Delmenhorst: Bundeswehr

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 4.3.2014

Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Von der Bundeswehr und dem Antimilitarismus in Delmenhorst lagen uns bisher nur wenige Dokumente vor. Wir bitten um Ergänzungen.

In einem separaten Beitrag wird die Ersatzdienstgruppe im Wichernstift behandelt.

Einleitend berichtet die DKP von der Bundeswehr in Delmenhorst und auch die KJO Spartacus engagiert sich antimilitaristisch (vgl. Mai 1972).

In der Antimilitaristischen Gruppe Delmenhorst (AMG - vgl. Juni 1974, Okt. 1974, Nov. 1974), die aus dem DKP-nahen Arbeitskreis Demokratischer Soldaten (ADS) hervorging, sind zunächst sowohl Anhänger des Kommunistischen Bund Westdeutschland (KBW) als auch die örtlichen Vertreter des Spartacusbundes (SpB - vgl. März 1975, 18.3.1975, 28.5.1975, 28.6.1975) aktiv, wobei auch Zivildienstleistende vertreten sind.

Sowohl der KBW (vgl. 1.5.1975) und sein am 27.11.1975 gegründetes Soldaten und Reservistenkomitee (SRK - vgl. Jan. 1976, 25.3.1976, 19.6.1976) als auch die AMG bzw. der Spartacusbund (vgl. Sept. 1975) – von dem dann keine Berichte mehr aufgefunden werden konnten - unterliegen der staatlichen Repression. Das SRK Delmenhorst scheint bis mindestens 1978 aktiv gewesen zu sein (vgl. 21.5.1978), später gibt es dann in Delmenhorst sowohl Antimilitarist(inn)en als auch eine Krefelder-Appell-Initiative (vgl. 1.5.1981).

Auszug aus der Datenbank „Materialien zur Analyse von Opposition“ (MAO)

11.09.1969:
Die DKP bringt die Nr.24 ihrer 'Unsere Zeit' (UZ) heraus (vgl. 4.9.1969, 18.9.1969) und berichtet u.a. von der 11. Panzergrenadierdivision in Delmenhorst.
Quelle: Unsere Zeit Nr.24,Essen 11.9.1969

Mai 1972:
In Bremen und Delmenhorst gibt Spartacus KJO vermutlich im Mai das Flugblatt "Bundeswehr und antimilitaristischer Kampf" heraus.
Q: KJO Spartacus: Bundeswehr und antimilitaristischer Kampf, Delmenhorst o. J. (1972)

Delmenhorst_Spartacus020

Delmenhorst_Spartacus021


Juni 1974:
Die Antimilitaristische Gruppe (AMG) Delmenhorst gibt die Nr. 1 ihrer 'Delmenhorster Kasernenzeitung' (vgl. Okt. 1974) heraus mit dem Leitartikel "Einschüchterungsversuche, politische Gesinnungsschnüffelei und Drohungen gegen Soldaten!".

Weitere Artikel sind:
- "'Antimilitaristische Gruppe Delmenhorst' gegründet!", in der Soldaten aus allen drei Kasernen, aber auch ZDL, wehrpflichtige Jugendliche und Reservisten arbeiten, die zuvor im ADS aktiv waren;
- "Lilienthalkaserne 3./312. 3000 m Geländelauf mit Arbeitsanzug und Kampfstiefeln";
- "Feuer frei in der 3./112" zur letzten Ausgabe der Zeitung des ADS;
- "Das Leben im Felde: Soldaten schuften - Offiziere feiern bei Bier und Schnaps" zum Instandsetzungsbatallion 510;
- "Aushorchungsverfahren gegen Sozialarbeiter" im Jugendfreizeitheim, wobei auch aus dem Wichernstift über vier fristlose Entlassungen berichtet wird; sowie
- "Soldaten dürfen protestieren" aus dem 'Weser-Kurier'.

Eingeladen wird zu den wöchentlichen Treffen im Jugendfreizeitheim in der Oldenburger Straße.
Q: Delmenhorster Kasernenzeitung Nr. 1, Delmenhorst Juni 1974

Delmenhorst117

Delmenhorst118

Delmenhorst119

Delmenhorst120

Delmenhorst121


Oktober 1974:
Die Antimilitaristische Gruppe (AMG) Delmenhorst gibt vermutlich im Oktober ein Extra "'Frischer Wind' im Rak.Artl Btl. 122" ihrer 'Delmenhorster Kasernenzeitung' (vgl. Juni 1974, Nov. 1974) heraus zum neuen Bataillonskommandeur Kreitz.
Q: Delmenhorster Kasernenzeitung Extra 'Frischer Wind' im Rak.Artl Btl. 122, Delmenhorst o. J.

