


07.02.1973:
Im Bremer Hafen wird heute, laut KB Bremen (KBB - vgl. 19.2.1973), das Ergebnis des Streiks bekanntgegeben.
Q: Wahrheit Nr. 2, Bremen Feb. 1973, S. 7

Wahrheit_1973_02_13

Wahrheit_1973_02_14


26.03.1973:
In Bremen gibt die Aufbauzelle Hafen des KBB erstmals ihre 'Pick an' (vgl. 25.4.1973) heraus mit dem Leitartikel "Gegen Preistreiberei. Für echte Lohnerhöhung".

Weitere Artikel sind:
- "Bonus: der grosse Betrug der BLG";
- "Hals- und Beinbruch Herr Beier" zum Krankengeld und zur Urlaubsregelung; sowie
- "Warum 'Pick an'".
Q: Pick an Gegen Preistreiberei. Für echte Lohnerhöhung, Bremen 26.3.1973

April 1973:
Beim Bundesbahn-Ausbesserungswerk Bremen gibt die Zelle des KBB ihre 'Lok' Nr. 9 (vgl. Dez. 1972) heraus, in der sie sich auch mit der SPD-Betriebsgruppe Hafen befaßt.
Q: Die Lok Nr. 9, Bremen Apr. 1973, S. 7f

Bremen_Bundesbahn082

Bremen_Bundesbahn083


02.04.1973:
In Bremen findet ungefähr in dieser Woche, laut KBB, ein Warnstreik im Schuppen 20 im Neustädter Hafen statt für die Zahlung desselben Wohn- und Fahrgeldes wie für die Portugiesen an alle.
Q: Pick an Nr. 2, Bremen 25.4.1973

25.04.1973:
In Bremen gibt die Aufbauzelle Hafen des KBB ihre 'Pick an' Nr. 2 (vgl. 26.3.1973, 15.6.1973) heraus mit dem Leitartikel "1. Mai. 'Mitdenken - mitbestimmen - mitverantworten' Internationaler Kampftag der Arbeiterklasse?".

Weitere Artikel sind:
- "Londoner Docker streikten" ab dem 2.4.1973, aus Großbritannien;
- ein Bericht aus Belgien vom Streik am 12.4.1973;
- "Zur Betriebsversammlung der BLG am 29.4.73", wobei berichtet wird vom Warnstreik auf Schuppen 20 im Neustädter Hafen für die Zahlung der Zuschüsse, die die Portugiesen bekommen, an alle;
- "Einige Kritiken von Kollegen zum letzten 'Pick an'"; sowie
- "Warum wir unsere Maiplakate überklebten" zum Recht der Kollegen am eigenen Bild.

Aufgerufen wird zu den Maiveranstaltungen des KBB heute in Bremen Nord und am 30.4.1973 in Bremen Mitte.
Q: Pick an Nr. 2, Bremen 25.4.1973

15.06.1973:
In Bremen gibt die Aufbauzelle Hafen des KBB ihre 'Pick an' Nr. 3 (vgl. 25.4.1973, 12.7.1973) heraus mit dem Leitartikel "14 Monate sind zu lang! Für die vorzeitige Kündigung der Tarifverträge!".

Weitere Artikel sind:
- "Die Krankheit bekämpfen, um den Patienten zu heilen" zu den "alten giftspeienden Hebern";
- "Solidarität mit dem Kampf des isländischen Volkes!";
- "Die Forderungen vom Streik sind nicht vom Tisch";
- "Wo bleibt der Lohn für die Erhöhung von Wasser, Bahn und Strom?" zu den Fahrpreis- und Versorgungstariferhöhungen;
- "2 x 2 = 4?" zur Mai-Ausgabe der 'Palette', der sich der 'Pick an' widmete; sowie
- "AG Weser: Resolution gegen die Fahrpreiserhöhungen".
Q: Pick an Nr. 3, Bremen 15.6.1973

06.07.1973:
Die Kommunistische Gruppe (KG) Hamburg (vgl. 26.7.1973) berichtet von heute und morgen im Artikel "Im Bremer Hafen: Streiks in mehreren Schuppen".

