Speyer:
Vereinigte Flugtechnische Werke (VFW) Fokker

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 22.11.2013

Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Von den Vereinigten Flugtechnischen Werken (VFW) Fokker Speyer lagen uns nur wenige betriebliche Materialien vor. Wir bitten um Ergänzungen. Separat dokumentiert und hier nur durch Verweise erschlossen wird der 'Kommentar' bzw. später die 'Arbeiter-Zeitung' des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW) für VFW.

Von VFW wird bereits früh seitens der SBG Speyer über Proteste gegen Verlagerungen nach Bremen berichtet (vgl. 21.6.1970), wobei die Revolutionär Kommunistische Jugend (RKJ) in der dortigen IG Metall offensichtlich anerkannt ist und offen auftreten kann (vgl. 20.12.1970). Bei VFW finden in der Folge Streiks statt (vgl. 4.11.1971, 24.5.1973, 25.5.1973). Die KG(NRF) und dann der von ihr mitgegründete KBW, veröffentlichen betriebliche Publikationen und sind vermutlich auch in den Gremien der örtlichen IG Metall vertreten (vgl. 8.10.1973).

Bereits im Zusammenhang mit der Stillegung von Salamander (vgl. 21.10.1974) und dann erneut ab Ende 1975 wird unter starker Anteilnahme der örtlichen Bevölkerung wiederholt gegen Verlagerungen nach Bremen protestiert.

Auszug aus der Datenbank „Materialien zur Analyse von Opposition“ (MAO)

21.06.1970:
In Speyer demonstrieren, laut 'SBK', die sich wiederum auf die Sozialistische Betriebsgruppe (SBG) Speyer beruft, einige Hundert Kollegen von VFW gegen Verlagerungen von Abteilungen nach Bremen. Die Demonstration ist allerdings kein Streik, sondern findet erst nach Feierabend statt.
Quelle: Sozialistische Betriebskorrespondenz Nr.5,Offenbach 10.9.1970

20.12.1970:
Die RKJ Speyer der GIM verfaßt einen "Gruppenbericht der RKJ-Gruppe Speyer" für die Nationale Konferenz (NK) der RKJ am 1.1.1971:"
Die RKJ-Gruppe Speyer hat zur Zeit 9 Mitglieder und 2 Kandidaten. … Entsprechend der Aufgabenstellung in Speyer sind wir in vier Subgruppen (besser: Kadergruppen) aufgeteilt.
Es sind:
1. Die Subgruppe Betrieb ('Sozialistische Betriebsgruppe Speyer')
2. Die Subgruppe Lehrlinge
3. Die Subgruppe Kolleg
4. Die Subgruppe Schüler.

Zu 1:

Die Subgruppe Betrieb besteht aus 5 Mitgliedern und einem Sympathisanten. Sie interveniert direkt in die betrieblichen Konflikte. Ihr Agitationsorgan ist der 'Betriebsreport', von dem innerhalb eines Jahres 8 Ausgaben erschienen und seine Verkaufsauflage liegt bei 500 - 600 Exemplaren. Nachdem wir 1970 in mehr als 10 Betrieben interveniert haben, können wir jetzt feststellen, daß wir außer einer starken Vertrauensposition auch wichtige Verbindungen in die Betriebe hinein haben. Im Vertrauensleutekörper der VFW Fokker (1 500) können wir offen auftreten, seine Schulungen besuchen wir ständig."
Q: RKJ-Info Nr. 9 ,Mannheim Mitte Januar 1971, S. 10

04.11.1971:
In Speyer führen, laut RKJ der GIM, 1 700 Arbeiter von VFW einen Warnstreik durch.
Q: Was Tun Nr. 10, Mannheim Nov. 1971, S. 11

24.05.1973:
Bei VFW Speyer wird heute, laut KG (NRF), eine Stunde lang gestreikt. Laut AKKB Harz sind es eineinhalb Stunden (vgl. 25.5.1973).
Q: Arbeiter-Zeitung Nr.5,Mannheim/Heidelberg Juni 1973; Kommunistische Arbeiter Nachrichten Nr.3,Clausthal-Zellerfeld Juni/Juli 1973,S.2

