Unter dem roten Banner Jg. 1, Nr. 1, 17.5.1972

17.05.1972:
Der Kommunistische Studentenbund (KSB) Bremen des KBB gibt erstmals seine Zeitung 'Unter dem Roten Banner' (UdRB) heraus (vgl. Juni 1972). Enthalten ist die Gründungserklärung (vgl. 15.4.1972). Unter Verantwortung von Michael Tilgner wird zur morgigen Vietnamdemonstration aufgerufen. Zu den Freunden der SPD an den Hochschulen bzw. der Fortführung des Modells bis zur Einführung des HRG heißt es: "Drittelparität: Glanz und Elend der Juso-Reformpolitik", wobei auch auf die SPD-Betriebsgruppe an der Universität und deren Dienstleistungsbereich Bezug genommen wird.

Im Studentenparlament (SP) der Uni hat der MSB Spartakus 9% der Sitze inne.

Bei den SP-Wahlen an der PH, wo der KSB erst mit diesem Sommersemester die Massenarbeit aufgenommen habe, ergab sich folgendes Bild: MSB 1 315 Stimmen, SHB 1 601, ESG 731, Unabhängige 965, Einzelne 251 bzw. 163. Zwar habe der MSB da 28% der Stimmen bekommen, besetze nun aber 33% der SP-Sitze und gar 45% der AStA-Referate. Der KSB fordert daher Neuwahlen nach einem neuen System.

Auch an der Hochschule für Wirtschaft (HfW) ist neben dem KSB der MSB Spartakus tätig.
Berichtet wird auch vom 1. Mai in Bremen, von der letzten VDS-MV (vgl. 4.5.1972) und von der "Vorbereitung des Wehrkundeunterrichts an der Uni" bzw. der Kooperation der Uni Bremen bei der Einrichtung der Bundeswehrhochschulen (BWHS).
Quelle: Unter dem Roten Banner Nr.1,Bremen 17.5.1972

Bremen_Unter_dem_Roten_Banner001

Bremen_Unter_dem_Roten_Banner002

Bremen_Unter_dem_Roten_Banner003

Bremen_Unter_dem_Roten_Banner004

Bremen_Unter_dem_Roten_Banner005

Bremen_Unter_dem_Roten_Banner006

Bremen_Unter_dem_Roten_Banner007

Bremen_Unter_dem_Roten_Banner008



[ Zum Seitenanfang ]   [ nächste Ausgabe ]   [ Übersicht ]   [ MAO-Hauptseite ]