Bei Brinkmann Bremen berichtet der KBW von der BLG:"
In der 1. Juliwoche haben die Kollegen vom Neustädter Hafen und in anderen schuppen die Arbeit niedergelegt, um ihre Forderung nach einer Teuerungszulage zu bekräftigen. Ferner hat der größte Teil der Belegschaft die Sonnabend- und Sonntagsschicht abgelehnt. In anderen Schuppen wurde wesentlich langsamer gearbeitet als sonst."
Q: Der Drescher Nr. 5, Bremen Aug. 1973, S. 6; Hamburger Arbeiterzeitung Nr. 4, Hamburg 26.7.1973, S. 7

Hamburger_Arbeiterzeitung071


11.07.1973:
Von der ab heute erscheinenden 'KVZ' Nr. 1 verkauft die Hafenzelle des Bezirk Mitte der OG Bremen des KBW im Hafen 65 Exemplare.
Q: KBW-OG Bremen: Statistik zum Verkauf der KVZ Nr. 1, Bremen 25.7.1973

11.07.1973:
Von der ab heute erscheinenden 'KVZ' Nr. 1 verkauft die Hafenzelle des Bezirk Mitte der OG Bremen des KBW in Walle 19 Exemplare.
Q: KBW-OG Bremen: Statistik zum Verkauf der KVZ Nr. 1, Bremen 25.7.1973

12.07.1973:
In Bremen gibt die Aufbauzelle Hafen des KBW ein Extra "Einigkeit ist unsere Stärke - organisieren wir den Streik!" ihrer 'Pick an' (vgl. 15.6.1973, 2.9.1973) heraus zum Brief der BLG, der Streikenden mit Entlassung drohte.
Q: Pick an Extra Einigkeit ist unsere Stärke - organisieren wir den Streik!, Bremen 12.7.1973

19.07.1973:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 2 seines 'Hafenarbeiters' (vgl. Apr. 1973, Nov. 1973) heraus mit der Meldung "Erneut 'Diskussionspausen' in stadtbremischen Häfen" aus den 'Bremer Nachrichten vom 10.7.1973.
Q: Der Hafenarbeiter Nr. 2, Hamburg Juli 1973, S. 15

Hamburg_Hafen146


02.09.1973:
In Bremen gibt die Aufbauzelle Hafen des KBW ein Extrablatt "70 DM mehr für alle" ihrer 'Pick an' (vgl. 12.7.1973, 19.10.1973) heraus, in dem eine Teuerungszulage (TZL) von 70 DM monatlich gefordert wird.
Q: Pick an Extrablatt 70 DM mehr für alle, Bremen 2.9.1973

12.09.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr. 2 verkauft der Bezirk Mitte der OG Bremen des KBW im Hafen 54 Exemplare.
Q: KBW-OG Bremen: KVZ-Statistik Bremen/Delmenhorst, Bremen o.J. (1973)

26.09.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr. 3 verkauft die Verteilerzelle Hafen des Bezirks Mitte der OG Bremen des KBW im Hafen 48 Exemplare.
Q: KBW-OG Bremen: Verkaufsstatistik der Ortsgruppe Bremen von KVZ Nr. 3, Bremen o.J. (1973)

26.09.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr.3 verkauft die Verteilerzelle Hafen des Bezirks Mitte der OG Bremen des KBW im Stadtteil 17 Exemplare und 9 an Bekannte.
Q: KBW-OG Bremen: Verkaufsstatistik der Ortsgruppe Bremen von KVZ Nr. 3, Bremen o.J. (1973)

10.10.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr. 4 verkauft die Verteilerzelle Hafen des Bezirks Mitte der OG Bremen des KBW im Hafen 38 Exemplare.
Q: KBW-OG Bremen: KVZ-Verkaufsstatistik Nr. 4, Bremen o.J. (1973)

10.10.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr. 4 verkauft die Verteilerzelle Hafen des Bezirks Mitte der OG Bremen des KBW im Stadtteil 50 Exemplare, 21 an Genossen und 9 an Sympathisanten und Bekannte.
Q: KBW-OG Bremen: KVZ-Verkaufsstatistik Nr. 4, Bremen o.J. (1973)

19.10.1973:
In Bremen gibt die Aufbauzelle Hafen des KBW ein Extrablatt "Guinea-Bissau ist unabhängig! Ein Sieg über den portugiesischen Kolonialismus und Imperialismus" ihrer 'Pick an' (vgl. 2.9.1973, 29.11.1973) auf Deutsch und Portugiesisch heraus. Aufgerufen wird zur Veranstaltung am 22.10.1973.