25.05.1973:
Der KB Bremen (KBB - vgl. 28.5.1973) berichtet von VFW Speyer (vgl. 24.5.1973):"
Am 25.5.1973 streikten in den VFW-Werken Speyer und Lemwerder die Arbeiter. In Speyer streikten die Kollegen etwa 1 1/2 Stunden; in Lemwerder 2/3 der Kollegen für eine Stunde. Ihre Forderung: Sofortige Aufnahme von Verhandlungen mit der Geschäftsleitung um eine 5%ige Anhebung der Löhne und Gehälter, um der Teuerung nachzukommen. In Lemwerder stellten die Kollegen auf einer Streikversammlung ein Ultimatum: Wenn bis Mittwoch, den 30. Mai, mittags die Verhandlungen nicht aufgenommen sind, rührt sich keine Hand mehr."
Q: Wahrheit Nr. 5/6, Bremen Mai/Juni 1973, S. 5

30.05.1973:
Bei VFW Speyer gibt die KG (NRF) einen 'Kommentar' (vgl. 12.3.1974) zur heutigen Betriebsversammlung heraus.
Q: Arbeiter-Zeitung Nr. 5, Mannheim/Heidelberg Juni 1973

12.03.1974:
Die Ortsaufbaugruppe Speyer des KBW gibt einen 'Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker, Werk Speyer' (vgl. 30.5.1973, 1.12.1975) heraus unter der Überschrift "Wir können nicht bis 1975 warten!". Die Auflage beträgt 800 Stück.

Der Artikel "Solidarität mit den Bremer Kollegen!" berichtet von etwa 60 bis 100 Streikbrechern von VFW Bremen, die zuerst in Lemwerder, wo dagegen 30 Minuten gestreikt wurde, und dann auch in Speyer arbeiten wollten. Berichtet wird auch vom gestrigen Versuch von 200 Angestellten, das Bremer Werk zu stürmen.

Eingeladen wird zum KVZ-Lesekreis.
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker, Werk Speyer Wir können nicht bis 1975 warten!, Speyer 12.3.1974

21.10.1974:
Laut KPD demonstrieren in Speyer über 1 000 (eine Woche später wird gar von über 2 000 berichtet) gegen die Stillegung von Salamander Werk 14 (Bereich der GLeder, 460 Besch., meist Frauen) und VFW Fokker (IGM-Bereich), nachdem zuvor hier schon eine Baumwollspinnerei, eine Zelluloidfabrik, die Pfälzische Möbelfabrik, eine Brauerei und Salamander Außenwerke auf den Dörfern geschlossen wurden.
Q: Rote Fahne Nr. 43 und 44, Dortmund 23.10.1974 bzw. 30.10.1974

27.01.1975:
Die Nr. 35 der 'Sozialistischen Arbeiterpolitik' (SAP – vgl. 16.12.1974, 24.2.1975) – Organ für Arbeiterpolitik in der SPD. Für SPD-Alleinregierung für Jan./Feb. erscheint vermutlich in dieser Woche.

Aus Rheinland-Pfalz wird berichtet aus Speyer von VFW und Salamander.
Q: Sozialistische Arbeiterpolitik Nr. 35, Bochum Jan./Feb. 1975

29.01.1975:
In der Nr. 4 ihrer 'Roten Fahne' (vgl. 22.1.1975, 5.2.1975) berichtet die KPD u.a. über VFW (IGM-Bereich) und Salamander (Bereich der G Leder) Speyer.
Q: Rote Fahne Nr. 4, Dortmund 29.1.1975

Februar 1975:
Der AB gibt die Nr.56 seiner 'Kommunistischen Arbeiter Zeitung' (KAZ) (vgl. Jan. 1975, März 1975) heraus.
Die 'Kämpfende Jugend' berichtet aus Rheinland-Pfalz von VFW und Salamander Speyer.
Q: Kommunistische Arbeiterzeitung Nr. 56, München Feb. 1975

03.04.1975:
Der KBW gibt seine 'KVZ' Nr. 13 (vgl. 26.3.1975, 10.4.1975) heraus und berichtet u.a. aus Speyer aus dem IGM-Bereich von VFW.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 13, Mannheim 3.4.1975

