Hannover:
Fahrpreiserhöhungen der ÜSTRA und Aktion Roter Punkt

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 15.8.2017


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die bereits von Dietmar Kesten analysierten Rote Punkt Aktionen des Jahres 1969 in Hannover besaßen eine Vorbildfunktion nicht allein für die wenig später in "Heidelberg" und "Saarbrücken" einsetzenden Proteste, sondern auch zahlreiche weitere Proteste in anderen Städten und späteren Jahren. Immer wieder finden sich Verweise auf Hannover 1969.

In Hannover selbst zeigen sich die Akteure des Vorjahres 1970 bei den nächsten Fahrpreiserhöhungen erneut unwillig, dies hinzunehmen. Ihre Aktionen aber erreichen nicht die Größe wie im Jahr zuvor.

Zu heftigen Auseinandersetzungen mit der Polizei kommt es offenbar wieder anläßlich der Fahrpreiserhöhungen 1972 und 1974/75, während hier derzeit von den Fahrpreiserhöhungen 1977 und 1978 noch wenig berichtet werden kann.

Die Dokumente gliedern sich derzeit wie folgt:



Letzte Änderung: 15.08.2017