'Dem Volke dienen'
Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes (KSV) 1972-1978

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Inhalt

  1. Herausgabe und Aufgaben der Zeitung, Veränderungen im Erscheinungsbild, Verlagsstrukturen, Verantwortlichkeiten
  2. Die Politik an den Hochschulen, Schwerpunkte, MSB- Kritik, Regionalkomitees
  3. Programmatik, Aktionsprogramm
  4. Komitees, Verbotsdrohungen
  5. Kampf der bürgerlichen Wissenschaft
  6. Schulungssystem
  7. Unterstützung der KPD und Aufgebotsbewegung
  8. Kampf zweier Linien in der Organisation
  9. Gegen Imperialismus und Sozialimperialismus, Dritte Welt, antihegemonistische Einheitsfront, Viererbande, Studentenkampf und Arbeiterklasse
  10. Gegen Rechts- und Linksopportunismus, Drei-Welten-Theorie
  11. Studentenbewegung und Arbeiterklasse
  12. Zellenarbeit
  13. Anti-AKW-Bewegung
  14. Wahlen und Wahlerfolge
  15. Einstellung der Zeitung


1. Herausgabe und Aufgaben der Zeitung, Veränderungen im Erscheinungsbild, Verlagsstrukturen, Verantwortlichkeiten

Die Zeitung: "Dem Volke dienen" war das "Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes" der Kommunistischen Partei Deutschlands, vormals "Rote Presse Korrespondenz" (vgl. Dietmar Kesten: Die Rote Presse-Korrespondenz).

Zuvor erschienen regionale Zeitungen unter demselben Titel, u. a. in West-Berlin ("Zeitung des KSV für die Hoch- und Fachhochschulen in Westberlin"), Braunschweig ("Zeitung der HO Braunschweig"), Hamburg und Tübingen ("Zeitung des KSV für die Universität Tübingen").

"Dem Volke dienen" erschien erstmals am 25.10.1972. Zur Herausgabe erklärte die Zentrale Leitung des KSV: "Die Herausgabe dieser Zeitung ist Ergebnis der Kritik und Selbstkritik innerhalb der Organisation. Am Ende des letzten Semesters mussten wir feststellen, dass unser Pressewesen dem Stand unserer Arbeit nicht mehr entsprach: während sich unser Verband sprunghaft national ausdehnt (die Herausgabe dieser Zeitung fällt zusammen mit der Einrichtung einer Ortsleitung des KSV in München) und wir mit unserer Propaganda und Agitation nicht mehr nur die relativ kleine Schicht der in der Studentenbewegung politisierten Studenten erreichen, blieb unser Zentralorgan, die 'Rote Presse Korrespondenz', einer Konzeption verhaftet, die entstanden war in der Periode der Roten Zellen Bewegung in Westberlin …"

Die Aufgabe der Zeitung solle sein:

"1. unsere revolutionäre Arbeit im nationalen Rahmen zusammenzufassen und darzustellen, damit unsere eigenen Genossen sowie die Masse der Studenten daraus lernen können, einen Leitfaden in ihrem Kampf gegen die kapitalistische Ausbildung und Klassenerziehung erhalten.

2. die Massen der Studenten - auch diejenigen, die heute noch den Kommunisten gegenüber 'eine Mittelstellung einnehmen' - als Leser der kommunistischen Presse zu gewinnen".

Damit gehe man die Verpflichtung ein, "den ideologischen Kampf zu verstärken - insbesondere gegen die tief verwurzelte Ideologie des Reformismus und seiner revisionistischen Neuauflage, aber auch gegen diejenigen, die wortreich den Marxismus-Leninismus im Mund führen, um die Studenten gleichzeitig um ihre wirklichen Interessen zu betrügen".

In der ersten Ausgabe wurde dazu aufgerufen, "Dem Volke dienen" zu abonnieren und den "Aufbau und die Verbreitung" der Zeitung "als Kommunistisches Massenblatt" zu unterstützen.

Herausgeber der Zeitung war die "Zentrale Leitung des Kommunistischen Studentenverbandes", die auch die Organisation auf Bundesebene führte. Verantwortlicher Redakteur war von der Ausgabe 1/72 bis 31/1973 Klaus Schaack, ab der Ausgabe 1/1974 bis zur letzten Ausgabe 7/1978 Matthias Dose. Redaktion und Vertrieb lagen zunächst in Dortmund, Zimmerstraße 19. Ab dem Mai 1975 verlegte die ZL ihren Sitz nach Köln. "Dem Volke dienen" wurde nun über den KPD-Verlag: "Wissenschaft im Klassenkampf GmbH" vertrieben.

Als Grund für den Umzug nach Köln gab der KSV die enge Verbindung mit der KPD an, um somit "den Zusammenschluss des Verbandes um die Partei zu festigen". Zudem sei die Kölner Universität "eine der bedeutendsten Universitäten in der Region" und sie sei "auf vielen Gebieten die Speerspitze der reaktionären Bewegung". Durch die Verbesserung des technischen Apparates schaffe man durch die neue Zentrale die Voraussetzungen, "um auch in Zukunft den Angriffen der Bourgeoisie rasch und entschlossen zu begegnen" (DVD, 7/1975, S. 2.).

Mit der Ausgabe 2 vom 17.1.1973 erschien "Dem Volke dienen" wöchentlich. Zur wöchentlichen Erscheinungsweise heißt es u. a. in der Ausgabe 2/1973: "An erster Stelle steht dabei die inhaltliche und technisch-künstlerische Verbesserung der Zeitung, der es noch besser gelingen muss, die Fragen, Interessen und Forderungen der Studenten aufzugreifen und vom Standpunkt des Proletariats zu beantworten. Wir wollen darüber hinaus Ende Januar/Anfang Februar Werbewochen für 'Dem Volke dienen' durchführen unter der Parole: 'Lest und abonniert 'Dem Volke dienen', die kommunistische Wochenzeitung der Studenten! … Unterstützt den Aufbau von 'Dem Volke dienen' als kommunistische Wochenzeitung der Studenten!" (ebd., S. 2).

Bekannt gegeben wird in der Ausgabe 9/1973, dass "Dem Volke dienen" von dieser Nummer ab "in einem anderen Format herausgegeben" werde, "nicht mehr im bisherigen A3-Format, sondern in der Form einer "Ferienausgabe" mit "kleinerem Format". Mit der Änderung des Formats solle eine "inhaltliche Ausrichtung unseres Zentralorgans", mit der Hauptausrichtung über die "Kämpfe der Arbeiterklasse und der mit ihr verbündeten Schichten des Volkes zu berichten und diese zu analysieren", einhergehen. Auch wolle man ein "anschaulicheres Bild vom Leben (der) Organisation zeichnen". Diese Änderungen würden dem ZO des KSV "gegenüber der 'Roten Fahne' ein eigenständigeres Gesicht geben" (DVD, Nr. 9/1973, S. 14).

Seit der 2. Ordentlichen Delegiertenkonferenz vom Oktober 1974 erschien das Organ nicht mehr wöchentlich, sondern "14-tägig". Diese Umstellung würde sich an der "Einordnung des Zentralorgans des KSV in den Rahmen der gesamten kommunistischen Presse der KPD" orientieren und an der besonderen Aufgabe, "den Umerziehungsprozess der Studenten anzuleiten" (DVD, Nr. 2/1975, S.2). Die 14-tägige Erscheinungsweise wurde jedoch nicht durchgehalten. Später gab der KSV dann bekannt, dass die DVD in den Semesterferien nur monatlich erscheinen würde. In der Ausgabe 10/1975 erfuhr man, dass nun "Satz und Umbruch" gemeinsam von der Redaktion und "anderen Genossen des Verbandes" geleistet würden (DVD, Nr. 10/1975, S. 1).

Im Januar 1976 gab die ZL des KSV bekannt, dass "Dem Volke dienen" von einem Zentralorgan "in ein Monatsmagazin umgewandelt" werde. Die erste Nummer des Magazins solle als Doppelnummer Februar/März (1976) erscheinen. Begründet wurde dieser Schritt mit der Veränderung der "strategischen und taktischen Aufgaben des Klassenkampfes", die in der "Erklärung des ZK der KPD" vertreten werde, nämlich: "Erringung und Verteidigung der nationalen Unabhängigkeit, die Herstellung der Einheit der Nation, der bewaffnete Sturz der Bourgeoisie und die Erringung der Diktatur des Proletariats". Die Studenten müssten für diesen Kampf gewonnen werden, um eine "breite Einheitsfront" gegen die Supermächte und insbesondere gegen den Sozialimperialismus zu errichten". Der KSV habe die Aufgabe, "alle Kräfte anzustrengen, um das Zentralorgan der KPD, die ROTE FAHNE, politisch, organisatorisch und finanziell zu stärken … Die ROTE FAHNE muss im Zentrum unserer politisch-propagandistischen Offensive an den Hochschulen stehen. Gleichzeitig müssen wir unser eigenes Zentralorgan, die DVD, als Teil der kommunistischen Presse im Kampf gegen die revisionistische und bürgerliche Ideologie weiterentwickeln zu dem marxistisch-leninistischen Studentenmagazin" (DVD, Nr.1/1976, S. 2).

Mit dieser Bekanntgabe änderte sich auch das Format: von DIN A3 zu DIN A4. Im Editorial der Ausgabe 2/1976 wurde dieser Schritt noch einmal begründet. Das "Monatsmagazin" würde nun "besonderes Gewicht auf die Vermassung des Marxismus-Leninismus und seiner Weiterentwicklung durch die chinesische Revolution und den Genossen Mao Tsetung legen" (DVD, Nr. 2/1976, S. 3). Die Entsprechung dazu sei auf Universitätsebene die Bildung von "antihegemonistischen Einheitslisten", die der KSV ab Januar 1976 ins Leben rief (ebd., S. 18). Gleichzeitig veröffentlicht der KSV April/Mai 1976 sein "9-Punkte-Programm: Für eine antihegemonistische und demokratische Politik in der Verfassten Studentenschaft", in dem auf die "Stärkung der internationalen Einheitsfront, der Kampf gegen die Kriegstreiberei der beiden Supermächte" als "Hauptaufgabe" verwiesen wurde (vgl. DVD, Nr. 3/1976, S. 21).

2. Die Politik an den Hochschulen, Schwerpunkte, MSB-Kritik, Regionalkomitees

Im Kampf um eine Verfasste Studentenschaft agitierte der KSV im Dezember 1976 für "selbständige und unabhängige Organe" und wandte sich gegen ein "imperatives Mandat", wie es vor allem vom MSB vertreten wurde. Die MSB-Programmatik sei nichts anderes als ein "gleichgeschalteter Zwangsverband" und würde die "Beseitigung der Verfassten Studentenschaft als Kampforgan der demokratischen Bewegung" zur Folge haben. Der KSV setzte sein "9-Punkte-Programm der antihegemonistischen-demokratischen Massenbewegung und demokratischen Aktionseinheit" dagegen und schlug u. a. vor, "gemeinsam gegen die Formierungspolitik an den Hochschulen, gegen die politische Unterdrückung in allen gesellschaftlichen Bereichen" zu kämpfen (DVD, Nr. 12/1976, S. 8ff.). Daher setzte sich der KSV auch für eine Stärkung des VDS, der Asten und der Fachschaften auf Bundesebene ein und wollte in den Kongressen den Einfluss des "revisionistischen MSB/SHB" bekämpfen bzw. zurückdrängen (vgl. DVD, 3/1975, S. 6ff.).

Im Mai 1971 konstituierte sich das erste Regionalkomitee des KSV in Nordrhein-Westfalen (RK Rhein/Ruhr), etwa gleichzeitig mit der Gründung des KSV am 22.5.1971 in West-Berlin. Es begann der Aufbau erster Zellen an verschiedenen Hochschulen in NRW, so in Köln, Bochum, Münster und Bonn. Als eine wichtige Aufgabe der Zellen in der Anfangszeit wurde der Kampf gegen "den stockreaktionären BFdW", die Hochschulpolitik der SPD und die "reaktionäre Ausrichtung der Fachhochschulausbildung, die Verschärfung des Prüfungswesens an den PHs" propagiert (vgl. DVD, Nr. 8/1973, S. 5), später kam (wie an allen Universitäten) vor allem der Kampf gegen das HRG, den Numerus Clausus (zunächst "Medizin- und Zahnmedizin" - Das Komitee wurde am 6.4.73 in Bochum gegründet) und die "BAFÖG- Kampagne", die teilweise unter der Parole sich den "Zielen des proletarischen Klassenkampfes unterzuordnen", hinzu (vgl. DVD, Nr. 30/1973, S. 12, DVD, Nr. 5/1974). Der Kampf gegen den NC blieb bis zur Auflösung des KSV in der Agitation eines seiner wichtigsten politischen Anliegen.

Mit der Verabschiedung des HRG im Bundestag (Dezember 1974) verlagerte sich der Schwerpunkt der politischen Agitation des KSV u. a. auf regionale Konflikte, etwa in Baden-Württemberg, wo der Kampf gegen das "Studentenwerksgesetz", der "Kampf gegen die reaktionäre Prüfungsordnung" (1975), die "Regelstudienzeit" und "Zwangsexmatrikulation" (1978) auf der Tagesordnung standen, oder NRW, wo man gegen das "Lehrerausbildungsgesetz" agitierte (vgl. DVD, Nr. 3/1975, S. 9). Im Kampf gegen "politische Unterdrückung und Berufsverbote" blieb der Versuch, eine breite Aktionseinheit gegen das HRG, das sich nach der Verabschiedung in der Form der verschiedenen Landeshochschulgesetze herausbildete, herzustellen, bestehen. Es kam sogar noch zu verschiedenen Demonstrationen von Aktionseinheiten dagegen. Demonstrationen fanden u. a. statt am 22.6.1976 in Bonn, im November 1977 in Hamburg, im Juni 1978 in Wiesbaden und am 10.12.1977 in Westberlin.

Im Sommer 1972 folgten die Gründungen der Regionalkomitees in Hamburg (Wasserkante) und Baden-Württemberg. Hier wollte man gegen die "RPO" und gegen den NC agitieren. Im März 1973 setzte die Leitung des KSV in Hessen und Bayern Regionalkomitees ein, die gegen das BHG, die Politik der bayerischen SPD und der Roten-Zellen AK-Fraktion auftraten. Dazu hieß es: "Wir sehen es deshalb als unsere revolutionäre Pflicht an, in der Vorbereitung und Organisierung der kommenden Kämpfe gegen die politische Unterdrückung, den KSV als Vorhutorganisation unter den Massen der Studenten an allen Hochschulen der BRD tiefer zu verankern und weiteren organisatorischen Einfluss zu gewinnen … In Hessen und Bayern werden in der Anfangsphase noch keine Regionalkomitees der Partei oder des KJV arbeiten. Hier wird der demokratische Zentralismus des KSV die enge Verbindung zwischen den leitenden Ebenen von Partei und Massenorganisationen die Verwirklichung der proletarischen Linie garantieren …" (DVD, Nr. 7/1973, S. 3).

Wichtige Aufgaben der Regionalkomitees in Hessen und Bayern sollten sein: "Die fortschrittlichen Studenten im Kampf gegen die reaktionär-bürokratische Hochschulreform revolutionär zusammenzuschließen, sie zu organisieren und zu Kämpfen an der Seite der Arbeiterklasse zu erziehen … In Verbindung mit der LIGA, des KJV, KOV und den Vietnamausschüssen werden die Leitungen und Zellen des KSV gemäß dem zentralen Plan des Zentralkomitees der Partei Aktivitäten unter den werktätigen Massen durchführen … Diese Kämpfe und die praktische Verbindung der Studenten mit den werktätigen Massen im Kampf ist eine wichtige und notwendige Schule zur Umerziehung der Studenten, zur Gewinnung für den revolutionären Kampf." (ebd.).

Bekannt gegeben wurde, dass mit dem Aufbau der Regionalkomitees die Ablösung der bisherigen Sympathisantengruppen erfolgen solle (Frankfurt/M., Marburg, ZV der Roten Zellen München durch KSV Zellen und die KSV-Hochschulleitung). Die RKs sollten auch verstärkt die ideologische Auseinandersetzung mit den "Opportunisten in Organisationsfragen" und dem "Zirkelwesen" führen. Genannt werden u. a. der KSV/FfM., der MSB (Marburg), die Roten Zellen - AK Fraktion und die Marxistische Gruppe (Erlangen). Die Regionalkomitees leiteten politisch und organisatorisch die Uni-Leitungen des KSV an. Als Grundorganisationen galten die Fachbereichszellen mit ihren Fachbereichszeitungen.

Mit der Gründung des Regionalkomitees Niedersachsen, das sich im November 1973 konstituierte, wollte der KSV "einen weiteren Schritt hin zum Abschluss des nationalen Aufbaus des Verbandes" getan haben. Mit ihm wollte man sich stärker auf die Hochschularbeit konzentrieren und an den Unis in Braunschweig, Hannover und Göttingen Studenten für die "Unterstützung der Kämpfe der Arbeiterklasse" gewinnen. Die "Aufnahme der Arbeit des Regionalkomitees hatte die Ablösung der KSV-Sympathisantenorganisation (SO) in Braunschweig durch einen tiefgreifenden Prozess der Kampf-Kritik-Umgestaltung … zur Voraussetzung". Das RK wollte sich zudem auf die Zelle Architektur an der TU-Braunschweig und auf Zellen an der Kunsthochschule und an der Fachhochschule für Sozialwesen sowie auf Sympathisanten in Hannover und Göttingen stützen. Erklärt wurde in diesem Zusammenhang, dass die KSV-Sympathisantenorganisation aus der Hochschulorganisation, die im Frühjahr 1971 gegen den opportunistischen 'Sozialistischen Bund' agitierte, entstanden sei. Das RK sollte als "führende Zentrum" den KSV anleiten und die KPD unterstützen (DVD, 26/1973, S. 6).

3. Programmatik, Aktionsprogramm

In der Nummer 8 vom April 1973 erläuterte der KSV die Leitsätze des KSV, die in der "RPK" (vgl. Dietmar Kesten: Die Rote Presse Korrespondenz) 118 schon veröffentlicht worden waren. Das seinerzeit verabschiedete Kampfprogramm solle im Wesentlichen dazu geeignet sein, die "Studentenbewegung zu überwinden". Dafür hatte die "Einrichtung der Studentenkommission beim ZK der KPD-Aufbauorganisation", aus der sich ein "führenden Kern kommunistischer Studenten", der für die Gründung des KSV verantwortlich war, herausgebildet hatte, Pate gestanden (vgl. DVD, Nr. 8/1973, S. 4). Diese KSVler kamen u. a. aus den verschiedenen Roten Zellen (etwa: Rote Zelle Medizin).

Das "Aktionsprogramm des Kommunistischen Studentenverbandes", das auf der 1. Außerordentlichen Delegiertenkonferenz, die Ende März 1973 stattgefunden hatte, verabschiedet worden war, ging nun einen Schritt weiter und veröffentlichte "programmatische Leitsätze", die an allen Hochschulen zum "Gegenstand der politischen Auseinandersetzung" werden sollten. So sollten sich mit dem "Kampf-Kritik-Umgestaltungsprozess" die "kommunistischen Kerne an den Hochschulen in Bonn, München, Marburg, Erlangen und Lüneburg und (an) weiteren Hochschulen" herausbilden. Eine der zentralen Losungen des "Aktionsprogramms", das sich auf drei Grundpfeiler stützte, lautete: "Für eine Ausbildung im Dienste des Volkes! Erkämpft das sozialistische Studium!", "Die Studenten zu entschiedenen Kämpfern gegen den Imperialismus machen!", "Kampf dem Abbau und für die Verteidigung der demokratischen Rechte des Volkes!" (ebd. S. 3).

4. Komitees, Verbotsdrohungen

Neben den vielen Vietnamaktivitäten, die der KSV meist in Verbindung mit der KPD, der "Liga gegen den Imperialismus" und dem "Nationalen Vietnam Komitee" durchführte, dürfte sich eine der zentralen politischen Losungen, die er von der KPD übernommem hatte, im Komitee: "Hände weg von der KPD!" manifestiert haben. Es konstituierte sich vermutlich im Mai 1973. Das Sekretariat "Hände weg von der KPD!", das am 3. Juni seine Arbeit aufnahm, wollte auf der Basis einer gemeinsamen Resolution arbeiten, die sich gegen die "zügellose Hetze und Verfolgung und die Unterdrückung der KPD, ihrer Massenorganisationen, der LIGA und dem Nationalen Vietnamkomitee" richtete (vgl. DVD, Nr. 15/1973, S. 4).

Verschiedene Ausgaben der DVD legen nahe, dass sich dazu eine "breite Solidarität" auf Bundesebene (nach DVD 22/1973 hatten bereits 38 Komitees ihre Arbeit aufgenommen) herausgebildet hatte. Mit einer Reihe von Solidaritätsdemonstration des Komitees "Hände weg von der KPD!" (u. a. am 23. Juni in Karlsruhe) sollte der Aufbau der Solidaritätsfront erweitert werden.

Aber nicht nur die KPD war von einem möglichen Verbot bedroht, auch der KSV kämpfte beständig mit Verbotsdrohungen. Nach einem Antrag der CDU-Fraktion des Berliner Abgeordnetenhauses vom 7.12.1973, wonach der Senat beauftragt worden war, "den Kommunistischen Studentenverband zu verbieten und sofort aufzulösen", propagierte der KSV wohl eine seiner wichtigsten politischen Forderungen in der Zeit überhaupt: "Kein Verbot des KSV!" (vgl. DVD, 31/1973). Das Verbot, so meinte man, würde nicht nur den KSV betreffen, sondern es würde sich auch "gegen die fortschrittliche Studentenbewegung" richten und den "Sozialismus an den Hochschulen" unterdrücken". Gleichzeitig würde sich ein KSV-Verbot auch gegen die Arbeiterklasse wenden, weil der KSV den "demokratischen und antiimperialistischen Kampf" nicht "vom Kampf der Arbeiterklasse losgelöst" betrachte. Dafür sei die "arbeiterfeindliche Brandt-Regierung" mitverantwortlich, die die "Zerschlagung der verfassten Studentenschaft" durch die "sozialdemokratische Hochschulreform" betreiben würde (vgl. DVD, Nr. 3/1974, S. 3f.), die sich im universitären "Ordnungsrecht" manifestiere (vgl. DVD, Nr. 5/1974, S. 10ff.). Dagegen stellte der KSV u. a. sein Kampfprogramm "Arbeitereinheit, Volkseinheit im Kampf für den Sozialismus" mit einer Reihe von Forderungen, mit dem Ziel der "Unterstützung der Kämpfe der Arbeiterklasse durch die fortschrittlichen Studenten" (DVD, 1/1975, S. 3ff.).

5. Kampf der bürgerlichen Wissenschaft

Der bürgerlichen Wissenschaft und der Wissenschaftsgläubigkeit, die die "Wahrheit zu erkennen glaubt", setzte der KSV seine These "Die Wissenschaft gehört dem Volk" entgegen. Sie wandte sich vor allem gegen die "formalisierten Wissenschaften" der verschiedenen Disziplinen an den Hochschulen. Erstmals veröffentlichte der KSV dazu seine "Thesen" in DVD 1/1974. Um die "Überlegenheit" des wissenschaftlichen Sozialismus zu verdeutlichen und alle Schattierungen der "Wertefreiheit der Wissenschaften" ad absurdum zu führen, begann der KSV mit dem Aufbau einer Reihe von Schulungen und Arbeitskreisen. Diese sollten auch dazu beitragen, die "Auseinandersetzung um die proletarische Linie an den Hochschulen " zu führen, um dort die "Kritik der bürgerlichen Wissenschaft" zu organisieren (DVD, Nr. 1/1975, S. 12f.). Ein erster Kongress bzw. eine "Vorbereitungskonferenz" sollte dazu in Frankfurt vom 31.1.-1.2 stattfinden (vgl. DVD, Nr. 2/1974 und 5/1974), später, im SS 1974, ein weiterer unter dem Motto: "Die Wissenschaft gehört dem Volk" (vgl. DVD, Nr. 3/1974, S. 16). Eine "Wissenschaftskonferenz" führte die ZL des KSV" im März 1976 durch. Darauf aufbauend erschienen in der "DVD" eine Reihe von Artikeln, die unter dem Titel: "Wissenschaft und Technik" (etwa zu Heisenberg) firmierten (vgl. DVD, Nr. 3/1976) oder sich allgemeiner mit der "Gleichschaltung der Wissenschaften durch Sozialdemokratie und Revisionismus" beschäftigten (vgl. DVD, Nr. 10/1976). Im April 1977 kam dann die Losung "Für eine Wissenschaft im Dienste des Volkes und der Völker der Dritten Welt" hinzu (vgl. DVD, Nr. 4/1977).

6. Schulungssystem

Zu ersten "Grundschulungen des KSV", die ca. 2 Semester dauern sollten, lud der KSV ab dem November 1973 ein. Themen waren u. a.: Dialektischer und Historischer Materialismus, Staat und Revolution, Die Partei des Proletariats (vgl. DVD, Nr. 28/1973, S. 15, DVD, Nr. 25/1974, S. 5). Mit seiner "Schule des Marxismus-Leninismus", die am 4.12.1975 in Köln eröffnet wurde, wollte er "eine große Offensive in der Propaganda für den wissenschaftlichen Sozialismus unter den Studenten einleiten"( vgl. DVD, Nr. 16/1975, S. 10 und 18/1975, S. 10). Ob sie den "Thälmann Studienzirkel" aus dem Juli 1974 und die "Grundschulungen" ablöste, konnte noch nicht endgültig geklärt werden. Wahrscheinlich ist eher, dass der "Thälmann-Studienzirkel" als Parallelstudium abgehalten wurde und als "Grundschulung" zu verstehen war. Fortgeführt wurde die "Schule des Marxismus-Leninismus" wenigstens noch bis zum Wintersemester 1977. Das Programm wurde erheblich erweitert und mit Seminaren und Vortragsreihen unterstützt (vgl. DVD, Nr. 3/1976, S. 25, DVD, Nr. 5/1976, S. 6, DVD, Nr. 10/1976, S. 13). Im November 1977 wurde die "Schule des Marxismus-Leninismus" um "und der Mao-Tsetungideen" erweitert (vgl. DVD, Nr. 11/1977, S. 36). Dazu erschienen in den folgenden Ausgaben (als "DVD-Serie" ausgewiesen) "Schulungsthemen", etwa zu "Klassen, Klassenwidersprüche und Klassenkampf im Sozialismus" (DVD, Nr. 3/1976, S. 26ff.) oder "Identität und Kampf der Gegensätze. Zum Studium der Schrift 'Über den Widerspruch'" (DVD, Nr. 3/1977, S. 26f.).

Mit dem stärkeren Aufkommen der Theorie-Strömungen in der radikalen linken Bewegung schien sich überdies eine Wandlung in der Thematik herauszukristallisieren. 1978 wurde dazu aufgefordert, sich mit dem "Kapital-Studium" zu beschäftigen, womit sich der KSV bislang in seinen Schulungsthemen nicht beschäftigt hatte. So wurde quasi in der Endphase der Herausgabe von "Dem Volke dienen" dazu aufgerufen, das "Kapital-Studium" zu organisieren und sich diesem "kollektiven 'Kapital'-Studium anzuschließen" (DVD, Nr. 7/1978, S. 34f.).

7. Unterstützung der KPD und Aufgebotsbewegung

Zur Unterstützung der KPD führte der KSV nicht nur eine Reihe von Veranstaltungen durch, sondern verpflichtete sich auch dazu, sie finanziell zu unterstützen. Eine erste große "Aufgebotsbewegung. Vorwärts im Aufgebot des KSV zum 1. Parteitag" fand im Mai 1974 statt. Das Ziel war "bis zum 1. Parteitag 60.000 DM für die KPD zu sammeln". Die Grundlagen dafür hatten die 2. Außerordentliche Delegiertenkonferenz und die 1. Ordentliche Delegiertenkonferenz gelegt, wonach der KSV die Verpflichtung eingegangen war, "mit noch mehr Initiativreichtum und Entschlossenheit die Studenten für den Kampf um die sozialistische Revolution unter der Führung der Arbeiterklasse und ihrer Kommunistischen Partei zu gewinnen" (DVD, Nr. 10/1974, S. 15). Spätere "Aufgebotsbewegungen" wurden nicht mehr in der Zeitung "Dem Volke Dienen" bekannt gemacht.

Die "Aufgebotsbewegung" korrespondierte mit dem politischen Rahmen, den die KPD vorgab. So wollte der KSV nun verstärkt die gesellschaftliche Alternative, den Sozialismus propagieren. Dieser müsse "in alle Tageskämpfe getragen werden", wobei man "von der Arbeiterklasse lernen, von der Partei lernen" müsse. Dementsprechend sei die "organisatorische … Festigung und (die) weitere Entfaltung des demokratischen Zentralismus", der "Kampf zweier Linien", ein wesentliches Ziel (vgl. DVD, Nr. 17/1974, S. 7).

8. Kampf zweier Linien in der Organisation

Im August 1974 gab die ZL des KSV bekannt, dass es im Bonner KSV zu ersten Ausschlüssen gekommen sei. Grundlage für die Ausschlüsse seinen "opportunistische Vorstellungen über die kommunistische Organisation" gewesen und der Versuch der "Durchsetzung der kleinbürgerlich-spontanen Elemente der Studentenbewegung" (DVD, 18-19/1974, S. 24f.). Festgehalten wurde diese Kritik bereits im "Kommuniqué des Plenums der Zentralen Leitung des KSV" zum 1. Parteitag der KPD, wonach der "Rechtsopportunismus " und das "Zurückweichen vor den politischen Aufgaben der Kommunisten die Hauptgefahr" im Verband darstellen würde (vgl. DVD, Nr. 17/1974, S. 7).

Auf der 2. Ordentlichen Delegiertenkonferenz des KSV vom 5.-7. Oktober 1974 wurde den "zurückweichlerischen Grabenkämpfen" der Opportunisten, die den "besonderen Weg der Studenten zum Sozialismus über die Kritik der bürgerlichen Wissenschaft" propagieren würden, eine klare Absage erteilt und als Ergebnis "die Ausrichtung des gesamten Verbandes auf die nächsten Aufgaben des Klassenkampfes auf der Grundlage der Ergebnisse des 1. Parteitags der KPD" festgehalten (vgl. DVD, Nr. 22/1974, S. 6). Allgemein wurde noch auf der Festveranstaltung zum 5-jährigen Bestehen des KSV Front gegen "offen rechtsopportunistische und ultralinke Strömungen" gemacht, ohne konkret zu werden (vgl. DVD, Nr. 6/1976, S. 16). Dazu zählte auch der "Kampf um die Einheit der Marxisten-Leninisten", der als Parole für die nächsten Monate ausgegeben worden war.

Zuvor hatte die 2. Außerordentliche Delegiertenkonferenz des KSV am 5. und 6. Januar 1974 in Nürnberg den Grundstein für die Ausrichtung dieser Politik gelegt. Dort ging es um die "ideologische und politische Geschlossenheit unseres Verbandes", die den Mitgliedern auferlege, "ohne Schwanken und Zurückweichen den Kampf gegen die imperialistische Bourgeoisie fortzuführen" (DVD, Nr. 2/1974, S. 4ff.).

Im Juli 1975 löste die Leitung des KSV in Übereinstimmung mit dem ZK der KPD "das Regionalkomitee Westberlin des KSV als Leitungsebene auf". Begründet wurde dieser Schritt vor allem damit, dass hier "rechtsopportunistische Auffassungen", etwa in Fragen des "Kampfes gegen Berufsverbote", aufgetreten seien, die auf "eine Entwaffnung der Studenten gegenüber dem modernen Revisionismus" hinauslaufen würden, dass das RK den Kampf gegen den Sozialimperialismus und ihre Agenturen SEW und ADS auf eine reine "theoretische Debatte" heruntergezerrt hätten und dass das RK die Linie der Partei im Kampf gegen die Supermächte verlassen hätten. Der KSV würde überdies nicht zulassen, dass sich ein "antikommunistischer, revisionistischer und trotzkistischer Block" formieren würde (vgl. DVD, Juli 1975, S. 3 ff.).

9. Gegen Imperialismus und Sozialimperialismus, Dritte Welt, antihegemonistische Einheitsfront, Viererbande, Studentenkampf und Arbeiterklasse

Auf der 3. Ordentlichen Delegiertenkonferenz im Herbst 1975 war der "Rechtsopportunismus" in der Organisation kein Thema mehr. Ob es später zu weiteren Ausschlüssen aus der Organisation oder größeren Abspaltungen kam, wurde in "Dem Volke dienen" nicht bekanntgegeben. Man sehe nun die Gefahr in den beiden imperialistischen Supermächten, USA und Sowjetunion. Sie würden "um die alleinige Vormachtstellung in der Welt ringen". Daneben seien es die "modernen Revisionisten, die Hilfstruppen des russischen Sozialimperialismus in unserem Land … die in betrügerischer Absicht das 'sozialistische Ziel' als Systemveränderung propagieren". Diese 5. Kolonne, MSB und DKP, seien die "Wasserträger für den Einfluss von Sozialimperialismus und Revisionismus". Heute gelte es, sie zu bekämpfen. Das werde nicht "ohne den weltweiten Zusammenschluss gegen die beiden Hauptkriegstreiber, SU und USA" gehen. Sie seien die "Kriegsbrandstifter Nr. 1". Mobilisiert werden müssten "alle Kräfte, die für Frieden und Unabhängigkeit" seien (vgl. DVD, Nr. 13/1975, S. 7.).

Im "Beschluss der Zentralen Leitung zu den nächsten Aufgaben des Kommunistischen Studentenverbandes" aus dem September/Oktober 1977 wurde der "politische Plan des KSV" aus dem Frühjahr 1976 noch einmal konkretisiert. Die "politische Hauptaufgabe" sei: "Kampf für den antihegemonistisch-demokratischen Zusammenschluss der Volksmassen unter Führung der Arbeiterklasse". Dabei müsse eine "Aktionseinheit" hergestellt werden, in deren Zentrum "die Organe der verfassten Studentenschaft" stehen müssten. Die Studenten würden angehalten, die Kämpfe der Arbeiterklasse "systematisch im Betrieb und Stadtteil zu unterstützen".

Auch der Kampf gegen das HRG wurde wiederum als "zentrale Aufgabe" bezeichnet, wobei es dabei wichtig sei, sich gegen die "bürgerliche und revisionistische Wissenschaft" abzugrenzen, indem die "Propaganda für den Marxismus-Leninismus und die Mao Tsetungideen" unter "die fortschrittlichen Studenten" getragen werde. Die Propaganda der Mao-Ideen sei auch für den Kampf gegen die "Viererbande" von entscheidender Bedeutung im ideologischen Kampf. Im "linken Lager" sei es der "Agenturcharakter des modernen Revisionismus", der Verwirrung stifte. Dazu zähle auch der KBW und seine Studentenorganisation, die KHG, mit denen der KSV die Auseinandersetzung führen müsse". Internationale Solidarität solle "mit den Jugend- und Studentenorganisationen der marxistisch-leninistischen Parteien und Organisationen geknüpft werden"; denn gerade sie stünden in einem entschlossenen Kampf "mit den unterdrückten Völkern und unterjochten Nationen" gegen die beiden Supermächte. Mit dieser "Ausrichtungsbewegung" wolle man sich weiter unter der "ideologischen, politischen und organisatorischen Führung der Partei zusammenschließen" (vgl. DVD, Nr. 9-10/1977 S. 19ff.).

Neben einer Reihe von Streikkomitees zur Unterstützung von "Arbeiter- und Volkskämpfen" konstituierte der KSV ab 1972 eine Vielzahl von weiteren Komitees, deren Aufgabe es war, die politischen Ziele des KSV zu propagieren und die Positionen des KSV an den Hochschulen, in den Betrieben und den Gewerkschaften zu verankern, Einheitsfrontkomitees zu bilden und gegen jede Form von politischer Verfolgung und Unterdrückung (Berufsverbote) anzukämpfen. Die aus der Gründerzeit bekannte Programmatik, die in der "RPK" zum "Aufbau des Kommunistischen Studentenverbandes" veröffentlicht worden war, wurde spätestens im November 1975 durch die Konzentration auf das Hauptkettenglied "Für ein unabhängiges, vereintes und sozialistisches Deutschland!" als "grundlegende politische Linie" erweitert. Die KPD sollte unterstützt werden, indem der KSV "möglichst große Teile der Studenten für die Unterstützung des Kampfes der Arbeiterklasse und der KPD für die proletarische Revolution zu gewinnen" trachtete (vgl. DVD, Nr. 17/1975, S. 14).

Später variierten diese Losungen, etwa, wenn es im "Aufruf zum Kampf gegen die reaktionäre Formierung der Hochschulen" hieß: "Für den antihegemonistischen demokratischen Zusammenschluss der Volksmassen unter Führung der Arbeiterklasse" (DVD, Nr. 11/1977, S. 8ff.)

Die Zielvorgabe war dementsprechend, "alle revolutionären, demokratischen und friedliebenden Studenten im Kampf gegen die beiden imperialistischen Supermächte, insbesondere den russischen Sozialimperialismus, zusammenzuschließen" und dabei "die marxistisch-leninistischen Studenten im Kampf um die Einheit der Marxisten-Leninisten … führen", bei gleichzeitigem Kampf gegen den MSB/SHB, die "als Agenturen des russischen Sozialimperialismus" bekämpft werden müssten (ebd.).

10. Gegen Rechts- und Linksopportunismus, Drei-Welten-Theorie

Die Debatten mit dem MSB/SHB und den von "Opportunisten" beherrschten Asten/Fachschaften linker politischer Couleur und den Studentenparlamenten nahmen in "Dem Volke dienen" unter dem Schlagwort "Kampf gegen den modernen Revisionismus" einen wichtigen Stellenwert ein. Dazu erschienen auch eine Reihe von "Sonderdrucken" sowie diverse Flugblätter. Mit der neuen programmatischen Ausrichtung der politischen Linie der KPD ("Einheitsfront gegen die imperialistischen Supermächte", vor allem gegen den "sowjetischen Sozialimperialismus") wurde die Polemik und der Ton gegenüber linken Gruppen, zunächst, in der Anfangsphase der Herausgabe der Zeitung, gegenüber einem der Vorläufer des KBW, die "KG (NRF)", schärfer. So prangerte "Dem Volke dienen" die Gewerkschaftslinie der KG scharf an und bezeichnet sie als "Opportunismus und linke Phrasen" (vgl. DVD, Nr. 9/1973, S. 6). Später traf das den KBW und die KHG insgesamt.

Es erschienen etwa die Artikel: "KBW: Produkt des Opportunismus in organisatorischen Fragen", in dem der KSV auf die alte Auseinandersetzung mit der "KG (NRF)" zurückgriff (vgl. DVD, Nr. 24/1973, S. 6, DVD, 26/1973, S. 10), "Im demokratischen Kampf des KBW ist kein Platz für internationale Solidarität" (DVD, Nr. 17/1974, S. 14), "KBW-Ausrichtung nach links?" (DVD, 11/1976), "Die 'kritische Kritik' und die Mär vom 'Rechtsputsch' in China" (DVD, 12/1976) sowie "Die KHG … auf dem Weg des Revisionismus" (DVD, Nr. 6/1977, S. 24f.). Auch Gruppen wie der KB und kleinere Zirkel, vor allem die, die an Hochschulen aktiv waren, wurden in die Kritik mit einbezogen.

Der KB wurde später vor allem wegen seiner Haltung zur Anti-AKW-Bewegung kritisiert. Da, wie auch bei anderen Gruppen, sei stets das Abdriften zum "modernen Revisionismus" (DVD, Nr. 3/1977, S. 8ff.) festzustellen. Ihre politische Linien würden sie in die "Arme des sowjetischen Sozialimperialismus" treiben (vgl. DVD, Nr. 8/1975).

Eine Serie, die darauf insistierte, "mit wichtigen Organisationen an den Hochschulen" die Auseinandersetzung zu suchen (DVD 3/1976), wurde nicht durchgehalten. In der Ausgabe 7/1978 erschien erstmals ein Artikel zur "Marxistischen Gruppe", in dem sich der KSV hauptsächlich mit ihrem theoretischen Konzept beschäftigte, wobei die "Kapitalrezeptionen" und ein "falsches Bewusstsein" von den Erscheinungsformen der Dinge im Mittelpunkt der Kritik stand. Die MG sei damit letztlich in "Selbstgefälligkeit" abgedriftet, indem sie sich der Praxis gegenüber "gleichgültig" verhielte (vgl. DVD, 7/1978, S. 28ff.)

Eine größere Polemik entfaltete der KSV gegen die "Viererbande" (vgl. DVD, 2/1977, S. 8ff. und 6/1977, S. 22f.), in der jeweils über ihre politische Linie zum zukünftigen China mit der Hauptstoßrichtung, dass sie "der politische Repräsentant der Bourgeoisie" sei, "Fraktionsarbeit" betreibe und "Putschpläne" hätte, räsoniert wurde. Die Artikelserie wurde in der Ausgabe 3-4/1978 fortgesetzt.

Die Herstellung der "Einheitsfront" gegen die beiden Supermächte führte der KSV unter der Prämisse: Anerkennung der "Anwendung der revolutionären Prinzipien der Generallinie der internationalen kommunistischen Bewegung, der Anerkennung der Theorie der Drei Welten …, der Haltung gegenüber dem Kampf der 3. Welt" und der "Kampf gegen den Sozialimperialismus". Im Januar 1976 kam es darüber, vor allem mit der KPD/ML, zu heftigen ideologischen Auseinandersetzungen. Die KPD/ML-Führung würde mit "linken Phrasen auf rechtem Kurs" wandeln (vgl. DVD, 1/1976, S. 23). Erstmals wurde hier eine "Strömung" in der ML-Bewegung ausgemacht, gegen die man ankämpfen müsse, weil sie "eine Abweichung von grundlegenden Prinzipien des Marxismus-Leninismus" darstelle (ebd. S. 24).

Publiziert wurde diese Auffassung noch einmal in der DVD 2/1976, in der es um die "Einheit der Marxisten-Leninisten" ging. Der KPD/ML wurde eine "opportunistische Linie" vorgeworfen, die jeden Hinweis "auf die Notwendigkeit die internationale Einheitsfront der Völker" zu bilden vermissten lasse (DVD, 2/1976, S. 20). Der Artikel zum KSB/ML, der Studentenorganisation der KPD/ML, in der DVD 4/1976: "Rechtsopportunistische Grundlagen und linke Phrasen" knüpfte daran an. Dem KSB/ML wurde vorgeworfen, dass er sich weigern würde, "die gegenwärtige Hauptaufgabe, die der Klassenkampf diktiert … als Richtschnur seiner Politik anzuerkennen", nämlich "den Kampf um die Einheit der Marxisten-Leninisten" zu führen (ebd. S. 23ff.).

11. Studentenbewegung und Arbeiterklasse

Deutlich wurde etwa ab 1976, dass die Zeitung ihren Anspruch, sich auf die Arbeiterbewegung zu konzentrieren, nicht mehr gerecht wurde. Zwar hielt man noch am Parolismus: "Die fortschrittliche Bewegung an den Universitäten muss Teil der Arbeiter- und Volksbewegung gegen die gesamtgesellschaftlich reaktionäre Formierung werden" (DVD, Nr. 12/1977, S. 11ff.) fest, jedoch rückten zunehmend die studentischen Probleme wie in der Anfangszeit des KSV in den Mittelpunkt - die einstige Universalformel "Heran an die Arbeiterklasse" blieb gedruckte Programmatik. Insofern waren auch die Artikel aus "Dem Volke dienen" 5/1977 ("1967-1977. Studentenbewegung und Klassenkampf") und "Dem Volke dienen" 6/1977 ("Eine neue Studentenbewegung?") symptomatisch für den KSV - denn der dort anvisierte "gemeinsame Kampf der fortschrittlichen Studenten an der Seite der Arbeiterklasse" und der "Zusammenschluss mit den Arbeiter- und Bauernmassen" (Zitat Mao) konnten nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Wunsch der Vater des Gedanken blieb.

12. Zellenarbeit

Neben den KSV-Zellen, die flächendeckend fast an alle Universitäten, Pädagogischen Hoch- und Fachhochschulen in der BRD und West-Berlin existierten, initiierte der KSV auch eine Reihe von Fachbereichszellen (etwa in West-Berlin, Köln, Bremen und München), die als "Grundeinheiten des KSV" verstanden wurden und auf Zellenebene ihre Fachbereichszeitungen (in Köln den "Ankläger" für den FB Jura, in Bremen "Rot Sport" für den FB Zelle Sport) und die verschiedenen "Kommunistischen Studentenpressen" (etwa für den FB 24 - Geographie in West-Berlin) herausgaben. Daneben gab es noch verschiedene "China-Aktivs", die wohl ab dem Herbst 1974 ihre Arbeit aufnahmen. Mit ca. 130 Grundorganisationen sei der KSV so "zu einem marxistisch-leninistischen Kampfverband an den Hochschulen der BRD und Westberlin" geworden (DVD, Nr. 17/1975, S. 14). Über den Aufbau kleinerer Zellen an verschiedenen Fachbereichen berichtete "Dem Volke dienen" nicht. Auch nicht darüber, dass Zellen, aus verschiedenen Gründen heraus, einfach wieder "dichtgemacht" wurden.

13. Anti-AKW-Bewegung

Im Aufkommen der neuen sozialen Bewegungen, vor allem der Anti-AKW-Bewegung, sah der KSV eine Möglichkeit, einen Teil seines Programms "Für eine Energieversorgung unabhängig von den Supermächten. Zusammenarbeit mit der Dritten Welt" in "Dem Volke dienen" zu propagieren. Der Protest gegen die Atomkraftwerke rückte die Frage nach der Nutzung der Atomenergie und der Kernkraft in den Mittelpunkt. Erstmals erschien dazu in der DVD 2/1975 ein Artikel von Jens Scheer: "Atomenergie im Kapitalismus, eine Gefahr für die Massen". Auf einem Forum zur Kernenergie im Februar 1976 in Bremen sah der KSV die Atomenergie als "eine Gefahr für die Massen" an. Das Ziel sei es daher, "den Kampf gegen die Energiepolitik der BRD zu verschärfen". Die "sozialistische Perspektive" sei, "die Politik und Ideologie des sowjetischen Sozialimperialismus" zu entlarven. Die Lösung der Energieprobleme sah man in der Energiepolitik der VR China (vgl. DVD, 2/1975, S. 7). Letzteres verleitete den KSV zu der Aussage, dass nun eine Energieversorgung "unabhängig von den Supermächten" geboten sei (vgl. DVD, Nr. 1/1977, S. 26ff.).

Zur Brokdorf-Demonstration am 19.2. erschien in der DVD 3/1977 ein längerer Artikel ("35.000 gegen das Atomenergieprogramm") mit einer Chronik, die "2 Demonstrationslinien" zu erkennen meinte. KB, KPD/ML, KBW und DKP/MSB würden "den Kampf gegen das Atomenergieprogramm" zersplittern und sich "in den Dienst des modernen Revisionismus" stellen und den "Kampf gegen das Atomenergieprogramm in der BRD und der DDR wieder zurückzerren". Allein die KPD und der KSV würden "die Volksbewegung" gegen die AKWs weiter stärken und "nur die Volksmassen selbst werden diesen Kampf gewinnen können" (vgl. DVD, Nr. 3/1977, S. 8ff.). Bei Großkundgebungen etwa der BBU und Bauplatzbesetzungen (Wyhl, Brokdorf oder Kalkar) spielte der KSV aber keinerlei Rolle.

14. Wahlen und Wahlerfolge

Bei den Wahlen zu den Fachschaften, Studentenparlamenten und ASten konnte der KSV in der Frühphase zwar Mandatsmehrheiten erobern (etwa im Mai 1973 an der Kölner Uni, an der es ihm gelang, die Fachschaften Theaterwissenschaften und Psychologie völlig zu übernehmen), später, etwa ab 1976-1978, gelang ihm das jedoch nur noch sporadisch.

Eine Liste "Demokratischer Kampf" mit der Beteiligung von KSV, SSB und Unabhängigen am Pädagogischen Institut Hamburg konnte 1974 einen Sieg davon tragen (vgl. DVD, Nr. 10/1974). Auch bei den Fachschaftswahlen an der Dortmunder Fachhochschule für Sozialpädagogik erreichte der KSV Mandate (vgl. DVD, Nr. 1/1975, S. 9). Über ein Mandat kam er jedoch 1973 an der RUB bei den Fachschaftsvertreterwahlen nicht hinaus und musste sich die Fachschaft mit dem KSB/ML und dem MSB teilen (vgl. DVD, Nr. 14/1973, S. 13).

Laut DVD 6/1976 war er in West-Berlin Mitorganisator der "Liste für freie politische Betätigung in Ausbildung, Beruf und Gewerkschaft" (LAUS) und wollte eine "Alternative gegen den modernen Revisionismus" darstellen. Bekannt ist auch aus 1977, dass KSV-Vertreter mit unterschiedlichen "politischen Plattformen" eine "Initiative von Demokraten Sozialisten und Kommunisten" ins Leben riefen, um so "langfristige Arbeit in der Verfassten Studentenschaft zu betreiben" (DVD, Nr. 5/1977, S. 6). Bei den FB-Wahlen an der FU-Westberlin ging er eine Listenverbindung mit der Liste "Solidaritätsfront" ein. Die StuPa-Wahlen an der Mainzer Uni im Mai 1977 brachten zwar Erfolge für die "Liste der internationalen Solidarität", doch im StuPa erlangte der KSV keinen Sitz (vgl. DVD, Nr. 6/1977, S. 6f.)

Dort, wo der KSV keine Mandatssitze erreichen konnte, beschränkte er sich auf den Hinweis, "revolutionäre Zusammenarbeit" mit anderen linken Gruppierungen zu leisten (vgl. DVD, Nr. 3/1972, S. 9). Zudem berichtete DVD davon, dass der KSV an verschiedenen FB "Fachschaftsoppositionen" erobert habe (vgl. DVD, 1/1977, S. 6). Der KSV war unter seiner Beteiligung an den Unis und an Fachhochschulen auf die Zusammenarbeit und auf Aktionseinheiten mit anderen linken Gruppen (z. B. KHG, SAG, KSB/ML, KSB), die sich auch gegen eine Vorherrschaft von MSB/SHB/JUSO, SEW/ADS-Asten (West-Berlin) und RCDS (auch "antirevisionistisches Bollwerk") wandten, angewiesen.

Wahrscheinlich ist, dass die Ergebnisse der Wahlen mit Beteiligung des KSV in den Fachbereichszeitungen an den einzelnen Lehranstalten veröffentlicht wurden. Da diese uns zurzeit nicht vorliegen, sind wir auf die Hinweise aus "Dem Volke dienen" angewiesen. Danach stand eine Mandatsmehrheit bei Wahlen zum AStA, zu Fachschaften und anderen Universitätsparlamenten insgesamt auf relativ schwachen Füßen.

15. Einstellung der Zeitung

Die letzten Ausgaben der Zeitung drehten sich primär um studentische Probleme, die mit zahlreichen Interviews und Verweisen auf die "Studentenbewegung 78" (DVD, Nr. 7/1978) schon eher den Eindruck des Rückzugs aus dem politischen Geschäft vermittelten. "Dem Volke dienen" wurde wohl mit der Ausgabe vom Oktober 1978 (Nr. 7) eingestellt. Eine Begründung dafür gab es nicht. Der letzte Artikel der Zeitung lautete: "Warum das 'Kapital studieren?". "Dem Volke dienen" rief dazu auf, sich einem "kollektiven Kapital-Studium" anzuschließen. Der KSV löste sich mit der Mutterpartei KPD Anfang 1980 auf.

Wir danken Herrn Jürgen Bacia ("Archiv für alternatives Schrifttum (afas)" in Duisburg) für die freundliche Unterstützung und die Überlassung eines Teils der Zeitung.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

25.10.1972:
Der KSV der KPD gibt erstmals seine Zeitung: "Dem Volke dienen. Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes (KSV)" im "Verlag Rote Presse Korrespondenz GmbH", 46 Dortmund, Zimmerstraße 19 mit acht Seiten DIN A3 unter Verantwortung von Klaus Schaak und gedruckt bei H. Brand, Dortmund, heraus. Das Organ soll "vierzehntägig" erscheinen. Der Verkaufspreis liegt bei 0,40 DM. Herausgeber ist die Zentrale Leitung (ZL) des KSV. Zuvor erschienen regionale Zeitungen unter demselben Titel, u. a. in West-Berlin, Braunschweig, Hamburg und Tübingen.

Zur Herausgabe der Zeitung heißt es:
"DER KSV BRINGT EINE NEUE ZEITUNG HERAUS: DEM VOLKE DIENEN

Die Herausgabe dieser Zeitung ist Ergebnis der Kritik und Selbstkritik innerhalb der Organisation. Am Ende des letzten Semesters mussten wir feststellen, dass unser Pressewesen dem Stand unserer Arbeit nicht mehr entsprach: während sich unser Verband sprunghaft national ausdehnt (die Herausgabe dieser Zeitung fällt zusammen mit der Einrichtung einer Ortsleitung des KSV in München und wir mit unserer Propaganda und Agitation nicht mehr nur die relativ kleine Schicht der in der Studentenbewegung politisierten Studenten erreichen, blieb unser Zentralorgan, die Rote Presse Korrespondenz, einer Konzeption verhaftet, die entstanden war in der Periode der Roten Zellen Bewegung in Westberlin (zur Geschichte der RPK s. RPK Nr. 189).

MIT DER HERAUSGABE UNSERER NEUEN ZEITUNG SETZEN WIR UNS ZWEI HAUPTAUFGABEN:

1. unsere revolutionäre Arbeit im nationalen Rahmen zusammenzufassen und darzustellen, damit unsere eigenen Genossen sowie die Masse der Studenten daraus lernen können, einen Leitfaden in ihrem Kampf gegen die kapitalistische Ausbildung und Klassenerziehung erhalten.

2. die Massen der Studenten - auch diejenigen, die heute noch den Kommunisten gegenüber 'eine Mittelstellung einnehmen' - als Leser der kommunistischen Presse zu gewinnen.
Diese zwei Hauptaufgaben verpflichten uns zugleich, den ideologischen Kampf zu verstärken - insbesondere gegen die tief verwurzelte Ideologie des Reformismus und seiner revisionistischen Neuauflage, aber auch gegen diejenigen, die wortreich den Marxismus-Leninismus im Mund führen, um die Studenten gleichzeitig um ihre wirklichen Interessen zu betrügen. Wir werden unserer Verpflichtung nicht durch seitenlange Traktate nachkommen, nicht in der würdelosen, selbstzerfleischenden Art der Zirkel und Sekten, die sich die Klassiker gegenseitig um die Ohren hauen, sondern indem wir unsere praktische, tägliche Arbeit vor den Massen darlegen und auf die Haltung anderer Organisationen in den Kämpfen der Massen eingehen. Denn 'man prüft den Pudding, indem man ihn isst', wie Engels sagt.
Das heißt nicht, dass keine längeren 'schulenden' Artikel in 'Dem Volke dienen' erscheinen sollen: Untersuchungsberichte, Kommentare, Rezensionen und Polemiken werden ihren festen Platz in der Zeitung haben. Sie werden eingesetzt nach dem Kriterium, wie der Prozess der 'Aufklärung und Organisierung' der Studentenmassen, der Prozess ihrer Annäherung an den Standpunkt der Arbeiterklasse und des Übergangs auf diesen Standpunkt in der jeweiligen Situation befördert werden kann.

Die Zeitung wird regelmäßig in unseren Zellen und auf unseren Sympathisantentreffs Gegenstand der Diskussion sein. Auf diese Weise wird sie - als Organ der Zentralen Leitung - einbezogen in die revolutionäre Massenkritik. Auch diejenigen sympathisierenden Organisationen sowie einzelne Genossen, die noch nicht die Gelegenheit haben, im Umkreis unserer Organisation zu arbeiten, sind überdies aufgefordert, der Redaktion ihre Meinung zu unserer Zeitung mitzuteilen.

