Hannover: Chilesolidarität

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Aus Hannover werden hier bisher nur wenige Dokumente und Hinweise zur Chilesolidarität vorgestellt, wir bitten um Ergänzungen.

Separate Darstellungen zur Chilesolidarität in Hannover gibt es bisher für das erste 'Info' des Initiativkomitee für ein sozialistisches Chile, Hannover sowie für das folgende erste 'Info' des Sozialistischen Deutschen Studentenbund / Hannover (SDS/H) vom März 1974.

Die erste Kundgebung in Hannover am 15. September 1973 scheint noch fraktionsübergreifend durchgeführt worden zu sein, obwohl die DKP sich in scharfer Abgrenzung zu 'Maoisten' und Trotzkisten übt. Trotzdem wird auch die Chile-Veranstaltung der DKP in Hannover offenbar von einem breiten Spektrum von Linken besucht (vgl. 1.10.1973).

Das Initiativkomitee für ein sozialistisches Chile, Hannover ist offenbar nicht fraktionsübergreifend (vgl. 24.9.1973), sondern wird vielmehr zur Keimzelle des späteren Sozialistischen Deutschen Studentenbund / Hannover (SDS/H - vgl. März 1974).

Zumindest publizistisch werden auch die Anhänger des KBW in der Chile-Solidarität aktiv (vgl. Okt. 1973, 8.10.1973, 5.11.1973, 23.11.1973), aber auch die 'Hannoversche Fresse' (vgl. Okt. 1973, Nov. 1973, Jan. 1974), und auch die DKP bleibt ebenfalls aktiv in der Chilesolidarität (vgl. 17.12.1973, 18.12.1973), greift nun gar den MIR an (vgl. 10.12.1973).

Während die zum Jahrestag des Putsches die Hannoversche Linke demonstriert (vgl. 16.9.1974) und Freunde der KPD unter den Soldaten Hannovers gegen die chilenische Junta agitieren (vgl. Okt. 1974), tritt der KB auch in Hannover mit dem MIR auf (vgl. 8.4.1975) und auch der KBW engagiert sich weiterhin (vgl. 4.2.1976, 12.2.1976).

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

15.09.1973:
In Hannover findet vermutlich heute, laut und mit DKP, eine 'machtvolle Kundgebung' gegen den Putsch in Chile statt:"
In Hannover haben 21 Organisationen zu einer mächtigen Protestkundgebung vor dem Opernhaus aufgerufen, an der 3 000 Bürger teilnahmen. Hier sprach das Mitglied des Parteivorstandes der DKP, Heinz Wötzel, gemeinsam mit einem führenden Mitglied der Jungsozialisten (Jusos der SPD, d.Vf.) und Stephan Krull, der Landesvorsitzende der SDAJ, gemeinsam mit einem Vertreter der IG-Metall-Jugend (IGM, d.Vf.) und der Jungdemokraten (Judos der FDP, d.Vf.).

Die maoistischen und trotzkistischen Gruppen in der Bundesrepublik spielen im Zusammenhang mit den Ereignissen in Chile eine schändliche Rolle. Wenn die Ultralinken immer wieder dagegen lamentieren, daß wir für Aktionseinheit zwar mit Sozialdemokraten, christlichen und parteilosen Arbeitern, aber nicht mit ihnen sind, so haben gerade die jüngsten Ereignisse unterstrichen, wie richtig diese Position unserer Partei ist. In Hannover versuchten solche Kräfte - durch unsere Aufmerksamkeit vergebens - die Protestkundgebung für Solidarität mit dem chilenischen Volk in eine Hetzkundgebung gegen den Sozialismus umzufunktionieren."

Von der 'KVZ' Nr. 2 des KBW (vgl. 12.9.1973) verkauft der KB Hannover (KBH) auf der Chile-Demonstration von u.a. DKP, Jusos der SPD und AStA TU mit 4 Verkäufern 80 Exemplare an Jugendliche und Studenten unter den 1 000 Teilnehmern.
Quellen: KBH-Leitung: KVZ-Statistik Nr. 2, Hannover 27.9.1973; KBH: Bericht über den Verkauf der KVZ Nr. 2, Hannover 25.9.1973;DKP Informationen Nr. 10, Hannover 6./7.10.1973, S. 5f

24.09.1973:
Das Initiativkomitee für ein sozialistisches Chile, Hannover gibt vermutlich in dieser Woche sein auf Sept. / Okt. 1973 datiertes 'Info' unter dem Titel "Revolution und Konterrevolution in Chile" zum Preis von 2 DM heraus. Für Spenden wird das Konto des Sozialistischen Büros Offenbach angegeben.

