Frankenthal: Das Atomkraftwerk der BASF

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

von Jürgen Schröder, Berlin 16.2.2013

Über das geplante Atomkraftwerk der Badischen Anilin- und Sodafabriken (BASF) Ludwigshafen in Frankenthal sowie die Anti-AKW-Bewegung in Frankenthal und Ludwigshafen kann hier bisher, abgesehen von wenigen Dokumenten des Aktionskomitee gegen den Bau des BASF-Kernkraftwerks sowie Berichten und Papieren der GIM und der KPD allein durch Materialien des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW) berichtet werden, der sich über längere Zeit im Protest gegen das AKW engagierte.

Vom KBW liegt auch eine separat dokumentierte Broschüre zum Atomkraftwerk der BASF in Frankenthal vor.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

08.10.1973:
Für den KBW berichtet J.F. vermutlich u.a. aus dieser Woche vom BASF-AKW:"
'… Auch in Ludwigshafen … werden bereits Planstudien für ähnliche Kraftwerke angefertigt. 'Mit anderen Worten: Rund um das Ballungsgebiet Rhein-Main-Kinzig werden Kernkraftwerke gebaut, die rund 8 400 MW Leistung bringen, ohne die Umwelt zu verseuchen. …' (Offenbachpost, 17.7.1973)"
Quelle: Kommunistische Volkszeitung Nr. 5, Mannheim 24.10.1973, S. 16

05.12.1973:
Der KBW gibt seine 'KVZ' Nr. 8 (vgl. 22.11.1973, 19.12.1973) heraus. U.a. wird berichtet aus Ludwigshafen von dem geplanten AKW der BASF.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 8, Mannheim 5.12.1973, S. 9

KVZ1973_08_17

KVZ1973_08_18


01.03.1974:
In Ludwigshafen gibt die BASF-Aufbauzelle des KBW ihren 'Chemiearbeiter' Nr. 2 (vgl. 21.5.1974) heraus mit dem Artikel "BASF peitscht Kernkraftwerk-Pläne durch!" zur am 23.1.1974 durch die Reaktorsicherheitskommission erteilten Vorgenehmigung.
Q: Chemiearbeiter Nr. 2, Ludwigshafen 1.3.1974, S. 2f

Ludwigshafen_BASF006

Ludwigshafen_BASF007


11.07.1974:
In Ludwigshafen gibt die BASF-Aufbauzelle des KBW ihren 'Chemiearbeiter' Nr. 8 (vgl. 21.5.1974, 28.8.1974) heraus mit dem Artikel "Nach menschlichem Ermessen ausgeschlossen" zur Explosion in einer Chemiefabrik in Flixborough, Großbritannien bzw. dem geplanten BASF-AKW.
Q: Chemiearbeiter Nr. 8, Ludwigshafen 11.7.1974, S. 3f

Ludwigshafen_BASF015

Ludwigshafen_BASF016


07.08.1974:
In der Nr. 32 ihrer 'Roten Fahne' (RF - vgl. 31.7.1974, 14.8.1974) berichtet die KPD u.a. daß eventuell Atomkraftwerke (AKW) u.a. in Ludwigshafen gebaut werden sollen.
Q: Rote Fahne Nr. 32, Dortmund 7.8.1974

12.08.1974:
In Ludwigshafen gibt das Aktionskomitee gegen den Bau des BASF-Kernkraftwerks vermutlich in dieser Woche mit einem Flugblatt "Gemeinsam gegen das BASF-Kernkraftwerk" seine Gründung bekannt und stellt seine Plattform vor.
Q: Aktionskomitee gegen den Bau des BASF-Kernkraftwerks: Gemeinsam gegen das BASF-Kernkraftwerk, Ludwigshafen o. J. (1974)