UNTERSTÜTZT DEN AUFBAU UND DIE VERBREITUNG VON 'DEM VOLKE DIENEN' ALS KOMMUNISTISCHES MASSENBLATT!
LEST UND ABONNIERT 'DEM VOLKE DIENEN'!"

Artikel der Ausgabe, die mit der Schlagzeile "Vietnam. Krieg führen und verhandeln - Siege an allen Fronten!" erscheint, sind:
- "Vietnam. Krieg führen und verhandeln. Siege an allen Fronten", über den Vietnamkrieg, die amerikanischen Präsidentschaftswahlen und das kämpfende vietnamesische Volk
- "SPD: Wieder Boden unter den Füßen", über die SPD und die Verschärfung des Ausländerrechts
- "Sebastian Haffners 'aufgeklärter Kapitalismus'", über einen "Stern"-Artikel von Haffner
- "KOV gegründet", über die West-Berliner Gründungsversammlung des "Kommunistischen Oberschülerverbandes"
- "Böll", über den Nobelpreis für Heinrich Böll
- "Hamburg", über die Verhängung des NC an Hamburger Hochschulen
- "Totaler NC. Mittel der Klassenerziehung der Bourgeoisie. Bildungsplanung auf dem Rücken des Volkes", über den NC in Kiel (Pädagogische Hochschule)
- "Zulassungen: Totaler Stopp in Münster?`", über einen totalen Zulassungstopp an der Uni Münster
- "Numerus Clausus. Staatsvertrag bereits fertig", über einen Staatsvertrag zwischen den Bundesländern
- "Kampf den reaktionären Ausländergesetzen", über das Verbot von GUPS und GUPA und die Verschärfung der Ausländergesetze
- "Ausländerstudium", über das Studium der ausländischen Kommilitonen
- "München", über die Agitation des KSV vor Münchener Betrieben
- "Kampfberichte", über die Bonner Uni, den KSV und die Roten Zellen, die TU West-Berlin und den Aufruf des KSV, das Verbot gegen GUPS und GUPA zu bekämpfen
- "Friedensengel Willy auf Stimmenfang", über eine Kundgebung mit Brandt in Nürnberg
- "Für das politische Mandat", über das Bayerische Hochschulgesetz
- "Tübingen. Haushaltsverbot für den AStA, über das BW-Hochschulgesetz und den Tübinger AStA
- "NRW: Verfasste Studentenschaft soll kaltgestellt werden", über die Bochumer Uni und die Organisierung einer Vietnamdemo
- "CISNU prangert Verrat der Revisionisten an", über die CISNU und ihre Broschüre "Iran-Report"
- "Prawda: Wahlhilfe für Nixon", über einen Artikel in der Prawda zum zukünftigen Präsidenten der USA
- "Prozess gegen Weiland und Fritsche in Bonn", über zwei Studenten an der Uni Bonn, denen wegen "gemeinschaftlicher Nötigung in Tateinheit mit gemeinschaftlichem Hausfriedensbruch" der Prozess gemacht werden soll
- "FUB", über die FU West-Berlin, ein Aktionskollektiv des KSV im Linguistik Seminar von Scheler im Oktober, einem Nötigungs-Vorwurf und einem sich anschließender Prozess am 27.10.

Veranstaltungen des KSV:
- 27.10. in West-Berlin: Veranstaltung des Nationalen Vietnamkomitees, im Audimax der TU
- 28.10. in Frankfurt/M.: Kongress des Nationalen Vietnamkomitees, in der Uni Frankfurt/M.
- 28.10. in West-Berlin: Demonstration des Nationalen Vietnamkomitees
- 4.11. in Stuttgart: Veranstaltung des Regionalkomitees der KPD zu den Bundestagswahlen
- 5.11. in Düsseldorf: Veranstaltung des Regionalkomitees Rhein/Ruhr der KPD zu den Bundestagswahlen
- 5.11. in Hamburg: Veranstaltung des Regionalkomitees Hamburg zu den Bundestagswahlen
- 11.11. in West-Berlin: Veranstaltungen des Regionalkomitees West-Berlin zu den Bundestagswahlen. Veranstaltungen der Ortsleitungen der KPD mit KJV und Liga gegen den Imperialismus zu den Bundestagswahlen
- 11.11. in Dortmund: Zentrale Veranstaltung und Demonstration der KPD in Dortmund unter der Parole: "Gegen Monopoldiktatur. Für Volksdemokratie"
Das "Nationale Vietnamkomitee" ruft zum 28.10. in Frankfurt/M. und West-Berlin zu einer Vietnamdemonstration auf.

Im Artikel "FÜR DAS POLITISCHE MANDAT! OFFENSIVE DER BOURGEOISIE IN BAYERN, BADEN-WÜRTTEMBERG UND NRW GEGEN FORTSCHRITTLICHE ASTEN" heißt es u. a.: "Nachdem in Westberlin durch das Universitätsgesetz Senator Steins (SPD) schon 1969 die Asten an TU und FU zerschlagen wurden, geht die Bourgeoisie jetzt daran, in drei Ländern der BRD die fortschrittliche Studentenvertretung zu liquidieren. Wohlgemerkt: es geht ihr nicht mehr darum, die verfasste Studentenschaft ganz abzuschaffen: die Erfahrungen in Berlin, wo die fortschrittlichen Studentenvertreter die Fachgremien zur Tribüne des Kampfes gegen die kapitalistische Ausbildung machten, die Bereitschaft der Studenten Bayerns, Baden-Württembergs und NRWs, die Asten kämpferisch zu verteidigen, lehren die Landesväter, lieber auf Nummer Sicher zu gehen. Außerdem möchten sie die Studentenvertretung als Mittel der Bindung der Studenten an ständische und universitätsbornierte Interessen ('ein Mensaessen nach ernährungswissenschaftlichen Grundsätzen mit mehr Abwechslung!' Spartakus-Forderung in Bochum weiterhin einsetzen. Das Bestreben der Bourgeoisie, den Doppelcharakter der Asten auszunutzen (einerseits ständische Vertretungskörperschaft, andererseits Bastion der fortschrittlichen Studenten) spiegelt sich im Vorgehen aller drei Kultusministerien wider… Noch 1969 konnte Stein fast ohne Widerstand seitens der Studenten den AStA liquidieren. Doch wir schreiben heute nicht mehr 1969, sondern 1972. Ein Zeichen für die veränderte Situation ist die Tatsache, dass wir heute in der Lage sind, diesen Angriff national zu bekämpfen. Mit der Ablösung des Zentralverbands der Roten Zellen in München durch eine Ortsleitung und Zellen des KSV wird es unserem Verband möglich, an allen drei Fronten unmittelbar einzugreifen und in der vordersten Reihe zu kämpfen.

KAMPF DER ZERSCHLAGUNG DER ASTEN - FÜR DIE ERHALTUNG DER VERFASSTEN STUDENTENSCHAFT!
FÜR DAS POLITISCHE MANDAT!"

Geworben wird für den "Rechenschaftsbericht der ZL des KSV an die 1. Delegiertenkonferenz des KSV", Dreifachnummer der "RPK" 186/87/88.
Quelle: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 1. Jg., Nr. 1, Dortmund, 25. Oktober 1972.

November 1972:
Vermutlich Anfang November erscheint ein "Sonderdruck" der Zeitung "Dem Volke dienen" mit der Schlagzeile: "Ablösung des Zentralverbands der Roten Zellen durch den KSV. Vorwärts im nationalen Aufbau des KSV".

Danach hat sich in München eine OL des KSV gebildet. Gleichzeitig haben sich an der LMU Zellen des KSV "in den Bereichen Germanistik, Medizin, Jura, Chemie-Pharmazie und Zeitungswissenschaften" konstituiert. Weiter hat auch der KJV der KPD "die politische Arbeit … an den Münchener Hochschulen aufgenommen". Zudem hat sich "der Zentralverband der Roten Zellen (ZVRoZ) auf seiner 4. Ordentlichen Mitgliederversammlung am 29.10.72 aufgelöst". Mit der Auflösung des ZVRoZ bringt er auch zum Ausdruck, "den Aufbau und die politische Arbeit von KPD, KJV und KSV weiterhin mit allen Kräften zu unterstützen"

Artikel der Ausgabe sind:
- "Die Entwicklung der Politik des Zentralverbands legte die Grundlage für den Aufbau des KSV in München", über di Entwicklung des ZVRoZ
- "Die nächsten Aufgaben, die vom KSV in Angriff genommen werden", über die zukünftigen Aufgaben
- "Gegen Monopoldiktatur - Für Volksdemokratie : KPD!", über die Parole des KSV und der KPD zur Bundestagswahl
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 1. Jg., Sonderdruck, Dortmund (November 1972).

08.11.1972:
Die Nr. 2 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Aufruf. Großkundgebung der KPD. Dortmund 11. November. Gegen Monopoldiktatur - Für Volksdemokratie!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Tricky Dicky Again!", über den US-Präsidenten Richard Nixon
- "Schwarzbuch F. J. Strauß: Weißmacher für die Schandtaten der SPD/FDP Regierung", über das "Schwarzbuch" von Wolfgang Roth/Ingrid Matthäus/Dieter Lasse und Bernt Engelmann
- "Vorwärts im nationalen Aufbau des KSV", über die Ablösung des KSK an der Uni Münster durch die erste Zelle des KSV, der Zelle Germanistik und über die Ablösung des ZV der Roten Zellen (ZVRoZ München am 29.10.72) an der LMU, den Aufbau einer OL in München, Aufbau von Zellen in den Bereichen Germanistik, Medizin, Jura, Chemie-Pharmazie und Zeitungswissenschaften
- "MSB, SHB: Kein Rederecht für Kommunisten, aber für Faschisten", über die Verweigerung einer Diskussion von SHB und MSB mit dem KSV an der PH Bonn
- "Das Parlament. Permanenzerklärung des Skandals", über das Bonner Parlament und den Wahlkampf der CDU
- "Weg mit dem KPD-Verbot", über den Bescheid des Bundeswahlleiters, dass "die KPD nicht als 'ordentliche' Partei zu den Bundestagswahlen zugelassen werden könne"
- "Westberlin: SPD-Schau ging baden", über eine Wahlveranstaltung mit Helmut Schmidt
- "Bonn: Notstand in den Unikliniken", über die Bonner Unikliniken
- "Lenin lesen, Lenin verstehen, Zwei Sachen!", über die Kommunalwahlen im Sommer, SPD und DKP
- "Palästinensische Widerstandskämpfer befreit", über den "Schwarzen September" und die Entführung einer Boeing Maschine der Lufthansa
- "Seltsames", über einen DKP-Büchertisch
- "Und Ungeheuerliches", über eine kostenlose Broschüre der DKP
- "Uneigennützige Förderung der SPD: DKP zieht Kandidaten zurück'", über den Rückzug von DKP-Kandidaten aus 15 Wahlkreisen
- "Die Ideologie des Zionismus. Rechtfertigung der imperialistischen Aggression", über die Entstehung des Zionismus und den MSB, der die Unterstützung eines CISNU- Demonstration wegen der Parole: "Nieder mit dem Zionismus" ablehnt
- "Demokratie' in Südvietnam. Thieu: Faschistische Puppe an Amerikas blutigen Händen", über Thieu "eine Marionette an Washingtons Fäden"
- "Bundeswehrhochschulen: Kaderschmiede für das Kapital", über den "Aufbau einer westdeutschen Berufsarmee und den Ausbau milizartiger Verbände"
- "Klassenjustiz. Weiland und Fritsche verurteilt", über ein Urteil "in den Prozessen gegen fortschrittliche Bonner Studenten"
- "KSV- Zelle Jura (Uni Hamburg): Fortschrittlicher Referendar gefeuert", über einen Bericht der KSV Zelle Jura an der Uni Hamburg
- "DKP: In 16 Jahren im Bundestag", über den "volksfeindlichen Charakter der Sozialdemokratie" und die DKP
- "Schöne Grüße von der DKP: Christian Ziewers Film: 'Liebe Mutter, mir geht es gut'", über eine Filmrezension
- "Verweigerung der Mieterhöhung", über ARWO- Bauten in West-Berlin

Im Artikel "Vorwärts im nationalen Aufbau des KSV" wird darauf verwiesen, dass nach der Gründung der KSV-Zelle an der Uni Münster der Zelle Germanistik, sich das bisherige Kommunistische Studentenkollektiv (KSK) aufgelöst habe. Auch über die Konstituierung einer OL des KSV in München wird berichtet.

Geworben wird für die "RPK" 169 mit dem Thema: "Zur Politik und Ökonomie in der Übergangsperiode: DDR: Sozialismus oder Restauration des Kapitalismus".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 1. Jg., Nr. 2, Dortmund, 8. November 1972.

15.11.1972:
Vermutlich zur Mitte des Monats erscheint ein "Sonderdruck" von "Dem Volke dienen" zur Bundestagswahl 1972 mit der Schlagzeile: "Stimmt ungültig - KPD". Aufgerufen wir dazu, am 19.11. ungültig zu stimmen, da nur "Volksfeinde zur Wahl" stehen. Gegen "kapitalistische Rationalisierung, Kurzarbeit und Entlassungen" werden u. a. die Forderungen propagiert: "Für den 7 Stundentag bei vollem Lohnausgleich!", "Heute 1.200 DM Mindestlohn!", "Kampf dem reaktionären Betriebsverfassungsgesetz!". Gegen den "zunehmenden Abbau der demokratischen Rechte des Volkes" u. a.: "Kampf den reaktionären Ausländergesetzen!", "Keine Militarisierung der Polizei!" Gegen die "imperialistischen Ziele der BRD-Monopole: "Keine Stationierung von Truppen im Ausland!", "Raus aus der NATO!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Von Ebert bis Brandt - ein halbes Jahrhundert im Dienst des Kapitals!", über eine kurze Geschichte der SPD
- "Kanzler des Vertrauens. Wer kann Brandt vertrauen?", über Brandt
- "Sozialdemokratische Praxis: England", über den gegenwärtigen Wahlkampf und die englische Labour Party
- "Aufruf zu den Kongressen 'Keine Stimme den Parteien, die die Ausländerverfolgung unterstützen oder dulden'", über den "Kongress gegen die Ausländerverfolgung ('Solidarität mit den fortschrittlichen und patriotischen Ausländern in der BRD und in Westberlin. Solidarität mit dem Kampf ihrer Völker gegen Feudalismus, Kapitalismus und Imperialismus')"

Aufgerufen wird zu den Veranstaltungen des Kongresses.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 1. Jg., Sonderdruck (Stimmt ungültig- KPD), o. O., o. J. (Dortmund, Mitte November 1972).

22.11.1972:
Die Nr. 3 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Solidarität mit Hannes Heer!" (über die Suspendierung von Hannes Heer vom Schuldienst).

Artikel der Ausgabe sind:
- "Sofortige Wiedereinstellung von Hannes Heer. Solidaritätserklärung" mit den Forderung: "Sofortige Wiedereinstellung von Hannes Heer im Schuldienst!" "Solidarität mit Hannes Heer!", "Weg mit dem Hamburger Erlass!"
- "Die Thiée-Akte: Kandidat der DKP Landesliste NRW als Denunziant entlarvt", über einen Bundestagskandidaten der DKP "als Denunziant"
- "Nach wie vor -Volksfeinde", über die Koalitionsparteien SPD/FDP
- "DKP und NPD in trauter Eintracht gegen fortschrittliche Studenten", über einen Bericht der KSV- Zelle und der Roten Zellen an der Uni Bonn zu einer Podiumsveranstaltung "mit allen bürgerlichen Parteien"
- "Nach dem Wahlrummel… Der herrschenden Klasse blutiges Gesicht… Und die Schande der SPD", über eine Wahlgroßveranstaltung der SPD in West-Berlin und einem Auftritt des KSV
- "Den Kampf gegen die reaktionären Ausländergesetze weiterführen!", über den Kampf gegen die Ausländergesetze
- "Grußadresse der CIS(NU)", über eine Rede der CISNU auf einem Köln,er Kongress
- "Die Polizei - Dein Freund und Helfer", über einen Beitrag auf einem Bochumer Kongress
- "Israel - Staat von britischem Gnaden", über die Ziele des englischen Imperialismus
- "Die Bourgeoisie präsentiert dem Volk ihre Rechnung", über einen Bericht des Agitkolls des KSV an der Bonner Uni
- "Agitkoll lineare Algebra", über einen Bericht der KSV Zelle Mathematik an der TU West-Berlin
- "PH West-Berlin: Lehrerstudenten im Streik", über den Streik von "1.300 West-Berliner PH-Studenten"
- "PH Dortmund: Draußen Schlamm - Drinnen Sumpf'", über einen Bericht der KSV- Zelle PH über die Gesamthochschule Dortmund (PH Ruhr)
- "Kampf der Zerschlagung der verfassten Studentenschaft - Für das politische Mandat!", über Demonstrationen und Kampfmaßnahmen der Studenten gegen die Hochschulreform mit den Parolen: "Kampf der Zerschlagung der verfassten Studentenschaft!", "Kampf den Angriffen auf das politische Mandat!"
- "FU West-Berlin: Revolutionäre Gremienarbeit", über die KSV Zelle am FB 17 der FU
- "Der 'antiimperialistische Kampf' des MSB Spartakus", über den Tübinger MSB/Spartakus
- "Aus gutem Grund", über einen Beschluss von Rau, "dass eine Genossin der RZ Fremdsprachen an der Uni Bonn das 'Recht verwirkt' habe, als gewählte Studentenvertreterin an den Sitzungen der engeren Fakultät teilzunehmen"
- "Verbotsserie gegen Agitproparbeit des KSV an den Unis in NRW", über die "Unibürokratie in Bonn" und die KSV - Zelle Ökonomie an der Uni Bonn
- "Widerstand an der Göttinger Uni", über Uni Göttingen und den Widerstand von Studenten "gegen die Berufungsmauscheleien des reaktionären Fachbereichsrates Sozialwissenschaften"
- "Filmkritik: Der Pate", über eine Rezension zum Film
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 1. Jg., Nr. 3, Dortmund, 22. November 1972.

06.12.1972:
Die Nr. 4 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Kampf der verschärften Staatsaufsicht! Westberlin, München, Heidelberg, Hamburg, Kiel, Jülich (NRW). Die Kampffront wächst …".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Hände weg von Prof. Bauer!", über Prof. Gerhard Bauer (Neuere Deutsche Philologie)am Germanistischen Seminar der FU
- "Rote Presse Korrespondenz. Neue Zeitung - Rote Presse Korrespondenz 190/91 erschienen'", über die "RPK" vom 1.12.72
- "Afrika kämpft", über die Solidarität der Liga "mit dem Kampf der afrikanischen Völker"
- "Kampf der verschärften Staatsaufsicht", über die Angriffe der SPD/FDP Regierung und der herrschenden Klasse auf die werktätigen Massen
- "West-Berlin. Streik an allen Hochschulen", über die Streiks an: PH, FHSS, Lehrer(-Studenten) FU, TH, Dozentenschaft TU, PH mit den Forderungen: "Weg mit der Novellierung des Lehrerausbildungsgesetzes!", "Weg mit dem Löffler Plan!"
- "Neues vom Fachbereich 17: Dozent um Stunde geprellt!", über Studenten des "Fachbereichs Neuere Fremdsprachen an der FUB" und die Agitation des KSV
- "… Nicht sachgemäße Zwischenrufe sind Gewalt…", über "3 Ordnungsverfahren am Fachbereich Physik TU Berlin"
- "Hamburg: Weg mit der reaktionären Rahmenprüfungsordnung!", über die KSV- Zelle an der Uni Hamburg, die u. a. "eine umfangreiche Agitation entfalten" will. Zum Warnstreik am 12.-14. Dezember wird aufgerufen.
- "Frankfurt: AStA abgesetzt", über den Frankfurter Kantzenbach,, den den AStA absetzte, der vom lokalen Zirkel KSV- Frankfurt/M. gestellt wurde
- "Korrespondenz eines Medizin- Studenten: Unwissenschaftliche Fragen im Impfkurs", über Schluckimpfung
- "Bund Freiheit der Wissenschaft - Stoßtrupp der Monopole", über den "Bund Freiheit der Wissenschaft" (gegr. 1970) und seine politischen Ziele
- "Hannover: Lehrbetrieb an der PH bricht zusammen", über die PH- Hannover
- "Solidarität mit Hannes Heer", über Tribunale gegen die politische Disziplinierung und Auszüge aus einer Rede von Hannes Heer
- "Weg mit der faschistischen Ordnungstruppe", über eine studentische VV am 21. 11., eine Landeskonferenz am 24.11. in Stuttgart
- "Heidelberg", über die Heidelberger Uni und den lokalen Zirkel KHG (NRF) und die Besetzung des juristischen Instituts
- "Kampf gegen das Bayerische Hochschulgesetz", über LMU und den KSV, der dort die Fachschaft Medizin stellt und die AK- Fraktion
- "NRW: Streik an den Fachhochschulen", u. a. über die FHS Aachen/Jülich
- "Ausstellung zur Kunst der bürgerlichen Revolution. Kunst als Waffe 1830 bis 1848/49", über das 125jährige Jubiläum der Revolution von 1848 und die Ausstellung "Kunst der bürgerlichen Revolution 1848/49", die in der Orangerie des Schlosses Charlottenburg in West-Berlin läuft.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 1. Jg., Nr. 4, Dortmund, 6. Dezember 1972.

13.12.1972:
Die Nr. 5 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Westberlin: Vorerst Streik ausgesetzt - Wiederaufnahme im Januar". Berichtet wird über die Kampfmaßnahmen an der FU, TU und PH.

Artikel der Ausgabe sind:
- "Lumpenjournalismus", über die Vietnam-Solidarität des NVK und die Berichterstattung in der UZ
- "Heidelberg. Polizeieinsatz an der Uni", über eine Protestveranstaltung in der Heidelberger juristischen Fakultät
- "Anti-Terror-Gesetz' in Irland - Staatlicher Terror gegen irische Patrioten", über das irische Parlament und die Verabschiedung eines sog. "Anti-Terror-Gesetz"
- "Kommunistische Hochschulorganisation Heidelberg", über den West-Berliner Dozenten Helmut Lethen und den MSB
- "Heidelberg. Die Bourgeoisie nimmt Stellung", über Kampfmaßnahmen der Heidelberger Studenten
- "Neues Rotes Forum: Buchgläubigkeit und Epigonentum", über das Heidelberger "Neues Rotes Forum" und das "Programm der westdeutschen Kommunisten"
- "Eine billige Verfälschung der Geschichte Albaniens", über das NRF und ihre Auffassungen zur Geschichte der PAA
- "Ideologischer Kampf: Der Berg kreist und gebar eine Maus", über das NRF und ihre Auffassungen zur "Iskra-Gruppe"
- "Die Unileitung Bochum des KSV berichtet", über den KSV Bochum und eine Demo in der Bochumer Innenstadt
- "Frieden in Vietnam'. - Was kommt danach? Zur Lage in Südostasien", über Vietnam und die Provisorische Revolutionäre Regierung
- "VDS Bundesvorstand streicht Gelder für Vietnamplakat", über den VDS Bundesvorstand
- "KAG Trier. Raumverbot: Anwendung des KPD-Verbots", über die Leitung der Uni Trier und die 'Kommunistische Arbeitsgemeinschaft (KAG) Trier'
- "Seminarmarxisten an der Front…", über die medizinische Fakultät der LMU, den KSV und den KHB/ML
- "Mit Humor geht alles besser…", über die Politik der SPD/FDP Regierung
- "Metalltarifrunde 72: 1. 200 DM Mindestlohn! 150 DM mehr für alle!" über die MTR und die Forderungen des KSV
- "Verschärfte Staatsaufsicht: Reaktion auf der ganzen Linie", über die Kultusbehörden und den Hochschulredaktionen der bürgerlichen Zeitungen
- "Polizeieinsatz an de FU", über Kreibich und seine Drohungen gegen einen Streik der Mediziner, Polizei einzusetzen
- "Hamburg", über den Beschluss von Hamburger Studenten einen Streik durchzuführen, so am Pädagogischen Institut. Am PI bei den Philosophen, Germanisten, Historikern usw. haben Studenten Streikkomitees gebildet
- "Die Praxis des Zionismus", über die Gründung des Staates Israel und "Gewalt und Unterdrückung nach innen, Aggression nach außen: die Praxis des Zionismus!"
- "Hondat", über den Kampf eines vietnamesischen Dorfes (Roman)
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 1. Jg., Nr. 5, Dortmund, 13. Dezember 1972.

10.01.1973:
Die Nr. 1 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Offensive des Kapitals an den Hochschulen!", über die reaktionäre Bildungspolitik der Länderregierungen über die Fortführung der Hochschulreform (Beispiel: West-Berlin, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen).

Artikel der Ausgabe sind:
- "Friedenskanzler", über den Vietnamkrieg und Willy Brandt
- "Vietnam: Niemals zwingt uns auf die Knie!", über eine Demo in Bonn
- "Korrespondenz eines antiimperialistischen Studenten", über den Zusammenstoß eines Studenten mit der Polizei anlässlich einer Vietnamdemo in Köln,
- "Aufruf", über einen Aufruf von: KPD, KJV, KSV, KOV, den NVK und der Liga zu einer Vietnamdemo am 14.1. in Bonn. Zentrale Losungen lauten u. a.: "Schluss mit dem Bombenterror auf Vietnam!", Nieder mit dem USA-Imperialismus, dem Hauptfeind aller Völker!" und "Sofortige Unterzeichnung des 9-Punkte Abkommens durch die USA-Regierung!"
- "Korrespondenz eines antiimperialistischen Studenten", über den Bericht eines Genossen, der erkennungsdienstlich behandelt wurde
- "Die kapitalistische Stufenausbildung. Stufenplan für die Elektroindustrie verordnet", über die Stufenausbildung der Lehrlinge
- "Hochschulnachrichten", über den Löffler Plan für die Unis in West-Berlin und das ROK, die Universität Karlsruhe und die Prüfungsordnung
- "Lüneburg. Prozess gegen 9 Genossen wegen Hausfriedensbruch", über den Prozess wegen der Besetzung des Sitzungssaales der Abteilungskonferenz der PH Lüneburg
- "Agitkoll-Prozess", über einen Prozess gegen Mitglieder Agitationskollektivs beim Linguistikkurs am 10. 1.
- "Köln,: Antiimperialistische Agitation im Theater", über einen Protest während der Aufführung des Brecht-Stücks: "Mann ist Mann" in den Köln,er Kammerspielen
- "Stein und Sickert drohen Studenten", über den Senator für Wissenschaft und Kunst (Stein) und den West-Berliner DDGB Chef (Sickert)
- "Den Kampf offensiv führen. Zu einem Artikel der KHG (NRF)" in der "KHZ", über die Auseinandersetzung mit der KHG (NRF)
- "Vietnam", über eine "Erklärung der Regierung der DRV vom 21.12.72"
- "Metalltarifrunde: 8,5% - Verrat der IG Metall - Führung an den Stahlarbeitern", über den Abschluss der IG Metall bei den Tarifverhandlungen am 5. 1.
- "Das palästinensische Volk wird siegen!", über den 6-Tage Krieg, die Gründung der PLO, El Fatah, FPDPL, Georg Habbasch, den 'Sozialimperialismus', GUPS und den Kampf des palästinensischen Volkes
- "Ägypten: Solidarität mit den Studenten!", über die ägyptische Studentenbewegung
- "14. Jahreskonferenz der CIS(NU)", über die Konferenz vom 6.-10.1. in Frankfurt/M.
- "Agitprop-Theater der Bonner Vietnam-Ausschüsse", über das Theater der Ausschüsse und die Uraufführung des Stückes: "Auf die eigene Kraft vertrauen. Kühn die Massen mobilisieren!", am 19.12. in Bonn und einem Interview

Aufgerufen wird zur Vietnam-Demo in Bonn am 14.1. unter den Losungen: "Schluss mit dem Bombenterror auf Vietnam!", "Sofortige Unterzeichnung des 9-Punkte Abkommens durch die USA-Regierung!", zur Demo in West-Berlin am 3.2. gegen die "Einführung der Stufenausbildung". Zentrale Losung: "Kampf der Einführung der Stufenausbildung". Aufgerufen wird ebenfalls dazu, die Organe "Dem Volke dienen" und "Kämpfende Jugend" des KJV zu abonnieren.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 1, Dortmund, 10. Januar 1973.

17.01.1973:
Die Nr. 2 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Gegen die reaktionäre Bildungspolitik der SPD/FDP-Regierung. Jetzt: Streik an allen Hochschulen!", über Streiks "gegen die Verschärfung des politischen und ideologischen Kampfes der Bourgeoisie an den Hochschulen". Streiks sollen stattfinden an der FU West-Berlin (1 Woche, Empfehlung der Uni VV an die einzelnen Fachbereiche), TU West-Berlin (FB Architektur und FB Landschaftsbau, 3 Tage), TFH West-Berlin (drei Tage), PH Rheinland, Abt. Bonn (16.1-19.1), Uni Bochum (23.1-26.1) und den Bayerischen Hochschulen (22.1.-26.1.). Zentrale Parolen des KSV sind u. a.: "Für eine geschlossene Kampffront gegen die reaktionäre Bildungspolitik der SPD-Regierung!" und: "Weg mit den Novellierungsplänen von SPD und CDU/CSU!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Größte Vietnamdemonstration in der BRD", über die Vietnamdemo in Bonn
- "Sabotage", über die SEW/DKP und ihre Solidarität mit Vietnam
- "Kapitalistische Rationalisierung", über die "Versklavung des Menschen durch die Maschine"
- "Metalltarifrunde", über die Urabstimmung in NRW
- "Sohl-Plan. Sanierung der Monopolprofite auf dem Rücken der Kumpel", über den Sohlplan für die RAG
- "Kailuan", über die Umgestaltung einer Kohlegrube in der VR China
- "Hochschulnachrichten", über West-Berlin und dem Agitkoll-Prozess, und den FU-Präsidenten, Streiks der TM- Studenten am FB 7 der TU, über Münster, die DKP und den MSB, über Kiel und die Fachhochschule für Sozialwesen (FHSS) sowie die neue Prüfungsordnung, über Bayern , die LK der bayerischen Asten und den Streik gegen das Bayerische Hochschulgesetz, über Baden-Württemberg und die Novellierung des Ordnungsrechtes an den Unis, über die Uni Köln, und den Solidaritätsstreik an der Wiso-Fakultät, über Lemgo und die Fachhochschule, den MSB und den KSV, über die Uni Trier-Kaiserslautern und die KAG Trier, über die Uni Bonn und den Romanistikprofessor Lange
- "Ich war, ich bin, ich werde sein", über die Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht
- "Amerikahäuser: Agenturen des US-Imperialismus", über Amerikahäuser in allen Teilen der Welt
- "Allseitige Hilfe dem kämpfenden Vietnam!", über die Solidarität mit Vietnam
- "Aufruf: An alle fortschrittlichen Film - und Fernsehschaffenden in der Bundesrepublik Deutschland und in West-Berlin", über den "Solidaritätsfonds für die Stärkung des Filmwesens in der Demokratischen Republik Vietnam: 100. 000 DM!!"
- "Friedrich Rothe. Akkord ist Mord", über einen Aufsatz von Rothe in der Nr. 13/14 der "Sozialistischen Zeitschrift für Kunst und Gesellschaft

Geworben wird für den "Verlag Rote Fahne" der KPD und die Texte zur "Revolutionären Gewerkschaftsopposition". Aufgerufen wird zur Demonstration: "Kampf der Einführung der Stufenausbildung" am 3.2. in West-Berlin.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 2, Dortmund, 17. Januar 1973.

24.01.1973:
Die Nr. 3 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Polizei und Ordnungstruppen raus aus den Hochschulen!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Arezzo", über einen Bestechungsskandal in der italienischen Stadt Arezzo
- "Polizei- und Ordnungstruppen raus aus den Hochschulen!", über den Widerstand der Studenten gegen den Löffler-Plan und Novellierung des Unigesetzes und das Vorgehen von "Polizeimannschaften mit Spürhunden auf einen Genossen, der Kreibrichs konterrevolutionäre Verschwörung mit reaktionären und faschistischen Studenten aufdecken konnte"
- "Ruhr-Uni-Bochum", über die VV, die einen Streik vom 23.-25.1. Beschließt und Teilnahme an einer regionalen Demo in Düsseldorf
- "PH Bonn", über die VV, die eine Mobilisierungswoche am 22.1. Beschließt, um einen Streik weiterzuführen
- "Uni Köln,", über Soziologen, SoWis und Politologen, die einen 1wöchigen Streik (Fall Kaupen) beschließen
- "PH Neuss", über einen Streik, der in dieser Woche stattfinden soll
- "Westberlin", über eine Demo
- "FU Westberlin", über Germanisten, Anglisten und Romanisten, die eine Agitationswoche am Otto-Suhr-Institut beschließen
- "Technische Universität", über die Fachbereiche 1, 2, 8, 14 und 20, die sich im Streik befinden
- "Hochschule für bildende Künste", über den Streik bei Optikern, Graphikern und Abteilung 6
- "Fachhochschulen", über Sozialarbeiter, die bis Samstag streiken, Wirtschaftler und Postakademie streiken bis Mittwoch, Technische Fachhochschule bis Dienstag, anschließend VV
- "Pädagogische Hochschule", die VV beschließt im "Freien Ultimatum" einen Streik, Forderungen sind u. a.: "Abzug der Polizei aus der PH", "Anerkennung des WS"
- "Tübingen", über die Uni Tübingen und die VV, die einen Streik ab 28.1. beschließt
- "Stuttgart", über die Uni Stuttgart, wo die Pädagogen einen Streik beschließen
- "München", über eine Demo am 24.1.
- "Erlangen/Nürnberg", über einen Streik bei Mathe und Physik
- "Würzburg", über Würzburger Studenten der Julius-Maximilian-Universität, die im Streik steht gegen das Bayrische Hochschulgesetz
- "Braunschweig", über die Urabstimmung bei den Architekten, die einen Streik beschließen. Ab dem 23.1. sollen in anderen Bereichen VVs stattfinden
Insgesamt geht es um Streiks gegen Polizeieinsätze an den Unis
- "Polizei- und Ordnungstruppen raus aus den Hochschulen!", über Polizeieinsätze, Täuschung der Volksmassen und Terror, der als "gegenwärtige Methode der SPD, der Monopolbourgeoisie " bezeichnet wird
- "Nieder mit der braunen Pest!", über Straßenschlachten in Rom "als Polizeieinheiten die Mitglieder des 10. Parteikongresses der faschistischen MSI" schützten
- "Haltet hoch im Kampf die Rote Fahne", über die bolschewistische Presse "wie sie von der KPD und ihren Massenorganisationen aufgebaut wird"
- "Amilcar Cabral ermordet", über die PAIGC und ihren Führer, der ermordet wurde
- "Streikbericht aus Westberlin", über die Technische Fachhochschule., die FU, die Gauß-Akademie, die PH", über Streikberichte
- "Resolution der Jugendvertretung Schering AG Westberlin", über eine Resolution der JV mit den zentralen Forderungen: "Vorwärts im Kampf gegen den reaktionären Löfflerplan!", "Polizei raus aus der PH!", "Weg mit dem reaktionären Löfflerplan!"
- "München", über die LMU und die Polizei in der 'StaWiFak'
- "Hamburg", über einen Streik an der Uni Hamburg
- "PH Neuss", über einen Streik an der PH Neuss
- "Bochum", über eine Uni VV und den Beschluss, in einen 3tägigen Streik zu treten
- "Tübingen", über die Uni Tübingen und eine politische Disziplinierung
- "Braunschweig", über die Uni Braunschweig und die KSV Hochschulorganisation
- "München", über die LMU und die AK-Fraktion
- "Bonn", über die Uni Bonn und die Urabstimmung über den Streik an der Volkswirtschaftlichen Fakultät
- "Brandts Regierungserklärung -Programm der Monopol", über die Regierungserklärung von Brandt im Deutschen Bundestag
- "No Pasaran!", über die spanische Volksfront von 1936
- "Vietnam Proteste in aller Welt", über Proteste in Frankreich, England, Norwegen und Dänemark
- "Kurzer Sommer der Anarchie", über das Buch von Enzensberger: "Kurzer Sommer der Anarchie".

Aufgerufen wird zur regionalen Demonstration in Düsseldorf am 26.1. gegen die Polizeieinsätze an den Unis. Aufgerufen wird dazu, die "Rote Fahne" zu abonnieren.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 3, Dortmund, 24. Januar 1973.

24.01.1973:
Vermutlich zum 24.1. erscheint ein Flugblatt von "Dem Volke dienen" mit der Schlagzeile: "Die Streikfront dehnt sich aus! Weg mit den universitären Polizei- und Ordnungstruppen!", über den "Polizeieinsatz an den Hochschulen. Berichtet wird weiter über Streiks in West-Berlin (FU), NRW , BW und Bayern.

Aufgerufen wird zu regionalen Demos in West-Berlin (26.1.), in NRW (26.1., Düsseldorf), BW (25.1., Stuttgart), Bayern (25.1.). Die Hauptparole lautet: "Vorwärts im Streik gegen die reaktionäre Bildungspolitik der SPD-FDP-Regierung!".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., (Flugblatt), o. O., o. J. (Dortmund, 24. Januar 1973).

31.01.1973:
Die Nr. 4 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit den Schlagzeilen: "Alles für Sieg, den großen Sieg!" und: "Vorwärts im Kampf gegen die reaktionäre Bildungspolitik der SPD/FDP-Regierung".

Artikel der Ausgabe sind:
- "DKP contra linksradikal", über eine Artikeln in der "UZ"
- "In memoriam", über Truman und Johnson
- "Marokko. Trotz Verbot der Nationalen Studentenunion, Verfolgungen und Verhaftungen", über marokkanische Studenten
- "Letzte Meldung: Köln,", über die WiSo-Fakultät an der Uni Köln
- "Freund und Helfer", über den SPD-Bürgermeister Neubauer
- "Streikführung an der Hochschule", über den Kampf des KSV an den Hochschulen
- "20.000 demonstrieren in München", über eine Demonstration gegen das BHG. Agitiert wird gegen den KHB/ML und KSB/ML
- "15.000 in Frankfurt gegen den NV", über eine Demo von Schülern, Lehrlingen und Studenten gegen den NC mit KOF und KHF
- "Bochum: Sofortige Wiedereinstellung des Genossen Osswald", über Norbert Osswald, der als Physiklehrer aus dem Schuldienst entlassen wurde und die KPD/ML-ZB
- "Hamburg: Streik an der Hamburger Uni", über den Streik der Studenten der Hamburger Uni und den MSB/SHB - AStA
- "Giessen: Weg mit der Diplomprüfungsordnung", über die Uni Giessen, die Fachschaftskonferenz Mathematik, die Zelle Mathe/Physik der KHG (Sympathisanten des KSV) und eine VV
- "Marburg: Streik in der Heil- und Sonderpädagogik", über die Studenten der Heil- und Sonderpädagogik an der Marburger Uni
- "Hochschulnachrichten", über die Bremer Uni, den SHB/MSB und eine Erklärung der KSO gegen ihre Machenschaften
- "Tübingen", über die Uni Tübingen und einen Beschluss der VV, am 25.1. dass in Zukunft Streiks von der VV beschlossen werden können
- "Mailand´", über Streiks in Betrieben und einen Generalstreik in Mailand
- "Alles für den Sieg, den großen Sieg!", über Vietnam und Thieu
- "Lehrlinge und Studenten gemeinsam gegen kapitalistische Ausbildung", über eine zentrale Demo des KJV in Westberlin "gegen die Einführung der kapitalistischen Stufenausbildung für Lehrlinge" am 3.2.
- "12. Jahrestag der Aufnahme des bewaffneten Kampfes in Angola", über Angola und die MLPA
- "Agitkollprozess: 400 DM oder 25 tage Haft", über den Westberliner Agitkollprozess
- "Die aktuellen Geilschreiber", über die Westerholt- Polsum Zelle der KPD und die Zeitung der DKP "aktuelle Seilscheibe"

Aufgerufen wird zur Demo am 3.2.73 zum Thema: "Kampf der Einführung der Stufenausbildung". Geworben wird für die "Kämpfende Jugend".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 4, Dortmund, 31. Januar 1973.

07.02.1973:
Die Nr. 5 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Unterstützt die Vietnam-Hilfe. Alles für den Sieg!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Fußtritte", über die "UZ" und eine Stellungnahme zu Bündnisverhandlungen "über eine gemeinsame Demonstration zur Unterzeichnung des 9-Punkte-Abkommens am 14.1. in Bonn"
- "Korrespondentenkonferenz", über eine "erste nationale Konferenz der Korrespondenten des Zentralorgans"
- "Erscheinungsweise in den Ferien", über das veränderte Erscheinen von DVD
- "Vietnam-Hilfe: Alles für den Sieg!", über die Aggression der USA und den Aufruf der Vietnam - Hilfe zu Spenden
- "Demonstration des KJV in Westberlin", über die Demo des KJV "gegen die Einführung der kapitalistischen Stufenausbildung
- "Westberlin. Erkämpfen wir die Wiedereinführung unserer Kampforgane!, über die "Wiedereinrichtung des ASTA in Westberlin" und die Kampfziele des KSV, über den AStA der FU, TU, über die Urabstimmung der verschiedenen Fachschaften, das Studentenparlament, die Wahlen und die Vorschläge des KSV dazu
- "Hochschulnachrichten: Fall Kaupen - Ein großer Sieg!", über die Uni Köln,, eine Initiative des KSV, ein Solidaritätskomitee für Kaupen, Scheuch und den BFdW
- "Hamburg: Streik gegen die Rahmenprüfungsordnung", über die Uni Hamburg, eine Urabstimmung "gegen die reaktionäre RPO", den MSB/SHB-AStA
- "Hochschulnachrichten: Neue Angriffe - Neue Kämpfe", über die PH-Westberlin", den Senator Stein und eine VV
- "Giessen", über die Uni Giessen, die Fachbereiche Mathematik und Physik und einen eintägigen Warnstreik gegen die "reaktionäre Diplomprüfungsordnung"
- "Bremen", über die Uni Bremen und die Wahlen zum Studentenrat
- "Marburg", über die Uni Marburg und die Fortsetzung des Streiks bei allen Diplompädagogen
- "Münster", über die Uni Münster und die KSV- Zelle Germanistik, die einen Kampf "gegen die kapitalistische Ausbildung" führt
- "Tübingen", über die Uni Tübingen und den Warnstreik der Studenten gegen die "Novellierungspläne des KuMi"
- "Die Linie des Verrats. Die KPF seit 1935", über die Kommunistische Partei Frankreichs
- "Internationaler Hochschulkampf", über Brüssel, Madrid und Athen
- "Wissenschaft im Klassenkampf", über die Herausgabe einer neuen Zeitschrift
- "Studentenwerksgesetz in Westberlin", über die Frage was mit dem Gesetz beabsichtig ist und der Forderung des KSV: "Werg mit dem reaktionären Studentenwerksgesetz!"
- "Polizei auf der grünen Woche", über eine antifaschistischen Kundgebung auf der Grünen Woche am 31.1.
- "Zum 75. Geburtstag Bertolt Brechts. Realismus und Parteilichkeit", über den Schriftsteller B. Brecht

Geworben wird für die "Kämpfende Jugend" des KJV, für die Zeitschrift: "Materialistische Wissenschaft", die neue Zeitschrift des KSV: "Wissenschaft im Klassenkampf" (1/73).
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 5, Dortmund, 7. Februar 1973.

März 1973:
Die Nr. 6 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Weg mit den Terrorurteilen von Heidelberg!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Weg mit den Terrorurteilen von Heidelberg!", über die Urteile gegen die KHG- Genossen Hildebrandt, Lebert und Fuchs und die Verurteilung im Schnellverfahren zu 6 Monaten Gefängnis
- "Resolution", über eine Podiumsdiskussion in Tübingen zum Thema: "Heute noch aktuell oder revisionsbedürftig?" und eine KSV- Resolution zu den verurteilten Heidelberger Studenten
- "Athen", über die Verurteilung von 8 Studenten zu Freiheitsstrafen
- "Hoesch-Arbeiter erzwingen Zurücknahme der Entlassungen", über einen Streik bei Hoesch in Dortmund, "die fristlose Kündigung von 8 Rädelsführern" und die "Zurücknahme der Entlassungen"
- "Was können wir Studenten aus diesem Streik lernen?", über Arbeiter- und Studentenstreiks
- "Keinen Schritt zurück. Lehren aus den Streikkämpfen im Wintersemester", über "Protestaktionen des AStA und der KG (NRF), die gegen Strafanzeigen der Heidelberger BFdW-Clique beteiligt waren" und die Verurteilung "zu mehrmonatigen Haftstrafen ohne Bewährung"
- "Von der Utopie zum Ordnungskonzept - Das Münsteraner Zirkular des MSB", über ein Raumverbot gegen Sympathisanten des KSV an der Uni Münster
- "PH-Westberlin: Kampf gegen reaktionäre Scheinvergabe", über die PH Westberlin und Löfflers "differenzierte Scheinvergabe"
- "Volkseinheit in Chile: Feindes des Volkes!", über die politische Situation in Chile und das Programm der UP
- "125 Jahre Kommunistisches Manifest", über das Manifest von Marx und Engels
- "Mögen die herrschenden Klassen vor einer kommunistischen Revolution zittern!", (Karikaturen)
- "Georg Weerth: Herr Preiss in Nöten. Die Revolution von 1948 aus der Sicht eines deutschen Kapitalisten", über den Dichter Georg Weerth
- "Biologie und Chemie im Dienste des Völkermords", über die Vernichtung der vietnamesischen Bodenkultur durch biologische und chemische Stoffe
- "Vietnam-Hilfe: Was können wir tun?", über Hilfe für Vietnam
- "Vietnamausschuss Jura/FU Westberlin: Revolutionäres Vietnamfest", über ein Fest für Vietnam
- "Friedensfühler auch in Kambodscha?", über die "Befriedigungspolitik" für Kambodscha
- "Der Charakter der 'Monarchie' Sihanouks", über die Khemer, die GRUNK, die FUNK und Sihanouk
- "Die Neutralitätspolitik Sihanouks und die Lüge von der Aggression Nordvietnams", über das kambodschanische Volk, Nordvietnam und General Lon Nol
- "Wahlen: Marburg, Bremen, Göttingen", über Konventswahlen in Marburg, die Bildung eines AStA in Bremen und Göttinger Studentenratswahlen
- "Machen wir die Fachschaften zu Bastionen der fortschrittlichen Studenten", über die Aufgaben der Fachschaften
- "Köln: Pressehetze gegen den KSV", über Kämpfe an der Kölner Uni und eine gezielte Kampagne gegen den KSV
- "Kampf der Klassenjustiz: Freiheit für Horst Mahler!", über ein Urteil im Mahler-Prozess, das für den 26.2. erwartet wird

Geworben wird für die Zeitschrift "Wissenschaft im Klassenkampf".
Quelle: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 6, Dortmund, März 1973.

März 1973:
Die Nr. 7 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit den Schlagzeilen: "Sofortiger Abzug aller US-Truppen. Weg mit dem Thieu- Regime".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Wounded Knee 1890 - Wounded Knee 1973", über das Massaker an den Sioux-Indianern 1890 und die heutigen Forderungen gegen Unterdrückung und Diskriminierung
- "Vorwärts im nationalen Aufbau des KSV. Regionalkomitees in Hessen und Bayern eingesetzt", über die Konstituierung der RKs, die Auflösung bisheriger Sympathisantengruppen des KSV und die Auseinandersetzung mit dem "Opportunismus in Organisationsfragen" und dem Zirkelwesen, etwa in Marburg, Erlangen und Frankfurt/M.
- "Kampf dem NC in der Medizin!", über die "Plattform des KSV: Kampf dem Numerus Clausus in der Medizin und Zahnmedizin!"
- "Vorläufige Plattform für den Kampf gegen den Numerus Clausus in der Medizin", über den NC an den medizinischen Hochschulen und die Forderungen des KSV, etwa: "Weg mit dem Numerus Clausus in der Medizin und Zahnmedizin!", Für eine ausreichende Ausbildung aller medizinisch Arbeitenden!", "Kampf der reaktionären Politik der ärztlichen Standesorganisation!", Für die Einrichtung von Polikliniken in Stadt und Land!"
- "Medizinische Ausbildung in der VR- China. Ausbildung im Dienste des Volkes", über die Ausbildung der Ärzte in der VR China
- "Psychologie: Wachsamkeitsforschung - 'Weckreize' für übermüdete Arbeiter", über einen Vorlesungsbericht der Zelle Psychologie des KSV der Hochschulorganisation in Braunschweig
- "In einer logischen Sekunde: Gerichtsurteil gegen die Genossen Weiland und Fritsche", über den Prozess gegen Fritsche/Weiland (Bonn)
- "Vorwärts zum 1. Mai! Aufruf des ZK der KPD an alle Arbeiter und Arbeiterinnen in Stadt und Land, fortschrittliche Menschen aus allen Schichten des Volkes zur Vorbereitung des 1. Mai 1973", über den Aufruf und die Parolen des ZK der KPD zum 1 Mai, mit einer der zentralen Losungen: "Gegen die arbeiterfeindliche Brandt-Regierung - Revolutionäre Arbeitereinheit, revolutionäre Volkseinheit!"
- "Unterstützt die Vietnam-Hilfe: Alles für den Sieg", über die Sammlungen für Vietnam durch: "Nationales Vietnamkomitee", "Vietnam Hilfe alles für den Sieg", "Liga gegen den Imperialismus"
- "Aufruf zur Unterstützung der Vietnam-Hilfe: 'Alles für den Sieg!", über die Sektion "Bund demokratischer Wissenschaftler Bonn (BdWi)" und deren Unterstützung der "Vietnam-Hilfe"
- "Revolutionäre Kunst - Im Kampf geboren", über eine Wanderausstellung revolutionärer Künstler (Stuttgart, Frankfurt/M, Köln,)
- "Die 'neue Ostpolitik' der 'Frankfurter Rundschau'. Kommentar der "FR" zur sozialimperialistischen Nationalitätenpolitik", über einen Artikel in der "FR"
- "Parteibuchumtauschaktion in der SU: 'Verjüngungskur' der sowjetischen Führungsclique", über die "sowjetrevisionistischen Führer" und eine "Parteibuch-Umtauschaktion"
- "Solidarität mit Rudi Wischnewski", über einen Antrag der "Perschke-Clique" im Bochumer Opelwerk, Wischnewski aus dem BR auszuschließen, den Antrag der Geschäftsleitung, Wischnewski zu entlassen, die Solidarität des KSV und die Forderung: "Auflösung unseres jetzigen Betriebsrates!"
- "Kampf den Gewerkschaftsausschlüssen!", über die Zeitung: "Revolutionäre Gewerkschaftsopposition", das neue BVG und die Liste 2 im Bochumer Opelwerk
- "Erfolgreicher Kampf der MM-Arbeiter", über Mannesmann in Duisburg
- "Währungskrise - Krise des Imperialismus", über das Ende von Bretton Woods und den Beschluss der Finanzminister der Länder der EG vom 12. März, ihre Währung vom Dollar als Leitwährung abzukoppeln
- "Warum sind in China die Preise stabil?", über Artikel aus der "Peking Rundschau" und die Schriften: "Chinas Renmimbi - Eine äußerst stabile Währung auf der Welt", "China 72" (Bettelheim)
- "CIA, AID; USIA: Angewandte Sozialwissenschaft", über unsichtbare Regierungen der USA
- "Waffen für den Schah - Tod für das Volk", über die politische Unterstützung des Schahregimes durch die SPD und die USA
- "Verhaftung eines CISNU- Mitgliedes", über die Verhaftung eines persischen Studenten in München
- "Im Westen nichts Neues. Parlamentswahlen in Frankreich", über Pompidou (UDR), Marchais, Mitterand und die Streiks in Frankreich
- "Gesundheitspolitik in Zahlen", über eine Statistik

Geworben wird für die "RPK".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 7, Dortmund, März 1973.

April 1973:
Die Nr. 8 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Aktionsprogramm des Kommunistischen Studentenverbandes".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Untersuchen - Organisieren - Klassenkampf! Die Entwicklung der politischen Linie des Kommunistischen Studentenverbandes", über die Aufgaben der Bolschewisierung der KPD, die programmatischen Grundlagen des KSV, "Leitsätze des KSV", "Aktionsprogramm des Kommunistischen Studentenverbandes"
- "Aktionsprogramm des Kommunistischen Studentenverbandes", über das Programm des KSV vom April 1973 mit den Unterpunkten: "Gegen politische Entrechtung und Unterdrückung!", "Kampf der kapitalistischen Ausbildung!", "Antiimperialistischer Kampf!", "Gegen die Verschlechterung der Lebensbedingungen der Werktätigen und Studenten!", "Studieren und kämpfen!"
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 8, Dortmund, April 1973.

03.04.1973:
Es erscheint eine Ausgabe von "Dem Volke dienen" des KSV zur "25. Ordentlichen Mitgliederversammlung des Verbandes Deutscher Studentenschaften (VDS)" mit der Schlagzeile: "MSB/SHB: Kniefall vor der Brandt-Regierung. Verrat am Kampf der Studenten", über den MSB/SHB, die mit ihrem Aktionsprogramm der "gewerkschaftlichen Orientierung" zum "verlängerten Arm der imperialistischen SPD-Regierung" mutieren. Parolen sind: "Kampf der Zerschlagung der Verfassten Studentenschaft!", "MSB, SHB und Jusos - Raus aus der VDS-Führung!", "Kommunisten in den VDS, AStA und in die Fachschaften!".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., o. O., o. J., (Dortmund, 3. April 1973).

April 1973:
Vom Regionalkomitee Westberlin des KSV erscheint ein "Sonderdruck" von "Dem Volke dienen" mit der Schlagzeile: "Gegen die arbeiterfeindliche Brandt- Regierung!". Eingegangen wird auf ihre derzeitige Politik, die als "organisierter Lohnraub" und "staatliche Preistreiberei" bezeichnet wird.

Aufgerufen wird vom Regionalkomitee Westberlin des KSV zum "Aufbau der RGO" und zur 1. Mai-Demonstration in Westberlin. Zuvor soll am 18. April im Audimax der TU ein "Teach-In zum Kampf der Revolutionären Gewerkschaftsopposition" stattfinden. Ein weiterer Artikel lautet: "Revolutionäre Arbeitereinheit. Revolutionäre Volkseinheit!", u. a. über das NRF und die MLHs.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Sonderdruck (des Regionalkomitees Westberlin des KSV), o. O., April 1973.

27.04.1973:
Vermutlich zum 27.4. erscheint ein "Sonderdruck" von "Dem Volke dienen" mit der Schlagzeile: "Vorwärts im Kampf an der Seite der Arbeiterklasse! Vorwärts zum 1. Mai!", über die "andauernde Hetze gegen die KPD und andere fortschrittliche Organisationen, die Polizeiüberfälle auf die Büros des Nationalen Vietnamkomitees und der Liga gegen den Imperialismus". Dafür wird die SPD-Regierung in Westberlin, der SPD-Senat, verantwortlich gemacht. Aufgerufen wird zum 1. Mai unter den Parolen: "Heraus zum 1. Mai! Gegen die arbeiterfeindliche Brandt-Regierung - revolutionäre Arbeitereinheit, revolutionäre Volkseinheit!". Orte der Mai-Demonstrationen sind: Dortmund, Westberlin, Hamburg, Stuttgart-Cannstadt, Frankfurt/M. und Nürnberg.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Sonderdruck, o. O., o. J. (27. April 1973).

