'Fragezeichen' - Stadtzeitung für Hannover (1975-1977)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 5.3.2017


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur wenige Ausgaben der 'Fragezeichen' vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen. Die 'Fragezeichen' ist als eine der frühen Stadtzeitungen geprägt von der Alternativbewegung und den neuen sozialen Bewegungen wie der Anti-AKW-Gegner, der Frauen und Schwulen. Spätestens ab dem Herbst werden auch Meldungen aus dem Frankfurter 'Informationsdienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten' (ID) übernommen, wie sie zuvor auch in der 'Fresse' erschienen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Juni 1975:
In Hannover erscheint vermutlich im Juni die Sondernummer 2, "Kunst und Literatur", der 'Fragezeichen' (vgl. März 1976) zum Preis von 1,48 DM. Enthalten sind neben einem Vorwort auch "Kultursplitter".
Quelle: Fragezeichen Sondernummer 2, Hannover o. J. (1975)

März 1976:
In Hannover erscheint die Nr. 3 des Regionalinfos 'Fragezeichen' (vgl. Juni 1975, Apr. 1976) zum Preis von 50 Pfennig. Die Redaktion ist über den Internationalismus Buchladen n der Königsworther Str. 19 erreichbar.

Enthalten sind die Artikel:
- "An unsere Leser - Give us your dirty love";
- "Gewalt geilt auf" zum Streik an der FHS für Sozialwesen bzw. zum § 88a;
- "Koop-Brief Nr. 1" zu den freien Kulturinitiativen;
- "Defaka-Pavillon nur unter Verantwortung der Stadt?";
- "Aktionsgruppe Stadtteil Oststadt / List ASOL";
- "Ein bißchen Hannover tut jedem gut von Weisspferdl";
- "Brühwarm in Braunschweig" zum Theater von Hamburger Schwulen;
- "Rezension. Schwuchtel - Eine Zeitung der Schwulenbewegung";
- "Tage der Neuen Musik" Anfang Februar;
- "Geheimnisse des Alltags", eine Glosse;
- "Kulturbeutel" zur Band Köhlers Ohrwurm und zum Dada-Zentrum DADhAnova bzw. dem neuen Ynissiny; sowie
- Termine.
Q: Fragezeichen Nr. 3, Hannover März 1976

April 1976:
In Hannover erscheint die Nr. 4 des Regionalinfos 'Fragezeichen' (vgl. März 1976, Okt. 1976) zum Preis von 50 Pfennig.

Enthalten sind die Artikel:
- "An unsere Leser";
- "Betrifft: Frauenbuchladen";
- "Stellungnahme des Internationalismus-Buchladens";
- "Schon bist du ein Todeskandidat…" zu Karl-Heinz Roth;
- "Bommi Baumann 'Wie alles aufhört'" zur Beschlagnahme des Buches in Hannover;
- "Cuba Ein-Blick" von Tom Ziehe;
- "Glocksee Unabhängiges Jugendzentrum";
- "Selbstdarstellung der Frauenzeitungsgruppe Hannover";
- "Mai 68 Gedanken anlässlich des Films";
- "Rezension: Schon bis du ein Verfassungsfeind" von Peter Schneider;
- "Leute bleibt heiter - der Wohnungsnerv geht weiter" zum seit längerem eingestellten 'WG-Info';
- "Diskothek Airport" im UJZ Glocksee;
- "Postkarten";
- "Termine"; sowie
- "Vorankündigung" für das Sommerheft.

Geworben wird für den 'Gießener Anzünder' Nr. 5/6 vom Feb. 1976.
Q: Fragezeichen Nr. 4, Hannover Apr. 1976

Oktober 1976:
In Hannover erscheint die Nr. 10 der Stadtzeitung 'Fragezeichen' (vgl. Apr. 1976, Dez. 1976).

