Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Bremen: 'Volksmiliz' (1975-77)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 4.11.2017


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die 'Volksmiliz' des dem KBW nahestehenden SRK Bremen führte die 'Schwaneweder Kasernen Zeitung' der Soldatengruppe Schwanewede fort.

Verbreitet wurde die 'Volksmiliz' sowohl in Bremen und Schwanewede als auch an und in weiteren Kasernen des Umlands.

Die 'Volksmiliz' kann hier bisher nur als Kopie und nur für die ersten Jahre vermutlich vollständig vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

21.03.1975:
Das SRK Bremen gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 1 (vgl. Apr. 1975) für März vermutlich Ende dieser Woche in einer Auflage von 1 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Für die allgemeine Volksbewaffnung" zur Gründung des SRK am 26.2.1975 durch Anhänger des KBW und Mitglieder der Soldatengruppe Schwanewede. Dokumentiert werden das "Statut des Soldaten- und Reservistenkomitees" und die "Gründungserklärung" des SRK.

Weitere Artikel sind:
- "Whyl: 'Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht'" zum AKW;
- "Polizeieinsatz gegen Kommunisten" am 1.3.1975 gegen einen Agitationsstand des KBW in der Sögestraße;
- "Politische Versetzungen und ihre Folgen" zu zwei Soldaten der 1./PzBtl 324 in Schwanewede, die nach Dörverden bzw. Lingen versetzt wurden;
- "Verstärkung der US-Truppen in der BRD";
- "Bürgerkriegsübung der Bremer Polizei" zur Razzia in der Nacht vom 7. auf den 8.3.1975;
- "Wem nützt die Lorenz-Entführung?"; sowie
- "Kantinenboykott in der Lützow-Kaserne / Schwanewede" seit dem 18.3.1975, der bis zum 27.3.1975 dauern soll.

Eingeladen wird zu Veranstaltungen in Bremen, Buchtstrasse und im Jugendfreizeitheim Lüssum.
Quelle: Volksmiliz Nr. 1, Bremen März 1975

April 1975:
Das SRK Bremen gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 2 (vgl. 21.3.1975, 16.6.1975) für April heraus mit dem Leitartikel "Lohnfortzahlung für W-15!".

Weitere Artikel sind:
- "Arbeiter und Soldaten - Heraus zum 1. Mai. Aufruf des Soldaten- und Reservistenkomitee Bremen" zur Demonstration in Bremen-Nord und zur Veranstaltung in Schwanewede am 29.4.1975;
- "Bereitschaftszug gegen Soldaten" bei der Panzerpionierkompanie 20 in Dörverden;
- "Kantinenboykott beendet - den Kampf weiterführen" zur Lützow-Kasserne in Schwanewede;
- "Selbstmorde in der Bundeswehr";
- "Ein Volk schlägt eine Supermacht. Zum Sieg der Völker in Indochina"; sowie
- "Rechtsmittelbelehrung: Demonstrationsrecht am 1. Mai!".
Q: Volksmiliz Nr. 2, Bremen Apr. 1975

16.06.1975:
Das SRK Bremen gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 3 (vgl. Apr. 1975, Sept. 1975) vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Manöver in Bergen-Hohne. Druck und Schikane für die Mannschaften" zur Übung der 11. Panzergrenadierdivision vom 9. bis 11.5.1975 mit den Korrespondenzen:
- "Keine Gemeinsamkeiten zwischen Offizieren und Mannschaften!" aus Schwanewede;
- "Wozu Pfaffen nutzen!" aus Dörverden; und
- "Mannschaften rödeln - Offiziere schonen sich!" aus der Brigade 32 in Schwanewede.

Weitere Artikel sind:
- "Nach 2 Weltkriegen: Die Kriegsgefahr bleibt!";
- "Eine Schlappe für den Pazifismus" zur Neuregelung des Zivildienstes und der Kriegsdienstverweigerung (KDV);
- "Leber schmierte zu offen" zur Flugbereitschaft des Bundesverteidigungsministeriums;
- "ÖTV zum Kantinenwesen" zum 'ÖTV-Magazin' Nr. 5/1975;
- "1. Mai: Soldaten demonstrieren in Uniform", was 10 Soldaten aus der Roland-Kaserne in Bremen-Grohn und aus Schwanewede, die Mitglieder des SRK sind, in Bremen-Nord taten, meinem Offenen Brief aus Bremen-Grohn; sowie
- ein Bericht über die Auflösung der Soldatengruppe Schwanewede am 10.6.1975 mit der Erklärung des SRK dazu.

Eingeladen wird zur Diskussionsrunde "'Soll man sich verpflichten?'" am 26.6.1975.
Q: Volksmiliz Nr. 3, Bremen 1975

September 1975:
Das SRK Bremen gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 4 (vgl. 16.6.1975, 3.11.1975) vermutlich Anfang September heraus mit dem Leitartikel "Die Polizei ist nicht im Interesse des Volkes" zur Festnahme von 5 Verkäufern der 'KVZ' auf dem Ansgarikirchof am 9.8.1975 und dem Polizeieinsatz gegen den KBW-Agitationsstand vor Kepa am Steintor am selben Tag.

