Kommunistische Schülergruppe (KSG) Oldenburg

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin

Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Von der Kommunistischen Schülergruppe (KSG) Oldenburg bzw. zunächst vom Initiativkomitee für die KSG des späteren Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW), die an den Schulen in Oldenburg aktiv war, u.a. auch am Oldenburg_Kolleg, werden hier einige Dokumente vorgestellt, in denen einleitend die Herausbildung der KSG aus dem überfraktionellen Sozialistischen Schülerbund Oldenburg dargestellt wird (vgl. Juni 1972).

Die Kommunistische Schülergruppe (KSG) Oldenburg orientiert sich an den Gruppen des 'Bremer Kommunique' bzw. am Kommunistischen Bund Bremen (KBB), solidarisiert sich natürlich sich sowohl mit dem KBB (vgl. 18.9.1972) als auch mit den Mitgliedern seines Kommunistischen Oberschülerbundes (KOB) Bremen (vgl. 24.3.1973, 26.3.1973) und kämpft gemeinsam mit anderen Schülergruppen des Bremer Kommuniques gegen den Wehrkundeerlaß (WKE) (vgl. 11.12.1972, 13.12.1972)

In Oldenburg selbst werden sowohl die Streiks am Oldenburg-Kolleg (vgl. 12.6.1972, 16.6.1972, 14.11.1972) unterstützt als auch die Disziplinierungen bekämpft.

Nach der Gründung des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW – vgl. 8.6.1973) vertreibt die KSG Oldenburg, zum vorläufigen Abschluss dieser Darstellung, dessen Zentralorgan, die 'Kommunistische Volkszeitung' an verschiedenen Oldenburger Oberschulen (vgl. 12.9.1973, 26.9.1973, 10.10.1973, 24.10.1973, 7.11.1973, 22.11.1973, 5.12.1973, 19.12.1973).

Auszug aus der Datenbank „Materialien zur Analyse von Opposition“ (MAO)

Juni 1972:
In Oldenburg wird im Juni zur NATO-Ausstellung in der Weser-Ems-Halle, laut IK/KSG (vgl. Nov. 1972), ein gemeinsames Flugblatt von SDAJ der DKP, dem Verband der Kriegsdienstverweiger (VK) und der DKP-Fraktion der SSO (Sozialistischer Schülerbund Oldenburg) im Namen der SSO ohne Rücksprache mit den Anderen verfaßt.
Quelle: Schulkampf Nr.1,Oldenburg Nov. 1972

Juni 1972:
In Oldenburg spaltet sich im Juni, laut IK/KSG, die bisherige einheitliche Schülerorganisation SSO (Sozialistischer Schülerbund Oldenburg) wegen des Flugblatts zur NATO-Ausstellung (vgl. Juni 1972) in zwei gleichstarke Teile, die am KB Bremen (KBB) bzw. dem späteren KBW orientierte IK/KSG, die sich noch im Juni gründet, und den nun DKP-orientierten SSO mit seiner 'Roten Schülerpresse'.
Q: Schulkampf Nr.1,Oldenburg Nov. 1972

12.06.1972:
Die Kommunistische Schülergruppe (KSG) Oldenburg (vgl. 27.3.1973) berichtet vom Oldenburg-Kolleg (vgl. 16.6.1972) über den heute beginnenden Streik gegen den Abbau der drittelparitätischen Mitbestimmung bei der Aufnahmeprüfung.
Q: Schulkampf Nr.3,Oldenburg März 1973

16.06.1972:
Die Kommunistische Schülergruppe (KSG) Oldenburg (vgl. 27.3.1973) berichtet vom Oldenburg-Kolleg (vgl. 12.6.1972, 14.11.1972) über das heutige Ende des Streiks und die Solidarität in Hannover und Wolfsburg (vgl. 19.6.1972).
Q: Schulkampf Nr.3,Oldenburg März 1973

September 1972:
Das IK/KSG Oldenburg (vgl. Nov. 1972) berichtet vermutlich aus dem September, daß ihm seitens der DKP die Aufnahme in den AK gegen Berufsverbote (BV) verweigert worden sei.
Q: Schulkampf Nr.1,Oldenburg Nov. 1972

18.09.1972:
Dringlichkeitsantrag der CDU-Fraktion in der Bremer Bürgerschaft, um den Senat prüfen zu lassen, "ob ein Verbot des Kommunistischen Bundes Bremen durch Grundgesetz in Verbindung mit Vereinsgesetz oder Bundesverfassungsgerichtsgesetz begründet ist."
Der Antrag der CDU wurde damit begründet, daß der KBB revolutionäre Gewalt bejahe. Er wird am 20.9.1972 (vgl. dort) behandelt.