Suedwest_GIM052

Suedwest_GIM053


22.08.1974:
In Ludwigshafen lud das Komitee gegen den Bau des BASF-Kernkraftwerks für heute mit einem Flugblatt "Gemeinsam gegen das BASF-Kernkraftwerk" ein zu seiner Veranstaltung "Sicherheit von Kernkraftwerken" im Kleinen Bürgerbräu im Nebenzimmer.
Q: Aktionskomitee gegen den Bau des BASF-Kernkraftwerks: Gemeinsam gegen das BASF-Kernkraftwerk, Ludwigshafen o. J. (1974)

Suedwest_GIM050

Suedwest_GIM051


28.08.1974:
In Ludwigshafen gibt die BASF-Aufbauzelle des KBW ihren 'Chemiearbeiter' Nr. 10 (vgl. 11.7.1974, 22.11.1974) heraus mit dem Leitartikel "Gemeinsam gegen das BASF-Kernkraftwerk" wozu eingeladen wird zur Sitzung des Aktionskomitees am 29.8.1974 im Kleinen Bürgerbräu, auf der die Fernsehsendung 'Pro und Kontra' gemeinsam angesehen werden soll, und geworben wird für eine Broschüre zum AKW.
Q: Chemiearbeiter Nr. 10, Ludwigshafen 28.8.1974, S. 1f

Ludwigshafen_BASF017

Ludwigshafen_BASF018


16.09.1974:
Der Regionalbereich Südwest der GIM gibt vermutlich in dieser Woche seine interne 'Information' Nr. 2 (vgl. Feb. 1975) heraus.

Zum AKW der BASF in Frankenthal erscheinen die Texte und Flugblätter:
- ein Papier des Arbeitskreis Militarismus Ludwigshafen, zu dem es heißt: "steht außerhalb der GIM - arbeitet mit ihr zusammen", das sich mit der Sanierung von Alt-Oggersheim und Hemshof und dem Bau des City-Centers sowie dem Wohnungsbau und der Kommunalpolitik allgemein befasst;
- ein Papier mit dem Punkt 1. "Perspektiven der Kampagne", wobei es heißt, dass die sozialistische Avantgarde bzw. die Ludwigshafener Linke interveniert, indem sie "das Komitee bereits zum Stellvertreter der Massen ernennt (KBW) oder indem sie wie das Huhn im Kreidekreis angestrengt auf die Massen blickt und verzweifelt auf eine Regung wartet (GIM)." Eingetreten wird für spektakuläre Aktionen und eine auf der Arbeit bei BASF basierende Kampagne. Der KBW wird in Punkt 2 kritisiert bzgl. der von ihm propagierten Mitgliederkomitees, die nur "KBW-In-Groups" seien, da der KBW ihnen sein Programm aufdrücke. Punkt 3 fragt "Welche Alternativen?" und rät zu Propagandaparolen, Punkt 4 schildert das Komitee in Ludwigshafen, dieses sei "gespalten in KBW- und GIM-Dunstkreis". Besser wäre daher eine Aktionseinheit zwischen GIM und KBW, die "die stärksten Organisationen der revolutionären Linken" in Ludwigshafen seien.
- das Flugblatt des Aktionskomitee gegen den Bau des BASF-Kernkraftwerks: "Gemeinsam gegen das BASF-Kernkraftwerk" zur Gründung des Komitees (vgl. 12.8.1974);
- das Flugblatt des Aktionskomitee gegen den Bau des BASF-Kernkraftwerks: "Gemeinsam gegen das BASF-Kernkraftwerk" mit der Einladung zum 22.8.1974; sowie
- das Flugblatt des Aktionskomitee gegen den Bau des BASF-Kernkraftwerks: "BASF-Kernkraftwerk: Krebs Leukämie Strahlenschäden Kindersterblichkeit?!".
Q: GIM-RB SW: Information Nr. 2, O. O. Sept. 1974; Aktionskomitee gegen den Bau des BASF-Kernkraftwerks: Gemeinsam gegen das BASF-Kernkraftwerk, Ludwigshafen o. J. (1974);Aktionskomitee gegen den Bau des BASF-Kernkraftwerks: Gemeinsam gegen das BASF-Kernkraftwerk, Ludwigshafen o. J. (1974);Aktionskomitee gegen den Bau des BASF-Kernkraftwerks: BASF-Kernkraftwerk: Krebs Leukämie Strahlenschäden Kindersterblichkeit?, Ludwigshafen o. J. (1974)

