Oldenburg:
Wehrkundeerlass und Jugendoffiziere der Bundeswehr

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 3.3.2014

Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

In Oldenburg scheinen an der Agitation gegen den Wehrkundeerlass und die Jugendoffiziere der Bundeswehr vor allem die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) des späteren Kommunistischen Bund Westdeutschland (KBW) an den Hochschulen sowie die Kommunistische Schülergruppe (KSG) Oldenburg an den Schulen beteiligt zu sein, wobei die uns bislang vorliegenden örtlichen Dokumente (wir bitten um Ergänzungen) alle von der KSG stammen.

In einem separaten Beitrag wird die Agitation der linken Gruppen bei der Bundeswehr und den anderen bewaffneten Einheiten in Oldenburg selbst wird geschildert.

Auszug aus der Datenbank „Materialien zur Analyse von Opposition“ (MAO)

11.12.1972:
Das Initiativkomitee zum Aufbau einer Kommunistischen Schülergruppe (IK/KSG) Oldenburg (vgl. 8.1.1973) berichtet spätestens von Anfang dieser Woche von der Kampagne gegen den Wehrkundeerlaß (WKE - vgl. 11.12.1973), daß die zusammen mit Gruppen aus Braunschweig, Göttingen, Hannover und Osnabrück verfaßte Plattform der WKE-Komitees durch IK/KSG und die KHG der PH an Schulen, Berufsschulen und der PH verteilt worden sei.
Quelle: Schulkampf Nr. 2, Oldenburg Jan. 1973

13.12.1972:
Das Initiativkomitee zum Aufbau einer Kommunistischen Schülergruppe (IK/KSG) Oldenburg (vgl. 8.1.1973) berichtet von der heutigen Infoveranstaltung gegen den Wehrkundeerlaß (WKE - vgl. 11.12.1973), daß nachdem die HBV-Jugend und der MSB Spartakus der DKP die Runde verlassen hätten, die Plattform mit 70 Ja-Stimmen und 10 Enthaltungen verabschiedet worden und ein Aktionsausschuß Kampf gegen Wehrkunde gegründet werden konnte, in dem fast alle Gymnasien vertreten sind.
Q: Schulkampf Nr. 2, Oldenburg Jan. 1973, S. 8ff

Oldenburg_KSG_019

Oldenburg_KSG_020

Oldenburg_KSG_021


Januar 1973:
Die Nr. 1 des 'Roten Signal' (vgl. Nov. 1972, Feb. 1973) der MLSG des KABD erscheint. Berichtet wird mit Hilfe der 'Bundeswehr aktuell' aus Bremen bzw. Oldenburg vom Besuch Bremer Schülerzeitungsredakteure in der Henning-von-Treschkow-Kaserne Oldenburg.
Q: Rotes Signal Nr. 1, Erlangen Jan. 1973, S. 19

MLSG440


Januar 1973:
Vermutlich im Januar gibt der Kommunistische Bund Hannover / Aufbaukomitee (KBH/AK) eine Broschüre "Gegen den Militarismus – Weg mit der Wehrkunde!" zum Wehrkundeerlass (WKE) heraus. Enthalten ist auch der "Aufruf zum Kampf gegen Wehrkunde" vom 27.12.1972, den neben KB, KAJB, KSB und KSF Göttingen, KB, KAJB und KOB Osnabrück, KSG und KHG Oldenburg sowie KSB und IG/KOB Braunschweig auch der KBH/AK unterzeichnete.
Q: KBH/AK: Gegen den Militarismus – Weg mit der Wehrkunde!, Hannover o. J. (1973)

Februar 1973:
Die Kommunistische Schülergruppe (KSG) Oldenburg (vgl. 27.3.1973) berichtet vom Wehrkundeerlaß (WKE) vermutlich aus dem Februar, daß ein oder mehrere Jugendoffiziere der Bundeswehr die Oldenburger Realschule Margretenstraße besuchten.
Q: Schulkampf Nr. 3, Oldenburg März 1973