April 1973:
Die Nr. 9 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Gegen die arbeiterfeindliche Brandt-Regierung! Revolutionäre Arbeitereinheit - revolutionäre Volkseinheit!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Meilenstein auf dem Weg in den Sumpf. Die Erklärung des ZA der KG (NRF) zur Bonner Demonstration", über die "KHZ" und eine Erklärung des ZA
- "RGO- Kongress in Dortmund", über den Kongress der KPD am 14. April in Dortmund
- "Bericht eines Kollegen", über den Bericht eines BR bei Krone in Westberlin
- "Die Gewerkschaftslinie der KG (NRFG): Opportunismus und 'linke' Phrasen", über die KG (NRF)
- "Korrespondenz aus einem Maiausschuss", über die Maiausschüsse an den Westberliner Hochschulen, die "vom KSV geschaffen" worden seien
- "Bonn: Verhindert die Polizeiuniversität", über die Uni Bonn und die Schließung am 18.4. und der Einsatz von Polizei gegen Teilnehmer eines KSV Teach-In. Wichtige Parole: "Polizei raus aus der Uni Bonn"
- "Letzte Meldung: Demonstrationsverbot in NRW", über das Verbot eine Demo in Düsseldorf "zum Jahrestag der faschistischen Machtergreifung in Griechenland" unter Beteiligung von KPD und KPD/ML durchzuführen
- "Hochschulkampf: Hamburg, Kiel, Westberlin", die Protestaktionen an der Uni Hamburg, der Uni Kiel und der PH Westberlin gegen die RPO., das LHG und den Löfflerplan
- "Biologen FU: Kampf gegen NC", über den Fachbereich Biologie an der FU und den NC
- "TFH Westberlin: Stipendienentzug für ausländische Studenten", über die TFH Westberlin, eine Kundgebung von Fachhochschulstudenten und die Maßnahmen des SPD-Senats, Mittel für Ausländerstipendien zu kürzen
- "Solidarität der Heuchler", über den liberalen Verfassungsrechtler Prof. Tsatsos
- "Mitgliederversammlung von VDS und SVI", über eine MV des SVI vom 12.-15. April
- "Delegiertenkonferenz des KSV", über die 1. Außerordentliche DK und die Verabschiedung des "Aktionsprogramm des KSV"
- "Komitee: Kampf dem NC in der Medizin und Zahnmedizin gegründet", über die Gründung des Komitees: "Kampf dem NC in der Medizin und Zahnmedizin" in Bochum am 6.4.
- "Mitteilung der DVD- Redaktion", über die Änderung des Formats der Zeitung

Aufgerufen wird zu den 1. Mai-Demonstrationen der KPD in Dortmund, Hamburg, Westberlin, Stuttgart-Cannstatt, Nürnberg und Frankfurt/M.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 9, Dortmund, April 1973.

Mai 1973:
Die Nr. 10 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Weg mit den Demonstrationsverboten!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Tausende unter den Fahnen der KPD", über die 1. Mai Demonstrationen der KPD und ihrer Unterorganisationen in West-Berlin, Dortmund, Hamburg, Stuttgart, Nürnberg, Frankfurt/M. und oppositionellen Blöcken auf den Demos des DGB
- "Verteiler Korrespondenz", über Agitation und Propaganda zum 1. Mai und Auseinandersetzungen mit MSB und DKP
- "Lehren aus dem 1. Mai. Auf die Massen vertrauen! Die Massenarbeit verstärken!", über die SPD- und die DGB-Führung, die "modernen Revisionisten" (SED, SEW, DKP) und die Parole: "Die Einheit der kommunistischen Bewegung kann nur im Kampf um revolutionäre Arbeitereinheit, revolutionäre Volkseinheit hergestellt werden!", die Bonner Uni und die Agitation der KSV- Zelle gegen Polizeieinsätze, die Uni Stuttgart und das "traurige Schauspiel des KABD/KSG/ML", die als Zirkel nur im DGB-Block mitmarschierten, über die West-Berliner Unis und den Kampf die ADS-Führer
- "West-Berlin", über die Agitation und Propaganda zum 1. Mai, die Vollversammlung in der TU-Mensa mit Vertretern der KPD und des KSV, die Maiausschüsse, der Auftritt eines oppositionellen Gewerkschafters in der FU-Vollversammlung, die Liga und das NVK
- "Den nationalen Aufbau vorantreiben", über den Aufbau des KSV nach dem 1. Mai
- "Bonn: Lügengebäude zerbrochen", über die Bonner Uni und den KSV, der gegen "das Konzept des BfDW- Rektorats und seiner Gefolgsmänner im MSB/SHB-AStA" agitiert
- "PH Dortmund: Spontane Protestkundgebung", über einen Antrag des KSV und des AStA, "den 1. Mai zu diskutieren"
- "Freiheit für Uli Kranzusch!", über seine U-Haft, das Lüneburger "Solidaritätskomitee: Freiheit für Uli Kranzusch" und eine "Resolution des Solidaritätskomitees: Freiheit für Uli Kranzusch!"
- "Wohnungskämpfe in Frankfurt", über die Besetzung die Räumung von Häusern, Häuserkampf, Häuserrat, RK, SHB (SF), die Sympathisantengruppe des KSV in Frankfurt/M-, die Opportunisten der KG Frankfurt/Offenbach
- "Spontaneismus und Reformismus", über Wohnungsnot, Mieterhöhungen und die Wohnungspolitik der SPD
- "Inspektionsreise Norodom Sihanouks durch die befreiten Gebiete Kambodschas", über einen Artikel aus der "Peking-Rundschau", die GRUNK , Sihanouk und die Königliche Regierung der Nationalen Union von Kambodscha
- "Ordnung und Sauberkeit, Recht und Klarheit", über den Watergate Skandal
- "Rote Zelle Medizin Bonn gründet NC-Aktiv", über eine Initiative des Bonner KSV, den Kampf gegen den NC aufzunehmen und die Vorbereitung der Gründung des "Aktivs Kampf dem NC in der Medizin und Zahnmedizin"
- "AStA- Köln: Raumverbot für Kommunisten", über den Kölner AStA und den Kölner KSV, der gegen ein Raumverbot zur Vorbereitung des 1. Mai agitiert
- "Ein Stuttgarter Altkommunist berichtet über den 1. Mai", über den Kampftag und den Bericht eines Altgenossen
- "Mai-Lügenpropaganda der Bourgeoisie", über den 1. Mai 1929 und 1973.

Aufgerufen wird dazu das ZO des KSV zu abonnieren.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr.10, Dortmund, Mai 1973.

09.05.1973:
Die Nr. 11 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit den Schlagzeilen: "Den AStA erkämpfen!" und "Alles für den Sieg des vietnamesischen Volkes!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "West-Berlin: Den AStA erkämpfen!", über den KSV und seine Agitation gegen den Löfflerplan und die Broschüre des RK: "Entwurf für die Satzung der verfassten Studentenschaft", die mit den opportunistischen Theorien der MLHs abrechnen soll
- "Linke Phrasen und Sabotage - MLHs", über die MLH- Gruppen an der TU und FU, das Programm der GIM
- "Weg mit dem Berufsverbot für M Kappeler!", über die FHSS Westberlin, Abt. Sozialpädagogik und die Kündigung des Lehrauftrags für Kappeler durch den Rektor und KSV- Sympathisanten an der FHSS, die ein Rederecht forderten
- "Der Lernprozess von KuMi Rau", über NRW Kultusminister Rau und die Bildungspolitik der SP/FDP in NRW
- "Ein gewohntes Bild", über die PH Bonn, die MSB/SHB Führer und den KSV, der gegen den reaktionären Gesamthochschulrat agitiert
- "Boykottiert den Gesamthochschulrat!", über die Umorganisierung der Hoch- und Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen in NRW
- "Bildung statt Bomben", über ein Programm von MSB/SHB, Jusos und eine Resolution des KSV
- "Kunst im Volkskrieg", über den Roman "Hon Dat", die Erzählung "Xanu" und den Kampf des vietnamesischen Volkes
- "Biologen FU -Berlin: Erfolg im Kampf gegen inneren NC", über den Kampf der "Biologiestundenten an der FU- Berlin gegen den inneren NC" und den KSV, der gegen die "reaktionäre Bildungspolitik" agitiert
- "NC in der Medizin", über die Uni Hamburg und das Komitee: "Kampf dem NC in der Medizin und Zahnmedizin", das vom KSV gegründet wurde
- "Die Geschäfte des Erwin K. Scheuch", über einen Beitrag des RK NRW des KSV "auf der gemeinsamen Veranstaltung von KJV, KOV und KSV zum 1. Mai in Dortmund" und die "Kämpfe an der Köln,er Uni für die Verlängerung der Lehraufträge des Dozentenehepaares Kaupen"
- "Weg mit Scheler!", über die FU und die "Notgemeinschaft für eine freie Universität, ein Ableger des BFdW
- "Der Bankrott des 'Wohlstandsprogramms' der sowjetischen Revisionisten", über die Wirtschaft der SU
- "Aufruf an alle fortschrittlichen Intellektuellen, Ärzte, Journalisten, Rechtsanwälte, Lehrer, Ingenieure, Dozenten und Studenten, Künstler usw., der Pressekampagne entgegenzutreten, welche das Verbot von Kommunistischen Organisationen einleiten soll", über die "kriminelle Vereinigung" und die Pressekampagne gegen die KPD
- "Resolution", über die Verurteilung der Pressekampagne in der BRD und Westberlin, die unter dem Vorwand zur Liquidierung der KPD gestartet wird,
-"Krächzt im Chor der Hetzer: KSG", über den "Roten Pfeil" und die Hetze der KSG/ML und des KABD in Tübingen, die baden-württembergische Landes Asten- Konferenz, die KHG (NRF), die Musikhochschule Stuttgart und den KSV und den AStA
- "Breschnew und Brandt: Volksfeinde Hand in Hand", über den Aufruf zur Demonstration der KPD, KSV, KOV, KJV, Liga gegen den Imperialismus und NVK am 20.5. in Dortmund
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 11, Dortmund, 9. Mai 1973.

16.05.1973:
Die Nr. 12 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Freiheit für die KPD!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Bericht von der Hausdurchsuchung der RPK", über eine Hausdurchsuchung von RPK- Räumen durch BKA- Beamte
- "Erklärung des Politbüros des ZK der KPD zu dem Polizeiüberfall der KPD, des KSV und der Liga gegen den Imperialismus", über eine Protesterklärung gegen den Überfall auf die Parteizentrale der KPD in Dortmund
- "Massenstreik gegen den Löfflerplan: PH, FU, TU", über Streik gegen den Löfflerplan an den drei Lehranstalten in West-Berlin
- "Dürfen wir siegen?", über die Forderungen der Studenten und ihre Kampfmaßnahmen gegen den Löffler- Plan
- "Baden-Württemberg: Weg mit den reaktionären Novellierungsplänen!", über die die Novelle des LHG für BaWü und den Kampf der Studenten dagegen an der Uni Heidelberg, Freiburg, Stuttgart, Tübingen, PH Reutlingen, Uni Mannheim, Konstanz, PH Weingarten, Uni Karlsruhe und PF Esslingen
- "Kölner Gesamthochschulrat gesprengt", über die Wahl des GHR in Köln und Aktionen des KSV
- "Die Geschäfte des Erwin K. Scheuch", über den Soziologen Scheuch
- "2. Die Euskirchen-Studie", über die Propaganda von Offizieren in Euskirchen
- "Kräfte des Fortschritts", über den MSB- Spartakus an der RUB
- "Die 'friedliche' Außenpolitik der Sowjetunion: Sozialismus in Worten, Imperialismus in der Tat", über die Außenpolitik der SU, das sowjetische Röhrengeschäft mit Mannesmann und den RGW
- "Für vorfristige Kündigung der Lohntarifverträge", über Tarifabschlüsse (IGM, DRuPA, Chemie) und die Kündigung der Manteltarifverträge durch die IGM
- "DVD- Interview mit dem entlassenen Vertrauensmann Rolf Strojek", über die Entlassung des JV bei Hoesch in Dortmund
- "NC Aktiv Bonn: Warum fehlt das Geld?", über ein Numerus-Clausus-Aktiv an der Uni Bonn
- "Köln: Kampf der Professorenfachschaft!, über die Medizinische Fakultät an der Uni Köln

Aufgerufen wird zum "Kulturkongress" der KPD in Dortmund am 19.5. unter den Parolen: "Die Kunst gehört dem Volk! Nieder mit der revisionistischen Kulturpropaganda"
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 12, Dortmund, 16. Mai 1973.

23.05.1973:
Die Nr. 13 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Kampf der imperialistischen Friedensheuchelei. Weg mit dem Demonstrationsverbot".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Chronik", über eine Kundgebung der KPD gegen den Breschnew-Besuch am 17.5. in Dortmund und die ML- Dortmund und die "Zirkler", die darauf verzichten würden, den Initiator für die Verfolgungsmaßnahmen, die SPD, zu benennen
- "Bericht aus dem Bunker", über die Festsetzung von Demonstranten in einem Dortmunder "Bunker"
- "Erklärung des Komitees: 'Hände weg von der KPD'", über die Besetzung der Zentrale der KPD in Dortmund durch die Polizei
- "Der Löffler-Plan muss weg!", über Streiks gegen den "Löffler-Plan" an der TU, FU PH und den Fachhochschulen, über die PH-VV und eine Resolution die zur Solidarität mit KPD, KSV und Liga aufruft
- "Die Kunst gehört dem Volk!", über den Kulturkongress der KPD in Dortmund
- "Aus dem Referat der KPD: Nieder mit der revisionistischen Kulturpropaganda!", über die Kulturarbeit der Kommunisten und der fortschrittlichen Kunstschaffenden
- "Tod dem Faschismus. DVD- Interview mit der A.A.S.P", über eine Solidaritätswoche der E.K.K.E (Revolutionäre Bewegung Griechenlands), der E.T.A. (Arbeiterklassensolidarität) und der A.A.S.P. (Antifaschistischer- Antiimperialistischer Studentenverband Griechenlands) vom 3.-11. 5. in West-Berlin
- "Hochschulkampf", über München: die Formierung des Kampfes gegen das bayerische Hochschulgesetz, die Rote- Zellen AK-Fraktion und eine Resolution von KSV und AK gegen die politische Entrechtung der Studenten, Bremen: den Streik gegen den "reaktionären Thape- Entwurf", die KSO (Sympathisantenorganisation des KSV) und den KSB (Studentenorganisation des KB Bremen), PH Köln,: den Streik gegen Prüfungsverschärfungen und Bespitzelung, die KSV- Zelle an der PH und den Zirkel KHG, die sich u. a. in einem Streikkomitee zusammengeschlossen haben, den Aufruf des KSV Frankfurt/M., zu einer Demo unter der Parole: "Hände weg von der KPD!", dem sich auch der KSB/Ffm. Und die KG Ffm./Offenbach angeschlossen hatten
- "Jewtuschenko", über einen russischen Dichter und Schriftsteller und einen Beitrag auf dem Kulturkongress der KPD

Geworben wird für die Broschüre der KPD: "Breschnew und Brandt. Zwei Friedensheuchler reichen sich die Hände".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 13, Dortmund, 23. Mai 1973.

30.05.1973:
Die Nr. 14 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint.

Artikel der Ausgabe sind:
- "Kommentar: Bürgerlicher Legalismus", über die Organisierung einer Urabstimmung "über die Beteiligung an den Streiks der Baden-Württembergische Studenten gegen die Novellierung des Landeshochschulgesetzes", der vom AStA (KHG/NRF) organisiert worden war
- "Im Kampf das Bündnis mit der Arbeiterklasse herstellen!", über die Streikbewegung im WS gegen die Hochschulreform an der FU, Heidelberg, Stuttgart, Freiburg, Karlsruhe, NRW und Bayern, den KSV im Kampf gegen den "bürgerlichen Legalismus" an der Heidelberger Uni, gegen den NC und die Streikkämpfe mit der Arbeiterklasse zu verbinden. Hauptparole: "Weg mit dem reaktionären Hochschulgesetz!"
- "Gegen Monopolkapital und Gewerkschaftsbonzen. Sofortige Wiedereinstellung von R. Strojec!", über die Entlassung von Strojec bei Hoesch, die Solidarität des Dortmunder AStA, des AStA der FHS für Sozialarbeit, des AStA für Heilpädagogik und des AStA der PH-Hagen und der Parole: "Sofortige Wiedereinstellung von Rolf Strojec!"
- "Wieder tödlicher Unfall bei Hoesch: Mord bleibt Mord!", über einen Unfall im Dortmunder Hoesch Werk Union
- "Freiheit für die KPD", über die Solidarität mit der KPD und das Komitee: Hände weg von der KPD!", der Solidarität mit Horlemann, Semler und Kranzusch, dem Aufruf des "Bundes demokratischer Wissenschaftler" und des KSV in West-Berlin, Karlsruhe und Köln,: "Freiheit für die KPD!"
- "Augenzeugenbericht aus Köln,", über den bericht zu einer Demo in Köln,, zu der die Liga aufgerufen hatte
- "Hamburg: Eckhofstraße: Polizeiterror gegen Hausbesetzer", über die Besetzung der Eckhofstraße 30 und die Räumung des Hauses
- "Kampf der Klassenjustiz!", über die verschärften U-Haft-Bedingungen gegen Mitglieder der BM-Gruppe
- "Die Lage der politischen Gefangenen in Bayern", über politische Gefangene in bayerischen Haftanstalten und die Haftbedingungen
- "Kiel: Strafprozesswelle gegen Studenten", über Kieler Studenten und die Anzeige der Staatsanwaltschaft wegen Hausfriedensbruch, die Roten Zellen Kiel, die "direkt mit der Klassenjustiz konfrontiert" werden
- "Nieder mit dem Monopol der niedergelassenen Ärzte auf ambulante medizinische Versorgung! Weg mit dem NC in der Medizin und Zahnmedizin!", über den NV und das Gesundheitswesen, über die Korrespondenz eines NC-Aktivs und das Gesundheitswesen in Hamburg
- "Kampf der Zerschlagung der verfassten Studentenschaft", über "Beitragshoheit statt Finanzhoheit" und den Wissenschaftsminister Rau
- "Bericht aus NRW", über den Kölner AStA, die SBG, die KHG und den KSV und das "reaktionäre GHR", über die KSV Sympathisantengruppe Theaterwissenschaft an der Uni Köln, die FS Psychologie, die PH Rheinland (Bonn) und die KSV- Zelle, die RUB, wo in die Fachschaftsvertretung ein KSV- Genosse gewählt wurde, über Fachschaft Germanistik an der RUB und die Wahl eines Fachschaftsrates, über die Kölner Uni und die Konferenz fortschrittlicher Vertreter der Fachschaft, auf der Vertreter von 8 Fachschaften (u. a. Bochum, Köln, und Bonn) und Mitglieder des AStA der Sporthochschule Köln, anwesend waren, die sich gegen den MSB wandten und gegen die "Zerschlagung der Finanzhoheit der Asten"
- "3. a. o. MV des SVI", über den Dachverband der Ingenieurstudenten und eine KSV- Resolution zum antiimperialistischen Kampf
- "Afrikawoche der UNO - Neokolonialistischer Weg zur Unabhängigkeit", über den Befreiungskampf der afrikanischen Völker
- "Vietnam-Hilfe-Projekt der Physiker", über die KSV Zelle Physik an der TU- Berlin und das Projekt der Vietnam -Hilfe: "Alles für den Sieg!"
- "Bonn: Verhindert die Wiederwahl des Polizeirektors Rothert!", über die Uni Bonn und den KSV, der sich gegen die "Wiederwahl von Polizeidirektor Rothert" ausspricht

Geworben wird für die "Kämpfende Jugend" des KJV. Aufgerufen wird zu Spenden für die "Vietnam-Hilfe: Alles für den Sieg".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 14, Dortmund, 30. Mai 1973.

06.06.1973:
Die Nr. 15 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Ausbildung im Sozialismus - Ausbildung im Dienste des Volkes".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Kommentar: Wer zahlt, gewinnt!", über Strauß und Barzel, Steiner, die DKP und den SPD-Abgeordneten Wienand
- "Studieren und kämpfen. Für eine Ausbildung im Dienste des Volkes", über Artikel in der "Peking Rundschau"
- "Sekretariat des Komitees gegründet", über die Gründung des Komiteesekretariats: "Hände weg von der KPD", am 3.6.
- "Erklärung des Komitees: Hände weg von der KPD", über eine Erklärung des Komitees, das die Verfolgung der KPD, KJV, KSV und Liga verurteilt
- "Erklärung Westberliner Wissenschaftler gegen die Verfolgung der KPD", über eine Reihe von Professoren, die eine Erklärung gegen die politische Verfolgung unterzeichnet haben
- "SPD-Reform auf den Begriff gebrach: Wissenschaftsfreiheit = Professorenmehrheit", über die Universitäten, das "Ordinarien-Prinzip" und die Hochschulpolitik der SPD
- "Solidaritätswoche mit dem Kampf der Völker Afrikas!, über Aktivitäten von Antiimperialistischen Gruppen in der Zeit vom 26.5. - 2. 6. (Afrika-Komitee), über Zellen des KSV an der FU (z. B. KSV- Zelle Ökonomie), die ein Afrika-Meeting am Fachbereich durchführten
- "Haie vor Islands Küste", über den Beschuss eines britischen Fisch-Trawlers durch die isländischen Küstenwache
- "Gegen Hafenkapital und Gewerkschaftsführung. Solidarität mit dem Kampf der belgischen Arbeiterklasse", über den Streik der belgischen Hafenarbeiter in Antwerpen und Gent in ihrem Kampf gegen die Gewerkschaftsführung und die Kapitalisten, die "tarifliche Grenzen der Lohnerhöhungen für 1973 festlegen"
- "Hamburg: Dokumente entlarven Komplizenschaft von MSB - AStA und Bodenspekulanten", über eine Akte im Hamburger MSB/SHB-AStA mit der Aufschrift: "Altbauten", deren Inhalt der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde, die den Charakter von MSB- Spartakus entlarvt
- "Kampf dem staatlichen Diktat über die Hochschule!", über die Evangelische Fachhochschule für Sozialarbeit (West-Berlin) und die Agitation der Fachhochschulleitung und des RK des KSV gegen einen Polizeieinsatz
- "Gegen reaktionäre Formierung der Ausbildung! Gießen: Verschärfte Scheinbedingungen in Algebra verhindert!", über die KSV- Zelle an der Uni Gießen, die sich gegen die Bedingungen zum Erwerb von Scheinen bei Klausuren wendet
- "Hamburg: Kampf gegen die Teilzulassung!", über den NC am Fachbereich Sprachwissenschaften an der Uni Hamburg, den MSB-SHB AStA, den Zirkel SSG und die Forderung des KSV: "Weg mit dem NV!"
- "Baden-Württemberg: Weg mit der Landeshochschulgesetz-Novelle!", über die Demo in Stuttgart am 7.6. gegen die HSG- Novelle
- "Gegen Monopolkapital und Gewerkschaftsbonzen. Tarifrunde im Bergbau: 7 DM per pro Schicht für alle!", über das Auslaufen der Tarifverträge für den Bergbau und die Forderungen des KSV zur Bergbau-Tarifrunde
- "Die Stellungnahme der Zirkel zur nationalen Kampagne gegen den NC und der Medizin: Isolieren!'", über die Kampagne: "Kampf dem NC in der Medizin und Zahnmedizin", über das NRF an der Göttinger Uni, den KSV der Fachschaften, den KSV an der RUB

Geworben wird für die Schrift: "Wissenschaft im Klassenkampf (2ö)".
Aufgerufen wird zur Solidaritätsdemonstration: "Hände weg von der KPD!", am 16.6. in Karlsruhe, zum DVD- Wettbewerb, der den MSB und die Jusos aufs Korn nimmt.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 15, Dortmund, 6. Juni 1973.

13.06.1973:
Die Nr. 16 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Hände weg von der KPD! Demonstration 23.6. 11h Karlsruhe".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Kommentar: Ostgeschäfte", über Breschnews Besuch in der BRD und den Osthandel
- "Kampf der reaktionären Formierung!" Kampf der Klassenjustiz!", über die Amnestie von Brandt "für Demonstrationsdelikte aus der Studentenbewegung", das Demonstrationsverbot von 1973 gegen die KPD, den Passus "kriminelle Vereinigung" und die "innere Reform" an den Hochschulen
- "Kampf den Illegalisierungsversuchen! Erklärung von FU-Präsident Kreibich vom 29. Mai 1973", über eine Erklärung von Kreibich, die sich gegen die "Lahmlegung des Lehr,- Studien- und Forschungsbetriebs" an der FU richtet
- "Westberlin: Kampf dem Denunziantentum an der PH!", über ein Mathe-Hauptseminar an der PH und den KSV
- "die NOFU präsentiert: 'Geheimbande KSV'", über die "Notgemeinschaft für eine Freie Universität", West-Berliner Ableger des BFdW, der "organisierte Stoßtrupp der Reaktionäre an den Hochschulen" und über Streikposten des KSV im Hörsaal der Anatomie FU
- "Untadeliger Staatsdiener: Der Fall Hörhammer/Wagner", über die Uni München und die "Kommunistische Studentenpresse" der Zelle Chemie des KSV
- "Hessen: Weg mit dem NC", über hessische Hochschulen und den NC u. a. in den Fächern Medizin, Zahnmedizin, Psychologie, über die Uni Frankfurt/M. und die Agitation des KSV gegen den NC
- "Solidarität mit der KPD! Nationale Delegiertenkonferenz der Komitees: 'Hände weg von der KPD'", über die DK des Komitees: "Hände weg von der KPD!" mit dem Aufruf zur "Solidaritätsdemonstration" am 23.6. in Karlsruhe um sich gegen "das drohende Verbot der Partei und für die Freilassung der inhaftierten Genossen" zu wenden
- "Solidaritätsaktion in Marburg", über eine Solidaritätsaktion des KSV gegen die Illegalisierung der KPD am 5.6. in Marburg mit KSB/ML und ESG Marburg
- "17. Juni 1953: Volksaufstand oder konterrevolutionärer Putschversuch?", über den 17. Juni 1953 in der DDR
- "Intellektuelle auf der Seite des Volkes. Erklärung patriotischer Intellektueller", über Kambodscha, die GRUNC und die FUNK
- "Werkschutz: Privatpolizei der Kapitalisten", über den Schutz kapitalistischer Betriebe durch Wach- und Schließinstitute
- "Voran die Vietnam-Hilfe!", über die Hilfe für Vietnam und die Spendenergebnisse an der FU, der TU, Fachhochschule für Wirtschaft und Hochschule für Bildende Künste
- "Watergate in der revisionistischen Presse", über Auszüge aus der "International Herald Tribune"
- "Aufruf an alle fortschrittlichen Wissenschaftler, Ärzte, Techniker, Künstler und Studenten den Aufbau eines befreiten Indochinas zu unterstützen!", über einen Aufruf der Vietnam-Hilfe: "Alles für den Sieg" und über einen Kongress am 24.6. in der Frankfurter Uni

Aufgerufen wird zur Solidaritätsdemonstration des Komitees: "Hände weg von der KPD!" am 23.6. in Karlsruhe und zum "Kongress: Wissenschaft im Dienste des Kampfes der indochinesischen Völker!", am 24.6. in der Frankfurter Uni.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 16, Dortmund, 13. Juni 1973.

20.06.1973:
Die Nr. 17 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Hände weg von der KPD!" Freiheit für die Genossen Semler und Kranzusch! Demonstration 23.6., Karlsruhe, 11h, Hauptpost".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Kommentar: Metamorphosen des Opportunismus", über den Zusammenschluss der Zirkel der "Kommunique-Organisationen", die sich zum KBW zusammengeschlossen haben
- "Intellektuelle im Dienste des Volkes", über den Physiker Lehmann aus dem Siemens-Röhrenwerk Westberlin
- "Korrespondenz vom Rote Fahne Verkauf", über den Verkauf der RF im Westberliner Stadtteil Moabit
- "Zwei Projekte der Vietnam-Hilfe: Vietnamausschuss Fremdsprache FUB: Vietnamesische Kurzgeschichten übersetzt", über ein Übersetzerkollektiv, die Kurzgeschichten aus dem Vietnamesischen übersetzt haben
- "Zelle Mathe/Physik der KSV- Sympathisantengruppe Gießen: Schachturnier für Vietnamhilfe", über eine VV der Fachschaft Mathematik/Physik an der Uni Gießen
- "DVD Interview mit einem Genossen des Komitees': 'Hände weg von der KPD'", über ein Interview über die Haftbedingungen von Semler und Kranzusch
- "Erfolgreiche Veranstaltung des Komitees: "Hände weg von der KPD" in Westberlin", über eine erste Veranstaltung am 14.6. im Audimax der TU
- "Sofortige Freilassung von Dieter Kunzelmann!", über die Verurteilung von Kunzelmann zu 9 Jahren Gefängnis
- "Nieder mit der braunen Pest", über eine Kundgebung der Nürnberger KPD-Sympathisantengruppe Nürnberg und der OG der Liga gegen den Imperialismus gegen die NPD
- "Faschistenaufmarsch in Mainz", über eine Protestdemo von Antifaschisten in Mainz gegen eine "Mahnkundgebung für die Opfer des Weltbolschewismus in allen Ländern" der 'Deutschen Volksunion'"
- "Weg mit Nordhorn-Range!" Nordhorn: Eine Woche Kampf", über den Kampf gegen die Errichtung eines Bombenabwurfplatzes der Royal Air Force in Nordhorn-Range
- "Kampf der reaktionären Formierung! Westberlin: Entschieden weiterkämpfen", über den Streik an den Westberliner Hochschulen und Fachhochschulen gegen den Löffler Plan
- "Kampf der reaktionären Formierung: Baden Württemberg: Vorwärts zum landesweiten Streik", über die Initiative von KSV und KHG (NRF) eine Aktionseinheit zur HSG- Novelle
- "EFHSS Westberlin: Streikforderungen durchgesetzt!", über die EFHSS
- "Erkämpfen wir den AStA jetzt!", über eine Vollversammlung an der FU und den Vorschlag des KSV "noch in diesem Semester die Urabstimmung für eine Satzungsänderung durchzuführen und nach der Verabschiedung das Studentenparlament zu wählen"
- "Hochschule für bildende Künste", über die FHS Westberlin und die Forderung: "Erkämpfen wir den Asta!"
- "Erklärung ehemaliger Mitglieder Westberliner Asten", über die Forderung nach der "Wiedereinführung der verfassten Studentenschaft"
- "Zum Wahlausgang an der Uni Bremen", über die Uni Bremen und den AStA, der wieder "in die Hände der Revisionisten" gefallen sei
- "Der Weg der AK-Fraktion in den Schoß der Sozialdemokratie", über die AK-Fraktion an der Münchener Uni
- "Eine Filmklasse im Dschungel", über erste Mitglieder des FNL-Studios Befreiung"
- "11. Mitgliederversammlung der ATÖF", über die MV vom 9.-11. Juni in Frankfurt/M.

Aufgerufen wird zur Demo am 23.6. in Karlsruhe, die unter dem Motto steht: "Hände weg von der KPD! Freiheit für die Genossen Semler und Kranzusch!". Aufgerufen wird zum Kongress "Wissenschaft im Dienste des Kampfes der indochinesischen Völker". Er soll am 24.6. in der Uni Frankfurt/M. stattfinden. Geworben wird für die "RPK" 15/1973.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 17, Dortmund, 20. Juni 1973.

27.06.1973:
Die Nr. 18 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit den Schlagzeilen: "Studieren und kämpfen! Für eine Ausbildung im Dienste des Volkes!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Kommentar: Genosse Nixon", über die Unterzeichnung von Verträgen zwischen den USA und der UdSSR
- "Der erste Schritt", über Anna Seghers Erzählung: "Der erste Schritt".
- "Gesellschaft 'Wissenschaft im Dienste der kämpfenden Völker Indochinas' gegründet", über die Gründung des Kongresses in Frankfurt/M.: "Wissenschaft im Dienste der kämpfenden Völker Indochinas!"
- "Solidaritätsmeeting in Frankfurt", über ein Meeting in Frankfurt am 24.6. "aus Anlass der Solidaritätswochen mit dem Kampf der indochinesischen Völker" mit KSV, LIGA und dem Nationalen Vietnamkomitee
- "Erklärung der Gesellschaft: 'Wissenschaft im Dienste der kämpfenden Völker Indochinas'", über die Gründung des Komitees
- "TU- Braunschweig: Streik gegen Relegation", über die Fachschaft Architektur an der TU- Braunschweig und die KSV- Sympathisantenorganisation, die sich mit den "Zirklern" (KSB, GIM) und dem MSB/SHB auseinandersetzt, die eine Streiklinie des KSV sabotieren
- "Hände weg von der KPD!, über die Demonstration in Karlsruhe
- "Grußbotschaft des Genossen Christian Semler", über ein Schreiben von Semler, der in Haft ist
- "Grußbotschaft des Genossen Ulrich Kranzusch", über eine Botschaft von Kranzusch
- "Solidaritätserklärung der Mitarbeiter (40) und Teilnehmer (100) des sozialistischen Jugendlagers auf UTOYA (Norwegen)", über eine Solidaritätsbekundung
- "Freiheit für Christan Semler und Uli Kranzusch! Kampf der Klassenjustiz!", über die Demo in Karlsruhe
- "Prozess gegen Antiimperialisten", über den Prozess gegen Antiimperialisten, die an einer Demo der KPD in Köln, teilnahmen und verhaftet wurden
- "Kampf der politischen Entrechtung und Unterdrückung ausländischer Studenten! Weg mit dem Studentenvisum!", über die Neuregelung der Zulassung von ausländischen Studenten in der BRD, das "Studentenvisum"
- "Komitee gegen Stipendienentzug und Arbeitsverbot", über deren Gründung im Juni 1973
- "Chronik der Woche", über einen Polizeieinsatz gegen streikende Studenten in Bayern, Baden- Württemberg (München, Erlangen) und West-Berlin
- "Für das politische Mandat! Kommunisten in den AStA!", über die RUB- Wahlen zum 7. Studentenparlament und die Agitation des KSV gegen BSU und MSB und den Aufruf Liste 5 des KSV zu wählen
- "Aus dem AStA-Programm des KSV für die RUB", über den "Kampf gegen verschärfte Staatsaufsicht", den "Kampf der kapitalistischen Ausbildung", "Für die Erhaltung der verfassten Studentenschaft!", "Gegen eine Gesamthochschule Bochum"
- "Die VV bleibt das oberste Beschlussfassende Organ!", über die Uni Frankfurt/M., den SHBU/SF und den KSV, der einen Vorschlag zur Satzung einbringt
- "BFdW und NOFU -Raus aus der Hochschule", über ein NOFU Tribunal des KSV an der TU-Westberlin
- "… Aber den Klassenkampf könnt ihr nicht verbieten!" Aus der Arbeit der Stuttgarter Agitproptheatergruppe des KSV", über eine Agitprop-Gruppe

Geworben wird für die "Wissenschaft im Klassenkampf" (Nr. 2) und für das "Bulletin Nr. 1: Komitee Hände weg von der KPD. Vorwärts im Aufbau der Komitees". Aufgerufen wird zu Kongressen des KSV in Erlangen (27.6.), Bremen (2.-3.7), Bochum (28.6.), West-Berlin (3.-5.7.) und Frankfurt/M.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 18, Dortmund, 27. Juni 1973.

04.07.1973:
Die Nr. 19 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Kampf der Polizei-Universität!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Kommentar: Die politische Macht kommt aus den Gewehrläufen", über den Putsch in Chile
- "Die Reform entlässt ihre Kinder", über den "Löffler-Plan", die West-Berliner Hochschulen und den Fachbereich 17 der FU und die PH West-Berlin
- "Beiträge von den Kongressen des KSV", über Kongresse des KSV: "Für eine Ausbildung im Dienste des Volkes - Studieren und kämpfen!"
- "Selbstmord mit Messer und Gabel?", über Preistreiberei, Erhöhung der Nahrungsmittelpreise, Vergiftung von Nahrungsmitteln und die schlechte Ernährung der Bevölkerung
- "Psychologie als sozialdemokratische Wissenschaft", über die Uni Bonn und ein Vorlesungsmanuskript über die Entwicklungspsychologie
- "Chronik der Woche", über die Unis in München und Tübingen, die "das Zentrum der Hochschulkämpfe der letzten Woche" bilden, die FU, Löffler und das "Lehrerbildungsgesetz", die Braunschweiger Uni und den Streik der TU-Studenten, die Gesamthochschule Wuppertal und ein Ordnungsrecht, die Uni Bochum und die StuPa-Wahlen, bei der die "Bochumer Studentenunion" die meisten Sitze bekam und den KSV, der 1 Mandat bekam, über die Uni Köln, und die Wahlen, bei denen der KSV noch ein Mandat hinzugewann, über die StuPa-Wahlen in Marburg, wo der KSV die drittstärkste Fraktion wird, über die PH Dortmund und den MSB
- "Spitzelbesteck im Diplomatenkoffer", über Spitzel am Rande der Demonstration gegen die LHG- Novelle in Tübingen
- "Polizei raus aus der Hochschule", über den Streik an der LMU - München, die Aktionswoche vom 18.-23.6., den Streik vom 25.-29.6. und die Demo des KSV am 28.6. gegen den BHG- Entwurf
- "Solidarität mit dem Kampf der Schüler. KMK-Papier zementiert Entrechtung der Schüler", über ein Papier der Kultusminister der Länder: "Zur Stellung der Schüler!"
- "Polizeieinsatz am Schlaun- Gymnasium in Münster", über das SK/ML Münster
- "Solidarität mit der Ligue Communiste!", über die PCF, Alain Geismat und die Ligue Communiste
- "Hände weg von der KPD!", über die Freilassung von Horlemann und Semler und die Haft von Kranzusch
- "RHK - Verstärken wir die Hafthilfe!", über einen Aufruf des RHK und der Roten Hilfe (Stephanstraße) zu "einer Solidaritätsdemonstration mit dem Hungerstreik der politischen Gefangenen"
- "Gegen Monopolkapital und Gewerkschaftsbonzen. Streik bei AEG Oldenburg", über Streikaktionen im Fertigungsablauf bei der AEG
- "Solidaritätsresolution der Hamburger Studenten mit dem Streik der Klöckner-Kollegen in Bremen", über eine Resolution vom KSV auf der Uni VV in Hamburg am 26.6. vorgelegt
- "Die Kunst gehört dem Volk! DVD- Filmrezension: Der unsichtbare Aufstand", über Costra Cavras Film

Geworben wird für das "Aktionsprogramm" des Kommunistischen Oberschülerverbandes (KOV).
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 19, Dortmund, 4. Juli 1973.

04.07.1973:
Vermutlich zum 4.7. erscheint ein Flugblatt von "Dem Volke dienen" mit der Schlagzeile: "Gegen Polizeiuniversität und staatlichen Terror der Brandtregierung", über Aktionen von "Polizeitruppen in der Stärke von mehreren Hundertschaften" an den Unis München und Erlangen, um, wie in München "eine Klausur zu schützen". Hintergrund dafür seien die "wütenden Angriffe der Brandt-Regierung in der letzten Zeit".

Parolen sind u. a.: "Kampf der reaktionären Formierung der Ausbildung. Für eine Ausbildung im Dienste des Volkes!", "Beteiligt Euch an den Kongressen: "Studieren und Kämpfen!". Dazu wird aufgerufen in Bremen (2.-3.7.), Westberlin (3.-5.7.) und Frankfurt (ohne Datum).
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., (Flugblatt), o. O., o. J. (Dortmund, 4. Juli 1973).

11.07.1973:
Die Nr. 20 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint.

Artikel der Ausgabe sind:
- "Kommentar", über ein Flugblatt des KJV, das vor der "Westfalenkaserne" in Ahlen Verbreitung fand
- "Mitteilung der Redaktion", über die Verwechselung einer Parole
- "Lehren aus den Wahlen zu den Studentenparlamenten im Sommersemester. Heran an die von der Sozialdemokratie getäuschten Massen. Die Fronten klären sich", über die Wahlen zum AStA und zu den Studentenparlamenten an den Unis
- "Beiträge von den Kongressen des KSV", über die Kongresse des KSV: "Für eine Ausbildung im Dienste des Volkes - Studieren und kämpfen", über Veranstaltungen in Westberlin, Erlangen, Bremen und Frankfurt/M.
- "Chancengleichheit in Zahlen", über Bildung, Schule, Ausbildung und den kapitalistischen Stufenplan
- "Der Weg zur Chancengleichheit: Verschärfter Prüfungsterror!", über die Durchführung von Prüfverfahren an den Unis
- "Lehrlingsstreik im Sandkasten", über empirische Sozialwissenschaften und ein Planspiel
- "Hamburg: Gegen Monopolkapital und Gewerkschaftsbonzen: Kampf gegen Fahrpreiserhöhungen", über das Hamburger Unikampfkomitee gegen die Fahrpreiserhöhungen , "das auf Initiative des KSV gegründet wurde" und die Fahrpreiserhöhungen in Hamburg mit der Parole: "Kampf den Fahrpreiserhöhungen beim HVV!"
- "10. Weltjugendfestspiele: Propagandaschau der Sozialimperialisten", über die Weltjugendfestspiele, die von 28. Juli-5. August in der DDR stattfinden
- "Sofia 1968: Zwei Linien im antiimperialistischen Kampf", über die Auseinandersetzungen zwischen der offiziellen Festivalleitung, dem KJV Chinas, der albanischen Jugendbewegung und der französischen Studentengewerkschaft UNEF und das Auftreten des SDS (u. a. K. D. Wolff)
- "Berlin 1951", über die Weltjugendfestspiele 1851 in Berlin und den Kampf gegen die Remilitarisierung der BRD
- "Subottern, subottern: Festival auf dem Rücken der Arbeiterklasse", über einen Artikel in der DDR-Zeitschrift "Junge Welt"
- "Der Weltbund der demokratischen Jugend", über die Gründung des Weltbundes im November 1945
- "DVD- Interview mit einem Genossen der KJV- Zelle Westfalenkaserne", über den Aufbau von Zellen in der Bundeswehr durch den KJV
- "Erklärung des Komitees: Hände weg von der KPD!", über eine Resolution gegen das "allgemeine Demonstrationsverbot gegen die KPD durch Innenminister Weyer
- "Erklärung des Komitees 'Hände weg von der KPD': Weg mit dem Verbot der Ligue Communiste!", über die Maßnahmen der französischen Regierung gegen 'Ligue Communiste'
- "Westberlin: Polizeiüberfall auf antiimperialistische Kundgebung", über eine Kundgebung von Antifaschisten gegen einen Nationalfeiertag der USA in Westberlin
- "Kiel: Zirkel schwätze - Sekten schweigen: Antiimperialisten kämpfen!", über Kieler Woche und einen Indochinakampftag am 30.6. In Kiel
- "Hände weg von der Verfassten Studentenschaft!", über die Verabschiedung des Studentenwerkgesetzes in NRW in der ersten Lesung
- "Antikommunistisches Kulturprogramm: Dietrich Kittner an der PH- Berlin", über ein sog. "Minifestival", das vom PH-AStA zu den Konventswahlen der ADS-Jugend mit Kittner veranstaltet wurde
- "Frankfurt: Rote Fahne Verkauf im Jazzkeller", über einen Sympathisanten des KSV beim RF- Verkauf
- "SPD-Reform: Mit Fernsehaugen gegen Demonstranten", über einen Artikel in der bürgerlichen Presse

Geworben wird für das Organ des KJV: "Kämpfende Jugend". Aufgerufen wird dazu, das Zentralorgan des KSV "Dem Volke dienen" zu abonnieren.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 20, Dortmund, 11. Juli 1973.

Juli 1973:
Es erscheint ein "Extrablatt" von "Dem Volke dienen" des KSV mit der Schlagzeile: "Freiheit für Uli Kranzusch!", über die Haft von Kranzusch, die Besetzung des Bonner Rathauses und die Verfolgung von KPD, KJV Liga und den KSV.

Artikel der Ausgabe sind:
- "Folter in den Gefängnisse der BRD", über die "Sozialdemokratische Reform im Strafvollzug"
- "Auszüge aus dem Beitrag: 'Isolation, sensorische Deprivation als Foltermethode'"

Parolen sind u. a.: "Sofortige Freilassung Uli Kranzusch!", "Freiheit für alle politischen Gefangenen!". Aufgerufen wird zu einer "Solidaritätswoche" im August 1973, zu "Tribunalen und Demonstrationen" und zu Spenden "für die politische Prozessführung".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Extrablatt, Dortmund, Juli 1973.

22.08.1973:
Die Nr. 21 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Kambodscha. Die Waffen nicht aus der Hand legen!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Watergate und die Ideologie der Gewaltenteilung", über die Watergate-Affäre
- "Die 23 Thesen des DGB zur Hochschulreform. Sozialdemokratischer als die Sozialdemokratie", über die Thesen des DGB zur Hochschulpolitik, die vom Vorstand am 8. Mai 73 verabschiedet wurden
- "Kampf der reaktionären Formierung des Justizapparates!", über die Solidaritätsfront gegen die Politik der SPD/FDP Regierung, die es nicht geschafft hätten, "mit einem Handstreich die KPD als politische Partei auszuschalten und ihre Massenorganisationen als kriminelle Vereinigung abzustempeln"
- "Westberlin: Terrorurteil gegen Antifaschisten", über einen Überfall der Polizei auf Antifaschisten gegen den sog. "Freiheitsmarsch" von Faschisten
- "Freiheit für Uli Kranzusch!", über eine Solidaritätswoche "für die sofortige Freilassung des Genossen Kranzusch"
- "Weg mit der Anzeige gegen Michael Latz!", über eine Demo gegen die Landeshochschulgesetz-Novelle in Tübingen und den Studenten Latz, der in die Hände der Polizei gerät
- "Der große Beschiss: Lehrlingsmetalltarifrunde in Westberlin", über den OJA Westberlin der IG Metall und seine Forderung
- "Hamburg: Trotz Polizeiterror - Organisierter Fahrpreisboykott: Keinen Pfennig mehr als bisher!", über die Aktionen in Hamburg gegen Fahrpreiserhöhungen
- "Die Arbeit des Unikomitees", über das Hamburger Kampfkomitee des KSV gegen die Fahrpreiserhöhungen mit den Forderungen: "Keinen Pfennig mehr als bisher!", "Organisierter Fahrpreisboykott!"
- "DVD- Interview mit einem Kollegen vom HVV", über den Gründungstag des Barmbeker Komitees gegen die Fahrpreiserhöhungen
- "Lippstadt: Trotz Polizeiterror: Sieg der Hella-Kollegen", über den Kampf der Hella-Arbeiter in Lippstadt
- "Als Student den Kampf der Arbeiterklasse unterstützen. Ein Genosse berichtet vom letzten Streiktag", über einen Hella Bericht
- "Lippstadt: Ausländische Kollegen berichten", über einen Bericht von spanischen Kollegen
- "Zerrspiegel", über einen Bericht aus der bürgerlichen Presse
- "Arbeiter, Bauern, Studenten gegen geplanten NATO-Truppenübungsplatz. Hände weg vom Messelberg!", über die Beabsichtigung der USA einen Truppenübungsplatz im Raum Göppingen zu errichten
- "Bail rein- Betriebsrat raus", über die "Rausschmisswelle gegen fortschrittliche Jugendvertreter" und den Jugendvertreter Gerd Bail
- "Indochina: Die Waffen nicht aus der Hand geben!", über die politische Situation in Vietnam
- "Alles für den Sieg", u. a. über den Fall Pnomh Penhs, Südvietnam und Thailand mit der Hauptforderung: "USA-Imperialisten raus aus ganz Südostasien!"
- "DVD- Interview mit Dr. G. Schneider, Mitglied des Vorstandes der Gesellschaft 'Wissenschaft im Dienste der kämpfenden Völker Indochinas'", über die Ziele der Gesellschaft und ein Interview mit einem Vorstandsmitglied
- "Nieder mit dem portugiesischen Kolonialismus! Massaker der portugiesischen Kolonialisten in Afrika", über ein Massaker in Williamo
- "DVD- Interview mit portugiesischen Kollegen, die aus der Kolonialarmee desertiert sind", über die Befreiungsbewegungen und die Desertierung aus der portugiesischen Armee
- "Hamburg: Exkursion des Städtebaulehrstuhls TU Braunschweig: Unmenschlicher Wohnungsbau", über den Wohnungsbau in Hamburg
- "Aus dem Tribunal: 'Freiheit für Uli Kranzusch!", über Tribunale in Köln,, Dortmund, Hamburg und Frankfurt/M.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 21, Dortmund, 22. August 1973.

05.09.1973:
Es erscheint ein Flugblatt von "Dem Volke dienen" des KSV mit der Schlagzeile: "Die Kämpfe der Arbeiterklasse gehen weiter", über den Streik bei Ford in Köln, und die Entlassung von Baha Targün. Informationen über die Ford-Werke werden über die Zellen der Organisation: "Alle Macht den Arbeitern" weitergeleitet.

Aufgerufen wird zu Spenden für den Streikfonds der "Roten Hilfe". Eine Großveranstaltung der KPD soll am 9.9. in der Westberliner Hasenheide stattfinden. Parolen sind: "Gegen Monopolkapital und Gewerkschaftsführung", "Revolutionäre Arbeitereinheit - Revolutionäre Volkseinheit!".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Flugblatt, Dortmund (5. September 1973).

01.10.1973:
Die Nr. 22 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Solidarität mit dem kämpfenden chilenischen Volk".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Kommentar: Abschaum vom Abschaum", über das "chilenische Experiment" , die "Entspannungspolitik", Sacharow und die chinesische proletarische Linie
- "Solidarität mit dem chilenischen Volk heißt: Aus der Niederlage richtige Lehren ziehen!", über die Situation in Chile, die Volksfront und die Bewaffnung der chilenischen Arbeiter und Bauern
- "Briefe aus Chile", über den Brief eines ehemaligen LIGA- Genossen aus Chile
- "Das Programm der Westdeutschen Kommunisten. Ein Dokument des Menschewismus", über die programmatischen Grundlagen des KBW und den "Programmentwurf in NRF 1-2/1973
- "DVD- Interview mit Uwe Wesel, Ex-Vize der FU", über Wesel und seinen Rücktritt
- "Scharfe Gurken links vom Rand", über die Fortsetzung des Interviews mit Wesel
- "Das Aktionsprogramm des MSB- Spartakus: Reaktionäres Ordnungskonzept im Gewande des Reformismus", über die "modernen Revisionisten von DKP, MSB"
- "Michael Latz-Prozess", über den Prozess gegen Latz, der wegen "gemeinschaftlich begangenen schweren Raubes an der Dienstausrüstung des Kriminalobermeisters…" angeklagt wurde
- "Diese Streiks sind… die Kriegsschule der Arbeiterklasse" (Engels), über die Streiks bei Ford/Köln, Philips/Aachen, Opel /Bochum)
- "Eine neue Stufe der Arbeiterklasse", über eine Rede des ZK, gehalten auf einer Streikversammlung in Dortmund-Barop am 1.9.
- "DVD- Interview mit Baha Targün", über die Streiks bei Ford/Köln,
- "Ein entlassener Ford-Kollege berichtet", über Streikforderungen, Abwiegelungen der Betriebsräte und Gewerkschaftsführer
- "Ein sozialdemokratischer Betriebsrat an der Arbeit", über eine Korrespondenz vom Streik bei Philips in Aachen
- "Aufruf zur Solidarität mit Baha Targün und allen anderen entlassenen Ford-Arbeitern", über das Ford-Solidaritätskomitee
- "Zweifellos richtig, aber… KBW zur selbständigen Streikführung", über KBW-Positionen zur jüngsten Streikbewegung
- "Die Arbeiter sind die Herren der Fabrik. Lohn im Sozialismus", über die ökonomischen Grundlagen des Sozialismus, die Kulturrevolution Mao und Kim Il Sung
- "Besuch bei Uli Kranzusch", über eine Solidaritätserklärung für Kranzusch
- "Der Prozess gegen Uli beginnt am 18.10.73. Prozesswelle in Bonn", über die Prozesse gegen Weiland, Fritsche, Müller und Heer
- "Aufruf des Komitees: Solidarität mit den politisch disziplinierten Stundeten und Dozenten", über das Komitee, die Gründung und deren Aufgaben an allen Universitäten in der BRD und West-Berlin
- "Resolution", über eine Resolution gegen die "Entlassung von Jugendvertretern, Betriebsräten, Vertrauensleuten und Jugendvertrauensleuten
- "Vorwärts mit der Roten Hilfe!", über die RH und deren praktische Arbeit
- "DVD- Interview mit einem alten Kämpfer der Roten Hilfe", über die RH in der Weimarer Zeit
- "Kampf den Bundeswehrhochschulen", über die Heeresoffizierschule II in Hamburg - Wandsbek

Aufgerufen wird zur zentralen Veranstaltung und Demonstration am 3.11.1973 in Dortmund unter den Parolen: "Kampf gegen Lohnraub, Arbeitshetze und Teuerung!". Geworben wird für die "Revolutionäre Gewerkschaftsopposition" 6/7, für die Schrift der KPD: "Die Kunst gehört dem Volk!" und für die "Kämpfende Jugend. Agitationsheft Nr. 1 des Kommunistischen Jugendverbandes , Jugendorganisation der KPD".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 22, Dortmund, 1. Oktober 1973.

Oktober 1973:
Es erscheint eine Ausgabe von "Dem Volke dienen" des KSV mit der Schlagzeile: "Freiheit für Uli Kranzusch!", über den Beginn des Prozesses gegen Kranzusch am 15. Oktober.
Veröffentlich wird ein Grußtelegramm von Baha Targün an Kranzusch. Wichtige Parole: "Freiheit für die politischen Gefangenen des Thieu-Regimes!", "Freiheit für Uli Kranzusch!"

Veranstaltungen sollen stattfinden: am 12.10. in Köln, Stuttgart und München, am 13.10. in Frankfurt/M., am 13.10. in Nürnberg (Gaststätte: Goldenes Kleeblatt), am 13.10. in Lüneburg (Pädagogische Hochschule), am 13.10. in Braunschweig (TU, Hörsaal S4), am 13.10. in Westberlin (Hasenheide). Demonstrationen sollen stattfinden am 13.10. in Lüneburg (Am Sande), am 13.10. in Stuttgart und Braunschweig. In Frankfurt/M. soll am 13.10. eine Kundgebung auf dem Friedberger Platz stattfinden, ebenfalls in Nürnberg und Westberlin am 16.10.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Flugblatt,o. O, Oktober 1973.

18.10.1973:
Die Nr. 23 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Freiheit für Uli Kranzusch!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Kommentar: Antizionismus und Antisemitismus", über den Nahostkrieg
- "Uli Kranzusch klagt an! Die ersten Verhandlungstage", über eine Presseerklärung der RH vom 15.10.
- "Solidaritätslied der Lüneburger Genossen für Uli Kranzusch", über das Lied: "Uli Kranzusch muss freigekämpft werden"
- "Welche Zukunft haben die Studentenkämpfe? Sich auf die Seite des Volke stellen, sich um die KPD zusammenzuschließen! Lehren aus den Hochschulkämpfen", über den Widerstand gegen die reaktionäre Formierung der Hochschulen und die Aufgaben des KSV
- "Freiheit für die Bonner Kommunisten. Rüdiger Müller: Politische Stationen", über Prozesse gegen Genossen, die wegen der Sprengung eines Satzungskonvents zu Bewährungsstrafen verurteilt wurden
- "Kampf den politischen Entlassungen! Das Dortmunder Komitee an der Arbeit", über einen Aufruf der Hochschulleitung Dortmund des KSV an die Dortmunder Studenten und das Komitee zur politischen und materiellen Unterstützung der Arbeiter: "Arbeiterjugend gegen politische Entlassungen und Gewerkschaftsausschlüsse"
- "PH- Westberlin: Kriminalisierung von Streikposten", über die Pädagogische Hochschule und den Prozess gegen 2 Studenten
- "Kreuzberg braucht eine Kinderpoliklinik. Kein Künstlerhaus ins Bethanien!", über das Bethanien- Krankenhaus
- "Bethanien Unterstützungsaktiv: Eine Studentin berichtet", über die Forderung: "Kein Künstlerzentrum ins Bethanien. Kinderpoliklinik ins Bethanien!"
- "Voneinander lernen, miteinander kämpfen!", über eine Einladung der Zelle Betriebswirtschaft des Kommunistischen Studentenbundes der Niederlande (KSB/ML) an der Technischen Hochschule in Eindhoven an Genossen der KSV Zelle Ökonomie Bonn
- "Aufruf des KJV zur nationalen Demo und zum Kongress: "Arbeiterjugend gegen politische Entlassungen und Gewerkschaftsausschlüsse" am 20. und 21. Oktober in Essen

Geworben wird für die Reihe: "Materialistische Wissenschaft", Bd. 4: "Gesundheitswesen im Klassenkampf", erschienen im Oberbaum-Verlag und für die "Indochina-Studien. Zeitschrift der Gesellschaft: Wissenschaft im Dienste der kämpfenden Völker Indochinas". Aufgerufen wird zur Demo gegen "Politische Entlassungen und Gewerkschaftsausschlüsse" am 20.10. in Köln, und zur Solidaritätsdemonstration: "Verhindert die Abschiebung ausländische Arbeiter! Sofortige Verlängerung der Aufenthaltsgenehmigung für Baha Targün!" in Köln, am 26.10.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 23, Dortmund, 18. Oktober 1973.

