Bremen:
Ölkrise und Notstandsmaßnahmen Ende 1973 / Anfang 1974

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Vom Protest gegen die Ölkrise und die Notstandsmaßnahmen in Bremen können hier zahlreiche Dokumente vorgestellt werden, die bis auf ein Flugblatt der Kommunistischen Fraktion im KBW (vgl. 8.12.1973) und eine spätere abschließende Betrachtung alle allein vom KBW und seinen Massenorganisationen stammen.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Oktober 1973:
Die AG Weser Betriebszelle des Kommunistischen Bundes Westdeutschland Ortsgruppe Bremen gibt die Nr. 18 ihres 'Brenner' (vgl. Sept. 1973, 25.1.1974) heraus mit dem Artikel "Ölpreise steigen, warum?".
Quelle: Der Brenner Nr. 18, Bremen Okt. 1973, S. 7

Bremen_AGW131


10.11.1973:
Von der Ortsgruppe Bremen des KBW wurde eingeladen zur Türkeiveranstaltung. Aufgerufen wurde vom KBW am Vortag mit einem Flugblatt "Die Ausbeutung und Unterdrückung des türkischen Volkes durch Imperialismus und Faschismus" in einer Auflage von 20 000 Stück, welches auf der Rückseite den Text "Wer treibt die Ölpreise wirklich hoch? Gegen wen richtet sich der Lieferstop der arabischen Staaten?" enthält.
Q: KBW-OG Bremen: Die Ausbeutung und Unterdrückung des türkischen Volkes durch Imperialismus und Faschismus, Bremen 9.11.1973, S. 2

Bremen_KBW091


11.11.1973:
Bei Nordmende Bremen gibt der KBW seine 'Antenne' Nr. 26 (vgl. 4.11.1973, 6.1.1974) heraus mit dem Artikel "Nicht die Araber sondern die Oelmonopole treiben die Oelpreise!".
Q: Die Antenne Nr. 26, Bremen 11.11.1973, S. 3

Bremen_Nordmende224


11.11.1973:
In Bremen wird heute für die Betriebszelle Bundesbahn Ausbesserungswerk des KBW die 'Lok' Nr. 11 (vgl. 25.7.1973, 5.12.1973) gedruckt mit dem Artikel "Der Kampf der arabischen Völker… …und die Oel'krise'".
Q: Die Lok Nr. 11, Bremen Nov. 1973, S. 5ff

Bremen_Bundesbahn111

Bremen_Bundesbahn112

Bremen_Bundesbahn113

Bremen_Bundesbahn114


15.11.1973:
Der KBW Ortsgruppe Bremen gibt das Flugblatt "Die 'Energiekrise' ist das Ergebnis imperialistischer Politik! Erfüllung der gerechten Forderungen der arabischen Völker!" in einer Auflage von 25 000 Stück heraus, das zu einer Veranstaltung am 19.11.1973 aufruft, aber auch zur Chile-Demonstration in Hamburg am 17.11.1973.
Q: KBW-OG Bremen: Die 'Energiekrise' ist das Ergebnis imperialistischer Politik! Erfüllung der gerechten Forderungen der arabischen Völker!, Bremen 15.11.1973

Bremen_KBW080

Bremen_KBW081


19.11.1973:
Der KBW Ortsgruppe Bremen möchte eine Veranstaltung zur Energiekrise um 19 Uhr im Kongreßsaal der Stadthalle durchführen.
Q: KBW-OG Bremen: Die 'Energiekrise' ist das Ergebnis imperialistischer Politik! Erfüllung der gerechten Forderungen der arabischen Völker!, Bremen 15.11.1973, S. 1

26.11.1973:
Die Zelle VFW - ERNO der Ortsgruppe Bremen des KBW gibt vermutlich in dieser Woche die Nr. 21 ihrer Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 5.11.1973, Jan. 1974) für November heraus mit dem Artikel "Die 'Energiekrise' ist Ergebnis imperialistischer Politik! Erfüllung der gerechten Forderungen der arabischen Völker!".
Q: Das Triebwerk Nr. 21, Bremen Nov. 1973, S. 3ff

