Hannover - Technische Universität:
'Der Paragraphenkotzer' - Zeitung an der Fak. 6 (Jura) (1977/78)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 27.9.2016


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Vom 'Paragraphenkotzer' können hier bisher nur einige Ausgaben vorgestellt werden, wir bitten um Ergänzungen. Inhaltlich ist die Zeitung geprägt einerseits durch auf die Hochschule bezogene Artikel und andererseits durch Artikel zum Bereich der Repression, nicht zuletzt gegen Rechtsanwälte und AKW-Gegner.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

April 1977:
An der Fakultät 6 (Jura) der TU Hannover erscheint 'Der Paragraphenkotzer' Nr. 3 für April (vgl. Juni 1977) in einer Auflage von 450 Stück mit den Artikeln:
- "Zu dieser Ausgabe ist folgendes zu berichten";
- "Hausarbeit 'politisch schwer akzeptierbar'" zum § 130a;
- "Verkürzung der Hauptphase";
- ein Brief an das Landesjustizprüfungsamt zu den Praktika;
- "Zur Asta-Wahl";
- "Skandalöses Urteil gegen Christoph und Peter" vom SSB Westberlin, vermutlich aus dem 'Arbeiterkampf';
- "Prozeßerklärung Mike Knöß" zu seinem Ehrengerichtsverfahren in Frankfurt, aus dem 'Pflasterstrand' Jan. / Feb. 1977;
- ein Gedicht;
- "Stammheimer Landrecht" zu den Häftlingen aus der RAF;
- "Reform des Strafvollzugs I"; ein Gedicht von Peter Paul Zahl (PPZ);
- "Zur Repression durch die Justiz" zum Anti-Repressions-Arbeitskreis (ARAK) Hannover und zum Russell-Tribunal, von einem Mitglied des KB / Gruppe Hannover;
- "Mittel der Obrigkeit!, ein Gedicht von Peter Paul Zahl (PPZ);
- "Brokdorf 19.2. - Grohnde 19.3." zu den Polizeiüberfällen, mit einer Presseerklärung der Rechtsanwälte Galette, Klawitter, Langhoff und Plähn, Hannover, nebst "Sachverhaltsschilderungen" zu Grohnde und einer Presseerklärung der Rechtsanwälte Romeikat, Benoit, Piontek, Tode und Galette, Hamburg, zu Brokdorf;
- ein Gedicht zu Brokdorf von Peter Jacobi;
- "Jagdszenen aus Niedersachsen" zu Grohnde;
- "Aufruf zur Gründung einer Anti-AKW Gruppe an der Fak VI";
- "Juristendressur";
- "Achtung: Veranstaltung" des ARAK am 14.5.1977 mit den Bands 'Oktober' und 'Schmetterlinge' und Walter Moßmann; sowie
- "Wie du werden sollst", ein Gedicht von Erich Fried.
Quelle: Der Paragraphenkotzer Nr. 3, Hannover April 1977

Juni 1977:
An der Fakultät 6 (Jura) der TU Hannover erscheint 'Der Paragraphenkotzer' Nr. 4 für Juni (vgl. Apr. 1977, Nov. 1977) in einer Auflage von 450 Stück mit den Artikeln:
- "Hallo - wir leben!";
- eine Solidaritätsadresse der Redaktion an den 'Weserkurier', Bremen
- "Unser Streik - eine Einschätzung";
- "Der 'R'CDS zum Streik" zum RCDS der CDU;
_ "Einschätzung des 'Streiks'" vom RCDS Hannover;
- "Der Paul-Levi-Raum" zum besetzten Raum 126;
- "Hilfe-Ruf eines Erstsemesters" vom 21.6.1977;
- "Wartet nicht auf bessere Zeiten" vom Fachschaftsrat (FSR);
- "Strafjustiz", ein Gedicht;
- "'Theorie der Praxis'-suchen! (Strafrecht)" zu dem Text "Ein gewaltförmiger Konflikt und seine rechtliche Regelung" und dazu "Eine sozialwissenschaftliche Deutung";
- "§ 88a in Aktion: Bücher brechen den Landfrieden" zur Beschlagnahmeaktion in Helmstedt am 8.6.1977, aus dem 'ID';
- "'Modell' Deutschland. Was Recht ist, muss rechts bleiben - Gesinnungsjustiz";
- "Angst", ein Gedicht von Erich Fried;
- "Solidarität und Hoffnung", ein Gedicht;
- "Gesinnungstäterschaft" aus dem Frankfurter 'Diskus' vom 10.4.1977;
- "Bekenntnis zur Verwurzelung in der freiheitlich-demokratischen Grundordnung" zur FdGO, für G. Wallraff, ein Gedicht von Erich Fried;
- "…Faschismus kommt nicht über Nacht…" zur Polizeiaktion gegen Anti-AKW Plakatekleber in Linden Anfang Juni;
- zwei Pressemeldungen zur Anzeige gegen Anwälte wegen Unterstützung der RAF-Häftlinge in Stammheim;
- "Bella Italia" aus dem 'Blatt', München, Nr. 94;
- "Studentenunruhen in Polen"; sowie
- "Macht und Kraftwerke", ein Gedicht zu AKWs.
Q: Der Paragraphenkotzer Nr. 4, Hannover Juni 1977