Im Vorwort heißt es u.a.:"
Die Beiträge sind Momente schon langwährender Organisation und Praxis eben der politisch Aktiven, die im Rahmen des Chile-Komitees diese Dokumentation tragen.

Dieselben fanden sich im Zusammenhang des 'Komitee: Solidarität mit Peter Brückner', engagierten sich mehrfach in oppositioneller Hochschulpolitik, Arbeit in Tutorengruppen, theoretisch-politischen Zirkeln und jetzt im Chile-Komitee."

Enthalten sind die Beiträge:
- "Chronik der Unidad Popular 1970 - 1973", aus 'Le Monde' vom 13.9.1973;
- "Bürgerkrieg in Chile - die ersten 10 Tage" vom 11. bis 20.9.1973;
- "Parteien in Chile", aus 'Le Monde' vom 13.9.1973;
- "Stellungnahmen aus der BRD zum Militärputsch in Chile";
- "Interview mit Peter v. Oertzen", aus der 'FR' vom 18.9.1973;
- "Regis Debray: Die Absage an den Bürgerkrieg", aus 'Le Monde' vom 19.9.1973;
- "Regis Debray: Allende strebte danach, die Mobilisierung der Massen zu verhindern", aus 'Le Monde' vom 22.9.1973;
- "Gaston Salvatore: Allende ist nicht gescheitert", aus 'Der Spiegel' Nr. 38;
- "Miguel Enriquez: Die Alternative Chiles ist Sozialismus oder Faschismus", eine Rede des Generalsekretärs der MIR vom 1.11.1971;
- "Interview mit Miguel Enriquez" aus 'Chile Hoy' vom 11.8.1972;
- "Parteiliche Bibliografie";
- "Die Macht des Volkes bei der Besetzung von Constitution" am 10.4.1973, aus 'Punto Final', Chile;
- "Thesen zu Chile";
- "Die Reaktion der Meinungsmacher";
- "Das Elend des Internationalismus" zu den Stellungnahmen der kommunistischen Bewegung zu Chile;
- "Anhang" mit den Materialien:
- "DKP: Rettet das Grundgesetz!", "Hans Wernner Bartsch: das Totenfeld als Alternative", "'Das chilenische Volk braucht unsere Solidarität!'" und "Roland lang: Chile antwortet Sacharow" aus der Deutschen Volkszeitung' (DVZ) bzw. 'Unsere Zeit' (UZ);
- "Wie antiimperialistisch war die Allende-Regierung?" aus einem Flugblatt der KPD/ML;
- eine Stellungnahme vom Bund Sozialistischer Arbeiter (BSA) aus 'Der Funke'; und
- "Die Taktiererei Allendes hinter dem Rücken der Volksmassen" aus einem Flugblatt des KB; sowie
- "Öffentliche Erklärung zu dem Putsch der Militärs in Chile", unterzeichnet von einer Reihe von Personen sowie dem Komitee selbst und dem AStA TU Hannover, Hannoversche Genossenhilfe e.V., Jusos Bezirk Hannover, SOAK Wunstorf, SJD - Die Falken Bezirk Hannover und dem Verein zum Studium der Probleme der Arbeit und Gesellschaft e.V.

Geworben wird für den Internationalismus-Buchladen in Hannover, Kornstrasse 28-30.