Weitere Artikel sind:
- "Knüppelorgien der Polizei gegen Neustädter Jugendliche!" (vgl. 22.8.1975);
- "Auch in Bremen eingesetzt: 'Chemische Keule'";
- "KSZE - Entspannungsheuchelei";
- "Neue Flugabwehrraketen 'Roland': Riesenprofite für die Rüstungsindustrie" bzw. für MBB;
- "Weitere US-Truppenstationierung im Bremer Raum", wobei Garlstedt noch nicht erwähnt wird;
- "UdSSR entwickelt neue Raketen" zu den SS 20;
- "'SALT'-Abrüstungsgespräche";
- der Aufruf "Weg mit dem § 218! Volksentscheid gegen den § 218!" mit der Ankündigung der Demonstration am 21.9.1975;
- "Häuserkampf - Gegen wen?" aus der 3./322 in Schwanewede;
- "3./322 boykottiert Kompaniefest" auf dem Truppenübungsplatz Garlstedt;
- "Grundausbildung in der 4./325" in Schwanewede;
- "Kapitalistische Werbung in der BW";
- "Zum MAD: kein Wort!" zur 1. Mai-Demonstration;
- "68 Tage Ausgangssperre!" wegen der 1. Mai-Demonstration gegen 6 Soldaten aus Schwanewede, nachdem 2 Soldaten der Roland-Kaserne Bremen-Grohn bereits zu Geldstrafen verurteilt worden waren;
- "Verschärfung der WDO (Wehrdisziplinarordnung)"; sowie
- "Der Vertrauensmann muss die Interessen der Mannschaften vertreten" zur Änderung des Vertrauensmännerwahlgesetzes am 25.4.1975.
Q: Volksmiliz Nr. 4, Bremen 1975

03.11.1975:
Das SRK Bremen gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 5 (vgl. Sept. 1975, 24.1.1976) vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Keine Stationierung von US-Truppen in Garlstedt".

Weitere Artikel sind:
- "Der westdeutsche Imperialismus rüstet verstärkt auf!";
- ein Bericht eines Unteroffiziers der Reserve, der an einer Wehrübung der 3. Beobachtungsbatterie teilnahm und dort Unterschriften gegen den § 218 sammelte;
- ein "Offener Brief an die Vertrauensmänner in der Lützow-Kaserne Schwanewede und anderen Kasernen in der Umgebung Bremens" von der Initiative gegen den § 218 Bremen;
- "Sofortige Ausweisung des chilenischen Junta-Offiziers" zu Kraushaar in Hildesheim bzw. Hamburg, wofür vom SRK Unterschriften gesammelt werden;
- "Öffentliche Aktionen des SRK Bremen";
- - "Agitationsstand in der Sögestraße" des SRK anläßlich "der Polizeiübergriffe auf die Neustädter Jugendlichen";
- - "Aktion zum Rekruteneinzug am 1.10.";
- - "Diskussion zur Militärfrage in der Berufsschule";
- - "Nieder mit dem Franco-Regime!" zur Spanien-Demonstration;
- - Soldaten begrüßen Protestaktion des DGB gegen das Franco-Regime", was in der Lützow-Kaserne Schwanewede 16 Soldaten taten, aus der 'KVZ';
- "Die Armee im revolutionären Portugal";
- "Kasernenkorrespondenzen";
- - "Der Widerstand des Volkes ist eingeplant" zur Übung 'Weiße Birke';
- - "Gestern KZ - heute Kaserne" zur Kaserne des PzArtBtl. 325 in Neuenkirchen;
- - "Das Leben der Soldaten gilt nichts" zur Übung der 3./322 und Teilen der 4./322 in Sennelager;
- - "Wenn ein General segeln will…" zur Stabkompanie der PzGrenBrig 32 in Schwanewede;
- - "Selbst der Körper gehört dem Staat…" zur Selbstverstümmelung;
- "Rhodesischer Offizier besuchte Brig. 32" in Schwanewede;
- ein Bildbericht über iranische Offiziere bei der Bundeswehr;
- "Das Krisenprogramm ist gegen das Volk gerichtet!";
sowie
- "Nicht 100.- mehr, sondern Lohnfortzahlung!" zur Unterschriftenaktion des ADS Anfang September in Schwanewede, bei der laut 'Rührt Euch' 500 unterschrieben und bundesweit 4 000.