24.10.1973:
Die Nr. 24 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Uli Kranzusch aus der Haft entlassen!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Kommentar: Imperialistische Ehrung", über die Auszeichnungen des Friedensnobelpreises an Kissinger und Le Duc Tho
- "Genosse Uli Kranzusch aus der U-Haft freigekämpft. Zeugenvernehmung", über den Kranzusch- Prozess
- "Anklage erhebt der Genosse Kranzusch, nicht das Gericht!", über die Rede von Kranzusch vor dem Gericht
- "Schritt für Schritt zurück. KBW: Produkt des Opportunismus in organisatorischen Fragen (1. Teil)", über die Auseinandersetzung mit dem KBW
- "Als Student den Kampf der Arbeiterklasse unterstützen", über einen Westberliner Studenten, der die Agitproparbeit der KPD während des Streiks in Dortmunder Betrieben unterstützte
- "Ich werde mich nicht mehr wie bisher ausnutzen lassen", über den Bericht eines Bäckerlehrlings
- "Ferienarbeit in einem Metallbetrieb", über den Bericht eines Studenten, der in einem Dortmunder Betrieb arbeitete
- "Kreuzberg braucht eine Kinderpoliklinik!", über die Demo "Für eine Kinderpoliklinik" am 13.10. in Westberlin unter der zentralen Parole: "Vorwärts im Kampf für eine Kinderpoliklinik ins Bethanien!"
- "Gerechter und ungerechter Krieg", über Lenins "Sozialismus und Krieg"
- "Thailand: Studenten gegen den Imperialismus", über die Studentendemonstrationen vom Juni
- "Verhindert die Abschiebung ausländischer Arbeiter! Sofortige Verlängerung der Aufenthaltsgenehmigung für Bah Targün", über eine Solidemo am 26.10. in Köln,
- "FU- Berlin: Kreibich probt die Polizeiuniversität", über die FU Berlin und den Klausurenschutz durch die Polizei
- "Presserklärung des KJV", über eine Polizeiaktion Bonn, Hannover und Dortmund, "um nach Materialien des Ausschusses 'Kampf dem BRD-Imperialismus' in der Prinz-Albert Kaserne/Barsinghausen zu fahnden"

Geworben wird für die Broschüren: "Nationales Komitee: Arbeiterjugend gegen politische Entlassungen und Gewerkschaftsausschlüsse", für die Broschüre der RH: "Uli Kranzusch klagt an: Nixon Mörder, Thieu Henker, Brandt Komplize. Rede Uli Kranzusch während der ersten Prozesswoche, 15. und 16. Oktober 1973", für die "Rote Fahne" und die "Kämpfende Jugend" des KJV. Aufgerufen wird zur Veranstaltung und Demonstration "Kampf gegen Lohnraub, Arbeitshetze und Teuerung" am 3.11.1973 in Dortmund.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 24, Dortmund, 24. Oktober 1973.

31.10.1973:
Die Nr. 25 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Kampf gegen Lohnraub, Arbeitshetze und Teuerung: Demonstration: 3.11.1973 in Dortmund".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Kommentar: Politische Lösung", über den Nahen- und Mittleren Osten und die NATO
- "Studenten, reiht Euch ein in die Demonstration der KPD am 3.11"., über den Aufruf der KPD am 3.11. "zur Demonstration gegen Lohnraub, Arbeitshetze und Teuerung" in Dortmund
- "Mit dem bisschen Moos kommt kein Lehrling aus!", über den Bericht eines Dreherlehrlings
- "Als Studentin im Betrieb", über die Arbeiter einer Studentin in einem Betrieb in Dortmund während der Semesterferien
- "Ergonomie: 'Menschengerechte' Ausbeutung", über ein Interview mit der KSV- Sympathisantengruppe an der Uni Braunschweig
- "Anklage erhebt der Genosse Kranzusch, nicht das Gericht!", über Auszüge aus der Anklagerede von Kranzusch
- "Mit BRD-Geldern KZs gebaut", über die Thieu-Gefängnisse
- "Kampf der Polizeiuniversität!", über die West-Berliner PH und den Löffler Plan, die Bonner Uni und den Widerstand gegen den Einzug des Militarismus an der Uni, die Heidelberger Uni und eine Besetzung des Rektorats, über die Uni Heidelberg, die Besetzung des Rektorats und die Verurteilung von Studenten, über die Uni Braunschweig und den Prozess gegen Studenten, die eine Vorlesung verhindert hatten, über die LMU München und die Aktionen gegen das bayerische Hochschulgesetz, über die Uni Tübingen und den Streik gegen das LHG, über die Uni Nürnberg und die Streikbeschlüsse gegen das BHG, über die RUB und SoWi- Studenten, die u. a. wegen "Verleumdung" angeklagt wurden, über die Uni Kiel und die Aktionen der Studenten gegen das LHG, über die Uni Bremen und das Disziplinarverfahren gegen Jens Scheer, über die Uni Hamburg und eine Anzeige gegen Studenten die Parolen gemalt hatten. Anzeigen stellten: MSB - AStA
- "Solidarität mit Jens Scheer", über den Bremer RCDS, den KSV und die KSO (Sympathisantenorganisation des KSV), die studentische VV an der Bremer Uni vom 26.10. und die Auseinandersetzungen mit KSB, MSB und SHB
- "Aus der Rede von Jens Scheer", über Auszüge einer Anklage gegen die Unibürokratie
- "DVD - Interview mit einem Genossen aus Chile. Sie mussten revolutionär werden, sonst wären sie untergegangen", über die politische Lage in Chile
- "Freiheit für Abraham Beiene!", über einen eritreanischen Arbeiter
- "Sofortige und bedingungslose Freilassung des Eritreaners Abrahmam Beiene aus der Hupfla! Mit Drogen gegen Antiimperialisten", über die Fortsetzung des Interviews

Berichtet wird auch von der zentralen Demo des KJV "gegen den Stufenplan" am 3.2.1973 in West-Berlin. Aufgerufen wird zur zentralen Demonstration in Dortmund am 3.11. unter der Parole: "Kampf gegen Lohnraub, Arbeitshetze und Teuerung". Geworben wird für die Schrift: "Kampf dem arbeiterfeindlichen Betriebsverfassungsgesetz. Agitationsheft Nr. 2 des kommunistischen Jugendverbandes, Jugendorganisation der KPD" und die Schrift der Roten Hilfe: "Uli Kranzusch klagt an. Nixon Mörder, Thieu Henker, Brandt Komplize. Rede Uli Kranzusch während der ersten Prozesswoche, 15. und 16. Oktober". Hingewiesen wird darauf, dass der KSV in der Zeit zwischen dem 11. und dem 17. November "eine Solidaritätswoche für den Kampf des palästinensischen Volkes, gegen Zionismus und Imperialismus" veranstalten werde.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 25, Dortmund, 31. Oktober 1973.

November 1973:
Es erscheint ein Flugblatt von "Dem Volke dienen" des KSV zum Kongress "Die Wissenschaft gehört dem Volk!" mit der Schlagzeile: "Von der Arbeiterklasse lernen - Studieren und Kämpfen!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Kampf der Polizeiuniversität!"
- "Die Wissenschaft gehört dem Volk!"
- "Jeder antiimperialistische Student: 1 Arbeitstag für die Vietnamhilfe".

Unter der Parole "Die Prozesswelle rollt - Jeder Prozess ein Tribunal gegen die Brandt-Regierung!" wird zur "Aktionswoche des KSV vom 26.11.-30.11." aufgerufen.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Flugblatt, Dortmund (November 1973).

07.11.1973:
Die Nr. 26 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Kampf der Klassenjustiz".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Kommentar: Wer erpresst wen?", über die Ölpreiskriege
- "Staatsanwalt fordert 18 Monate: Freispruch für Uli Kranzusch!", über den Prozess gegen Kranzusch
- "DVD-Interview mit der Genossin Johanna Mayr", über die Kündigung der Lehrerin
- "Bonn: Die Rote Fahne vor Gericht!", über den RF- Verkauf der KSV Zelle und der Roten Zellen an der Uni Bonn und den Prozess wegen "Parteipolitische Betätigung an der Universität"
- "Köln: 900,- DM Terrorurteil gegen den Genossen Johannes Bielski!", über den Prozess gegen Bielski, der wegen Vernichtung von Wahlzetteln angeklagt wurde
- "Erlangen: Polizei in der Mensa!", über die Uni Erlangen und den Überfall der Polizei auf einen Büchertisch
- "Vorwärts im nationalen Aufbau des KSV. Regionalkomitee Niedersachsen eingesetzt", über das neue RK und die Ablösung der KSV- Sympathisantenorganisation (SO) in Braunschweig
- "Jede Kritik wird im Keim erstickt. DVD- Interview mit einer israelischen Studentin", über den Nahen Osten , Israel, Kibbuzz und die "Ideologie des Zionismus"
- "Für ein freies Jugendzentrum. Erfolgreiche Hausbesetzung in Dortmund", über das Erich-Dobhardt-Haus
- "Aus der Plattform des Aktionskreises" über Selbstverwaltung
- "Schritt für Schritt zurück. KBW: Produkt des Opportunismus in organisatorischen Fragen (Schluss)", über die Auseinandersetzung mit dem KBW
- "Geht die Fokker-Planck-Gleichung auf?", über die Jahrestagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft im September in Hamburg und den KSV auf der Tagung
- "Filmkritik: Der diskrete Charme der Bourgeoisie", über den Film von Luis Bunuel

Geworben wird für die "Kämpfende Jugend" des KJV und die Broschüre "Kampf dem arbeiterfeindlichen Betriebsverfassungsgesetz". Berichtet wird noch über die Demo der KPD "Gegen Lohnraub, Arbeitshetze, Teuerung und politische Unterdrückung".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 26, Dortmund, 7. November 1973.

14.11.1973:
Die Nr. 27 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Gegen imperialistische Wissenschaft und Klassenjustiz".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Vetters starke Worte", über Vetter, DGB-Vorsitzender
- "Abraham Beiene ist frei!", über die Freilassung von Beiene
- "MSB- Spartakus und die sozialen Interessen der Studenten", über den Marburger Sozialkampf des MSB, der "ein Exempel revisionistischer Hochschulpolitik" sei
- "Bremen: Kommunistenhetze", über eine "Provokationsveranstaltung der Spitzel- und Denunziantenbande mit dem RCDS in der Uni Bremen" gegen die KSO
- "… und seien es Faschisten…". Das Demokratieverständnis des KSB Bremen, über den KSB
- "Austrittserklärung", über den Austritt eines KSB-Genossen
- "Automation. Das heißt mehr Arbeit und weniger Lohn!", über die Automatisierung in der Produktion (Autoindustrie) und NC-Maschinen
- "… Wie sie das meiste aus uns rausholen", über eine Fallschilderung
- "Gegen Arschkriecherei - Für aufrechten Gang. Wie der KBW Reaktionäre bekämpft", über den Heidelberger KBW
- "Braunschweig", über ein Urteil gegen Studenten der TU- Braunschweig
- "Hecht muss gehen. Baugeschichte aus der Sicht der herrschenden Klasse", über den Architektur- Prof. Hecht
- "Agitkoll-Prozess in 2. Instanz: Unverschämtes Urteil bestätigt!", über einen Prozess wegen Nötigung
- "FU- Berlin", über die Agitprop des KSV vor der TU
- "Erlangen", über eine Mensabesetzung und den Büchertisch
- "Braunschweig", über den KSV und ein Büchertischverbot an der Uni
- "Polizei, Spitzel, Rausschmisse: SPD-Senat zieht gegen fortschrittliche Schüler alle Register", über Schüler der Gottfried Keller Oberschule in WB und den Aktionen des KOV
- "Weg mit dem Berufsverbot für Wim Görts!", über "2 schwebende Strafverfahren und 1 Ermittlungsverfahren bei der Bewerbung für den Schuldienst"
- "Uli Kranzusch: Schlussrede vor Gericht", über eine Rede von Kranzusch am 5.11.73
- "Unterstützt das kämpfende Vietnam!", über das Friedensabkommen, das Thieu-Regime und den Aufruf zur Teilnahme an den "Vietnam-Hilfe-Wochen " (28.11.-8.12.73) und der Vorbereitung zum "Nationalen Vietnamfest" in Frankfurt/M. am 8.12.73
- "Für ein freies Jugendzentrum. Der Kampf geht weiter!", über das Erich-Dobhardt-Haus in Dortmund und die Demo vom 3.11.

Aufgerufen wird zur Aktionswoche des KSV vom 26.11.-30.11. gegen "imperialistische Wissenschaft und Klassenjustiz".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 27, Dortmund, 14. November 1973.

22.11.1973:
Die Nr. 28 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint.

Artikel der Ausgabe sind:
- "Energiekrise?", über die Ölkrise
- "Studenten erheben Anklage: Gegen imperialistische Wissenschaft und Polizeiuniversität!", über die Hochschulreform, den HRG- Entwurf, Straf- und Ordnungsverfahren gegen Studenten wegen Störung der Vorlesungen und Hausfriedensbruch. Wichtige Parole: "Weg mit allen Straf- und Ordnungsverfahren gegen kommunistische und antiimperialistische Studenten und Dozenten!"
- "Kraf(f)t- Probe", über ein Germanistisches Seminar
- "Braunschweig: 300 Studenten gegen die Polizeiklausur der TU-Mafia!", über die studentische Vollversammlung am 13.11. an der TU- Braunschweig, die sich gegen eine "Polizeiklausur" wehrt
- "Kampf der imperialistischen Wissenschaft: Das Mekong-Projekt", über Vietnam und "Wissenschaft im Dienste des Imperialismus"
- "Griechenland: Tod dem Faschismus", über die griechische faschistische Junta
- "Jeder antiimperialistische Student: 1 Arbeitstag für die Vietnam-Hilfe: Alles für den Sieg", über Arbeitseinsätze von Studenten zur Unterstützung des vietnamesischen Volkes
- "Strahlenschutz im Kapitalismus", über einen Artikel von Jens Scheer
- "Freispruch für Heinrich Jansen!", über "Schauprozesse" "gegen angebliche Mitglieder der 'Roten Armee Fraktion'". Wichtige Parole: "Freiheit für alle politischen Gefangenen!"
- "DVD- Interview mit Uli Kranzusch: Mein Kampf als Kommunist geht auf einer höheren Stufe weiter", über die Verurteilung von Kranzusch
- "Gaullistische Saubermänner", über einen "Asterix" - Band
- "Den Marxismus sich zu eigen machen", über die Grundschulungen des KSV
- "Schluss mit den Bürgerkriegsmanövern der Polizei!", über Einsätze der Polizei gegen eine Kundgebung in West-Berlin

Geworben wird für die Broschüren "Die Studenten in Griechenland kämpfen gegen den Faschismus und Imperialismus" und "Kampf der Polizeiuniversität. Dokumentation des Komitees: 'Solidarität mit den politisch disziplinierten Studenten und Dozenten!".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 28, Dortmund, 22. November 1973.

28.11.1973:
Die Nr. 29 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint.

Artikel der Ausgabe sind:
- "Jeder antiimperialistische Student - 1 Arbeitstag für die Vietnam-Hilfe", über die "Unterstützung der Bewegung der Schüler- und Studentenjugend Südvietnams für das Lebensrecht des Volkes!"
- "Schreiben an Nguyen Dinh Thi", über ein Schreiben des Exekutivkomitees der Schüler- und Studentenbewegung im Kampf für das Lebensrecht der Völker
- "Resolution", über politische Prozesse in der BRD
- "Von der Arbeiterklasse lernen. Studieren und kämpfen", über ein Referat der ZL, gehalten zu den "Lehren der Studentenkämpfe"
- "THF- Berlin: Weg mit Bullenrektor Tippe!", über die Technische Fachhochschule, Saalverweigerung für einen Protest gegen den Tod von Georg von Rauch und Rektor Tippe
- "Klaus Fritsche musste freigesprochen werden", über die FSV Jura im Juridicum der Uni Bonn und die Verhandlung gegen Fritsche wegen "Nötigung"
- "Nürnberg: Zwei Linien im Kampf gegen die Klassenjustiz", über die Uni Erlangen- Nürnberg" und den "Widerstand gegen das zur Verabschiedung anstehende Bayerische Hochschulgesetz" (BGH)"
- "1000 DM Strafe wegen 'psychischer Mittäterschaft", über den Prozess gegen einen Genossen
- "Warum verlassen wir den KSB?", über die Austrittserklärung von Mitgliedern des KSB bzw. des Lehresympathisantenkreises des KBW (Göttingen)"
- "Vorwärts im nationalen Aufbau des KSV", über die KSV - Sympathisantengruppen Göttingen und Hannover
- "Stahltarifrunde NRW: Wenn der Lohn nicht mehr hinkommt und die Arbeitshetze mörderisch wird", über die Tarifverhandlungen in der Metallindustrie
- "Bethanien gehört uns! Kreuzberg braucht eine Kinderpoliklinik. Kein Künstlerhaus ins Bethanien!", über das Bethanienkrankenhaus
- "Ein Genosse in einem DDR-Krankenhaus", über ein Bitterfelder Krankenhaus
- "Korrespondenz eines Genossen", über die Bethanienbesetzung
- "Rezension des Buches von Dieter Duhm: Angst im Kapitalismus"
- "Verschärfung des Hamburger Erlasses: Sondervereidigung", über die Kontrolle von Studenten und Schülern durch die sog. "Sondervereidigung"
- "Äthiopien: Imperialismus und Feudalismus: Hauptschuldig an der Hungersnot", über die Hungerkatastrophe
- "Griechenland: Tod dem Faschismus", über die griechische, faschistische Diktatur

Geworben wird für die Broschüre "Kampf der Polizeiuniversität. Dokumentation des Komitees: Solidarität mit den politisch disziplinierten Studenten und Dozenten!".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 29, Dortmund, 28. November 1973.

05.12.1973:
Die Nr. 30 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Bochum: 3.000 demonstrierten".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Die DKP und die Ölkrise", über einen Artikel in der "UZ" zur Ölkrise
- "Aktionswoche ist keine leere Phrase!", über die "Aktionswoche gegen imperialistische Wissenschaft und Polizeiuniversität"
- "Bochum: Streik gegen Polizeieinsatz und reaktionären AStA!", über einen Polizeieinsatz an der RUB und den MSB- AStA
- "Nürnberg: Eselsbrücke für die Opportunisten. ''Exempel' für Kommunisten", über "eine Aktionswoche gegen die Durchsetzung des BHG an der WiSo Fakultät in Nürnberg"
- "Ein deutscher Student erlebt den türkischen Faschismus", u. a. über die "geplante Abschiebung des Streikführers von Ford, Baha Targün", den Besuch eins Studenten in der Türkei und eine "Erklärung der ATÖF
- "Berlin: Befriedungsstrategie des SPD-Senats durchbrochen", über den Löfflerplan und eine Aktionswoche des KSV an der TU
- "Aktionswoche des KSV", über die Westberliner TFH und Rektor Tippe
- "TFH: Genossen mussten freigesprochen werden", über Genossen an der TFH Westberlin, die "während des Streiks gegen den Löffler Plan kriminalisiert und von der Klassenjustiz kriminalisiert werden
- "Metalltarifrunde: 1, 20 DM mehr für alle!", über die Forderungen zur MTR und eine der Hauptforderungen: "1.200 DM Mindestlohn für alle!"
- "Humanisierung der Arbeitswelt? Das Modell Volvo: Selbstbestimmung bei Schweißauspressung!", über die "Fertigungsmethode im Automobilbau bei Volvo"
- "Bullen-Rektor Rothert droht KSV- Genossen mit Hausverbot!", über die Bonner Uni, ein Redebeitrag des KSV und Rektor Rothert
- "Kein Rederecht für Militaristen an der Uni", über eine Militaristenveranstaltung an der Bonner Uni
- "KZ-Psychiatrie an der Uni-Klinik Eppendorf", über UKE in Hamburg
- "Aufruf der Initiative für das Komitee: "Weg mit dem Sonderforschungsbereich 115! Kampf der imperialistischen Friedens- und Konfliktforschung!", über das Psychiatrische der Uniklinik in Hamburg-Eppendorf
- "Warum wir gegenwärtig nicht für 'mehr BAföG kämpfen", über die BAFöG- Kampagne und den sog. "Sozialkampf"
- "Baden-Württemberg: Für einen fortschrittlichen AStA!", über die Uni Tübingen, die Neuwahlen zu SP und AStA und den KSV, der die "Initiative für einen fortschrittlichen AStA" gründet
- "Arbeitsmusik. Doping für Lohnsklaven?", über industrielle Arbeitsmusik
- "Solidarität mit dem Kampf des persischen Volkes!", über die iranische Opposition
- "Hände weg von der CISNU!", über die CISNU, die FIS und die Forderungen: "Freiheit für die politischen Gefangenen im IRAN!, "Weg mit den Verbotsdrohungen gegen die FIS!"

Geworben wird für die Broschüre "Kampf der Polizeiuniversität. Dokumentation des Komitees: Solidarität mit den politisch disziplinierten Studenten und Dozenten!".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 30, Dortmund, 5. Dezember 1973.

12.12.1973:
Vermutlich erscheint zum 10.12. ein Flugblatt von "Dem Volke dienen" der Zentralen Leitung des KSV mit der Schlagzeile: "Weg mit dem Verbotsantrag gegen den KSV!", über die Fraktionssitzung der CDU des Westberliner Abgeordnetenhauses am 4.12. "auf Verbot des Kommunistischen Studentenverbandes".

Aufgerufen wird zur Demonstration in Westberlin am 11.12.73 u. a. unter den Parolen: "Weg mit dem Verbotsantrag gegen den Kommunistischen Studentenverband!", "Kampf der Illegalisierung antiimperialistischer und Kommunistischer Organisationen!", "Für freie politische Betätigung!".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Flugblatt (Weg mit dem Verbotsantrag gegen den KSV!), o. O., o. J. (10. Dezember 1973).

12.12.1973:
Die Nr. 31 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Kein Verbot des KSV!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Kreibichs Volksgemeinschaft", über die FU, die Aktionswoche des KSV und die Erklärung des FU-Präsidenten
- "Kein Verbot des KSV!", über den Verbotsantrag der CDU "auf Verbot des KSV und die Verbotsdrohung des regierenden Bürgermeisters Schütz auf dem SP-Landesparteitag in Westberlin"; Parolen dazu sind u. a: "Weg mit dem Verbotsantrag gegen den KSV!", "Für freie politische Betätigung in Ausbildung und Beruf!"
- "Die geschlossene und entschlossene Front der Verteidiger von Wahrheit und Freiheit", über die FU und ihr 25-jähriges Bestehen, über eine Podiumsdiskussion, zu der der KSV aufruft unter dem Motto: "25 Jahre Universität im Dienste des Imperialismus!", über einen Artikel von Löwenthal in der FAZ
- "Spitzel- und Denunziationschef Koenigs - Raus der TU!", über Prof. Koenigs, die TU und eine Solidaritätsveranstaltung der KPD am 9. 11.
- "TFH- Berlin: Haller auf die Anklagebank!", über die TFH und den "Denunzianten Haller
- "Bochum: weg mit dem reaktionären SLH-RCDS AStA", über die RUB und den KSV, der zum "Sturz des reaktionären AStA" aufruft
- "Tübingen: Langguth abgeblitzt!", über Gerd Langguth, den RCDS an der PH Reutlingen und die Verhinderung einer Veranstaltung mit Langguth durch den KSV
- "Arte e Cultura al Servizioo del popolo. Rundreise der Lega del Vento Rosso durch die BRD", über die Rundreise einer Singgruppe aus Italien durch die BRD
- "Ein Genosse erlebt die Singgruppe der Lega del Vento Rosso in Lippstadt", über den Bericht eines Teilnehmers an einer Veranstaltung mit der Singgruppe
- "Sonderforschungsbereich 115 der Uni-Klinik Hamburg-Eppendorf", über den SFB 115 und das Tribunal des KSV. Die Parole dazu lautet: "Sofortige Auflösung des SFB 115!"
- "KZ-Psychiatrie", über das SFB 115 und deren Ziele
- "Zwei Linien im Kampf gegen die Berufsverbote", über DKP, MSB und KBW-Positionen zu den Berufsverboten
- "Der SFB 115 ist Teil der Friedens- und Konfliktforschung", über die Aggressionsforschung der BRD
- "Der 'Sozialkampf' der KBW- Menschewisten", über die KBW-Positionen zur Sozialkampagne (BAFÖG) an den Unis (hier: Gießen, Frankfurt/M.)
- "Kommt zum nationalen Solidaritätsfest der Vietnamhilfe am 15.12. In Frankfurt (Uni-Mensa)", über ein Fest der Vietnam-Hilfe

Geworben wird für den "Bildkalender 1974 der Roten Hilfe". Aufgerufen wird, für die "Vietnam-Hilfe" zu spenden.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., Nr. 31, Dortmund, 12. Dezember 1973.

12.12.1973:
Vermutlich erscheint zum 12.12. ein Flugblatt von "Dem Volke dienen" mit der Schlagzeile: "Westberlin: CDU und SPD fordern Verbot des KSV. Weg mit dem Verbotsantrag!", über den Beschluss der CDU-Fraktion des Westberliner Abgeordnetenhauses am 4.12. zum "Antrag auf Verbot des Kommunistischen Studentenverbandes".

Aufgerufen wird zum Kongress des KSV: "Die Wissenschaft gehört dem Volk!", der vom 2.-3.2.1974 in Hamburg stattfinden soll.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 2. Jg., (Flugblatt), Dortmund (12. Dezember 1973).

10.01.1974:
Die Nr. 1 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit den Schlagzeilen: "Kein Verbot des KSV! Solidarität hilft siegen!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "So wie es ist, bleibt es nicht!", über die SPD-Regierung, die Ölkrise und vielerlei Unbehagen
- "Zur Abwehr des KSV- Verbots. Breite Solidaritätsfront errichten!", über Solidaritätsaktivitäten gegen ein KSV- Verbot
- Resolution", über die KSV Politik und die Verbotsdrohungen
- "Bundesgerichtshof: Parteieigenschaft der KPD bestätig!", über ein Urteil des BHG bezüglich der KPD
- "Die Solidaritätsfront wächst!", über Solidaritätsresolution zum Verbot des KSV (FU, Aachen, Bonn, Münster, Dortmund, Hamburg, Kiel und München)
- "Der Spiegel: das Elend der Wahrheit und das wahre Elend eines 'deutschen Nachrichtenmagazins'", über den "Spiegel" und seine Hetzte gegen den KSV
- "NOFU eröffnet Kesseltreiben gegen Wittkowsky!", über die TU und Wittkowsky
- "Sonderverhör für Lehramtskandidaten", über Befragung von Referendaren
- "Johanna Mayr wiedereinstellen!", über die Kündigung einer Lehrerin und die Aufhebung ihrer Kündigung
- "Die Wissenschaft gehört dem Volk. Thesen des KSV", über 11 Thesen zu "formalisierten Wissenschaften" an den Hochschulen
- "BFdW- Dozentin schlägt zu", über die Uni Heidelberg, die Germanistik-Studenten und eine Dozentin des BFdW
- "Schluss mit der KZ-Forschung. Der Kampf gegen den SFB 15", über die Zelle Medizin des KSV an der Uni-Klink-Eppendorf
- "Frankfurt: Engels-Konflikt: Geschichte einer planmäßigen Provokation", über Prof. Wolfram Engels, die Frankfurter Uni und den KSV
- "Köln,er Vietnam Prozess: Die Polizei führt das Wort!", über den Köln,er Vietnam Prozess
- "Sofortige Freilassung de ATÖF- Genossen!" über die Verhaftung von 2 türkischen Antifaschisten am 17.12.73
- "Schah -Söldner überfallen Dhofar", über die Invasion von Truppen des Schah-Regimes auf das Gebiet von Dhofar
- "Das Schah-Regime: Wachhund der Imperialisten am Persischen Golf", über die "persische Marionettenregierung"
- "Spanien vom Erzfaschisten Blanco befreit!", über das Attentat auf Blanco am 20.12.73

Geworben wird für die Broschüren des KSV: "Dokumente und Analysen imperialistischer Forschung (1)", "KZ-Psychiatrie: Weg mit dem Sonderforschungsbereich 115". Aufgerufen wird zum KSV-Kongress: "Die Wissenschaft gehört dem Volk", am 31.1./1.2. in Frankfurt/M.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 3. Jg., Nr. 1, Dortmund, 10. Januar 1974.

16.01.1974:
Die Nr. 2 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Freispruch für die Angeklagten im Kölner Vietnamprozess!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Dogmatismus und Sektierertum", über "Kämpfe an den Hochschulen", den AStA Bochum und die "reaktionäre Formierung der Sozialdemokratie"
- "Köln,: Staatsanwalt beantragt 12 Monate ohne Bewährung im Vietnamprozess", über den Kölner Vietnamprozess und beantragte Haftstrafen zwischen 7 und 12 Monaten
- "2 Außerordentliche Delegiertenkonferenz des KSV erfolgreich durchgeführt!", über 2 außerordentliche DK des KSV am 5. und 6 Januar in Nürnberg
- "Frankfurt: Der Engelskonflikt wurde zum 'Fall Kantzenbach'. WiWi- Studenten ausgesperrt!", über eine Engels-Vorlesung an der Uni, den Rektor Kantzenbach und WiWi-Studenten, die von einer Vorlesung ausgeschlossen wurden
- "Braunschweig: Neuer Höhepunkt im 'Hecht-Konflikt' - Aussperrung", über eine Baugeschichtsvorlesung bei Prof. Hecht, einem Polizeieinsatz "beim Prüfungsboykott der Hecht'schen Baugeschichte" und der Forderung: "Keine Vorlesungen, keine Prüfungen bei Hecht!"
- "'Bochum: Nach Streik-Relegationsdrohungen", über die Bochumer Uni und den Polizeieinsatz vom 29.11.1972
- "Bonn: 'Hörsaal 9-Prozesse'", über ein Teach-In des KSV am 17.4.73 und die Anklage wegen eines "gemeinschaftlichen Hausfriedensbruch"
- "Kampf den Berufsverboten", über Berufsverbote, den West-Berliner Senat, TU-Präsident Wittkowsky und die Agitation der Zelle des KSV. Angehängt ist ein Schreiben des "Senators für Schulwesen, Berlin"
- "Hildesheim: Aufbau der Solidaritätsfront", über die Uni Hildesheim und die "Solidaritätsfront gegen das drohende KSV- Verbot"
- "Johanna Mayr: Widereinstellung erkämpft!", über die fristlose Kündigung von Johanna Mayr am Schwarzenberg Gymnasium in Hamburg-Harburg und die Verhandlungen vor dem Arbeitsgericht
- "Zum VDS-Sternmarsch: BAFöG nicht als Schweigegeld!", über einen Sternmarsch nach Bonn und die Initiierung durch den VDS
- "Solschenizyn - Ein Märtyrer für die Freiheit?, über das Buch von Solschenizyn: "Archipel Gulag"
- "Frankfurt: Verbot der CISNU - Demonstration erfolgreich durchbrochen!", über die Frankfurter CISNU Demo vom 12.1.1974

Aufgerufen wird zum "Kongress: Die Wissenschaft gehört dem Volk", der vom, 31.1.-1.2. 1974 in Frankfurt/M. stattfinden soll. Geworben wird für das "Aktionsprogramm des KSV" und die wissenschaftliche Zeitung des KSV "Wissenschaft im Klassenkampf (2)" sowie den "Sonderdruck": "Dokumente und Analysen imperialistische Forschung (Nr. 1): Sonderforschungsbereich 115: Uni Klinik Hamburg: KZ-Psychiatrie".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 3. Jg., Nr. 2, Dortmund, 16. Januar 1974.

23.01.1974:
Die Nr. 3 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit den Schlagzeilen: "Universität Frankfurt im Streik! Freispruch für Rüdiger Müller und alle anderen Angeklagten im Vietnamprozess!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Uri Geller - Der Zauberer", über Geller und die Parapsychologie
- "Die fortschrittliche Studentenbewegung braucht einen starken KSV! Aufruf an alle demokratischen und sozialistischen Studenten", über ein mögliches Verbot des KSV
- "Angaben zur Person: Genosse Matthias - Mitglied der ZL", über einen leitenden Funktionär des KSV
- "Kölner Vietnamprozess: Freispruch für Rüdiger Müller und alle anderen Angeklagten!", über den Prozess in Köln, gegen Müller und andere Angeklagten
- "Frankfurt: Streik!", über die Uni Frankfurt/M. und den Streik der Studenten
- "Braunschweig", über einen Streik der Hochschullehrer gegen den KSV an der Architekturabteilung der TU- Braunschweig
- "München: Weg mit dem Büchertischverbot!", über das bayerische Hochschulgesetz und ein Büchertischverbot
- "Vorwärts in der Organisierung der Solidarität!", über Initiativen gegen ein KSV- Verbot, über Frankfurt/M., den KSV und die Mobilisierung einer "breiten Solidarität", über die Braunschweiger Initiative: "Für freie politische Betätigung!" (Unterzeichner: Fachschaftsrat Architektur, Buchhandlung 'Wilhelm Bracke', Komitee: "Solidarität mit den politisch disziplinierte Studenten und Dozenten"
- "Die 'saubere Folter'", über das RK Wasserkante und den SFB 115 an der Hamburger Uni
- "Bündnis mit 'nützlichen Idioten?'", über die sozialdemokratische Hochschulreform und die Schmiedung eines Bündnisses gegen ein Verbot des KSV
- "Bochum: Kampf der bürgerlichen Sozialwissenschaft!", über die RUB und die Fachschaft Sozialwissenschaft, die vom 21.1. -28.1. eine Aktionswoche "gegen die verschärfte politische Unterdrückung und gegen die Durchsetzung des Statistikdiktats" durchführte. Mitbeteiligt waren: KHI und KSV
- "26.1.: Internationaler Vietnamtag in Westberlin zum 1. Jahrestag des Pariser Friedensabkommens", über den 27. Januar 73 (Auszüge aus der Gemeinsamen Erklärung zum 1. Jahrestag des Pariser Friedensabkommens)
- "Massenaktion der indonesischen Jugend gegen Imperialismus und Faschismus", über Indonesien und den Massenwiderstand der Studenten der indonesischen Universität Djakarta
- "Hochschulleitung des KSV in Bremen eingesetzt!", über eine Hochschulleitung der ersten Zelle des KSV (GW-Lehrerbildungsbereich)
- "Die Wissenschaft gehört dem Volk!", über den Kongress des KSV

Aufgerufen wird zum "Kongress: Die Wissenschaft gehört dem Volk!", der zum Beginn des SS stattfinden soll. Ein "Vorbereitungskongress" soll am 1.2 1974 in Frankfurt/M. stattfinden. Geworben wird für die Schrift: "Die Wissenschaft gehört dem Volk. Dokumente und Analysen imperialistischer Forschung (Nr. 1)" und "Wissenschaft im Klassenkampf 3/4".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 3. Jg., Nr. 3, Dortmund, 23. Januar 1974.

30.01.1974:
Die Nr. 4 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit den Schlagzeilen: "Verhindert die Ermordung der persischen Patrioten!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Viel Lärm um nichts!", über den Bundeskongress der Jusos
- "Hochschulreform gleich Wissenschaftsreform?", über den Streik an der Uni Frankfurt/M., an der Gießener PH, an der Uni Heidelberg und an der RUB, über die Hochschulreform, Reformen, die kritische Theorie und den KSV - Thesen zu Idealismus und Metaphysik
- "Die bürgerliche Psychologie hat kein Recht, sich Wissenschaft zu nennen", über "Thesen zum Forum Psychologie und Erziehungswissenschaften"
- "Theorie und Praxis der Sozialarbeit", über Thesen zur Sozialarbeit der Zelle an der Fachhochschule für Sozialarbeit (FHSS) in Westberlin
- "Korrespondenz", über einen Erfahrungsbericht über die Jugend-Gerichtshilfe (JHG)
- "Anmerkungen eines Genossen zu den Wissenschaftsthesen des KSV", über eine Entgegnung auf die Thesen des KSV gegen die imperialistische Wissenschaft
- "Giessen: Streik!", über einen Streik an der Giessener Uni
- "Frankfurt: Kantzenbach und Osswald eskalieren", über einen unbefristeten Streik an der Uni Frankfurt/M.
- "Heidelberg: Relegationen und Strafverfahren", über die Heidelberger Uni, die KHG und den KSV und über den Prozess in Tübingen gegen Michael Latz
- "Ein nachgeholtes Exemplar", über, den Prozess gegen drei Physikstudenten und einem Mathe - Studenten an der TU Westberlin
- "Berlin: Prüfungsverschärfung an der TFH", über die THF und die Durchfallquote im Fachbereich 12 und 13 und über die KSV- Zelle Gauss - Beuth, wo der KSV eine regelmäßige Diskussionsrunde eingerichtet hat
- "Flugblattverteilen= Terrorismus= 200,- DM Strafe", über das Flugblattverteilen an Berliner Schulen und über einen Strafbefehl deswegen
- "Ein weiterer Schritt zur Festigung der Abwehrfront", über die Formierung der Hochschulen
- "Wittkowsky bleibt im Amt!", über eine Erklärung des KSV gegen Wittkowsky an der TU Westberlin
- "185 Mark sind schon zu knapp. Wir gehen davon nicht mehr ab!", über die ÖTV- Tarifverhandlungen
- "Klassenkämpfe in Italien", über eine "Rundreise eines Genossen der PC /ML) I vom 4.-8. Februar!, Westberlin, Frankfurt, Bonn, Hamburg und Braunschweig"
- "Internationaler Vietnamtag", über Wilfried Burchett auf der Pressekonferenz am 27.1".
- "Weg mit dem Gesinnungsurteil im Kölner Vietnamprozess!", über die Prozesse, die als "Schauprozesse" bezeichnet werden
- "Hoch die internationale Solidarität!", über den "Internationalen Vietnamtag" in Westberlin zum Jahrestag des Pariser Friedensabkommens

Geworben wird für die "Dokumente und Analysen imperialistische Forschung (Nr. 1): Sonderforschungsbereich 115: Uni Klinik Hamburg: KZ-Psychiatrie" des KSV.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 3. Jg., Nr. 4, Dortmund, 30. Januar 1974.

11.02.1974:
Die Nr. 5 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Kein Verbot des KSV! Für Freiheit der Rede und Kritik! Weg mit dem Ordnungsrecht!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Englische Krankheit!", u. a. über einen "Spiegel"-Artikel zu England
- "Freiheitlich Demokratische Grundordnung". Legitimationsformel für den Abbau demokratischer Rechte", über die bundesrepublikanische Verfassung
- "Zu unserer Politik in der BAFöG-Kampagne", über die Ausrichtung des KSV beim Kampf um die Ausbildungsförderung
- "ÖTVler streiken!", über die Uni Frankfurt und einen Streik "gegen das Ordnungsrecht und die permanenten Polizeiüberfälle"
- "Kiel: Auf Diskussion steht Knast", über die Uni Kiel und die "Kämpfe gegen die Verabschiedung des Landeshochschulgesetzes"
- "Eingespielte Justizmafia in Köln,: 4X500 DM Geldstrafe!", über die Kölner PH und die Verurteilung von Studenten , die sich am Kampf "für die Zurücknahme der außerordentlich reglementierten Studien- und Prüfungsordnung" beteiligten
- "Lüneburg: Verschärfte Prüfungsbestimmungen! Fachschaftsausschuss gegründet!", über die PH Lüneburg und eigene3 Lehrveranstaltungen von Assistenten
- "Frankfurt: Polizei probt Besetzung der Universität", über den Streik von Studenten an der Frankfurter Uni "für die Zurücknahme der verhängten Strafverfahren und gegen das drohende KSV- Verbot" und den Kampf gegen das Ordnungsrecht
- "Das Auge des Gesetzes sitzt im Gesicht der Herrschenden", über das RK Niedersachsen des KSV, die TU- Braunschweig und die Verurteilung von Studenten, die bei einer Probevorlesung versucht hatten, "über Ursachen und Ziele des gerade in einer Urabstimmung mit Mehrheit beschlossenen Streiks an der TU- Braunschweig zu diskutieren"
- "Erster Angriff auf Assistenten!", über die Braunschweiger Zeitung und ihre Hetze gegen den KSV, die TU- Braunschweig und Rektor Hinze
- "Solidaritätsveranstaltungen in Göttingen", über die Sympathisantengruppe des KSV in Göttingen und eine Protestveranstaltung an der PH "gegen ein Verbot des KSV"
- "… und Lemgo …", über eine Soli-Veranstaltung in Lemgo auf Initiative der Roten Zellen im Lemgoer Studentenclub
- "Wittkowsky bleibt im Amt!", über den TU-Präsidenten Wittkowsky
- "Lauft nicht ins ausgeklappte Messer", über den FB der Uni Münster und Prof. Henningsen
- "Nichts dazugelernt!". Rezension 'Lenz' von Peter Schneider", über das Buch von Schneider
- "Die Kunst der neuen Bourgeoisie. Zu R. Hiepes Kompendium: 'Die Kunst der neuen Klasse'", über Hiepes Buch: "Die Kunst der neuen Klasse"
- "Vorbereitungskonferenz: Radikal die bürgerliche Wissenschaft kritisieren!", über die in Frankfurt/M. stattgefundene "Vorbereitungskonferenz für den Kongress: 'Die Wissenschaft gehört dem Volk'" am 1. Februar 1974 in Frankfurt/M.
- "Wie Herr Popper 'positiv' das Dogma erledigt, oder der wertfreie Antikommunismus", über den britischen Philosophen
- "Westberlin: Der SPD-Senat beschleunigt die Formierung. RVO: (Löfflerplan 2)", über den SPD-Senat und die Verschärfung des Ordnung
- "Bonn: Klopfkursklausur erfolgreich abgewehrt", über die KSV- Zelle Medizin an der Bonner Uni und die Agitation gegen eine Abschlussklausur
- "Helga Schuster: Maos 'Erziehungsrevolution'. Was bringt sie den Hochschulen? Ideologische Schutzimpfung für DDR-Jugend", über die FDJ-Zeitung für die Studenten der DDR, "Forum" und den Artikel gegen Maos Erziehungssystem
- "Uneingeschränkt alle Berufsverbote bekämpfen!", über den Kampf gegen die Berufsverbote
- "England: Bergarbeiter im Streik", über den englischen Bergarbeiterstreik
- "DVD- Interview mit dem Genossen Mauro von der PC(ml)I, Redakteur von 'servire il popolo", über ein Interview mit dem Genossen Mauro
- "Freiheit für alle politischen Gefangenen im Iran'", über ein DVD- Interview mit der CISNU
- "Akkord ist Mord", über die Akkordarbeit
- "Rettet das Leben von Salvador Puig Antiche!", über das Todesurteil und die Militärprozesse gegen weitere Mitglieder der MIL (Iberische Befreiungsbewegung)

Geworben wird für "Wissenschaft im Klassenkampf", Ausgabe 3/4.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 3. Jg., Nr. 5, Dortmund, 11. Februar 1974.

14.02.1974:
Es erscheint ein Flugblatt als "Sonderdruck" von "Dem Volke dienen" des KSV mit der Schlagzeile: "Die demokratischen Studentenbewegung muss sich wehren", u. a. über den Kampf für mehr Bafög, KSV Verbot und Studienordnung. Parolen sind: "Für freie politische und wissenschaftliche Betätigung!", "Kein Ordnungsrecht!", Kein Verbot des KSV und der CISNU!".

Aufgerufen wird zur Diskussionsveranstaltung des KSV, vermutlich heute, zum Thema: "Was bringt uns die Novellierung und RVO?".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 3. Jg., Sonderdruck, o. O., o. J. (14. Februar 1974).

März 1974:
Es erscheint eine "Sondernummer" von "Dem Volke dienen" des KSV mit der Schlagzeile: "Frankfurt ist überall".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Wer terrorisiert wen?", über die Zerstörung von besetzten Häusern in Frankfurt/M. und den Frankfurter SPD- Magistrat
- "Es war wie im Bürgerkrieg", über eine Dokumentation der Besetzung der Häuser in Bockenheimer Landstraße
- "Nacht- und Nebelaktion der Politrocker", über die Räumung der Häuser und die Aktionen der Polizei
- "Es war wie im Bürgerkrieg … geführt gegen die Bürger… im Auftrag des Kapitals", u. a. über die Demonstrationen gegen die Räumung der Häuser
- "5. 000 Demonstranten durchkreuzen die Pläne des Magistrats", über die Demo am 23.2.
- "Rote Hilfe. Ein Genosse berichte", über den Bericht über die Demo durch ein Mitglied der RH
- "Protokoll unserer Festnahme", über den Ermittlungsausschuss, der auf Initiative von Gerhard Zwerenz und Jürgen Roth gegründet wurde
- "… Und das Problem stellt sich wieder schärfer als damals vor 2 Jahren, welche Rolle eine politische Avantgarde eigentlich spielen kann …", über ehemalige Bewohner der besetzten Häuser, den Häuserrat und ein Gespräch mit "DVD"
- "Der Häuserkampf sprengt die Integrationsversuche des SPD-Magistrats", über den Häuserkampf in Frankfurt/M. und neue Besetzungen vom 2.12.-31.7.
- "Antwort auf Wucher- und Verwüstung", über die Zerstörung der Häuser im Frankfurter Westend
- "Frankfurt ist überall", über Spekulanten, SPD- Magistrat und kapitalistische Städteplanung
- "Wir wollen alles, aber wie?", über den Frankfurter Häuserkampf, die Wohnungsfrage und den "Revolutionären Kampf"
- "DVD- Interview mit Genossen der Ortsleitung Frankfurt der KPD", über ein Interview zum Häuserkampf
- "Wohnungskämpfe in Italien", über den Häuserkampf in Mailand

Geworben wird für den Programmentwurf der KPD.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 3. Jg., Sondernummer (Frankfurt ist überall), Dortmund, März 1974.

17.04.1974:
Die Nr. 6 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Rettet die beiden Genossen der EKKE aus den Händen der griechischen Faschisten!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "China, der Deutschen Presse Märchenland", über "Spiegel" - Artikel zu China
- "Tod den faschistischen Tyrannen und Mördern!", über die griechische faschistische Junta und die Parole: "Freiheit für Christos Bistis und Petros Stangos!"
- "Vahap Aslan muss bleiben", über einen ATÖF- Vorstandsmitglied
- "Gegen Entrechtung ausländischer Studenten", über ausländische Studenten in der BRD
- "Bochum: 1:0 für die Sowis an der RUB. Spaltungsmanöver gescheitert", über die Forderung der Sowi-Studenten an der RUB "nach Abschaffung einer Statistikklausur",, einem Polizeieinsatz im letzten November, ein Streikaktiv des KSV, die KHI des KBW
- "Kiel: Die Wahrheit sagen kostet 300 DM!", über den Prozess gegen zwei AStA-Mitglieder
- "KSV - Sympathisantengruppe Lemgo: Streik an der FH- Lippe", über den Bildhauer Theodor Henke und seine Nichtberücksichtigung für eine Assistentenstelle an der FH- Lippe
- "KSV - Sympathisantengruppe Bielefeld: Skrupel in der 'Wirtschaft' fehl am Platz", über Uni Bielefeld und die KS V Sympathisanten
- "KSV - Heidelberg: Schießerlass jetzt auch für Tutoren", über die Uni Heidelberg und den KSV, sowie die Diskussion um Tutorenprogramme und Wahl der Tutoren
- "Der Programmentwurf zum Leitfaden der Praxis machen!", über die Rede eines Genossen des RK Westberlin
- "Wir sind hart im Nehmen… Jetzt erst recht für freie, selbstverwaltete Jugendzentren!", über die "Putte", dem selbstverwalteten JZ im Wedding
- "Kommunisten sind keine Roboter", über die Hochschulpolitik des KSV und Arbeits- und Gesundheitspläne
- "Das Rote Kreuz im Tross der Aggressoren", über das DVD - Interview "mit einer Krankenschwester, die in Vietnam gearbeitet hat"
- "Weder SPD noch CDU. Sozialismus heißt die Alternative!", über die Politik von SPD, CDU und den Programmentwurf der KPD
- "Unten das Rote: Die harte Arbeit, oben das Goldene, die Intelligenz", über einen Reisebericht aus der SU
- "Nicht nur die Polizei, sondern das System ist korrupt. Filmkorrespondenz", über den Film "Serpico" von Sidney Lumet
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 3. Jg., Nr. 6, Dortmund, 17. April 1974.

24.04.1974:
Die Nr. 7 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "1. Mai: Arbeitereinheit, Volkseinheit für den Sozialismus!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Kartellamt contra Monopole: Antimonopolistischer Kampf der SPD - Regierung?", über Artikel in den bürgerlichen Zeitungen zu den Vorgängen um das Kartellamt contra Ölkonzerne
- "Für die Aktionseinheit aller linker Studenten zum 1. Mai", über das Flugblatt der Hochschulleitung des KSV in Heidelberg zum 1. Mai und die Schmiedung einer Aktionseinheit und die Losung: "Gegen Monopolkapital und Brandtregierung. Arbeitereinheit, Volkseinheit - für den Sozialismus!"
- "Korrespondenz: Opel - Arbeiter von Bullen verhaftet", über die Entlassung des Opel - Mitarbeiters Maack und die Verhaftung eines Opel Arbeiters von der Polizei
- "Jetzt reichts! Schon wieder Sonderverhöre!", über Lehramtskandidaten, Referendaranwärter und "Sonderverhöre" vor dem Schulsenator in Westberlin
- "KSV- Verbot ad acta?", über politische Unterdrückung, die RUB und das dortige Vorgehen von Biedenkopf gegen den KSV
- "Solidarität hilft siegen!", über ein Gruß an den KSV durch Kröcher - Tiedemann
- "Schaubühne gegen Verbot des KSV", über eine Resolution der Schaubühne zum Verbotsantrag gegen den KSV
- "Studenten in aller Welt an der Seite der kämpfenden Völker: Habt Mut zu kämpfen, habt Mut zu siegen!", über den 1. Mai und den Aufruf des KSV überall "gegen imperialistische und faschistische Unterdrückung" zu kämpfen
- "Birminghamer Studenten", über eine Resolution von Studenten der Universität Birmingham gegen das Verbot des KSV
- "Malachy McGorran (IRA) in Bochum: Veranstaltung zum Kampf des irischen Volkes", über den irischen Befreiungskampf und eine Veranstaltung mit dem SinnFein Vertreter Malachy McGorran am 30.4. in der RUB (HZO 40)
- "Chile: Pinochets Soldateska am Werk!", über den Terror der chilenischen faschistischen Junta
- "Emanzipation & politische Arbeit. Zum Spontikongress in FfM"., über einen Rundbrief des SB, die Diskussion im KSV über den Kongress
- "Schwangere Frauen sind keine Versuchskaninchen", über "Schweinereien des Deutschen Krebsforschungszentrums"

Geworben wird die Schrift des KSV: "Unterstützen wir den Kampf der Völker. Lernen wir vom Kampf der Völker: Chile. Materialien für die Antiimperialistischen Arbeitskreise des KSV" und für Schriften aus dem "Verlag Rote Fahne" (u. a. "Die Bolschewisierung der KPD", Kim Il Sung: "Ausgewählte Reden und Aufsätze", "Gegen Monopoldiktatur und Volksdemokratie").
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 3. Jg., Nr. 7, Dortmund, 24. April 1974.

04.05.1974:
Die Nr. 8 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "1. Mai 1974: Pfiffe für Festtagsredner. Zehntausende unter den roten Fahnen des Klassenkampfes!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Der kleine Dicke, oder: Was man können muss, um in der SPD hochzukommen", über den "Fall Guillaume", die SPD und die SED
- "Brandt: Weder Gewerkschafts- noch Unternehmerstaat…", über 1. Mai Demonstrationen und die Reden von Politikern
- "SEW-Aufklärung zum 1. Mai", über die SEW- Hochschulgruppe an der TU- Berlin
- "Die Relegationsmaschine wird geschmiert!", über die Zelle Physik des KSZ an der TU Berlin, die sich gegen die "NoFu" wendet
- "Weg mit dem Ordnungsverfahren gegen Eckard Rose!", über die Uni Marburg und Ordnungsverfahren
- "KSV Zelle Physik TU Berlin: Gegen die Fachidiotie des Anfängerpraktikums. Für das Projektstudium kämpfen!", über die KSV - Zelle an der TU Berlin
- "KSV - Sympathisanten Lemgo: SHB, MSB, AStA: Bürgerliche Machtpolitik statt Studentenvertretung!", über die FH Lippe, den AStA (SHB, MSB) und ein "Aktionsprogramm", das vom KSV kritisiert wird
- "KSV -Zelle Jura Hamburg: Militaristen raus aus der Uni! Weg mit den Bundeswehrhochschulen!", über die KSV Zelle Jura in Hamburg, das Seminar: "Fragen der Bundeswehrverwaltung" und die Gründung einer Aktionsgruppe (Fachschaftsrat Jura (SHB, MSB), AStA (MSB/SHB), BdWi, IK gegen die BWHS (DFU), KSV, SSG (KBW), SSB (KB- Nord), SHB, MSB
- "Die Tradition aller toten Geschlechter lasten wir ein Alp auf den Gehirnen der Lebenden' (Marx)", über Bebel und Lenin "gegen Idealismus in der Emanzipationsfrage"
- "Phnom Penh wird befreit gegen Nixons Vergeltungsdrohung", über die roten Khmer
- "Hucky und der Spion. Wie der Arbeiterbund den ideologischen Kampf führt!", über den AB, den Regensburger Rote Fahne- Freundeskreis, den KSV und die RFS und über Plakataktionen
- "Wir lassen uns den RUB- PUB nicht nehmen!", über die RUB und einen PUB, den SLH, RCDS und AStA "für geschlossen erklärt" hatten
- "Slavist im RUB-Dschungel. Ratlos!", über Russisch Seminare an der RUB
- "26. MV des VDS und SVI: VDS: Sabotage und bürokratischer Kompromiss", über die 26. MV, die Hochschulgruppierungen, MSB und SHB, LHV und KSV, der eine Resolution einbringt: "Kein Verbot des KSV!"
- "SVI: Mehrheitsfraktion konnte sich behaupten", über die Situation des SVI, die Mehrheitsfraktion, die Aufgaben des SVI und den KSV, der sich "an der Umsetzung der Hauptresolution" beteiligen will
- "DVD-Redakteur bespitzelt!", über das K-14
- "Brief an die Redaktion", über einen Leserbrief aus München

Geworben wird für das "Aktionsprogramm der KPD", für das "Programm der Kommunistischen Partei Deutschlands" (Entwurf), für die "RPK" und Schriften aus dem "Verlag Rote Fahne" sowie für die "20. Oberhausener Kurzfilmtage".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 3. Jg., Nr. 8, Dortmund, 4. Mai 1974.