Suedwest_GIM030

Suedwest_GIM031

Suedwest_GIM032

Suedwest_GIM033

Suedwest_GIM034

Suedwest_GIM035

Suedwest_GIM036

Suedwest_GIM037

Suedwest_GIM038

Suedwest_GIM039

Suedwest_GIM040

Suedwest_GIM041

Suedwest_GIM042

Suedwest_GIM043

Suedwest_GIM044

Suedwest_GIM045

Suedwest_GIM046

Suedwest_GIM047


18.09.1974:
In Ludwigshafen lud das Aktionskomitee gegen den Bau des BASF-Kernkraftwerks für heute mit einem Flugblatt "BASF-Kernkraftwerk: Krebs Leukämie Strahlenschäden Kindersterblichkeit?" ein zu seiner Veranstaltung zu den Themen "Erhöhte Krebsgefahr in der Umgebung von Kernkraftwerken" und "Maulkorberlass der Kernindustrie gegen kritische Wissenschaftler" im Kleinen Bürgerbräu im Nebenzimmer.
Q: Aktionskomitee gegen den Bau des BASF-Kernkraftwerks: BASF-Kernkraftwerk: Krebs Leukämie Strahlenschäden Kindersterblichkeit?, Ludwigshafen o. J. (1974)

Suedwest_GIM048

Suedwest_GIM049


09.10.1974:
Die GIM gibt ihre 'Was tun' Nr. 61 (vgl. 25.9.1974, 23.10.1974) heraus mit dem Artikel "BASF-Kernkraftwerk Ludwigshafen".
Q: Was tun Nr. 61, Frankfurt 9.10.1974, S. 10

GIM_Was_tun_1974_107


16.10.1974:
Der KBW gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung' (KVZ - vgl. 2.10.1974, 30.10.1974) Nr. 21 heraus. Aus Ludwigshafen wird vom AKW berichtet in "Kein Bau gegen Kernkraftwerken gegen die Lebensbedingungen der Bevölkerung. Die BASF will mitten unter 600 000 Menschen ein Kernkraftwerk bauen / Sicherung der Arbeitsplätze?" sowie in "In Ludwigshafen stirbt's sich früher!" zur BASF bzw. dem BASF-AKW.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 21, Mannheim 16.10.1974, S. 11

KVZ1974_21_21

KVZ1974_21_22


29.01.1975:
In der Nr. 4 ihrer 'Roten Fahne' (vgl. 22.1.1975, 5.2.1975) berichtet die KPD u.a. aus Ludwigshafen, u.a. von der BASF und dem geplanten AKW Ludwigshafen.
Q: Rote Fahne Nr. 4, Dortmund 29.1.1975, S. 9

18.02.1975:
In Ludwigshafen gibt die BASF-Aufbauzelle des KBW ihren 'Chemiearbeiter' Nr. 2 (vgl. 27.1.1975, 14.3.1975) heraus. Angekündigt wird für die nächste Woche eine Veranstaltung des Aktionskomitees gegen den Bau des BASF-Kernkraftwerks.
Q: Chemiearbeiter Nr. 2, Ludwigshafen 18.2.1975, S. 2

17.03.1975:
Der KBW (vgl. 26.3.1975) berichtet vermutlich aus dieser Woche aus Ludwigshafen von der Veranstaltung des Aktionskomitees gegen den Bau des BASF KKW gegen das AKW Wyhl, die 60 Menschen besuchten.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 12, Mannheim 26.3.1975