01.12.1975:
Die KBW-Ortsgruppe Speyer gibt ihren 'Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker' unter der Schlagzeile "Keine Demontage von Maschinen! Für die Erhaltung aller Arbeitsplätze!" (vgl. 12.3.1974, 8.12.1975) heraus. Aufgerufen wird zur Demonstration am 12.12.1975.
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker Keine Demontage von Maschinen! Für die Erhaltung aller Arbeitsplätze!, Speyer 1.12.1975

08.12.1975:
Die KBW-Ortsgruppe Speyer gibt ihren 'Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker/Speyer' unter der Schlagzeile "Nur der selbständige Kampf bringt Erfolge" (vgl. 1.12.1975, 17.12.1975) heraus. Aufgerufen wird zur Demonstration am 12.12.1975.
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker/Speyer Nur der selbständige Kampf bringt Erfolge, Speyer 8.12.1975

10.12.1975:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihre 'Speyerer Arbeiter-Zeitung' (vgl. 19.1.1976) unter der Schlagzeile "Alle heraus zur Demonstration am 12.12." zu den Entlassungen bei VFW heraus. Die Auflage beträgt 2 500 Stück.
Q: Speyerer Arbeiter-Zeitung Alle heraus zur Demonstration am 12.12., Speyer 10.12.1975

Speyer_KBW001

Speyer_KBW002


12.12.1975:
In Speyer demonstrieren, laut KPD, 5 000 durch die Innenstadt um gegen die Verlagerung der MRCA-Produktion von VFW nach Bremen zu protestieren.
Q: Rote Fahne Nr. 4 und 8, Köln 28.1.1976 bzw. 25.2.1976

17.12.1975:
Vermutlich in dieser Woche gibt die KBW-Ortsgruppe Speyer ihren 'Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker/Speyer' unter der Schlagzeile "Nicht 0, nicht 400, sondern alle Arbeitsplätze erhalten!" (vgl. 8.12.1975, 26.1.1976) heraus.
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker/Speyer Nicht 0, nicht 400, sondern alle Arbeitsplätze erhalten!, Speyer o. J. (1975)

23.12.1975:
Die KPD gibt ihren 'Roten Fahne Pressedienst' (RFPD) Nr.7/8 (vgl. 16.12.1975, 6.1.1976) heraus. Es wird berichtet von Betrieben in Speyer, besonders von VFW (IGM-Bereich).
Q: Rote Fahne Pressedienst Nr. 7/8, Köln 23.12.1975

26.01.1976:
Der KBW Speyer gibt seinen 'Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker' unter der Schlagzeile "Härte muß Härte entgegen gesetzt werden" (vgl. 17.12.1975, 2.2.1976) heraus.
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker Härte muß Härte entgegen gesetzt werden, Speyer 26.1.1976

27.01.1976:
Die KPD gibt die Nr. 4 ihres 'Rote Fahne Pressedienstes' (RFPD - vgl. 20.1.1976, 3.2.1976) heraus. Es wird berichtet von VFW Speyer (IGM-Bereich).
Q: Rote Fahne Pressedienst Nr. 4, Köln 27.1.1976

28.01.1976:
Die KPD gibt ihre 'Rote Fahne' (RF) Nr. 4 (vgl. 21.1.1976, 4.2.1976) heraus und berichtet von VFW Speyer (IGM-Bereich - vgl. 12.12.1975) über Verlagerungen nach Bremen.
Q: Rote Fahne Nr. 4, Köln 28.1.1976

29.01.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihre 'Speyerer Arbeiter-Zeitung' (vgl. 19.1.1976, 19.2.1976) als Ortsbeilage zur 'KVZ' Nr. 4 heraus mit dem Leitartikel "VFW: Auf die eigene Kraft verlassen".
Q: Speyerer Arbeiter-Zeitung Ortsbeilage zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 4, Speyer 29.1.1976, S. 1

Speyer_KBW005

Speyer_KBW006


02.02.1976:
Der KBW Speyer gibt seinen 'Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker' unter der Schlagzeile "Die Gefahr ist noch nicht gebannt" (vgl. 26.1.1976, 9.2.1976) zur Betriebsversammlung am 29.1.1976 heraus.

Der Artikel "Der DKP-Verstaatlichungsvorschlag lenkt vom Kampf ab" befasst sich mit der 'Kontra' Nr. 1/1976.