Delmenhorst115

Delmenhorst116


November 1974:
Die Antimilitaristische Gruppe (AMG) Delmenhorst gibt die Nr. 4 ihrer 'Delmenhorster Kasernenzeitung' (vgl. Okt. 1974, März 1975) heraus mit dem Leitartikel "Brecht das Monopol der Kantinenpächter! Soldaten der 3. / RakArtlBtl 112 fordern freien Kaffeeausschank im Mannschaftsraum".

Weitere Artikel sind:
- "Bundeswehr: Armee aus dem Volk - Armee gegen das Volk!" von einem Teil der AMG. Berichtet wird aus dem S2/InstBtl 510, der 3./112 und der 3./312. Propagiert werden die Forderungen aus dem KBW-Programm, ohne auf dieses zu verweisen;
- "'G3-Klau' in der AusbKP 2/11. Kompanie sollte für den Fehler des Kompaniechefs Hptm Linde Ausgangssperre bekommen!";
- "Anzeige gegen Delmenhorster Kasernenzeitung!" von OLT Weidemann von der 3./312; sowie
- "Tag der Bundeswehr in Delmenhorst - Diskussion verboten!" aus der KVZ-Ortsbeilage.

Eingeladen wird zu den wöchentlichen Treffen im Jugendzentrum in der Wittekindstraße.
Q: Delmenhorster Kasernenzeitung Nr. 4, Delmenhorst Nov. 1974

Delmenhorst122

Delmenhorst123

Delmenhorst124

Delmenhorst125

Delmenhorst126


März 1975:
Die Antimilitaristische Gruppe (AMG) Delmenhorst (vgl. 18.3.1975) gibt, laut und mit Spartacusbund (SpB), die Nr. 1 ihrer 'Delmenhorster Kasernenzeitung' (vgl. Nov. 1974, Jan. 1976) heraus, von der im letzten Jahr mindestens vier Nummern erschienen.
Q: Spartacus Nr. 15, Essen 14.4.1975

18.03.1975:
Die Antimilitaristische Gruppe (AMG) Delmenhorst führt, laut und mit Spartacusbund (SpB), eine Veranstaltung "Bundeswehr und politische Unterdrückung" mit 30 Besuchern durch.
Q: Spartacus Nr. 15, Essen 14.4.1975

28.05.1975:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 17 (vgl. 1.5.1975, 28.6.1975) heraus. Berichtet wird u.a. von der Antimilitaristischen Gruppe (AMG) Delmenhorst.
Q: Spartacus Nr. 17, Essen 28.5.1975

28.06.1975:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr.18 (vgl. 28.5.1975, Aug. 1975) heraus. Berichtet wird u.a. von der 'Delmenhorster Kasernenzeitung'.
Q: Spartacus Nr. 18, Essen 28.6.1975

September 1975:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 20 (vgl. Aug. 1975, Okt. 1975) heraus und berichtet u.a. über Klassenjustiz in Delmenhorst.
Q: Spartacus Nr. 20, Essen Sept. 1975

September 1975:
In Delmenhorst findet, laut Spartacusbund (SpB), vermutlich im September ein Prozeß gegen den presserechtlich Verantwortlichen der Antimilitaristischen Gruppe (AMG) Delmenhorst, P. Schreiber, statt, der auch für die SpB-Flugblätter in Delmenhorst und Bremen zeichne.
Q: Spartacus Nr. 21, Essen Okt. 1975

28.09.1975:
Bremer Bürgerschaftswahlen. Der Spartacusbund (SpB) ist mit seinen 117 Stimmen recht zufrieden, stelle das doch immerhin das Sechsfache seiner organisierten Kader dar. Im Programm des SpB zu den Wahlen wird u.a. eingegangen auf die 'Delmenhorster Kasernenzeitung'.
Q: Spartacus Nr. 21, Essen Okt. 1975; Programm des Spartacusbund zu den Bremer Bürgerschaftswahlen, Bremen o.J. (1975), S. 8

Bremen_Spartacus030


Januar 1976:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Delmenhorst gibt vermutlich im Januar die Nr. 1 seiner 'Delmenhorster Militärzeitung' in einer Auflage von 600 Stück heraus mit dem Leitartikel "Gründung eines Soldaten- und Reservistenkomitees. Was wir wollen", der berichtet von der Gründung des SRK am 27.11.1975. "Vorausgegangen war eine klärende Veranstaltung mit etwa 20 interessierten Personen, die von ehemaligen Mitgliedern der Antimilitaristischen Gruppe Delmenhorst durchgeführt wurde."