16.04.1975:
In Ludwigshafen gibt die BASF-Aufbauzelle des KBW ihren 'Chemiearbeiter' Nr. 5 (vgl. 1.4.1975, 29.4.1975) heraus mit dem Artikel "Kein KKW in der BASF! BASF-intern will uns für dumm verkaufen".
Q: Chemiearbeiter Nr. 5, Ludwigshafen 16.4.1975, S. 4

Ludwigshafen_BASF048


29.04.1975:
In Ludwigshafen gibt die BASF-Aufbauzelle des KBW ihren 'Chemiearbeiter' Nr. 6 (vgl. 16.4.1975, 27.5.1975) heraus mit dem Artikel "14 Atomkraftwerke am Oberrhein! Gesundheit und Leben von Millionen in Gefahr" zum BASF-AKW.
Q: Chemiearbeiter Nr. 6, Ludwigshafen 29.4.1975, S. 7f

Ludwigshafen_BASF055

Ludwigshafen_BASF056


28.05.1975:
In Ludwigshafen besuchen, laut KPD, ca. 30, u.a. von der DKP, die Veranstaltung ihres KJVD gegen das geplante AKW der BASF.
Q: Rote Fahne Nr. 22, Köln 4.6.1975, S. 7

KPD_Rote_Fahne_1975_22_14


April 1976:
Die KBW-Sympathisantengruppe Frankenthal gibt die Broschüre "Kein Kernkraftwerk in Frankenthal!" zum Preis von 0,50 DM heraus. Enthalten sind die Abschnitte:
- "Kein KKW in Frankenthal!";
- "Wie sicher ist das BASF-Kernkraftwerk?";
- "BASF-KKW: Sicherung der Arbeitsplätze oder Rationalisierungsmaßnahme?";
- "Katastrophenplan für das KKW Biblis (Auszug)";
- "Zur Wirtschaftlichkeit der Kernkraftwerke - oder Wie macht die BASF Profit";
- "Der Profit bestimmt die Sicherheitsmaßnahmen";
- "Das BASF-Kernkraftwerk soll Vorreiter sein!";
- "Das Finanzkapital diktiert - Die bürgerlichen Politiker führen aus!";
- "Industrieplanung am Oberrhein";
- "Kernkraftwerke: die Lösung unseres Energieproblems?";
- "Die Bevölkerung kämpft für ihre Interessen";
- "Wyhl: 'Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht'" aus der 'KVZ';
- " 12 000 in Wyhl. Eine Abfuhr für Landesregierung und KKW Süd" aus der 'KVZ';
- "Wyhl: Die Trennung von den Freunden der Landesregierung ist dringend" aus der 'KVZ':
- "Die Planung der BASF stösst auf wachsenden Widerstand der Bevölkerung (Chronologie);
- "Weg mit dem Maulkorbgesetz (88a)!"; sowie
- "Umweltschutz in der VR China" aus der 'Peking Rundschau'.

Angegeben werden die Adressen der KBW-Ortsgruppen Ludwigshafen und Worms.
Q: KBW-Sympathisantengruppe Frankenthal: Kein Kernkraftwerk in Frankenthal!, Frankenthal Apr. 1976

01.04.1976:
Die Ortsgruppe Mannheim des KBW gibt zur heutigen Nr. 13 der 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 25.3.1976, 8.4.1976) ihre 'Mannheimer Arbeiterzeitung' (vgl. 25.3.1976, 8.4.1976) als Beilage heraus mit den Artikeln "Kein BASF-Atomkraftwerk - Kein Kernkraftwerk in Kirschgartshausen" zu den AKWs und "Informationsveranstaltung zum BASF-KKW: den BASF-Beteuerungen wird nicht geglaubt" zur AKW-Info-Veranstaltung in Ludwigshafen-Pfingstweide am 24.3.1976.
Q: Mannheimer Arbeiterzeitung Nr. 13, Mannheim 1.4.1976, S. 3

Mannheim_KBW071

Mannheim_KBW072


12.04.1976:
Vom KBW Mannheim wurde angekündigt:"
Veranstaltung gegen BASF-Reaktor