Eingeladen wird zum KVZ-Lesekreis.
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker Die Gefahr ist noch nicht gebannt, Speyer 2.2.1976

09.02.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihren 'Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker' unter der Schlagzeile "Da hilft nur noch Streik!" (vgl. 2.2.1976, 10.2.1976) zum für denselben Tag geplanten Abtransport der MRCA-Maschinen heraus.

Ein Artikel äußert sich "Zum Kommentar der Rheinpfalz vom 7.2.76".
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker Da hilft nur noch Streik!, Speyer 9.2.1976

09.02.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt einen 'Kommentar für die Kollegen von Siemens und Klambt' (vgl. Klambt: 28.2.1974, 2.4.1976; Siemens: 10.5.1976) heraus unter der Überschrift "Solidarität mit den VFW'lern!".
Q: Kommentar für die Kollegen von Siemens und Klambt Solidarität mit den VFW'lern!, Speyer 9.2.1976

Speyer_KBW009

Speyer_KBW010


10.02.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihren 'Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker' unter der Schlagzeile "Die Initiative nicht aus der Hand geben" (vgl. 9.2.1976, 5.3.1976) zu den über 50 Kündigungen heraus.
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker Die Initiative nicht aus der Hand geben, Speyer 10.2.1976

18.02.1976:
Die SAG gibt ihren 'Klassenkampf' mit der Nr.53 (vgl. 15.12.1975, März
1976) nun im sechsten Jahrgang heraus und berichtet aus Speyer von VFW und den bereits stillgelegten Firmen Ashland, Rovo und Salamander.
Q: Klassenkampf Nr.53,Frankfurt 18.2.1976

19.02.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihre 'Speyerer Arbeiter-Zeitung' (vgl. 19.1.1976, 26.2.1976) als Ortsbeilage zur 'KVZ' Nr. 7 heraus mit dem Leitartikel "Bürgerinitiative zur Unterstützung der VFW-Kollegen".

Es erscheint auch der Artikel "Kohl bei VFW: Keine Illusionen in die bürgerlichen Politiker setzen".
Q: Speyerer Arbeiter-Zeitung Ortsbeilage zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 7, Speyer 19.2.1976

Speyer_KBW011

Speyer_KBW012


22.02.1976:
Der AB gibt die Nr. 81 seiner 'Kommunistischen Arbeiter Zeitung' (KAZ) (vgl. 8.2.1976, 7.3.1976) heraus und berichtet von VFW Speyer.
Q: Kommunistische Arbeiterzeitung Nr. 81, München 22.2.1976

22.02.1976:
Innerhalb der Führung des KBW wird ein Papier zu VFW Speyer verfasst, in dem die fehlende Propaganda für den Sozialismus kritisiert wird.
Q: N. N. (KBW): Intern nur für … [fehlt], O. O. 22.2. (1976)

Speyer_VFW001

Speyer_VFW002


24.02.1976:
Die KPD gibt die Nr. 8 ihres 'Rote Fahne Pressedienstes' (RFPD - vgl. 17.2.1976, 2.3.1976) heraus und berichtet u.a. von VFW Speyer.
Q: Rote Fahne Pressedienst Nr. 8, Köln 24.2.1976

24.02.1976:
Innerhalb des KBW wird ein Bericht über die Vorgänge bei VFW Speyer bzw. die Betriebsversammlung mit Helmut Kohl (CDU) verfasst.
Q: N. N. (KBW): VFW Speyer, O. O. 24.2.1976

Speyer_KBW013

Speyer_KBW014


25.02.1976:
Die KPD gibt ihre 'Rote Fahne' (RF) Nr. 8 (vgl. 18.2.1976, 3.3.1976) heraus und berichtet u.a. von VFW Speyer (IGM-Bereich - vgl. 12.12.1975) über die drohende Stillegung eines Teilwerkes, die F 104 Produktion, die Militärtransporterproduktion, die VAK 191 Produktion, die MRCA Produktion, über die Arbeitslosen am Ort, u.a. durch das stillgelegte Salamander Werk 14 (GLeder-Bereich) und die DKP.
Q: Rote Fahne Nr. 8, Köln 25.2.1976