08.05.1974:
Die Nr. 9 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Tod dem Faschismus in Griechenland! Holt die Gefangenen raus!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Brandt gescheitert: Das Gespann der Volksfeinde wird gewechselt", über den Rücktritt von Brandt wegen der Affäre Guillaume
- "Offensiv gegen Sonderverhöre und Berufsverbote", überpolitische Entlassungen Gewerkschaftsausschlüsse und politische Disziplinierung
- "Hände weg vom politischen Mandat", über die Reform der Verfassten Studentenschaft, die KSV Zelle Physik (TU - Westberlin) und die Parolen: "Kampf der Zerschlagung der Organe der Verfassten Studentenschaft!", "Für das politische Mandat!"
- "Studienberatung: Mehr als nur Tipps", über die Studienberatung für die Fachbereiche
- "KSV- Zelle Architektur, TU Westberlin: Wehr lehrt, der prüft!", über den FB am Fachbereich 8 TU (Architektur)
- "KSV- Zelle FHS, Dortmund: Streik an den Fachhochschulen", über zurückliegende Streiks im WS 72/73 und neue Initiativen für einen Streik im Mai 74 gegen die Regelstudienzeit und Leistungsnachweise
- "Tod dem Faschismus! Freiheit für alle politischen Gefangenen in Griechenland! Rettet das Leben von Christos und Petros!", über die EKKE, die AASPE, die ETA und die Forderung: "Freiheit für alle politischen Gefangenen in Griechenland!"
- "Wissenschaftsbankrott und politische und politische Denunziation. KSV- Zelle Ökonomie, FU Westberlin", über "Professors Zerches Konzentrierte Aktion"
- "Kölner Genossen gewannen Prozess", über den Prozess gegen vier Kölner PH- Studenten wegen eines KSV - Flugblatts "in dem die Wissenschaft des Geschichtsprofessors Neu als verlogen und verkommen bezeichnet wurde"
- "Die neuen Leiden des jungen W. von Ulrich Plenzdorf: Werther, Made in German Democratic Republic"., über eine Plenzdorf Erzählung
- "KSV -Zelle Germanistik, Bochum: Kammerspiele Bochum: Das Baader-Meinhof-Stück", über ein Baader-Meinhof-Stück in den Bochumer Kammerspielen
- "Ein Massenschlächter als Volksheld?", über Spinola
- "Kleine Verwechselung", über ein Foto in der "SZ" vom 17./18.2.73
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 3. Jg., Nr. 9, Dortmund, 8. Mai 1974.

15.05.1974:
Die Nr. 10 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "25 Jahre Grundgesetz. Genschers neuester Beitrag zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Wallraff sofort freilassen! Freiheit für Bistis und Stangos!", über Inhaftierungen von G. Wallraff und die Forderung: "Wallraf freilassen!
- "Genschers Beitrag zur Woche des Grundgesetzes: Modernisierte Inquisition per Beamtengesetz!", über den Entwurf Genschers: "Änderung dienstrechtlicher Vorschriften", den der Bundesrat ablehnte und über die SPD/FDP Koalition
- "KSV Zelle Fachhochschule Sozialwesen, Köln,: Sympathie der Köln,er für den Streik der FH- Studenten", über die Fachbereiche Architektur, Bauwesen, Sozialarbeit und Sozialpädagogik an der Kölner FH und die Streiks an 2 Tagen
- "KSV Zelle Psychologie, TU West-Berlin: Weg mit dem inneren NC durch die Einführung der Betriebspsychologie", über die Forderung: "Kein innerer NC! an der TU.
- "KSV Zelle Mathematik, FU West-Berlin: Gegen Formelpaukerei. Für mehr HiWis!", über die Mathematik und Mathematiker an der FU und die Forderung des KSV: nach Einstellung von wissenschaftlichen Hilfskräften
- "Aktionseinheit der Linken zu den Konzilswahlen", über die Konzilswahlen an der TU und ein Aktionsbündnis der Linken, das vom KSV unterstützt wird
- "Weg mit dem Berufsverbot gegen Holzer!", über das Disziplinarverfahren gegen Professor Holzer an der LMU München
- "KSV Zelle Pädagogisches Institut Hamburg: Fachschaftssieg der linken Liste gegen den MSB", über die Liste "Demokratischer Kampf" am PI Hamburg und die KSV - Sympathisantengruppe Lemgo
- "Sofortige Anerkennung des fortschrittlichen Satzungsentwurf!", über die Uni Trier und eine Aktionswoche "für die Wiedereinführung des AStA"
- "Aktionsprogramm des SVI verabschiedet", über den neuen Bundesvorstand des SVI ohne Beteiligung des KSV
- "Keiner wird uns daran hindern, die Befreiung Omans zu unterstützen", über die Befreiung von Oman(Dhofar)
- "Terrorismus und politisches Mandat", über "deutsche Studenten und omanische 'Terroristen'"
- "Schluss mit der Verfolgung der türkischen Antifaschisten!", über die Ausländerpolizei, das K 14 und Ausweisungsverfügungen gegen Türken
- "Die Berge sind die Panzer des kurdischen Volkes", über die kurdischen Peschmerga
- "Revolutionärer Blues? Gespräche mit einem Bergarbeiter über seine Lieder", über eine Musikrichtung
- "Die demokratischen Demokraten, oder wie der KBW die bürgerliche Welt aus den Angeln hebt", über das "Programm der westdeutschen Kommunisten"
- "71.000 DM für die KPD. Vorwärts im Aufgebot des KSV zum 1. Parteitag!", über die Großveranstaltung der KPD in der Düsseldorfer Philipshalle und die Entschließung des KSV, "bis zum 1. Parteitag 60. 000 für die KPD zu sammeln"
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 3. Jg., Nr. 10, Dortmund, 15. Mai 1974.

22.05.1974:
Es erscheint ein "Extrablatt" von "Dem Volke dienen" mit der Schlagzeile: "25 Jahre Grundgesetz: 25 Jahre Legalität imperialistischer Ausbeutung und Unterdrückung", u. a. über die "Legalisierung der kapitalistischen Restauration in Westdeutschland" am 23. Mai 1949 (Verabschiedung des GG).

Aufgerufen wird zu "Diskussionsrunden und Veranstaltungen des KSV zur 'Woche des Grundgesetzes'". Wichtige Parole: "Gegen Monopoldiktatur - für Volksdemokratie - KPD!".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 3. Jg., Extrablatt (25 Jahre Grundgesetz), Dortmund, Mai 1974.

27.05.1974:
Die Nr. 11 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Polizeimord in München! Sofortige Bestrafung des Mörders und seiner Hintermänner!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Dayan und Meir: Hitler Ebenbilder!", über israelische Vergeltungsschläge
- "Die Mörder können ihre Spur nicht vertuschen!", über den Tod von G. Jendrian in München
- "Die Weichen für die Studienreform sind gestellt: Hochschulrahmengesetz", über die Novellierung des HRG, des "Berliner Universitätsgesetzes", das "Lehrerbildungsgesetz" (Löffler-Plan) und der Hauptforderung des KSV: "Weg mit allen Formen des NC!!"
- "KSV Zelle Jura (Uni Hamburg). Mobiles Einsatzkommando gegen Studenten", über das "Thieme-Becker-Seminar"
- "Hochschulkomitee Freiburg des KSV: weg mit dem inneren NC in der Medizin", über den Numerus Clausus in der Medizin und das KSV Komitee: "Kampf gegen den inneren NC"
- "KSV Hochschulkomitee Trier. AStA-Wahlen beschlossen", über das eigene Komitee und die Aufgaben des KSV an der Uni "für die Einrichtung der Organe der Verfassten Studentenschaft" zu kämpfen
- "Eine Massenbewegung zur Kritik der bürgerlichen Wissenschaft und Ausbildung entfalten", über bürgerliche Wissenschaft und kapitalistische Ausbildung
- "Sozialdemokratie, Sozialfaschismus und Faschismus", über den "Programm-Entwurf der KPD
- "Die Berufsverbote müssen fallen", über die KSV Hochschulleitung München und die Einstellung eines entlassenen Professors
- "KSV Hochschulkomitee Bielefeld. Und Heiner Wild in Bielefeld!", über eine "Aktionswoche für die sofortige Einstellung von Heiner Wild in den Schuldienst"
- "Hochschulleitung Erlangen/Nürnberg. Staatsschutzparagraph: Unterdrückung der Wahrheit", über Genosse Hinrich Greve und die Anklage der Staatsanwaltschaft wegen "Verunglimpfung des Staates"
- "Für die Aktionseinheit der fortschrittlichen Studenten", über die "diesjährigen Wahlen zu den Fachschaften und den Studentenparlamenten"
- "Ordnungsrecht: 1939-1970", über die KSV Zelle TFH Bau, West-Berlin
- "Hochschulleitung Frankfurt/M. des KSV", über den Frankfurter Verkehrsverbund
- "Verbundfahren bringt uns alle weiter, aber um welchen Preis?", über Fahrpreiserhöhungen
- "Kommunisten in die Fachschaft gewählt", über die Abt. Sozialwissenschaften an der RUB, das KSV Programm: "Für freie politische und wissenschaftliche Betätigung" und den Stimmenzuwachs des KSV bei den Fachschaftswahlen (KSV und KHI bilden den neuen Fachschaftsrat)
- "Klassenkämpfe in Irland (Teil 1)", über die politische Situation in Irland (17./18. Jahrhundert)

Geworben wird für die Schrift: "Materialistische Wissenschaft (8)". Aufgerufen wird zur Podiumsdiskussion am 30.5. in West-Berlin. Ausgangspunkt ist die Schrift von A. Plato: "Zur Einschätzung der Klassenkämpfe in der Weimarer Republik. KPD und Komintern, Sozialdemokratie und Trotzkismus".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 3. Jg., Nr. 11, Dortmund, 27. Mai 1974.

08.06.1974:
Die Nr. 12 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Polizeiterror in der BRD und West-Berlin".

Artikel der Ausgabe sind:
- "KSV- Hochschulleitung Frankfurt: Die Polizei probte in Frankfurt den Bürgerkrieg", über die Demonstrationen gegen die Fahrpreiserhöhungen
- "Presseerklärung des Regionalkomitees West-Berlin des KSV: Die Polizei überfällt KSV- Büro in Westberlin!", über eine Aktion der Polizei an der TU
- "Gegen die reaktionäre Formierung der Hochschulen", über den "Kampf gegen die Zerschlagung der Verfassten Studentenschaft" an der Fachhochschule Nürnberg
- "KSV Hochschulleitung Erlangen/Nürnberg", über das politische Mandat und die Forderung: "Weg mit dem Verbotsantrag gegen den KSV!"
- "Internatsjahr für Mediziner. Mehr Praxis in der Ausbildung?", über Medizinstudenten und ihr Studium
- "Korrespondenz eines Genossen", über Prüfungsdruck
- "KSV - Zelle Ökonomie, FU-Westberlin", über Prüfungsängste und Einschüchterungen
- "KSV - Zelle Bau - TU Westberlin", über Arbeitsbedingungen und "gleiche Bewertung für alle Studenten"
- "KSV- Regionalkomitee NRW: Mitgliederversammlung des Verbandes integrierter Studentenschaften (VIS), über einen Bericht des RK NRW
- "Erbforschung im Dienste der Pharmamonopol", über den Bericht von einem wissenschaftlichen Kongress
- "Diskussionsveranstaltungen des KSV zum "Programmentwurf der KPD", über die Aufgaben des KSV bei der Programmdiskussion
- "Korrespondenz über die Erstellung einer Wandzeitung zur Frauenemanzipation", über Wandzeitungen zur Frauenemanzipation
- "Klassenkämpfe in Irland (Teil II)", über den Osteraufstand 1916 und die Sinn Fein
- "Zur aktuellen Lage in Irland", über die momentane politische Situation
- "KSV - Hochschulleitung Hamburg: Die Mörder von Nesset Danis müssen bestraft werden", über den Tod des Türken Danis
- "Presseerklärung der Roten Hilfe (e. V.) Auszug: Revision des Schandurteils gegen Uli Kranzusch!", über den BGH und das kommende Urteil gegen Kranzusch mit der Forderung: "Freispruch für Uli Kranzusch!"
- "Vorwärts zum 1. Parteitag der KPD!", über den Aufruf der ZL des KS, den Programmentwurf zu studieren und zu diskutieren
- "KSV Hochschulleitung Dortmund: Internationalismus der Tat", über die Debatte der Hochschulleitung zur Parteitagsaufgebotsdiskussion
- "KSV -Zellen Psychologie Westberlin: Reader zur Psychologie erschienen", über die bürgerlichen Disziplinen und den Reader des KSV, der "auf der Vorbereitungskonferenz für den Wissenschaftskongress des KSV" im Februar in Frankfurt/M. entstanden ist
- "Eindrücke aus der DDR", über einen Reisebericht

Berichtet wird noch von der TU-Veranstaltung am 30.5. zu: "Sozialdemokratie, Sozialfaschismus und Faschismus". Geworben wird für die Filme:
- "Hände weg von der KPD!", "Vietnam nach dem Pariser Friedensabkommen: Der Preis des Friedens!" und "Volk von Irland" und für Philipp Neumann: "Zurück zum Profit. Zur Entwicklung des Revisionismus in der DDR", erschienen im Oberbaum-Verlag. Aufgerufen wird zu Veranstaltungen des KSV zum "Programmentwurf der KPD", am 12.6. in West-Berlin (TU-Audimax) und am 11.6. in der Frankfurter Universität, sowie zum "Irland-Festival", das vom 22.7.-3.8. in Dublin stattfinden soll.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 3. Jg., Nr. 12, Dortmund, 8. Juni 1974.

19.06.1974:
Die Nr. 13 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Arbeitereinheit, Volkseinheit - für den Sozialismus! 1. Parteitag der KPD".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Tatsächlich - Antonionis China" über den China-Film von Michelangelo Antonioni
- "Chile Si - Faschismus NO! Pressehetze und polizeiliche Einschüchterungsmaßnahmen schlugen fehl", über Aktionen, u. a. vom KSV im Berliner Olympiastadion während des Fußballspiels Chile- BRD
- "Eine Genossin berichtet aus dem Olympiastadion, über eine Korrespondenz
- "Starfighter schützen die WM", über Radar- und Überschalljäger, die "fliegende Terroristen abfangen sollen"
- "Kulturrevolution in China: Die Massen rechnen ab mit den Überresten der Ausbeuterklasse", über die Kulturrevolution in China und die "Kampf-Kritik-Umgestaltung"
- "Besucht die Veranstaltungen des KSV zum Aufbau des Sozialismus", über Veranstaltungen des KSV zu verschiedenen Themen
- "Arbeiter ermordet", über ein Flugblatt der KPD zu Routhier
- "KSV- Zelle EFHSS Westberlin: Griechenlandsolidaritätsfest", über die Solidaritätsbewegung mit dem griechischen Volk
- "Hochschulleitung Bochum: Die Aufgaben des AStA im Kampf gegen die kapitalistische Ausbildung", über "ein gemeinsames AStA- Programm von unabhängigen fortschrittlichen Studenten, 15 linken Fachschaften, Sozialistischer Abteilungsgruppe Geschichte, iranischem Studentenverband, dem antifaschistischen-antiimperialistischen Komitee griechischer Studenten, der Evangelischen Studentengemeinde, der Basisgruppe Romanistik, der KHI und dem KSV" für "ein linkes Aktionsbündnis zum Sturz des reaktionären RCDS/BSU Asta"
- "KSV Zelle Köln,: Goldener Kaulkorb verliehen", über die "Liquidierung grundlegender demokratischer Rechte, insbesondere auf Informations- und Meinungsfreiheit, und die exemplarische Bestrafung einzelner fortschrittlicher und kommunistischer Studenten" und Aktionen gegen einen Professor, der einen "Plakatierungserlass" durchziehen will
- "Rote Zelle FH Lippe: Erfolgreich gegen Büchertischverbot", über die FH Lippe in Lemgo
- "Aus der Arbeit der Betriebszelle Hoesch der KPD: Das Programm der Partei leitet die Praxis an", über die Zellenarbeit der KPD bei Hoesch (Westfalenhütte)
- "Das Eingreifen der Zelle in den Streik", über die Betriebszelle Hoesch der KPD
- "VDS-Fachkonferenz Medizin: Die Waffen gestreckt vor den ZIMPF - Prüfungen im August", über eine Medizinerkonferenz
- "Briefe an die Redaktion", über Leserbriefe
- "Frauen, Männer, Linke: Schwierigkeiten der individuellen Emanzipation", Kursbuch -Rezension, Kursbuch 35 zum Thema Emanzipation
- "KSV - Zelle Jura Bochum", über die Konstituierung der KSV- Zelle am 10.6.
- "KSV - Hochschulkomitee Bielefeld", über den RF- Freundeskreis in Bielefeld
- "KSV - Sympathisantengruppe an der philosophischen Fakultät, Erlangen", über die Aufgabe der Zelle
- "Vorwärts zum 1. Parteitag der KPD!", über die "Kampagne des Kommunistischen Studentenverbandes zum 1. Parteitag der KPD"
- "Äthiopien: Das Feudalregime wankt", über die "Bewegung der Volksmassen gegen Imperialismus und Feudalismus" in Äthiopien

Aufgerufen wird zur "Öffentlichen Abschlussveranstaltung" zum 1. Parteitag der KPD, am 29.6.74 in der Kölner Sporthalle. Veranstaltungen des KSV "zum Aufbau des Sozialismus" sollen stattfinden in: Berlin (TU- Audimax, 21.6. Thema: "Kulturrevolution in der VR China"), Bonn (25.6. Thema: "Entwicklung zum Sozialimperialismus"), Göttingen (20. 6. Thema: "Reform und Revolution"), Göttingen (26. Oder 27.6. Thema: "Kulturrevolution"), Tübingen (26.6. Thema: "Sozialimperialismus"), Mainz (27.6. Thema: "Sozialimperialismus"), Münster (25.6. Thema: "Emanzipation und Sozialismus"), Erlangen (27.6. Thema: "Sozialimperialismus"), Erlangen (4.7. Thema: "Kulturrevolution"), Bochum (27.6. Thema: "Emanzipation und Kommunistische Partei"), Dortmund: 20. 6. Thema: "Reform und Revolution", Dortmund:27.6. Thema: "Klassenkampf und Emanzipation").
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 3. Jg., Nr. 13, Dortmund, 19. Juni 1974.

26.06.1974:
Die Nr. 14 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "KPD - Organisator aller Siege. 1. Parteitag der KPD. Öffentliche Abschlussveranstaltung, 29.6.74 Kölner Sporthalle".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Zum legalen Mord gehört nicht nur der Mörder", über den Tod von G. Routhier
- "Günter Routhier von der Polizei erschlagen! Duisburg von Polizei besetzt. Polizeitruppen überfallen Trauermarsch. 100 Verhaftungen", über die Beerdigung von Routhier, den Trauermarsch und eine "Chronik der Verbrechen…" und ein Flugblatt der KPD und der Roten Hilfe
- "München: Solidaritätsdemonstration", über eine Danis Neset-Demo in München
- "Polizei überfällt KSV- Büro", über den Überfall auf das KSV Büro in München
- "Christos Bistis und Petros Stangos bezwingen sie nie! Verhindern wir den Foltermord!", über die griechische Junta, Bistis und Stangos und die Parole: "Rettet das Leben von Christos Bistis, Petros Stangos und der anderen Kämpfer!"
- "Hochschulleitung Erlangen: Solidaritätsfest!", über ein Soli-Fest mit Genossen der EKKE und der AASPE
- "Westberlin: Kinderklinik Bethanien: Werdet rote Spezialisten", über den Kampf ums Bethanien
- "Im Wohnheimkampf die Politik an erste Stelle setzen", über die Studentenwohnheime
- "KPD: Organisator aller Siege", über den 1. Parteitag der KPD u nid die Großveranstaltung
- "Keine Einheit mit den DGB-Bonzen", über die Politik des DGB
- "KSV - Zelle Chemie München: Physikalische Chemie und das jüngste Gericht", über eine Kritik von Engels an der reinen Empirie und metaphysischen Anschauungen in der Naturwissenschaft
- "Antiimperialistisches Festival in Dublin und Belfast", über ein antiimperialistisches Festival
- "KSV - Zelle Medizin Uni Köln,: Gesinnungsurteil gegen Mediziner Genossen", über einen Prozess in Köln, gegen einen Medizinstudenten, die Uni Köln,, den KSV und die KHG
- "KSV - Zelle Jura Uni Hamburg: Bürgerkriegsapostel", über den FB Jura an der Uni Hamburg, über einen Vortag eines Prof. für Prozessrecht
- "US-Besatzer und politische Polizei Hand in Hand", über ein Schreiben der US-Botschaft an Hübner (Polizeipräsident in Westberlin)
- "Vorwärts zum 1.Parteitag der der KPD!", über das Spendenaufgebot
- "KSV - Zelle Sozialwesen FHS Bau und PH Braunschweig", über die Arbeit der Zellen des KSV und das Parteitagsaufgebot

Geworben wird für Schriften des Verlags: "Rote Presse Korrespondenz GmbH". U. a.: "Wissenschaft im Klassenkampf" und "RPK".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 3. Jg., Nr. 14, Dortmund, 26. Juni 1974.

Juli 1974:
Es erscheint ein Extrablatt von "Dem Volke dienen" mit der Schlagzeile: "Aufruf des KSV. Zur Abschlussveranstaltung des 1. Parteitags der KPD". Berichtet wird über den 1. Parteitag der KPD und den Aufruf "zur Teilnahme an der Abschlussveranstaltung des 1. Parteitags der Kommunistischen Partei Deutschlands". Die "Öffentliche Abschlussveranstaltung" soll am 29.6.74 in der Kölner Sporthalle stattfinden.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 3. Jg., Extrablatt, o. O. Juli 1974.

03.07.1974:
Die Nr. 15 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Dieser 1. Parteitag der KPD: Kampfansage an die Bourgeoisie".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Kissinger, der Schreibtischtäter aus Harvard und andere Parallelen", über Henry Kissinger
- "Vorwärts mit der KPD. 1. Parteitag erfolgreich durchgeführt. 5. 000 in der Kölner Sporthalle", über den 1. Parteitag der KPD
- "Anwalt auf offener Straße verhaftet", über die Verhaftung eines Anwalts im Rahmen der Aufklärung des Todes von G. Routhier
- "West-Berlin.: Dem Volke dienen von der Polizei beschlagnahmt", über die Beschlagnahme der "DVD" in der Buchhandlung "Commune" in West-Berlin
- "Korrespondenz: Aus dem Seminar zum Trauermarsch nach Duisburg!", über die Beteiligung von KSV Genossen an der Beerdigung von Routhier
- "Multiple Choice - Prüfungsterror objektiviert", über ein Verfahren für alle ärztlichen Examina
- "SP Wahlen - Ruhr Universität Bochum: Heran an die von der Sozialdemokratie getäuschten Massen!", über das Wahlergebnis an der RUB und die Einheitsliste
- "KSV - Unileitung TU Westberlin: Zwei verschiedene Welten", über Wissenschaftler aus China, die die TU besuchen
- "Historische Lehren der Diktatur des Proletariats zur 'Stalinfrage': Ein Beitrag zur Diskussion des Programms der KPD", über einen Beitrag des KSV
- "NOFU-Hetze gegen fortschrittlichen Rektor", über die Aufforderung zu einem Rücktritt an der Fachhochschule für Wirtschaft (West-Berlin)
- "KSV Hochschulleitung Dortmund. Voneinander lernen!", über die KSV Zelle Dortmund und der KSB-Sympathisantengruppe an der PH Utrecht und der KSV- Zelle an der FHS- Dortmund und der KSB- Zelle an der Sozialakademie Driebergen
- "KSV - Hochschulkomitee Freiburg", über die "Beibehaltung des Fachbereichs Heidelberg"
- "KSV - Hochschulkomitee Kiel", über eine Vollversammlung Kieler Studenten
- "KSV - Zelle Mathematik - Wirtschaftswissenschaften", über die desolate Studiensituation"
- "Die Jugendhilfe-Mafia zittert. Jugendhilfetag abgesetzt", über die Mitgliederversammlung de AG für Jugendhilfe (AGJ), den "5. Deutschen Jugendhilfetag abzusagen"
- "Klassenkämpfe in Irland (Teil III)", über ein "DVD"-Interview mit Michael Ryan (Sinn Fein)
- "Vorwärts mit der KPD", über die KSV- Zelle Germanistik, Hamburg" und den Roman von Willi Bredel: "Rosenhofstraße"
- "Aufgebot der KSV- Zelle Gießen", über ein Dokument zur chinesischen Revolution 1925-1933

Geworben wird für die Filme "Hände weg von der KPD!", "Vietnam nach dem Pariser Friedensabkommen: Der Preis des Friedens!" und "Volk von Irland", für die Schrift des KSV (RK West-Berlin): "Rosa Luxemburg. Ich war, ich bin, ich werde sein. Artikel und Reden zur Novemberrevolution" und für "Wissenschaft im Klassenkampf", Hefte 1-4, sowie die "RPK".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 3. Jg., Nr. 15, Dortmund, 3. Juli 1974.

10.07.1974:
Die Nr. 16 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit einer Schlagzeile zu Griechenland. Dazu: "Dem Volke dienen und Rote Fahne beschlagnahmt!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Eppler, Opfer der Prioritäten", über Eppler und die bürgerliche Presse
- "Weder Folter noch Mord können die revolutionäre Bewegung in Griechenland aufhalten", über Folterpraktiken der griechischen Militärpolizei ESA
- "Spendenaufruf zur Rettung des Lebens von Christos Bistis und Petros Stangos und der anderen inhaftieren Kämpfer in Griechenland" über einen Spendenaufruf
- "Die Solidaritätsfront muss verbreitert werden. Folgen wir den Genossen in Berlin und Hamburg, über KSV- Zellen an der Hochschule für bildende Künste (HFBK, Berlin)
- "Antrag der Professoren Kunde und Ritter an der PHG Berlin", über einen Antrag zur Unterstützung griechischer Freiheitskämpfer
- "KSV - Hochschulleitung Hamburg", über Aktionen der KSV- Zelle zur Rettung von Christos Bistis und Petros Stangos
- "Zeitungen der KPD und ihres Studentenverbandes beschlagnahmt: Polizeimord bleibt Polizeimord", über eine "Presseerklärung der Kommunistischen Partei Deutschlands" zu Routhier, G. Jendrian und den Beschlagnahmungsgrund: "… zu Unrecht beschuldigt …"
- "KSV Hochschulleitung Tübingen", über die Aufklärung der Öffentlichkeit im Falle Routhier
- "Andenken an die 1933 u. 1974 Ermordeten", über Arbeitermorde 1933 und 1974
- "München: Polizeiüberfall auf KSV- Meeting", über eine Uni-Vollversammlung am 27.6. an der LMU zum "Programmentwurf der KPD", über einen Polizeieinsatz
- "Boykott der gelben Asten. Verteidigen wir unsere selbständigen Asten und Fachschaften", über das LHG und das HRG
- "KSV - Hochschulleitung Trier: Verfahren eingestellt", über die Einstellung eines Verfahrens wegen "Körperverletzung"
- "KSV - Hochschulleitung Hamburg: Hamburger AStA bleibt im VDS", über ein Urteil des Hamburger Oberverwaltungsgericht
- "Der Kampf um die revolutionäre Linie. Zur Geschichte revolutionärer Parteitage: Eisenach, Gotha, Erfurt, über die Kongresse und den 1. Parteitag der KPD
- "Beteiligt Euch an der Ferienschulung des KSV!", über Schulungen des KSV während der Semesterferien
- "Für selbstverwaltete Studentenwerke! NRW: Boykott der Sozialbeitragserhöhungen", über die Studentenwerke
- "KSV Hochschulleitung Bremen: Weg mit dem Disziplinarverfahren gegen J. Scheer!", über ein Verfahren gegen J. Scheer
- "West-Berlin: Seminarplenum der Historiker: Alle reden von der Novellierung", über ein Historische Seminar der FU- Berlin, wo sich Studenten zusammenfinden, um "gegen die schleichende Durchsetzung der reaktionär - bürokratischen Hochschulreform vorgehen zu können"
- "3. 000 demonstrieren in Hamburg gegen die Ermordung von Neset Danis", über eine Protestdemonstration
- "Wir haben sie schon!", über Studenten am FB 13 und den Forderung: "Kampf der Novellierung!", "Freie Wahl der Lehrveranstaltungen!"
- "Hände weg von den türkischen Patrioten!", über Danis, GUPS und GUPA und die Forderung: "Schluss mit der politischen Unterdrückung fortschrittlicher Arbeiter und ihrer Organisationen"
- "Vorwärts mit der KPD. KSV - Zellen an der Hochschule für bildende Künste. Buntmetallsammlung und Postkartenverkauf für die KPD", über das finanzielle Aufgebot zum 1. Parteitag
- "Spendenliste", über Spendeneingänge der Zellen
- "KSV - Zelle Pädagogik Trier", über das Spendenziel der Zelle für den 1. Parteitag
- "KSV - Hochschulleitung Trier: Fußball für das chilenische Volk", über ein Fußballturnier des KSV an der Uni
- "KSV - Hochschulleitung Giessen: Arbeitsgruppe Indonesien gegründet", über die Gründung der AG Indonesien durch den KSV an der Uni
- "Wir lassen uns nicht einmauern!", über eine Aktion von Studenten an der TU in Westberlin

Geworben wird für die Schrift des KSV: "Dokumente und Analysen imperialistischer Forschung (1)", "KZ-Psychiatrie: Weg mit dem Sonderforschungsbereich 115" und für Schriften aus dem "Verlag Rote Presse Korrespondenz GmbH" (u. a.: "Wissenschaft im Klassenkampf" und "RPK") sowie für die Broschüre der KPD: "Die Schüler Kautskys. Politik und Programm des KBW".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 3. Jg., Nr. 16, Dortmund, 10. Juli 1974.

17.07.1974:
Die Nr. 17 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Keine Ferien vom Klassenkampf. Ferien für den Klassenkampf. Alle Kraft für die Freilassung der griechischen Volkskämpfer!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Zwei Monate für Klarsfeld. Justiz deckt NAZI - Verbrecher", über ein Urteil für Beate Klarsfeld wegen "versuchter Entführung" eines SS- Obersturmbandführers
- "Alle Kraft für die Freilassung der griechischen Volkskämpfer!", über die Verhaftung von Bistis und Stangos und Initiativen des KSV an allen Universitäten (u. a. FU- Berlin, SHfbK Braunschweig, Uni Göttingen, TU Westberlin)
- "Keine Ferien vom Klassenkampf!", u. a. über die Vorbereitungen des Wahlkampfes für die KPD in Hessen und Bayern
- "Erfolgreiche Aufgebotsbewegung zum 1. Parteitag der KPD: Aus revolutionären Initiativen lernen! Die politische Resolution des 1.Parteitags muss zur Richtlinie unserer Arbeit werden. Kommunique des Plenums der Zentralen Leitung des KSV", über die Ausrichtung des KSV nach dem 1. Parteitag der KPD
- "Über 75. 000 DM für die KPD gespendet", über das Spendenaufgebot der KSV Zellen
- "Der Kampf um die revolutionäre Linie: Zur Geschichte revolutionärer Parteitage. 1919, 1927, 1974 (Zweiter Teil)", über die II. Internationale, den Gründungsparteitag der KPD, den 11.Parteitag der KPD in Essen
- "Mit der eigenen Entlassung einverstanden?", über einen Artikel in der "Roten Fahne" und über Entlassungen und Arbeitskämpfe
- "Interview mit einem Genossen der PCPml. Portugal: Die Revisionisten machen die Drecksarbeit für die Junta", über ein Interview mit einem Genossen, der die "schändliche Rolle des Revisionismus" in Portugal anprangert
- "Im 'demokratischen Kampf' des KBW ist kein Platz für internationale Solidarität", über eine "Erklärung der OL Bremen des KBW" zur Solidarität mit Christos und Petros
- "Cabora Bassa Prozess: 54 Monate Gefängnis. Das Urteil muss fallen!", über ein Urteil gegen KBW- Genossen, "wegen ihrer Beteiligung an einer antiimperialistischen Demonstration des SDS in Heidelberg im Juni 1970"
- "USA, griechische und türkische Faschisten raus aus Zypern!", über den Militärputsch in Zypern und die EKKE

Geworben wird für die "Befreiung" Nr. 2 und für die "Dokumentation der Roten Bauwoche", Hrsg.: KSV, Unileitung TU- Westberlin.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 3. Jg., Nr. 17, Dortmund, 17. Juli 1974.

07.08.1974:
Die Doppelnummer 18/19 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Vorwärts im Geiste Ernst Thälmanns! Vorwärts mit der KPD!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Ordine neor -Terror für Rumor", über den Terror der italienischen Nationen Front und den Mord an Roberto Franceschis
- "Vom Leben und Kampf Ernst Thälmanns lernen! Thälmann am 18.8.1944 von den Faschisten ermordet", über den Mord an Ernst Thälmann
- "Nehmt teil an den "Thälmann- Studienzirkeln des KSV!", über die Studienzirkel des KSV und die Unterstützung der KPD
- "Alles was die Bourgeoisie an Thälmann hasst, müssen wir uns zu eigen machen!", über die Erinnerungen an Thälmanns politischen Kampf
- "Der Polizeiterror nimmt System an!", über den Tod von G. Routhier und H.-J. Remiszko
- "Die Genossen sind frei! Interview mit einem Genossen der EKKE: Der Kampf um die Volksherrschaft geht weiter!", über die Freilassung der Genossen Christos Bistis Petros Stangos (Griechenland)
- "Das griechische Volk kennt die Demokratie eines Karamanlis!", über die Regierung Karamanlis
- "Interview mit einem Studenten in Athen", über die Anti- EFFE und die Gruppe AASPE
- "KSV - Hochschulleitung Frankfurt: Im Sozialismus gibt es keine 'Kehrseite des Fortschritts!", über die Aufdeckung eines Umweltskandals durch einen Landtagskandidaten der KPD
- "Hochschulreform im Betrieb erlebt", über die Korrespondenz einer Genossin aus Stuttgart
- "KSV - Zelle Gesellschaftswissenschaften TH Aachen: Erfolgreicher Boykott", über den Boykott eines Zusatzkolloquiums im Propädeutikkurs in Pädagogik in Aachen
- "Honore Daumiers Wer. Eine Waffe in der Hand des Volkes", über eine Ausstellung der Neuen Gesellschaft für Bildende Künste in West-Berlin
- "Lassen wir nicht nach in der internationalen Solidarität mit dem vietnamesischen Volk!", über das Pariser Friedensabkommen, den Sieg Vietnams über die USA und das Thieu-Regime
- "Eine Frauenklinik für das Volk Vietnams!", über das Spendenprojekt: "Alles für den Sieg!"
- "KSV - Zelle PH Dortmund: Wir kämpfen für einen Volkskinderhort!", über die Schule des Klassenkampfes
- "Gegen rechtsopportunistische Entstellung kommunistischer Bündnispolitik", über den Ausschluss von Genossen aus dem Bonner KSV
- "Filmrezension: Claude Chabrol "Nada", über einen Film von Chabrol
- "Die Bourgeoisie nimmt Abschied von Nixon", über den Rücktritt von Nixon
- "Aufbau des Sozialismus in einem Land und Weltrevolution", über die Programm-Diskussion und die Vorbereitungen auf den 1. Parteitag der KPD
- "KSV - Zelle Germanistik Heidelberg: Literatur, eine Waffe im Klassenkampf", über das Seminar: "Literatur in der Arbeitswelt"
- "Jeder Mann wird gebraucht gegen Bosse und Bonzen", über das Buch von Gerd Sowka: "Im Mittelpunkt steht der Mensch"
- "KSV Hochschulleitung Hamburg: Gespräch mit einem alten KPD-Genossen", über ein DVD- Interview mit einem Altgenossen

Aufgerufen wird zur "Thälmann-Demonstration" und -Veranstaltung am 17.8. in Hamburg.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 3. Jg., Nr. 18/19, Dortmund, 7. August 1974.

04.09.1974:
Die Doppelnummer 20/21 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Die politische Macht kommt aus den Gewehrläufen!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Wer hat Angst vor der Bevölkerungsexplosion?", über die Weltbevölkerungskonferenz der Vereinten Nationen in Bukarest
- "Crear, Crear, Poder Popolar!", über den 1. Jahrestag des faschistischen Putsch in Chile
- "Die proletarische Linie in der Chile - Solidarität durchsetzen!", über Chile-Komitees, eine Solidaritätsdemo am 14.9. und eine Kritik am KBW
- "Im Gefängnis und auf der Straße: Der Staatsapparat in Aktion. Keine Gewöhnung an den Terror!", über den "verschärften Terror der Schmidt-Genscher Regierung"
- "Landtagswahlen in Bayern und Hessen: Kampfwahlen gegen die Bourgeoisie!", über den Wahlkampf der KPD
- "Georg Rieppel, Landtagskandidat der KPD in Erlangen", über eine Landtagskandidaten
- "Berliner Genossen: Wahlagitation für die KPD in Hessen", über Wahlkampfhilfe von Genossen der West-Berliner Filmakademie
- "Dieser Hetzfilm muss verschwinden! Chinesen in Paris", über Jean Yannes Film
- "25 Jahre Volksrepublik China: Ein leuchtendes Vorbild der Völker!", über die VR China
- "DVD-Gespräch mit dem KPD-Genossen Uwe Maack", über die Kündigung von Maack bei Opel
- "Korrespondenz vom Ferienjob: Knochenmühle", über die "Bochumer Eisenhütte"
- "Wiener Wald: Zum Essen keine Zeit!", über eine Korrespondenz aus der Gastronomie
- "ÖTV-Bonzen: Wer nicht mitmacht, wird gefeuert", über die Städtischen Kliniken Dortmund und die ÖTV
- "450 Studenten zwangs- exmatrikuliert?", über die Tübinger Uni
- "Ernst Thälmann lebt! Vorwärts mit der KPD!", über die Thälmann Demo in Hamburg
- "Von den alten Genossen lernen - Gemeinsam kämpfen!", über einen Genossen der aus der DKP austritt und die KPD unterstützt
- "Für die Unabhängigkeit Zyperns", über "Zypern als 'natürlicher Flugzeugträger' für die Aggression der beiden imperialistischen Hauptmächte"
- "Der Tenno war und ist ein Faschist!", über den Bonner "Tenno-Prozess", der im Oktober stattfinden soll
- "Karl Weiland, Mitglied der Zentralen Leitung des KSV, angeklagt im Tenno- Prozess", über die Anklage gegen Weiland
- "Das Rätsel der schwebenden Kugel", über die TFH- Berlin
- "Protesterklärung Westberliner Dozenten", über den Protest gegen Königs (NOFU)
- "Reisebericht aus Albanien", über eine Albanienreise
- "Guinea Bissau ist frei", über die "Unterzeichnung des Vertrages über die Unabhängigkeit von Guinea Bissau vom 26. August 1974"

Aufgerufen wird zu einer Chile-Solidaritätsdemonstration am 14.9. in Frankfurt/M. Geworben wird für das "Bulletin" des "Initiativ-Komitees für die Stärkung des Revolutionären Vietnamesischen Filmwesen", die "Berliner Heim- und Erziehungszeitschrift" und Schriften aus dem "Verlag Wissenschaft im Klassenkampf".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 3. Jg., Nr. 20/21, Dortmund, 4. September 1974.

Oktober 1974:
Es erscheint ein "Sonderdruck" der Zeitung: "Dem Volke dienen" des KSV zu den Landtagswahlen in Hessen, Bayern (27. Oktober) und NRW (Frühjahr 1975). Aufgerufen wird dazu, in Bayern und Hessen die Kandidaten der KPD zu wählen. Parolen sind: "Mit der KPD für den Sozialismus", "Die Arbeiterklasse an die Macht", "Wählt und unterstützt die KPD!".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 3. Jg., Sonderdruck, Dortmund, Oktober 1974.

15.10.1974:
Die Nr. 22 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit den Schlagzeilen: "Die VR-China weist uns den Weg", "Arbeiter, Bauern, Studenten, vereint für den Sozialismus! Wählt KPD!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Es geht ganz schön bergab: "Die "25-Jahr-Feier der DDR"
- "Die Volksrepublik China weist uns den Weg", über die VR China und den "Aufbau des Sozialismus"
- "Deutsch-Chinesische Freundschaft al la KBW", über die Unterstützung des KSV Braunschweig für die Gründung "einer Sektion der Gesellschaft für Deutsch-Chinesische Freundschaft " und eine Kritik am KBW
- "2. Ordentliche Delegiertenkonferenz des KSV erfolgreich durchgeführt! Sieg der proletarischen Linie", über die 2. o. DK des KSV vom 5.-7.10. in Aachen
- "Macht die KPD stark!", über das RK fad KSV in Bayern
- "Keine ruhige Minute den sozialdemokratischen Heuchlern", über eine Veranstaltung der Jusos in Frankfurt/M.
- "Brandt in Hof", über eine Großkundgebung mit Brandt in Hof
- "Kommunistische Studenten in Hof. Fester Zusammenschluss um die Kommunistische Partei", über die Bekanntmachung der KPD in Hof
- "Korrespondenzen: Trotz Wahlbehinderung, die Aktivitäten verstärken!", über Aktionen von Kommunisten in Coburg
- "Westberlin, Technische Universität", über die "nationale Unterstützung des Wahlkampfs der KPD in Bayern und Hessen"
- "Die Kandidaten der KPD: Kämpfer aus dem Volk - Für das Volk!", über Wahlkandidaten der KPD in Bayern und Hessen
- "Bonn und Köln,: Diese Prozesse sind ein Schlag ins Gesicht aller aufrechten Antifaschisten und Kommunisten'!", über Prozesse gegen Weiland, Heer, Bach, Weber, Weingarz und andere in Bonn und Köln,
- "West-Berlin: Gestapo-Methoden", über die Verschleppung eines japanischen Studenten
- "NPD-Parteitag in München: Faschistischer Überfall auf Antifaschisten", über den NPD-Parteitag am 12. 10. in München
- "West-Berlin: Kirchenbesetzung gegen Isolationsfolter", über die Besetzung einer Kirche in Kreuzberg
- "Genosse Klaus Öllerer wegen 'Wehrkraftzersetzung' angeklagt!", über die Anklage gegen Öllerer
- "Arbeitereinheit gegen konzertierten Lohnraub", über eine Einheitsfront der KPD gegen Lohnraub mit den Forderungen: "Für einen Mindestlohn 1.200 DM Netto!" und: "Für den 7-Stundentag bei vollem Lohnausgleich!"
- "Den afrikanischen Völkern gehört der Sieg!", über Guinea Bissau und die PAIGC
- "Ni Franco, Ni Rei, Ni Opus Die - Für eine Föderative Volksrepublik in Spanien", über einen Aufruf für Spanien (FRAP, FIS, KOV, KPD/ML, Rote Hilfe u. a.)

Geworben wird für Schriften aus dem "Verlag Wissenschaft im Klassenkampf", Hefte 1-4.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 3. Jg., Nr. 22, Dortmund, 15. Oktober 1974.

31.10.1974:
Die Nr. 23 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint.

Artikel der Ausgabe sind:
- "11.000 Stimmen für die Revolution", über die Beteiligung der KPD an den Landtagswahlen in Bayern und Hessen
- "Massenstreiks in Spanien", über Streiks gegen Franco und gegen die Monarchie
- "Bonn: Erfolg im Hirohito-Prozess", über die Verhandlung in Hirohito-Prozess gegen Peter Bach, Hannes Heer, Thomas Lindau, Reinhold Weber, Karl Weiland und Hans Weingarts
- "Köln,: Weg mit dem Gesinnungsprozess!", über einen Prozess in Köln, wegen "schwerer Körperverletzung" (Verhaftung bei der Faschistenkundgebung in Köln,, November 73)
- "Hungerstreik", über den Hungerstreik von Irene Goergens
- "Hochschulkomitee des KSV in Kassel gegründet", über die Gründung des Komitees an der Gesamthochschule in Kassel
- "Kein Berufsverbot für Prof. Jens Scheer!", über Jens Scheer und ein Disziplinarverfahren gegen ihn
- "Südvietnam. Dem endgültigen Sieg entgegen", über die Unterzeichnung des Pariser Friedensabkommens und das Thieu-Regime
- "Jede Woche 1 Mark für eine Frauenklinik in den befreiten Gebieten Südvietnams", über die Vietnamhilfe
- "Der Club of Rome", über "Wissenschaftler im Sold des Imperialismus"
- "Jubelfeste für die persischen Faschisten", über kommende "Iran-Wochen" in der BRD
- "Veranstaltungen mit Sinn-Fein Genossin", über die Rundreise einer Sinn- Fein Genossin
- "Zum Kongress: Jugend in der Klassengesellschaft", über einen Offenen Brief des KJV und des KSV an die 'Initiative jugendpolitisches Forum'"
- "Polemik gegen die AK. Die Studenten und die 'Wissenschaft' führen das Kommando", über die AK und das Organ: "Resultate der Arbeitskonferenz"
- "Hamburg: Stellenstopp im öffentlichen Dienst", über einen Beschluss des Hamburger Senats
- "In der Pekinger Universität", über die Universität Peking

Aufgerufen wird zu "Veranstaltungen mit einer Sinn-Fein Genossin (Hamburg, 1.11., Braunschweig, 2.11., Hannover, 3.11., Münster, 4.11.). Geworben wird für das "Programm und Aktionsprogramm der Kommunistischen Partei Deutschlands".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 3. Jg., Nr. 23, Dortmund, 31. Oktober 1974.

15.11.1974:
Die Nr. 24 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Freiheit für alle politischen Gefangenen!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Ein Mann sieht Rot", über den Film mit Charles Bronson
- "H. Meins durch Isolationsfolter ermordet", übenden Tod von Holger Meins
- "Hände weg von Schneider, Scheer und Sigrist!", über Berufsverbote und Solidarität
- "Persönliche Erklärung von Jens Scheer", über das Berufsverbot gegen Jens Scheer und die Parole: "Kein Berufsverbot gegen Jens Scheer!"
- "Das Auge des Gesetzes sitzt im Gesicht der herrschenden Klasse", über die Justizkampagne gegen KPD und KSV
- "Abschlusskonferenz der 2. Ordentlichen Delegiertenkonferenz des KSV. Vorwärts mit dem KSV", über die DK am 31.10.
- "Resolution", über Beratungen auf der DK, über eine angenommene Resolution durch die griechische Organisation AASPE
- "Mitgliederversammlung in Rheinland Pfalz", über das 8 RK des KSV in Rheinland Pfalz
- "Hochschulkomitee Regensburg gegründet", über die Gründung des KSV Regensburg im November
- "Typhusepidemie: Wer ist schuld?", über Typhusfälle
- "KSV - Zelle PH Dortmund: Weg mit dem 1. Ausbildungsverbot!", über W. Bartels, dem die dies Zulassung zum 1. Staatsexamen verweigert wird
- "Europas Bollwerk gegen den Imperialismus und Revisionismus: Albanien", über die PdAA und Enver Hoxha
- "Die Partei hält mich jung", über eine chinesische Kurzgeschichte
- "GRUNC in die UNO!", über die GRUNC, Kambodscha und Lon Nol

Geworben wird für die Broschüre: "Was lehrt uns die chinesische Revolution?".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 3. Jg., Nr. 24, Dortmund, 15 November 1974.

30.11.1974:
Die Nr. 25 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Hände weg von den Anwälten politischer Gefangener".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Die proletarische Solidarität wird siegen!", über die Unterstützung politischer Gefangener durch den KSV und die Solidarität mit RAF-Rechtanwälten und Verteidigern
- "Die Klassensolidarität organisieren", über die Rote- Hilfe
- "Westberliner-Chronik'", über Demonstrationen des KSV, Kundgebungen und Vollversammlungen
- "Erklärung von D. Kunzelmann", über die Haft von Kunzelmann
- "Wahlkampf im Knast", über den Kampf gegen die Isolationshaft
- "Organisiert Euch in den Schulungen des KSV", über ein Schulungsprogramm des KSV
- "Weg mit dem Hochschulrahmengesetz. Universitäten sind keine Drillanstalten", über das HRG und den 3. Entwurf
- "Einheitsfront gegen politische Entlassungen, Gewerkschaftsausschlüsse und Berufsverbote", über die Verurteilung von Uwe Maack und Bernhard Müller und ein Berufsverbot gegen Helga Hirsch
- "Für ein freies und unabhängiges Palästina", über Palästinas, die PLO und Arafat vor der UNO
- "Solidaritätsveranstaltungen mit Prof. Scheer und Schneider", über das Disziplinarverfahren gegen Scheer
- "VDS Fachkonferenz Medizin", über die Konferenz in Marburg vom 23./24.11.
- "Mieterhöhungen und Rausschmiss verurteilt", über den Überfall auf das "Collegium academicum" in Heidelberg
- "KPD Zelle Städtische Krankenanstalten Dortmund", über die Gründung der Zelle
- "Vento Rosso", über die italienische Kulturorganisation "Lega Del Vento Rosso"

Geworben wird für die "RKP" und die "Internationale Solidarität" der Liga sowie die "Ausgewählten Schriften von Ho Chi Minh". Zu Veranstaltungen mit Scheer und Schneider wird aufgerufen: West-Berlin (5.12.), München (6.12.), Bochum und Münster (10.12.), Bremen (12.12.), Frankfurt/M. (13.12.).
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 3. Jg., Nr. 25, Dortmund, 30. November 1974.

Dezember 1974:
Die Nr. 26 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint vermutlich im Dezember mit der Schlagzeile: "Arbeitslosigkeit. Geißel des Kapitalismus". Möglich ist auch, dass die Ausgabe wegen der 14-tätigen Erscheinungsweise erst später erschien.

Artikel der Ausgabe sind:
- "Freiheit für Genossen Hanns Marzini!", über die Haft von Marzini
- "Den Kampf gegen die Arbeitslosigkeit unterstützen!", über die Arbeitslosenquote, die Aktionen des KSV dagegen und den Aufruf: "Studenten, beteiligt Euch zusammen mit dem KSV an diesen Aktionen, unterstützt den Kampf der Arbeitlosen gegen die Geißel des Kapitalismus, die Arbeitslosigkeit".
- "Rote-Fahne-Verkauf vor Arbeitsamt", über den Verkauf der RF vor dem Bochumer Arbeitsamt
- "Arbeitslosigkeit, die Geißel des Kapitalismus", über den Bericht eines Arbeitslosen aus Bochum
- "9 Punkteprogramm der KPD für den gemeinsamen Kampf der Arbeitslosen und der Arbeit im Betrieb", über die Forderung der KPD gegen die Arbeitslosigkeit und die Forderung nach dem Mindestlohn (heute 1. 200 DM)
- "Eröffnung der Volksambulanz in West-Berlin", über das Kampfkomitee Bethanien der KPD in Berlin-Kreuzberg und die Eröffnung einer "Volksambulanz… für eine bessere medizinische Versorgung der Bevölkerung gegen die volksfeindliche Gesundheitspolitik…"
- "Es lebe der Befreiungskampf des kurdischen Volkes", über den Kampf der Kurden gegen die "Baath-Clique und ihre sozialimperialistischen Hintermänner"
- "Iran-Woche Bonn: Den Jubelpersern das Maul stopfen", über die Iran-Woche und die Veranstaltung iranischer Faschisten, die CISNU und die KPD, die dagegen protestierten
- "Demokratische Republik Vietnam. Die Zukunft fest in den eigenen Händen!", über die DRV, den Aufbau des Landes und einen Zweijahresplan
- "KSV - Hochschulkomitee Düsseldorf: Starauftritt eines SU-Professors. Abtritt glanzlos!", über die Lesung eines sowjetischen Professors zum Thema: "Wissenschaft und Gesellschaft"
- "Konferenz der Projektbereiche Internationalismus von VDS und SVI 22.-24.11. Schlappe für Revisionisten und Opportunisten", über PI und die "Vietnamhilfe"
- "Unterdrückte von heute… und die Sieger von Morgen", über die Rote Hilfe der Weimarer Zeit
- "Rote Hilfe: Überparteilich, aber parteilich für den Sozialismus", über die Parolen der RH: "Schafft Rote Hilfe. Stärkt die proletarische Klassensolidarität!"
- "Rote Fahne in der Mensa angeboten", über einen Artikel aus dem "Erlanger Tageblatt"
- "Erfolgreicher Kampftag in Erlanger Mensa", über einen Aktionstag des KSV und der KPD in der Erlanger Mensa
- "Horst Mahler verurteilt, aber nicht besieg! Rot Front, Genosse Mahler!", über das Urteil gegen Mahler (14 Jahre Haft)
- "Entscheidende Veränderungen", über Arafats Rede vor der UNO-Vollversammlung
- "Für ein Ausbildungs- und Erziehungswesen im Dienst des Volkes!", über die Interpretation einer chinesischen Broschüre ("Für den Aufbau von Sozialistischen Hochschulen der Naturwissenschaft und Technik kämpfen".)
- "Fachhochschulstreik in Nordrhein-Westfalen: Die neue Prüfungsordnung muss fallen!", über die Aufforderung des KSV an alle FH in NRW, an der Demo am 13.12. Teilzunehmen
- "Kunst der mexikanischen Revolution. Ausstellung de NGBLK im Schloss Charlottenburg, West-Berlin", über eine Ausstellung der NGBK
- "Studierte revolutionäre Literatur!"!, über Neukrantz: "Barrikaden am Wedding"
- "Proletarisch-revolutionäre Kurzgeschichten 1928-1933", über die Geschichte: "Die Sammelliste"

Geworben wird für das "Programm und Aktionsprogramm der KPD", für die "Revolutionäre Gewerkschaftsopposition", für die Broschüre der Lehrergruppe: "Albanien, Roter Stern in Europa", für die Broschüre der KPD: "Zum 30. Jahrestag der Befreiung Albaniens. Der Marxismus-Leninismus, eine immer junge Wissenschaft" und: "Heim- und Erzieherzeitschrift".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 3. Jg., Nr. 26, Dortmund, Dezember 1974.

08.01.1975:
Die Nr. 1 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Anerkennung der legitimen Vertreter der indochinesischen Völker!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Kissinger droht mit militärischer Aggression!", über das Interview mit Kissinger in der Zeitung: "Business Week"
- "Kampf der Verschlechterung der Lebens- und Ausbildungsbedingungen!", über die Versprechungen der SPD, die Forderungen des KSV und das Kampfprogramm: "Gegen die Verschlechterung der Lebens- und Ausbildungsbedingungen der Studenten!"
- "Neue Angriffe gegen Jens Scheer", über das Berufsverbot gegen Scheer
- "Matthias Dose freigesprochen", über den Freispruch von Dose
- "Den RCDS- Denunzianten das Handwerk legen!", über eine RCDS-Denunziantin
- "Was wissenschaftlich ist, bestimme ich!", über ein Hauptseminar an der PH
- "30% für den KSV", über die Fachschaftswahlen an der Dortmunder FH für Soziarbeit und der FH für Sozialpädagogik
- "Chemiestudenten unterstützen Volksambulanz", über die KSV- Zelle Medizin an der TU
- "KSV - Zelle Mathematik, Frankfurt: Mathe- Borges auf der Matte", über eine Mathe -Vorlesung des Prof. Borges
- "Schluss mit den ständigen Fahrpreiserhöhungen!", über die Erhöhung der Fahrpreise des Hamburger SPD-Senats
- "Immer mehr Menschen an der Seite des vietnamesischen Volkes", über den Jahrestag des Pariser Vietnam-Friedensabkommens, die Thieu-Clique und den Aufbau des Sozialismus in Nordvietnam
- "Wissenschaft im Klassenkampf", über die "proletarische Linie an den Hochschulen"
- "Aufruf des KSV zum Kongress von VDS und SVI. Verteidigen wir die Verfasste Studentenschaft", über einen Kongress am 17./18.1 in München, der sich "gegen die Zerschlagung der Verfassten Studentenschaft" richten soll
- "RCDS-AStA in Bonn: Kolonialminister im Auslandsreferat", über die Wahlen an der Bonner Uni, aus der RCDS, LA und SLH als Sieger hervorgingen und die Wahl des AStA-Referenten
- "Zur Verabschiedung des HRG im Bundestag. Wo es Unterdrückung gibt, gibt es auch Widerstand", über die letzte Lesung über das HRG und der Verabschiedung durch den Bundestag im Dezember 1974
- "GEW-Westberlin: Mit Spaltung und Erpressung zur Richtungsgewerkschaft. Margot Mühlhansel bleibt in der GEW!", über die GEW WB und die Unvereinbarkeitsbeschlüsse
- "Köln: Ausbildungsverbot für Jura- Referendarin", über das Ausbildungsverbot gegen eine Genossin (Zulassung zum juristischen Vorbereitungsdienst)
- "China-Arbeitskreis Freiburg berichtet", über die Bildung eines AK und die Frage: "Warum ist es in China anders und was können wir lernen?"
- "CSSR: kurdische Patrioten verhaftete!", über den Befreiungskampf des kurdischen Volkes
- "Rot Front, Uli Kranzusch!", über die "erneute Einkerkerung" von Kranzusch
- "Jugendpolitisches Forum in Frankfurt. Die proletarische Jugend lässt sich nicht 'soziologisieren!'", über eine Veranstaltung in Frankfurt/M.
- "KSV- Zelle Pädagogik, Trier: Ausrichtung der Sozialpädagogik", über den Bericht der KSV- Zelle
- "Künstler kämpfen für Vietnam", über das Frankfurter Vietnamfest vom 4.1.75

Geworben wird für den RB der ZL des KSV, für Literatur aus China, für Schriften, die im Verlag "Wissenschaft im Klassenkampf" herausgegeben werden, für die Schrift von Rosa Luxemburg: "Ich war, ich bin, ich werde sein" und für eine LP.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 4. Jg., Nr. 1, Dortmund, 8. Januar 1975.

