'Hochschulkampf Hannover' (HKH) Nr. 1, 23. Nov. 1972

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 18.6.2016


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Der 'Hochschulkampf Hannover' (HKH) der gleichnamigen Studentengruppe kann hier bisher nur mit seiner ersten Ausgabe vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

23.11.1972:
Die Gruppe Hochschulkampf Hannover (HKH) gibt ihre Zeitung 'Hochschulkampf Hannover' Nr. 1 zum Preis von 50 Pfennig heraus mit dem Leitartikel "Die Aktionswoche und ihre Tradition. Zur Geschichte der hannoverschen Studentenbewegung" zur Aktionswoche von GEW und den ASten von PH und TU vom 30.10. bis 3.11.1972. Kritisiert werden der MSB Spartakus und Teile der GEW-Hochschulgruppe, aber auch die Rote Zelle Lehramt RotzLehr "hatten aus der Studentenbewegung nichts gelernt". Der SDS/ML der KPD/ML sei wegen seinem "Aufsagen allgemeiner Wahrheiten" bald zerfallen. Die Brückner-Kamapagne sei im wesentlichen von ehemaligen RotzLehr-Genossen geleitet worden, aber auch ehemalige SDS/MLer wurden aktiv.

Weitere Artikel sind:
- "Editorial";
- "'Materielle Interessen' und politischer Kampf. Zur Kritik der Strategie von MSB Spartakus";
- "hannoversche hochschulkampfkunst";
- "Germanistik: 'Modell'schematimus oder politischer Aufbau?" zum Fachschaftsrat (FSR); sowie
- "Anglistik: Aus dem Moore klingt es dumpf: Hochschulkampf ist Trumpf!" zum Studentenrat.
Quelle: Hochschulkampf Hannover Nr. 1, Hannover 23.11.1972

Hannover_HKH001

Hannover_HKH002

Hannover_HKH003

Hannover_HKH004

Hannover_HKH005

Hannover_HKH006

Hannover_HKH007

Hannover_HKH008

Hannover_HKH009

Hannover_HKH010

Hannover_HKH011

Hannover_HKH012

Hannover_HKH013

Hannover_HKH014

Hannover_HKH015

Hannover_HKH016

Hannover_HKH017

Hannover_HKH018

Hannover_HKH019

Hannover_HKH020


Letzte Änderung: 18.06.2016