Berichtet wird: "200 Soldaten nahmen am 21.9. an der zentralen Demonstration gegen den § 218 teil.", aber auch:"
Wir haben in der 1./324 Unterschriften für die Forderungen der Komitees gegen den § 218 gesammelt. Die große Mehrheit der Soldaten hat unterschrieben, weil sie erkannt hat, daß der § 218 ein Paragraph ist, der nur die besitzlosen Klassen trifft. 2 Kameraden haben es nicht nur bei der Unterschrift belassen, sondern haben die Unterschriftenlisten mit nach Hause genommen und dort gesammelt. Insgesamt haben von ca. 100 angesprochenen Soldaten 85 unterschrieben, darunter viele Zeitsoldaten und Unteroffiziere."

Berichtet wird auch:"
Von 60 angesprochenen Kameraden in der 4./322 unterschrieben 43, davon 6 Unteroffiziere die Forderungen der Komitees gegen den § 218."

Eingeladen wird zu den SRK-Treffen in Bremen und Schwanewede bzw. Lüssum.
Q: Volksmiliz Nr. 5, Bremen 1975

24.01.1976:
Das SRK Bremen gibt vermutlich in dieser Woche seine 'Volksmiliz' Nr. 1 (vgl. 3.11.1975, 8.3.1976) heraus mit dem Leitartikel "Kantinenreform 76 - Die Ausplünderung der Mannschaften geht weiter".

Weitere Artikel sind:
- "Was die Kantinenreform gebracht hat" von einem Soldaten aus Bremerhaven;
- "Interview mit einem BW-Koch";
- "Kantinenreform - ein faules Ei!" vom SRK Bremen, Gruppe Schwanewede, asu der 'KVZ';
- "Der Heimbewirtungsausschuß dient nicht den Mannschaften";
- "Antwort des Streitkräfteamt: Betr.: Finanzielle Einsparungen bei Wehrpflichtigen";
- "METALL auch bei der Bundeswehr" mit einem Leserbrief an die 'Metall' aus Bremen;
- "Nach der BW: Arbeitslos";
- "SRK stellt Hauptmann Vogelsang", den Jugendoffizier, der am 3.12.1975 an einer Diskussion mit JU, Jusos und Judos teilnahm;
- "Polizeieinsatz gegen SRK" Ende 1975 in der Sögestr., wo zu den US-Truppen in Garlstedt agitiert wurde;
- "Berufsschulzentrum: Anzeige wegen Verunglimpfung" gegen 2 SRK-Mitglieder, die mit einem Stand im BSZ agitierten;
- "Die Gesundheit der Soldaten zählt nicht" zur Übung "Blauer Express" im Dezember 1975, an der auch die Nachschubkompanie 330 aus Lingen mit Unterstützung aus Bremen-Vahr, Delmenhorst und Oldenburg teilnahm;
- "MAD Verhör zum § 218 hilft nichts" zur Demonstration am 21.9.1975, aus der MFG 3 in Nordholz;
- "Vertrauensmännerwahl Stabskp / Brig 32" in Schwanewede Mitte Dezember;
- "Eine MOB-Übung beim Heimatschutzkommando" zur Übung der Sich Kp 2903 des VBK 20 des HSK in Neuenkirchen;
- "1. ordentl. Mitgliederversammlung des SRK erfolgreich beendet" am 24.1.1976, auf der die Arbeit in den Kasernen in Achim, Bremen-Grohn und Bremen-Vahr, Bremerhaven, Nordholz und Schwanewede diskutiert wurde; sowie
- "Maulkorbgesetz gegen's Volk" zum 14. Strafrechtsänderungsgesetz (SRÄ).

Eingeladen wird zur Veranstaltung "Gegen den Wucher in den Kantinen!" am 3.2.1976 in Schwanewede, Zum Keglerkrug im Waldweg. Geworben wird für die Broschüre "456 und der Rest von heute".
Q: Volksmiliz Nr. 1, Bremen 1976

08.03.1976:
Das SRK Bremen gibt vermutlich in dieser Woche seine 'Volksmiliz' Nr. 2 (vgl. 24.1.1976, 5.4.1976) heraus mit dem Leitartikel "Admiral Zimmermann wünscht - Mitdenken Gehorsam" zu einem Artikel im 'Weser-Kurier' vom 17.2.1976.

