Göttingen:
Protest gegen die Ausländergesetze und das GUPS/GUPA-Verbot 1972/73

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin

Diese wie immer unvollständige Darstellung zu den Protesten in Göttingen gegen die Ergänzung bzw. Verschärfung des Ausländergesetzes vom 1. Okt. 1965 durch das Querschnittsgesetz, beginnt mit den Protesten gegen den Besuch des Königs von Jordanien, bei deren versuchter Unterbindung das Ausländergesetz gute Dienste leistet.

Es folgen aus dem Jahr 1972 zwei vergleichsweise frühzeitige Berichte des KSB (vgl. 11.1.1972) und des KB Göttingen (vgl. 25.4.1972), woraufhin dann aus dem Juni die bundesweite Kampagne geschildert wird, die in Göttingen offenbar zu Konflikten in der AStA-Koalition an der Universität führte (vgl. 5.6.1972, 8.6.1972, 29.6.1972, 4.7.1972).

Erneute Aktualität erfährt das Thema aufgrund der Verhaftungen und Abschiebungen im Gefolge des Münchner Olympiaattentats (vgl. 13.9.1972, 19.9.1972, 26.9.1972), wobei auch in Göttingen zur bundesweiten Demonstration in Dortmund aufgerufen wird (vgl. Okt. 1972, 6.10.1972, 8.10.1972).

Obwohl durchaus auch im betrieblichen Bereich informiert und agitiert wird (vgl. 12.10.1972, 16.10.1972) scheint das Göttinger Aktionskomitee gegen die reaktionären Ausländergesetze (vgl. 13.10.1972, 24.10.1972, 19.12.1972, 11.1.1973) doch eher an den Hochschulen beheimatet, wo dann auch zum im Sommer 1973 gegen die Ausländergesetze eingetreten wird, allerdings ohne das Komitee dabei zu erwähnen (vgl. 20.6.1973).

Aus den folgenden Jahren konnte bisher nur ein weiterer Verweis auf das GUPS/GUPA-Verbot gefunden werden (vgl. Jan. 1975).

Auszug aus der Datenbank „Materialien zur Analyse von Opposition“ (MAO)

17.12.1970:
In Göttingen gibt der Kommunistische Studentenbund (KSB) seinen 'Roten Kurs' Nr. 9 (vgl. 9.12.1970, 13.1.1971) als Sondernummer heraus mit dem Leitartikel "Für die demokratische Revolution in Jordanien". Aufgerufen wird zur heutigen Demonstration gegen den Hussein-Besuch.
Enthalten ist eine Beilage "Jordanischer Terror reicht bis nach Niedersachsen und Göttingen!" von Ekkehart Kleine, AStA-Referent, in der ein Schreiben der Ausländerbehörde dokumentiert wird, mit dem arabische Studenten von der Demonstrationsteilnahme abgehalten werden sollen.
Quelle: Roter Kurs Nr. 9, Göttingen 17.12.1970

Goettingen_Roter_Kurs058

Goettingen_Roter_Kurs059

Goettingen_Roter_Kurs060


11.01.1972:
In Göttingen gibt der Kommunistische Studentenbund (KSB) seinen 'Roten Kurs' Nr. 25 (vgl. 6.1.1972, 20.1.1972) heraus mit dem Artikel "Die antiimperialistische Front stärken" zum Programm des Komitees für anti-imperialistischen Kampf, welches u.a. zum Ausländergesetz arbeitet.
Q: Roter Kurs Nr. 25, Göttingen 11.1.1972, S. 4

Goettingen_Roter_Kurs134


25.04.1972:
Der KB Göttingen gibt die Nr.9 seiner 'Kommunistischen Arbeiter Zeitung' (vgl. 9.3.1972, 25.5.1972) mit dem "Aufruf zum 1. Mai" heraus, in dem auch eingegangen wird auf die anstehende Verschärfung der Ausländergesetze.
Quelle: Kommunistische Arbeiter Zeitung Nr.9,Göttingen 25.4.1972,S.4