22.01.1975:
Die Nr. 2 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit den Schlagzeilen: "Freiheit für Hanns Marzini!", "2 Jahre Pariser Friedensabkommen", Solidaritätsmeeting Westberlin 25.1.".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Das Volk verteidigt seinen Sieg mit der Waffe in der Hand", über "2 Jahre Pariser Friedensabkommen"
- "Neue Erscheinungsweise des Zentralorgans", über die Umstellung der Erscheinungsweise
- "Vorwärts im Aufbau von Vietnam-Ausschüssen an den Hochschulen", über einen Bericht des KSV- Zelle Germanistik der Uni Freiburg, der KSV Hochschulleitung Hamburg und des KSV- Hochschulkomitees Kiel
- "Wahlkampf ist Klassenkampf", über den Wahlkampf der KPD in NRW, WB und Rheinland-Pfalz, mit Berichten aus WB und Rheinland-Pfalz
- "Aufruf des Regionalkomitees Baden-Württemberg: Kampf gegen das Studentenwerksgesetz", über das Gesetz, das im Landtag von Baden-Württemberg verabschiedet werden soll
- "ÖTV-Tarifrunde: Arbeiterklasse. Sündenbock für die Krise?", über die Tarifrunden bei Stahl, Bau, Metall und ÖTV
- "Arbeitlose schließen sich zusammen", über den "Erwerbslosenausschuss in Bochum"
- "Freiheit für Hanns Marzini!", über die Haft von Marzini
- "Atomenergie im Kapitalismus, eine Gefahr für die Massen", über einen Artikel zur Atomenergie von Jens Scheer
- "Protestresolution", über eine Resolution des KSV mit dem Aufruf:
- "Kein Berufsverbot für die Professoren Scheer, Schneider und Sigrist!"
- "Schneider bleibt an der Frankfurter Uni!", über Gerhard Schneider und die Sprengung eines Präsidentenhearings an der Frankfurter Uni durch Studenten
- "Kiel: Ordnung für den Ordnungsausschuss", über die Gründung des Ordnungsausschuss der Christian-Albrecht Universität
- "DGB-Jugendbonze abgeblitzt!", über eine Hamburger Uni-Vollversammlung
- "Matthias Dose erkämpft weiteren Freispruch", über den presserechtlichen Verantwortlichen von DVD, Matthias Dose und der Prozess gegen ihn
- "Zur Auseinandersetzung mit der IGG, Bonn", über die Institutsgruppe Germanistik
- "Die Massenlinie der KPD: Den Kampf für den Sozialismus in alle Tageskämpfe tragen", über die IGG
- "KSV - Sympathisantengruppe Würzburg gegründet", über die Sympathisanten des KSV in Würzburg
- "Revolutionäre vietnamesische Literatur. Eine glänzende Propaganda für den gerechten Kampf des vietnamesischen Volkes", über vietnamesische Literatur
- "Aufruf der ZL des KSV: Rote Fahne voran!", über Planziele des KSV beim RF- Verkauf

Geworben wird für vietnamesische Literatur (u. a. Le Duan, Giap und Ho Chi Minh).
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 4. Jg., Nr. 2, Dortmund, 22. Januar 1975.

05.02.1975:
Die Nr. 3 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Bethanien wird besetzt!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Betriebsratswahlen 1975: Hammer oder Amboss?", über die BR-Wahlen
- "Bethanien wird besetzt", über das Bethanien- Krankenhaus
- "Interview mit Ulrich Scherler, Arzt am Urban-Krankenhaus, Mitglied des Kampfkomitees, KPD-Kandidat in Kreuzberg", über ein DVD- Interview
- "Wahlkampf in Westberlin: Die Volksfeinde zeigen Flagge", über eine Wahlkandidatin der KPD
- "Westberlin: Räume und Telefon wieder her!", über Angriffe der Hochschulbürokratie "auf kommunistische und fortschrittliche Organisationen"
- "Kommunistische Studenten aus Bayern als Wahlhelfer in Rheinland-Pfalz. Polizeimeute jagt Kommunisten", über die Wählergemeinschaft: "Kämpft mit der KPD" in Ludwigshafen
- "Wahlkampf in Nordrhein-Westfalen: Keine KZ-Klinik auf der Bochumer 'Kalwes!'", über den Bau eines Haftkrankenhaus in Bochum
- "VDS/SVI-Kongress in München. Schmierenkomödie des MSB", über den Kongress in München am 18./19.1.
- "Bremen: Erfolg gegen MSB- Urabstimmung", über eine außerordentliche VV am 31.1. Und eine Solidaritätsresolution für Jens Scheer
- "KSV - Regionalkomitee Nordrhein-Westfalen zum neuen Lehrerausbildungsgesetz: Weg mit dem LABG!", über das LABG, das am 1.5. In Kraft treten soll
- "Die Rote Fahne propagiert und organisiert den Kampf für den Sozialismus", eine Arbeiterkorrespondenz: "Kalletal-Stübbe-Demag Arbeiter kämpfen weiter"
- "Kampftag für das heldenhafte vietnamesisch Volk", über die Feiern von Liga und der Vietnam-Hilfe zum 2. Jahrestag der Pariser Friedensabkommens begeisterter Empfang für Dieter Kunzelmann", über den Wahlkandidaten der KPD für WB, Kunzelmann
- "KSV - Sympathisantengruppe Würzburg: DKP ruft die Polizei", über DKP in Würzburg
- "KSV - Regionalkomitee Hessen: Ausbildungsverbot für 771 Lehramtskandidaten. Mehr als 150 Sonderverhöre geplant!", über Lehramtswärter in Ausbildung und den KSV in Hessen
- "Professoren solidarisieren sich mit G. Schneider", über die Forderung nach der Einstellung des Disziplinarverfahrens gegen Schneider
- "Hamburg: 800 DM Strafe", über das Urteil gegen einen Genossen im Prozess gegen die Fahrpreiserhöhungen in Hamburg
- "Heuchlerisches Geschrei rettet nicht vor Entlarvung. Moderne Revisionisten hetzen gegen VR China", über die Presse der DKP, die die KPD als "CSU/ML" bezeichnen würde
- "Bayern: Boykott der Gremienwahlen", über den KSV, der in Erlangen zum Boykott der "Gremienwahlen" aufruft
- "Hochschulkomitee des KSV an der TU München gegründet", über die Gründung der Zelle
- "Wahre und falsche Freunde der Kurden", über ein Kurdistanseminar in Stuttgart am 18./19.1.
- "Der deutsche Imperialismus und die Rolle der SPD. Schulungskurs in den Semesterferien", über einen Kurs zur SPD
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 4. Jg., Nr. 3, Dortmund, 5. Februar 1975.

28.02.1975:
Die Nr. 4 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Wählt KPD".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Revolutionäre Volkseinheit gegen SPD- Senat und Polizeiterror: Der Kampf um Bethanien geht weiter!", über eine "Korrespondenz von der Agitation im Sozialamt"
- "Hört Sender: Bethanien gehört uns…", über den Radiosender "Bethanien gehört uns"
- "Korrespondenz aus Bonn: 'Sozialer Wohnungsbau'. Profite und Zwangsräumungen", über Geschäfte mit dem sozialen Wohnungsbau
- "Wahlen in Westberlin. Die SEW ist keine Alternative", über die SEW und die Parole: "… Keine Stimme der SED/DKP, die bei uns für die Ausbeuterparteien der DDR und der Sowjetunion hausieren gehen…"
- "Westberlin: Revolutionärer Wahlkampf im Knast", über Berlintage der KPD im Knast und die Wählerinitiative der KPD
- "Rheinland Pfalz: 3.000 für den Kampf mit der KPD", über die Wählergemeinschaft: "Kämpft mit der KPD!"
- "KSV - Zelle Math./Phys., München: Mathematik im Solde von Schiesser und DEMAG", über die "Schweißauspressungswirtschaft" in der Textilindustrie und die KSV- Zelle
- "KSV - Sympathisantengruppe Nürnberg: Weg mit dem Büchertischverbot", über die KSV- Sympathisantengruppe Nürnberg und die Büchertische an der Nürnberger Uni
- "KSV - Regionalkomitee Bayern: Asten und Fachschaften bleiben bestehen . Den 'gelben' Vertretern wird die Luft ausgehen!", über den Boykott von Wahlen "für die vom Bayerischen Hochschulgesetz anstelle der Asten und Fachschaften vorgeschriebenen Scheinvertretungsgremien"
- "Kambodscha: Ausgezeichnete Lage , große Unruhe unter den Imperialisten", über die Lon-Nol-Clique, ihren wirtschaftlichen Bankrott und die militärische Offensive der Befreiungsstreitkräfte
- "2 Jahre Vientianer Abkommen", über ein Waffenstillstandsabkommen zwischen der Patriotischen Front von Laos (Lao Haskat) und der US-Marionettenregierung
- "Wir wollen Arbeit und Brot. Stübbe-Demag will unseren Tod!", über Stübbbe-Demag(Kalletal)
- "5 Jahre KPD", über die Ziele der KPD und den 1. Parteitag
- "Deutschkurse in Bochum gestrichen: Ausländische Studenten organisieren einheitlichen Widerstand", über die Streichung des Deutschkurses für ausländische Studenten und eine Resolution des KSV
- "KSV - Hochschulkomitee Stuttgart: Fest der Völker", über ein Fest am 12. Oktober in Stuttgart
- "Dortmund", über einen GEW Landesvorsitzenden
- "Hamburg", über die Mainzer Beschlüsse der GEW
- "Frankfurt: GEW- Führer zunehmend isoliert. Selbständig gegen Nichteinstellung und Berufsverbote kämpfen!", über eine Demo in Frankfurt/M. "gegen die Nichteinstellung von 771 Lehramtskandidaten"
- "Breschnews Krisenpropheten: Preisstopp hilft auch dem Kapital aus der Klemme", über Krisen des Imperialismus und Sozialimperialismus
- "Die Front gegen das Berufsverbot für Jens Scheer wächst", über das drohende Berufsverbot gegen Jens Scheer, verschiedene Veranstaltungen für die Aufhebung des Verbots und eine Demo des Komitees: "Kein Berufsverbot für Jens Scheer!" am 15.2. in Bremen
- "Solidaritätsresolution eines Werftarbeiters der Bürgeraktion", über eine Resolution zur gegenwärtigen Politik
- "KBW: Mit der Sozialdemokratie gegen Kommunisten", überdies Entwicklung der des KSB des KBW an der Bremer Uni
- "Türkische Patrioten verurteilt!", über die Verurteilung von Yilderim Dagyell und Himmet Subasi
- "Strafprozessrechtsreform: Der Staatsanwalt mach das Urteil", über das ein BHG- Urteil
- "Rektoratsprozess in Heidelberg: Freislersche Gesichtszüge", über einen Prozess gegen die KBW/KHG Führer Hildebrandt, Lebert und Fücks "wegen Hausfriedensbruch, Nötigung und Freiheitsberaubung"
- "Im Ferienjob einen Beitrag zum Klassenkampf leisten!", über die Arbeit von Studenten (Ferienjob)
- "Korrespondenz: Als Werksstudent bei Siemens", über einen Studenten, der als Maschinenarbeiter bei Siemens arbeitet
- "Das Volk der Khemer, eine unzerstörbare Einheit!", über Auszüge aus Sihanouks Buch: "Mein Krieg mit dem CIA"

Geworben wird für die Broschüren des KSV: "Rechenschaftsbericht der 4. Zentralen Leitung an die 2. Ordentliche Delegiertenkonferenz des KSV. Politische Resolution der. 2. Ordentlichen Delegiertenkonferenz", "Schluss mit den Säuberungen an den Hochschulen. Scheer, Schneider, Sigrist bleiben Hochschullehrer!", "Das Volk baut seine Zukunft auf. Sozialistischer Aufbau in der Demokratischen Republik Vietnam. Texte von Le Duan, Truong Chinh, Vo Nguyen Giap, Le Duc Tho, Pham Hung.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 4. Jg., Nr. 4, Dortmund, 28. Februar 1975.

02.04.1975:
Die Nr. 5 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Hoch die siegreichen Völker Indochinas: Der Imperialismus ist ein Papiertiger".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Kommentar: Ein doppelter Feind des portugiesischen Volkes", über den Putschversuch in Portugal
- "VDS/SVI- Kongress in Düsseldorf: Erster Anlauf gescheitert", über den Dachverband der Studentenschaften
- "Probe für den Bürgerkrieg. Schutz… der Gemeinschaft der Ausbeuter", über die Innere Sicherheit in der BRD, die sozialdemokratische Sicherheitspolitik, das Georg- von Rauch-Haus, die Einschränkung der Verteidigerrechte, die Verschärfung des Demonstrationsrechtes
- "Niederhaltung der Massen - Debatte der Bourgeoisie", über die "Sonthofener-Rede" von Strauß
- "Die Arbeitgeber lehnen in Nordrhein-Westfalen selbst den Einigungsvorschlag ab: Sie wollen die Machtprobe. Die können sie sofort haben!", über die Tarifrunde und den Aufruf des KSV, die "revolutionäre Gewerkschaftsbewegung" zu stärken
- "KPD-Wahlausschuss in Castrop Rauxel", über eine der Veranstaltung mit Arendt, die Jugendarbeitslosigkeit und die Gründung eines "KPD-Wahlausschuss"
- "Mit den Jusos gegen Jugendarbeitslosigkeit und kapitalistische Berufsausbildung?", über die Reform des Berufsbildungsgesetzes
- "Es lebe die Kampfgemeinschaft des deutschen und des laotischen Volkes", über ein antiimperialistisches Seminar der Liga und des KSV, Mitte März in Trier
- "Der Sieg der Völker Indochinas. Ein Meilenstein im Niedergang der imperialistischen Supermächte", über die "Erfolge der indochinesischen Völker", die "militärische und politische Lage in Vietnam, Kambodscha und Laos"
- "Die Schande der SPD… Der revolutionäre Generalstreik gegen den Kapp-Putsch und ihre Geschichtsfälscher, über den Kapp-Putsch im März/April 1920 und die Rolle der Sozialdemokratie
- "TU-Westberlin: KSV- Büro mit Stahlplatte zugeschweißt!", über die Räume des KSV und den Versuch, sie unbetretbar zu machen
- "Uni Würzburg: Griechischer Junta- Prof. Tsakonas raus!", über einen griechischen faschistischen Prof.
- "KSV Zelle Architektur, HfbK Westberlin: Erfolg gegen Prüfungsdrill", über Zusammenlegung der Hochschule für Musik und Hochschule für bildende Künste zur "HfK (Hochschule für Künste) und die Werkarchitektenprüfung
- "KSV -Sympathisantengruppe Würzburg. Weiter im Kampf gegen das Büchertischverbot", über das Büchertischverbot und den Kampf des KSV dagegen
- "Prof. Gerhard Schneider: Camus, ein liberaler Kolonialist", über einen Artikel von Gerhard Schneider, Mitglied des KSV
- "Die Krise des Imperialismus ist auch eine Krise der imperialistischen Kultur", u. a. über den Film "Flammendes Inferno", Katastrophen, Naturkatastrophen, der Kampf ums Überleben, Katastrophen und die Barbarei
- "Film: Erdbeben", über den Film von Mark Robson
- "Prozesslawine in Bonn: RCDS: Handlanger der Klassenjustiz", über Prozesse gegen kommunistische Studenten und den RCDS
- "Antiimperialistin B. Heinrich sofort freilassen", über die Lehrbeauftragte Brigitte Heinrich, die in Haft ist
- "Wyhl: Das Kernkraftwerk wird nicht gebaut", über Wyhl und die Aktionen gegen das KKW
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 4. Jg., Nr. 5, Dortmund, 2. April 1975.

24.04.1975:
Die Nr. 6 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit den Schlagzeilen: "Phnom Penh ist befreit - Saigon wird folgen!" und "Heraus zum 1. Mai!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Kommentar: Schacher und Geschichtsfälschung", über sowjetische Geschichtsschreibung
- "8. Mai 1945: 30 Jahre nach der Zerschlagung des Hitlerfaschismus. Nieder mit den imperialistischen Supermächten, den Hauptkriegstreibern!", über das Ende des Hitlerfaschismus
- "Heraus zum roten 1. Mai unter den Fahnen der KPD", über den 1^. Mai und die Forderungen der KPD
- "Kriegsminister Leber in Bonn: Die Hochschulen dürfen nicht zu Brutstätten des Militarismus werden!", über eine Veranstaltung von Reservisten an der Uni Bonn, den RCDS und den KSV, der dazu aufruft, diese zu "einem Tribunal gegen den Militarismus umzufunktionieren"
- "Neue Angriffe gegen Scheer und Schneider", über ein Disziplinarverfahren gegen Jens Scheer (Uni Bremen) und ein "förmliches Disziplinarverfahren" gegen Prof. Schneider
- "TU-Westberlin: Räume zerstört", über die Verwüstung von Räumen an der TU West-Berlin
- "Kiel. Chemie-Aufnahmeklausur weggekämpft", über die Uni Kiel
- "KSV Hochschulkomitee Würzburg gegründet", über die Gründung Ende April
- "Fachhochschule Mannheim: Streik gegen Berufsverbote!", über die FH und einen "sofortigen, unbefristeten Streik", den KSV, der für eine Solidaritätsveranstaltung für Dozenten plädiert, die von Berufsverboten betroffen sind
- "Austrittserklärung aus der Sozialistischen Studentengruppe Würzburg (Sympathisantengruppe des KBW), über den Austritt einer Genossin aus der SSG Würzburg
- "Ein Nichts zu sein, tragt es nicht länger. Alles zu werden, strömt zu Hauf!", über das sozialistische China
- "Kampf der kapitalistischen Lehrerausbildung", über die Ausbildung von Lehrern an den PH (Uni Hamburg, Marburg und Frankfurt/M.
- "Schulpraktikum in Hamburg: Proletarische Kurzgeschichte im Unterricht", über eine Konferenz des KSV für Schulpraktikanten
- "Prüfungsthema: Warum muss Polizei gegen Arbeiter eingesetzt werden?", über Hausarbeiten von Jura-Studenten an der Uni Hamburg
- "Prozess in Köln: Legt Scheuch das Handwerk!", über Erwin Scheuch (Uni Köln,) und das Verfahren gegen KSV- Genossen
- "Es lebe das freie Kambodscha", über die Befreiung Phnom Penhs
- "Befreiung Indochinas. Ansporn für unsere Solidarität", über die Marburger Uni und die Vietnamaktivitäten des KSV, über die Uni Braunschweig und eine Mensa-Kundgebung des KSV, über die Erlanger Uni-Klinik und die Vietnamhilfe

Aufgerufen wird zu den 1. Mai-Demonstrationen der KPD. Geworben wird für "China im Bild", China Reconstructs", die "Peking Rundschau", "Chinese Medical Journal".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 4. Jg., Nr. 6, Dortmund, 24. April 1975.

14.05.1975:
Die Nr. 7 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Protesterklärung" und dem Hinweis, dass am 9. Mai in Ost-Berlin Mitglieder der KPD und der LIGA verhaftet wurden, die "aus Anlass des 30. Jahrestages der Befreiung vom Hitlerfaschismus" vor dem Treptower Ehrenmal demonstriert hatten.

Artikel der Ausgabe sind:
- "Neue Zentrale des KSV in Köln", über die Verlegung des Sitzes der ZL von Dortmund nach Köln
- "Sozialimperialistische Ausstellung in Westberlin: Die neue Bourgeoisie der DDR: Speichellecker eines der größten Kriegstreiber. Terror gegen antifaschistische Kundgebung", über die Kundgebung der KPD am Treptower Ehrenmal
- "Grüßt die chinesischen Klassenbrüder! Deutsche Arbeiter besuchen die Volksrepublik China!", über die Einladung der chinesischen Gesellschaft für Freundschaft mit dem Ausland an eine Arbeiterdelegation aus der BRD
- "8. Mai 1945. Rede der Zentralen Leitung des KSV, gehalten auf der Veranstaltung zum 8. Mai am 13.5.1975 in Köln,", über Rede zur Wiederkehr des 8. Mai 1945
- "Die Verfassten Studentenschaften werden keine revisionistischen Richtungsverbände!", über eine Mitgliederversammlung in München am 26./27.4. in München mit Asten der FH München, Nürnberg, Regensburg, der Stiftungsfachhochschulen in Würzburg und Eichstätt und AStA initiativen aus Augsburg, Coburg und Weihenstephan, über Siegen, wo der KSV auf einer Gesamtvollversammlung auftrat
- "Indochina. Errichtung der revolutionären Volksmacht auf allen Ebenen", über die Befreiung Kambodschas und Vietnams
- "Gegen Gesinnungsterror und Vernichtung der Existenzgrundlage. Organisiert den einheitlichen Widerstand", über politische Entlassungen in den Betrieben und Gewerkschaftsausschlüsse, über eine Welle von politischen Disziplinierungen an den Unis (Würzburg, West-Berlin, Bremen, Trier)
- "Baden-Württemberg: Gegen Schieß-Erlass und Berufsverbote! Erklärung", über einen Beschluss der Landesregierung BW
- "München: Freispruch für Matthias Dose. RCDS auf der Anklagebank", über eine Solidaritätskundgebung des KSV am 19.11.73 mit dem griechischen Volk, eine Provokation des RCDS, der versuchte, eine Rede von Dose zu verhindern, einem Handgemenge und einem Strafbefehl gegen Dose
- "Bonn: Die Niederlage der Klassenjustiz im Hirohitoprozess soll aus gebügelt werden", über die Prozesse in Bonn
- "Köln: Für Richter Kaumanns steht das Urteil schon fest", über den Kölner Professor Scheuch
- "KSV- Regionalkomitee Baden-Württemberg: Streiks und Aktionstage. Kampf de reaktionären Prüfungsordnung", über die Verschärfung Prüfungsordnung in BaWü und den Aufruf zu KSV- Aktionstagen
- "KSV Hochschulleitung Bochum: Ein Meisterstück des KBW", über den Fachschaftsrat Sozialwissenschaften an der RUB und ein Flugblatt des Fachschaftsrates
- "Würzburg: Junta- Prof verduftet", über die Würzburger Uni und über einen Prof. der Junta für Neugriechisch
- "KSV -Hochschulkomitee Mainz. Professor Sutor - Ein zynischer Volksfeind", über die Mainzer Uni und den KSV
- "Bochum: Nur zur Verkehrskontrolle …", über Parkplätze an der Uni
- "KSV nimmt an neuen Fachbereichen die Arbeit auf", über FB in West-Berlin, Köln, und München
- "München: MSB prügelt für 'Entspannung'", über eine Veranstaltung des MSB mit Steigerwald und handfesten Auseinandersetzungen zwischen MSB und KSV
- "Kämpfende Kunst", über die Gründung der "Vereinigung Sozialistischer Kulturschaffende" am 18.5. in Düren
- "Das deutsche Volk hat nicht 'nachgedacht'. Ein Kinomann der Sozialimperialisten arbeitet die Vergangenheit auf", über den 30. Jahrestag der Befreiung vom Hitlerfaschismus und den Film: "der gewöhnliche Faschismus" vom Michail Romm
- "Gründungskongress des neuen Dachverbands (VDS) in Gießen. Die Revisionisten verlieren die Mehrheit", über die Gründung des VDS-Dachverbands in Gießen vom 8.-13.5.

Aufgerufen wird zum Gründungskongress der VSK am 18.5. Geworben wird für die Schrift von Charles Bettelheim: "Die Klassenkämpfe in der UdSSR", für "Ausgewählte Artikel: Kritik an Lin Biao und Konfuzius", für den "Kurzen Abriss des Kulturwesens in China", für die "Befreiung. Zeitschrift der Gesellschaft Wissenschaft im Dienste der kämpfenden Völker Indochinas".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 4. Jg., Nr. 7, Köln, 14. Mai 1975.

28.05.1975:
Die Nr. 8 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint u. a. mit der Schlagzeile: "Alle Genossen sind aus den Klauen des DDR-Staatssicherheitsdienst befreit".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Alle 18 Genossen aus DDR-Gefängnissen freigekämpft. DKP-, SEW,- MSB-Spitzeldienste und Hetze für den Staatssicherheitsdienst der DDR", über Freilassung der Mitglieder von KSV und LIGA
- "Lübeck", über das Studentenparlament de Medizinischen Hochschule Lübeck
- "Hamburg", über verhaftete Mitglieder der KSV- Zelle
- "Köln", über den MSB
- "KBW und KB Nord. Führer in die Arme des sowjetischen Sozialimperialismus", über KBW und den KB
- "Die sozialfaschistische Breschnew-Clique sitzt auf einem Vulkan", über die "Politik des Sozialimperialismus"
- "KSV - Zelle Mathe/Naturwissenschaft Aachen: Unser Kampf gegen die Verseuchung Stollbergs", über die Gefährdung der Umwelt durch eine industrielle Brache
- "Wissenschaftler und Studenten, unterstützt den Kampf der Volksmassen gegen die Errichtung von Kernkraftwerken!", über die Vorbereitung zu einem Kongress in der Uni Bremen zu Fragen der Kernkraft und Kernkraftwerke (12.-14.6.)
- "VW: Das Paradepferd der Krise. Die Rosskur bezahlen die Arbeiter!", über den VW-Konzern, Entlassungen, Krisenmanagement und Profitsanierung
- "Nationales Komitee gegründet: Berufsverbot verhindert", über die Gründung von örtlichen Komitees "Gegen politische Entlassungen, Gewerkschaftsausschlüsse und Berufsverbote" am 6.4. in 13 Städten
- "Hamburger SPD-Senat will Berufsverbot gegen Vizepräsident J. Hiltmann", über den Vizepräsidenten der Hamburger Hochschule für bildende Küsten, Hiltmann, Mitglied der VSK
- "Rücknahme der Relegation gegen Thomas Jung!", über den Rektor der Uni Heidelberg, der Thomas Jung, Mitglied des RK BaWü relegiert hat
- "Das Terrorurteil im Scheuch-Prozess muss fallen!", über die Solidarität mit Scheuch und die Bildung eines "Solidaritätskomitees"
- "SEW will 'portugiesische Zustände' in Westberlin", über die Cunhal-Clique in Portugal und die SEW
- "Vorwärts mit der Vereinigung Sozialistischer Kulturschaffender (VSK)" über die Konferenz der VSK am 16./17.5. in Düren
- "Gegen das kapitalistische Bildungselend!", über das Bildungssystem an deutschen Hochschulen
- "VDS- Gründungskonferenz: Ein Schritt voran im Kampf gegen den modernen Revisionismus an den Hochschulen", über die Gründung der VDS und der 1. o. MV
- "Marburg: Kampf dem revisionistischen AStA", über die Uni Marburg und den MSB -AStA
- "Das koreanische Volk: Eine unzertrennbare Einheit", über Südkorea und die Rolle der Imperialisten
- "Freiburg: Indochina Solidarität", über ein Solidaritätsfußballturnier zur Unterstützung des vietnamesischen Volkes
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 4. Jg., Nr. 8, Köln, 28. Mai 1975.

11.06.1975:
Die Nr. 9 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint u. a. mit der Schlagzeile: "Die DDR im Würgegriff des sowjetischen Sozialimperialismus".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Neue Zellen des KSV gegründet", über das Hochschulkomitee Augsburg des KSV und die Zelle Naturwissenschaften Mainz
- "Bayern: Gegen Jugendarbeitslosigkeit und Lehrstellenstopp!", über Ausbildung, Arbeitslosigkeit, Krise und Krieg
- "Wo die Studenten kämpfen bleibt den Sternmarschführern nur die Sabotage", übenden MSB und eine Ankündigung einer Demo u. a. gegen "die Polizeiuniversität" und gegen ein "Raumverbot an der Uni"
- "Hamburg: 700 Lehrer nicht eingestellt", über FH Studenten und den Aufruf des KSV zu einer Demo in Hamburg "gegen Lehrerarbeitslosigkeit, Stellenstopp, miserable Ausbildungsbedingungen"
- "Ersatzgeld (Korrespondenz)", über eine "Kommunistische Studentenpresse" der KSV- Zelle Germanistik an der Uni Freiburg
- "Kiel: Streik gegen Maulkorb Erlass", über eine Uni- Vollversammlung an der Uni Kiel, über einen Streik "gegen den Maulkorberlass"
- "Landeskonferenz NRW gegen Sternmarsch", über die Landesastenkonferenz in Düsseldorf am 28. Mai
- "Mainz: Der MSB und die Verfassten Studentenschaften", über einen Beschluss der VV an der Uni Mainz "den am 11. Juni geplanten Sternmarsch des MSB und SHB abzulehnen"
- "Köln: Sternmarschsuppe versalzen", über den Köln,er MSB
- "Fachhochschule Bibliothekenwesen Stuttgart: MSB- AStA-Vorsitzende abgewählt", über eine AStA -Vorsitzende an der FHS in Stuttgart
- "Bielefeld", über eine VV, "die der Bielefelder Uni untersagte dem AStA, in seinem Namen für den Sternmarsch des MSB/SHB zu mobilisieren"
- "Landesastenkonferenz Hessen gegen Sternmarsch", über die Ablehnung des LAK, der einen Sternmarsch ablehnte und den Kasseler AStA der Uni Kassel
- "Regionalkomitee Baden-Württemberg", über "erfolgreichen PH-Aktionstage" in Reutlingen, Schwäbisch Gmünd und Heidelberg, über die Parolen: "Weg mit dem Schieß- Erlass", "Weg mit dem NC", "Für die sofortige Einstellung aller Lehrer", über einen Streik in Heidelberg, und die KSV -Sympathisantengruppe Reutlingen
- "MSB - Mafiosi in Aktion", über ein Mitglied eines VDS- Mitglied und den Braunschweiger MSB- AStA
- "Freie Universität Berlin. Fachbereich 11 (Philosophie und Sozialwissenschaften)", über die "Revisionisten, die als Handlanger des Senats vollständig isoliert" wurden
- "Die Werktätigen der DDR werden das Joch des Sozialimperialismus abschütteln!", über die "sozialimperialistische Unterdrückung" der DDR-Wirtschaft
- "Wir wollten zwar für den Sozialismus eintreten, aber nicht so wie er in der DDR praktiziert wird", über den Bericht eines Genossen, der in der DDR gelebt hat
- "Kommt zur Großveranstaltung der KPD", über eine Veranstaltung zu den Vorherrschaftsplänen des sowjetischen Sozialimperialismus
- "KSV - Zelle Geographie Berlin: Staatssicherheitsdienst sucht Mitarbeiter", über eine Anwerbung für die STASI
- "Die Revolution anpacken, die Produktion fördern!", über eine Ausstellung der VR China vom 13.-25. Juni in Köln,
- "Westberlin: Weg mit dem Arbeitsverbot!", über die studentische Arbeitsvermittlung und Passvermerke für ausländische Studenten
- "Deutsche und ausländische Studenten, eine Kampffront", über die Gründung des gemeinsamen "Kampfkomitees gegen das Arbeitsverbot" durch KSV und KSB/ML
- "DVD- Interview mit dem Auslandsvertreter des AStA- Stuttgart", über ein Interview über das Ausländerstudium in der BRD
- "Richter Hasse ist ein Kommunistenjäger!", über ein "Dezernat für Demonstrationsdelikte" in Bonn
- "Klaus Schaack freigesprochen", über einen Freispruch für Schaack am 27.5. (LG Dortmund)
- "KSV - Zelle Medizin Marburg", über die Prüfungsverschärfung an der Uni Marburg
- "Chefarzt Prof. Dr. med. Witt, ein Pfuscher", über einen Münchener Assistenzarzt
- "Gegen Caetana, gegen Spinola, gegen Cunhal: Nie wieder Diktatur gegen das portugiesische Volk. Portugal", über die revolutionäre Bewegung in Portugal
- "Portugal: die Lisnave- Werften. Banner des antifaschistischen Kampfes der portugiesischen Arbeiter", über Werften in Portugal und die dortige Ausbeutung (Interview mit der PC(ML) und ihrem Organ: "Voce Operaia")
- "Amilcar-Cabral Gesellschaft gegründet", über die Gründung der Gesellschaft m 24./25. Mai in Münster
- "Oman - Solidaritätswoche", über das "Komitee zur Unterstützung der kämpfenden Völker im Nahen und Mittleren Osten" und eine Veranstaltung und Demo in Köln, am 21.6.
- "Genosse Rolf Specking in Afrika tödlich verunglückt", über das Ableben eines Genossen
- "Arbeiterdelegation aus China zurück!", über den Besuch der Delegation der KPD in China

Aufgerufen wird zur Großveranstaltung der KPD zum Thema "Gegen die Vorherrschaft des sowjetischen Sozialimperialismus in Europa: Wer den Frieden will, muss gegen die Supermächte kämpfen!" am 28. Juni in der Düsseldorfer Phillips-Halle, zur "China-Ausstellung" in Köln, vom 13.-25. Juni, wo die KPD Besichtigungen der Messe durchführen will. Geworben wird für die Schrift aus dem Oberbaumverlag "Zum richtigen Verständnis der Kernenergie. 66 Erwiderungen", für G. Wonneberger: "Deutsche Arbeitersportler gegen Faschisten und Militaristen", für "Al Tahrir Befreiung. Zeitschrift des Komitees zur Unterstützung der kämpfenden Völker im, Nahen und Mittleren Osten".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 4. Jg., Nr. 9, Köln, 11. Juni 1975.

25.06.1975:
Die Nr. 10 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Wer den Frieden will, muss gegen die Supermächte kämpfen".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Mitteilung der Redaktion", über Veränderungen beim ZO
- "Kommentar", über US- Atomkonzerne
- "Wolf im Schafspelz. Sicherheitskonferenz der Sozialimperialisten", über "Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit im Europa (KSZE)"
- "Kampf der Krisenuniversität", über den Sparerlass von NRW und den Haushalt der Hochschulen
- "NRW: Weg mit dem Sparerlass!", über den "Sparerlass des neuen Finanzministers Halstenberg"
- "Finanzminister Apel: Zur Sache", über Auszüge eines Interview mit dem "Stern"
- "Studenten sind keine Ölsardinen", über die FHS Köln, und eine Demo am 19. Juni
- "Gummersbach: 31 Zwangsexmatrikulation", über die VV an der Uni und einen Solidaritätsstreik gegen Zwangsexmatrikulation
- "Karlsruhe", über einen Protest von Studenten "gegen die Verschlechterung der Ausbildungsbedingungen"
- "Schleswig-Holstein", über den "Maulkorberlass" und einen Demo dagegen in Kiel am 1. 7.
- "Offener Brief des KSV an den Vorstand der VDS, an alle fortschrittlichen Asten, Fachschaften und Organisationen: Demonstration in Mainz", über einen "Sternmarsch in Dortmund", die MSB/SHB- Führung, eine Konferenz am 24.6. von Asten und Fachschaften und Mitunterzeichner des "Offenen Briefes" (u. a. FS- Klinik Essen, FS Architektur, AStA Regensburg)
- "Kampf gegen Berufsverbote: DKPD/SEW: Militant für die Unterdrückung der Kommunisten", über Hochschultage an der FU, TU und FHSS und den Westberliner SPD-Senat, die ADsen und die SEW/DKP
- "Rede des KSV- Regionalkomitees auf der Veranstaltung gegen Berufsverbote in Westberlin", über eine Veranstaltung der KPD in Westberlin am 20. 6.
- "Ausstellung der VR China vertieft Völkerfreundschaft, Korrespondenz eines Genossen, über die in Köln, stattgefundene China - Ausstellung vom 13.6. - 25.6.
- "1. Westdeutsche Arbeiterdelegation in der VR China. Als Klassenbrüder empfangen", über den Bericht von Karl-Heinz Hutter über die China -Reise der KPD
- "Interview mit RA C. Ströbele", über ein Interview mit Ströbele über "den Abbau der Verteidigerrechte"
- "Bonn: Neue Angriffe auf die Angeklagten im Hirohito- Prozess", über die Verurteilung von Karl Weiland
- "Indochina: Den Sozialimperialisten keine Chance", über die "Strategie des USA -Imperialismus … und die Strategie des Sozialimperialismus" in Indochina
- "Dokument aus Le Monde, 30.11.72", über einen Artikel aus "Le Monde" vom 30.11.72
- "Bremer Vorbereitungskonferenz. Auch Fragen der Atomenergie sind 'politische Fragen'", über eine "Vorbereitungskonferenz der Bremer Initiative für die Durchführung eines europäischen Kongresses gegen die Atomenergie"
- "KSV - Zelle Medizin München. Professor Witt muss bestraft werden!", über einen Chefarzt, der beschuldigt wird, "ärztliche Kunstfehler" begangen zu haben und die Zelle des KSV an der LMU
- "VDS-Fachschaftskonferenz Medizi: Kein MSB- Kongress", über die Fachkonferenz Medizin am 21.6. in Mainz
- "Hamburg: MSB Führer auf Cunhals Spuren", über den vom MSB beherrschten AStA der Uni
- "Hof der Pachteinnahme", über chinesische Künstler, die Skulpturen zusammenstellten

Aufgerufen wird zur Veranstaltung der KPD zur KSZE am 28.6. in der Düsseldorfer Philipshalle. Geworben wird für die Broschüre von KPD/KSV: "Der Fall Witt. Ein Komplett von CSU-Landesregierung, Justiz und Ärzteschaft gegen die Patienten", für die Broschüre des KSV: "Atomenergie im Kapitalismus. Eine Gefahr für die Massen", für "Zum richtigen Verständnis der Kernenergie. 66 Erwiderungen", für die Broschüre "Der Kölner Vietnamprozess", für das Buch von Wilfred Burchett/Rewi Alley: "China. Das neue Leben" und für "Befreiung. Vietnam baut wieder auf".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 4. Jg., Nr. 10, Köln, 25. Juni 1975.

Juli 1975:
Es erscheint die Nr. 11 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV (mit falschem Datums-Aufdruck) mit der Schlagzeile: "Portugal: Breschnews Kolonie oder nationale Unabhängigkeit!" wahrscheinlich im Juli.

Artikel der Ausgabe sind:
- "Revisionisten hinter Gandhis Diktatur", übe die indische Regierung
- "Die Arbeiterklasse braucht einen starken kommunistischen Studentenverband. Die Verschärfung des Kampfes zweier Linien im KSV folgt gesetzmäßig aus der Verschärfung des Klassenkampfes", über die Auflösung des RK Westberlin des KSV als Leitungsebene
- "Portugal: Nem Kissinger, Nem Brejnew. Independencia Nacional", über das "faschistische Caetano- Regime", die MFA und die PCP/ML
- "Faschistisches Sondergericht. Hirohito-Prozess in Bonn", über den Bonner Prozess und um "die Aburteilung der 7 Angeklagten Antifaschisten und Kommunisten"
- "Reutlingen: Griechischer Antifaschist verurteilt", über die Verurteilung zweier Griechen wegen "vorsätzlicher Körperverletzung"
- "Erster Relegationsversuch in Bayern", über einen Psychologiestudenten, der "für 2 Jahre von allen bayrischen Universitäten relegiert zu werden" droht
- "Dortmund: Widerstand gegen Breschnews Kriegspläne wird kriminalisiert", über einen Dortmunder KSV- Genossen, der wegen Teilnahme an der Breschnew- Demo im Mai 1973 zu einer Geldstrafe verurteilt wurde
- "Nach dem Streik bei Dynamit-Nobel in Fürth: Keine Abschiebung der türkischen Arbeiter!", über "28 türkische Arbeiterinnen und Arbeiter in Nürnberg", denen wegen Teilnahme an einem Streik die Abschiebung droht
- "Vollversammlung solidarisiert sich mit entlassenem Hoesch-Arbeitern", über den Landtagskandidaten der KPD, Gerd Weidenfeld, dem gekündigt wurde
- "Westberlin: Antiimperialistische Studenten kämpfen gegen internationale Imperialistenfeier", über ein "Stelldichein der internationalen Ausbeuter und Unterdrücker" in Westberlin
- "An der Seite der indochinesischen Völker. Mainz: Trotz Verbot. Sammlung für die Soforthilfe", über ein "Sammlungsverbot gegen die LIGA und die Indochinahilfe: Alles für den Sieg!"
- "Auszüge aus der Protesterklärung: Sofortige Rückgabe der geraubten Kinder!", über vietnamesische Kinder und die Verletzung der Menschenrechte
- "Es lebe die Diktatur des Proletariats. Referat der Zentralen Leitung anlässlich der Ausstellung der VR in Köln, (Auszüge), über eine Rede zur Chinaausstellung
- "Die Hauptaufgabe im Kampf für die Befreiung der Frau", u. a. über den § 218
- "Mit der Arbeiterklasse gegen Arbeitslosigkeit, Krise und Krieg", über eine Demo am 5.7. in Essen
- "Mozambique, Kapveden, Sao Tome und Principe unabhängig", über den Kampf der Befreiungsbewegungen und Unabhängigkeitserklärungen
- "Hoch die internationale Solidarität", über "Völkerfreundschaft und internationale Solidarität"

Geworben wird für die Broschüre: "Gegen die wachsende Kriegsgefahr: Stärkt die internationale Einheitsfront gegen die beiden imperialistischen Supermächte. Schulungstext der KPD", erschienen im "Verlag Rote Fahne". Aufgerufen wird zu einer Veranstaltung der Indochina-Hilfe in Erlangen am 19.7. (Redoutensaal) und zu den Ferienschulungen des KSV.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 4. Jg., Nr. 11, Köln, 11. Juni (vermutlich Juli)1975.

30.08.1975:
Als Ferien-Doppelnummer erscheint die Nr. 11 (muss vermutlich Nr. 12 heißen) der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV u. a. mit den Schlagzeilen: "Prag 21.8.68: Breschnew in den Fußstapfen Hitlers. Prag 1944" und: "Heraus zum Kampftag gegen den imperialistischen Krieg!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Kommentar: Komplizen unter sich", über griechische Karamanlis-Regierung und die EKKE
- "Am 1. September. Heraus zum Kampftag gegen den imperialistischen Krieg!", über den Antikriegstag am 1. September
- "Keine Fahrpreiserhöhungen. Frankfurt: KPD organisiert proletarische Klassenaktionen", über die Erhöhung der Tarife in Frankfurt/M.
- "Freispruch für Prof. Schneider", über einen Strafbefehl gegen Schneider, u. wegen "böswilliger Verächtlichmachung"
- "Wahlkampf in Bremen", über die Bremer Bürgerschafswahlen
- "Der moderne Revisionismus in der BRD wird ausgerichtet. Breschnews Agenturen auf Kriegskurs", über die DKP
- "Kettenhund und Kolonie der Sozialimperialisten. Indien unter Gandhis Diktatur", über Indien und die Gandhi-Clique
- "KSV - Zelle Psychologie Bonn. Reise in das Reich der neuen Zaren", über eine Psychologiegruppe des psychologischen Instituts, die Moskau und Leningrad besuchten
- "Prag 1968. Breschnew in den Fußstapfen Hitlers", über Prag während des Aufstandes, Dubcek und die Okkupation der UdSSR
- "Von der Diktatur des Proletariats in der VR China lernen", über das TO der KPD: "Theorie und Praxis des Marxismus-Leninismus"
- "Die Freundschaft mit den indochinesischen Völkern stärkt die Einheitsfront gegen die Supermächte", über eine Kampfveranstaltung in Erlangen
- "München", über ein Solidaritätsfest zum Abschluss des Semesters
- "Dortmund", über ein "Fest der Völkerfreundschaft"
- "Berufsverhandlung im Köln,er Vietnamprozess. Freispruch für alle Angeklagten!", über die Berufungsverhandlung gegen Antiimperialisten
- "Atomprogramme von SPD und DKP: Ausverkauf an die Supermächte", über eine "Vorbereitungskonferenz für einen europäischen Kongress kritischer Wissenschaftler gegen Atomenergie am 13./14.6. in Bremen" und die Programmatik von DKP, MSB und SPD zur Atomenergie

Geworben wird für die "Kämpfende Jugend. Agitationsheft Nr. 8", für die "Materialien zum Studium der Entschließung über die internationale Lage und die Aufgaben der Liga gegen den Imperialismus".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 4. Jg., Nr. 12, Köln, 30. August 1975.

September 1975:
Es erscheint ein "Sonderdruck Sept. 75" von "Dem Volke dienen" des KSV mit der Schlagzeile/Parole: "Scheer, Schneider und Hiltmann müssen Hochschullehrer bleiben!". In einer Resolution wird gefordert: "Solche Wissenschaftler müssen Hochschullehrer bleiben!".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 4. Jg., Sonderdruck, Köln, September 1975.

17.09.1975:
Als Ferien-Doppelnummer erscheint die Nr. 13 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV mit der Schlagzeile: "Portugal: Für das feste Bündnis der Arbeiterklasse mit allen patriotischen Kräften".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Bremen, 28.9..: Wählt KPD!", über die Wahlen zur Bremer Bürgerschaft und den Aufruf, KPD zu wählen
- "Portugal: Für das feste Bündnis der Arbeiterklasse mit allen patriotischen Kräften!", über drei PCP/ML, die PCP, DKP und das Programm der MFA
- "Reisebericht", u. a. über die PCP/ML
- "Vorwärts zur 3. Delegiertenkonferenz!", über die kommende 3. ordentliche Delegiertenkonferenz des KSV und den Aufruf, jetzt die Vorbereitungen dafür in Angriff zu nehmen
- "Freiheit für Horst Mahler!", über Horst Mahler und das Urteil gegen ihn
- "Berufsverhandlung im Kölner Vietnamprozess. Neue Taktik, altes Ziel", über die Berufsverhandlung der Antifaschisten in Köln,
- "Scheer, Schneider, Sigrist und Hiltmann müssen Hochschullehrer bleiben", über Disziplinarverfahren
- "Letzte Meldung", über den Routhier-Prozess
- "Bonn: Sondergericht beim Hirohito- Prozess. Handlanger der alten und neuen Kriegstreiber", den Hirohito-Prozess, die Liga und die Prozesse gegen Demonstrationsteilnehmer am 12.10.71
- "Ferien für die Völkerfreundschaft in de VR Albanien", über ein Stahlkombinat
- "Gegen SPD- Arbeitsgemeinschaftspolitik und sozialimperialistische Krisenprogramme", über die sog. "Sanierung des Haushalts"
- "Mit der Arbeiterklasse gegen Krise und Krieg. Studenten demonstrieren mit der KPD am 8.11"., über die kommende Dortmunder Demo
- "Zerbrecht die Gewehre. Entwaffnungspropaganda für die Vorherrschaftspläne der Supermächte", über die Vorbereitungen eines neuen Krieges und die Ideologien des Pazifismus
- "KSV - Zelle Erziehungswissenschaften, Westberlin: Sozialimperialistische Zersetzungsideologie in der Bundeswehr", über ein Informationsseminar der Bundeswehr für innere Führung
- "Der kommunistische Arzt und Dichter Friedrich Wolf. Ein Vorbild für jeden ehrlichen Kämpfer gegen den § 218", über Dr. Wolf
- "Wem dient die Ausbildung in der DDR?", über einen Artikel in der "Einheit"
- "Aufruf der Indochina-Hilfe erschienen", über das Sekretariat der Indochina-Hilfe die "Solidarität mit den Völkern Indochinas für die Verteidigung der Unabhängigkeit und Freiheit und zur Festigung der Volksmacht gegen die Hegemoniebestrebungen der Supermächte zu verstärken"

Geworben wird für die "Kämpfende Jugend", die Broschüre der LIGA "Liga aktuell 5" zu Portugal, für die Broschüre "Kein Berufsverbot für Rechtsanwalt Gildemeier", für das Buch von Wilfried Burchett/Gewi Alley: "Das neue Leben".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 4. Jg., Nr. 13, Köln, 17. September 1975.

15.10.1975:
Die Nr. 14 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Unter Roten Fahnen gegen das System von Ausbeutung, Krise und Krieg".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Kommentar: Friedensnobelpreis für Sacharow", über die Verleihung an den Kernphysiker
- "Spanien: Unsere Solidarität dem Kampf der spanischen Antifaschisten und Patrioten", über den Generalstreik im Baskenland und die Hinrichtung von Patrioten und Antifaschisten
- "Wir schreiten vorwärts. Ihr geht zurück!" (Thälmann), über die Protestdemonstration gegen "die Sparpolitik der Schmidt-Regierung" am 8.11. in Dortmund
- "Der Verschärfung der Berufsverbote entgegentreten. Die Offensive des Sozialimperialismus niederringen", über die "politischen Disziplinierungen im Betrieb, Gewerkschaft, im öffentlichen Dienst, der Bundeswehr, an Schulen und Hochschulen"
- "Hannover: Prof. Brückner verurteilt", über die Uni Hannover und die Verurteilung von Brückner "wegen Begünstigung einer kriminellen Vereinigung"
- "Frankfurt": Suspendierung von Prof. Schneider durchbrochen", über den FB Romanistik an der Uni Frankfurt/M., und die "Durchbrechung der Suspendierung"
- "Westberlin: Erfolg gegen Disziplinarverfahren von Prof. Bauer", übe die FU und Bauer, Mitglied der "Roten Hilfe"
- "Bremen: MSB fordert 'Selbstreinigungsprozess' der Studenten", über die Uni Bremen und die Aufforderung des MSB an die Studenten, einen "Selbstreinigungsprozess vom KSV" zu praktizieren
- "Laos: US- Imperialismus vertreiben. Vorwärts zu neuen Siegen!", über das laotische Volk und die USA
- "Neue Erfolge der 3. Welt im Kampf um Unabhängigkeit", über die Rede von Sihanouk auf der 30. UN-Vollversammlung am 6.10.
- "Energiewirtschaft im Dienste des Sozialimperialismus", über die "Umklammerungstaktik der Sozialimperialisten"
- "Die sozialimperialistische Nutzung der Atomenergie. KPD Genosse Prof. Jens Scheer: Ein Reaktorunfall",. Über die AKWs in der SU
- "Kommt zur Schulung", Aufruf zur Grundlagenschulung
- "Braunschweig: Spanien Komitee gegründet", über die Gründung des Komitees
- "Horst Mahler freilassen", über eine Demi in Westberlin für die Freilassung von Mahler
- "Neue Vorstöße der Cunhal-Partei", über Portugal und die Cunhalisten

Aufgerufen wird zur Demo am 8.11.75 in Dortmund gegen "Ausbeutung, Krise und Krieg".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 4. Jg., Nr. 14, Köln, 15. Oktober 1975.

29.10.1975:
Die Nr. 15 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Sozialismus oder Barbarei".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Krise an der Hochschule. Die Zukunft der Studenten liegt an der Seite des Proletariats", über den Kampf "gegen die Auswirkungen der kapitalistischen Krise an den Hochschulen" und Parolen wie: "Gegen das System von Ausbeutung, Krise und Krieg", den VDS und den MSB/SHB
- "Nieder mit der revisionistischen Wissenschaft. Es lebe der Marxismus-Leninismus. 1. Teil: Revisionistische Wissenschaft. Brückenkopf des Sozialimperialismus im Überbau", über "Wissenschaft und Ideologie"
- "Revisionisten: Hetze gegen politisch Disziplinierte", über Domdey (Germanistik/FU) und ein Strafverfahren gegen ihn
- "Rechtsstaatsideologie und Berufsverbote", über den im Bundestag verabschiedeten "Gesetzentwurf zur Fernhaltung von Extremisten aus dem öffentlichen Dienst"
- "Portugal: Trotzkismus und Opportunismus auf der Seite der Konterrevolution", über die Maßnahmen der Regierung Azevedo und den Befehl "an alle waffentragenden Zivilisten, bis zum 24.10. die Waffen aus der Hand zu legen und abzuliefern"
- "Faschistischer Richter gegen 4 türkische Patrioten", über die Verhaftung von 4 Türken am 4.5.74
- "Ein sozialistisches Neues. Arbeiterhochschulen in der VR China", über die Arbeiterhochschulen, die in der GPKR entstanden
- "Geeint und mit den Waffen in der Hand. DVD- Interview mit Genossen der Nationalunion of Zimbabwe Students (NUZIS)", über eine an der FH Deutz stattfindende Veranstaltung mit NUZIS am 15.11.
- "Aus dem Alltag des Sozialimperialismus. Reise nach Leningrad", über einen Reisebericht
- "Der Rubel regiert", über ein Plakat "aus der Kampagne zur Erfüllung des 9. Fünfjahresplans"
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 4. Jg., Nr. 15, Köln, 29. Oktober 1975.

12.11.1975:
Die Nr. 16 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Politische Unterdrückung in UdSSR und DDR".

Artikel der Ausgabe sind:
- "8.11.: Tausende unter roten Fahnen", über eine Demo in Dortmund der KPD gegen Krise, Krieg, Arbeitslosigkeit und das Bonner Sparprogramm
- "Eine Handvoll Verbrecher unterdrückt die sowjetischen Volksmassen", über die ökonomische und politische Situation in der SU und der DDR
- "DVD-Interview mit einem Mitglied des Sekretariats des Komitees gegen politische Entlassungen, Gewerkschaftsausschlüsse und Berufsverbote", über die Gründung des Komitees und deren Aufgaben
- "MSB-Kongress: Versuch, eine antikommunistische 'Linke' zu formieren", über den IV. Bundeskongress des MSB- Spartakus
- "Westberlin: Aktionskomitee gegen Berufsverbote, gute Dienste für die SEW", über eine FU-VV
- "Wir sind die Exekutive", über MSB und SHB
- "Studiert den Marxismus-Leninismus, die Theorie der proletarischen Revolution", über den "Aufbau" der "Schule des Marxismus-Leninismus"
- "In der verfassten Studentenschaft an der Seite der Völker und der Arbeiterklasse", über die "Aufgaben des KSV und der fortschrittlichen Studenten"
- "Portugal: Für eine unabhängige nationale Wirtschaft", über PCP/ML und ihr Programm
- "Marburg: Verteidigt die verfasste Studentenschaft. Vertreibt die falschen Freunde", über die Enthebung des Marburger AStA durch den Uni-Präsidenten Marburg
- "Wirtschaftsprogramm der PCP/ML (Auszüge)", über das Programm der PCP/ML (Fortsetzung)
- "Film: Die verlorene Ehre der Katharina Blum. Rechtsstaat am Pranger", über den Film von Schlöndorff
- "West-Berlin: Trotzkistische Schlägertrupps eilen Sozialimperialisten zur Hilfe. Wer wie VR China angreift, greift die Völker der Welt an", über die GIM und den KSV und eine Veranstaltung der GIM gegen die Maoisten
- "Freiheit für Spanien", über die faschistische Diktatur in Spanien

Aufgerufen wird zum Forum des "Komitees gegen politische Entlassungen, Gewerkschaftsausschlüsse und Berufsverbote" am 29.11. in der Bonner PH. Geworben wird für Schriften, die im "Verlag Rote Fahne" der KPD neu erschienen sind, u. a. Ernst Thälmann: "Reden und Aufsätze. 1930-1933".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 4. Jg., Nr. 16, Köln, 12. November 1975.