Weitere Artikel sind:
- "Anleitung zur Unterdrückung" zu einem Artikel in der 'Wehrausbildung' Nr. 2/1976;
- "Das Weißbuch 1975/76: Wer Diszis kriegt ist unnormal!";
- "Schikane wurde zurückgeschlagen!";
- "So soll Kadavergehorsam erzeugt werden!" aus der MFG 3 in Nordholz;
- "Diese Kantinenreform muss weg! - Parole gemalt", vermutlich in der Lützow-Kaserne;
- "Panzer wichtiger als Mannschaften" zur Veranstaltung des SRK in Schwanewede zum Kantinenproblem;
- "Was hat die Reform gebracht? Wucher und schlechte Waren" mit einem Artikel aus der 'BW-aktuell' vom 26.2.1976;
- "ÖTV-Magazin: BGS gegen Streiks" zum Besuch der ÖTV in der BGS-Schule Lübeck;
- "Taufrisch und bärenstark" aus dem LAR Diepholz;
- "Was Kasernenmauern schützen" aus der Stabskompanie der Brigade 32 in Schwanewede;
- "Kein Manöver am 1. Mai" zur Übung der 11. Panzergrenadierdivision in Bergen-Hohne vom 20.4. bis zum 8.5.1976 bzw. zum 1. Mai 1975 in Bremen;
- "Nur der Kampf wird Erfolge in der Lohnrunde bringen" zu MTR und ÖDTR;
- "Soldaten gegen den Paragrafen 218" zur Demonstration am 21.2.1976 in Bremen;
- "Der 'neue' § 218";
- "Weißbuch des Verteidigungsministeriums. Der BRD-Imperialismus stellt seine Rüstung um" aus der 'KVZ';
- "Politische Plattform" des SRK, die auf der 1. ordentlichen Mitgliederversammlung verabschiedet wurde; sowie
- "Statut" des SRK, ebenfalls beschlossen auf der Mitgliederversammlung.

Eingeladen wird zur Rekrutenschulung am 25. und 27.3.1976.

Beigelegt ist das Flugblatt "Beteiligt euch an der Demonstration der Mieterinitiativen am 19. März! Keine Erhöhung der Sozialmieten! Kampf der Ausplünderung des Volkes durch den kapitalistischen Staat!" des KBW.
Q: Volksmiliz Nr. 2, Bremen 1976; KBW: Beteiligt euch an der Demonstration der Mieterinitiativen am 19. März! Keine Erhöhung der Sozialmieten! Kampf der Ausplünderung des Volkes durch den kapitalistischen Staat!, Bremen o. J. (1976)

05.04.1976:
Das SRK Bremen gibt seine 'Volksmiliz' (vgl. 8.3.1976, 17.5.1976) vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Bestrafung der Gegner des § 218 in den Kasernen erfüllt ihren Zweck nicht!" zum Kanonier Witzmann in der Lützow-Kaserne in Schwanewede.

Weitere Artikel sind:
- "Interview mit bestraften Kanonier Witzmann (3./325)";
- "Wegen Teilnahme an § 218-Demonstration bestrafte Soldaten finden Unterstützung" aus der Bezirksbeilage zur 'KVZ' Nr. 13/1976 zu Nordholz und Schwanewede;
- der Protestbrief der Versammlung des SRK und der Initiative gegen den § 218 am 30.3.31976 an den Wehrbeauftragten des Bundestages zu den Diszis in Nordholz und Schwanewede;
- "Diszi-Hauptmann treibt Bestrafungen gegen Kameraden bis zum Selbstmordversuch" zur 3./325;
- "Keine Truppenstationierung in Garlstedt";
- "Die Disziplin in der BW soll mit dem eisernen Besen erzwungen werden" zu den Verlustmeldungen;
- "Feldjäger gegen Reservisten" am Entlassungstag, dem 26.3.1976 im Bremer Hauptbahnhof, als der Zug aus Norddeich und Oldenburg eintraf;
- "'Die militärische Ordnung hat sich weiter gefestigt'" zur MFG 3 in Nordholz;
- "Die Ansichten eines Offiziers über Linke und Rechte in der BW" aus der MFG 3;
- "'Gleiche' Behandlung der Mannschaften und Feldwebel in der BW" aus der MFG 3;
- "Sinn von Belobigungen" aus der MFG 3;
- "Bundeswehr wich vor Spielzeugpistole zurück" zu Manöverschäden durch Hubschrauber bei Borken, Kreis Kassel;
- "Ich würde mich ganz klein machen" zur Diskussion mit Polizisten über die Fahrpreiserhöhungen;
- "Stadtagitation zur Übung 'Große Rochade'" an zwei Tagen vor dem Bahnhof; sowie
- "1. Mai - Internationaler Kampftag der Arbeiterklasse" mit dem Aufruf zur Veranstaltung des SRK am 13.4.1976 mit einem Betriebsrat vom Bremer Vulkan.
Q: Volksmiliz Bestrafung der Gegner des § 218 in den Kasernen erfüllt ihren Zweck nicht!, Bremen 1976

17.05.1976:
Das SRK Bremen gibt vermutlich in dieser Woche seine 'Volksmiliz' Nr. 4 (vgl. 5.4.1976, 30.5.1976) heraus mit dem Leitartikel "Manöver in Bergen-Hohne" von großen Teilen der 11. Panzerdivision vom 20.4. bis 7.5.1976, wo sich auch die Panzerbrigade 28 befand.