Am 12.4.76 findet in Frankenthal in der Bahnhofsgaststätte um 19 Uhr eine öffentliche Veranstaltung der Frankenthaler Initiative gegen den geplanten Bau des BASF-REAKTORS statt.
Zu dieser Veranstaltung sind verschiedene Bürgerinitiativen, die sich gegen den Bau des Kernkraftwerks der BASF gewandt haben, eingeladen worden, darunter auch das Mannheimer Komitee "KEIN KERNKRAFTWERK IN KIRSCHGARTSHAUSEN". Die Veranstaltung soll dazu dienen, die weiteren Schritte im Kampf gegen die BASF-Pläne gemeinsam festzulegen."
Q: Mannheimer Arbeiterzeitung Nr. 14, Mannheim 8.4.1976, S. 2

12.04.1976:
Die Ortsgruppe Worms des KBW gibt ihre 'Kommunistische Betriebszeitung für die Kollegen von Röhm' (vgl. 14.4.1977) heraus mit dem Artikel "Kein weiterer Ausbau des Kernkraftwerks Biblis! Keine weiteres Kernkraftwerk im Rhein-Neckar-Raum!" zum AKW Biblis und dem BASF AKW.
Q: Kommunistische Betriebszeitung für die Kollegen von Röhm Heute Beginn der Chemietarifverhandlungen, Worms 12.4.1976, S. 3

Worms027


07.06.1976:
In Ludwigshafen gibt die BASF-Zelle des KBW ihren 'Chemiearbeiter' Nr. 11 (vgl. 21.5.1976, 30.6.1976) spätestens in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Kein BASF-Kernkraftwerk!".
Q: Chemiearbeiter Nr. 11, Ludwigshafen "21.5.76", S. 1ff und 5

Ludwigshafen_BASF118

Ludwigshafen_BASF119

Ludwigshafen_BASF120

Ludwigshafen_BASF122


24.06.1976:
Die Ortsgruppe Mannheim des KBW gibt zur heutigen Nr. 25 der 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 17.6.1976, 1.7.1976) ihre 'Mannheimer Arbeiterzeitung' (vgl. 17.6.1976, 22.7.1976) als Beilage heraus mit dem Leitartikel "BASF-Kernkraftwerk - Nein!" mit der Einladung zur gemeinsamen Anti-AKW-Veranstaltung der KBW-Ortsgruppen Ludwigshafen und Mannheim und der KBW-Sympathisantengruppe Frankenthal am 29.6.1976 in Edigheim. Gefragt wird: "Muss die Arbeiterklasse grundsätzlich gegen Kernkraftwerke sein?" und berichtet: "KKW-Initiativen beschliessen gemeinsames Vorgehen", was auf einem Treffen in Frankenthal am 18.6.1976 durch BIs aus Bobenheim-Roxheim, Frankenthal, Mannheim und Worms geschah.
Q: Mannheimer Arbeiterzeitung Nr. 25, Mannheim 24.6.1976, S. 1

Mannheim_KBW103


24.06.1976:
Zur heutigen Nr. 25 der 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 17.6.1976, 1.7.1976) gibt die KBW-Sympathisantengruppe Mainz eine Ortsbeilage (vgl. 17.6.1976, 1.7.1976) heraus mit dem Artikel "Informationsstand gegen Kernkraftwerk in Frankenthal. Die Polizei wagte den Angriff nicht" zum Strohhutfest vom 26. bis. 30.5.1976 in Frankenthal.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Mainz Nr. 25, Mainz o. J. (1976), S. 2

Mainz_KBW015


30.06.1976:
In Ludwigshafen gibt die BASF-Zelle des KBW ihren 'Chemiearbeiter' Nr. 12 (vgl. 7.6.1976, 4.8.1976) heraus mit dem Artikel "Muß die Arbeiterklasse grundsätzlich gegen Kernkraftwerke sein?" zum BASF-AKW.
Q: Chemiearbeiter Nr. 12, Ludwigshafen 30.6.1976, S. 5f