Solidaritätsadressen gegen das Verbot, gehen beim KBB in den folgenden Wochen u.a. ein von der Landesorganisation der Ersatzdienstleistenden (EDL) Nordwestniedersachsen, der Kommunistischen Hochschulgruppe (KHG) Oldenburg, den Roten Zellen Oldenburg und den Kommunistischen Kolleggruppen (KKG) Oldenburg.
Q: Wahrheit Nr.9,Bremen Okt. 1972

November 1972:
Das Initiativkomitee zum Aufbau einer Kommunistischen Schülergruppe (IK/KSG) Oldenburg gibt erstmals sein Organ 'Schulkampf' (vgl. 8.1.1973) heraus. Die Verantwortung für die 500 Exemplare übernimmt T.H. Krüger.

Berichtet wird von der Fraktionierung der Oldenburger Schüler (vgl. Juni 1972) und dem AK gegen Berufsverbote (BV - vgl. Sept. 1972).

Das IK/KSG ist mit der Kommunistischen Hochschulgruppe (KHG) an der PH befreundet und ordnet sich politisch dem KB Bremen (KBB) zu. Aufgerufen wird, die 'Wahrheit' des KBB zu lesen.
Q: Schulkampf Nr.1,Oldenburg Nov. 1972

14.11.1972:
Die Kommunistische Schülergruppe (KSG) Oldenburg (vgl. 27.3.1973) berichtet vom Oldenburg-Kolleg (vgl. 16.6.1972, Jan. 1973) über den heute beginnenden Streik bis zum 16.11.1972.
Q: Schulkampf Nr.3,Oldenburg März 1973

11.12.1972:
Das Initiativkomitee zum Aufbau einer Kommunistischen Schülergruppe (IK/KSG) Oldenburg (vgl. 8.1.1973) berichtet spätestens von Anfang dieser Woche von der Kampagne gegen den Wehrkundeerlaß (WKE - vgl. 11.12.1973), daß die zusammen mit Gruppen aus Braunschweig, Göttingen, Hannover und Osnabrück verfaßte Plattform der WKE-Komitees durch IK/KSG und die KHG der PH an Schulen, Berufsschulen und der PH verteilt worden sei.
Q: Schulkampf Nr.2,Oldenburg Jan. 1973

13.12.1972:
Das Initiativkomitee zum Aufbau einer Kommunistischen Schülergruppe (IK/KSG) Oldenburg (vgl. 8.1.1973) berichtet von der heutigen Infoveranstaltung gegen den Wehrkundeerlaß (WKE - vgl. 11.12.1973), daß nachdem die HBV-Jugend und der MSB Spartakus der DKP die Runde verlassen hätten, die Plattform mit 70 Ja-Stimmen und 10 Enthaltungen verabschiedet worden und ein Aktionsausschuß Kampf gegen Wehrkunde gegründet werden konnte, in dem fast alle Gymnasien vertreten sind.
Q: Schulkampf Nr.2,Oldenburg Jan. 1973

Januar 1973:
Die Kommunistische Schülergruppe (KSG) Oldenburg (vgl. 27.3.1973) berichtet vermutlich aus dem Januar vom Oldenburg-Kolleg (vgl. 16.11.1972, Feb. 1973) über den dortigen einwöchigen Solidaritätsstreik mit dem Hannover-Kolleg.
Q: Schulkampf Nr.3,Oldenburg März 1973

08.01.1973:
Das Initiativkomitee zum Aufbau einer Kommunistischen Schülergruppe (IK/KSG) Oldenburg gibt vermutlich in dieser Woche die auf Januar datierte Nr.2 seines Organes 'Schulkampf' (vgl. Nov. 1972, 27.3.1973) mit einer Auflage von 500 Stück zum Preis von 50 Pfg. heraus.
Berichtet wird aus Oldenburg von der KHG an der PH, den eigenen, an mehreren Schulen bestehenden Basisgruppen (BG) und der Kampagne gegen den Wehrkundeerlaß (WKE - vgl. 11.12.1972, 13.12.1972).
Weitere Berichtet behandeln Heidelberg sowie, mit Hilfe der 'Wahrheit' des KB Bremen (KBB - vgl. 5.10.1972), Opel Bochum.
Q: Schulkampf Nr.2,Oldenburg Jan. 1973

