Hannover:
Die Hausbesetzung für ein Unabhängiges Jugendzentrum (UJZ) Oststadt / List (1974)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 13.6.2017


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur wenige Dokumente und Hinweise vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Nachdem die Forderung nach einem Unabhängigen Jugendzentrum (UJZ) in der Oststadt / List bereits länger erhoben wurde, selbst in der Presse der örtlichen DKP (vgl. 21.5.1973), obwohl doch bundesweit ansonsten nur mitbestimmte Zentren angestrebt wurden, kommt es am 30.3.1974 zur Hausbesetzung des Welfenbunker, bis das Haus am 4.4.1974 von der Polizei geräumt und anschließend zerstört wird.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

21.05.1973:
In Hannover gibt die DKP vermutlich in dieser Woche die Nr.5/73 ihres 'Roten Kanals' - Zeitung der DKP für den Stadtteil List und Vahrenheide heraus. Enthalten ist auch ein Artikel:"
GELD FÜR JUGENDZENTREN

Ein Anfang ist gemacht. Die Stadt hat 1,5 Mio. DM für Jugendzentren (JZ, d.Vf.) bewilligt. Das muß als kleiner Anfang gewertet werden. Auch die Wünsche jener Bürgerinitiativen (BI, d.Vf.), die unabhängige Jugendzentren (UJZ, d.Vf.) fordern, sind nicht vollkommen unberücksichtigt geblieben. Die Zentren Kornstraße und Glocksee sollen gefördert werden.

Wir in der List und Vahrenheide gehen allerdings leer aus. Diese Entscheidung ist kaum zu rechtfertigen. Wie sehr gerade hier Jugendeinrichtungen fehlen, ist allgemein bekannt. Zudem steht mit dem Lister Turm, der demnächst leer wird, mindestens für List und Vahrenheide ein geeignetes Gebäude zur Verfügung.

Wir fordern deshalb ein unabhängiges Jugendzentrum Lister Turm, das den Wünschen der Jugendlichen entspricht. Geldmangel dürfte angesichts unserer wahnsinnigen Rüstungsausgaben kaum noch ein ernstzunehmendes Gegenargument sein."
Quelle: Der rote Kanal Nr. 5, Hannover 1973

April 1974:
Es erscheint die 'Neue Hannoversche Fresse' Nr. 1 bzw. 9 (vgl. März 1974, Apr. 1974) mit den Artikeln "Unabhängiges Jugendzentrum Oststadt / List" zur Besetzung des Bunkers am Welfenplatz, "Konzept für das UJZ" Oststadt / List und "UJZ Oststadt Bunkerbesetzung, Räumung, Demo, Bullenterror".
Q: Neue Hannoversche Fresse Nr. 1, 2. Aufl., Hannover Apr. 1974, S. 1, 5ff und 33ff

Hannover_Fresse169

Hannover_Fresse173

Hannover_Fresse174

Hannover_Fresse175

Hannover_Fresse176

Hannover_Fresse177

Hannover_Fresse178

Hannover_Fresse201

Hannover_Fresse202

Hannover_Fresse203

Hannover_Fresse204


April 1974:
Vermutlich im April erscheint ein Extrablatt Nr. 1 der 'Neue Hannoversche Fresse' (vgl. März 1974, Apr. 1974). Auf der Rückseite erscheint ein Bild "UJZ Oststadt / List. Initiative der Jugendlichen brutal zerschlagen".
Q: Neue Hannoversche Fresse Extrablatt Nr. 1, Hannover 1974

Hannover_Fresse208


22.05.1974:
In Hannover führt der Ortsverein Oststadt der SPD, laut KBW (vgl. 12.6.1974), eine Wahl-Veranstaltung vor der Musikhochschule durch mit ca. 250 Besuchern. Es kommt auch die Aktionsgruppe Oststadt-List und fordert Rechenschaft wegen der Räumung des Unabhängigen Jugendzentrums (UJZ) Welfenbunker in der Oststadt.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 12, Mannheim 12.6.1974, S. 3

KVZ1974_12_06


01.04.1974:
In Hannover wird diese Woche, laut KPD, das besetzte Unabhängige Jugendzentrum (UJZ) Oststadt/List geräumt.
Q: Rote Fahne Nr. 15, Dortmund 10.4.1974, S. 3

KPD_Rote_Fahne_1974_15_06


Letzte Änderung: 13.06.2017