Weitere Artikel sind:
- "Die einfachen Soldaten zählen nicht" zu Unfällen beim PzArtlBtl 325 und dessen 2. und 3. Batterie sowie dem Feld-Artillerie-Bataillon 11;
- "Panzerzusammenstoß" aus der 'KVZ';
- "Kan. Witzmann versetzt!" von Schwanewede nach Neuenkirchen, mit dem Bild einer Parole am Kreiswehrersatzamt Bremen;
- "Offener Brief des Kan. Witzmann";
- "Solidaritätsadresse holländischer Soldaten" von der VVDM-afd Seedorf;
- "Das Witzmannlied";
- "Resolution verabschiedet" für Witzmann von über 150 Teilnehmern der 1. Mai-Veranstaltung der § 218-Initiative am 25.4.1876;
- "1. Mai 1976: Soldaten demonstrieren in Uniform";
- "Die Umrüstung des BRD-Imperialismus" aus der 'KVZ';
- "Die Marine bekommt sechs Mehrzweck-Fregatten", ein Bildbericht;
- "Garlstedt: Baubeginn verschoben" zum Volksfest der BI Rettet die Garlstedter Heide, die von der DKP geführt sei;
- "Mit Pazifismus ist der Frieden nicht zu erreichen" zur Demonstration des KOFAZ am 22.5.1976;
- "Die Forderung der holländischen Soldaten ist gerecht" zu den Gesprächen des SRK mit der VVDM, mit einem Bericht von der VVDM Seedorf;
- "Am 30. Mai: 'Tag der Offenen Tür' in Schwanewede" bei der PzGrenBrig 32;
- "Das militärische Gesundheitswesen gehört abgeschafft" zu den neuen Sanitätszentren, die in Schleswig-Holsein erprobt werden, mit einem Bericht eines Kameraden aus Verden;
- "Dienstausgleich gefordert";
- "Politischer Unterricht: Bundeswehr will Köpfe gewinnen";
- "'Allgemeine Wehrpflicht' - kein Recht auf Militärausbildung";
- ein Bildbericht vom Stand des SRK auf dem 1. Maifest des KBW;
- "Einsatz von 100 Soldaten bei Stones-Konzert" am 4.5.1976 in der Stadthalle Bremen; sowie
- "Sehr schlechter Witz aus Amerika" zum Atomkrieg, aus der 'Metall' Nr. 9/1976.
Q: Volksmiliz Nr. 4, Bremen 1976

30.05.1976:
Das SRK Bremen gibt seine 'Volksmiliz' (vgl. 17.5.1976, 21.6.1976) als Extra heraus mit dem Leitartikel "Tag der offenen Tür in Schwanewede", der sich gliedert in die Abschnitte "In der Bundeswehr herrscht Unterdrückung" und "Der politische Auftrag der Bundeswehr" und dem Aufruf zur Veranstaltung um 16 Uhr 30.

Weitere Artikel und Berichte sind:
- "Diszi-Hauptmann treibt Bestrafungen gegen Kameraden bis zum Selbstmordversuch" aus der 3./Panzerartilleriebataillon 325;
- "Die Bezüge der Offiziere";
- "Geldstrafen gegen Soldaten"; sowie
- "Brigade 32 gegen Vulkan-Arbeiter" aus der 'KVZ'.

Angekündigt wird die Veranstaltung der GDCF am 9.6.1976, eingeladen wird zu den Treffen des SRK in der Stadtmitte und in Schwanewede bzw. Lüssum.
Q: Volksmiliz Extra Tag der offenen Tür in Schwanewede, Bremen 1976

21.06.1976:
Das SRK Bremen gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 5 (vgl. 30.5.1976, 22.8.1976) für Juni vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Tag der Offenen Tür Panzergrenadierbrigade 32 Schwanewede" am 30.5.1976, wobei KBW und SRK einen Stand durchführen und 5 000 Flugblätter verteilten.

Weitere Artikel sind:
- "Forderungen gegen Wachdienst aufgestellt";
- "Aufruf zur Aktionseinheit gegen die Stationierung von US-Truppen in Garlstedt" zur Demonstration am 26.6.1976 in Bremen;
- "GDCF-Veranstaltung gegen US-Truppen in Garlstedt" zur Resolution der Veranstaltung am 9.6.1976;
- "USA errichten Unterwassertorpedos zwischen England und Grönland";
- "Die Ausbildung zum US-Söldner" zur US-Army;
- "Britischer Fregattenbesuch - kein Akt der Völkerfreundschaft" in Bremen, zum Kriegsschiff, das vorher gegen Island im Einsatz war;
- "Meuterei auf sowjetischem Zerstörer" aus dem 'Stern' vom 20.5.1976;
- "Leopard. Symbol des Wiederaufbaus der westdeutschen Waffenschmiede";
- "Keine Bestrafung des Gefr. Tiedtke" aus der Stabskompanie der Panzerbrigade 32 wegen Demonstration in Unform am 1. Mai in Bremen-Nord;
- "Zweierlei Mass" zum Instandsetzungs-Bataillon 480 in Sonthofen;
- "Berkhahn antwortet" zum Brief wegen der Diszis wegen den § 218-Demonstrationen;
- "Neuenkirchner Spezialbräu" zur Kantine;
- "Schiessausbildung - Tote einkalkuliert" aus der 3./325 in Schwanewede;
- "Normaler Dienst trotz Krankheit" von einem ehemaligen Heeresflieder der MFG 3 in Nordholz;
- "Gespräch mit Spieß über Hungersold" aus der MFG 3;
- "Gesinnungsschnüffelei mit Befehl und Gehorsam" zur Nachschubkompanie 330 in Bremen-Vahr;
- "Arbeitsamt treibt Arbeitslose zur Polizei" zur Veranstaltung mit BGS und Polizei im Bundeswehrhochhaus Bremen am 18.5.1976;
- "Die sowjetische Volksmiliz ist eine gewöhnliche Polizei";
- "Erzieherische Massnahme verweigert"; sowie
- "Hausbesetzung für selbstverwaltetes Jugendzentrum" am 29.5.1976 in Bremen-Neustadt und am 11.6.1976 in Bremen-Marßel.