26.02.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihre 'Speyerer Arbeiter-Zeitung' (vgl. 19.2.1976, 4.3.1976) als Ortsbeilage zur 'KVZ' Nr. 8 heraus mit dem Leitartikel "VFW-Fokker: Es liegt an diesem System". Aufgerufen wird zur KBW-Veranstaltung am 4.3.1976: "Faulender Kapitalismus (am Beispiel VFW Fokker und Region Speyer) - Aufblühender Sozialismus".
Q: Speyerer Arbeiter-Zeitung Ortsbeilage zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 8, Speyer 26.2.1976, S. 1f

Speyer_KBW015


04.03.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihre 'Speyerer Arbeiter-Zeitung' (vgl. 26.2.1976, 6.3.1976) als Ortsbeilage zur 'KVZ' Nr. 9 heraus mit dem Leitartikel "Veranstaltung des KBW" am 9.3.1976 zum Thema "Faulender Kapitalismus (am Beispiel VFW Fokker und Region Speyer) - Aufblühender Sozialismus".
Q: Speyerer Arbeiter-Zeitung Ortsbeilage zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 9, Speyer 4.3.1976, S. 1

Speyer_KBW017


05.03.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihren 'Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker/Speyer' unter der Schlagzeile "Keine Hinhaltemanöver!" (vgl. 10.2.1976, 9.3.1976) heraus. Aufgerufen wird zur Veranstaltung am 9.3.1976 zum Thema "Faulender Kapitalismus (am Beispiel VFW Fokker und Region Speyer) - Aufblühender Sozialismus".

Ein Artikel äußert sich "Zu den Metall-Nachrichten Nr. 1 für VFW/Speyer".

In "Bürgerinitiative???" wird berichtet vom Ausschluss des KBW und anderer fortschrittlicher Gruppen von den Sitzungen seitens der evangelischen und katholischen Pfarrer.
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker/Speyer Keine Hinhaltemanöver!, Speyer 5.3.1976

06.03.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihre 'Speyerer Arbeiter-Zeitung' (vgl. 4.3.1976, 11.3.1976) heraus zur Veranstaltung des KBW am 9.3.1976 zum Thema "Faulender Kapitalismus (am Beispiel VFW Fokker und Region Speyer) - Aufblühender Sozialismus".

In "Bürgerinitiative???" wird berichtet vom Ausschluss des KBW und anderer fortschrittlicher Gruppen von den Sitzungen seitens der evangelischen und katholischen Pfarrer.

Laut einer handschriftlichen Notiz wird diese Ausgabe in der Stadt, bei Klambt-Druck und bei Siemens verbreitet.
Q: Speyerer Arbeiter-Zeitung Veranstaltung des KBW, Speyer 6.3.1976

Speyer_KBW019

Speyer_KBW020


08.03.1976:
Die Schulzelle der Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihren 'Schulkampf für die Schüler der Speyerer Gymnasien, der Berufsschule und die Kollegiaten des Speyer-Kollegs' heraus unter der Schlagzeile "Einladung zur Veranstaltung des KBW" am 9.3.1976.

Enthalten ist auch der Artikel "Was wir aus VFW lernen können: Es liegt am System".
Q: Schulkampf für die Schüler der Speyerer Gymnasien, der Berufsschule und die Kollegiaten des Speyer-Kollegs Einladung zur Veranstaltung des KBW, Speyer 8.3.1976, S. 1f

Speyer_KBW030

Speyer_KBW031


09.03.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihren 'Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker/Speyer' unter der Schlagzeile "Im Betrieb und in der Stadt muss der Kampf so fortgeführt werden" (vgl. 5.3.1976, 12.3.1976) zu den spontanen Abteilungsversammlungen heraus. Aufgerufen wird zur Veranstaltung am 9.3.1976 zum Thema "Faulender Kapitalismus (am Beispiel VFW Fokker und Region Speyer) - Aufblühender Sozialismus".
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker/Speyer Im Betrieb und in der Stadt muss der Kampf so fortgeführt werden, Speyer 9.3.1976

12.03.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihren 'Kommentar für die Kollegen von VFW/Fokker - Speyer' Nr. 10/76 unter der Schlagzeile "Zaudern schwächt unsere Position" (vgl. 5.3.1976, 19.3.1976) zur Einigungsstelle heraus.

Ein Artikel berichtet "Entlassungen auch in Lemwerder".