Beigeheftet ist das Flugblatt "Wofür kämpfen die arabischen Völker?" von KBW, KOB, KAJB und KSB, das zur Veranstaltung am 19.10.1973 aufruft.
Q: Pick an Extrablatt Guinea-Bissau ist unabhängig! Ein Sieg über den portugiesischen Kolonialismus und Imperialismus, Bremen 19.10.1973; KBW, KOB, KAJB, KSB: Wofür kämpfen die arabischen Völker?, Bremen o. J. (1973)

22.10.1973:
Die Kommunistische Studentenorganisation (KSO) Bremen des KSV der KPD führt vermutlich in dieser Woche eine Kundgebung mit 250 Personen zur Solidarität mit Baha Targün (Ford Köln) durch. Agitiert wird u.a. bei Klöckner und im Hafen.
Q: Rote Fahne Nr. 44, Dortmund 31.10.1973

24.10.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr.5 verkauft die Verteilerzelle Hafen des Bezirks Mitte der OG Bremen des KBW im Hafen 32 Exemplare.
Q: KBW-OG Bremen: Statistik vom KVZ-Verkauf Nr. 5, Bremen o.J. (Nov. 1973)

24.10.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr. 5 verkauft die Verteilerzelle Hafen des Bezirks Mitte der OG Bremen des KBW im Stadtteil 32 Exemplare und 26 an Genossen und Bekannte.
Q: KBW-OG Bremen: Statistik vom KVZ-Verkauf Nr. 5, Bremen o.J. (Nov. 1973)

03.11.1973:
Die KPD/ML gibt ihren 'Roten Morgen' (RM) Nr. 43 (vgl. 27.10.1973, 10.11.1973) heraus und berichtet in "Sowjetunion: Imperialistische Handelspolitik" auch aus Bremen aus dem Hafen.
Q: Roter Morgen Nr. 43, Dortmund 3.11.1973, S. 2

RM_1973_43_02


29.11.1973:
In Bremen gibt die Aufbauzelle Hafen des KBW ein Extra "Weg mit Brandts Notverordnung. Für 25,- DM mehr Schichtlohn!" ihrer 'Pick an' (vgl. 19.10.1973, 14.12.1973) heraus zur Ölkrise bzw. zur Vertrauensleutevollversammlung am Nachmittag.
Q: Pick an Extra Weg mit Brandts Notverordnung. Für 25,- DM mehr Schichtlohn!, Bremen 29.11.1973

14.12.1973:
In Bremen gibt die Aufbauzelle Hafen des KBW ihre 'Pick an' Nr. 6 (vgl. 19.11.1973, 21.1.1974) heraus mit dem Leitartikel "Die Vertrauensleute haben sich nicht an unsere Forderungen gehalten! Jetzt ist es an uns zu handeln!" zur Vertrauensleutevollversammlung vom 29.11.1973 und zur Ölkrise.

Weitere Artikel sind:
- ein Bericht über die neue Bezeichnung der Hafenarbeiter als Funktionsträger;
- eine Leserkritik;
- "Nun auch Deutsche auf die 'Casa Marina'" dem Wohnschiff der BLG, wo bisher nur Portugiesen wohnten; sowie
- "Wahlen in Portugal" aus der 'KVZ'.
Q: Pick an Nr. 6, Bremen 14.12.1973

09.01.1974:
Der KBW (vgl. 6.2.1974) berichtet aus Bremen vom "Grossbrand im Hafen".
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 3, Mannheim 6.2.1974, S. 7

KVZ1974_03_14


21.01.1974:
In Bremen gibt die Aufbauzelle Hafen des KBW ein Extra "Wir brauchen keine Schlichtung. Die 18% sind schon jetzt von den Preisen aufgefressen" ihrer 'Pick an' (vgl. 14.12.1973, 31.1.1974) heraus zur ÖDTR.