Eine Beilage wirbt für die "Dokumentation zur Diskriminierung marxistischer Wissenschaft" und für Theodor W. Adorno: Vorlesungen zur Ästhetik.
Q: Initiativkomitee für ein sozialistisches Chile: Info Revolution und Konterrevolution in Chile, Hannover Sept. / Okt. 1973

Oktober 1973:
Es erscheint die 'Hannoversche Fresse' Nr. 4 (vgl. Aug. 1973, Nov. 1973) für Oktober mit den Artikeln "Chile: Ein Spiel zweier Seiten" zur Rolle der USA, der auch auf Italienisch erscheint und "'Allende ist nicht gescheitert'" aus dem 'Spiegel.
Q: Hannoversche Fresse Nr. 4, Hannover Okt. 1973, S. 9ff

Hannover_Fresse423

Hannover_Fresse424

Hannover_Fresse425


Oktober 1973:
Der Kommunistische Bund Hannover (KBH) gibt vermutlich im Oktober eine Flugschrift heraus mit dem Artikel "Chile: Der Kampf des Volkes geht weiter".
Q: KBH: Erklärung zur Gründung des KB Hannover, Hannover o. J. (1973), S. 7f

Hannover_KBH057

Hannover_KBH058

Hannover_KBH059

Hannover_KBH060


01.10.1973:
In Hannover führt die DKP, laut KBH des KBW, vermutlich in dieser Woche eine Chile-Veranstaltung mit 2 000 Teilnehmern durch, die zum Großteil in DKP, MSB Spartakus und SDAJ, Jusos und SJD - Die Falken der SPD, bei den Spontis, der KPD oder dem RJVD des KABD organisiert waren.

Von der 'KVZ' Nr. 3 (vgl. 26.9.1973) des KBW verkauft der KB Hannover (KBH) dort mit drei Verkäufern 31 Exemplare.
Q: KBH: Verkaufsbericht für die KVZ Nr. 3, o.O. (Hannover) 9.10.1973

08.10.1973:
Vermutlich in dieser Woche veröffentlicht der Kommunistische Bund Hannover (KBH) des KBW eine Publikation "Für Arbeiterinnen und Arbeiter in Hannover".

Berichtet wird auch "Chile: Der Kampf des Volkes geht weiter".
Q: KBH: Für Arbeiterinnen und Arbeiter in Hannover, Hannover o. J., S. 7

Hannover_KBH057

Hannover_KBH058

Hannover_KBH059

Hannover_KBH060


13.10.1973:
In Hannover soll eine Chile Veranstaltung im UJZ Kornstraße stattfinden mit dem Film "Venceremos".
Q: Hannoversche Fresse Nr. 4, Hannover Okt. 1973, o. S.

Hannover_Fresse458


November 1973:
Vermutlich im November erscheint die 'Hannoversche Fresse' Nr. 5 (vgl. Okt. 1973, Jan. 1974) mit einer Meldung aus dem 'ID' vom englischen Chile-Boykott der Hafenarbeiter.
Q: Hannoversche Fresse Nr. 5, Hannover Nov. / Dez. 1973, S. 14

Hannover_Fresse066


05.11.1973:
In Hannover findet vermutlich Ende dieser Woche eine Chileveranstaltung statt.

Von der 'KVZ' Nr.6 (vgl. 7.11.1973) verkauft die OG Hannover des KBW dort 19 Exemplare.
Q: KBW-OG Hannover: Bericht über den Verkauf der KVZ Nr. 6, o.O. (Hannover) o.J. (Okt. 1973)

22.11.1973:
Es erscheint die 'Hannoversche Studentenzeitung' (HSZ - vgl. 2.5.1973, Juni 1977) Nr. 62 mit dem Artikel "Chiles Kampf" bzw. "Thesen zu Chile".
Q: Hannoversche Studentenzeitung Nr. 62, Hannover 22.11.1973, S. 1 und 6

Hannover_HSZ112

Hannover_HSZ121

Hannover_HSZ122


23.11.1973:
Die Kommunistische Hochschulgruppe Hannover des KBW gibt die Nr. 1 (vgl. 7.11.1973) ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 7.11.1973) heraus. Berichtet wird: Chiles Volk kämpft! - trotz Faschismus und bürgerlicher Kumpanei".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 1, Hannover 23.11.1973, S. 5 und 8

Hannover_KHG021

Hannover_KHG027

Hannover_KHG028


10.12.1973:
Die DKP Hochschulgruppe Hannover gibt vermutlich in dieser Woche die Nr.6 ihres 'Kommunist' (vgl. 22.10.1973, Jan. 1974) u.a. zu Chile (vgl. 18.12.1973) heraus. Polemisiert wird u.a. gegen die MIR Chile.
Q: Kommunist Nr. 6, Hannover o. J. (1973)