Enthalten sind die Artikel:
- "Editorial";
- "Atommüll-Lager Lichtenmoor - radioaktive Verseuchung - Bürger werden den Bau verhindern";
- "Lieber heute aktiv als morgen radioaktiv! Solidarität mit den Bürgerinitiativen gegen Atommüll";
- "Zur Gründung des Internationalen Russell-Komitees gegen die Repression in der BRD";
- "Irland: Todesurteile";
- "Internationaler Marsch für Entmilitarisierung";
- "Prozesse gegen Blatt" in München;
- "BUG Info beschlagnahmt" in Berlin;
- "Antimilitarismus Information";
- "Modell Deutschland: Berufsverbote";
- "Erste Anwendungen der Maulkorbgesetze" zu den § 88a / 130a Razzien am 18. und 19.8.1976;
- "K. H. Roth: Haftbedingungen übersteigen alles Dagewesen";
- "An alle Frauen" vom Frauenbuchladen / Kommunikationszentrum in der Wittekindstraße 24;
- "Konflikt im Kinderladen Kornstrasse. Eine kinderfreundliche Umwelt ist keine Frage von Blumenkübeln";
- "Ein Spektakel - für wen?" zum Fest am 18.9.1976 von den Bands Köhlers Ohrwurm und Grüner Hirschkäfer in der Döhrener Wolle, auf dem auch ein AAO-Anhänger agitierte;
- "Gedanken zur Arbeit der Free Clinic Heidelberg e.V.";
- "Gruppe Neue Kultur" in der Werkstatt an der Vahrenwalder Straße;
- "Information vorschulischer Bereich" zu einer selbstorganisierten Kindertagesstätte;
- "Filmgeplauder" zu den Kinos;
- "Musiconer" zu Eric Clapton und Sparifankal;
- "Gegen die Amerikanisierung des Geschmacks!";
- "Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, aber…" ein Brotrezept; sowie
- Kontakte und Termine.

Eine Beilage wirbt für den Buchladen in der Königsworther Straße und enthält auf der Rückseite die Erklärung des Internationalismus Buchladenkollektivs "Lasst 100 (welke) Blumen blühen und linke Projekte untergehn" zu den drei neuen Buchladenprojekten in Hannover.

Eine Beilage des VLB wendet sich gegen die Paragraphen 88a / 130a.

Unserem Exemplar beigelegt ist auch ein 'Fragezeichen' Extra mit dem Artikel "Bürgerinitiative verhindert Trinkwasserbohrungen" zu Lichtenhorst, aus dem 'ID' und enthält auf der Rückseite Termine.
Q: Fragezeichen Nr. 10, Hannover Okt. 1976

Dezember 1976:
In Hannover erscheint die Stadtzeitung 'Fragezeichen' (vgl. Okt. 1976, Jan. 1977), vermutlich die Nr. 12, zum Preis von 1 DM.

Enthalten sind die Artikel:
- "Die 'gackernden Hühner von Frankfurt'" zum Frauen-AStA der Uni;
- "Vergewaltigung im Stile des Rings Christlich-Demokratischer Studenten" zum RCDS, aus dem 'ID';
- "Lesben & Frauenbewegung";
- "Eindrücke vom Männerseminar";
- "Männerbilder";
- "Jetzt fangen die auch noch… Über Männergruppen";
- "Peter Schult", der wegen Kindesmißbrauch verurteilt wurde;
- "Zum Thema Päderastie";
- "5 Jahre Georg von Rauchhaus" aus dem 'ID';
- "Kasseler Stadtzeitung verunglimpft Staatswappen", aus dem 'ID';
- "'Ein ganz normaler Gefangener'" zu Rolf Pohle;
- "Neues Polizeigesetz";
- "…und alles geht sein' sozialistischen Gang" zu Wolf Biermann mit der "Ballade für einen wirklich tief besorgten Freund";
- "Recht im Alltag";
- ein Leserbrief zum Lister Meile-Fest, wo es zum Übergriff von Spontis auf einen Anarchisten kam;
- "Bommi-Prozess" zum Prozeß gegen Gisela Erler und Herbert Röttgen vom Trikont-Verlag wegen dem Bommi Baumann-Buch;
- "Aufruf zur internationalen Untersuchungskommission zum Tod von Ulrike Meinhof, Siegfried Hausner, Holger Meins und Katharina Hammerschmidt", aus dem 'ID';
- "Erklärung zum Fall Günter Hanisch" von der RH Wiesbaden, aus dem 'ID';
- "'Archipel Buback' - Psychiatrisierung eines politischen Gefangenen" zu Rainer Recke in Göttingen, aus dem 'ID';
- "Bürger schützt Euch vor Anlagen" zum AKW Brokdorf, mit der Einladung zum Anti-AKW Plenum donnerstags im UJZ Kornstraße;
- "Ein radioaktiver Führer durch 'unsere' Republik" zu bestehenden und geplanten AKWs;
- "Film-Geplauder";
- "Von der Schwierigkeit über Musik zu schreiben oder Was ist das überhaupt???";
- "Die seltsamen Methoden in Sachen HiFi";
- "Kulturbeutel" u.a. zu Peter Paul Zahl (PPZ);
- ein Gedicht von K. P. Sturm nebst einem Artikel zu ihm;
- "A. Kluge. Die ganze Weihnacht soll es sein"; sowie
- "Fröhliche Weihnachten".
Q: Fragezeichen, Hannover Dez. 1976