24.03.1973:
Die Kommunistische Schülergruppe (KSG) Oldenburg (vgl. 27.3.1973) berichtet vom Wehrkundeerlaß (WKE), daß sie dagegen heute gemeinsam mit der KHG einen Infostand am Lefferseck in der City durchführte.
Q: Schulkampf Nr. 3, Oldenburg März 1973

29.03.1973:
Die Kommunistische Schülergruppe (KSG) Oldenburg rief für heute zentral (vgl. 26.3.1973) und auch am Neuen Gymnasium (vgl. 29.3.1973) zu einer Veranstaltung gegen die Schulverweise in Bremen (vgl. 19.3.1973) auf, die im Hörsaal F der PH stattfinden und sich vermutlich ursprünglich gegen den Wehrkundeerlaß (WKE) richten sollte. Laut KSG (vgl. 18.6.1973) kommen rund 80 Schüler.
Q: KSG: Schulverweise für fortschrittliche Schüler in Bremen, Oldenburg o.J. (1973); KSG-BG NGO: Diskussionsveranstaltung zur Wehrkunde am NGO, Oldenburg 29.3.1973;Schulkampf Nr. 3 und 4, Oldenburg März 1973 bzw. Juni 1973

Oldenburg_KSG_045


29.03.1973:
Die Basisgruppe Neues Gymnasium Oldenburg (NGO) der Kommunistischen Schülergruppe (KSG) Oldenburg gibt zum Wehrkundeerlaß (WKE) ein Flugblatt "Diskussionsveranstaltung zur Wehrkunde am NGO" mit einer Auflage von 400 Stück unter Verantwortung von R. Duddeck heraus.

Berichtet wird aus Göttingen, von der Bundeswehr in Stadtoldendorf und vom Gymnasium Eversten Oldenburg.
Aufgerufen wird zur heutigen Solidaritätsveranstaltung mit den Bremer Schülern und zur morgigen Veranstaltung gegen den WKE.
Q: KSG-BG NGO: Diskussionsveranstaltung zur Wehrkunde am NGO, Oldenburg 29.3.1973

Oldenburg_KSG_386

Oldenburg_KSG_387


30.03.1973:
Die Kommunistische Schülergruppe (KSG) Oldenburg Basisgruppe am Neuen Gymnasium (vgl. 29.3.1973) rief für heute zu einer Veranstaltung gegen den Wehrkundeerlaß (WKE) auf.
Später berichtet die KSG (vgl. 18.6.1973) daß sich 35 bis 40 Schüler an einer verbotenen Versammlung in der Pausenhalle beteiligt hätten.
Q: Schulkampf Nr. 4, Oldenburg Juni 1973; KSG-BG NGO: Diskussionsveranstaltung zur Wehrkunde am NGO, Oldenburg 29.3.1973

Oldenburg_KSG_056

Oldenburg_KSG_057


April 1973:
Die Kommunistische Schülergruppe (KSG) Oldenburg (vgl. 27.3.1973) berichtet vom Wehrkundeerlaß (WKE) vermutlich aus dem April, daß Jugendoffiziere der Bundeswehr bald das Neue Gymnasium Oldenburg, konkret die Klassen 11m und 11s, besuchen wollen.
Q: Schulkampf Nr. 3, Oldenburg März 1973; KSG-BG NGO: Diskussionsveranstaltung zur Wehrkunde am NGO, Oldenburg 29.3.1973

September 1973:
Die Kommunistische Schülergruppe (KSG) Oldenburg des KBW gibt die Nr.5 ihres Organs 'Schulkampf' (vgl. 18.6.1973) heraus. Berichtet wird u.a. über den Wehrkundeerlaß (WKE) bzw. die Jugendoffiziere am Neuen Gymnasium.
Q: Schulkampf Nr. 5, Oldenburg Sept. 1973, S. 6

Oldenburg_KSG_071


   Valid HTML 4.01 Transitional   Valid CSS

[ Zum Seitenanfang ]   [ geographische Zwischenübersicht ]   [ thematische Zwischenübersicht ]   [ Hauptübersicht ]