Bremen_VFW196

Bremen_VFW197

Bremen_VFW198


27.11.1973:
In Bremen gibt die Aufbauzelle Hanomag Henschel des ein Flugblatt ohne den Kopf ihrer 'Hanomag Betriebsnachrichten' (vgl. 27.11.1973, Dez. 1973) unter der Schlagzeile "Zur Betriebsversammlung: Kampf dem Lohnraub und den Notverordnungen" heraus.
Q: KBW-AZ Hanomag: Zur Betriebsversammlung: Kampf dem Lohnraub und den Notverordnungen, Bremen 27.11.1973, S. 1ff

Bremen_Hanomag012

Bremen_Hanomag013

Bremen_Hanomag014

Bremen_Hanomag015


29.11.1973:
In Bremen gibt die Aufbauzelle Hafen des KBW ein Extra "Weg mit Brandts Notverordnung. Für 25,- DM mehr Schichtlohn!" ihrer 'Pick an' (vgl. 19.10.1973, 14.12.1973) heraus zur Ölkrise bzw. zur Vertrauensleutevollversammlung am Nachmittag.
Q: Pick an Extra Weg mit Brandts Notverordnung. Für 25,- DM mehr Schichtlohn!, Bremen 29.11.1973

Bremen_Hafen050

Bremen_Hafen051


30.11.1973:
Der KSB Bremen gibt die Nr. 16 seiner 'Unter dem Roten Banner' (vgl. 24.10.1973, 30.1.1974) heraus, in der er sich auch mit der Ölkrise befaßt.
Q: Unter dem Roten Banner Nr. 16, Bremen 30.11.1973, S. 1f

Bremen_Unter_dem_Roten_Banner126

Bremen_Unter_dem_Roten_Banner127


Dezember 1973:
Die Zelle Klöckner der KBW Ortsgruppe Bremen gibt vermutlich im Dezember ihre Zeitung 'Der Zunderbrecher' (vgl. 14.9.1973, 14.1.1974) als Extrablatt "Lassen wir uns im Kampf um unsere Interessen von Niemandem abhalten!" heraus zur Ölkrise bzw. zur Stahltarifrunde (STR) und dem Rücktritt von 14 Kollegen aus der Tarifkommission.
Q: Der Zunderbrecher Extrablatt Lassen wir uns im Kampf um unsere Interessen von Niemandem abhalten!, Bremen o. J. (1973)

Bremen_Kloeckner195

Bremen_Kloeckner196


Dezember 1973:
Der Kommunistische Arbeiterjugendbund (KAJB) Bremen gibt seine 'Kämpfende Jugend' Nr. 11 (vgl. Okt. 1973, 14.1.1974) heraus mit dem Leitartikel "Schluß mit dem Gerede von der Ölkrise!".
Q: Kämpfende Jugend Nr. 11, Bremen Dez. 1973, S. 1f

Bremen_KAJB057

Bremen_KAJB058


04.12.1973:
Der KBW Ortsgruppe Bremen gibt das Flugblatt "Aufruf zur Demonstration. Kampf den Notstandsmaßnahmen der Kapitalisten und ihres Staates!" in einer Auflage von 25 000 Stück heraus, das zu einer Demonstration am 8.12.1973 aufruft.
Q: KBW-OG Bremen: Aufruf zur Demonstration. Kampf den Notstandsmaßnahmen der Kapitalisten und ihres Staates!, Bremen 4.12.1973

