Frankenthal: Das Atomkraftwerk der BASF

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 22.11.2013

Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Über das geplante Atomkraftwerk der Badischen Anilin- und Sodafabriken (BASF) Ludwigshafen in Frankenthal sowie die Anti-AKW-Bewegung in Frankenthal und Ludwigshafen kann hier bisher, abgesehen von wenigen Hinweisen auf Berichte der KPD allein durch Materialien des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW) berichtet werden.

Vom KBW liegt auch eine separat dokumentierte Broschüre zum Atomkraftwerk der BASF in Frankenthal vor.

Auszug aus der Datenbank „Materialien zur Analyse von Opposition“ (MAO)

08.10.1973:
Für den KBW berichtet J.F. vermutlich u.a. aus dieser Woche vom BASF-AKW:"
'… Auch in Ludwigshafen … werden bereits Planstudien für ähnliche Kraftwerke angefertigt. 'Mit anderen Worten: Rund um das Ballungsgebiet Rhein-Main-Kinzig werden Kernkraftwerke gebaut, die rund 8 400 MW Leistung bringen, ohne die Umwelt zu verseuchen. …' (Offenbachpost, 17.7.1973)"
Quelle: Kommunistische Volkszeitung Nr. 5, Mannheim 24.10.1973, S. 16

05.12.1973:
Der KBW gibt seine 'KVZ' Nr. 8 (vgl. 22.11.1973, 19.12.1973) heraus. U.a. wird berichtet aus Ludwigshafen von dem geplanten AKW der BASF.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 8, Mannheim 5.12.1973, S. 9

KVZ1973_08_17

KVZ1973_08_18


01.03.1974:
In Ludwigshafen gibt die BASF-Aufbauzelle des KBW ihren 'Chemiearbeiter' Nr. 2 (vgl. 21.5.1974) heraus mit dem Artikel "BASF peitscht Kernkraftwerk-Pläne durch!" zur am 23.1.1974 durch die Reaktorsicherheitskommission erteilten Vorgenehmigung.
Q: Chemiearbeiter Nr. 2, Ludwigshafen 1.3.1974, S. 2f

Ludwigshafen_BASF006

Ludwigshafen_BASF007


11.07.1974:
In Ludwigshafen gibt die BASF-Aufbauzelle des KBW ihren 'Chemiearbeiter' Nr. 8 (vgl. 21.5.1974, 28.8.1974) heraus mit dem Artikel "Nach menschlichem Ermessen ausgeschlossen" zur Explosion in einer Chemiefabrik in Flixborough, Großbritannien bzw. dem geplanten BASF-AKW.
Q: Chemiearbeiter Nr. 8, Ludwigshafen 11.7.1974, S. 3f

Ludwigshafen_BASF015

Ludwigshafen_BASF016


07.08.1974:
In der Nr. 32 ihrer 'Roten Fahne' (RF - vgl. 31.7.1974, 14.8.1974) berichtet die KPD u.a. daß eventuell Atomkraftwerke (AKW) u.a. in Ludwigshafen gebaut werden sollen.
Q: Rote Fahne Nr. 32, Dortmund 7.8.1974

28.08.1974:
In Ludwigshafen gibt die BASF-Aufbauzelle des KBW ihren 'Chemiearbeiter' Nr. 10 (vgl. 11.7.1974, 22.11.1974) heraus mit dem Leitartikel "Gemeinsam gegen das BASF-Kernkraftwerk" wozu eingeladen wird zur Sitzung des Aktionskomitees am 29.8.1974 im Kleinen Bürgerbräu, auf der die Fernsehsendung 'Pro und Kontra' gemeinsam angesehen werden soll, und geworben wird für eine Broschüre zum AKW.
Q: Chemiearbeiter Nr. 10, Ludwigshafen 28.8.1974, S. 1f

Ludwigshafen_BASF017

Ludwigshafen_BASF018


29.01.1975:
In der Nr. 4 ihrer 'Roten Fahne' (vgl. 22.1.1975, 5.2.1975) berichtet die KPD u.a. aus Ludwigshafen, u.a. von der BASF und dem geplanten AKW Ludwigshafen.
Q: Rote Fahne Nr. 4, Dortmund 29.1.1975

18.02.1975:
In Ludwigshafen gibt die BASF-Aufbauzelle des KBW ihren 'Chemiearbeiter' Nr. 2 (vgl. 27.1.1975, 14.3.1975) heraus. Angekündigt wird für die nächste Woche eine Veranstaltung des Aktionskomitees gegen den Bau des BASF-Kernkraftwerks.
Q: Chemiearbeiter Nr. 2, Ludwigshafen 18.2.1975, S. 2