Goettingen_KAZ044


05.06.1972:
Der AStA der Universität Göttingen gibt seine 'Göttinger Nachrichten' (GN – vgl. 15.5.1972, 26.6.1972) Nr. 56 heraus, u.a. mit einem Artikel "Zur Verschärfung des Ausländergesetzes".
Q: Göttinger Nachrichten Nr.56,Göttingen 5.6.1972,S.5f

Goettinger_Nachrichten341

Goettinger_Nachrichten342


08.06.1972:
Der KSB Göttingen gibt sein Organ 'Roter Kurs' Nr. 30 (vgl. 16.5.1972, 4.7.1972) heraus. Aufgerufen wird: "Kampf dem reaktionären Ausländergesetz".
Q: Roter Kurs Nr.30,Göttingen 8.6.1972,S.4f

Goettingen_Roter_Kurs164

Goettingen_Roter_Kurs165


29.06.1972:
Der AStA der Universität Göttingen gibt seine 'Göttinger Nachrichten' (GN – vgl. 26.6.1972, 17.10.1972) als Sondernummer heraus, mit der "Erklärung der SHB/SF-Fraktion im AStA: AStA-Koalition vor dem Bruch", wobei der SHB/SF sich auch äußert "Zum Verhalten des KSB bei der Ausländerkampagne".
Q: Göttinger Nachrichten Sondernummer,Göttingen 29.6.1972,S.2

Goettinger_Nachrichten346


04.07.1972:
Der KSB Göttingen gibt sein Organ 'Roter Kurs' Nr. 31 (vgl. 8.6.1972, 6.7.1972) heraus und äußert sich darin auch "Zur Ausländergesetzkampagne".
Q: Roter Kurs Nr.31,Göttingen 4.7.1972,S.3

Goettingen_Roter_Kurs169


13.09.1972:
Der KB Göttingen gibt die Nr.11 seiner 'Kommunistischen Arbeiter Zeitung' (vgl. 25.5.1972, 18.10.1972) heraus. Auf der Titelseite beginnt der Artikel "Für den Befreiungskampf des palästinensischen Volkes – Gegen individuellen Terror", der vom Anschlag bei der Olympiade in München berichtet und sich gegen die Ausländergesetze ausspricht.
Q: Kommunistische Arbeiter Zeitung Nr.11,Göttingen 13.9.1972,S.1f und 7

Goettingen_KAZ051

Goettingen_KAZ052

Goettingen_KAZ057


19.09.1972:
Es erscheint die Nr. 34 der 'Göttinger Betriebszeitung – Informationen für Arbeitnehmer' (GBZ - vgl. Juli 1972, 12.10.1972). Zur Olympiade bzw. dem Ausländergesetz äußert sich der Artikel "Massaker in München – Ausländische Kollegen sind keine Terroristen".
Q: Göttinger Betriebszeitung Nr.34,Göttingen 19.9.1972,S.4ff

GBZ352

GBZ353

GBZ354


26.09.1972:
In Göttingen gibt der Kommunistische Studentenbund (KSB) ein Extra seines 'Roten Kurs' (vgl. 13.9.1972, 29.9.1972) unter der Schlagzeile "Gegen die Verfolgungsmaßnahmen der westdeutschen Bourgeoisie!" zu den Abschiebungen und Verhaftungen von Ausländern bzw. zum Ausländergesetz heraus.
Q: Roter Kurs Extra,Göttingen 26.9.1972

Goettingen_Roter_Kurs183

Goettingen_Roter_Kurs184


Oktober 1972:
Der Kommunistische Arbeiterjugendbund (KAJB) Göttingen gibt seinen 'Proletarischen Kurs' (PK - vgl. Juni 1972, Nov. 1972) Nr.13 heraus. Berichtet wird auch von der Demonstration gegen das Ausländergesetz in Dortmund am 8.10.1972 und deren Göttinger Vorbereitung sowie von der Situation der ausländischen Kollegen in ihren Heimatländern bzw. Portugal, Spanien und der Türkei.
Q: Proletarischer Kurs Nr.13,Göttingen Okt. 1972,S.12ff