Bremen_KBW082

Bremen_KBW083


04.12.1973:
Die KBW-Ortsgruppe Bremen gibt das Flugblatt "Kampf den Notstandsmassnahmen der Kapitalistenklasse und ihres Staates!" heraus, das in einer Auflage von 25 000 Stück zur Demonstration am 8.12.1973 aufruft.
Q: KBW-OG Bremen: Kampf den Notstandsmassnahmen der Kapitalistenklasse und ihres Staates!, Bremen 4.12.1973

Bremen_BWM006

Bremen_BWM007


05.12.1973:
Bei BWM Bremen gibt der KBW vermutlich Mitte dieser Woche eine Ausgabe seiner 'BWM-Information' (vgl. 26.2.1973, Jan. 1974) unter der Schlagzeile "Kampf dem Lohnraub, der Ausländerhetze und den Notverordnungen" zur Ölkrise bzw. den Notstandsmaßnahmen heraus. Beigeheftet ist das Flugblatt "Kampf den Notstandsmassnahmen der Kapitalistenklasse und ihres Staates!" vom 4.12.1973, das zur Demonstration am 8.12.1973 aufruft.
Quellen: BWM-Information Kampf dem Lohnraub, der Ausländerhetze und den Notverordnungen, Bremen o. J. (1973); KBW-OG Bremen: Kampf den Notstandsmassnahmen der Kapitalistenklasse und ihres Staates!, Bremen 4.12.1973

Bremen_BWM002

Bremen_BWM003

Bremen_BWM004

Bremen_BWM005


07.12.1973:
Der KBW gibt für die Universität Bremen 'Der Dienstleister' Nr. 3 (vgl. 19.11.1973, 15.1.1974) heraus mit dem Leitartikel "Die Ölkrise soll uns von der Wirtschaftskrise ablenken" mit dem Aufruf zur Demonstration am 8.12.1973.
Q: Der Dienstleister Nr. 3, Bremen 7.12.1973, S. 1f

Bremen_OTV_Uni036

Bremen_OTV_Uni037


08.12.1973:
In Bremen demonstrieren laut und mit KBW heute ca. 800 Menschen gegen die Notstandsmaßnahmen.
Der KBW (vgl. 19.12.1973) berichtet vom Protest gegen die Notstandsmaßnahmen:"
An der Demonstration nahmen rund 800 Menschen teil. Die Demonstration führte vom Bahnhof in die Innenstadt zum Domplatz. Unterwegs wurden mehrere kurze Zwischenkundgebungen durchgeführt, die trotz teilweise heftigen Regens auf die Aufmerksamkeit der Bevölkerung stießen. Die Schlußkundgebung auf dem Domplatz fand unter sehr ungünstigen Bedingungen statt. Einerseits regnete es stark, andererseits and die Kundgebung wegen des Weihnachtsmarktes an einer ungünstigen Stelle statt. Vor dem Parlamentsgebäude war eine größere Polizeitruppe aufgezogen. In den Reden auf der Kundgebung wurden die Notstandsmaßnahmen der Bourgeoisie angeprangert und die weitere Perspektive des Kampfes entwickelt."

Aufgerufen wurde auch beim Bundesbahn-Ausbesserungswerk.

Vermutlich wird auf der Demonstration das Flugblatt "Kampf den Bonner Notverordnungen! Solidarität mit den arabischen Völkern!" verteilt, das in Aktionseinheit von der KPD/ML und der Kommunistischen Fraktion im 'K'BW herausgeben wird und in dem Fraktion sich vorstellt.
Q: KPD/ML, KF im KBW: Kampf den Bonner Notverordnungen! Solidarität mit den arabischen Völkern!, O. O. (Bremen) o. J. (1973); Die Lok Nr. 12, Bremen Dez. 1973, S. 3f;KBW-OG Bremen: Aufruf zur Demonstration. Kampf den Notstandsmaßnahmen der Kapitalisten und ihres Staates!, Bremen 4.12.1973;Kommunistische Volkszeitung Nr. 9, Mannheim 19.12.1973, S. 9;Rote Presse Extra, Hamburg 10.12.1973, S. 4

Bremen_Bundesbahn117

Bremen_Bundesbahn118

Oelkrise011

Oelkrise012

Oelkrise013


14.12.1973:
Die Zelle Bremer Vulkan des KBW - Ortsgruppe Bremen gibt ein Extrablatt "Oelkrise, Araberhetze und Notverordnungen: Geschäft der Monopole!" ihrer Betriebszeitung 'Das Ruder' (vgl. 12.11.1973, 21.1.1974) heraus.