28.11.1975:
Die Nr. 17 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Der Francismus ist mit Franco nicht begraben. Die Arbeiterklasse wird den faschistischen Gewaltapparat zerschlagen".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Kommentar. Ausbildungssituation im ZerrSPIEGEL", über die Krise an den Hochschulen
- "Für Spaniens Freiheit", über den Tod Francos, Carillo, den spanischen Staatsapparat
- "Portugal und Spanien: Der KBW als Wasserträger des Sozialimperialismus", über die politischen Auffassungen des KBW zu Portugal und Spanien
- "Solidarität mit der PCE(ml), der FRAP und der ETA!", über die Linie von FRAP und ETA
- "DVD Gespräch mit Rüdiger Müller (KPD) und Karl Weiland (KSV). Erfolge im Kampf gegen die Klassenjustiz", über den Vietnam und Hirohito Prozess
- "Hannover: Arbeit über den Bauernkrieg abgelehnt", über die PH Niedersachsen, Abteilung Hannover und die Ablehnung einer studentischen Arbeit zum Bauernkrieg
- "Doppeltes Spiel des Marburger MSB/SHB AStA", über das Verbot eines Giessener AStA Raumverbot
- "Gegen die Unterdrückung des wissenschaftlichen Sozialismus in den Prüfungen", über "Angriffe auf wissenschaftliche Arbeiten, die sich zum marxistischen Standpunkt bekennen"
- "Düsseldorf: Parteiliche Kunst unerwünscht", über eine Kunststudentin, Mitglied des KSV
- "Vorwärts im Kampf für die Einheit der Marxisten-Leninisten", über den "Kampf um die Einheit der Marxisten-Leninisten"
- "Gewerkschaftliche Orientierung. Ein revisionistischer Spaltpilz", über den Charakter der DGB-Gewerkschaften
- "Vollversammlung an TU- Braunschweig: Rederecht für kommunistischen Arbeiter durchgesetzt", über die Einberufung einer a. o. Vollversammlung zur Diskussion über die Demonstration der DGB-Führung am 8.11. in Dortmund
- "West-Berlin: Raumverbot durchbrochen. Wittkowsky holt Polizei", über eine Veranstaltung der KPD und des KSV und den TU-Präsidenten
- "Neue Aufgaben im Aufbau des KSV", über die politischen Perspektiven des KSV
- "Sowjetphilosophie", über den 25. Parteitag der KPdSU und eine Direktive es ZK
- "Legitimationswissenschaft des Sozialimperialismus", über die Restauration bürgerlicher Philosophie in der SU
- "Agent des russischen Sozialimperialismus doziert vor leeren Bänken", über eine Vorlesung an der Hamburger Uni
- "Stärkt die Rote Fahne. Stärkt die kommunistische Propaganda-Arbeit gegen Revisionismus und Sozialimperialismus!", über das Rote- Fahne Pressefest, das am 20.12. in Recklinghausen stattfinden soll
- "Kämpferische Veranstaltung der Nationalunion der Zimbabwe - Studenten (NUZIS) in Köln,", über eine Veranstaltung am 15.11.

Aufgerufen wird zum "Forum gegen Berufsverbote", das am 29.11. in Bonn stattfinden soll.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 4. Jg., Nr. 17, Köln, 28. November 1975.

Dezember 1975:
Es erscheint ein "Sonderdruck" von "Dem Volke dienen" des KSV mit der Schlagzeile: "Aufruf der Zentralen Leitung des KSV zu den VDS- Aktionstagen: Nieder mit dem System von Arbeitslosigkeit, Krise und Krieg! Kampf dem Abbau der demokratischen Rechte des Volkes - Weg mit dem Berufsverbotsgesetz, weg mit dem § 130a! Nieder mit den 'M'SB-Friedensheuchlern!" Agitiert wird gegen den MSB mit den Parolen: "Vertreibt die Friedensheuchler und Agenten Breschnews aus der Kampffront der Studenten!", "Wer den Frieden will, muss gegen die Supermächte USA und UdSSR kämpfen! Für ein unabhängiges, vereintes und sozialistisches Deutschland!".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 4. Jg., Sonderdruck (zu den VDS-Aktionstagen), Köln, Dezember 1975.

15.12.1975:
Die Nr. 18 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Es lebe der Kampf der polnischen Arbeiterklasse".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Die polnische Arbeiterklasse wird Gierek und Breschnew keine Atempause gewähren", über den Streik der polnischen Werftarbeiter gegen Gomulka und den "konterrevolutionären Terror gegen den kämpfende Arbeiterklasse"
- "Weder Terror noch Demagogie werden die Gierek-Clique, Statthalterin Breschnews, retten", über Gierek, Breschnew und die KPP
- "Weg mit den Maulkorbgesetzen!", über die Strafrechtsreform
- "Ruhr-Uni Bochum: Wachsender Widerstand gegen politische Unterdrückung. Wiedereinstellung von J. Burmeister!", über ein Mitglied der KPD/ML an der Bochumer Uni
- "TFH- Berlin: Büchertischverbot gegen KSV", über ein "generelles Büchertischverbot gegen den KSV und andere fortschrittliche Organisationen"
- "Schule des Marxismus-Leninismus eröffnet", über die Eröffnung der Schulung in Köln, (am 4.12.)
- "Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus. Lenins Schrift -Theoretische Basis zur Erklärung der Situation in der heutigen Welt", über die Erklärung des ZK der KPD, die Einheit der Marxisten-Leninisten und die "Polemik" von 1963
- "Nieder mit dem Trotzkismus. Es lebe der Marxismus-Leninismus", über den Trotzkismus und die GIM
- "Voran die Rote Fahne. München: Verkauf gesteigert", über den RF- Verkauf
- "Portugal: Arbeiterklasse und Patrioten gegen den Putschversuch von PCP und 'Links'Opportunisten", über Portugal, den 25. November und die PC/ML
- "Aus einem Interview mit Melo Antunes", über das DVD- Interview mit portugiesischen Außenminister der provisorischen Regierung
- "Arbeiterjugend im Kampf gegen das Berufsbildungsgesetz", über das Gesetz, das eine "Fortsetzung des Stufenplans" ist
- "DKP und DGB: Feinde der Arbeiterjugend", über den Kampf von DKP und DGB gegen das Berufsbildungsgesetz
- "DVD- Interview mit Uwe Pflugraht", über einen kommunistischen Jugendvertreter bei Mannesmann
- "VDS-Aktionstage in NRW", über den Aufruf des KSV, sich an den Aktionstagen des VDS gegen die Bonner Sparpolitik zu beteiligen
- "Erfolgreicher Kampf gegen Ordnungsrecht", über Ordnungsverfahren in Kiel am 9.12.
- "Marburg. Der Staatskommissar ist weg. Der Kampf gegen den MSB- AStA geht weiter", über den AStA Marburg, den KSV und die Agitation gegen "den reaktionären MSB- AStA"
- "KSV- Zelle Ökonomie West-Berlin: Polizei in Klöpfers Vorlesung", über eine Lehrveranstaltung unter Polizeischutz
- "Kung-Fu Schläger für Tschiang-Kai-Tschek-Clique", über katholische Hochschulgruppe Köln,
- "Gegen Himmel, Erde und den Klassenfeind", über Bauernmalerei in der VR China
- "Wie ich begann, unser Land zu malen", über einen Artikel aus "China Reconstruct"
- "Die Diktatur des Proletariats entfaltet die Initiative der Volksmassen", über den Brunnenbau in der VR China

Geworben wird für die Broschüren: "Vorwärts im Kampf um die Einheit der Marxisten-Leninisten. Kritik an der politischen Linie der KPD/ML", "Dokumente und Analysen zur kommunistischen Arbeiterbewegung. Über den Antifaschistischen, Nationalen Befreiungskampf des Albanischen Volkes", für "Theorie und Praxis des Marxismus-Leninismus. Theoretisches Organ der KPD", Ernst Thälmann: "Reden und Aufsätze 1930-1933".
Aufgerufen wird zur "Rote-Fahne-Großveranstaltung" der KPD in Recklinghausen am 20.12.1975 (Vestlandhalle).
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 4. Jg., Nr. 18, Köln, 15. Dezember 1975.

21.01.1976:
Die Nr. 1 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Genosse Tschou En-lai wird unvergessen bleiben!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Vorwärts mit der Roten Fahne. Vorwärts mit dem Monatsmagazin Dem Volke Dienen!", über die Umwandlung des ZO in ein Monatsmagazin
- "Genosse Tschou En-lai, der große Revolutionär wird unvergessen bleiben", über das Ableben von Tschou En-lai
- "Einige Informationen über Angola", über Angola
- "Die Kreml-Zaren sind die Urheber des Bruderkriegs in Angola", über die politische Situation Angolas, ein geschichtlicher Rückblick, "das Einmischen der beiden Supermächte" und die "Politik der VR China"
- "Trotz Staatsschutzgesetzen: Der Marxismus-Leninismus lässt sich nicht verbieten", über die 14. Strafrechtsänderung und den § 88a
- "Zeitschrift Scientia Sinica", über eine Übersetzung der Nr. 5/1975 aus dem Englischen
- "Zu den VDS-Aktionstagen. Die Offensive des modernen Revisionismus wird scheitern", überlas strategische Konzept des MSB, den KBW, den man "Schlepptau des MSB" sieht, die Einheitsfront gegen die Supermächte und den Aktionstagen (Anfang Dezember)
- "Fortschritte im Zusammenschluss antihegemonistischer Wahlbündnisse zu den Verfassten Studentenschaften", über die gegenwärtigen Wahlen zu den Vertreterorganen der Verfassten Studentenschaft
- "Ein Verhandlungstag im Kölner Türkenprozess", über einen Prozess in Köln, gegen türkische Patrioten
- "Ideologie der KPD vor Gericht. Staatsschutzprozess gegen M. Dose", über einen Prozess gegen den presserechtlich Verantwortlichen
- "KPD/ML-Führung: Mit linken Phrasen auf rechtem Kurs", über die ideologische Auseinandersetzung mit der KPD/ML in Fragen einer Einheitsfrontstrategie
- "Für wen hetzt der Spiegel?", über Artikel im "Spiegel" zum Tod von Tschou En-lai und China
- "Menschen, nicht Gewitter bestimmen die Ernte", über China und Artikel aus der "Peking Rundschau"

Geworben wird für die "Kämpfende Jugend" des KJV und für das TO der KPD: "Theorie und Praxis des Marxismus-Leninismus".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 5. Jg., Nr. 1, Köln, 21. Januar 1976.

Februar 1976:
Vom KSV herausgegeben, erscheint ein "Sonderdruck" von "Dem Volke dienen" mit der Schlagzeile: "Heraus zum Kampftag gegen Arbeitslosigkeit, Krise und politische Unterdrückung".
In einem "9-Punkte- Programm der KPD: Gegen Spar-Programm, Arbeitslosigkeit und politische Entlassungen!" heißt es u. a.: "Für den 7 Stundentag bei vollem Lohnausgleich! Für einen einheitlichen Mindestlohn von 1.200 DM, netto ohne Überstunden, für die Arbeiterinnen und Arbeiter! Einheitlicher Existenzlohn für Lehrlinge, heute 700 DM! Sofortiger Stopp der Überschinderei!" Unter Punkt 9 wird ausgeführt: "Gegen politische Entlassungen und Berufsverbote! Rede- und Versammlungsfreiheit der Arbeiter- und ihrer Organisationen in Betrieb, auf der Straße und auf dem Arbeitsamt!"
Parolen sind: "Für ein unabhängiges, vereintes, sozialistisches Deutschland!" und: "Heraus zum Kampftag gegen Arbeitslosigkeit, Krise und politische Unterdrückung!".
Quelle: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV, Jg. 5, Sonderdruck, Köln, Februar 1976.

März 1976:
Die Nr. 2 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Der sowjetische Sozialimperialismus: die größte Kriegsgefahr".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Editorial", über das Erscheinen der DVD als "Monatsmagazin"
- "Drei Jahre Pariser Friedensabkommen", über den Kampf des vietnamesischen Volkes
- "Osttimor: Indochinesische Aggressoren raus!", über die "Revolutionäre Front für die Unabhängigkeit von Ost-Timor" (FRETILIN)
- "PCI will an die Macht", über Berlinguer und die PCI
- "Breschnew erpresst Norwegen", über Raketenübungen in der Barentsee
- "KGB: Umtriebe in Westeuropa", über Aktivitäten des sowjetischen Geheimdienstes
- "Sozialimperialistische Intervention in Angola", über die afrikanischen Staaten und Angola
- "Heidelberg: Aufruf ausländischer Studentenvereine an der Uni Heidelberg (u. a. Afghanische Studentengruppe Heidelberg, Äthiopische Studentenverein Heidelberg, CISNU) zur Wahl von Vertretern in die VS
- "Politische Zensur für marxistische Arbeit", über die PH Hannover und die Bedingungen eines Prof. für die Arbeit eines Studenten
- "Erfolge der antiimperialistischen Front in Stuttgart", über das Ausländerreferat des AStA an der Uni Stuttgart
- "Für einen fortschrittlichen AStA in München", über die Wiedereinrichtung eines neuen AStA an der LMU
- "Nationales Seminar der ATÖF", über ein Seminar der ATÖF zur Einschätzung der Supermächte
- "Wissenschaftliches Forum zur Kernenergie", über ein Frorum des KSV am 6./7.2. in Bremen
- "40. Geburtstag von Horst Mahler", über Mahler
- "MSB-Schläger in Marburg und Hamburg", über Auseinandersetzungen auf einem MSB- Kongress in Marburg und einer CISNU- Veranstaltung in Hamburg´
- "Entspannung: Rauchvorhang für die Kriegsbrandstifter", über die Hauptkriegstreiber und die Vorbereitungen der Völker
- "Faschistischer Vernichtungsfeldzug scheiterte", über den Bürgerkrieg im Libanon
- "Die Staatsschutzparagraphen müssen fallen!", über die 13/14. Strafrechtsänderung
- "Freiheit für die kommunistische Presse! M. Dose verurteilt", über die Verurteilung von M. Dose wegen "öffentlicher Beleidigung" und "Volksverhetzung"
- "Arbeitslos. 6.3.: Kampftag gegen Arbeitslosigkeit. Demonstrationen und Kundgebungen der KPD", über Aktionstage und Demonstrationen der KPD und des KSV
- "Aufbau der antihegemonistischen Einheitsfront in der verfassten Studentenschaft: Anfang vom Ende der MSB- Herrschaft", über den Aufbau von "antihegemonistischen Einheitsfronten" durch den KSV und den Aufruf des KSV zur Wahl von "antihegemonistischen Einheitslisten" (etwa an der Uni Heidelberg)
- "Vorwärts zur Einheit der Marxisten-Leninisten", über eine gemeinsame Veranstaltung von KPD/ML und KPD in West-Berlin
- "Ferienkurse der Schule des Marxismus-Leninismus", über Schulungskurse
- "Chinas neue Studenten", über die Debatte über die Kulturrevolution an den Pekinger Universitäten
- "Vor 20 Jahren. 20. Parteitag der KPdSU: Staatsstreich der Chruschtschow-Clique", über den Parteitag vom Februar 1956
- "KZ-Psychiatrie in der UdSSR", über den sowjetischen Mathematiker Pljuschtsch
- "SED-Geschichtsfälscher. Bauernkrieg als 'frühbürgerliche Revolution'", über die Thesen der SED-Geschichtsschreibung zum Bauernkrieg
- "Kultur", u. a. über Paul Robeson, "Ansichten eines Clowns" (Böll), Kaspar Hauser (Film)
- "Wissenschaft und Technik. Krebs ist heilbar!", über den Krebs
- "Künstler gegen den imperialistischen Krieg", über Michael König (Schaubühne Hallesches Ufer)

Aufgerufen wird zu Demonstrationen der KPD am 6.3. gegen "Ausbeutung und Unterdrückung in einem unabhängigen, vereinten und sozialistischen Deutschland". Geworben wird für die "Sozialistische Zeitschrift für Kunst und Gesellschaft" und für den "Revolutionären Kalender".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 5. Jg., Nr. 2, Köln, März 1976.

April 1976:
Die Nr. 3 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV (vermutlich mit fehlerhaftem Aufdruck "Mai 1976", statt April) erscheint.

Artikel der Ausgabe sind:
- "Editorial", über das "Festival der Jugend" von SDAJ und MSB und das Werner-Seelenbinder Sportfest der KPD in Köln,
- "Seerechtskonferenz gegen maritimen Hegemonismus", über die dritte UNO-Seerechtskonferenz
- "Volkskrieg in Zimbabwe", über den Befreiungskampf
- "Breschnew/Gandhi gegen Rumäniens Blockfreiheit", über den SU-Außenminister Firyubin und die "Gandhi- Clique"
- "Südkorea: Pak-Regime verschärft Terror", über das Regime in Korea
- "Studentische Massenbewegung in Frankreich", über eine Streikbewegung
- "ASEAN-Gipfelkonferenz", übe die erste Konferenz am 24.2.
- "Prozesswelle gegen KSV", über Prozesse gegen den KSV (u. a. M. Dose)
- "West- Berlin: Erfolgreiches Laos-Seminar", über ein Seminar der Indochina-Hilfe
- "Gegen Münchener MSB- AStA", über das RK Bayern des KSV und eine Vorkonferenz zur Landesastenkonferenz
- "Kongress arabischer Studenten", über eine Tagung vom 5.-7.3. in Hannover (2. BK der GUAS)
- "Relegation und Polizeieinsatz an der TFH, West-Berlin", über die THF und ein Büchertischverbot, den KSV und seine Aktionen
- "Wissenschaftskonferenz des KSV", über eine Konferenz der ZL und die Aufgaben des KSV an der "wissenschaftlichen und theoretischen Front"
- "1. Mai 1976 und die Aufgaben des antihegemonistischen und demokratischen Kampfes an den Hochschulen", über den 1. Mai
- "XXV. Parteitag der KPdSU: Phrase und Bankrott", über den Parteitag
- "Spanien: Dem Faschismus keine Atempause!"', über "Kampf der Volksmassen" in Spanien gegen das "faschistische System"
- "Indochina: Ein Jahr befreit", über Laos, Kambodscha und Vietnam
- "Verhindert die Abschiebung der türkischen Patrioten!", über ein DVD- Interview mit Patrioten aus der Türkei
- "Staatsschutzprozess gegen KPD", über einen Prozess gegen den Vorsitzenden des Westberliner RK der KPD, Christian Heinrich
- "Gegen die Vertreibung der kommunistischen Professoren von den Hochschulen! Der Fall Schneider, der Fall Scheer", über den Fall Schneider, gegen den ein Disziplinarverfahren angestrebt wird (Frankfurter Uni) und Jens Scheer an der Bremer Uni
- "Zur Hochschulpolitik des KBW". Tiefer in den revisionistischen Sumpf", über die KBW-Hochschulgruppen
- "KSV-Zellen kämpfen für die Einheit der Marxisten-Leninisten", über Meetings an Westberliner-Unis zur "Einheit der Marxisten-Leninisten" (Zelle Germanistik FU, Mediziner Fachschaft LMU)
- "Schule des Marxismus-Leninismus", über Grundkurse, Studienseminare und Vortragsreihen
- "Schulungsthema: Klassen, Klassenwidersprüche und Klassenkampf im Sozialismus", über die Kulturrevolution
- "Und ich verließ meine Klasse und gesellte mich zu den geringen Leuten", über Brecht
- "Kultur", u. a. übe Ferdinand Freiligraths, albanische Filme, chinesische Fotobildbände
- "Wissenschaft und Technik. Heisenberg: Ein metaphysischer Physiker", über Werner Heisenberg

Aufgerufen wird zum Werner-Seelenbinder-Sportfest in Köln (16.-18.4.). Geworben wird für das "9-Punkte-Programm des KSV: Für eine antihegemonistische und demokratische Politik in der Verfassten Studentenschaft", für die Kurse der "Schule des Marxismus-Leninismus", für Schriften aus China, die im "Verlag Rote Fahne" in Köln erscheinen.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 5. Jg., Nr. 3, Köln, Mai (April) 1976.

Mai 1976:
Die Nr. 4 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Azania, Namibia, Zimbabwe: Die Völker sprengen die Sklavenketten".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Editorial", über die Bethanienkampagne, die Angriffe auf die kommunistische Agitation und Propaganda und die Verurteilung von Christian Heinrich
- "Italien: PCI setzt auf die Krise", über die PCI und den Vorsitzenden Berlinguer
- "Frankreich: Kämpfe gegen die Hochschulreform", über das Programm der Regierung zur Hochschulreform
- "Jugoslawien gegen Sonnenfeldt- Doktrin der US", über eine Rede von Helmut Sonnenfeldt, Berater von Kissinger
- "Neues Deutschland lobt Schmidt", über einen Artikel im SED-Zentralorgan
- "Freundschaftliche Beziehungen Ägyptens und Chinas", über den Besuch von Mubarak in China
- "Weiterführung der sozialistischen Revolution in Albanien", über das Lohnsystem in Albanien
- "Osttimor: FRETLIN kämpft weiter", über die Befreiungsorganisation und den Volkskrieg
- "Westberlin. Veranstaltung der Schule des Marxismus-Leninismus", über die Eröffnungsveranstaltung in Westberlin
- "Solidaritätsfeste ausländischer Studenten", über das "Fest der Republik" und die Deutsch-Spanische Freundschaftsgesellschaft in Westberlin (FUDE)
- "Marburg: Offensive mit unserem Zentralorgan", über das Erscheinen des ZO als Monatsmagazin und die Uni Marburg
- "Kernenergie-Symposium de IYF in Bremen", über das internationale Symposium zur Kernenergie in Bremen (2.-4.4.)
- "Forum des KSV: Sozialwissenschaften in der Sowjetunion", über ein Forum des KSV am 15./16. Mai in Westberlin zur Entwicklung der SoWi in der Sowjetunion "Azania, Namibia, Zimbabwe. Die Völker sprengen die Sklavenketten", über den Kampf der Befreiungsbewegungen
- "BRD-Imperialismus: Reaktion auf der ganzen Linie", über neue Gesetze und Willkürakte der Polizei und Verwaltung, die "die demokratischen Rechte der Arbeiterklasse und des Volkes weiter beschneiden"
- "Suspendierungsurteil gegen Jens Scheer", über die Disziplinarkammer Bremen, die das Urteil gegen Scheer ("vorläufige Amtsenthebung") "für rechtsgültig erklärt"
- "DVD-Interview zum Staatsschutzprozess gegen die KPD", über ein Interview mit Christian Heinrich
- "Stockholm: Front gegen politische Unterdrückung in der BRD und DDR", über die Besorgnis in Schweden über die 13./14. Strafrechtsänderung in der BRD
- "DDR-Justiz im Dienst des sowjetischen Sozialimperialismus", über "Auszüge aus einem Urteil des Bezirksgerichts Potsdam"
- "Freiheit für Horst Mahler. Aufruf des ZV der Roten Hilfe", über Kronzeugen und den Prozess gegen Mahler
- "Berufsausbildungsgesetz gegen die Arbeiterjugend", über das am 9. April im Bundestag verabschiedete "Berufsbildungsgesetz"
- "Abrüstungsdemonstration der DKP. Abrüstung für wen?", über die Demo des "Komitees für Frieden, Abrüstung und Zusammenarbeit vom 22.5.
- "1. Ordentliche Mitgliederversammlung der VDS. MSB- Führung isolieren!", über die 1. ordentliche MV der VDS vom 31.3.-3.4. in der Neuen Mensa der Uni Köln,
- "Ein Artikel der KSV- Hochschulleitung Marburg: Wie revisionistische Drahtzieher arbeiten", über die Kommunalwahlen in Marburg und die DKP
- "Rot Sport", über die Sport-Initiative des KSV an Ostern 1976
- "Rechtsopportunistische Grundlagen und linke Phrasen", über den KSB/ML und seine Politik und über die KPD/ML
- "Es lebe die Große Proletarische Kulturrevolution", über den 10. Jahrestag der Herausgabe des "Rundschreibens des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas" (16. Mai 1966)
- "Der große Stalin-Plan zur Umgestaltung der Natur", über den Dialektischen Materialismus zum Verhältnis von Gesellschaft und Natur
- "Kultur", u. a. über Karl Radetz: "Der Stärkere", über den Film: "Einer flog über das Kuckucksnest"
- "Wissenschaft und Technik", über den "Schiffbau in China"

Aufgerufen wird zum "Roten 1. Mai 1976" und zum Forum "Sowjetische Sozialwissenschaften" am 15./16. Mai in Westberlin. Geworben wird für die "Kämpfende Jugend" und für die "Ausgewählten Werke Dimitroffs".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 5. Jg., Nr. 4, Köln, Mai 1976.

Juni 1976:
Die Nr. 5 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit den Schlagzeilen: "Einheitsfront gegen politische Unterdrückung in BRD und DDR", "Abschaffung der Psychologie und Soziologie in der VR China", "19. Mai 76: Polizei an der Uni München". Dazu erscheine die "Beilage 5 Jahre KSV".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Editorial", über die kommenden Wahlen zu den Studentenparlamenten
- "Nairobi: Dritte Welt fordert neue Wirtschaftsordnung", über die Welthandelskonferenz der Vereinten Nationen in Nairobi (Anfang Mai)
- "Albanische Jugend begeistert beim Eisenbahnbau", über das Eisen- und Stahlkombinat Elbasan
- "IX Parteitag der SED", über die "Festigung des Bruderbundes mit der Sowjetunion" und die Beschlüsse des Parteitags (u. a. wird die Existenz der deutschen Nation aus dem Programm gestrichen)
- "Ceaucescu für nationale Souveränität", über eine Rede von Ceausescu zur Eröffnung des Gewerkschaftskongresses
- "Volkskrieg im südlichen Afrika", über den Befreiungskampf in Afrika, insbesondere Zimbabwe
- "Wahlen in Italien", über die PCI
- "Protesterklärung französischer Persönlichkeiten gegen barbarische Behandlung politischer Gefangener in der BRD", über das Ableben von Ulrike Meinhof und eine Protesterklärung
- "Klare Fronten im Dortmunder Mensa- Boykott", über die Dortmunder Hochschulen, den Mensa-Boykott und einen Beschluss über einen "unbefristeten Boykott bis zur Zurücknahme der Preiserhöhungen" gegen die Stimmen der MSB und Juso - Asten, über die KHG und den KSB/ML, die hier ihr wahres Gesicht zeigen würden
- "Studierseminar: Der deutsche Bauernkrieg", über ein Wochenendseminar zum Bauernkrieg in Westberlin in der Reihe: "Schule des Marxismus-Leninismus"
- "Antiimperialistische Feste ausländischer Studenten", über ein Kulturfest des Vietnamesischen Studentenvereins in Westberlin am 30.4., über ein "Fest der Völker" Ende April in Stuttgart
- "Erlangen: 7.500 DM Strafe wegen Protest gegen Polizeischau", über das Studentenwerk Erlangen, das "per Zivilklage jeden ROTE-FAHNE Verkäufer in der Mensa eine Haftstrafe bis zu einem halben Jahr anhängen will"
- "Die Berufungsverhandlung im Scheuch-Prozess beginnt am 21.6. im Landgericht Köln,", über den Soziologen Scheuch, über einen Genossen, der zu einer Haftstrafe verurteilt wurde, weil er Flugblätter zu diesem Prozess verteilt hatte
- "Empörende Angriffe auf ausländische Studenten", über eine Aufenthaltsbeschränkung gegen zwei iranische Studenten in Gießen
- "MSB-Provokation gegen iranische Studenten zurückgeschlagen", über die Göttinger Uni und Anhänger der Tudeh-Partei, die CISNU und den MSB
- "VDS Demonstration am 22.6.: Kommunisten und Demokraten gemeinsam gegen Schmidtregierung, Monopolkapital und reaktionäre Gewerkschaftsführung, gegen politische Unterdrückung in BRD und DDR", über einen Aufruf des VDS-Vorstandes zur Demo am 22.6. und den Aufruf des KSV: "Gegen Berufsverbote, politische Entlassungen und Gewerkschaftsausschlüsse"
- "Frankfurter SPD - Magistrat probt Bürgerkrieg", über die Demo gegen den Tod von Meinhof am 10.5. in Frankfurt/M.
- "497 Münchner Studenten festgenommen", über die Verhaftung von Studenten an der LMU und die Ziele des KSV, eine Kampffront aufzubauen
- "Das HRG. Reaktion auf der ganzen Linie", über die "Verschärfung der politischen Unterdrückung durch das HRG"
- "TFH-Westberlin: Kamp gegen das faschistische Industriesemester", über ein "Industriesemester an der Technischen Fachhochschule in Westberlin"
- "Ein Kampfsignal der Druckarbeiter", über einen Streik der Druckarbeiter im Mai
- "Kübel voller Schmutz: Pressehetze gegen Kampuchea", über die bürgerliche Presse die z. Zt. "eine unverschämte propagandistische Hetzkampagne vor allem gegen das Volk von Kampuchea, aber auch gegen die anderen indochinesischen Völker durchführen"
- "Stürmische Entwicklung der palästinensischen Revolution", über die "zionistische Aggression", die PLO, die Supermächte und die Forderung nach einem freien, unabhängigen und demokratischen Palästina
- "Politische Gefangene in der CSSR. Freiheit für Jiri Müller", über die CSSR, Husak und Müller
- "Friedensdemo in Bonn: Runter mit der Maske!", über eine Demo in Bonn, wo der KSV gegen den "Abrüstungsschwindel" auftritt
- "Diktatur des Proletariats: Rotes Tuch für den KBW", über den Maiaufruf des KBW
- "Schulungsthema: Warum die Theorie des dialektischen und historischen Materialismus studieren?", über die Klassiker
- "Kulturrevolution im Erziehungswesen", über die Kulturrevolution
- "VR China: Abschaffung der Soziologie und Psychologie", über die Abschaffung der soziologischen und psychologischen Fakultäten in China
- "Kultur", u. a. über die Filmkritik: "Vera Romeyke ist nicht tragbar", Walter Jens (PEN-Zentrum), neue Schallplatten
- "Wissenschaft und Technik: Todesgefahr durch Wiederaufbereitungsanlagen", über ein Referat von Jens Scheer

Geworben wird für die Schriften "Revolution im chinesischen Erziehungswesen" und "Opposition. Eine Geisteskrankheit? Psychiatrie in der UdSSR. Zur materialistischen Kritik der Psychiatrie im Imperialismus und Sozialimperialismus" (Verfasser: Autorenkollektiv der KSV-Zelle Psychologie an der TU Westberlin).
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 5. Jg., Nr. 5, Köln, Juni 1976.

August 1976:
Die Nr. 6 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint für Juli/August mit der Schlagzeile: "'Dienstleistungsbetriebe, das ist die Hochschule ja eben auch' (H. Schmidt)".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Editorial", über den Wahlkampf und die Parteien "der westdeutschen Monopolbourgeoisie"
- "Neuer Sieg der polnischen Arbeiterklasse!", über Gierek/Jaroszewicz
- "Die italienische Krise dauert an", über die KPI
- "Aufschwung der Kämpfe gegen den spanischen Faschismus", über Juan Carlos und die PCI, FRAP und ETA
- "Für die Einheit des Libanon", über Kämpfe im Libanon, die Arabische Liga und den Hegemonismus der Supermächte
- "Erlangen: 500.000 DM Strafe für Rote- Fahne Verkauf!", über ein Urteil des Landgerichts Nürnberg/Fürth
- "Hochschulangehörige solidarisieren sich mit Horst Mahler", über das Solidaritätskomitee: "Freiheit für Horst Mahler"
- "Weg mit dem Prüfungsverbot für Prof. Briegleb!", über die Uni Hamburg und eine Veranstaltung des KSV am 21.6.
- "Prof. Holzkamp zensiert marxistisch-leninistische Arbeit", über das Psychologische Institut der FU (FB 11) und eine Diplomprüfungsklausur, die KSV Zelle, die gegen die Kritik von Holzkamp agitiert
- "Stuttgart: MSB/Juso AStA knebelt Auslandsreferat", über den AStA der Stuttgarter Uni und den KSV, der zum Kampf gegen den "Hegemonismus des sowjetischen Sozialimperialismus" aufruft
- "Die Hochschulpolitik der Bourgeoisie die Rechnung aufgemacht", über den Wahlkampf und die Bildungspolitik an den Hochschulen, Studienreform, Aufhebung des NC, Scheinalternative DKP/MSB
- "55 Jahre KP Chinas", über die Gründung der KP Chinas
- "Nationaler Befreiungskrieg in Ost-Timor: 'Unabhängigkeit oder Tod!'", über die Neuaufteilung Timors, der Kampf für nationale Befreiung und Unabhängigkeit und die FRETILINI
- "Festveranstaltung 5 Jahre KSV", über das 5jährige Bestehen des KSV und die Veranstaltung vom 11.6.
- "Referat der Zentralen Leitung des KSV, gehalten auf der Festveranstaltung '5 Jahre KSV', Auszüge. Zur Lage der Jugend und Studenten in der DDR", über die FDJ, die als "sozialfaschistische Jugendorganisation der SED" bezeichnet wird
- "Aktionseinheit demokratischer und kommunistischer Studenten auf der V DS-Demonstration", über die Demo gegen das HRG am 22.6. In Bonn
- "Revisionistischer AStA: PH- Berlin gestürzt", über den AStA der PH (SEW/ADS), der abgewählt wurde und über den neuen AStA, der aus unorganisierten Studenten "(LAUS) besteht
- "Ein 'studentischer Interessenvertreter' mit marxistisch-leninistischen Waffen", über den KSB/ML an der PH West-Berlin und den Wahlaufruf, der "die opportunistischen Grundlagen der Bündnispolitik der KPD/ML unter den Studenten in konzentrierter Form beinhaltet"
- "Narr der Bourgeoisie", über Wolf-Dieter Narr (SB)
- "Schulungsthema: Der Staat der Kapitalistenklasse muss zerschlagen und die Diktatur des Proletariats errichtet werden" , über "Staat und Revolution" (Lenin)
- "Montreal 1976: Money, Muskeln und Medaillen", über die olympischen Sommerspiele
- "Die Revolution in der Peking-Oper", über die Frag: "Wem dient Literatur und Kunst?"
- "Kultur, u. a. über Gedicht von Mao, den Film: "Der starke Ferdinand"
- "Wissenschaft und Technik: Erdbeben, Geißel der Menschheit?", über Erdbebengebiete und die Verschiebung der Kontinentalplatten, über die Erfahrungen der VR China bei der Erdbebenbekämpfung
- "19.8.1936: Federico Garcia Lorca von Faschisten ermordet", über den Dichter Lorca und seinen Tod

Geworben wird für die Schriften des KSV: "Sozialwissenschaften in der UDSSR: Herrschaftsinstrument der neuen Bourgeoisie im marxistischen Gewand" und "Opposition - Eine Geisteskrankheit. Psychiatrie in der UdSSR".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 5. Jg., Nr. 6, Köln, Juli/August 1976.

September 1976:
Die Nr. 9 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit den Schlagzeilen: "Interview mit Karl-Heinz Hutter, Spitzenkandidat der KPD", "Kämpft mit der KPD, wählt KPD!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Editorial", über den Wahlkampf der KPD
- "Halbinsel Kola: Aufmarsch der Sozialimperialisten", über die Halbinsel Kola und die UdSSR
- "Libanon: Faschistisches Massaker in Tel El Zaatar", über Befreiungskämpfe im palästinensischen Lager Tal El Zaatar
- "Zimbabwe: Smith-Regime überfällt Mozambique", über einen Angriff auf das Flüchtlingslager Nyazonia
- "VR-China: Antwort auf das Erdbeben: Revolution", über das Erdbeben in der Provinz Hopeh
- "Azania: Schulen und Polizeistation in Flammen", über die rassistische Regierung von Südafrika
- "München: Vorbildliche Propagandatätigkeit", über die Losung des KSV: "Propaganda ist Klassenkampf"
- "Tübingen: Rückmeldungsboykott gegen Ersatzgelder", über die Unis in Tübingen, Ulm und Karlsruhe
- "Westberlin: Politische Zensur zurückgekämpft", über eine Wahlkandidatin der KPD in Westberlin
- "Heidelberg: Breite Solidarität gegen drohende Abschiebung", über die Heidelberger Uni und ein Mitglied der CISNU, das von Abschiebung bedroht ist
- "Azania: Seminar der Liga gegen den Imperialismus", über ein Seminar am 18./19.9. in Bochum
- "Kleineres Übel SPD' und der Marsch der 'Linken'… in die Sackgasse der Scheinalternativen", über die diesjährige BTW, die Bundestagsparteien und den Aufruf, KPD zu wählen
- "DVD-Interview: Karl-Heinz Hutter, Spitzenkandidat der KPD: Wir sind die Kampfpartei der Arbeiterklasse, kein Wählerverein", über das Interview mit dem Mitglied des Ständigen Ausschuss des Politbüros des ZK der KPD
- "Der MSB - Erzfeind der demokratischen Studenten", über den MSB- Spartakus
- "Konferenz der Blockfreien: Spiegelbild der welthistorischen Strömung", über die Konferenz am 16.8.
- "Lehrmeisterin Geschichte: Prag: 1938 Hitler", über den Einmarsch der SU in die CSSR am 21. August 68
- "Nieder mit der falschen Partei", über Arbeiterkämpfe in Polen und die Gierek-Clique
- "Der Sozialismus wird von den Massen errichtet. Reisebericht aus Albanien", über von der LIGA organisierte Reisen in die VRA
- "Zur Kritik der DDR-Pädagogik anhand G. Neuners Buch: 'Zur Theorie der sozialistischen Allgemeinbildung'. Honeckers 'Neuer Mensch'", über das Standardwerk der DDR-Pädagogik
- "Kultur", u. a. über den Film von Franco Rosi: "Die Macht und ihr Preis", albanische Karikaturen
- "Wissenschaft und Technik: Seveso- Preis des Fortschritts?", über den Chemieunfall in Seveso
- "Brecht Streitgespräch", über die VSK und eine Podiumsdiskussion am 17.9.

Geworben wird für die Schrift des KSV: "Für eine antihegemonistische und demokratische Politik in der Verfassten Studentenschaft", für die in englischer Sprache erscheinende Zeitschrift: "Chinese Literature", für Tschou En-Lai: "Reden und Schriften 1949-1976", den "Revolutionären Kalender" und das TO der KPD: "Theorie und Praxis des Marxismus-Leninismus".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 5. Jg., Nr. 9, Köln, September 1976.

September 1976:
Zum Tode Maos erscheint ein "Sonderdruck" von "Dem Volke dienen" des KSV mit der Schlagzeile: "Ewiges Angedenken an den Genossen Mao Tsetung! Die Arbeiterklasse und die Völker der Welt haben ihren Führer, Lehrer und entschiedenen Vorkämpfer ihrer Sache verloren!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Mao Tsetung, der Gründer der Kommunistischen Partei Chinas, der Befreier seines Volkes"
- "Mao Tsetung, der größte Marxist unserer Zeit und Führer des Weltproletariats"
- "Mao Tsetung, der Vorkämpfer der unterdrückten Völker der Welt
- "Mao Tsetung, das revolutionäre Vorbild"

Aufgerufen wird dazu, an den Trauerfeierlichkeiten des ZK der KPD in Köln, am 16. 9. in der Mülheimer Stadthalle, teilzunehmen und an den Trauerfeierlichkeiten "aller Freunde der Volksrepublik China in der Bundesrepublik Deutschland und Westberlin", am 18.9. in der Düsseldorfer Philipshalle. Dort sollen u. a. sprechen: ein Vertreter der GDCF und Louis Snow, die Gattin von Edgar Snow.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 5. Jg., Sonderdruck (zum Tod Mao Tsetungs), Köln, September 1976.

Oktober 1976:
Die Nr. 10 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint.

Artikel der Ausgabe sind:
- "Editorial", über den Breschnew, Schmidt und Brandt
- "Chile: Junta isoliert. Der Widerstand wächst", über drei Jahre Militärputsch in Chile
- "Tibet 25 Jahre befreit", über das tibetische Volk und die Befreiung durch die KP Chinas
- "Albanien: Die Volksmassen bereiten den VII. Parteitag vor", über den 7. Parteitag der PAA
- "Paris: Wiederaufnahme der Nord-Süd-Konferenz", über die Konferenz vom 11. September
- "Kampuchea: Medizinische Versorgung im Dienste des Volkes", über die "vollständige Befreiung des Landes" (1975)
- "UdSSR: Neue Berufsverbote", über Amnesty International und den Vorwurf, Oppositionelle in Gefängnisse einzukerkern
- "GEW-Studentengruppe PH gegen reaktionäre Bundessatzung Westberlin", über eine Landesversammlung der GEW
- "Kein Berufsverbot und Gewerkschaftsausschluss für Susanne Maaß!", über eine KSV- Genossin und Bundestagskandidatin
- "Frankfurt: Neue Angriffe gegen Professor Schneider", über Schneider, die KPD und neue Angriffe des hessischen Kulturministers
- "Austrittserklärung einer Genossin aus der KHG -Freiburg", über eine Austrittserklärung
- "Gegen die Gleichschaltung der Wissenschaft durch Sozialdemokratie und Revisionismus. Gemeinsamer Kampf von Marxismus und streitbarem Materialismus", über reaktionäre und bürgerliche Politikwissenschaften
- "Schule des Marxismus-Leninismus", über eine Veranstaltung in Köln, und Programme der Kurse
- "Mao Tsetung: Ein Leben für die Revolution", über Mao
- "Azania erhebt sich", über den Widerstand des azanischen Volkes
- "Den Kapitalisten einen heißen Herbst: KPD- Betriebszellen Siemens/Westberlin im Kampf", über die Agitation der KPD - Betriebszellen (u. a. Siemens) gegen Gewerkschaftsausschlüsse und politische Unterdrückung
- "Westberlin: Berufsverbote gegen KPD - Wahlaufrufunterzeichner zurückschlagen!", über die den Versuch des SPD-Senats, "die Wahlaufrufunterzeichner und Wahlkandidaten der KPD bei den Abgeordnetenhauswahlen im März 1975 aus den Westberliner Universitäten zu säubern"
- "Schulungsthema: Die revolutionäre Bedeutung des Kampfes für nationale Einheit und Unabhängigkeit", u. a. über den Marxismus zur nationalen Frage
- "Zur Polemik der 'Sozialistischen Basisgruppen' im demokratischen Kampf: Bündnis mit der Arbeiterklasse oder Einheit mit dem modernen Revisionismus?", über eine Polemik gegen DKP, MSB und den Basisgruppen und die Forderung des KSV, eine Aktionseinheit "gegen die politische Unterdrückung" zu organisieren
- "Zum 40. Todestag von Lu Hsün", über den chinesischen Schriftsteller
- "Kultur", u. a. über eine Filmkritik: "Kalina Krasnaja", Brechtstreitgespräch in Frankfurt/M. und eine Ausstellung von Holzschnitten aus der VR China, organisiert von GVFC
- "Wissenschaft und Technik: Chinas Wissenschaft geht auf beiden Beinen", über die "antiimperialistische amerikanische Wissenschaftlergesellschaft Science for the People"

Geworben wird für das Buch: "Eine große Schule für Chinas Jugend. Ihr Leben auf dem Land (erhältlich über den "Verlag Rote Fahne"), für "Radio Peking. Ausgewählte Sendungen" und für die Schrift der KPD: "KPD oder DKP? Kampfpartei der Arbeiterklasse oder Filialen des sowjetischen Sozialimperialismus".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 5. Jg., Nr. 10, Köln, Oktober 1976.

November 1976:
Die Nr. 11 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Kommunisten und Demokraten gegen faschistische Gefahr und drohenden Krieg".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Editorial", über die "Schulen des Marxismus-Leninismus"
- "Thailand: Blutiger Terror kann den Befreiungskampf nicht ersticken", über die Militärjunta und den Kampf des Volkes
- "Was haben die neuen Zaren gegen die 200-Seemeilen Zone?", über eine Seerechtskonferenz und die Erweiterung der Wirtschaftszone auf 200 Seemeilen
- "Polnische Intellektuelle auf der Seite der verfolgten Arbeiter", über Streiks und Aktionen der Arbeiter in Polen
- "Westberlin: Terrorurteil gegen TFH- Studenten", über die Westberliner THF und den "Kampf gegen die Relegation des KSV- Genossen Bertold und der Kampf gegen die Einführung des reaktionären Industriesemesters"
- "Chinesische Filme fanden großen Anklang", über Agitprop-Trupps des KSV in der BRD, die auf Veranstaltungen den chinesischen Film: "Strahlende Sonne" zeigten
- "Köln: 5 Jahre MSB. Kein Grund zum Feiern!", über eine Veranstaltung des MSB in Köln, zum 5jährigen Bestehen
- "Aktionseinheit von Demokraten und Kommunisten. Gemeinsam gegen die politische Unterdrückung in beiden Teilen Deutschlands. Für Unabhängigkeit und Freiheit, für das Selbstbestimmungsrecht des deutschen Volkes. Wer den Frieden will, muss gegen die Sowjetunion und die USA, Hauptkriegstreiber kämpfen", über Einheitsfronten und eine Kritik am KBW
- "West-Berlin: Revisionistische Zensur durchbrochen", über den KSV am Psychologischen Institut der FU
- "Tübinger Studenten gegen politische Unterdrückung", über einen Boykott von Studenten an der Tübinger Uni, die sich gegen "die Rückmeldung für das Wintersemester" wehren
- "Westberlin: Front gegen Berufsverbote wächst", über die TU und den Protest des KSV gegen die Entlassung von Ingo Hoppe und den Aufbau einer Solidaritätsfront durch den KSV (FB 16)
- "Unsichtbare Judensterne", über das Buch von Reiner Kunze: "Die wunderbaren Jahre"
- "Revisionsprozess gegen Klaus Öllerer. Vorbereitungsprozess für die Illegalisierung der KPD. DVD- Interview", über die Anklage gegen Öllerer wegen antimilitaristischer Propaganda und ein DVD- Interview
- "Revolutionäre Sozialpolitik in Albanien. Eine Frage des Klassenkampfes", über den 35. Jahrestag der Gründung der PAA und die politischen und wirtschaftlichen Erfolge
- "Rhodesienkonferenz: Krieg führen und verhandeln", über die ZANU
- "DVD-Serie: Studiert die Mao Tsetung-Ideen!", über die Schrift von Mao "Über die Praxis"
- "KBW-Ausrichtung nach links?", über die gegenwärtige Auseinandersetzung im KBW
- "31. Historikertag", über die deutsche Geschichtswissenschaft
- "Kultur", u. a. über die Peking-Oper, eine Filmkritik über den "Fangschuss" (Schlöndorff)
- "Wissenschaft und Technik. Materialistische Humanwissenschaft", über einen Aufsatz in der chinesischen Zeitschrift: "Scientia Sinica"

Geworben wird für den Taschenkalender 1977 des KJVD, für die "Sozialistische Zeitschrift Kunst und Gesellschaft", für die Schrift von Claus-Peter Lieckfeld: "Geschichte im Böhmerwald" (VSK-Edition Nr. 1), für Schallplatten, etwa: "Lieder gegen den imperialistischen Krieg" und für Käthe Kollwitz: "Revolution", Kohlezeichnung 1928.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 5. Jg., Nr. 11, Köln, November 1976.

November 1976:
Es erscheint ein "Sonderdruck" von "Dem Volke dienen" des KSV mit der Schlagzeile: "Gemeinsam mit der Arbeiterklasse gegen faschistische und sozialfaschistische Gefahr und gegen soziale Demontage!", über den Kampf "von Studenten im Kampf gegen die Verschlechterung ihrer wirtschaftlichen Lage und den zunehmenden Abbau der demokratischen Rechte auch an den Hochschulen". Agitiert wird gegen die "faschistische und sozialfaschistische Gefahr", gegen das HRG, gegen die "Gleichschaltung von Wissenschaft und Studium", "Für den Erhalt der Verfassten Studentenschaft mit imperativem und politischem Mandat!". Nur im Bündnis mit der Arbeiterklasse "hat der Kampf der Studenten eine Perspektive!".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 5. Jg., Sonderdruck, Köln, November 1976.

Dezember 1976:
Die Nr. 12 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint.

Artikel der Ausgabe sind:
- "Editorial", über die Verfasst Studentenschaft, MSB und den Aufruf, den KSV zu wählen
- "Zimbabwe: Im Vertrauen auf die eigene Kraft und im bewaffneten Volkskrieg wird Smith gestürzt", über die Rhodesienkonferenz vom 28. Oktober mit Vertretern der Befreiungsbewegungen
- "Die Zukunft gehört dem Volk: Erklärung der KP Thailands zum faschistischen Putsch", über den Putsch gegen die Regierung Pramoj am 6.10.
- "Südlibanon: Fedajinkommandos gegen zionistische Aggression", über den Bürgerkrieg im Libanon und die Zeitung: "Al Tahir"
- "14.12.: Jahrestag der revolutionären neudemokratischen Verfassung von Kampuchea", über den 3. National-Kongress und die neue Verfassung
- "CISNU-Initiative: Internationale Beobachterdelegation zusammengestellt", über das Schah-Regime, Amnesty International, CISNU, SAVAK und die Protestbewegung des Volkes
- "Westberlin: Streik gegen Berufsverbote", über eine FU Vollversammlung am 24.11., einen beschlossenen Streik gegen Berufsverbote und politische Diskriminierung und einen KPD-Wahlaufruf
- "PH-Westberlin: Seminarverbot für DDR-Kritiker", über die PH und den Prof. Neusüß
- "Tübingen: Erfolgreiches Sozialimperialismus-Forum", über Wochenendseminare des KSV zum Thema: "Die Sowjetunion heute. Sozialismus oder Sozialimperialismus".
- "Ausbildungsverbot für Justizreferendarin durchbrochen", über die Aufhebung eines Ausbildungsverbots
- "Gegen HRG-Asten und MSB- Syndikate. Für Kampforgane der demokratischen und kommunistischen Studenten", über die Verfasste Studentenschaft, den MSB, das imperative Mandat und die Forderungen des KSV
- "KSV - Unileitung FU Westberlin: USTA. Ein reaktionäres Ordnungskonzept", über einen Unabhängigen Studentenausschuss und die KSV - Unileitung
- "PH Köln,: Fortschrittliches Fachschaftsprogramm", über die Kölner PH und ein "Programm zu den Fachschaftswahlen", über den MSB, dessen Thesen von "Mitbestimmung" und "demokratischer Hochschule" aus der Satzung der Fachschaft gestrichen wurden. Der KSV wird in der neuen mitarbeiten
- "AStA PH Westberlin deckt auf: Unterschlagungen der Revisionisten", über Unterschlagungen von Geldern
- "KSV Hochschulleitung Marburg: Die schwarze Linie des MSB im 'roten Marburg'", über die Unterstützung des SHB durch den MSB an der Uni Marburg, die "Marburger Blätter" und den KSV, der durchsetzt, seine Organe in der AStA-Druckerei drucken zu dürfen
- "KSV - Regionalkomitee Bayern: Das 'Modell Bayern': Linke Fassade und reaktionäres Fundament", über die LMU, die AStA- Wahlen vom 6.-10.12. und die Beteiligung des KSV an ihnen
- "Die 'kritische Kritik' und die Mär vom 'Rechtsputsch' in China", über den KB und seine These vom "Rechtputsch in China", die "kritische Kritik" und den "Arbeiterkampf", der sich um die "revolutionäre Bewegung" sorgt
- "Angola in der Hand der neuen Zaren", über die "MPLA-Regierung", die als "Marionette Moskaus" bezeichnet wird, die UNITA und die OCA
- "DVD-Serie: Studiert die Mao Tsetungideen", über die Schrift: "Über den Widerspruch"
- "Die Ausweisung Biermanns: Ein Bumerang für die Honecker -Clique", über die Ausbürgerung Biermanns aus der DDR
- "Philosophische Begleitmusik der reaktionäre Formierung", über den "Kritischen Rationalismus", die "linken Kritiker", Popper, Wessels
- "Kultur", u. a. über die Einstein-Biografie von Eckhardt Weise, neue Schallplatten und das Buch: "Im Namen des Volkes" von Autoren wie: Weinert, Tucholsky, Zinner und andere
- "Wissenschaft und Technik: Wessen Elend, Herr Sontheimer?", über das Buch von Sontheimer: "Das Elend unserer Intellektuellen. Linke Theorie in der Bundesrepublik Deutschland"
- "Weihnachtshilfe für politische Gefangene!", über die RH, die dazu aufruft, die Weihnachtshilfe für politische Gefangen zu unterstützen

Geworben wird für die Broschüre des KSV: "Sozialwissenschaften in der UdSSR. Herrschaftsinstrument der neuen Bourgeoisie im marxistischen Gewand", für Horst Mahler: "Erklärungen, Beiträge und Stellungnahmen aus dem Gefängnis", für eine Auswahl der Sendungen von "Radio Peking" (ab 17.8.76).
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 5. Jg., Nr. 12, Köln, Dezember 1976.

Januar 1977:
Die Nr. 1 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Streik".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Editorial", über die Streikkämpfe der Westberliner Studenten
- "Carillo: Spanischer Märtyrer?", über den Vorsitzenden der KP (PCE)
- "Prag. Manifest der 'Charta 77'", über das Manifest vom 1. Januar 77
- "Internationales 'Antiterror'- Spektakel der BRD", über eine Hetzkampagne "gegen den Terrorismus" in der Presse
- "Die neuen Zaren an der Seite des Zionismus", über die Genfer Nahostkonferenz
- "KSV Bonn: Streik gegen praktisches Jahr", über den KSV Bonn und den Beschluss der VV Medizin der Klinik Bonn am 17.1. Zu streiken
- "KSV Aachen: Gemeinsame Fachschaftsopposition mit Basisgruppen", über den Fachbereich Chemie/Biologie der TH Aachen und einer Neuwahl der Fachschaft
- "Teilerfolg im Scheuch-Prozess", über den Prozess in Köln, a, 21.12.76 (Soziologieprofessor Scheuch)
- "Prozesslawine gegen KSV- Genossen und fortschrittliche Professoren", über den Berufungsprozess gegen Domdey, Scheer und Schneider, über den Prozess gegen Prof. Bauer und andere
- "Marburg: VDS -Kongress zur Studienreform", über die Marburger Uni und ein KSV -Büchertischverbot und handfeste Auseinandersetzungen
- "Westberlin: Chronik des Streiks", über Streiks gegen Berufsverbote für Dozenten, "die die Wahl der KPD zu den Abgeordnetenhauswahlen 1975 unterstützt hatten"
- "Podiumsdiskussion: Zur politischen Unterdrückung in BRD und DDR", über eine Diskussion in der Westberliner Hasenheide
- "KB Nord, ein gefährlicher Feind in den eigenen Reihen", über den KB die KSV Kritik und seine "revisionistische Zutreiberrolle … in den Westberliner Streikkämpfen"
- "DVD-Interview mit Prof. G. Bauer", über einen "Wahlaufrufunterzeichner für die KPD" (Bauer)
- "Lehren aus dem Streik der Westberliner Studenten", über den "Massenstreik an den Westberliner Hochschulen" und das Gebot der Stunde: "Aktionseinheit von Demokraten und Kommunisten"
- "StuPa-Wahl in München: Erste Erfolge der Aktionseinheit von Demokraten und Kommunisten", über LMU München und den Erfolg des KSV in der Liste: "Aktionseinheit von Demokraten und Kommunisten"
- "DVD-Interview mit Christian Semler: Was ist mit der Viererbande?", über einen Besuch der Delegation der KPD in China
- "DVD-Serie, Studiert die Mao Tsetungideen: "Über den Widerspruch" (2)
- "Die P.C. I.: Faule Frucht unter italienischer Sonne", übe die KIP und ihr "demokratisches Gesicht"
- "Brokdorf: Dem Staatsapparat keine Atempause!", über das AKW in Brokdorf und den Aufruf: "Aktionseinheit aller AKW-Gegner!"
- "Zur Kritik der revisionistischen Wissenschaftstheorie", über einen Sammelband zur "Marxistischen Wirtschaftstheorie"
- "Kultur", u. a. über den Filmzyklus: Wie Yü Gung Berge versetzt" und Gedichte von Jürgen Fuchs
- "Wissenschaft und Technik. Befreiungskriege 1813-15", über einen Artikel von Prof. Bauer in der "Befreiung"

Geworben wird für das Buch von Klaus Kreimeier: "Joris Ivens. Ein Filmer an den Fronten der Weltrevolution", die "Rote Fahne" und einen Taschenkalender.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 6. Jg., Nr. 1, Köln, Januar 1977.