Goettingen_KAJB208

Goettingen_KAJB209

Goettingen_KAJB210

Goettingen_KAJB211


06.10.1972:
In Göttingen und Northeim geben die Kommunistische Schülerfront (KSF) Göttingen und die KSF/Aufbauorganisation Northeim, von der bisher keine weiteren Details in Erfahrung gebracht werden konnten, vermutlich heute ein Extra des 'Schulkampf' (vgl. 12.6.1972, 16.10.1972) zum Verbot der palästinensischen GUPS/GUPA bzw. den Ausländergesetzen, des bisher allein auf Göttingen beschränkten 'Schulkampfs' (vgl. Mai 1972, Nov. 1972) als Zentralorgan heraus. Aufgerufen wird zur Demonstration in Dortmund am 8.10.1972.
Q: Schulkampf Extra GUPS/GUPA-Verbot,Göttingen <1972>

KSF_Goettingen_042


08.10.1972:
Die Dortmunder Demonstration gegen die Ausländergesetze wird, laut KJVD der KPD/ML-ZB von über 14 000 Personen aus der ganzen BRD besucht. Der KB beteiligt sich zwar nicht, berichtet aber doch davon. Laut KB "demonstrieren in Dortmund über 10 000 Menschen gegen die politische Unterdrückung von Ausländern in der Bundesrepublik. Träger dieser Demonstration waren u.a. die Organisationen um KB Bremen / NRF Heidelberg, zwei KPD/MLs, die KPD und eine große Anzahl ausländischer Organisationen."
Q: Arbeiterkampf Nr.24,Hamburg Dez. 1972,S.20; Der Kampf der Arbeiterjugend Nr.10,Bochum Nov. 1972; KB Göttingen-ZK: Rechenschaftsbericht des ZK des KB Göttingen für die Delegiertenkonferenz des KBG Feb. 1973,Göttingen o.J. (Feb. 1973),S.B3; Schulkampf Extra GUPS/GUPA-Verbot,Göttingen <1972>; Kommunistische Arbeiter Zeitung Nr.12,Göttingen 18.10.1972,S.1 und 6

KSF_Goettingen042

Goettingen_KAZ059

Goettingen_KAZ064


12.10.1972:
Es erscheint die Nr. 35 der 'Göttinger Betriebszeitung – Informationen für Arbeitnehmer' (GBZ - vgl. 19.9.1972, 19.10.1972). Zur Olympiade bzw. dem Ausländergesetz erscheint auf Deutsch und Italienisch ein "Brief eines italienischen Kollegen".
Q: Göttinger Betriebszeitung Nr.35,Göttingen 12.10.1972,S.3f

GBZ363

GBZ364


13.10.1972:
Im AStA der Uni Göttingen gründet sich, laut und mit KHG (vgl. 18.10.1972) ein Aktionskomitee gegen die reaktionären Ausländergesetze.
Q: Gemeinsamer Kampf Nr.1/2,Göttingen 18.10.1972,S.15

Goettingen_KHG015


16.10.1972:
Bei der Ruhstrat KG Göttingen geben der KB Göttingen und der KAJB Göttingen ihre Zeitung 'der Trafo' N.2 heraus. Der Leitartikel "Neuwahlen" befasst sich auch mit dem Ausländergesetz, in "Olympia Massaker" wird auch berichtet vom GUPS/GUPA-Verbot.
Q: Der Trafo Nr.2,Göttingen 16.10.1972

Goettingen_Ruhstrat001

Goettingen_Ruhstrat002

Goettingen_Ruhstrat011

Goettingen_Ruhstrat012


16.10.1972:
Die Zelle Pädagogik des KSB Göttingen gibt ihre 'Umerziehung' Nr.4 (vgl. 3.7.1972, 19.10.1972) heraus. Eingetreten wird "Gegen den Abbau der demokratischen Rechte des Volkes", wobei auf das beantragte Verbot des KB Bremen, das GUPS/GUPA-Verbot und das KPD-Verbot eingegangen wird.
Q: Umerziehung Nr.4,Göttingen 16.10.1972,S.6ff