Ein Artikel berichtet über die "Lebhafte Diskussion auf der KBW-Veranstaltung" am 9.3.1976 mit über 40 Besuchern.
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW/Fokker - Speyer Nr. 10/76 Zaudern schwächt unsere Position, Speyer 12.3.1976

18.03.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihre 'Speyerer Arbeiter-Zeitung' (vgl. 11.3.1976, 8.4.1976), vermutlich als Ortsbeilage der 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ), heraus mit dem Artikel "VFW-Fokker: das Fass ist am Überlaufen" zu den 20 Entlassungen in der Woche.
Q: Speyerer Arbeiter-Zeitung VFW-Fokker: das Fass ist am Überlaufen, Speyer 18.3.1976

Speyer_KBW023


19.03.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihren 'Kommentar für die Kollegen von VFW/Fokker - Speyer' Nr. 11/76 unter der Schlagzeile "Sieg oder fauler Trick der GL?" (vgl. 5.3.1976, 1.4.1976) heraus.

Der Artikel "Die DKP hetzt im Bild-Zeitungsstil gegen Kommunisten" befasst sich mit den Angriffen auf GIM und KBW in der 'Kontra' Nr. 3/1976.
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW/Fokker - Speyer Nr. 11/76 Sieg oder fauler Trick der GL?, Speyer 19.3.1976

29.03.1976:
Die Nr. 45 der 'Sozialistischen Arbeiterpolitik' (SAP – vgl. 23.2.1976, 6.6.1976) – Organ für Arbeiterpolitik in der SPD. Für SPD-Alleinregierung für März/Apr. 1976 erscheint vermutlich in dieser Woche. Aus Rheinland-Pfalz wird berichtet von VFW Speyer.
Q: Sozialistische Arbeiterpolitik Nr. 45, Bochum März/Apr. 1976

29.03.1976:
Die KBW-Betriebszellen der VFW-Werke Bremen, Einswarden und Lemwerder führen eine gemeinsame Veranstaltung durch, an der auch ein Mitglied der KBW-Ortsleitung Speyer teilnimmt.
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker und als Ortsbeilage zur KVZ Großkundgebung am 8.4.: Für die Erhaltung aller Arbeitsplätze, Speyer 1.4.1976, S. 1f

01.04.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihren 'Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker und als Ortsbeilage zur KVZ' (vgl. Speyer: 18.3.1976, 8.4.1976; VFW: 19.3.1976, 3.5.1976) unter der Schlagzeile "Großkundgebung am 8.4.: Für die Erhaltung aller Arbeitsplätze" heraus.

Im Artikel "Das ist der Kampf aller VFW-Arbeiter und Angestellten" wird berichtet von der Veranstaltung der KBW-Betriebszellen der VFW-Werke Bremen, Einswarden und Lemwerder (vgl. 29.3.1976), an der auch ein Mitglied der KBW-Ortsleitung Speyer teilnahm.

Berichtet wird auch:"
In Lemwerder ging das Gerücht um, die Speyerer hätten die Schienen zusammengeschweißt, um den Waggon mit den MRCA-Ziehwerkzeugen nicht aus dem Werk zu lassen. …Gar keine schlechte Idee.

Ebenso in Lemwerder: Ein Meister hatte schon alles übergeben, um die CH 53 Abteilung zu übernehmen. Donnerstag war er dann wieder da. Es hätte nicht geklappt, meinte er. Die Kollegen freuten sich über die konsequente Haltung der Speyerer. Sie sagten: Ja wenn man zusammen hält, dann kann man doch etwas erreichen."
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker und als Ortsbeilage zur KVZ Großkundgebung am 8.4.: Für die Erhaltung aller Arbeitsplätze, Speyer 1.4.1976

08.04.1976:
In Speyer demonstrieren, laut KPD, 7 000 gegen die Stillegung von VFW (1 300 Besch.). Eingegriffen wird u.a. von der DKP.
Q: Rote Fahne Nr. 15, Köln 14.4.1976

08.04.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt vermutlich heute ihre 'Speyerer Arbeiter-Zeitung' (vgl. 1.4.1976, 6.5.1976) in einer Auflage von 3 000 Stück heraus unter der Überschrift "Schluß mit den Betriebsschließungen! Schluß mit der Profitwirtschaft!".
Q: Speyerer Arbeiter-Zeitung Schluß mit den Betriebsschließungen! Schluß mit der Profitwirtschaft!, Speyer o. J. (8.4.1976)

Speyer_KBW024

Speyer_KBW025


01.05.1976:
In Speyer beteiligen sich, laut AB, 10 000 an einem Solidaritätsfest mit der VFW-Belegschaft.