Februar 1977:
Die Nr. 2 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "China: Nach dem großen Sieg".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Editorial", über die VR China, den Kampf gegen die "Viererbande" und die KPD/ML
- "Spanien: Der Francismus wütet weiter", über den "Kampf gegen den Faschismus"
- "Sudanesische Studenten gegen Erpressung der UdSSR", über patriotische Studenten in Russland
- "UdSSR: Verschlechterung der Fleischversorgung für die Volksmassen", über die Fleischversorgung für 76
- "Chinesische Wirtschaftsdelegation besucht Kampuchea", über den Besuch einer Wirtschaftsdelegation der VR China in Kampuchea
- "Großbritannien: Gewerkschaftsführer stützen Monopolbourgeoisie", über Arbeitslosigkeit in England und die Lebenslage in England
- "Konferenz des Projektbereichs Internationalismus (VDS)", über eine Konferenz in Darmstadt des PI
- "Westberlin: Streikveranstaltung gegen 'Kritische Psychologie'", über den "Streik der Westberliner Studenten gegen die Berufsverbote" und die Gründung einer "Streik - AG" an der FU
- "Köln: Berufsverbotekomitee verweigert Solidarität", über ein "Berufsverbotekomitee" an der Kölner Uni und die KSZ- Zelle Germanistik
- "CDU/FDP-Regierung setzt SPD- HRG durch", über die Lesung des neuen niedersächsischen NHG am 21.1.
- "Der Kampf gegen die Viererbande - Eine große politische Revolution", über die "Zerschlagung der Viererbande"
- "Das sind doch Kommunisten, die müssen wir doch verurteilen", über Prozesse gegen den KSV (u. a. Matthias Dose)
- "Weichenstellung für die VDS - MV?", über "Thesen von A. Ickert u. a. zur Aktionseinheit mit modernen Revisionisten"
- "Westberlin: Kampferfolg des Streiks: Bauer und Rothe bleiben", über das Berufsverbot für Prof. Bauer und Assistenzprof. F. Rothe
- "Leserbriefe zur DVD- Serie: Studiert die Mao Tsetungideen!", über Produktion und Klassenkampf
- "Demokratischer Widerstand gegen den Sozialimperialismus wächst", über den Widerstand in Polen, der DDR, Ungarn, Tschechoslowakei
- "Lenin zurechtgestutzt", über den MSB- Bundesvorstand und die Ausbürgerung Biermanns
- "Brokdorf 19.2.1977: Der Bauplatz muss wieder zur Wiese werden!", über Brokdorf, den Widerstand, die DKP und den KB
- "Das Schicksal der Kritischen Theorie: Von der 'großen Verweigerung' zur 'kritischen' Anpassung", über die Studentenbewegung er 1960er Jahre und das Frankfurter Institut für Sozialforschung
- "Kultur", u. a. über die "Filmfaust. Zeitschrift für den internationalen Film"
- "Wissenschaft und Technik. Was ist Klassenanalyse?", über das "Wörterbuch der Psychologie", hrsg. von G. Clauß.

Aufgerufen wird zur Brokdorfdemonstration am 19.2. Geworben wird für die "Zeitung der Initiative für den Bund Sozialistischer Lehrer und Erzieher", für die "Peking Rundschau" und für "Chinese Literatur".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 6. Jg., Nr. 2, Köln, Februar 1977.

März 1977:
Die Nr. 3 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "AKWs? Nein!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Editorial", über die Brokdorf-Demo am 19.2.
- "Friede in Nahost?", über die politische Lage im Nahen Osten, die PLO und die derzeitigen "Friedensinitiativen"
- "Italiens Weg mit der neuen Polizei", über "Massenkämpfe der Studenten" in Italien
- "Frühjahrsfeste in der VR China", über die "großen Frühlingsfeste" in China
- "Rassisten in Bedrängnis", über die ZANU und die ZAPU
- "Erlangen: Wahlerfolge der Aktionseinheit von Demokraten und Kommunisten", über die Stupa-Wahlen an der Uni Erlangen/Nürnberg vom 14.2.-18.2.
- "Gegen integrierte Hochschulen und MSB", über die Dortmunder Uni und den MSB-AStA
- "Relegationsversuch in München", über den Präsidenten der LMU, die AStA-Wahlen vom Dezember 1976 und ein Ordnungsverfahren
- "Examensarbeit zur Kritik an DDR-Dramatiker politisch zensiert", über eine Notenvergebung für einen Genossen des KSV und der Liga gegen den Imperialismus wegen einer Hausarbeit zur ersten Staatsprüfung
- "35.000 gegen das Atomenergieprogramm", über die Brokdorf-Demo am 19.2. und "2 Demonstrationslinien"
- "Studenten reihen sich ein", über Studenten, die sich "in den Kampf gegen das Atomprogramm der Schmidt-Regierung durch ihre Teilnahme an der Demonstration" einreihen würde
- "Korrespondenz", über die Brokdorf-Demo
- "MSB unterstützt imperialistische Atomenergieprogramm", über die DKP und die Anti-AKW-Bewegung und den MSB, die "glühende AKW-Befürworter" seien
- "Kernkraftwerk in Serie", über einen Betrieb in der Sowjetunion mit einer "Serienproduktion von Atomkraftwerken"
- "DVD-Interview mit Prof. Jens Scheer", über Jens Scheer und seinen Kampf "gegen das reaktionäre Atomprogramm der SPD-Regierung"
- "Die P.C.I.: Faule Frucht unter Italiens Sonne (Teil 2)", über den "volksfeindlichen Charakter der PCI"
- "Faschismus in der Sowjetunion", über "die Opposition in der Sowjetunion"
- "Wem gehört Beethoven?", über einen Artikel eines Assistenten an der PG Westberlin zu Beethoven
- "DVD-Serie: Studierte die Mao-Tsetungideen", "Über den Widerspruch (Teil 3)"
- "Der VDS-Führung die Rechnung aufmachen!", über die "unmittelbaren Vorbereitungen für die diesjährige Mitgliederversammlung der VDS"
- "Heraus zum 2. Werner Seelenbinder- Sportfest", über die Arbeitersport-Bewegung (ASV).
- "Kultur", über Peckinphas "Steiner. Das eiserne Kreuz" und: "Der Adler ist gelandet" (John Sturges), sowie "Lieder von Klaus-Peter Lieckfeld (VSK) gegen das AKW in Brokdorf"
- "Zwischen Licht und Schatten", über die "Berliner Hefte. Zeitschrift für Kultur und Politik"

Geworben wird für die Schrift: "Mao Tsetung über die zehn großen Beziehungen", für "Zum richtigen Verständnis der Kernindustrie. 66 Erwiderungen zum besseren Verständnis der Kernenergie, für W. Lenin: "Die Aufgaben der Jugendverbände". Aufgerufen wird zur "Podiumsdiskussion von 'Kunst und Gesellschaft' in Westberlin, Akademie der Künste", am 22.3. und zu den vorbereitenden Sportfesten des ASV, am 20.3. in Westberlin, 2.4. in Bremen und 2.4. in Hannover. Zum ersten großen Treffen des ASV in Frankfurt-Hoechst wird das Programm vom 8.-10. April bekanntgegeben.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 6. Jg., Nr. 3, Köln, März 1977.

April 1977:
Die Nr. 4 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "1. Mai".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Editorial", über den 1. Mai
- "Sozialistischer Wettbewerb in Chinas Eisenbahntransport", über die "Viererbande", die in China das "Transportwesen schwer beeinträchtig" habe
- "Zaire: Die Drahtzieher der Invasion können sich nicht verstecken", über den Kongo, die Söldnertruppen, die angolanische Befreiungsbewegung und Lumumba
- "Streik bei British Leyland", über Streiks im Februar und März
- "Weder Barre- Regierung noch 'Bündnis', über die Stadtparlamentswahlen und die Wahlen zu den Gemeinderäten in Frankreich
- "Neue Angriffe auf Prof. Schneider", über ein drohendes Berufsverbot gegen Schneider
- "Marburg: Willkürurteil gegen KSV - Genossin zurückgekämpft", über die Verurteilung einer Genossin vom Amtsgericht Marburg wegen eines Raubdeliktes
- "Für einen 1. Mai der Internationalen Solidarität im Bündnis mit der Arbeiterklasse", über den 1. Mai und den Aufruf des KSV: "Folgt dem Ruf der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD)… Schließt Euch zu diesem 1. Mai unter klassenkämpferischen, fortschrittlichen Losungen zusammen!", über den MSB und Losungen wie: "Für ein unabhängiges, vereintes und sozialistisches Deutschland!"
- "Jugendarbeitslosigkeit. Geißel des Kapitalismus. DVD- Interview mit E. Rederei (KJVD)", über ein Gespräch mit einem Mitglied der ZL des KJVD
- "Das Beispiel GEW- Westberlin. Die Bonzen sind die Spalter", über den Landesverband der GEW- Westberlin
- "Interview mit Genossin Tekere", über ein Gespräch mit der Leiterin der Delegation des ZK der ZANU
- "Dem Volke dienen (Sonderdruck, Beilage). Bericht aus Rom", über Aktionen der italienischen Studenten gegen die "christdemokratischen und revisionistischen Hochschulreformpläne"
- "Ergebnisse der 2. Ordentlichen VDS - MV", über eine VDS- Mitgliederversammlung
- "Streik gegen das praktische Jahr. Medizinstudenten auf die Seite des Volkes", über das "Praktische Jahr", die "Studienreform im Dienste der Profitmacherei"
- "DVD-Serie: Studierte die Maotsetung-Ideen! Einheit und Geschlossenheit des Volkes durch die richtige Behandlung der Widersprüche im Sozialismus", übe Maos Schrift: "Über die richtige Behandlung der Widersprüche im Volk!"
- "Freiheit für Horst Mahler", über ein "Gesinnungsurteil"
- "Interview mit I. Volke", über ein Gespräch mit einem Richter am Oberlandesgericht Stockholm
- "CSSR: J. Patocka zu Tode gehetzt", über den Tod einer der drei Sprecher der "Charta 77'"
- "Bericht aus der VR- China", überlas Gespräch von einer Westberliner Studiengruppe mit Redakteuren der "Befreiungszeitung" in China
- "Kultur", u. a. über Beethoven und das Buch von Walter Jens: "Republikanische Reden´"
- "Sozialistischer Angelhaken", über die Zeitschrift für "Demokratie und Sozialismus"

Aufgerufen wird dazu, den "Rechtshilfefond" der "Roten Hilfe" zu stärken. Geworben wird für die Broschüre de LIGA: "Azania, Programmatische Dokumente des PAC, Pan Africanist Congress", für Richard Lohmann: "Südafrika. Reportage eines Arztes", für Peter Meyns: "Nationale Unabhängigkeit und ländliche Entwicklung in der 3. Welt. Das Beispiel Tanzania", für die Broschüre: "Zimbabwe. Auf dem Weg zur Befreiung" und für Richard Lohmann/Peter Meyns: "Mozambique. Im 2. Jahr der Unabhängigkeit".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 6. Jg., Nr. 4, Köln, April 1977.

Mai 1977:
Die Nr. 5 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "1967-1977. Studentenbewegung und Klassenkampf".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Editorial", über das "Gespenst einer neuen Studentenbewegung"
- "Spanien: Camillo 'demokratisier' den Faschismus", über die Wahlen in Spanien am 15. Juni
- "Naher Osten: Die 'Friedensordnung' der Supermächte wird scheiten", über den Versuch beider Supermächte und der Zionisten, "mit dem Bruderkrieg im Libanon die arabischen Völker zu entzweien"
- "Ost-Timor: ' Unabhängigkeit oder Tod'", über die portugiesische Kolonialherrschaft in Ost-Timor
- "2 Jahre Demokratisches Kampuchea", über Kampuchea, 2 Jahre nach dem 17. April 1975
- "Stupa-Wahlen Mainz. Front gegen MSB", über die Wahlen an der Uni Mainz, Neuwahlen der Studentenparlamente
- "Relegationen in Westberlin", über 29 Ordnungsverfahren an der FU- Berlin
- "Solidarität mit Jens Scheer", über das Berufsverbot gegen Scheer und eine Protesterklärung
- "Vor 10. Jahren. 2. Juni 1967. Die Lehren der Studentenbewegung", über den 2. Juni, Ohnesorg, Anti-Schah-Demo, Entstehung der Studentenbewegung, 2. Juni-Bewegung, Gründung der KPD, Lehren und ein Ausblick
- "Die Schlacht gegen das HRG beginnt!", über die "Konkretisierung" des HRG durch die Landesregierungen "in Form der Landeshochschul-Gesetze"
- "Gegen die 'Anwälte der Menschenrechte'. Freiheit in Ost und West", über die Menschenrechtsproblematik, "CHARTA 77" und die Menschenrechte
- "Für eine militante Front an den Hochschulen gegen die Kriegstreiber von heute", über das "Komitee für Frieden, Abrüstung und Zusammenarbeit", den MSB, KBW, den KB, die beiden Supermächte, die "Quelle der Kriegsgefahr", die Vaterlandsverteidiger und den Aufbau einer militanten Front "gegen das Vorherrschaftsstreben der Supermächte"
- "Krieg in Shaba. Aufstand oder Aggression?", über bewaffnete Konflikte in Zaire, die FNLC, die UNITA, die OUA, die Dritte Welt, Mobutu und den Kongo
- "Thesen des KSV zum Kongress der 'Kritischen Psychologie': 'Kritische Psychologie' oder 'kritische' Anpassung?", über Thesen des KSV zum Kongress vom 13.-15.77 in Marburg
- "Kultur", u. a. über eine Rezension des Films: "Das Brot des Bäckers" und das Buch von Christian Geissler: "Wird Zeit, dass wir leben".
- "Ex oriente Lux", über Joseph Needhams Schrift: "Chinas Bedeutung für die Zukunft der westlichen Welt".
- "4. Mai 1919: Chinas Studenten im Kampf", über Maos "Ausgewählte Werke BD. II"

Eingeladen wird zur Konferenz der Redaktion der Zeitschrift "Befreiung": "Die Sowjetunion heute, eine imperialistische Supermacht", am 28.5. in Westberlin.
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 6. Jg., Nr. 5, Köln, Mai 1977.

18.05.1977:
Nach dem 18. Mai erscheint ein "Sonderdruck" von "Dem Volke dienen" mit der Schlagzeile: "18.5. Heidelberg - Erfolg der fortschrittlichen Studenten", über eine Demo des VDS am 18.5. gegen "die wachsende Bereitschaft demokratischer, sozialistischer und kommunistischer Studenten" gegen "politische Unterdrückung" und gegen "die zunehmende reaktionäre Formierung von Ausbildung und W, Wissenschaft" , "gegen Relegationen und Ordnungsrecht". Angehängt ist eine "Resolution zur Solidarität mit den polnischen Studenten und dem demokratischen Widerstand in Polen".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 6. Jg., Sonderdruck (zur Demonstration des VDS), Köln (nach dem 18. Mai 1977).

Juni 1977:
Die Nr. 6 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Streik an der Uni? Berichte, Analysen, Perspektiven".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Editorial", über den "heißen Sommer" und die "gegenwärtige Kampfstimmung"
- "Italiens Studenten kämpfen weiter gegen DC und PCI", über den Kampf der Studenten gegen die Reformpläne der italienischen Regierung, die CD und die PCI
- "Camillo - Feind der Basken", über den "Revisionist Carillo"
- "Studentenkämpfe in Brasilien", über die Demos in Brasilien, Mitte Mai
- "China. Ein 'Großer Sprung' nach vorn", über die nationale Industriekonferenz von Datjing im April
- "Indien - UdSSR: 'Brüderliches' Geschäft geplatzt", über das Nokaro- Stahlwerk in Indien und die Demontage durch die Sowjetunion
- "FU-Westberlin: Aktionseinheit zu FB- Wahlen", über Wahlen zu den Uni-Gremien, Fachbereichsrat- Ausbildung- und Forschungskommission" am 15.6. und die "Liste Solidaritätsfront"
- "Aachen Programm der Fachschaftsopposition", über ,den Fachbereich Chemie/Biologie an der RWTH Aachen
- "Ergebnisse der StuPa-Wahlen in Mainz", über die Uni Mainz und die "Liste der internationalen Solidarität"
- "Westberlin: I. Hoppe und C. Bahlburg entlassen", über die Entlassung zweier Assistenten an der TU
- "Veranstaltung: 10 Jahre Studentenbewegung", über eine Veranstaltung des KSV "anlässlich des 10. Jahrestages der Erschießung von Benno Ohnesorg"
- "Ein Toter wirft seine Schatten", über die "Gn" und den "Nachruf des Mescalero"
- "Streik an allen Hochschulen. Berichte, Analysen, Perspektiven", über den "Kampf der Studenten gegen die reaktionäre Formierung der Hochschulen", über die Streiks in NRW an 32 Unis, Phs und FH, insgesamt in der BRD an 50 Fachhochschulen, Demonstrationen in Hamburg, Rheinland-Pfalz, NRW und Heidelberg
- "Eine neue Studentenbewegung?", über die derzeitigen Aktionen der Studenten, die Fehler der 68-Revolte und einen kommenden Ausblick
- "Heidelberg: 18.5.", über die Demo in Heidelberg
- "Bericht aus Mainz", über die Streikwoche an der Uni Mainz vom 16.-20.5.
- "Heidelberg: Neue Relegation und Ordnungsverfahren", über eine "Reihe neuer Straf- und Ordnungsverfahren" an der Uni Heidelberg
- "Vorschläge des KSV für ein Aktionsprogramm", übenden "Kampf gegen das Ordnungsrecht"
- "Opposition gegen 'Kritische Psychologie' wächst", über den "internationalen Kongress Kritische Psychologie" vom 13.-15. Mai"
- "Schulungsthema: Umerziehung oder Unterdrückung der Intellektuellen? Zum Kampf gegen die Viererbande", über deren politische Linie
- "KHG: 'Studentenkoalitionen' auf dem Weg zum Revisionismus", über die KBW-Hochschulgruppen, den KBW und de MSB
- "Ein halbherziger Kampf gegen die Supermächte. Zur Auseinandersetzung mit dem LHV", über den Liberalen Hochschulverband
- "UdSSR. Gefährlichster Feind Afrikas", über "das portugiesische Kolonialregime", Zimbabwe, Aufstand in Soweto und das gesamte südliche Afrika, "ein Sturmzentrum der Weltrevolution"
- "Polen. Ein Vulkan des Volkswiderstandes", über die Entwicklung der oppositionellen Bewegung in Polen
- "Kultur", über die AG "Politische Unterdrückung in der DDR, Freie Universität Berlin" und über eine Ausstellung zur "politischen Unterdrückung in Westberlin und der DDR" in Köln,
- "Prorevisionistische Nostalgie", über Peter Moslers: "Was wir wollten, was wir wurden. Studentenrevolte, zehn Jahre danach"
- "Presseerklärung", über eine Erklärung des Oberbaumverlages und anderer Verlage "gegen Zensurmaßnahmen des Ausstellungsreferats der Messe- und Ausstellungs- GmbH des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels in Frankfurt"
- "Juni 1844: Aufstand der schlesischen Weber", über ein Gedicht von Heinrich Heine

Geworben wird für die "Sozialistische Zeitschrift für Kunst und Gesellschaft", für den "Aufbruch. Beiträge zur Kritik der 'Kritischen Psychologie'", für die "Befreiung. Zeitschrift für Politik und Wissenschaft".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 6. Jg., Nr. 6, Köln, Juni 1977.

August 1977:
Die Doppelnummer 7/8 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Versperrt Breschnew den Weg".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Editorial", über einen Staatsbesuch von Breschnew
- "Stärkt die Zimbabwe-Solidarität, unterstützt die ZANU", über den Befreiungskampf des Volkes von Zimbabwe und die Befreiungsstreitkräfte 'ZIPA'
- "Mainz: Solidaritätsveranstaltung des AStA-Auslandsreferat", über die Mainzer Uni, den MSH und die Jusos und die "moskaufreundliche Afrika-Solidarität"
- "Köln: Völkerfest der internationalen Solidarität", über ein Volksfest zugunsten des Befreiungskampfes in Zimbabwe am 8.7., u. a. mit NUZIS, SASUG, KSV , KHG, LIGA und einigen Fachschaften
- "Stuttgart: Zimbabwe - Veranstaltung der Aktionseinheit", über eine Veranstaltung in Stuttgart am 8.6.
- "Dortmund: Solidarität mit den verhafteten türkischen Patrioten", über die Solidarität mit türkischen Patrioten, die am 7./8. Juni festgenommen wurden
- "Westberlin: Solidarität mit dem polnischen Volk", über eine Kundgebung vor der polnischen Militärkommission in Westberlin
- "Schleswig-Holstein: Die neue Lehrer-Laufbahnverordnung (LLVO) muss weg!", über die LLVO und Auswahlkriterien für den Referendardienst
- "PH Westberlin: Widerstand gegen neuen SPD-Senator Glotz", über die PH-Westberlin, der als "Retter der SPD-Hochschulreform" kritisiert wird
- "Münster: Der Fall Marwedel: Ein 'Opfer' der Reaktion?", über den Rektor der Uni Münster, Hofmann, der "im Sommer letzten Jahres anlässlich der Einstellung des DKP-Soziologen Marwedel als wissenschaftlichen Assistenten" eingestellt hat
- "Breite Front gegen Berufsverbot für I. Hoppe und C. Bahlburg", über die Verfassungsfeindlichkeit der KPD und Berufsverbote gegen Hoppe und Bahlburg
- "Juristen Westberlin: Staatsanwalt mit MP-Begleitung als 'Gastdozent'", über die "Projektgruppe Terrorismus und Extremismus" am Fachbereich Jura der FU- Berlin und den "Roten Ankläger" des FB, Zelle Jura des KSV
- "München: 700 diskutieren über politische Unterdrückung", über eine Debatte gegen politische Unterdrückung im Audimax der LMU. Thema: "Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht". Organisator: "Aktionseinheit von Demokraten und Kommunisten" (ADK)
- "Was will Breschnew in der BRD? Über den Breschnew Besuch
- "DVD-Interview mit K. Sakuma. Als Student in der UdSSR", über ein Interview mit Sakuma
- "Kapitalismus ohne Privateigentum?", über die ökonomischen Verhältnisse in der UdSSR
- "DVD-Interview mit Dr. Blomberg: Besuch in psychiatrischen Anstalten der UdSSR", über ein Interview mit dem schwedischen Psychiater Blomberg, der als Mitglied einer Reisedelegation die SU besuchte
- "Am 13.8. vor sechzehn Jahren… Als Deutschland ein zweites Mal gespalten wurde", über den Mauerbau
- "Kritiker der politischen Justiz werden verfolgt", über Ermittlungsverfahren gegen Böll und eine Beleidigungsklage gegen Prof. G. Bauer
- "Wie ein Gericht in Nöten seinen Klassenauftrag erfüllt", über Matthias Dose, der zu einer Gefängnisstrafe ohne Bewährung verurteilt wurde
- "Bremer Druckarbeiter zeigen ihre Kraft", über den Streik beim "Weser-Kurier"
- "5 Jahre KJVD", über die Gründung des KJVD
- "Schulungsthema: "Revolution und Produktion. Grundpfeiler des sozialistischen Aufbaus", über ein Schulungsthema
- "Erfolg im sozialistischen Wettbewerb", über den Besuch in einer chinesischen Lokomotiven- und Waggonfabrik
- "Kultur", u. a. über Jurij Trifonows Besuch: "Das Haus an der Moskwa" und erste internationale Buchmesse in Moskau
- "Materialistische Analyse des Ujamaa-Sozialismus", über das Buch von Peter Meyns: "Nationale Unabhängigkeit und ländliche Entwicklung in der 3. Welt. Das Beispiel Tanzania"
- "Bahnbrecher", über einen chinesischen Spielfilm

Aufgerufen wird zur Diskussionsveranstaltung mit Prof. Bauer am 8.8. in Köln. Thema: "Kein Maulkorb für die Kritiker der politischen Justiz". Geworben wird die Schrift, hrsg. vom ZV der Roten Hilfe, "Victor Henry Somoskeoy. Richter am Kölner Landgericht".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 6. Jg., Nr. 7/8, Köln, Juli/August 1977.

Oktober 1977:
Die Doppelnummer 9/10 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Terror in der BRD".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Editorial", über den "Beschluss des Bundesvorstandes der CDU, KBW, KPD und KPD/ML verbieten zu lassen"
- "405 schwedische Schriftsteller fordern: Sowjetunion raus aus der Tschechoslowakei", über einen "Aufruf der Mitglieder des Schriftstellerverbandes Schweden… zur Unterstützung der nationalen Unabhängigkeit der Tschechoslowakei"
- "Bologna: Widerstand gegen 'historischen Kompromiss'", über ein Unita-Pressefest
- "FAU Erlangen: Aktionseinheit für Klinomobil´- Sammlung", über den KSV, der sich an einer Aktionseinheit an der Uni Erlangen für die ZANU beteiligte
- "Westberlin: 2. 800 DM für Zimbabwe gesammelt", über den Westberliner KSV und seine "Initiative zur Verbreiterung der Solidaritätsbewegung für die kämpfenden Völker Südafrikas"
- "FU-Westberlin: Neue politische Disziplinierung durch Revisionisten", über den FB 11 der FU
- "Tübingen: Solidaritätswoche mit den Völkern Südostasiens", über die Veranstaltung Ende August/Anfang September zur "Südostasiatischen Kulturwoche"
- "Aachen: Keine Zerschlagung der Selbstverwaltung des IK", über das "Rote Haus" des "Internationalen Kommunikationszentrums"
- "Terroristenhetze. Maske des Polizeistaates", über Artikel in der bürgerlichen Presse zur "Terroristenhetze"
- "Dokumente der Revisionisten", über verschiedene Artikel aus der "Leipziger Volkszeitung", dem "BED" und dem "Göttinger Blick" zum Terrorismus
- "Solidarität mit den 48 Hochschullehrern und Rechtsanwälten", über Berufsverbote und den Rechtsstaat
- "In Papierkorb: Stellungnahme der KHG- Westberlin zu den 48", über die Positionen der KHG des KBW
- "Das Chaos steht bevor. Bundesgerichtshof bestätigt Terrorurteil gegen Christian Heinrich", über die Verurteilung von Christian Heinrich durch die Westberliner Staatsschutzkammer im März 1976
- "Studenten und Wissenschaftler an der Seite der Anti-AKW-Bewegung!", über die Demo in Kalkar am 24.9.
- "Beschluss der Zentralen Leitung zu den nächsten Aufgaben des Kommunistischen Studentenverbandes", über den II. Parteitag der KPD , eine "neue Studentenbewegung", die Situation an den Hochschulen, die politische Linie des KSV, den politischen Plan aus dem Frühjahr 1976 und den weiteren politischen Weg des KSV (u. a. Politik der Aktionseinheit)
- "Es lebe der II. Parteitag der KPD", über den Parteitag am 31. Juli und die Abschlussveranstaltung im Offenbach am 10. September
- "China m Aufbau", über die Reise einer Delegation des KSV und des KJVD in die VR China
- "Lehren aus der Oktoberrevolution", über den 60. Jahrestag der russischen Oktoberrevolution
- "Das Jahr 1917", über eine Chronik von Februar 1917 bis 4. Juli
- "Der KB Nord in der Klemme. 'Revisionistische Fehler' oder imperialistische Weltherrschaftspläne", über die Positionen des KB u. a. über das "Engagement der UdSSR in Angola"
- "Erwin Strittmatter, Hofpoet der neuen Bourgeoisie", über Strittmatter, den DDR- Schriftsteller
- "Kultur", u. über neue Schallplatten der Anti-AKW-Bewegung
- "Demokraten gegen faschistische Gefahr", über eine Rezension des Sammelbandes: "Der misshandelte Rechtsstaat in Erfahrung und Urteil bundesdeutscher Schriftsteller, Rechtsanwälte und Richter"
- "Spendenaufruf", über das Aufgebot, bis Ende des Jahres "150.000 DM" zu spenden
- "Kommunistenjagd 1847/1852", über ein anonymes Gedicht

Aufgerufen wird zu "Veranstaltungen der Jugenddelegation" (KJVD der KPD) über eine China-Reise, am 14.10. in Hannover, 15.10. in Braunschweig und 29.10. in Frankfurt/M. Geworben wird für: "Wir wollen Herren unserer Länder sein. Die Dritte Welt im Kampf für die Neue Weltwirtschaftsordnung", erschienen im "Verlag Internationale Solidarität", für das "Dritte Welt Info: Dokumentation. Die Beschlüsse von Colombo. 16.-19. August 1976", für das "Forum für Medizin und Gesundheitspolitik", für den "Aufbruch. Beiträge zur Kritik der kritischen Psychologie", für die "Befreiung. Zeitschrift für Politik und Wissenschaft" und für den "Rechenschaftsbericht des ZK der KPD an den 2. Parteitag".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 6. Jg., Nr. 9/10, Köln, September/Oktober 1977.

November 1977:
Die Nr. 11 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Streik - Weg mit dem HRG".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Editorial", über die gegenwärtige politische Auseinandersetzung in der BRD und Westberlin über die Terrorismus- Debatte
- "Polen: Gierek kommt nicht zur Ruhe", über Streiks vom Juni 1976 und die neue Zeitung: "Glos" (Stimme)O
- "Charta 77: Prozess in Prag: Terrorurteile", übe einen Prozess gegen tschechoslowakische Oppositionelle
- "China: Reform des Aufnahmesystems", über das reformierte Aufnahmesystem der Hochschulen in China
- "Informationen und Berichte zum Streik", über Streikaktionen in Baden- Württemberg gegen die "drohende Liquidierung der demokratischen Kampforgane durch die Filbinger- Regierung", über die Mainzer Uni, Uni Bremen und in Hessen
- "Weg mit dem HRG! Die DGH ist keine Alternative! Für eine Wissenschaft und Ausbildung im Dienste des Volkes!", über die Strategie des KSV: "Für ein unabhängiges, vereintes und sozialistisches Deutschland" (Übernahme der Losung der KPD) und: "Für den antihegemonistischen demokratischen Zusammenschluss der Volksmassen unter Führung der Arbeiterklasse"
- "Gegen Berufsverbot und Einschränkung der Wissenschaftsfreiheit", über das Berufsverbot gegen Jens Scheer Uni Bremen) die Suspendierung Peter Brückner (TU Hannover) "Ermittlungen und Kesseltreiben gegen 48 Hochschullehrer und Rechtsanwälte", Amtsenthebung des Göttinger AStA und Veranstaltungen in Westberlin (PH) und Bremen (Uni)
- "Jens Scheer muss Hochschullehrer bleiben", über den Fall Jens Scheer
- "Thesen zur kapitalistischen Hochschulreform", u. a. über die Hochschulreform der BRD seit 1949
- "Solidarität", über Verbotsdrohungen gegen KBW, KPD und KPD/ML, und über eine Solidaritätsadresse des Hessischen Landes- Asten Konferenz
- "Hetze als Solidarität", über eine Stellungnahme des MSB zu den Verbotsanträgen
- "Der 'Rechtsstaat' marschiert", über Schleyer, den "Polizeistaat", das "geistige Umfeld" und die Verbotsdrohungen
- "Der moderne Revisionismus zum Terrorismus", über die DKP und die Befreiung der Geiseln in Mogadischu
- "China im Aufbruch. China -Reisebericht von Michael Sturm und Matthias Dose (Teil II)", über einen Reisebericht
- "Kultur", über eine Rezension des Buches von Hans Joachim Schädlich: "Versuchte Nähe" und Peter O. Chotjewitz: "Der dreißigjährige Friede" und: Freimut Duve/Heinrich Böll/Klaus Staeck: "Briefe zur Verteidigung der Republik".

Aufgerufen wird zu den Terminen der "Schule des Marxismus-Leninismus und der Mao-Tsetungideen". Geworben wird für die Neuerscheinung: "Die formierte Universität. Hochschulreform in der BRD und Westberlin".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 6. Jg., Nr. 11, Köln, November 1977.

Dezember 1977:
Die Nr. 12 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Literatur aus dem anderen Deutschland. Das Beispiel J. Fuchs".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Editorial", über die oppositionelle Literatur aus der DDR
- "Literatur aus dem anderen Deutschland", über den DDR- Schriftstellerverband
- "Streik: Bestandsaufnahme", über die "bundesweiten Kampfaktionen gegen das Hochschulrahmengesetz und die Landeshochschulgesetze"
- "Berichte und Informationen - München", über eine Aktionseinheit an der LMU
- "Berichte und Informationen - Westberlin", über eine Plattform der VV FU- Westberlin am 18.11. "als gemeinsame Streikgrundlage"
- "Warum wir streiken. DVD- Interview mit Mitgliedern des Streikkomitees der PH Köln,", über ein Interview mit einem aktiven Streikbeteiligten
- "Hamburg. DGH-Konkret", über die Niederwerfung eines Streiks
- "Das wahre 'Rechtskartell'", u. a. über die Landesregierung Baden-Württembergs, den MSB, den RCDS und eine Sitzung des zentralen Fachschaftsrates in Mainz
- "Recht auf Arbeit und Bildung. Alternative oder Betrug?", über den 5. Bundeskongress des MSB
- "Antifaschismus. Volksfront. Feuchtwanger", über die "Kampfkraft des bürgerlichen Humanismus" (Lion Feuchtwanger)
- "Zwischen Belgrader Nachfolgekonferenz und Breschnews Bonn-Besuch", über den 'ramponierten Geist von Helsinki"
- "Matthias Dose: Eine neue Medizin in China. Teil 1: Die Entwicklung der traditionellen chinesischen Medizin", über eine Reise einer KSV und KJVD- Delegation im September in die VR China
- "Sozialspionage von unten nach oben", über das Buch von -Wallraff: "Der Aufmacher. Der Mann der bei 'Bild' Hans Esser war
- "Einige von Ihnen", über ein Gedicht von Erich Fried

Geworben wird für Schriften des Verlages "Kämpfende Jugend" (u. a. Walter Radatz, Max Zimmerling: "Das war Ernst Thälmann"), für Schriften aus dem "Verlag Wissenschaft im Klassenkampf" (u. a.: "Die formierte Universität. Hochschulreform in der BRD und Westberlin). Vom KSV-RK NRW wird herausgegeben: "Eine Polemik gegen die Muster Schüler Breschnews. Sozialistisch in Worten, faschistisch in Taten", vom KSV-RK Westberlin: "Rosa Luxemburg: Ich war, ich bin, ich werden sein! Artikel und Reden zur Novemberrevolution", von der KSV-Zelle Soziologie und Psychologie an der FU Berlin: "Sozialwissenschaften in der UdSSR. Herrschaftsinstrument der neuen Bourgeoisie im marxistischen Gewand", von der ZL des KSV: "Für eine antihegemonistische und demokratische Politik in der Verfassten Studentenschaft. Kampfprogramm des KSV für die Verfasst Studentenschaft", von der Regionalen Leitung Westberlin des KSV: "Schüler Trotzkis. Polemik gegen die Sozialistische Assistentenzelle am Otto-Suhr-Institut der FU- Berlin, von der KSV-Zelle am FB 11 der FUB: "Geschichte des Fachbereichs 11 der FUB: 7 Jahre reaktionäre Formierung durch den Staatsapparat und Ausrichtung durch SEW/ADS. Entwicklung des Widerstands und Perspektiven", von der ZL des KSV: "Die Wissenschaft gehört dem Volk. Dokumente und Analysen imperialistischer Forschung Nr. 1: Sonderforschungsbereich 115 Uni-Klinik Hamburg, KZ Psychiatrie", KSV-Zelle Politologie FUB: "Dezember 1970. Arbeiteraufstand in Polen" (zu beziehen über: "Verlag Wissenschaft im Klassenkampf GmbH", Köln).
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 6. Jg., Nr. 12, Köln, Dezember 1977.

Januar 1978:
Die Nr. 1 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Hände weg von den 47 Hochschullehrern!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Editorial", über den bundesweiten Streik gegen das HRG in Form der verschiedenen LHGs
- "Verteidigt die 47 Hochschullehrer und Rechtsanwälte", über den Sternmarsch in Hannover, der am 27.1. Stattfinden soll
- "Zwei Linien im Kampf gegen das HRG - eine Bilanz", über die Auseinandersetzung über das HRG
- "Matthias Dose: Eine neue Medizin in China (Teil 2)", über die Entwicklung der Medizin in China
- "Confederation of Iranian Student (CIS): 'Aufschwung der Kämpfe der Volksmassen'", über das Interview mit einem Vertreter der CIS
- "Äthiopischer Studentenverband (ÄSU): Wachsende Intensität der Unterdrückung unserer Organisation in der Sowjetunion", über ein Gespräch mit einem Genossen der ÄSU
- "Disziplinierung materialistischer Wissenschaft", über Ablehnung und Abschaffung des HRG
- "FH Köln", über die Fachhochschule Köln,, den Fachbereich Sozialpädagogik und die KSV- Zelle und deren Agitation gegen einen Dozenten
- "Uni Mainz", über das pädagogische Institut der Mainzer Uni
- "Bielefeld: Arbeitstreffen 'Psychologiekritik'", über ein Treffen von Psychologen an der Uni Bielfeld vom 9.-11.12.77 "um gemeinsam über die Weiterführung der Kritik an der bürgerlichen 'Kritischen' Psychologie zu beraten und bestehende Erfahrungen auszutauschen"
- "Verteidigt die 47 Hochschullehrer und Rechtsanwälte", u. a. über den Buback- Nachruf, die "GN", den Göttinger AStA, den Westberliner AStA, das Bremer Verwaltungsgericht, die Uni Bielefeld, den KBW und ein Flugblatt zu Buback, verschiedene Anklageschriften, Jens Scheer und eine Anklageschrift gegen Hochschullehrer und Rechtsanwälte
- "Solidaritätserklärungen", über eine Initiative eines Hamburger Professors gegen die Verfolgung von Brückner
- "Institut für Sozialforschung (Frankfurt/Main)", über eine Initiative "gegen die Herausgeber der Dokumentation 'Buback - Ein Nachruf'"
- "Aufrechter Gang' oder Galilei 78", über Brechts Galilei und die Lehren daraus
- "Gegen die Verpflichtung zur Staatsloyalität", über einen "Offenen Brief" eines Prof. an der TU- Hannover und Prof. Brückner
- "Zwei Linien im HRG. Kampf. Eine Bilanz des Streiks", über die Frage wie es weiter geht im Kampf gegen das HRG
- "Der Westberliner Streik", über die Ablehnung des HRG und die Demo dagegen am 10.12. 1977 in Westberlin
- "Manifest des Bundes demokratischer Kommunisten Deutschlands. SED- Opposition gegen Breschnew und Honecker", über die demokratische Opposition der DDR
- "DVD-Interview mit Charlotte und Nomsa Mbatha (Mitglied des Schülerrates von Soweto). 'Afrikaans - Eine Sklavensprache", über ein Interview mit Vertretern eines Schülerrates von Soweto
- "Mathias Dose: Eine neue Medizin in China. Teil 2: Die Politik der KP Chinas im Gesundheitswesen", über den Reisebericht von Dose
- "Leserbriefe zum Artikel: Recht auf Arbeit und Bildung - Ein revisionistisches Konzept", über einen Leserbrief von Bremer Genossen
- "Kultur: Charlie Chaplin", u. a. über "Moderne Zeiten"
- "Wissenschaft gegen Atomlobby", über das Buch von Jungk: "Der Atomstaat. Vom Fortschritt in die Unmenschlichkeit"
- "19. Januar 1919: Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht", über einen Käthe Kollwitz Holzschnitt

Aufgerufen wird zur Demo am 27.1. zu Peter Brückner. Die Demo steht unter der Parole: "Sofortige Aufhebung der Suspendierung von Prof. Brückner". Geworben wird für "Theorie und Praxis des Marxismus-Leninismus". Theoretisches Organ der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) Nr. 1/2 1977 und für die "Neue Erziehung. Zeitschrift der Initiative für den Bund Sozialistischer Lehrer und Erzieher".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 7. Jg., Nr. 1, Köln, Januar 1978.

Februar 1978:
Die Nr. 2 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Karikatur "Der 'Dialog'" als Titelbild.

Artikel der Ausgabe sind:
- "Editorial", über den VDS und die VDS- Führung
- "Zimbabwe: Erfolg im bewaffneten Kampf", über das Organ der ZANU: "Zimbabwe News"
- "UdSSR: Neue Verhaftungswelle", über "die Zeit der Belgrader Nachfolgekonferenz", die "keine 'Liberalisierung' in der UdSSR" brachte, sondern eine "konzentrierte Verfolgungswelle gegen den politischen, intellektuellen und sozialen Widerstand"
- "München: Ein fortschrittlicher AStA erkämpft!", über die Stupa-Wahlen an der LMU München, bei der "die seit drei Jahren bestehende MSB/SHB Mehrheit im Stupa durch eine fortschrittliche Aktionseinheit von Fachschaften, Fachschaftsinitiativen und Studenten einzelner Fachschaften gebrochen" wurde
- "Ergebnisse der Stupa - Wahlen", über die Ergebnisse TU Hannover, Uni Göttingen, PH Dortmund, PH Köln,, Uni Bremen, Uni München, FH Frankfurt/M.
- "Die VDS darf nicht zum staatstreuen Richtungsverband werden!", überdies in Gießen stattfindende 3. Ordentliche MV des VDS-MV) vom 22.-26.2.
- "Weg mit dem Filbinger- AStA. Für einen staatsunabhängigen AStA", über die Verabschiedung des Baden-Württembergischen Universitätsgesetzes (UG) und den AStA der Uni Konstanz, der den Wortlaut des Gesetzes veröffentlichte
- "DVD-Gespräch mit Ali Schmeissner. Vertreter der Basisgruppen im VDS- Vorstand", über ein Interview zu aktuellen Fragen der Studentenbewegung anlässlich der 3. O. MV der VDS in Gießen
- "Novellierung im Sinne des DGB. Keine Alternative!", über die Novellierung der Hochschulgesetze
- "Die westdeutsche Linke und die DDR- Opposition", über die Veröffentlichung eines Diskussionspapiers des BDKD im "Spiegel" und den KBW
- "Wohin steuert das Russell - Tribunal", über das 3. Internationale Russell- Tribunal (März 1978)
- "Zur Brecht- Rezeption in der DDR", über Brecht in der DDR
- "Monika Grünen: H. E. Richters Umerziehung im Sinne der Unterdrücker", über eine E. Richter Kritik
- "Kultur", über eine Kunstausstellung in Köln, und Leben und Werk von Franz Wilhelm Seiwert
- "Der Wagner-Bluff und keine Lösung!", über einen Dozenten am Fachbereich der Politischen Wissenschaft an der FU- Berlin und das im "Rotbuch Verlag" erschienene Buch: "Wolf Wagner: Uni Angst und Uni Bluff. Wie studieren und sich nicht verlieren".

Geworben wird für die Broschüre: "Aufbruch einer Bewegung. Entwicklung und Perspektiven der westdeutschen Linken seit der Studentenrevolte. Ein Gespräch mit Christian Semler, Jürgen Horlemann u. a.", für "Die formierte Universität. Hochschulreform in der BRD und Westberlin", erschienen im Verlag: "Wissenschaft im Klassenkampf" (Köln), für "China im Aufbau", weiter für Zeitschriften aus China, u. a. "China im Bild" und die "Peking Rundschau".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 7. Jg., Nr. 2, Köln, Februar 1978.

April 1978:
Die Doppelnummer 3/4 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Druckerstreik und Gewerkschaftsfrage".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Editorial", über die VDS-MV, die Unvereinbarkeitsbeschlüsse und die Frage danach: "Wie frei ist die Wissenschaft?"
- "Der Stand der Studienreform", über die Kultusministerkonferenz und die für Mitte Mai 1978 geplante zentrale Studienreformkommission
- "TU-Westberlin", über die TU, das HRG und die Dienstzeit für wissenschaftliche Assistenten
- "PH und FU- Westberlin: Zensur von Seminar- und Examensarbeiten", über die PH Berlin und die Zensur von Diplomarbeiten
- "Baden-Württemberg: Regelstudienzeit bereits praktiziert", über die sog. "Zwangsexmatrikulation"
- "DGB aktiv bei Studienreform", über die Auflösung des "Verein zur Studienförderung" des DGB Ende 1977
- "Druckerstreik und Gewerkschaft", über den Arbeitskampf in der Druckindustrie
- "Besetzung der Frankfurter Rundschau", über die Aussperrung währen des Druckerstreiks bei der "FR"
- "Unvereinbarkeitsbeschlüsse - Eine Fessel des Klassenkampfes", über ein Gespräch mit einem Professor der PH Westberlin
- "Subversives Wissen durch 'Fliegende Universitäten' in Polen", über die in Warschau eröffnete "Fliegende Universität" im Februar 1978
- "Novellierung der Approbationsordnung (AO): Ausbildung zum medizinischen Krisenmanager?" über die Approbationsordnung und die gegenwärtigen Maßnahmen der AO- Novelle
- "China: Die Vierbande und die Wissenschaft", über die Dokumentation eines Artikel der "Chinesischen Akademie der Wissenschaften" zur "Viererbande"
- "Interview mit Prof. Lochmann" (Biologie, FU- Westberlin), über den "Buback"-Nachruf
- "Cord Bahlburg: Wie frei ist die Wissenschaft?", über den Beitrag eines Assistenten an der PH Westberlin, der "Berufsverbot wegen der Unterzeichnung eines Wahlaufrufs für die KPD erhielt"
- "DVD-Gespräch mit H. B. Rhein (Vertreter der Jungsozialisten Hochschulgruppen im Vorstand des VDS)", über die Strategie der Jusos im VDS
- "KSV München: Lehren aus den Stupa- Wahlen", über die LMU und die Wahlen
- "Thieu-Prozess: 5 Jahre danach …", über den Prozessbeginn gegen 19 Angeklagte im Thieu-Prozess Anfang Mai
- "Kultur. 28. Internationale Filmfestspiele, Berlin 78", über die Festspiele
- "Forum demokratischer Wissenschaftskritik", über die Zeitschrift: "Psychologie und Gesellschaft".
- "Leserbrief", über einen Leserbrief an die Redaktion
- "1. Mai in der DDR", über ein Gedicht von Wolfgang Hinkeldey zum 1. Mai

Geworben wird für Neuerscheinungen aus dem "Verlag Rote Fahne", u. a. Schi Li-so: "Das Komplott von München 1938 und die Beschwichtigungspolitik".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 7. Jg., Nr. 3/4, Köln, März/April 1978.

Mai 1978:
Die Nr. 5 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Regelstudienzeit, Studienreform … Brecht das HRG!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Editorial", über Studenten in BaWü (Zwangsexmatrikulation)
- "Polizei stürmt selbstverwaltetes Wohnheim", über das Heidelberger "Collegium Academicum"
- "Prozesse wegen Buback-Nachruf", über Prozesse wegen der Veröffentlichung bzw. Nachdruck von "Buback-Nachrufen"
- "Studentenschaftsgesetz NRW", über das SSG
- "Neuwahlen in Bremen", über die Neuwahlen an der Bremer Uni
- "Ordnungsrecht für verfasste Studentenschaft", über ein "spezielles Ordnungsrecht die Verfasste Studentenschaft" in NS
- "BG-AStA in Braunschweig", über die TU Braunschweig und die Basis Gruppen- AStA
- "Neue VDS-MV im SS 1978?", über eine neue MV des VDS für das SS
- "Teilsieg für J. Beuys", über die Düsseldorfer Kunstakademie und Josef Beuys
- "Prozess gegen KSV- Funktionär", über den KSV an der TU West-Berlin und einen Prozess gegen einen Genossen
- "Kein Berufsverbot für Prof. Schneider!", über den Romanistik Professor Schneider
- "Prozesswelle in West-Berlin", über ein Prozess gegen den Studenten Steffen Stürzenbrecher wegen "vielfacher schwerer Nötigung"
- "Berlin (DDR). Freiheit für Kommilitonen Kahl!", über den Psychologiestudent Wilfried Kahl
- "Asten Hessens aktiv für Bahro", über Rudolf Bahro und die Hessische LAK, die eine "Besuchserlaubnis" für Bahro verlangen
- "Neue Uni-Disziplinordnung in der DDR", über die DDR-Hochschulen und eine neue Disziplinordnung
- "3. Ordentliche Mitgliederversammlung der Vereinigten Deutschen Studentenschaften (VDS) vom 23.-27. Februar 1978, Gießen", über einen Antrag der Juso-Hochschulgruppen und der Basisgruppen
- "Brecht die HRG-Studienreform. Gegen Regelstudienzeit und Zwangsexmatrikulation: Massenkritik der bürgerlichen Wissenschaft", über Reform in BaWü, Streiks an der Uni- Heidelberg, Stuttgart und Tübingen
- "GEW und moderne Revisionisten", über die Regelstudienzeit und die GEW/ÖTV in BaWü
- "Die Formierung der Lehrerausbildung", über die Reform der Lehrerausbildung
- "DVD-Gespräch mit Prof. Brückner (Psychologie, TU Hannover)", über Peter Brückner (TU Hannover)
- "Diskussion: Verteidigt die Verfasste Studentenschaft", über eine DVD- Diskussion "über Fragen der Verfassten Studentenschaft"
- "China nach der Zerschlagung der Viererbande. Die Dialektik im Erziehungswesen", über die Hochschulen in China
- "China im Linienkampf. Eine Chronik", über das Buch von Peter Kuntze: "China nach Mao. Rechtsputsch in der Volksrepublik"
- "Leserbriefe", u. a. zu "Deutschland im Herbst"

Geworben wird für die "Spuren. Zeitschrift für Kunst und Gesellschaft".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 7. Jg., Nr. 5, Köln, Mai 1978.

Juni 1978:
Die Nr. 6 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint mit der Schlagzeile: "Freiheit für Rudolf Bahro!".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Editorial", über das Buch von Bahro: "Die Alternative …"
- "VDS-Zentralrat sollte MV - Ergebnisse revidieren", über die Tagung des VDS am 31.5.
- "Kommunisten zum UdSSR- Besuch des VDS- Vorstandes: Ein Dokument der Schande und Feigheit", über den Besuch des VDS- Vorstandes in der UdSSR vom 17.-23. Mai
- "Wahlen zum Bremer AStA", über die letzten AStA Wahlen an der Uni Bremen und die oppositionellen Listen
- "Karlsruhe: Gefängnisstrafe für den Namen 'AStA'?", über die Bezeichnung AStA
- "Westberlin: AStA mit Wahlpflicht?", über die Wiedereinführung des AStA in Westberlin
- "Go-in im Reichstag", über den Wissenschaftssenator Glotz
- "Anklage gegen Westberliner Buback-Nachruf Dokumentaristen", über eine Entscheidung des Kammergerichts in Westberlin zum Buback-Nachruf
- "Veranstaltungsverbot in Heidelberg", über das Verbot einer Veranstaltung an der Heidelberger Uni zum Thema: "Gesellschaftskritik und Terrorismus"
- "Studienalltag in der DDR. Wie die FDJ- Rostock eine 'vertrauensvolle Zusammenarbeit' schafft", über einen Artikel im "Forum", der Studentenzeitung der FDJ
- "Bahro's Alternative: Eine Alternative zum herrschenden DDR- Verständnis der westdeutschen Linken", über eine Rezension von Michel Sturm (ZL) über Bahros "Alternative"
- "Interview mit Wolf Deinert (Studenten an der FU-Berlin, exiliert aus der DDR)", über "Studium und Politik in der DDR"
- "Hochschulstrategie und Krise der Universität", u. a. über "Zwangsexmatrikulation in Baden - Württemberg"
- "Maihofers 'große Lösung' der Akademikerarbeitslosigkeit: Nach dem Studium Kurzarbeit?", über die von Innenminister Maihofer erarbeitetes Projekt: "Reform des öffentlichen Dienstes"
- "3.000 gegen das HRG", über eine Demo in Wiesbaden gegen das am 1. Juni im Wiesbadener Landtag verabschiedeten HHG
- "VDS-Fachtagung Medizin", über ein Treffen der Medizin- Fachschaften am 20. 5. in Gießen
- "Diskussion: Perspektive der verfassten Studentenschaft: Protokoll vom ESG- Seminar in Darmstadt", über einen Tonbandmitschitt vom Seminar der ESG: "Studentische Interessenvertretung - Verfasste Studentenschaft" vom 26-28.5.
- "Bericht von Uli Tost (Basisgruppen) über den Widerstand in Baden-Württemberg", u. a. über die Liquidierung des VS durch die Landesregierung, über die Auseinandersetzungen auf der Landesastenkonfernz und den Aufbau von VS- Organen
- "DVD-Gespräch mit einem Vertreter des AStA- Oldenburg (Carl-von Ossietzky- Universität: Studenten müssen Subjekte ihres Handelns werden", über ein Gespräch über das Thema: "Reform- Universität"
- "Kultur", über den Film von Helke Sanders: "Redupers"
- "Konstruktionsfehler im Marxismus", über den Sammelband von Fritz J. Raddatz: "Warum ich Marxist bin"

Geworben wird für die Zeitschriften "Forum für Medizin und Gesundheitspolitik" und die "Neue Welt".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 7. Jg., Nr. 6, Köln, Juni 1978.

Oktober 1978:
Die Nr. 7 der Zeitung "Dem Volke dienen" des KSV erscheint (vermutlich letztmalig) mit der Schlagzeile: "Studentenbewegung '78: Mit dem Latein am Ende?".

Artikel der Ausgabe sind:
- "DVD Forum: Ali Schmeisser (Basisgruppen), über den VDS Vorstand
- "CIS-Vorstand: Studentenbewegung und Volkswiderstand im Iran", über das faschistische Schahregime
- "Hochschule in der DDR", über eine Arbeitsgruppe des KSV über das Hochschulwesen in der DDR
- "Kritik der 'Marxistischen Gruppen'/AK - München", über die Studentenparlamentswahlen in Marburg und Bremen
- "Mit dem Latein am Ende…", über die Studentenbewegung, Vollversammlungen, Regelstudienzeit und Prüfungsdruck
- "Trotz Uni-Bluff und alledem… Einige Überlegungen zur Krise an den Hochschulen", über die gegenwärtige Situation an den Unis
- "Kommentiert: Die Frankfurter Allgemeine (Zeitung für Deutschland) und die Studenten", über einen Artikel aus der "FAZ"
- "Das Verhältnis der Basisgruppen in ihrer linken Oppositionsrolle im VDS- Vorstand infrage gestellt", über die Stellungnahme eines VDS-Vorstandsmitglieds
- "DVD-Report: Es geht ganz schön bergab", über die soziale Lage der Studenten
- "Wohin steuert die Studienreform", über Regelstudienzeit und LHG
- "KSV-Regionalkomitee NRW: Wie weiter im Kampf gegen das Studentenschaftsgesetz?", über die Verabschiedung des SSG und das KSV - RK NRW
- "Vorstand der CIS: Die Aufgaben der antiimperialistischen iranischen Studenten im Ausland", über die CISNU, die sich im Januar 1967 gründete
- "DDR-Hochschulen unter sowjetischem Hegemonialanspruch", über einen Artikel der AG
- "Hochschule in der DDR", über eine Arbeitsgruppe des KSV über das Hochschulwesen in der DDR
- "Es liegt alles nur am Denken. Zur Theorie und Politik der 'Marxistischen Gruppe' (MG AK - München)", über die Auseinandersetzung mit der MG
- "Kultur", über eine Rezension zu: Claudie und Jaques Broyelle/Eveline Tschirhart: "Zweite Rückkehr aus China" und über den Film "Ausgeflippt"
- "Warum das Kapital studieren?", über die Organisierung des Kapital - Studiums
- "Das ist die Freiheit, die wir meinen. 8 Jahre Haft für Rudolf Bahro", über den MSB- Spartakus

Geworben wird für die Broschüre des KSV: "Arbeitsheft Nr. 1: Zur kapitalistischen Hochschulreform. Medizin".
Q: Dem Volke dienen (Zentralorgan des Kommunistischen Studentenverbandes - KSV), 7. Jg., Nr. 7, Köln, Oktober 1978.

Letzte Änderung: 30.07.2016