Berichtet wird vom Streik in Frankfurter Postämtern und auch:"
Auch bei den Lotsen werden die Verhandlungen hinausgezögert. Die Lotsen befinden sich seit dem 1. Jan. im tariflosen Zustand. Während Kapitalisten und Gewerkschaftsführer die dreiwöchige Schlichtung für die Lotsen bei der Schiffahrt eingeleitet haben, beginnen die Kollegen für ihre Interessen zu selbst zu kämpfen. Vor 14 Tagen streikte die Besatzung eines Lotsenversetzschiffes. Momentan untersuchen die Lotsen die Bedingungen für einen längeren Ausstand. Am 24. Jan. wollen sie sich in Hamburg versammeln, um über weitere Kampfmaßnahmen zu beraten."
Q: Pick an Extra Wir brauchen keine Schlichtung. Die 18% sind schon jetzt von den Preisen aufgefressen, Bremen 21.1.1974

31.01.1974:
In Bremen gibt die Aufbauzelle Hafen des KBW ihre 'Pick an' Nr. 7 (vgl. 21.1.1974, 8.2.1974) heraus mit dem Leitartikel "13% sind ein Hohn erkämpfen wir uns einen ausreichenden Grundlohn" zur ÖDTR. Aufgerufen wird zur Demonstration gegen die Notstandsmaßnahmen am 8.2.1974.

Weitere Artikel sind:
- "Schwerer Angriff auf Versammlungsfreiheit!" zum CISNU-Kongreß in Frankfurt (vgl. 4.1.1974);
- "Vor 55 Jahren: Bremer Räterepublik";
- "China-Woche vom 18.-23.2";
- "Kollegen verheizt!" zum Großbrand im Schuppen 16A der BLG; sowie
- "Was ist an Bremens Schulen los?" zu den Schulstreiks.
Q: Pick an Nr. 7, Bremen 31.1.1974

08.02.1974:
In Bremen gibt die Aufbauzelle Hafen des KBW ihre 'Pick an' Nr. 8 (vgl. 31.1.1974, 19.3.1974) heraus unter der Schlagzeile "Solidarität mit der streikenden britischen Arbeiterklasse" zum Bergarbeiterstreik.
Q: Pick an Nr. 8, Bremen 8.2.1974

19.03.1974:
In Bremen gibt die Aufbauzelle Hafen des KBW ihre 'Pick an' Nr. 9 (vgl. 8.2.1974, 24.4.1974) heraus mit dem Leitartikel "Unsere Forderungen und der Streik der Metaller" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "1. Mai Demonstration erkämpfen";
- "Verbot des KVZ-Verkaufs am Hansetor und Cuxhavener Str." was durch Zollbeamte geschah;
- "Krise in England beendet?";
- "Kambodscha-Woche" (vgl. 18.3.1974, 22.3.1974); sowie
- "Frankfurt: Bodenspekulation, Mietwucher, Bürgerkriegsmanöver".
Q: Pick an Nr. 9, Bremen 19.3.1974

24.04.1974:
In Bremen gibt die Aufbauzelle Hafen des KBW ihre 'Pick an' Nr. 10 (vgl. 19.3.1974, 28.5.1974) heraus mit dem Leitartikel "1. Mai - Kampftag der Arbeiterklasse".

Weitere Artikel sind:
- "Pensum ist verboten!";
- ein Bericht zum KVZ-Verkauf am Hansator;
- "Gleiches Recht und gleiche Lebensbedingungen für alle Hafenarbeiter!" zum Zuschuß zur Altersrente von 330,- bei der BLG, der beim Hafenbetriebsverein nur zwischen 60 und 70 DM liegt,
- "Im Kampf gegen Lohnabbau auf die eigene Kraft vertrauen!"; sowie
- "Solidaritätsveranstaltung Oman-Dhofar" am 26.4.1974.