Weitere Artikel sind:
- "Kantinenunwesen in der Burfeind-Kantine" in der Feldwebel-Lilienthal-Kaserne;
- "Ein Spitzel beim SRK" zum Vertreter des MAD bei der Gründungsversammlung;
- "Festgeldforderung bei der ÖTV" zur ÖDTR, wobei berichtet wird, es "haben 25 Soldaten der PzGrenBtle 11 und 21 in Wesendorf Kreis Gifhorn in einer Unterschriftensammlung an den Kreisvorstand der ÖTV die einheitliche Forderung für 135 DM unterstützt";
- "Advent, Advent, der Stab, der brennt" zum Brand des Stabsgebäudes des RakArtlBtl 112 in Adelheide am 16.12.1975;
- "Freizeitinformation: Selbstverwaltetes Jugendzentrum Delmenhorst" in der Wittekindstraße;
- "456 und der Rest von heute…" zu der gleichnamigen Broschüre;
- "Was bringt die Kantinenreform?", wobei berichtet wird aus der Fritsch-Kaserne, aber auch aus Oldenburg;
- "Bw - oder auch anders" zum Abdruck eines Artikels der 'Peking Rundschau' über die Volksbefreiungsarmee in der FAZ vom 22.1.1976; sowie
- "Statut des Soldaten- und Reservistenkomitees".

Eingeladen wird zu den wöchentlichen Treffen im Jugendzentrum in der Wittekindstraße.
Q: Delmenhorster Militärzeitung Nr. 1, Delmenhorst 1976

Delmenhorst127

Delmenhorst128

Delmenhorst129

Delmenhorst130

Delmenhorst131

Delmenhorst132

Delmenhorst133


25.03.1976:
Der KBW gibt seine 'KVZ' Nr. 12 (vgl. 18.3.1976, 1.4.1976) heraus. U.a. wird eingegangen auf das SRK Delmenhorst.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 12, Mannheim 25.3.1976

01.06.1976:
Die Nr. 28 des 'Spartacus' des SpB (vgl. Juni 1976, 1.7.1976) erscheint und berichtet u.a. von Antimilitaristischen Gruppe (AMG) Delmenhorst.
Q: Spartacus Nr. 28, Essen 1.6.1976

19.06.1976:
In Delmenhorst wird, laut Spartacusbund (SpB), bei einer Bundeswehr Propagandaschau der Stand des Soldaten- und Reservistenkomitees (SRK) des KBW von Feldjägern geräumt.
Q: Spartacus Nr. 30/31, Essen 15.9.1976

21.05.1978:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg-Unterelbe des KBW gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 9 (vgl. 7.5.1978, 18.6.1978) heraus mit dem Artikel "Dienstvorschrift: 'Der Soldat ist 24 Stunden im Dienst'" vom SRK-Sprecherrat Nord, wobei berichtet wird aus der 2/11, Feldwebel-Lilienthal-Kaserne Delmenhorst und der 2./162, der Bismarck-Kaserne, der Bose-Bergmann-Kaserne und der Röttiger-Kaserne.
Q: Volksmiliz Nr. 9, Hamburg 21.5.1978, S. 4

Hamburg_SRK414


01.05.1981:
1.Mai Demonstration in Delmenhorst. Laut KB fand zum zweiten Mal "in diesem Jahr in Delmenhorst eine Mai-Demonstration unter freiem Himmel statt. Mit gut 300 Teilnehmern, darunter 70 Türken, war das letztjährige Ergebnis nur knapp übertroffen worden … Auf der Abschlußkundgebung, die mit einer Schweigeminute für Sigurd Debus begann, wurden Redebeiträge zur Kriegsgefahr und den Perspektiven unseres Kampfes, zur Situation in der Türkei … und zu den Massenentlassungen in der pleitegegangenen VKS (GTB-Bereich,d.Vf.) gehalten. Veranstalter war freilich - wie schon im letzten Jahr - nicht der DGB. Zur Demonstration unter dem Motto '1.Mai - weltweiter Kampftag gegen Unterdrückung und Krieg' rief ein Bündnis von Initiativen Rock gegen Rechts (RGR,d.Vf.), Fraueninitiative, BI-Umweltschutz, Wohnungsinitiative, Türkei-Komitee, Antimilitarist(inn)en, Krefelder-Appell-Initiative, Buchladenkollektiv ALBUM, KBW, KB, Gruppe Friedenswoche und der Türkische Arbeiterverein (TAV,d.Vf.)auf. Außerdem beteiligten sich die Grünen, die Falken (SJD der SPD,d.Vf.) und die DFG/VK … Nach Abschluß der Demonstration und Kundgebung zogen ca. 200 Leute zu den DLW-Festsälen, um diese zu besetzen".
Q: Arbeiterkampf Nr. 201, Hamburg 11.5.1981, S. 9

   Valid HTML 4.01 Transitional   Valid CSS

[ Zum Seitenanfang ]   [ geographische Zwischenübersicht ]   [ thematische Zwischenübersicht ]   [ Hauptübersicht ]