Ein Bericht fragt: "Großtankerbau gefährdet?".
Q: Das Ruder Extrablatt Oelkrise, Araberhetze und Notverordnungen: Geschäft der Monopole, Bremen 14.12.1973

Bremen_Vulkan146

Bremen_Vulkan147

Bremen_Vulkan148

Bremen_Vulkan149


14.12.1973:
In Bremen gibt die Aufbauzelle Hafen des KBW ihre 'Pick an' Nr. 6 (vgl. 19.11.1973, 21.1.1974) heraus mit dem Leitartikel "Die Vertrauensleute haben sich nicht an unsere Forderungen gehalten! Jetzt ist es an uns zu handeln!" zur Vertrauensleutevollversammlung vom 29.11.1973 und zur Ölkrise.
Q: Pick an Nr. 6, Bremen 14.12.1973, S. 1ff

Bremen_Hafen052

Bremen_Hafen053

Bremen_Hafen054


27.12.1973:
Der KBW (vgl. 9.1.1974) berichtet:"
Schikanen beim Sozialamt. Amt geschlossen - Menschen sollen hungern

Bremen. Unter dem Vorwand der sogenannten Energiekrise hatten in Bremen die Ämter in der Zeit von Weihnachten bis Neujahr geschlossen. Vor dem Sozialamt stauten sich am 27. und 28.12. die Menschenmengen, die ihr Geld für den Monat Januar abholen wollten.

Beim Sozialamt wird das Geld jeweils ab 25. für den nächsten Monat gezahlt. So kamen alte Leute, Frauen mit Kindern und Arbeitslose, die man wieder nach Hause schickte, mit dem Hinweis, sie könnten am 2. Januar wieder vorbeikommen. Weil sie über eine Woche von nichts nicht leben können, ließen sich viele nicht beschwatzen. Sie haben heftig geschimpft. Einige wurden auf die Bruderschaftshilfe verwiesen, wo es angeblich 100 DM gibt. Einige wenige bekamen nach langem Hin und Her 20 DM Vorschuß.

Sie kamen also am 2. Januar wieder. Hier konnten sie drei bis vier Stunden und noch länger warten, mit Kleinkindern, die nicht zu beruhigen waren, neben alten und kranken Leuten, die gerade noch den Weg zum Sozialamt geschafft haben. Die Wartezimmer und Flure waren überfüllt. Hier wurde heftig diskutiert, wobei Teile der Sozialamtsangestellten, die unter den unmöglichsten Bedingungen arbeiten mußten, offen Sympathien mit den Wartenden bekundeten."
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 1, Mannheim 9.1.1974, S. 2

Januar 1974:
Bei BWM Bremen geben die Betriebszellen des KBW und des KAJB ihre Zeitung 'Der Rote Blinker' Nr. 1 (vgl. 5.12.1973, 30.1.1974) heraus mit dem Leitartikel "Kampf den Notstands- und Krisenmaßnahmen der Kapitalisten und ihres Staates. Erste Entlassungen bei BWM" zu 6 Entlassungen.
Q: Der Rote Blinker Nr. 1, Bremen Jan. 1974, S. 1ff

Bremen_BWM008

Bremen_BWM009

Bremen_BWM010


Januar 1974:
Die Betriebszelle VFW Bremen des KBW gibt vermutlich im Januar ihre Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 26.11.1973, 19.2.1974) als Extra "Weg mit den Notstandsmaßnahmen!" heraus. Berichtet wird auch von den politischen Entlassungen bei Nordmende.
Q: Das Triebwerk Extra Weg mit den Notstandsmaßnahmen!, Bremen o. J. (1974)