Eingeladen wird zur Arbeiterrunde der Hafenzelle am 28.4.1974.
Q: Pick an Nr. 10, Bremen 24.4.1974

28.05.1974:
In Bremen gibt die Aufbauzelle Hafen des KBW ihre 'Pick an' Nr. 11 (vgl. 24.4.1974, 8.7.1974) heraus mit dem Leitartikel "Ist das Pensum in unserem Interesse?".

Weitere Artikel sind:
- "4 Millionen Kisten?" an Citrusfrüchten, die in der Saison 73/4 erwartet werden;
- "Bremen - Militärtransporte in alle Welt!" wie nach Angola, Mosambik und Portugal sowie Azania;
- "Bietet uns die Sozialdemokratie einen Ausweg?";
- "Steuer für Abgeordnete?" zu den Diäten;
- "Tariferhöhung der Stadtwerke"; sowie
- "Gewerkschaftsführung schliesst Mitglieder aus" zu den sechs UVB-Verfahren in der DPG Bremen wegen dem 1. Mai.

Aufgerufen wird zur Chile-Veranstaltung (vgl. 8.6.1974).
Q: Pick an Nr. 11, Bremen 28.5.1974; Roter Morgen Nr. 26, Dortmund 29.6.1974, S. 3

RM_1974_26_03


12.06.1974:
Der KBW gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung' (KVZ - vgl. 29.5.1974, 26.6.1974) Nr. 12 heraus. Aus Achim wird berichtet aus dem Bremer Hafen über die Verschiffung von "BRD-Kriegsmaterial nach Südafrika" (Azania).
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 12, Mannheim 12.6.1974, S. 15

KVZ1974_12_30


08.07.1974:
In Bremen gibt die Aufbauzelle Hafen des KBW ihre 'Pick an' Nr. 12 (vgl. 28.5.1974, 9.9.1974) heraus mit dem Leitartikel "Unfälle im Hafen: Du musst erst tot sein - bevor Du's lässt" zum tödlichen Arbeitsunfall zweier Kollegen.

Weitere Artikel sind:
- "Gefährliche Giftfässer im Hafen gefunden";
- "Weg mit den Tariferhöhungen für Strom, Gas und Wasser";
- "Der Reinfall mit den neuen Herren an der Getreideanlage";
- "Deutsch-portugiesische Solidaritätsveranstaltung", die trotz Polizei stattfand; sowie
- "Gewerkschaft will Kollegen verschaukeln" zum Lohnrahmentarifvertrag der kaufmännischen Angestellten bei der BLG.
Q: Pick an Nr. 12, Bremen 8.7.1974

27.07.1974:
In Bremen führt die KPD Ende Juli, also vermutlich an diesem Wochenende ihre erste Mitgliederversammlung (MV) durch, auf der eine erste Ortsleitung (OL) gewählt wird. Die KPD interessiert sich in Bremen u.a. für den Hafen.
Q: Rote Fahne Nr. 34, Dortmund 21.8.1974

09.09.1974:
In Bremen gibt die Aufbauzelle Hafen des KBW ihre 'Pick an' Nr. 13 (vgl. 8.7.1974, 21.10.1974) heraus mit dem Leitartikel "Die Getreideanlage. der BLG und des Bremer Senats 'liebstes Kind' beginnt einzustürzen!".

Weitere Artikel sind:
- "Streik für ausreichendes Schmutzgeld vor Schuppen 16" am 24.7.1974;
- "Diskriminierende Krankenbehandlung. Gleiche Behandlung aller Patienten, gleich welcher Nationalität!" zu den Portugiesen;
- "Gewerkschaft hält die Angestellten-Kollegen der BLG weiter zum Narren"; sowie
- "Der Ausplünderung entgegentreten - jetzt schon Lohnforderungen aufstellen!" zur ÖDTR.