17.03.1975:
Der KBW (vgl. 26.3.1975) berichtet vermutlich aus dieser Woche aus Ludwigshafen von der Veranstaltung des Aktionskomitees gegen den Bau des BASF KKW gegen das AKW Wyhl, die 60 Menschen besuchten.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 12, Mannheim 26.3.1975

16.04.1975:
In Ludwigshafen gibt die BASF-Aufbauzelle des KBW ihren 'Chemiearbeiter' Nr. 5 (vgl. 1.4.1975, 29.4.1975) heraus mit dem Artikel "Kein KKW in der BASF! BASF-intern will uns für dumm verkaufen".
Q: Chemiearbeiter Nr. 5, Ludwigshafen 16.4.1975, S. 4

Ludwigshafen_BASF048


29.04.1975:
In Ludwigshafen gibt die BASF-Aufbauzelle des KBW ihren 'Chemiearbeiter' Nr. 6 (vgl. 16.4.1975, 27.5.1975) heraus mit dem Artikel "14 Atomkraftwerke am Oberrhein! Gesundheit und Leben von Millionen in Gefahr" zum BASF-AKW.
Q: Chemiearbeiter Nr. 6, Ludwigshafen 29.4.1975, S. 7f

Ludwigshafen_BASF055

Ludwigshafen_BASF056


28.05.1975:
In Ludwigshafen besuchen, laut KPD, ca. 30, u.a. von der DKP, die Veranstaltung ihres KJVD gegen das geplante AKW der BASF.
Q: Rote Fahne Nr. 22, Köln 4.6.1975

12.04.1976:
Die Ortsgruppe Worms des KBW gibt ihre 'Kommunistische Betriebszeitung für die Kollegen von Röhm' (vgl. 14.4.1977) heraus mit dem Artikel "Kein weiterer Ausbau des Kernkraftwerks Biblis! Keine weiteres Kernkraftwerk im Rhein-Neckar-Raum!" zum AKW Biblis und dem BASF AKW.
Q: Kommunistische Betriebszeitung für die Kollegen von Röhm Heute Beginn der Chemietarifverhandlungen, Worms 12.4.1976, S. 3

Worms027


07.06.1976:
In Ludwigshafen gibt die BASF-Zelle des KBW ihren 'Chemiearbeiter' Nr. 11 (vgl. 21.5.1976, 30.6.1976) spätestens in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Kein BASF-Kernkraftwerk!".
Q: Chemiearbeiter Nr. 11, Ludwigshafen "21.5.76", S. 1ff und 5

Ludwigshafen_BASF118

Ludwigshafen_BASF119

Ludwigshafen_BASF120

Ludwigshafen_BASF122


30.06.1976:
In Ludwigshafen gibt die BASF-Zelle des KBW ihren 'Chemiearbeiter' Nr. 12 (vgl. 7.6.1976, 4.8.1976) heraus mit dem Artikel "Muß die Arbeiterklasse grundsätzlich gegen Kernkraftwerke sein?" zum BASF-AKW.
Q: Chemiearbeiter Nr. 12, Ludwigshafen 30.6.1976, S. 5f

Ludwigshafen_BASF134

Ludwigshafen_BASF135


16.01.1977:
In Frankenthal besuchen, laut und mit KBW, über 600 Menschen die Veranstaltung gegen das BASF-AKW, gegen das auch 22 Schlosserlehrlinge der BASF in ihrer Berufsschulkasse eine Resolution verfassten.
Q: Chemiearbeiter Nr. 1, Ludwigshafen 21.1.1977, S. 5f

Ludwigshafen_BASF162

Ludwigshafen_BASF163


18.02.1977:
Der KBW gibt, laut KPD (vgl. 23.2.1977) ein Extrablatt der 'KVZ' – Ausgabe Mitte heraus und ruft darin für morgen statt zur bundesweiten Demonstration gegen das AKW Brokdorf zu Kundgebungen auf u.a. in Ludwigshafen.
Q: Rote Fahne Nr. 8, Köln 23.2.1977

19.02.1977:
In Ludwigshafen führt der KBW, laut KPD (vgl. 23.2.1977), anstatt zur bundesweiten Demonstration nach Brokdorf zu fahren, eine Kundgebung gegen das AKW Brokdorf durch.
Q: Rote Fahne Nr. 8, Köln 23.2.1977