17.12.1973:
Die DKP Hannover berichtet von der Chile-Solidarität in Hannover:"
Die SDAJ sammelte in der Weihnachtswoche über 1 200 DM für das chilenische Volk. Der MSB konnte bisher fast 1 500 DM abrechnen."
Q: Kommunist Nr. 1, Hannover Jan. 1974, S. 4

18.12.1973:
In Hannover soll, laut und mit DKP, eine Chile Filmveranstaltung stattfinden.
Q: Kommunist Nr. 6, Hannover o. J. (1973)

Januar 1974:
Es erscheint die 'Hannoversche Fresse' Nr. 6 (vgl. Nov. 1973, März 1974) mit dem Artikel "Chile: ERP, MIR und Tupamaros werden zusammenarbeiten!", aus dem ID.
Q: Hannoversche Fresse Nr. 6, Hannover Jan. 1974, S. 7ff

Hannover_Fresse099

Hannover_Fresse100

Hannover_Fresse101


März 1974:
Der SDS Hannover gibt erstmals sein 'Info' in einer Auflage von 2 000 Stück zum Preis von 1,50 DM heraus mit dem Schwerpunktthema Chile. Mitherausgeber ist der AStA der TU Hannover.

Enthalten sind die Beiträge:
- "Vorbemerkung", in dem ausgeführt wird, dass dieses 'Info' durch die Internationalismusgruppe zusammengestellt wurde und "daß sich die Chile-Kampagne, deren organisationsstiftende Momente für den Gründungsprozeß des SDS konstitutiv waren, durch die Arbeit des 'Komitees für ein sozialistisches Chile' zum kontinuierlichen Schwerpunkt internationalistischer Politik im SDS entwickelt hat.";
- "Reformismus und Unterentwicklung";
- "Gegen die falsche Kritik an der Unidad Popular";
- "Justiz und 'Faschismus' in Chile";
- "Die Deutschen von Villarica";
- "Erfahrungsbericht eines Genossen aus Valparaiso", der jetzt in Hannover lebt;
- "Arbeitsbericht des Chile-Komitees", in dem auch von dem anderen Chile Komitee Hannover, einem Aktionsbündnis der DKP "mit ihren Briefkastenorganisationen, sowie mit Jungsozialisten, Jungdemokraten, Falken und ESG" berichtet wird: "Zwischen diesem und dem von uns gebildeten 'Komitee für ein sozialistisches Chile' kam es von Anfang an zu Auseinandersetzungen vor allem in der Frage des Charakters der Zusammenarbeit. Die DKP bestand darauf, daß die von ihm angegebenen Inhalte der Kampagne von allen Gruppen, mit denen sie zusammenarbeiteten, blind akzeptiert wurden." Betont wird, "daß das Komitee inzwischen eine 'Initiativgruppe' des SDS ist, in der SDS-Genossen mit Genossen aus anderen Bereichen und vor allem mit chilenischen Genossen zusammenarbeiten." Weiter heißt es: "Das von dem DKP-Komitee zustande gebrachte Aktionsbündnis spielt in Hannover seit geraumer Zeit keine Rolle mehr. Jungsozialisten, Falken und Jungdemokraten erstickten in seiner Umarmung; lediglich die ESG veranstaltet im lockeren Zusammenhang; mit dem 'Komitee für ein sozialistisches Chile' noch Informationsabend und leistet materielle Unterstützungsarbeit." Berichtet wird auch von den 91 chilenischen Flüchtlingen, die im Dezember und Januar nach Hannover kamen, wobei die Kinder nach den Osterferien im Schulversuch Glocksee zur Schule gehen;
- "Resolution der westeuropäischen Chile-Komitees" vom Treffen am 5./6.1.1974 in Frankfurt,;
- "Aufruf zur Befreiung der politischen Gefangenen in Chile";
- "MIR-Kommunique vom Januar 1974";
- "Der Kampf der Lip-Arbeiter" in Besancon, Frankreich; sowie
- "Zu einer Diskussion mit Lip-Arbeitern in Hannover" auf der auch der KBW auftrat.