13.01.1973:
Das bisherige Initiativkomitee zum Aufbau einer Kommunistischen Schülergruppe (IK/KSG) Oldenburg wandelt sich, nach eigenen Angaben (vgl. 27.3.1973), vermutlich an diesem Wochenende in die Kommunistische Schülergruppe (KSG) Oldenburg um.
Q: Schulkampf Nr.3,Oldenburg März 1973

15.01.1973:
Die Kommunistische Schülergruppe (KSG) Oldenburg gibt nach eigenen Angaben (vgl. 27.3.1973) Mitte Januar, also vermutlich in dieser Woche, ein Flugblatt zu den Disziplinierung am Alten Gymnasium heraus, welches das erste Flugblatt der bisher als IK/KSG auftretenden Gruppe (vgl. 13.1.1973) ist.
Q: Schulkampf Nr.3,Oldenburg März 1973

29.01.1973:
In Göttingen gibt die Kommunistische Schülerfront (KSF) Göttingen vermutlich in dieser Woche die Nr. 4 des 'Schulkampfs' (vgl. Nov. 1972, 26.2.1973) zum Wehrkundeerlaß (WKE) als Zentralorgan heraus.

Enthalten ist zu diesem Thema auf S. 10 der gemeinsame Aufruf, unterzeichnet aus Göttingen von KB, KAJB, KSF und KSB, aus Osnabrück von KB, KAJB und KOB, aus Oldenburg von KHG und KSG, aus Braunschweig von IG/KOB und KSB sowie aus Hannover vom KB/AK.
Q: Schulkampf Nr. 4,Göttingen <1973>

Februar 1973:
Vermutlich im Februar wird die Kommunistische Gruppe Oldenburg (Aufbaugruppe) des späteren KBW gegründet, die sich auf die KHG an der PH und die KSG an den Schulen (vgl. 27.3.1973) stützen kann.
Q: Schulkampf Nr.3,Oldenburg März 1973

Februar 1973:
Die Kommunistische Schülergruppe (KSG) Oldenburg (vgl. 27.3.1973) berichtet vermutlich aus dem Februar vom Oldenburg-Kolleg (vgl. Jan. 1973) über den Warnstreik gegen die Bafög-Rückforderung.
Solidarisch hätten sich der AStA der PH, der Gründungsausschuß der Uni, der DGB/KJA, der KB / Gruppe Oldenburg, die Kollegiaten aus Braunschweig und Wolfsburg, die KSG selber, MSB Spartakus und SDAJ der DKP sowie die SV des Alten Gymnasiums erklärt.
Q: Schulkampf Nr.3,Oldenburg März 1973

Februar 1973:
Die Kommunistische Schülergruppe (KSG) Oldenburg (vgl. 27.3.1973) berichtet vom Wehrkundeerlaß (WKE) vermutlich aus dem Februar, daß ein oder mehrere Jugendoffiziere der Bundeswehr die Oldenburger Realschule Margretenstraße besuchten.
Q: Schulkampf Nr.3,Oldenburg März 1973

19.02.1973:
In Braunschweig gibt die Initiativgruppe zum Aufbau eines Kommunistischen Oberschülerbundes (IG/KOB) Braunschweig ihre 'Rote Oberschüler Front' (ROF) Nr.6 (vgl. 11.1.1973, 5.3.1973) heraus, die zum Wehrkunde-Erlaß (WKE) eine längere Aufruferliste als die heutige 'RAZ' des KB Braunschweig veröffentlicht.
Bei der IG/KOB finden sich noch die Unterschriften von KB Göttingen, KSB Göttingen, Kommunistischer Schülerfront (KSF) Göttingen, KAJB Göttingen, KB Osnabrück, KAJB Osnabrück, KOB Osnabrück, KHG Oldenburg und vom Initiativkomitee/Kommunistische Schülergruppe (IK/KSG) Oldenburg.
Q: Rote Oberschüler Front Nr.6,Braunschweig 19.2.1973

24.03.1973:
Die Kommunistische Schülergruppe (KSG) Oldenburg (vgl. 18.6.1973) berichtet, daß sie ab heute mit ihrer Solidaritätskampagne (vgl. 26.6.1973, 29.3.1973) mit den Bremer Schülern beginnt.