Januar 1977:
In Hannover erscheint die Stadtzeitung 'Fragezeichen' (vgl. Dez. 1976, Feb. 1977) Nr. 13 zum Preis von 1 DM.

Enthalten sind die Artikel:
- "Alternativpresse Hausmitteilung";
- "Wenn's Arscherl brummt…";
- "Alle Toiletten dieser Welt";
- "Guter Rat von offizieller Seite" zum Atommüll in Aschendorf, Lichtenhorst oder Unterlüß;
- "Grohnde - ein 2. Brokdorf?" aus dem 'ID';
- eine Liste der Anti-AKW Initiativen in Hannover;
- "Stadtteilarbeit" in Oststadt / List gegen AKWs;
- "Wagenbach. Da rollt der Wagen den Bach hinab" zur Kündigung aller Angestellten des Klaus Wagenbach Verlags wegen seiner "Schikanen";
- "Der hilflose Knabe" von Bertolt Brecht;
- "Die RAF, die Linke und die deutschen Verhältnisse";
- "Hinterhaus" zur Teestube am Schneiderberg 19;
- "Bullen im Busch" gegen Nudisten;
- "Frauenhausinitiative";
- "Hey Big Brother" zur Polizei, aus dem 'Blatt';
- "Alle Jahre wieder kommt der Rote Punkt" zu den Fahrpreiserhöhungen der ÜSTRA;
- "Thesen zu Fahrpreisaktionen";
- "Termine";
- "Kleinanzeigen";
- "Zum letzten Heft";
- "Barry Lyndon oder Die Verhöhnung des Publikums und warum es sich verhöhnen lässt" in der Rubrik "Filmgeplauder";
- "MusiCo(e)rner";
- "Hannovers Theaterszene";
- "Schweinkram und Klassenkampf";
- "Über Louise Michel";
- "A ceux des années soixante" eine Rezension zu Mein Land ist eine feste Burg von Jochen Kelter; sowie
- "Cartoons".
Q: Fragezeichen Nr. 13, Hannover Jan. 1977

Februar 1977:
In Hannover erscheint die Stadtzeitung 'Fragezeichen' (vgl. Jan. 1977, März 1977) Nr. 14 zum Preis von 1 DM.