Eingeladen wird zur Sympathisantenrunde der Hafenzelle.
Q: Pick an Nr. 13, Bremen 9.9.1974

21.10.1974:
In Bremen gibt der KBW im Hafen die 'Pick an' Nr. 14 (vgl. 9.9.1974, 15.12.1974) heraus mit dem Leitartikel "Die Profitmacherei ist Ursache der Krise!".

Weitere Artikel sind:
- "Arbeiter und Bauern - eine Kampffront" zu den Lebensmittelpreiserhöhungen;
- "Norddeutsche Steingut entlässt 300 Kollegen"; sowie
- "Bremens Schulen taugen nichts".
Q: Pick an Nr. 14, Bremen 21.10.1974

08.12.1974:
Heute ist Redaktionsschluß für die Nr. 1 der 'Chile Solidarität' (vgl. 16.3.1975). Enthalten ist der Artikel "Erste Boykott- und Solidaritätsaktionen in und vor westdeutschen Betrieben" u.a. im Bremer Hafen.
Q: Chile Solidarität Nr. 1, Heidelberg o. J. (1974), S. 6

Chile_011


15.12.1974:
In Bremen gibt die Aufbauzelle Hafen des KBW ein Extra "Nur 11 % zu fordern ist Lohnraub!" ihrer 'Pick an' (vgl. 21.10.1974, 11.1.1975) in einer Auflage von 1 000 Stück heraus zur ÖDTR.
Q: Pick an Extra Nur 11 % zu fordern ist Lohnraub!, Bremen 15.12.1974

11.01.1975:
In Bremen gibt die Aufbauzelle Hafen des KBW ein Extra "Unternehmer bieten 6% - Fordern wir mindestens 200 DM!" ihrer 'Pick an' (vgl. 15.12.1974, 1.2.1975) heraus zur ÖDTR.
Q: Pick an Extra Unternehmer bieten 6% - Fordern wir mindestens 200 DM!, Bremen 11.1.1975

23.01.1975:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 3 eine Ortsbeilage heraus mit dem Leitartikel "Stauerei Heinrichs: Die Neuwahl der Betriebsräte richtig organisieren" zu den Betriebsratswahlen (BRW) bzw. der Betriebsversammlung vom 12.1.1975, von der Aufbauzelle Hafen.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Nr. 3, Bremen 1975, S. 1

Bremen_KVZ_Ortsbeilage016


30.01.1975:
Der KBW gibt seine 'KVZ' Nr. 4 (vgl. 23.1.1975, 6.2.1975) heraus. Aus Bremen berichtet die Aufbauzelle Hafen in "Die Neuwahl der Betriebsräte im Frühjahr richtig organisieren!" von den BRW.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 4, Mannheim 30.1.1975, S. 5

KVZ1975_04_09

KVZ1975_04_10


01.02.1975:
In Bremen gibt die Aufbauzelle Hafen des KBW ein Extra "Interview mit dem Hafenarbeiter R." ihrer 'Pick an' (vgl. 11.1.1975, 7.2.1975) in einer Auflage von 1 000 Stück heraus zur ÖDTR.
Q: Pick an Extra Interview mit dem Hafenarbeiter R., Bremen 1.2.1975

07.02.1975:
In Bremen gibt der KBW im Hafen die 'Pick an' Nr. 15 (vgl. 1.2.1975) heraus mit dem Leitartikel "7%" zur ÖDTR.

Weitere Artikel sind:
- "Über die Sicherheit am Arbeitsplatz muss der Betriebsrat bestimmen!";
- "Gute Aussichten - für wen?"; sowie
- "Rationalisierungen. Ein Mittel zur Steigerung der Profite und zugleich ein Mittel zur Steigerung der Arbeitshetze".
Q: Pick an Nr. 15, Bremen 7.2.1975

15.02.1975:
Die KPD/ML gibt ihren 'Roten Morgen' (RM) Nr. 7 (vgl. 8.2.1975, 22.2.1975) heraus. Ein "Genosse aus dem Bremer Hafen" berichtet über das "Großfeuer bei Mobil-Oil in Bremen" am 24.1.1975, während dessen die Hafenarbeiter weiterarbeiten mußten.
Q: Roter Morgen Nr. 7, Dortmund 15.2.1975, S. 3