Im Rahmen der vermutlich am 29.3.1973 endenden Kampagne werden am Neuen Gymnasium zwei Flugblätter durch die Zelle der KSG bzw. die Basisgruppe der KSG verteilt und 130 Unterschriften gesammelt.
Am Wirtschaftsgymnasium (WG) werden 50 Unterschriften gesammelt, die Schulaufbauzelle Altes Gymnasium (ex-Basisgruppe) erreicht 60 Unterschriften, darunter eine von einem Mitglied des Lehrkörpers. Durchgeführt wird die Kampagne auch durch die KSG-Schulzelle am Gymnasium Eversten.
Q: Schulkampf Nr.4,Oldenburg Juni 1973

24.03.1973:
Die Kommunistische Schülergruppe (KSG) Oldenburg (vgl. 27.3.1973) berichtet vom Wehrkundeerlaß (WKE), daß sie dagegen heute gemeinsam mit der KHG einen Infostand am Lefferseck in der City durchführte.
Q: Schulkampf Nr.3,Oldenburg März 1973

26.03.1973:
Die Kommunistische Schülergruppe (KSG) Oldenburg gibt vermutlich heute oder morgen im Rahmen ihrer Solidaritätskampagne mit den Bremer Schülern (vgl. 24.6.1973, 29.6.1973) ein Flugblatt "Schulverweise für fortschrittliche Schüler in Bremen" mit einer Auflage von 2 000 Stück unter Verantwortung von R. Duddeck heraus, in dem aus Oldenburg vom Wirtschaftsgymnasium (WEG) und dem Gymnasium Eversten berichtet wird.
Aufgerufen wird zur Solidaritätsveranstaltung (vgl. 29.3.1973), angekündigt das morgige Erscheinen des eigenen 'Schulkampf'.
Q: KSG: Schulverweise für fortschrittliche Schüler in Bremen,Oldenburg o.J. (1973)

27.03.1973:
Die Kommunistische Schülergruppe (KSG) Oldenburg gibt die auf März datierte Nr.3 ihres Organs 'Schulkampf' (vgl. Nov. 1972, 18.6.1973) mit einer Auflage von 400 Stück vermutlich heute oder morgen heraus, in der sie von der eigenen Umbenennung (vgl. 13.1.1973) berichtet.

Die KSG gliedere sich in Plenum, Ausschüsse und Arbeitsgemeinschaften. Weiter gäbe es drei Basisgruppen (BG), bei denen es sich um KSG-Sympathisantengruppen handele. Zwei seien aus SV-Aufbaugruppen hervorgegangen, eine durch Agitation und Propaganda aufgebaut worden.

Berichtet wird auch vom Alten Gymnasium (vgl. 15.1.1973), dem Wirtschaftsgymnasium, vom Oldenburg-Kolleg (vgl. 12.6.1972, Feb. 1972), vom Wehrkundeerlaß (WKE - vgl. 24.3.1973, 29.3.1973), u.a. an der Realschule Margaretenstraße (vgl. März 1973) und dem Neuen Gymnasium (vgl. April 1973).
Berichtet wird auch über die Kommunistische Gruppe Oldenburg (Aufbaugruppe) (vgl. Feb. 1973).

Angekündigt wurde die Zeitung u.a. durch ein Flugblatt am Tag vor dem Erscheinen (vgl. 26.3.1973).
Q: Schulkampf Nr.3,Oldenburg März 1973; KSG: Schulverweise für fortschrittliche Schüler in Bremen,Oldenburg o.J. (1973)

29.03.1973:
Die Kommunistische Schülergruppe (KSG) Oldenburg rief für heute zentral (vgl. 26.3.1973) und auch am Neuen Gymnasium (vgl. 29.3.1973) zu einer Veranstaltung gegen die Schulverweise in Bremen (vgl. 19.3.1973) auf, die im Hörsaal F der PH stattfinden und sich vermutlich ursprünglich gegen den Wehrkundeerlaß (WKE) richten sollte. Laut KSG (vgl. 18.6.1973) kommen rund 80 Schüler.
Q: KSG: Schulverweise für fortschrittliche Schüler in Bremen,Oldenburg o.J. (1973); KSG-BG NGO:Diskussionsveranstaltung zur Wehrkunde am NGO,Oldenburg 29.3.1973;Schulkampf Nr.3 und 4,Oldenburg März 1973 bzw. Juni 1973

29.03.1973:
Die Basisgruppe Neues Gymnasium Oldenburg (NGO) der Kommunistischen Schülergruppe (KSG) Oldenburg gibt zum Wehrkundeerlaß (WKE) ein Flugblatt "Diskussionsveranstaltung zur Wehrkunde am NGO" mit einer Auflage von 400 Stück unter Verantwortung von R. Duddeck heraus.