Enthalten sind die Artikel:
- "Drittes Treffen der Alternativpresse in Hannover" vom 21. bis 231.1977;
- "Zu K.-H. Roth" zu dessen Prozeß in Köln, wozu eine Postkarte beigelegt ist, die die Behandlung durch Dr. Beck fordert;
- "Brokdorf Demo am 19.2. Kurzbericht vom Brokdorf-Vorbereitungstreffen";
- "VLB eine kriminelle Vereinigung?";
- "P. P. Zahl" (PPZ);
- "Neonazis auf Nordtour" zur Reichsgründungsfeier am 23.1.1977 in Hamburg;
- "…aus der Frauenbewegung" zum Frauenkalender;
- "Anstellen eines Kochrezepts…" zu einem italienischen Restaurant;
- "Wenn zwei sich streiten. Polizei mit chemischer Keule gegen Unabhängiges Jugendzentrum" zum UJZ Kornstraße;
- "Jetzt Russelt's in der BRD";
- "UJZ Glocksee wehrt sich gegen Mittelkürzung";
- "IGS Roderbruch";
- "Berufsverbot für Wichernschüler" als Sozialarbeiter;
- "Erst klicken, dann… Für Autofahrer: Achtung Radarkontrollen";
- "Alles was neu ist, ist gut! oder was? Das hat Orwell nicht gewollt!" zu den Überwachungskameras in der Innenstadt;
- "Fahrpreisdiskussion" zur ÜSTRA;
- "Spruch und Widerspruch - oder Wenn das eine falsch ist, muss das andere noch nicht richtig sein" zur ÜSTRA;
- "Therapiekette Hannover Drobs: Wer wird da wohin therapiert?" zur Drogenberatungsstelle Take it;
- "MusiCo(e)rner" mit den Artikeln "Kniewechser-Rock" u.a. zur Band Desiree und "Yes-Songs";
- "Die Sadista Sister und der Wilde Mann. Konzertbericht vom 23.1.77";
- "Theater im Jugendzentrum" im UJZ Glocksee;
- die Rubrik "Film";
- die Rubrik "Literatur" zur neuen Literaturzeitschrift 'Märzblatt';
- "Termine";
- "Die helfende Hand";
- "Kleinanzeigen"; sowie
- ein Cartoon.
Q: Fragezeichen Nr. 14, Hannover Feb. 1977

März 1977:
In Hannover erscheint die Stadtzeitung 'Fragezeichen' (vgl. Feb. 1977, Mai 1977) Nr. 15 zum Preis von 1 DM.

Enthalten sind die Artikel:
- "Hausmitteilung";
- "Macht aus Buback Zwieback";
- "Gibt's noch zwei Stühle zwischen die ich mich setzen kann" zur Demonstration gegen das AKW Brokdorf am 19.2.1977;
- "ÖTV Resolution" der Abteilung Sozialarbeit im Kreisverband Hannover gegen den Polizeieinsatz in Brokdorf;
- "Sind die Alternativen eine Alternative?" zu den Alternativprojekten;
- "…der VLB tut keinem weh… Über den Verband des linken Buchhandels (VLB)";
- "Hungerstreik der CISNU" ab dem 21.2.1977 gegen den iranischen SAVAK;
- "Solidarität mit den verhafteten spanischen Arbeitern" von der AG Syndikalismus Hannover;
- "Schwarzfahrerlack" zum Zapponlack, der Fahrscheine vor Entwertung schützt;
- "DEFAKA-Pavillon" zum Kommunikationszentrum Pavillon am Raschplatz;
- "Jetzt RUSSELL'ts in Hannover" mit dem Aufruf aus dem 'ID' und einem Bericht vom ersten Treff am 21.2.1977;
- "Die Aktualität einer verspäteten Debatte über Therapie";
- "Hausdurchsuchung" im Stadtteilladen Lister Platz am 24.2.1977 wegen Rechtsberatungsmißbrauch;
- "Wer nicht geniesst, lebt verkehrt! Wer nur geniesst, lebt auch nicht richtig";
- "Mein schönstes Einkaufserlebnis";
- "Restaurant-Tips";
- "Die Speisung der 5 000. Essen in der Mensa" an der TU;
- "Neues vom Teufel" zu Fritz Teufel;
- "Gibt es eine Alternative zur herkömmlichen Musikproduktion? Über die Entwicklung der Tonkooperative";
- "FUMU" zur Musikbeschallung von Kuhställen zwecks Erhöhung der Milchproduktion, aus dem 'Pflasterstrand';
- "Okay Leute das war's" von Wolf Wondratschek;
- "Film Vorschau";
- "'Schläger in Uniform?' - Zeugen der Anklage" zum 'Wuppertaler Volksblatt';
- "Bulle oder Bruch. Theater über die Situation (nicht nur) der Hauptschüler" über das Mobile Theater und die Rockgruppe Cyclus, die im HdJ auftraten;
- eine Kurzrezension von "Studentenbewegung 1967 - 1969" von Frank Wolff und Eberhard Windaus;
- "'Freistaat Christiania'" in Dänemark;
- "Kleinanzeigen"; sowie
- "Termine".
Q: Fragezeichen Nr. 15, Hannover März 1977