RM_1975_07_03


April 1975:
Die KPD/ML (vgl. 3.5.1975) berichtet:"
Rechtzeitig zum Roten 1. Mai erschien die erste Nummer von 'de Anstorm', Betriebszeitung der KPD/ML für die bremischen Häfen. Die Genossen rufen auf zum Boykott der Betriebsratswahl, propagieren die RGO und legen in einem Grundsatzartikel die Ziele der Partei dar."
Q: Roter Morgen Nr. 18, Dortmund 3.5.1975, S. 2

Bremen_Hafen_GRM001


05.04.1975:
Die KPD/ML gibt ihren 'Roten Morgen' Nr. 14 (vgl. 29.3.1975, 12.4.1975) heraus. Berichtet wird über "Lohnraub und Arbeitshetze für Bremer Hafenarbeiter".
Q: Roter Morgen Nr. 14, Dortmund 5.4.1975, S. 9

RM_1975_14_09


27.04.1975:
In Bremen will die Hafenzelle des KBW eine Maiveranstaltung "für deutsche und portugiesische Kollegen über die Lage in Portugal und den gemeinsamen Kampf der deutschen und ausländischen Arbeiter" um 19 Uhr 30 im Haus des Sports durchführen.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Nr. 15, Bremen 1975, S. 2

26.06.1975:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 25 eine Ortsbeilage heraus mit den Artikeln "Hansa: Beschäftigtenzahl gleichbleibend - Umsatz vervielfacht" zur Deutschen Dampfschiffahrtsgesellschaft Hansa und "'Casa Marina' war Verlustgeschäft, Portugiesen werden umquartiert" von der Aufbauzelle Hafen.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Nr. 25, Bremen 1975, S. 2

Bremen_KVZ_Ortsbeilage039


Juli 1975:
Der KBW Ortsgruppe Bremen gibt zu den Bürgerschaftswahlen die Broschüre "Die schlechten Wohnverhältnisse der Werktätigen - eine Konsequenz der Ausbeuterordnung!" heraus mit einem Kasten zur Casa Marina, einem Schiff auf dem Hafenarbeiter der BLG aus Italien und Portugal wohnen.
Q: KBW: Die schlechten Wohnverhältnisse der Werktätigen - eine Konsequenz der Ausbeuterordnung!, Bremen Juli 1975, S. 12

Bremen_KBW327


01.04.1976:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 13 eine Ortsbeilage heraus mit "Meldungen zur ÖTV- und IGM-Tarifrunde" u.a. von der ÖTV-Kreisdelegiertenkonferenz am 19.3.1976, wo die ca. 30 Anträge vor allem von Krankenhaus St. Jürgenstraße, Krankenhaus Links der Weser, Hauptgesundheitsamt, Hapag-Lloyd und der Universität kamen.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Nr. 13, Bremen 1976, S. 2

Bremen_KVZ_Ortsbeilage113


August 1976:
Die KBW Ortsgruppe Bremen gibt die Broschüre "Unterdrückung der Massen und KPD-Verbot in Bremen. Der Marxismus-Leninismus lässt sich nicht verbieten. Vorwärts beim Wiederaufbau der Kommunistischen Partei" heraus mit den Abschnitten "Der Senat beseitigt die Demonstrations- und Versammlungsfreiheit" u.a. beim Hafenarbeiterstreik 1951 und "Angriffe auf das Streikrecht in Bremen" beim Hafenarbeiterstreik 1951.
Q: KBW: Unterdrückung der Massen und KPD-Verbot in Bremen. Der Marxismus-Leninismus lässt sich nicht verbieten. Vorwärts beim Wiederaufbau der Kommunistischen Partei, Bremen Aug. 1976, S. 12ff

Bremen_KBW231

Bremen_KBW232

Bremen_KBW233

Bremen_KBW234


17.02.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 7 eine Bezirksbeilage heraus mit dem Artikel "Bremer Lagerhaus Gesellschaft. 100 Jahre im Dienst des Imperialismus" zur BLG.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 7, Bremen 17.2.1977, S. 4