23.02.1977:
Die Bezirksleitung Rheinhessen / Pfalz des KBW gibt für BASF und Knoll Ludwigshafen sowie Röhm Worms ihren 'Chemiearbeiter' (vgl. BASF: 21.1.1977, 9.3.1977; Röhm: 12.4.1976, 9.3.1977) heraus mit dem Artikel "Das Kernenergieprogramm der Bundesregierung muß fallen!" zur Demonstration gegen das AKW Brokdorf am 19.2.1977, wobei aufgerufen wird zu Veranstaltungen am 24.2.1977 in Frankenthal und am 25.2.1977 in Germersheim, Ludwigshafen, Speyer und Worms.
Q: Chemiearbeiter Tarifkampf Chemie: Die Sozialdemokraten setzen auf Spaltung durch Prozentforderung und neues Lohnsystem. Für 170 Mark läßt sich einheitlich kämpfen!, Ludwigshafen 23.2.1977, S. 7f

Ludwigshafen_BASF170

Ludwigshafen_BASF171


24.02.1977:
Die Bezirksleitung Rheinhessen / Pfalz des KBW rief auf zur Veranstaltung "Im Kampf gegen Kernkraftwerke aus Brokdorf lernen! Das Kernenergieprogramm der Bundesregierung muß fallen!" in Frankenthal.
Q: Chemiearbeiter Tarifkampf Chemie: Die Sozialdemokraten setzen auf Spaltung durch Prozentforderung und neues Lohnsystem. Für 170 Mark läßt sich einheitlich kämpfen!, Ludwigshafen 23.2.1977, S. 8

25.02.1977:
Die Bezirksleitung Rheinhessen / Pfalz des KBW rief auf zur Veranstaltung "Im Kampf gegen Kernkraftwerke aus Brokdorf lernen! Das Kernenergieprogramm der Bundesregierung muß fallen!" in Germersheim um 19 Uhr 30 im Nebenraum der Stadthalle.
Q: Chemiearbeiter Tarifkampf Chemie: Die Sozialdemokraten setzen auf Spaltung durch Prozentforderung und neues Lohnsystem. Für 170 Mark läßt sich einheitlich kämpfen!, Ludwigshafen 23.2.1977, S. 8

25.02.1977:
Die Bezirksleitung Rheinhessen / Pfalz des KBW rief auf zur Veranstaltung "Im Kampf gegen Kernkraftwerke aus Brokdorf lernen! Das Kernenergieprogramm der Bundesregierung muß fallen!" in Ludwigshafen um 19 Uhr 30 im Schnitzelparadies.
Q: Chemiearbeiter Tarifkampf Chemie: Die Sozialdemokraten setzen auf Spaltung durch Prozentforderung und neues Lohnsystem. Für 170 Mark läßt sich einheitlich kämpfen!, Ludwigshafen 23.2.1977, S. 8

09.03.1977:
Die Bezirksleitung Rheinhessen / Pfalz des KBW gibt für BASF und Knoll Ludwigshafen sowie Röhm Worms ihren 'Chemiearbeiter' (vgl. 22.3.1977; BASF: 27.4.1977; Röhm: 14.4.1977) heraus mit dem Artikel "'Kernenergie steht' - Das Kernenergieprogramm der Bundesregierung muß fallen" zur 'Gewerkschaftspost' der IG Chemie vom März 1977.
Q: Chemiearbeiter Die Chemiearbeiter beginnen, sich unter der Forderung von 170 DM zusammenzuschließen, Ludwigshafen 9.3.1977, S. 4

Ludwigshafen_BASF175


21.04.1977:
Die Zelle Metall Ludwigshafen / Frankenthal des KBW gibt ihren 'Metallarbeiter' (vgl. 17.5.1977) heraus mit dem Artikel "Metallsplitter" zum Kernenergieprogramm der Bundesregierung. Enthalten ist auch eine Meldung zur Disziplinierung des Sanitätssoldaten Schulze in Marburg, weil er sich am Protest gegen das BASF-AKW in Frankenthal beteiligte.
Q: Metallarbeiter Zur Vorbereitung des 1. Mai: 7 Stunden Normalarbeitstag bei vollem Lohnausgleich! Verbot der Akkord-, Nacht- und Schichtarbeit! 1 500.- DM Steuerfreibetrag!, Ludwigshafen 21.4.1977, S. 4f und 7

Ludwigshafen_IGM008

Ludwigshafen_IGM009

Ludwigshafen_IGM011


   Valid HTML 4.01 Transitional   Valid CSS

[ Zum Seitenanfang ]   [ geographische Zwischenübersicht ]   [ thematische Zwischenübersicht ]   [ Hauptübersicht ]