Ludwigshafen_BASF134

Ludwigshafen_BASF135


08.09.1976:
Die Zelle des KBW für Weyl Mannheim gibt ihren 'Kommentar für die Belegschaft von Weyl' (vgl. 19.3.1974, 21.9.1976) Nr. 14 heraus mit dem Artikel "Kernkraftwerke: Vernichtung von Mensch und Natur!" zum AKW Biblis und zur Unterschriftensammlung gegen das BASF-AKW.
Q: Kommentar für die Belegschaft von Weyl Nr. 14, Mannheim 8.9.1976, S. 5f

Mannheim_KBW519

Mannheim_KBW520


11.11.1976:
Der KBW gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung' (KVZ) Nr. 45 (vgl. 4.11.1976, 18.11.1976) heraus mit dem Artikel "Der festgenommene Soldat wurde befreit", nachdem er am 6.11.1976 in Uniform mit der BI gegen das BASF-AKW in Frankenthal agitierte.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 45, Mannheim 11.11.1976, S. 11

KVZ1976_45_21


02.12.1976:
Der KBW Bezirk Rhein-Neckar I gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 48 (vgl. 25.11.1976, 9.12.1976) die 'Bezirksbeilage Rhein-Neckar I' der KVZ heraus mit dem Artikel "BASF-Kernkraftwerk: 'Wir werden aus Brokdorf lernen'" zum regionalen Anti-AKW-Aktionstag am 18.12.1976 und zur Großkundgebung in Frankenthal am 16.1.1978. Aufgerufen wird zu den Veranstaltungen des Komitees "Kein Kernkraftwerk in Kirschgartshausen" am 3. und 10.12.1976.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Rhein-Neckar I Nr. 48, Mannheim 2.12.1976, S. 1

Rhein_Neckar_I_KBW060


23.12.1976:
Der KBW Bezirk Rhein-Neckar I gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 51 (vgl. 16.12.1976, 6.1.1977) die 'Bezirksbeilage Rhein-Neckar I' der KVZ heraus mit dem Artikel "'Eine weitere Verschlechterung unserer Lebensbedingungen durch ein Kernkraftwerk in Mannheim-Kirschgartshausen werden wir nicht zulassen'" zum Anti-AKW-Aktionstag am 18.12.1976, wo mobilisiert wurde für den 16.1.1977 in Frankenthal.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Rhein-Neckar I Nr. 51, Mannheim 23.12.1976, S. 3

Rhein_Neckar_I_KBW080


06.01.1977:
Der KBW Bezirk Rhein-Neckar I gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 1 (vgl. 23.12.1976, 13.1.1977) die 'Bezirksbeilage Rhein-Neckar I' der KVZ heraus mit dem Artikel "Versuche, den Kern zu spalten" zum BASF-AKW, wozu aufgerufen wird zur Großveranstaltung am 16.1.1977 in Frankenthal.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Rhein-Neckar I Nr. 1, Mannheim 6.1.1977, S. 1

Rhein_Neckar_I_KBW083

Rhein_Neckar_I_KBW084


13.01.1977:
Der KBW Bezirk Rhein-Neckar I gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 2 (vgl. 6.1.1977, 20.1.1977) die 'Bezirksbeilage Rhein-Neckar I' der KVZ heraus mit dem Leitartikel "Kampf den imperialistischen Energieplänen der BASF! Kein BASF-Kernkraftwerk! mit dem Aufruf zur Veranstaltung in Frankenthal am 16.1.1977 und dem Artikel "Wer kann die Kerntechnologie beherrschen?".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Rhein-Neckar I Nr. 2, Mannheim 13.1.1977, S. 1 und 3