Berichtet wird aus Göttingen, von der Bundeswehr in Stadtoldendorf und vom Gymnasium Eversten Oldenburg.
Aufgerufen wird zur heutigen Solidaritätsveranstaltung mit den Bremer Schülern und zur morgigen Veranstaltung gegen den WKE.
Q: KSG-BG NGO:Diskussionsveranstaltung zur Wehrkunde am NGO,Oldenburg 29.3.1973

30.03.1973:
Die Kommunistische Schülergruppe (KSG) Oldenburg Basisgruppe am Neuen Gymnasium (vgl. 29.3.1973) rief für heute zu einer Veranstaltung gegen den Wehrkundeerlaß (WKE) auf.
Später berichtet die KSG (vgl. 18.6.1973) daß sich 35 bis 40 Schüler an einer verbotenen Versammlung in der Pausenhalle beteiligt hätten.
Q: Schulkampf Nr.4,Oldenburg Juni 1973; KSG-BG NGO:Diskussionsveranstaltung zur Wehrkunde am NGO,Oldenburg 29.3.1973

April 1973:
Die Kommunistische Schülergruppe (KSG) Oldenburg (vgl. 27.3.1973) berichtet vom Wehrkundeerlaß (WKE) vermutlich aus dem April, daß Jugendoffiziere der Bundeswehr bald das Neue Gymnasium Oldenburg, konkret die Klassen 11m und 11s, besuchen wollen.
Q: Schulkampf Nr.3,Oldenburg März 1973; KSG-BG NGO:Diskussionsveranstaltung zur Wehrkunde am NGO,Oldenburg 29.3.1973

08.06.1973:
In Bremen beginnt die Gründungskonferenz des KBW. Die Kommunistische Schülergruppe (KSG) Oldenburg des KBW (vgl. Sept. 1973) berichtet, daß die KG (AG) Oldenburg mit einem Delegierten vertreten war.
Q: Schulkampf Nr.5,Oldenburg Sept. 1973; Kommunistische Volkszeitung Nr.1,Mannheim Juli 1973

18.06.1973:
Die Kommunistische Schülergruppe (KSG) Oldenburg des KBW gibt vermutlich Ende dieser Woche die auf Juni datierte Nr.4 ihres Organs 'Schulkampf' (vgl. 27.3.1973, Sept. 1973) mit einer Auflage von 400 Stück unter Verantwortung von R. Duddeck heraus.

Berichtet wird u.a. von der Solidaritätskampagne mit den Bremer Schülern (vgl. 24.6.1973, 29.6.1973), vom Wehrkundeerlaß (WKE) vom Neuen Gymnasium (vgl. 30.3.1973), von den Protesten gegen die Bombenabwurfplätze im Kreis Leer (vgl. 25.5.1973, 7.6.1973) gegen den Platz in Ramsloh im Kreis Cloppenburg und aus Nordhorn, Grafschaft Bentheim (vgl. 12.6.1973).
Q: Schulkampf Nr.4,Oldenburg Juni 1973

August 1973:
Die Schulzelle der Kommunistischen Schülergruppe (KSG) Oldenburg des KBW am Gymnasium Eversten gibt vermutlich im August ihre Zellenzeitung 'Der Funke' heraus.
Q: Schulkampf Nr.5,Oldenburg Sept. 1973

September 1973:
Die Kommunistische Schülergruppe (KSG) Oldenburg des KBW gibt die Nr.5 ihres Organs 'Schulkampf' (vgl. 18.6.1973) mit einer Auflage von 400 Stück unter Verantwortung von M. Meyer heraus.