Bremen_VFW017

Bremen_VFW018


06.01.1974:
In Bremen wird heute für die Betriebszelle Bundesbahn Ausbesserungswerk des KBW die 'Lok' Nr. 1 (vgl. 5.12.1973, 17.2.1974) gedruckt mit dem Artikel "Der Kampf der arabischen Völker" zur Ölkrise.
Q: Die Lok Nr. 1, Bremen 1974, S. 3f

Bremen_Bundesbahn121

Bremen_Bundesbahn122


10.01.1974:
Der KBW (vgl. 9.1.1974) berichtet:
"Einwohner planen Schulboykott

Huchting (Bremen). Die neuen Entwürfe zur Lehrerausbildung und -besoldung sind nicht nur Angriffe auf die Lehrer, sondern noch viel mehr betroffen sind Eltern und Schüler. Denn die schlechte Ausbildung und Besoldung eines Grundschullehrers schlägt sich auf 35 Grundschulkinder nieder.

In Huchting haben sich Lehrer fast aller Schulen (vom Gymnasium bis zur Sonderschule) dieses Stadtteils mit Eltern und Schülern zusammengeschlossen, um zu entscheiden, wie der Kampf gemeinsam zu führen ist. Für Ende Januar ist in Huchting eine Einwohnerversammlung geplant. Die Versammlung nicht nur der unmittelbar betroffenen Lehrer, Eltern und Schüler, sondern aller Menschen, die in diesem Stadtteil wohnen, ist der richtige Ort, an dem alle beraten und entscheiden können, was man will und wie man gegen den Staat diese Forderungen durchsetzen kann.

Als eine Kampfform wurde bereits ein Schulboykott vorgeschlagen. Deutlicher können es die Eltern diesem Staat auch nicht zeigen, daß sie sich seine Bildungspolitik nicht länger bieten lassen, als ihre Kinder in diese Schule nicht mehr zu schicken.

Wenn der Schulboykott eine wirksame Waffe sein soll, müssen ihn große Teile der Bevölkerung unterstützen. Deshalb werden die Lehrer, Eltern und Schüler in Huchting Informationsstände aufbauen (z. B. im Rolandcenter und bei Aldi) und zu der Einwohnerversammlung aufrufen.

Dazu werden sie die zusätzlichen Ferientage (10., 11.. und 12.1.) nutzen, an denen der Staat ausgerechnet der Schule (!) den Ölhahn zudreht."
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 1, Mannheim 9.1.1974, S. 14

14.01.1974:
Der Kommunistische Arbeiterjugendbund (KAJB) Bremen gibt vermutlich in dieser Woche seine 'Kämpfende Jugend' (vgl. Dez. 1973, 28.1.1974) als Extra "Die Krise des Kapitalismus - Massenentlassungen, Kurzarbeit, Stillegungen!!!" zur Ölkrise heraus.

Im Abschnitt "Die politischen Entlassungen in Bremen häufen sich!" wird berichtet von Klöckner, Krupp-Atlas-Elektronik (KAE), Siemens und der AG Weser sowie von den jüngsten beiden Entlassungen bei Nordmende.
Q: Kämpfende Jugend Extra Die Krise des Kapitalismus - Massenentlassungen, Kurzarbeit, Stillegungen!!!, Bremen o. J. (1974)

Bremen_KAJB145

Bremen_KAJB146

Bremen_KAJB147


14.01.1974:
Der KSB Bremen des KBW gibt vermutlich Anfang dieser Woche das Flugblatt "Polizeieinsatz gegen Solidaritätsdemonstration mit dem iranischen Volk" heraus, das von der Demonstration in Frankfurt am 9.1.1974 berichtet und eine Veranstaltung des KSB zur Ölkrise und zu den Notstandsmaßnahmen am 17.1.1974 ankündigt.
Q: KSB: Polizeieinsatz gegen Solidaritätsdemonstration mit dem iranischen Volk, Bremen o. J. (1974)