Mai 1977:
In Hannover erscheint die Stadtzeitung 'Fragezeichen' (vgl. März 1977, Juni 1977) Nr. 17 zum Preis von 1 DM.

Enthalten sind die Artikel und Rubriken:
- "Frauen in Paris" zum Internationalen Frauenkongreß vom 28. bis 30.5.1977;
- "Bürgerversammlungen?";
- "Resolution" der Alternativpresse gegen den geplanten 8-Minuten-Takt beim Telefonieren;
- "Anti-AKW Liederheft", das die BUU Itzehoe plant;
- "UJZ goes Uni" zur Kornstraße;
- "Initiativgruppe Kooperationszentrum" eine Abspaltung der Alternativen Kooperation;
- "Pfingsten in Krankfurt";
- "Bubackakak…" zum Buback-Attentat der RAF mit den Kästen "Fahndung nach Pappnasen!" in Düsseldorf und "Terroristen sollen auch Banken überfallen haben";
- "Anti-AKW-Bewegung Wie soll's weitergehen?" mit einem Artikel und zwei Leserbriefen, wobei Infos im UJZ Nordstadt in der Kornstraße erhältlich sind;
- "Ein Osterspaziergang" zur Atommülldeponie in der Asse im Landkreis Wolfenbüttel;
- "Gartenhaus am Judenkirchhof bleibt stehen! TU gegen Interessen der Nordstädter!!" mit dem Aufruf zur Maifeier dort am 7.5.1977;
- "Frauenhaus Frauen helfen Frauen e.V.";
- "Zur Situation am Hannover-Kolleg" im Zweiten Bildungsweg (ZBW);
- "CISNU. CISNU-Mitglied im Schnellverfahren zu 75 'Tagessätzen' verurteilt!" zum Prozeß gegen drei Perser in Bonn am 31.3.1977 wegen versuchter Gefangenenbefreiung und Strafvereitelung;
- "Anti-Repressions-Arbeitskreis" zum ARAK;
- "USA-Alternativszene" zu den Veranstaltungen am 20.5.1977 in der TU und am 21.5.1977 im Freizeitheim Vahrenwald;
- "Wir Schwulen sind wieder aktiv" zur HSH;
- "Keine Kasernierung im Zivildienst" zum ZDL-Treff im UJZ Kornstraße;
- "'Kein Wunder, dass es manchmal säuisch zugeht'. Nochmals: Wagenbach";
- "Play it again. Repressionstango";
- "MusiCo(e)rner" mit "Lou Reed in concert";
- "Rock Film Club";
- "April im Goldrausch" zu April Records;
- "März… kein Aprilscherz" zur Literaturzeitschrift 'Märzblatt' Nr. 1, die im April erstmals erschien;
- "Theater";
- "Film";
- "Kleinanzeigen";
- "Termine"; sowie
- "Ode auf einen Abgang" von Erich Fried.

Beigelegt ist das Flugblatt "Aus der Geschichte lernen…", das einlädt zum Konzert mit Walter Mossmann, Oktober und den Schmetterlingen am 14.5.1977.