Eingeladen wird zu den Treffen des SRK in Bremen-Mitte und in Schwanewede bzw. Alt Aumund.
Q: Volksmiliz Nr. 5, Bremen Juni 1976

22.08.1976:
Das SRK Bremen stellt seine 'Volksmiliz' Nr. 6 (vgl. 21.6.1976, 1.10.1976) fertig mit dem Leitartikel "Bremer Vulkan - Solidaritätsadresse gegen Soldatendisziplinierung" für den Gefreiten Tiedtke aus Schwanewede, der am 1. Mai in Bremen-Nord in Uniform demonstrierte mit den Abschnitten "Vulkan-Betriebsrat und DGB Bremen gegen die Bestrafung" und "Interview mit Betriebsrat H. Elster (Bremer Vulkan)".

Weitere Artikel sind:
- "Vetter - Kein Arbeitervertreter der Bundeswehr";
- "13 Tage Putlos" aus der 3./323;
- "Trotz Geburt der Tochter - Hauptmann Schanz verhängt Urlaubssperre + Arrest" in der 3./325;
- "Ihr seid ja Terroristen!'" zur Nachschubkompanie 330 in Bremen-Vahr;
- "Kein Zufall - Panzer M-113 explodiert" in der 1./323;
- "Polit. Unterricht über Extremismus scheiterte" in der 1./325;
- "Kanonier Wirtzmann wider in der alten Kompanie", der 3./325;
- "Revierreinigen - Hort der Schikane" bei der NSKp 330 in Bremen-Vahr;
- "Das Panzergeschäft des Jahrhunderts" zum Leopard II;
- "MAD: Geheime Spitzelorganisation zur Zerschlagung der organisierten Soldatenbewegung" aus Schwanewede;
- "Rekruten setzen Ausgang durch" bei der Panzerjägerkompanie 320 in Schwanewede;
- "Bundesverteidigungsministerium gibt neuen Erlaß zur politischen Unterdrückung heraus" am 24.6.1976;
- "'Weiter verpflichten!'" zu den Zeitsoldaten;
- "Gewaltsamer Hemdenwechsel" zur Polizei;
- "Südl. Afrika - Sturmzentrum der Revolution" zu Zimbabwe;
- "Söldner für Rhodesien";
- "Harzer Berggipfel zu amerikanischem Sicherheitsgebiet erklärt" zum Wurmberg in Braunlage; sowie
- "Ermittlungen gegen SRK-Verteiler" vor der Kaserne in Bremen-Vahr.

Eingeladen wird zu den Treffen in Bremen-Mitte und Schwanewede bzw. Alt Aumund, aufgerufen zur SRK-Veranstaltung "Die Lage der einfachen Soldaten" mit Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl (BTW), zu der JU, Jusos, Judos, SDAJ und KJB eingeladen sind, am 15.9.1976 in der Gaststätte Zur Heidequelle in Bremen-Blumenthal, Schwaneweder Straße 52.
Q: Volksmiliz Nr. 6, Bremen 1976

01.10.1976:
Das SRK Bremen stellt seine 'Volksmiliz' Nr. 7 (vgl. 22.8.1976, 29.10.1976) in einer Auflage von 750 Stück fertig mit der Schlagzeile "Grosser Bär: Der Krieg um Europa wird geübt!" zum NATO-Manöver, das am 10.9.1976 endete mit dem Artikel "Der 'schnelle, weiträumige Angriff'" aus der 'KVZ'.