Bremen_Unterweser_KBW103


31.03.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 13 eine Bezirksbeilage heraus mit dem Artikel "Interview mit einem Bremer Hafenarbeiter. Gegen den organisierten Streikbruch steht die internationale Solidarität" zum Hafenarbeiterstreik in England.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 13, Bremen 31.3.1977, S. 2

Bremen_Unterweser_KBW123


07.04.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 14 eine Bezirksbeilage heraus mit einem Bericht aus einem Verpackungsbetrieb im Hafen zum 1. Mai bzw. zum § 218.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 14, Bremen 7.4.1977, S. 2

Bremen_Unterweser_KBW129


13.06.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 24 eine Bezirksbeilage heraus mit dem Artikel "'Auszahlungen nicht korrekt' - mehr Lohn muß her" zu Seepack, einem Verpackungsbetrieb im Hafen, von der Betriebszelle Hafen.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 24, Bremen 13.6.1977, S. 2

Bremen_Unterweser_KBW162


27.06.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 26 eine Bezirksbeilage heraus mit dem Artikel "Eignungstest beim Arbeitsamt" von der Hafenzelle.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 26, Bremen 27.6.1977, S. 2

Bremen_Unterweser_KBW170


04.07.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 27 eine Bezirksbeilage heraus mit dem Artikel "Tagelöhner als Lohndrücker" aus dem Hafen.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 27, Bremen 4.7.1977, S. 2

Bremen_Unterweser_KBW235


11.07.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 28 eine Bezirksbeilage heraus mit dem Leitartikel "Mit den Sozialdemokraten und Revisionisten bewußt brechen. Selbständige Streikaktionen vorbereiten. 'Kooperation' Hafenarbeit in Bremen".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 28, Bremen 11.7.1977, S. 1

Bremen_Unterweser_KBW240


25.07.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 30 eine Bezirksbeilage heraus mit den Artikeln "200 DM mehr nur durch Streik. - Interview mit einem Hafenarbeiter" von der Hafenzelle und "Lohnraub durch Arbeitszeitverkürzung" von der Hafenzelle.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 30, Bremen 25.7.1977, S. 2

Bremen_Unterweser_KBW258

Bremen_Unterweser_KBW259


01.08.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 31 eine Bezirksbeilage heraus mit dem Artikel "Bremer Lagerhaus Gesellschaft. Lohnraub durch Pausenkürzung" zur BLG, von der Hafenzelle und einem Bildbericht über die Rationalisierung in den Häfen.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 31, Bremen 1.8.1977, S. 2 und 4

Bremen_Unterweser_KBW266

Bremen_Unterweser_KBW181


05.09.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW erstellt einen Bezirksteil zur 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 36 mit dem Artikel "Schulden der Arbeiter. Interview mit einem Stauereiarbeiter".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksteil Bremen-Unterweser Nr. 36, o. O. (Bremen) 5.9.1977, S. 18

Bremen_Unterweser_KBW302


26.09.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW erstellt einen Bezirksteil zur 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 39 mit dem Artikel "Unterschriftensammlung für 100 DM beschlossen. Betriebsversammlung bei Seepack" im Hafen.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksteil Bremen-Unterweser Nr. 39, Bremen 26.9.1977, S. 18

Bremen_Unterweser_KBW326


10.10.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW erstellt einen Bezirksteil zur 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 41 mit dem Artikel "Die Einheit für die Forderung nach 220 DM mehr Lohn herstellen. Betriebsversammlung bei der Bremer Lagerhaus-Gesellschaft" (BLG), von der Hafenzelle.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksteil Bremen-Unterweser Nr. 41, Bremen 10.10.1977, S. 18

Bremen_Unterweser_KBW337


17.10.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW erstellt einen Bezirksteil zur 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 42 mit dem Artikel "'Hafentransport-Arbeitergewerkschaft' - Ein von den Kapitalisten selbst gelegtes Ei" von der Hafenzelle.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksteil Bremen-Unterweser Nr. 42, Bremen 17.10.1977, S. 18

Bremen_Unterweser_KBW346


Letzte Änderung: 01.04.2016