Ein weiteres Flugblatt in einer Auflage von 25 000 Stück erscheint unter Verantwortung von Helmut Ortner mit dem Text "Es geht auch ohne KKWs", ein Nachdruck aus 'Pardon', März 1977. Auf den Mittelseiten des Flugblatts findet sich ein Plakat des Pflasterstrand mit Indianern vor einem AKW. Auf der Rückseite wird der "KKW-Nein-Rag" von Walter Mossmann abgedruckt.
Q: Fragezeichen Nr. 17, Hannover Mai 1977; AStA TU et al: Aus der Geschichte lernen…, Hannover o. J. (1977);Ortner, H.: Es geht auch ohne KKWs, Frankfurt o. J. (1977)

14.05.1977:
In Hannover riefen der AStA TU, der ARAK, LHV, Juso-Hochschulgruppe, Juso-UB, SB-Basisgruppe an der PH, die Zeitung 'Fragezeichen', KB, Frauenhaus-Initiative, Theaterwerkstatt CISNU Iran, Internationalismus-Buchladen, Bürgerinitiative Raschplatz, Frauenbuchladen, Fachschaftsrat Sozialwissenschaften, DFG-VK und der Ermittlungsausschuß auf zum Konzert mit Walter Mossmann, Oktober und den Schmetterlingen am 14.5.1977.
Q: AStA TU et al: Aus der Geschichte lernen…, Hannover o. J. (1977)

Juni 1977:
In Hannover erscheint die Stadtzeitung 'Fragezeichen' (vgl. Mai 1977) Nr. 18 zum Preis von 1 DM.

Enthalten sind die Artikel und Rubriken:
- "Passive Bewaffnung";
- "CISNU Prozeß";
- "Hannoverscher Krakehler" des Buchhändlerstammtisch (HBV-Bereich);
- "Wer weiß was über die Döhrener Wolle?";
- "Die Zeit der langen Regen ist vorbei!" zu den Stadtindianern in Italien;
- "5 Jahre UJZ Kornstrasse";
- "Maifest 1. Mai im UJZ Kornstr.";
- "Lucky Streik" an den Berliner Hochschulen und zu den Aktionstagen an der TU Hannover, wobei man sich auch äußert "Zur Situation der Geisteswissenschaften";
- "Modell Deutschland - was recht ist, muß rechts bleiben";
- "Präventivzensur" gegen Ronald Augustin, von der Schwarzen Hilfe Marburg, aus dem 'ID';
- "BI Raschplatz";
- "Totenschein?" zu einem Selbstmord und seiner Verarbeitung durch Freunde;
- "Walpurgisnacht" zu den bundesweiten Demonstrationen am 30.4.1977 und der in Hannover;
- "Anti-AKW-Bewegung" mit einer Presseerklärung des Ermittlungsausschuß zum Haftbefehl gegen Christian G. wegen Grohnde und einem Bericht vom Bundeskongreß (vgl. 14.5.1977);
- "Internationales Sommercamp der Kernkraftgegner in Gartow" vom BDP/BDJ vom 16.7. bis 13.8.1977, aus dem 'ID';
- "Macht was locker!" für den Ermitlungsausschuß zu den rund 320 Verfahren wegen Brokdorf und 26 wegen Grohnde;
- "Biblis und Gomorrha" ein Gedicht von Karsten Paul Sturm;
- Anti-AKW Meldungen aus dem 'ID';
- "Wer hat uns eigentlich die Straße geklaut?" zur Straßenmusik mit der Einladung zum Festival in Dortmund;
- "Wir machen weiter" von der Theaterwerkstatt Hannover, die das Stück "Die Stadt der Tiere" zeigt;
- "Bubackakak…" zum Buback-Attentat der RAF, wozu der Artikel aus den 'Göttinger Nachrichten' (GN) nachgedruckt wird;
- "AStA aktuell. Das unverhoffte Ableben des Generalbundesanwalt Siegfried Buback" von der TU;
- ein Leserbrief zum Buback-Artikel der letzten Ausgabe
- "Kleinanzeigen"; sowie
- "Termine".
Q: Fragezeichen Nr. 18, Hannover Juni 1977

Letzte Änderung: 05.03.2017