Weitere Artikel sind:
- "Teamwork '76" zur NATO-Seeübung;
- "Der Bürgerkrieg wird schon geübt";
- "Bundeswehr übt Bürgerkrieg. Übungslage: 'Streiks in den Fabriken und Demonstrationen in der Innenstadt'" aus dem Fla Rak Btl 31 in Westertimbke, aus der 'KVZ';
- "Dienstausgleich durchgesetzt" in Bremervörde;
- "Mit Waffen gegen Flugblattverteiler" am 3.9.1976 vor der Westfalenkaserne in Ahlen;
- "Kampf um Vertrauensmann" in Bremervörde;
- "Feldjäger bei Entlassung" am 25.6.1976 in Schwanewede;
- "Bundeswehr - Zerstörung der Bauernexistenz" aus Bremervörde;
- "Heufahren als 'Volksverbundenheit'" aus der Brigade 32 in Schwanewede;
- "Kündigungsrecht für Zeitsoldaten verankern";
- "Lohnfortzahlung brauchen die Soldaten";
- "Wessen Freund und Helfer ist die Polizei";
- "Rekrutenvereidigung: Militarismus und Rebellion" am 25.8.1976 im Stadion in Osterholz-Scharmbeck;
- "Arbeiter in Betrieb und Kaserne gemeinsam gegen die Senkung des Reallohns";
- "Zivilschutz und Kriegsvorbereitung";
- "Zivildienstleistende nach Bayern versetzt" zu den ZDL;
- "IGM-Führung zur Säuberung in der Armee", die von Georg Benz begrüßt wurde;
- "Veranstaltung der 'Gesellschaft für Wehrkunde'. Die Lage im südlichen Afrika - Ausrichtung des Offizierskorps" am 14.9.1976, aus der 'KVZ'; sowie
- ein Bildbericht über die Zimbabwe-Spendensammlung.
Q: Volksmiliz Nr. 7, Bremen 1976

29.10.1976:
Das SRK Bremen gibt seine 'Volksmiliz' (vgl. 1.10.1976, Nov. 1976) vermutlich Ende dieser Woche als Extra heraus mit dem Leitartikel "Keine Absetzung des Vertrauensmannes Witzmann! Die Prozessordnung zurückschlagen!" zur 3./325 in Schwanewede.

Weitere Artikel sind:
- "General Schnell droht mit 'Vorneverteidigung'"; sowie
- "Der Wehrsold ist ein Hungersold - Die Soldaten brauchen die Lohnfortzahlung" aus der 'KVZ'.
Q: Volksmiliz Extra Keine Absetzung des Vertrauensmannes Witzmann! Die Prozessordnung zurückschlagen!, Bremen 1976

November 1976:
Das SRK Bremen gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 8 (vgl. 29.10.1976, 29.11.1976) heraus mit dem Leitartikel "Der Kampf der Soldaten für ihre Rechte ist Antwort auf die Reaktion in den Kasernen" zur § 218-Demonstration in Bonn am 21.9.1975, an der über 200 Soldaten in Uniform teilnahmen.

Weitere Artikel sind:
- "Das Sanitätswesen der Bw arbeitet wie die KFZ-Instandsetzung: Der Soldat soll funktionieren, gesund sein braucht er nicht";
- "Armbruch kein 'Notfall'" in der 3./325 in Schwanewede;
- "Untersuchung abgelehnt - zu teuer" aus Schwanewede;
- "Bei Krankmeldung droht Ausgangssperre" aus Neuenkirchen;
- "Innendienstkranker als Möbelpacker" aus Bremervörde;
- "Die Soldaten brauchen freie Arztwahl!";
- "Wegen Buchungsfehler kein Wehrsold ausgezahlt" in der 3./325 in Schwanewede;
- "'Wehrwissenschaftliche Rundschau': Bundeswehr soll ins südliche Afrika" aus der 'KVZ';
- "Bereitschaft gegen Platzbesetzung in der Garlstedter Heide" in der 1./325 in Schwanewede;
- "Schweizer Armee übt Bürgerkrieg"; sowie
- "Ausgabenentwicklung beim Bundesgrenzschutz" zum BGS.
Q: Volksmiliz Nr. 8, Bremen Nov. 1976

29.11.1976:
Das SRK Bremen gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 9 (vgl. Nov. 1976, Jan. 1977) vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Bundeswehr bereitet Luftinvasion im südlichen Afrika vor" zu Zimbabwe.

Weitere Artikel sind:
- "Der Kampf gegen die Absetzung des Vertrauensmannes Witzmann ist ein Kampf für politische Rechte" zur 3./325 in Schwanewede;
- "Mannschaften untersuchen Manöverkosten" in der 3./325;
- "Verhaftung wegen Biertrinken - Mannschaften wehren sich" in der 1./PzArtlBtl 325;
- "Volkstrauertag: die Panzer werden schon wieder gesegnet" durch die katholische Kirche in Munster;
- "Menschenschinder Baumann muß weg" zur 3./11 in Dörverden;
- "4 Tage Wachfrei gefordert" zur Vörde-Kaserne, Bremervörde;
- "Begräbnis eines Wehrpflichtigen - Heuchelei auf der ganzen Linie";
- "'Exotische' Speisen in Küche B" zu Schwanewede;
- "Kürzung des Wehrsoldes durch 'freiwillige' Spenden oder Wochenendwache" zur 2./322 und 3./325 in Schwanewede;
- "Wie sich ein Militarist den Beitrag der Frauen für die imperialistische Armee vorstellt" zu Hauptmann Schanz von 3./325;
- "Krupinski und Franke entlassen - Soldaten dürfen sich nicht äußern"; sowie
- "Weg mit den Fahrpreiserhöhungen" bei der Bremer Strassenbahn, zu Schwanewede.