November 1977:
An der Fakultät 6 (Jura) der TU Hannover erscheint 'Der Paragraphenkotzer' Nr. 5 für November (vgl. Juni 1977, Mai 1978) in einer Auflage von 450 Stück mit den Artikeln:
- "Editorial";
- ein Brief des Dekans zum Artikel "Hallo - wir leben!" in der Nr. 4;
- "Juristen fordern eigenes Domizil";
- "Die Ermittlungen sind abgeschlossen. Zum Praktikum bei der Staatsanwaltschaft";
- "Streik";
- "Zur Suspendierung Peter Brückners" mit einem Brief des Dekans der Jur. Fak.;
- "FSR zum Fall Brückner";
- "o.k. - und nun zum 'Fall Fachschaftsrat' contra PK-Red. Koll." zur Kontroverse über einen nicht veröffentlichten Artikel von Peter Brückner;
- "Angst vorm RCDS?" von dessen Vertreter Otfrid Weiss;
- "Beweise… Otfried Weiss", eine Antwort dazu;
- "Unsere inneren Feinde" zur RAF und Jürgen Bartsch;
- "Lebendig begraben" zu den Gefangenen aus der RAF, von Walter Moßmann;
- "Das 'Selbst', das sich da mordet, muss erst gefunden werden!" zu den Gefangenen aus der RAF in Stammheim;
- "Die Staatsgewalt geht vom Volke aus", ein Gedicht von Bertolt Brecht;
- "Mehr Freiheit durch mehr Sicherheit" zur Änderung des Waffengesetzes aufgrund der Anti-AKW-Demonstrationen;
- "O tempora, o moeres!" zur Nichtveröffentlichung einer Resolution der Magistratura Democratica aus Italien in der 'Deutschen Richterzeitung' und der 'Kritischen Justiz';
- ein Auszug aus "Dichtung und Wahrheit" von Goethe;
- "Furcht und Elend des Dritten Reiches", ein Gedicht von Bertolt Brecht;
- "Lasst die Agitdrucker frei!", ein Flugblatt aus Berlin;
- "Ist Italien so weit weg?", ein Brief der Stadtindianer;
- "Frage und Aufruf", ein Gedicht;
- "Rettet die chilenischen Patrioten!" zur Patenschaft des Fachschaftsrats für Ricardo Lagos Salinas; sowie
- "Ein Bild aus vergangenen Tagen??" zum besetzten Paul-Levi-Raum.
Q: Der Paragraphenkotzer Nr. 5, Hannover Nov. 1977

Mai 1978:
An der Fakultät 6 (Jura) der TU Hannover erscheint 'Der Paragraphenkotzer' Nr. 7 für Mai (vgl. Nov. 1977) in einer Auflage von 380 Stück mit den Artikeln:
- "Editorial" zum weggefallenen Impressum, da die Redaktion ihr Studium noch beenden möchte;
- "Die Verschaukelung mit der Spezialisierungsphase";
- "Scheiß-Modell! Mach doch was draus…";
- "Ein gewöhnlicher Straßenraub!", ein Gedicht;
- "Erste Urteile gegen AKW-Gegner in Hannover" wg. Grohnde, aus 'Fragenzeichen' vom Mai 1978;
- "Der Prozeß gegen den 2. Juni" gegen u.a. Fritz Teufel in Berlin (vgl. 11.4.1978);
- "Groenewold-Prozess" in Hamburg;
- "Hamburg: Mammutprozess gegen zehn Antifaschisten" (vgl. 8.5.1978);
- "Die Lehen des Puvogel-'Skandals'" zur Doktorarbeit des ex-Justizministers von Niedersachsen, Hans Puvogel;
- "Das Erschrecken über dieses Verhältnis eines Deutschen zu sich und dem Staat führt die Feder", ein Brief an Puvogel;
- "Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem da kroch (B. Brecht)" zu Puvogel;
- "Zitate" aus der Doktorarbeit;
- "Erster Mai in Hannover. Knüppel und chemische Keule gegen Kinder und Jugendliche", die vom UJZ Kornstraße mobilisiert worden waren, auf der DGB-Kundgebung auf dem Klagesmarkt;
- "Beweise? Nein danke! Im Prozeß um den Göttinger 'Buback-Nachruf' saßen die Falschen auf der Anklagebank" von Eckhard Stengel, aus 'Politikon' Nr. 69;
- "An einen Richter", ein Gedicht von Erich Fried; sowie
- "Neues Terror-Urteil gegen AKW-Gegner", ein Flugblatt zum 4. Grohnde-Urteil.

Geworben wird für 'Megaphon' - Nachrichtenmagazin der Gefangenen.
Q: Der Paragraphenkotzer Nr. 7, Hannover Mai 1978

Letzte Änderung: 27.09.2016