Geworben wird für das 'SDS Extrablatt' Nr. 2 vom März 1974 zum "Häuserkampf in Frankfurt". Eingeladen wird zur eigenen Mitgliederversammlung sowie zum Chile-Komitee, der SDS-Projektgruppe Internationalismus und der SDS-Projektgruppe Herrschaftssystem.
Q: SDS Hannover: Info Nr. 1, Hannover März 1974

September 1974:
Es erscheint die 'Norddeutsche Fresse' Nr. 3 (vgl. Juli 1974, 16.9.1974) mit dem "Aufruf der Chile-Komitees zur Durchführung einer Chile-Woche vor dem 11. September und zur Durchführung einer nationalen Demonstration" am 14.9.1974 in Frankfurt.
Q: Norddeutsche Fresse Nr. 3, Hannover Sept. 1974, S. 9

Hannover_Fresse268


16.09.1974:
Vermutlich in dieser Woche erscheint die 'Norddeutsche Fresse' Nr. 4 (vgl. Sept. 1974, Okt. 1974) zum Thema Chile mit den Artikeln:
- "Solidarität mit Chile 1 Jahr danach" der berichtet über den SJB, die DKP, Sozialistisches Büro und SDS, Aktionseinheit und KBW, die KPD und den KB;
- das Flugblatt "Nieder mit dem Faschismus in Chile!" von den Sympathisanten des KB und dem KJV mit dem Aufruf zur Demonstration am 11.9.1974 und zur Veranstaltung im Haus der Jugend Maschstraße am 12.9.1974;
- das Flugblatt "Solidarität mit dem chilenischen Widerstand. Revolutionärer Weg zum Sozialismus" der SAG;
- ein Kommentar zu den beiden Artikeln sowie ein Bericht von der Demonstration in Frankfurt am 14.9.1974.
Q: Norddeutsche Fresse Nr. 4, Hannover Sept. 1974, S. 1ff

Hannover_Fresse283

Hannover_Fresse284

Hannover_Fresse285

Hannover_Fresse286

Hannover_Fresse287

Hannover_Fresse288

Hannover_Fresse289

Hannover_Fresse290

Hannover_Fresse291

Hannover_Fresse292

Hannover_Fresse293

Hannover_Fresse294

Hannover_Fresse295

Hannover_Fresse296

Hannover_Fresse302


Oktober 1974:
Bei der Bundeswehr gibt der Solidaritätsausschuss Hannover des KJV der KPD seine 'Solidarität' Nr.3 (vgl. 25.5.1974, Feb. 1975) heraus. Gefragt wird: "1 Jahr Faschismus in Chile - die Bundesregierung - ein Freund des chilenischen Volkes?".
Q: Solidarität Nr. 3, Hannover Okt. 1974, S. 11

Hannover_KJVD054


16.03.1975:
Heute ist Redaktionsschluß für die Nr. 2 der 'Chile Solidarität' (vgl. 8.12.1974, 3.9.1975). Adressen der Chile-Komitees kommen auch aus Hannover.
Q: Chile Solidarität Nr. 2, Heidelberg o. J. (1975)

08.04.1975:
Laut KB findet Anfang April in Hannover eine Veranstaltung mit der MIR Chile statt. An ihr nehmen ca. 250 Menschen teil. Eine Aktionseinheit wird u.a. von:
- KB/Gruppe Hannover,
- Thälmann Buchladen Kollektiv,
- AStA der TU und
- Gruppe Arbeitermacht (GAM) getragen.
Q: Arbeiterkampf Nr. 60, Hamburg 29.4.1975, S. 21; Nachrichten vom Widerstand - Deutsche Ausgabe, O. O. Juni 1975, S. 48f

Chile_MIR085


04.02.1976:
In Hannover sollte ein Auftritt eines chilenischen Singekreises am 4.2.1976 in der Tellkampfschule stattfinden, der wegen der Proteste abgesagt wurde, so dass etwa 70 Leute von u.a. KB und KBW eine Kundgebung machten, auf der die KBW-Kulturgruppe ein paar Chile-Lieder sang.
Q: Die Fresse Nr. 14, Hannover o. J. (1976), S. 9

Hannover_Fresse391


12.02.1976:
Vermutlich heute erscheint die 'KVZ-Ortsbeilage Hannover' Nr. 6. Berichtet wird u.a. von der Verhinderung einer reaktionären Chileveranstaltung.
Q: KVZ-Ortsbeilage Hannover' Nr. 6, Hannover 1976, S. 2

Hannover_Metall016


Letzte Änderung: 10.09.2016