Eingeladen wird zu den Treffen in Bremen-Mitte und Schwanewede bzw. Alt-Aumund. Aufgerufen wird zur Veranstaltung "Der Kampf der Soldaten für ihre Rechte ist Antwort auf die Reaktion in den Kasernen" am 9.12.1976 in Schwanewede im Keglerkrug.
Q: Volksmiliz Nr. 9, Bremen 1976

Januar 1977:
Das SRK Bremen gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 1 (vgl. 29.11.1976, 3.1.1977) heraus mit dem Leitartikel "Durchschlageübung: 'Was sie nicht tötet, das macht sie nur noch härter!'" zur Übung der 4./323 in der Lützow-Kaserne in Schwanewede.

Weitere Artikel sind:
- "Den Vertrauensmann in den Arrest stecken, heißt nicht den Kampf der Soldaten zerschlagen!" zum Kanonier Witzmann in der 3./325 in Schwanewede;
- "'Vertrauensverhältnis verlorengegangen' - Offiziere mußten die Einheit teilen" zur 3./325, die zum größten Teil versetzt wurde;
- "Formalausbildung: Erziehung zum Kadavergehorsam" in der 4./322 in Schwanewede;
- "Sackratten im Wachgebäude";
- "Soldaten verweigern Revierdienst!" in Bremervörde;
- "'Innere Sicherheit': Wachsende Aufrüstung und steigende Einsätze der Polizei gegen das Volk";
- "Polizei übt das Schießen auf Demonstranten" auf der Schießanlage Groß-Ippener;
- "Rechnungsführer eröffnet Geschenkboutique" in der 3./325;
- "Bei 50 DM Spende für das Soldatenhilfswerk wird das Diszi vergessen" mit Berichten aus der 1., 2., 3. und 4./325;
- "Offiziere - Fürstliche Bezahlung für ihre Unterdrückergeschäfte";
- "Hauptfeld besoffen - Gefreiten um 18,- DM geprellt!";
- "Ein Tag im Bundeswehr-Krankenhaus";
- "Offiziere beginnen das neue Jahr mit Ausgangsverboten" in der 3./11 in Dörverden-Barme;
- "Wintex 77: Im Ernstfall läßt sich die Zersetzung nicht verhindern" ;
- "US-Army: Ausbildung neuer Spezialeinheiten" zu den Black Berets;
- "Nachtausgangsverbot für 7 Min zu spät" aus Bremervörde; sowie
- "2 Tage hintereinander Stubendurchgang: Da reichte es den Kameraden" in der 3./11 in Dörverden-Barme.

Eingeladen wird zu den Treffen im Jugendfreizeitheim Lüssum.
Q: Volksmiliz Nr. 1, Bremen Jan. 1977

03.01.1977:
Das SRK Bremen gibt seine 'Volksmiliz' (vgl. Jan. 1977, 7.2.1977) vermutlich in dieser Woche als Extra heraus mit dem Leitartikel "Den Vertrauensmann in den Arrest stecken, heißt nicht den Kampf der Soldaten zerschlagen!" zum Kanonier Witzmann in der 3./325 in Schwanewede.

Weitere Artikel sind:
- "'Drill ist kein Kadavergehorsam'" zur 3./11 in Dörverden-Barme;
- "Bei 50 DM Spende für das Soldatenhilfswerk wird das Diszi vergessen" mit Berichten aus der 1., 2., 3. und 4./325;
- "Rechnungsführer eröffnet Geschenkboutique" in der 3./325;
- "Nachtausgangsverbot für 7 Min zu spät" aus Bremervörde;
- "Hungersold treibt zur Weiterverpflichtung" aus Bremervörde;
- "Offiziere - Fürstliche Bezahlung für ihre Unterdrückergeschäfte";
- "Die Schienen bleiben besetzt bis die Fahrpreiserhöhungen fallen!" mit dem Aufruf zur Demonstration am 8.1.1977; sowie
- "Aufruf zur Aktionseinheit" gegen die Fahrpreiserhöhungen.
Q: Volksmiliz Extra Den Vertrauensmann in den Arrest stecken, heißt nicht den Kampf der Soldaten zerschlagen!, Bremen Jan. 1977

07.02.1977:
Das SRK Bremen gibt seine 'Volksmiliz' (vgl. Jan. 1977) vermutlich in dieser Woche als Extra "Der Staat räubert uns aus" heraus zu den Fahrpreiserhöhungen mit dem Aufruf zur Kundgebung am 11.2.1977.
Q: Volksmiliz Extra Der Staat räubert uns aus, Bremen Feb. 1977

Letzte Änderung: 04.11.2017