Bremen_KSB297

Bremen_KSB298


16.01.1974:
Die Zelle Post des KBW Bremen gibt die Nr. 1 ihrer Betriebszeitung 'Rote Post' (vgl. 24.1.1974) heraus mit dem Leitartikel "Ölkrise??".
Q: Rote Post Nr. 1, Bremen 16.1.1974, S. 1ff

Bremen_Post001

Bremen_Post002

Bremen_Post003


17.01.1974:
Der KBW Ortsgruppe Bremen gibt das Flugblatt "Kampf den Notstands- und Krisenmaßnahmen der Kapitalisten und ihres Staates" in einer Auflage von 24 000 Stück heraus, das zu einer Veranstaltung am 21.1.1974 aufruft.
Q: KBW-OG Bremen: Kampf den Notstands- und Krisenmaßnahmen der Kapitalisten und ihres Staates, Bremen 17.1.1974

Bremen_KBW084

Bremen_KBW085


21.01.1974:
Die Zelle Bremer Vulkan des KBW - Ortsgruppe Bremen gibt die Nr. 11 ihrer Betriebszeitung 'Das Ruder' (vgl. 14.12.1973, 6.3.1974) für Januar heraus mit den Artikeln "Diskussionsveranstaltung des KBW: Kampf den Notstands- und Krisenmaßnahmen der Kapitalisten und ihres Staates" (vgl. 21.1.1974) sowie "Benzin und Heizöl noch teurer" aus der 'KVZ'.
Q: Das Ruder Nr. 11, Bremen 21.1.1974, S. 3f

Bremen_Vulkan138

Bremen_Vulkan139


21.01.1974:
U.a. beim Bremer Vulkan sowie mit einem stadtweiten Flugblatt vom 17.1.1974 wurde eingeladen zur "Diskussionsveranstaltung des KBW: Kampf den Notstands- und Krisenmaßnahmen der Kapitalisten und ihres Staates" um 19 Uhr 30 im Niederdeutschen Theater, großer Festsaal, Eingang Lauenburgerstraße.
Q: Das Ruder Nr. 11, Bremen 21.1.1974, S. 4; KBW-OG Bremen: Kampf den Notstands- und Krisenmaßnahmen der Kapitalisten und ihres Staates, Bremen 17.1.1974, S. 2

30.01.1974:
Die Stadtteilzelle Bremen-Nord des KBW gibt das Flugblatt "Kampf den Notstands- und Krisenmaßnahmen der Kapitalisten und ihres Staates" in einer Auflage von 6 000 Stück heraus, das zur Veranstaltung der Zelle am 5.2.1974 in der Marktklause aufruft.
Q: KBW-StZ Bremen-Nord: Kampf den Notstands- und Krisenmaßnahmen der Kapitalisten und ihres Staates, Bremen 30.1.1974

Bremen_KBW_OTV009

Bremen_KBW_OTV010


01.02.1974:
Der KBW gibt für die Universität Bremen 'Der Dienstleister' Nr. 5 (vgl. 15.1.1974, 19.2.1974) heraus mit dem Artikel "Auf zur Demonstration" am 8.2.1974 gegen die Notstandsmassnahmen.
Q: Der Dienstleister Nr. 5, Bremen 1.2.1974, S. 5

Bremen_OTV_Uni054


04.02.1974:
Die Zelle Post des KBW Bremen gibt die Nr. 3 ihrer Betriebszeitung 'Rote Post' (vgl. 24.1.1974, 12.2.1974) heraus mit dem Artikel "Demonstration gegen Krisen- und Notstandsmaßnahmen" am 8.2.1974.
Q: Rote Post Nr. 3, Bremen 4.2.1974, S. 4