Berichtet wird von der Schulzelle am Gymnasium Eversten (vgl. Aug. 1973), über den Wehrkundeerlaß (WKE) bzw. die Jugendoffiziere am Neuen Gymnasium, über die Gründung des KBW (vgl. 8.6.1973) und aus dem IGM-Bereich von AEG Oldenburg (vgl. 25.6.1973).
Q: Schulkampf Nr.5,Oldenburg Sept. 1973

12.09.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr.2 des KBW lieferte das Politische Buch Bremen 150 Exemplare nach Oldenburg.
Q: KBW-OG Bremen:KVZ-Statistik Bremen/Delmenhorst,Bremen o.J. (1973)

26.09.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr.3 verkauft die OAG Oldenburg des KBW insgesamt 225 Exemplare, davon 23 in Betrieben des CPK-, DruPa-, IGM- und HBV-Bereiches, 15 in der Stadt, 54 an Schulen und Hochschulen, 67 im Laden, 4 auf Demonstrationen und Veranstaltungen, 37 im Einzelverkauf, 14 im Buchladen Tabula und 11 im Kiosk Herbartgang.
Q: KBW-OAG Oldenburg:KVZ-Statistik Nr.3,Oldenburg 11.10.1973

10.10.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr.4 verkauft die OAG Oldenburg des KBW insgesamt 169 Exemplare, davon 27 in Betrieben des CPK-, DruPa-, IGM- und HBV-Bereiches, 21 in der Stadt, 29 an Schulen und Hochschulen, 30 im Laden, 4 auf Demonstrationen und Veranstaltungen, 43 im Einzelverkauf, 5 im Buchladen Tabula und 10 im Kiosk Herbartgang.
Q: KBW-OAG Oldenburg:KVZ-Statistik Nr.4,Oldenburg 25.10.1973

24.10.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr.5 verkauft die OAG Oldenburg des KBW insgesamt 240 Exemplare, davon 8 in Betrieben des CPK-, DruPa-, IGM- und HBV-Bereiches, 28 in der Stadt, 42 an Schulen und Hochschulen, 71 im Laden, 4 auf Demonstrationen und Veranstaltungen, 76 im Einzelverkauf, 4 im Buchladen Tabula und 8 im Kiosk Herbartgang.
Q: KBW-OAG Oldenburg:KVZ-Statistik Nr.5,Oldenburg o.J. (1973)

07.11.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr.6 verkauft die OAG Oldenburg des KBW insgesamt 185 Exemplare, davon 13 in Betrieben des CPK-, DruPa-, IGM- und HBV-Bereiches, 7 in der Stadt, 72 an Schulen und Hochschulen, 50 im Laden, 18 auf Demonstrationen und Veranstaltungen, 65 im Einzelverkauf, 4 im Buchladen Tabula und 6 im Kiosk Herbartgang.
Q: KBW-OAG Oldenburg:KVZ-Statistik Nr.6,Oldenburg o.J. (1973)

22.11.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr.7 verkauft die OAG Oldenburg des KBW insgesamt 165 Exemplare, davon 10 in Betrieben des CPK-, DruPa-, IGM- und HBV-Bereiches, 15 in der Stadt, 68 an Schulen und Hochschulen, 50 im Laden, 12 im Einzelverkauf, 3 im Buchladen Tabula und 8 im Kiosk Herbartgang.
Q: KBW-OAG Oldenburg:KVZ-Statistik Nr.7,Oldenburg o.J. (1973)

05.12.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr.8 verkauft die OAG Oldenburg des KBW an Schulen 36 Exemplare.
Q: KBW-OAG Oldenburg:KVZ-Statistik Nr.8,Oldenburg o.J.

05.12.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr.8 verkauft die OAG Oldenburg des KBW insgesamt 180 Exemplare, davon 16 in Betrieben des CPK-, DruPa-, IGM- und HBV-Bereiches, 9 in der Stadt, 50 im Laden, 23 im Einzelverkauf, 3 im Buchladen Tabula, 5 im Kiosk Herbartgang und weitere an Schulen und Hochschulen.
Q: KBW-OAG Oldenburg:KVZ-Statistik Nr.8,Oldenburg o.J.

19.12.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr.9 verkauft die OAG Oldenburg des KBW an Schulen 25 Exemplare.
Q: KBW-OAG Oldenburg:KVZ-Statistik Nr.9,Oldenburg o.J.

Letzte Änderungen: 3.3.2014

   Valid HTML 4.01 Transitional   Valid CSS

[ Zum Seitenanfang ]   [ geographische Zwischenübersicht ]   [ thematische Zwischenübersicht ]   [ Hauptübersicht ]