Rhein_Neckar_I_KBW091

Rhein_Neckar_I_KBW095

Rhein_Neckar_I_KBW096


16.01.1977:
In Frankenthal besuchen, laut und mit KBW, über 600 Menschen die Veranstaltung gegen das BASF-AKW, gegen das auch 22 Schlosserlehrlinge der BASF in ihrer Berufsschulkasse eine Resolution verfassten. Aufgerufen wurde vom KBW auch in den Bezirken Rhein-Neckar I und II.
Q: Chemiearbeiter Nr. 1, Ludwigshafen 21.1.1977, S. 5f; Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Rhein-Neckar I Nr. 3, Mannheim 20.1.1977, S. 1;KBW für die Kollegen der Chemieindustrie Die Arbeiterklasse muss einen großen Kampf um den Lohn führen!, Mannheim o. J. (1977)

Ludwigshafen_BASF162

Ludwigshafen_BASF163

Rhein_Neckar_I_KBW099


20.01.1977:
Der KBW gibt seine 'KVZ' Nr. 3 (vgl. 13.1.1976, 27.1.1977) heraus. In der Ausgabe Mitte wird berichtet vom AKW Frankenthal bzw. der BASSF Ludwigshafen in "Kundgebung gegen Kernkraftwerke in Frankenthal. BASF-Lehrling: 'Die BASF will sich ihre Energie vom Volk finanzieren lassen'".
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 3, Mannheim 20.1.1977; KBW / KSB: Hochschule und Lehrerausbildung: Wissenschaftliche Methoden zur Abrichtung der Schuljugend auf die Lohnarbeit und die Anerkennung des Privateigentums, Frankfurt o. J. (1977), S. 12

Frankfurt_KSB369


03.02.1977:
Der KBW Bezirk Rhein-Neckar I gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 5 (vgl. 27.1.1977, 10.2.1977) die 'Bezirksbeilage Rhein-Neckar I' der KVZ heraus mit dem Artikel "Initiativen legen weitere Kampfschritte gegen BASF-Kernkraftwerk fest".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Rhein-Neckar I Nr. 5, Mannheim 3.2.1977, S. 3

Rhein_Neckar_I_KBW111

Rhein_Neckar_I_KBW112


18.02.1977:
Der KBW gibt, laut KPD (vgl. 23.2.1977) ein Extrablatt der 'KVZ' - Ausgabe Mitte heraus und ruft darin für morgen statt zur bundesweiten Demonstration gegen das AKW Brokdorf zu Kundgebungen auf u.a. in Ludwigshafen.
Q: Rote Fahne Nr. 8, Köln 23.2.1977

19.02.1977:
In Ludwigshafen führt der KBW, laut KPD (vgl. 23.2.1977), anstatt zur bundesweiten Demonstration nach Brokdorf zu fahren, eine Kundgebung gegen das AKW Brokdorf durch.
Q: Rote Fahne Nr. 8, Köln 23.2.1977

23.02.1977:
Die Bezirksleitung Rheinhessen / Pfalz des KBW gibt für BASF und Knoll Ludwigshafen sowie Röhm Worms ihren 'Chemiearbeiter' (vgl. BASF: 21.1.1977, 9.3.1977; Röhm: 12.4.1976, 9.3.1977) heraus mit dem Artikel "Das Kernenergieprogramm der Bundesregierung muß fallen!" zur Demonstration gegen das AKW Brokdorf am 19.2.1977, wobei aufgerufen wird zu Veranstaltungen am 24.2.1977 in Frankenthal und am 25.2.1977 in Germersheim, Ludwigshafen, Speyer und Worms.
Q: Chemiearbeiter Tarifkampf Chemie: Die Sozialdemokraten setzen auf Spaltung durch Prozentforderung und neues Lohnsystem. Für 170 Mark läßt sich einheitlich kämpfen!, Ludwigshafen 23.2.1977, S. 7f

Ludwigshafen_BASF170

Ludwigshafen_BASF171


24.02.1977:
Die Bezirksleitung Rheinhessen / Pfalz des KBW rief auf zur Veranstaltung "Im Kampf gegen Kernkraftwerke aus Brokdorf lernen! Das Kernenergieprogramm der Bundesregierung muß fallen!" in Frankenthal.
Q: Chemiearbeiter Tarifkampf Chemie: Die Sozialdemokraten setzen auf Spaltung durch Prozentforderung und neues Lohnsystem. Für 170 Mark läßt sich einheitlich kämpfen!, Ludwigshafen 23.2.1977, S. 8