Goettingen_Uni_Paed037

Goettingen_Uni_Paed038

Goettingen_Uni_Paed039


24.10.1972:
Im Audimax der Uni Göttingen will, laut und mit KHG (vgl. 18.10.1972), das Aktionskomitee gegen die reaktionären Ausländergesetze (vgl. 13.10.1972) um 20 Uhr ein Teach-In durchführen.
Q: Gemeinsamer Kampf Nr.1/2,Göttingen 18.10.1972,S.15

30.10.1972:
In Göttingen gibt der Kommunistische Studentenbund (KSB) die Nr. 33 seines 'Roten Kurs' (vgl. 16.10.1972, 7.11.1972) mit seinem "Aktionsprogramm für den demokratischen Kampf und die aktive Solidarität mit den kämpfenden unterdrückten Völkern" heraus. Ein Abschnitt darin lautet "Kampf den reaktionären Ausländergesetzen!".
Q: Roter Kurs Nr.33,Göttingen 30.10.1972,S.2f

Goettingen_Roter_Kurs196

Goettingen_Roter_Kurs197


14.11.1972:
Die Zelle Jura des Kommunistischen Studentenbundes (KSB) Göttingen gibt ihre 'Rote Juristenzeitung' Nr.6/7 (vgl. 27.10.1972, 22.11.1973) heraus. Geschildert wird "Die Politik des KSB", wobei auch auf das Ausländergesetz sowie das GUPS/GUPA-Verbot eingegangen wird.
Q: Rote Juristenzeitung Nr.6/7,Göttingen 14.11.1972,S.3f

Goettingen_Uni_Jura079

Goettingen_Uni_Jura080


19.12.1972:
Ein Extra des 'Gemeinsamen Kampfs' (vgl. 16.11.1972, 15.1.1973) - Zeitung der Kommunistischen Hochschulgruppe (KHG) Göttingen erscheint zum Thema "Der Kampf des palästinensischen Volkes ist gerecht!" und lädt ein zum heutigen Filmabend des Komitees gegen die reaktionären Ausländergesetze, wobei auch über den letzten dieser Filmabende mit dem Film 'Fatah' und einer Grußadresse der CISNU Iran berichtet wird.
Q: Gemeinsamer Kampf Extra,Göttingen 19.12.1972

Goettingen_KHG031

Goettingen_KHG032

Goettingen_KHG033


11.01.1973:
In Göttingen gibt der Kommunistische Studentenbund (KSB) die Nr. 33 seines 'Roten Kurs' (vgl. 14.12.1972, 16.1.1973) heraus. Erwähnung findet auch das Komitee gegen die reaktionären Ausländergesetze.
Q: Roter Kurs Nr.38,Göttingen 11.1.1973,S.8

Goettingen_Roter_Kurs243


20.06.1973:
Die Nr.10 des 'Gemeinsamen Kampfs' (vgl. 17.5.1973, 26.6.1973) - Zeitung der Kommunistischen Hochschulgruppe (KHG) Göttingen erscheint. Aufgerufen wird zur "Solidarität mit den ausländischen Kommilitonen – zur geplanten Einführung eines Studentenvisums".
Q: Gemeinsamer Kampf Nr.10,Göttingen 20.6.1973,S.7

Goettingen_KHG076


Januar 1975:
An der Uni Göttingen gibt die Kommunistische Arbeitergruppe - Studentengruppe (KAG-SG) zu den Studentenratswahlen (SRW) die "SR-Wahlplattform der Liste 'Für den demokratischen Kampf'" heraus mit dem Abschnitt "Kampf gegen Imperialismus und Chauvinismus!", wobei auch auf das Ausländergesetz und das GUPS/GUPA-Verbot eingegangen wird.
Q: KAG-SG: SR-Wahlplattform der Liste 'Für den demokratischen Kampf', Göttingen Jan. 1975, S. 7

Goettingen_KB106


Letzte Änderungen: 6.12.2012

Valid HTML 4.01 Transitional   Valid CSS


[ Zum Seitenanfang ]   [ Zur nächsten Zwischenübersicht ]   [ Zur Hauptübersicht der Datenbank MAO ]