Bremen_Post018


06.02.1974:
Der KSB Bremen des KBW gibt vermutlich Mitte dieser Woche das Flugblatt "Unterstützen wir den gerechten Kampf gegen Lohnraub und Notstandspolitik" heraus, das die Teilnahme von Wirtschaftsminister Friderichs am Schaffermahl ankündigt und zur Demonstration am 8.2.1974 aufruft.
Q: KSB: Unterstützen wir den gerechten Kampf gegen Lohnraub und Notstandspolitik, Bremen o. J. (1974)

Bremen_KSB312

Bremen_KSB313


08.02.1974:
In Bremen will der KBW gegen die Krisen- und Notstandsmaßnahmen um 17 Uhr ab Hauptbahnhof demonstrieren, wozu u.a. auch der Besuch von Friederichs bei der Schaffermahlzeit Anlaß bietet.
An der Demonstration beteiligen sich, nach eigenen Angaben vom 20.2.1974, 1 000 Personen. Aufgerufen wurde vom KBW am 25.1.1974 mit dem Flugblatt "An die Bremer Werktätigen: Kampf den Notstands- und Krisenmaßnahmen der Kapitalisten und ihres Staates", das in einer Auflage von 16 000 Stück erschien, und am 7.2.1974 mit dem Flugblatt "Wirtschaftsminister Friderichs in Bremen: Demonstrieren wir gegen Lohnraub, Krisenmassnahmen und Notstandspolitik", das in einer Auflage von 30 000 Sück erschien, aber auch von KSB (vgl. 30.1.1974) und KOB (vgl. 4.2.1974) sowie bei der AG Weser (vgl. 4.2.1974) und bei BWM.
Q: Der Brenner Nr. 1, Bremen 4.2.1974, S. 6; Der Scheinwerfer Nr. 1, Bremen 28.1.1974, S. 7;Unter dem Roten Banner Nr. 17, Bremen 30.1.1974, S. 1;KBW-OG Bremen: An die Bremer Werktätigen: Kampf den Notstands- und Krisenmaßnahmen der Kapitalisten und ihres Staates, Bremen 25.1.1974;KBW-OG Bremen: Wirtschaftsminister Friderichs in Bremen: Demonstrieren wir gegen Lohnraub, Krisenmassnahmen und Notstandspolitik, Bremen 7.2.1974;Kommunistische Volkszeitung Nr. 4, Mannheim 20.2.1974;Pick an Nr. 7, Bremen 31.1.1974, S. 3;Der Rote Blinker Nr. 2, Bremen 30.1.1974, S. 3f;Schulkampf Nr. 1, Bremen 1974, S. 4

Bremen_KBW021

Bremen_KBW022

Bremen_KBW019

Bremen_KBW020

Bremen_AGW144

Bremen_Hanomag023

Bremen_Unter_dem_Roten_Banner138


01.06.1975:
Die Abteilung für Agitation und Propaganda der Zentralen Leitung des KSV der KPD verfasst das Vorwort für die Broschüre "Atomenergie im Kapitalismus - eine Gefahr für die Massen. Beiträge des KSV für die Vorbereitung eines europäischen Kongresses kritischer Wissenschaftler und Bürger gegen Atomenergie im Herbst 1975 in der Universität Bremen".

Enthalten ist auch der Beitrag "Was steckt hinter der sog. 'Energiekrise'?" (aus Peking Rundschau Nr. 11/1974).
Q: KSV-ZL: Atomenergie im Kapitalismus - eine Gefahr für die Massen. Beiträge des KSV für die Vorbereitung eines europäischen Kongresses kritischer Wissenschaftler und Bürger gegen Atomenergie im Herbst 1975 in der Universität Bremen, Köln 1975, S. 68ff

Bremen_KSV_083

Bremen_KSV_084

Bremen_KSV_085


Letzte Änderung: 05.03.2016