25.02.1977:
Die Bezirksleitung Rheinhessen / Pfalz des KBW rief auf zur Veranstaltung "Im Kampf gegen Kernkraftwerke aus Brokdorf lernen! Das Kernenergieprogramm der Bundesregierung muß fallen!" in Germersheim um 19 Uhr 30 im Nebenraum der Stadthalle.
Q: Chemiearbeiter Tarifkampf Chemie: Die Sozialdemokraten setzen auf Spaltung durch Prozentforderung und neues Lohnsystem. Für 170 Mark läßt sich einheitlich kämpfen!, Ludwigshafen 23.2.1977, S. 8

25.02.1977:
Die Bezirksleitung Rheinhessen / Pfalz des KBW rief auf zur Veranstaltung "Im Kampf gegen Kernkraftwerke aus Brokdorf lernen! Das Kernenergieprogramm der Bundesregierung muß fallen!" in Ludwigshafen um 19 Uhr 30 im Schnitzelparadies.
Q: Chemiearbeiter Tarifkampf Chemie: Die Sozialdemokraten setzen auf Spaltung durch Prozentforderung und neues Lohnsystem. Für 170 Mark läßt sich einheitlich kämpfen!, Ludwigshafen 23.2.1977, S. 8

09.03.1977:
Die Bezirksleitung Rheinhessen / Pfalz des KBW gibt für BASF und Knoll Ludwigshafen sowie Röhm Worms ihren 'Chemiearbeiter' (vgl. 22.3.1977; BASF: 27.4.1977; Röhm: 14.4.1977) heraus mit dem Artikel "'Kernenergie steht' - Das Kernenergieprogramm der Bundesregierung muß fallen" zur 'Gewerkschaftspost' der IG Chemie vom März 1977.
Q: Chemiearbeiter Die Chemiearbeiter beginnen, sich unter der Forderung von 170 DM zusammenzuschließen, Ludwigshafen 9.3.1977, S. 4

Ludwigshafen_BASF175


April 1977:
Der Bezirksverband Unterer Neckar des KBW gibt die Broschüre "Nieder mit dem Kernenergieprogramm der Kapitalisten und ihrer Regierung. Eine Auseinandersetzung über die falschen Auffassungen des Dr. Wolf Schluchter in der Bewegung gegen das Kernenergieprogramm" heraus. Eingegangen wird auch auf das Atomkraftwerk der BASF Ludwigshafen.
Q: KBW Unterer Neckar: Nieder mit dem Kernenergieprogramm der Kapitalisten und ihrer Regierung. Eine Auseinandersetzung über die falschen Auffassungen des Dr. Wolf Schluchter in der Bewegung gegen das Kernenergieprogramm, Mannheim Apr. 1977, S. 10f

Mannheim_KBW256


21.04.1977:
Die Zelle Metall Ludwigshafen / Frankenthal des KBW gibt ihren 'Metallarbeiter' (vgl. 17.5.1977) heraus mit dem Artikel "Metallsplitter" zum Kernenergieprogramm der Bundesregierung. Enthalten ist auch eine Meldung zur Disziplinierung des Sanitätssoldaten Schulze in Marburg, weil er sich am Protest gegen das BASF-AKW in Frankenthal beteiligte.
Q: Metallarbeiter Zur Vorbereitung des 1. Mai: 7 Stunden Normalarbeitstag bei vollem Lohnausgleich! Verbot der Akkord-, Nacht- und Schichtarbeit! 1 500.- DM Steuerfreibetrag!, Ludwigshafen 21.4.1977, S. 4f und 7

Ludwigshafen_IGM008

Ludwigshafen_IGM009

Ludwigshafen_IGM011


Letzte Änderung: 22.05.2017