Der KBW berichtet bei VFW Speyer (vgl. 3.5.1976):"
Holiday bei VFW

Den großen Rückhalt in der Bevölkerung und die Aufmerksamkeit für unseren Kampf kam am 1. Mai zum Ausdruck. Über 5 000 Menschen waren vor den Werkstoren. Das zeigt uns: Wir stehen nicht allein. Bei Aktionen gegen die VFW-Kapitalisten können wir mit breitester Solidarität rechnen. Die VFW-Konzernleitung hingegen ist isoliert und verhaßt. Das macht Mut, im Kampf gegen Entlassungen und Maschinenabbau nicht nachzulassen, sondern konsequent zu führen."
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker 'Totengräber raus - MRCA bleibt im Haus!', Speyer 3.5.1976, S. 2; Kommunistische Arbeiterzeitung Nr. 92/93, München 25.7.1976

03.05.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihren 'Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker' unter der Schlagzeile "'Totengräber raus - MRCA bleibt im Haus!'" (vgl. 1.4.1976, 10.5.1976) heraus. Berichtet wird auch vom 1. Mai.

Von der Drucktarifrunde (DTR) wird berichtet in "Erster Erfolg der Drucker".
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker 'Totengräber raus - MRCA bleibt im Haus!', Speyer 3.5.1976

06.05.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihre 'Speyerer Arbeiter-Zeitung' (vgl. 8.4.1976, 13.5.1976), vermutlich als Ortsbeilage der 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ), heraus mit dem Leitartikel "VFW-Fokker: Alarm bei VFW!".
Q: Speyerer Arbeiter-Zeitung VFW-Fokker: Alarm bei VFW!, Speyer 6.5.1976, S. 1

Speyer_KBW026


10.05.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt einen 'Kommentar für die Kollegen von VFW, Klambt und Siemens' (vgl. Klambt: 22.4.1976, 13.4.1977; Siemens: 9.2.1976; VFW: 3.5.1976, 17.3.1977) heraus unter der Überschrift "Die MRCA-Vorrichtungen müssen als Faustpfand in Speyer bleiben!", wobei berichtet wird von der Veranstaltung der Bürgerinitiative.

Zur Drucktarifrunde (DTR) erscheint der Artikel "Zum Druckerstreik: Gemeinsam gegen die Hetze!".

Aufgerufen wird zur zentralen Veranstaltung des KBW in Ludwigshafen "Der Widerspruch zwischen Lohnarbeit und Kapital" (vgl. 12.5.1976). Eingeladen wird zum KVZ-Lesekreis.
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW, Klambt und Siemens Die MRCA-Vorrichtungen müssen als Faustpfand in Speyer bleiben!, Speyer 10.5.1976

13.05.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihre 'Speyerer Arbeiter-Zeitung' (vgl. 6.5.1976) als Ortsbeilage der 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ), heraus mit dem Artikel "Zur Lage bei VFW-Fokker: Teilerfolg für die VFW-Kapitalisten".
Eingeladen wird zum KVZ-Lesekreis.
Q: Speyerer Arbeiter-Zeitung Ortsbeilage zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 10, Speyer 13.5.1976

Speyer_KBW028

Speyer_KBW029


29.09.1976:
Die KPD gibt ihre 'Rote Fahne' (RF) Nr. 39 (vgl. 20.9.1976, 6.10.1976) heraus und berichtet vom Bundestagswahlkampf u.a. über VFW Speyer (IGM-Bereich).
Q: Rote Fahne Nr. 39, Köln 29.9.1976

20.10.1976:
Die SAG gibt die Nr. 11 ihrer 'Sozialistischen Arbeiter Zeitung' (vgl. 6.10.1976, 5.11.1976) heraus und berichtet u.a. aus Speyer von VFW und einer bereits stillgelegten Brauerei und dem ebenfalls schon geschlossenen Salamanderwerk.
Q: Sozialistische Arbeiter Zeitung Nr. 11, Frankfurt 20.10.1976

