Broschüre der KPD/ML (Roter Morgen):
'Der sowjetisch-westdeutsche Vertrag'

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 14.9.2016


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Vermutlich zwischen Sommer 1970 und Anfang 1971 gab die KPD/ML (Roter Morgen) als Nummer 18 der Reihe "Aus der marxistisch-leninistischen Weltbewegung" die Broschüre "Der sowjetisch-westdeutsche Vertrag" heraus. Einleitend wird darauf hingewiesen, dass sich vor kurzem "Vertreter der westdeutschen und sowjetischen Großbourgeoisie" getroffen hätten, um ein "sogenanntes Gewaltverzichtsabkommen" zu unterzeichnen. "Die militaristische und revanchistische Politik der westdeutschen Imperialisten ist uns aus unserem tagtäglichen Kampf wohlbekannt … Es ist klar, dass diese beiden imperialistischen Räuber weder 'Gewaltverzicht' noch 'Frieden' oder 'Sicherheit' im Sinn haben. Das Ziel dieses Vertrages ist es, die Ausplünderung und Knechtung des deutschen Volkes und der sowjetischen Völker zu sichern und voranzutreiben. Dieser Vertrag ist eine Bedrohung für die Völker Europas, insbesondere die Völker Ost-Europas und das deutsche Volk in der Deutschen Demokratischen Republik."

Druck und Verlag der Broschüre lagen noch bei Hugo Lanz, München. Dieser wurde im Februar 1971 aus der OG München der KPD/ML ausgeschlossen (vgl. Jürgen Schröder: München: Hugo Lanz und die KPD/ML). Hier ist als Herausgeber die KPD/ML genannt. Bestellungen sind zu richten an: Hans-Joachim Kühn (Hamburg).

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Oktober 1970:
Frühesten im Oktober oder November 1970 erscheint, von der KPD/ML herausgegeben, die Broschüre: "Der sowjetisch-westdeutsche Vertrag" mit einer Vorbemerkung zum "Gewaltverzichtsabkommen" zwischen Vertretern Westdeutschlands und der Sowjetunion.
Beiträge der Ausgabe sind:
- "Die Unterzeichnung des sowjetisch-westdeutschen Vertrages zeigt wieder einmal den sozialimperialistischen Charakter der sowjetischen Revisionisten"
- "Sowjetisch-deutscher Vertrag- Gefährliche Verschwörung gegen die Völker Europas und der ganzen Welt
- "Über den Vertrag zwischen der Sowjetunion und Westdeutschland"
- "Ein schmutziges Geschäft"
- "Die sowjetische Regierung intensiviert Zusammenarbeit mit dem westdeutschen Militarismus"

Geworben wird für die Reihe "Aus der marxistisch-leninistischen Weltbewegung" (Nr.1-21).
Quelle: KPD/ML-ZK (Hrsg.): Der sowjetisch-westdeutsche Vertrag (Reihe: Aus der marxistisch-leninistischen Weltbewegung, Nr. 18), Hamburg, o. J. (1970).

KPDML_1970_Der_sowjetisch_westdeutsche_Vertrag_02

KPDML_1970_Der_sowjetisch_westdeutsche_Vertrag_03

KPDML_1970_Der_sowjetisch_westdeutsche_Vertrag_04

KPDML_1970_Der_sowjetisch_westdeutsche_Vertrag_05

KPDML_1970_Der_sowjetisch_westdeutsche_Vertrag_06

KPDML_1970_Der_sowjetisch_westdeutsche_Vertrag_07

KPDML_1970_Der_sowjetisch_westdeutsche_Vertrag_08

KPDML_1970_Der_sowjetisch_westdeutsche_Vertrag_09

KPDML_1970_Der_sowjetisch_westdeutsche_Vertrag_10

KPDML_1970_Der_sowjetisch_westdeutsche_Vertrag_11

KPDML_1970_Der_sowjetisch_westdeutsche_Vertrag_12

KPDML_1970_Der_sowjetisch_westdeutsche_Vertrag_13

KPDML_1970_Der_sowjetisch_westdeutsche_Vertrag_14

KPDML_1970_Der_sowjetisch_westdeutsche_Vertrag_15

KPDML_1970_Der_sowjetisch_westdeutsche_Vertrag_16

KPDML_1970_Der_sowjetisch_westdeutsche_Vertrag_17

KPDML_1970_Der_sowjetisch_westdeutsche_Vertrag_18

KPDML_1970_Der_sowjetisch_westdeutsche_Vertrag_19


Letzte Änderung: 14.09.2016