Roter Morgen, 8. Jg., 3. August 1974, Nr. 31

03.08.1974:
Die KPD/ML gibt ihren 'Roten Morgen' (RM) Nr. 31 (vgl. 27.7.1974, 10.8.1974) heraus.

Spenden für den 'Roten Morgen' kamen aus:
- Baden-Württemberg aus Freiburg.
- Bayern aus Augsburg.

Aus Baden-Württemberg wird berichtet aus der JVA Mannheim, von den Jugendlichen in Mannheim-Käfertal und aus Reutlingen.

Aus Bayern wird berichtet über Klassenjustiz in München und einen Rechtsanwalt in Nürnberg.

Aus Bremen wird in "Das war Arbeitermord!" berichtet von einem Arbeitsunfall bei den LDW.

Es wird eine Erklärung von Gernot Schubert, Verleger des 'Roten Morgen' abgedruckt, die sich richtet: "An den Staatsanwalt Greiser (Dortmund) und die Richter Weiß (Dortmund), Rosenmüller (Duisburg) u.a." und sich auf den Strafbefehl für Günter Routhier-Artikel bezieht.

Aus Dortmund wird zu Norbert Böhmer aufgefordert "Hoesch - Kampf der drohenden Entlassung des Genossen Norbert B.!".
Q: Roter Morgen Nr. 31, Dortmund 3.8.1974


Roter Morgen, 8. Jg., 3. August 1974, Nr. 31, Seite 1

Roter Morgen, 8. Jg., 3. August 1974, Nr. 31, Seite 2

Roter Morgen, 8. Jg., 3. August 1974, Nr. 31, Seite 3

Roter Morgen, 8. Jg., 3. August 1974, Nr. 31, Seite 4

Roter Morgen, 8. Jg., 3. August 1974, Nr. 31, Seite 5

Roter Morgen, 8. Jg., 3. August 1974, Nr. 31, Seite 6

Roter Morgen, 8. Jg., 3. August 1974, Nr. 31, Seite 7

Roter Morgen, 8. Jg., 3. August 1974, Nr. 31, Seite 8