05.11.1976:
Die SAG gibt die Nr.12 ihrer 'Sozialistischen Arbeiter Zeitung' (vgl. 20.10.1976, 17.11.1976) heraus und berichtet u.a. über VFW Speyer.
Q: Sozialistische Arbeiter Zeitung Nr. 12, Frankfurt 5.11.1976

10.11.1976:
Die KPD gibt ihre 'Rote Fahne' (RF) Nr. 45 (vgl. 3.11.1976, 17.11.1976)
heraus und berichtet u.a. von VFW Speyer (IGM-Bereich).
Q: Rote Fahne Nr. 45, Köln 10.11.1976

17.03.1977:
Die Zelle Druck Speyer des KBW gibt die 'Arbeiter-Zeitung für die Kollegen von VFW-Fokker' (vgl. 10.5.1976, 4.10.1977) heraus mit dem Leitartikel "Weniger Lohn, Arbeit im Laufschritt, für die Profitschlachten der VFW-Fokker-Kapitalisten", in dem auch die DKP kritisiert und für einen 1. Mai unter freiem Himmel eingetreten wird. Ein Kasten befasst sich mit der Haltung des Gesamtbetriebsrats zur Forderung nach staatlicher Unternehmensbeteiligung.

Weitere Artikel sind:
- "Zum 1. Mai: Weg mit dem § 218 - Volksentscheid!", wobei drei Veranstaltung des § 218-Komitees Speyer angekündigt werden. Dokumentiert wird eine Resolution der IG DruPa Mannheim;
- "Unterstützt den Befreiungskampf des Volkes von Zimbabwe! Keine Einmischung der Bundesregierung in den Kampf des Volkes von Zimbabwe für Unabhängigkeit! Eine Druckmaschine für Zimbabwe zum 1. Mai!"; sowie
- "Kampf gegen das imperialistische Energieprogramm - die Manöver der bürgerlichen Parteien werden immer besser durchschaut" zum AKW Wyhl.

Eingeladen wird zum KVZ-Lesekreis.
Q: Arbeiter-Zeitung für die Kollegen von VFW-Fokker Weniger Lohn, Arbeit im Laufschritt, für die Profitschlachten der VFW-Fokker-Kapitalisten, Speyer 17.3.1977

04.10.1977:
Der AB gibt seine 'Kommunistische Arbeiterzeitung' Nr.122 (vgl. Okt. 1977, 18.10.1977) heraus und berichtet u.a. von VFW Speyer.
Q: Kommunistische Arbeiterzeitung Nr. 122, München 4.10.1977

04.10.1977:
Die Zelle Speyer des KBW gibt die 'Arbeiter-Zeitung für die Kollegen von VFW-Fokker' (vgl. 17.3.1977) heraus mit dem Leitartikel "Von der IG-Metall-Führung bis zu den Frömmlern in der 'Bürgerinitiative' tönt es: 'Interessenausgleich, Interessenausgleich - Recht auf Arbeit', ohne Rationalisierungen wird kein Geld aus Bonn fließen: Nur im Kampf für die eigenen Interessen können die VFW-Arbeiter siegen!".

Weitere Artikel sind:
- "Weg mit den Verbotsanträgen! Auf zur Kundgebung nach Bonn am 8. Oktober", wozu am 7.10.1977 eine Veranstaltung in Ludwigshafen stattfindet;
- "Steuerausplünderung";
- "Senkung des Lohnstandards"; sowie
- "Unterdrückung und Ausbeutung der Jugend" zum Jugendarbeitsschutz.

Eingeladen wird zur öffentlichen Mitgliederversammlung des SRK in Ludwigshafen am 6.10.1977.
Q: Arbeiter-Zeitung für die Kollegen von VFW-Fokker Von der IG-Metall-Führung bis zu den Frömmlern in der 'Bürgerinitiative' tönt es: 'Interessenausgleich, Interessenausgleich - Recht auf Arbeit', ohne Rationalisierungen wird kein Geld aus Bonn fließen: Nur im Kampf für die eigenen Interessen können die VFW-Arbeiter siegen!, Speyer 4.10.1977

   Valid HTML 4.01 Transitional   Valid CSS

[ Zum Seitenanfang ]   [ geographische Zwischenübersicht ]   [ thematische Zwischenübersicht ]   [ Hauptübersicht ]