Kommunistische Partei Deutschlands (KPD):
'Portugal. Vorwärts im Kampf um nationale Unabhängigkeit, Demokratie und Sozialismus! Reden der PCP/ML und der KPD, gehalten auf den Veranstaltungen der KPD und der Liga gegen den Imperialismus, Januar 1976'

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 23.2.2017


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Mit einer Reihe von Veranstaltungen zu Portugal agitierte die Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD, ehemals KPD/AO) zusammen mit der PCP/ML und der AOC (Arbeiter- und Bauernallianz) gegen "die beiden Supermächte, insbesondere aber gegen die aggressivere und gefährlichere Supermacht in Europa, den gemeinsamen Hauptfeind des portugiesischen und deutschen Volkes, den russischen Sozialimperialismus" (Vorwort). Dazu erschien im März 1976 im "Verlag Rote Fahne" (Köln) die Broschüre: "Portugal. Vorwärts im Kampf um nationale Unabhängigkeit, Demokratie und Sozialismus! Reden der PCP/ML und der KPD, gehalten auf den Veranstaltungen der KPD und der Liga gegen den Imperialismus, Januar 1976".

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

19.01.1976:
Das KPD-RK NRW sowie die LgdI-LV NRW geben vermutlich Anfang dieser Woche das folgende Flugblatt von zwei Seiten DIN A4 unter Verantwortung von Marianne Brentzel, Dortmund, heraus. Während auf der einen Seite unter der Schlagzeile "Kein neues Prag in Portugal!" die Großveranstaltung der LgdI und der KPD mit Vertretern der PCP/ML und der AOC in Gelsenkirchen angekündigt wird, heißt es auf der Rückseite: "PORTUGAL: VORWÄRTS zu Unabhängigkeit, Freiheit und Sozialismus! Das portugiesische Volk kämpft seit dem Sturz des Faschismus für eine Zukunft ohne Ausbeutung und Unterdrückung, ohne ausländische Einmischung, für Freiheit und Sozialismus. Aber kaum schmolz der Einfluss der USA-Imperialisten, trat ein neuer Feind auf den Plan, gewillt, seine faschistische Diktatur zu errichten: Breschnews Agentur, die 'PCP' Cunhals, versucht mit allen Mitteln der Verschwörung, der Unterwanderung, durch Hetze und Irreführung, die Macht an sich zu reißen.

Der russische Sozialimperialismus redet von 'Haupttendenz Entspannung', aber in Wirklichkeit will er ganz Europa in seine Abhängigkeit bringen. Denn Europa ist der Schlüssel zur Weltherrschaft, um die die Kreml- Zaren mit den USA-Imperialisten ringen. Im Kampf der Völker Europas um Unabhängigkeit und Freiheit steht das portugiesische Volk an vorderster Front.
- Welche Interessen verfolgen die beiden Supermächte in Portugal? Was steckt hinter den 'friedlichen Absichten' der Sowjetunion?
- Wie kann die Unabhängigkeit und Freiheit Portugals verteidigt werden?
- Für welche Ziele kämpft die portugiesische Arbeiterklasse und die PCP/ML?
Diese und andere Fragen beantworten Redner der
- PCP/ML und AOC
- Liga gegen den Imperialismus
- KPD auf einer gemeinsamen Großveranstaltung am Sonntag, 25.1., um 17 Uhr im Hans-Sachs-Haus in Gelsenkirchen, Eberstraße.

Parolen sind: "Unterstützt mit uns den Kampf des portugiesischen Volkes für Unabhängigkeit, Freiheit und Sozialismus! Gegen die Vorherrschaftspläne des sowjetischen Sozialimperialismus in Europa! Für Unabhängigkeit und Einheit der europäischen Völker und Staaten! Nieder mit Cunhal, dem Lakaien des sowjetischen Sozialimperialismus!"
Quelle: N.N. KPD-RK NRW, LgdI-LV NRW :Kein neues Prag in Portugal, Dortmund o. J. (Jan. 1976).

25.01.1976:
In Gelsenkirchen führen KPD und LgdI eine Portugalveranstaltung mit einem Mitglied der PCP/ML und einem Mitglied der Arbeiter- und Bauern Allianz (AOC) Portugal durch. Aufgerufen zur Großveranstaltung um 17 Uhr im Hans-Sachs-Haus in der Eberstraße wurde u. a. mit einem Flugblatt in NRW.
Q: Rote Fahne Nr. 3 und 4, Köln 21.1.1976 bzw. 28.1.1976; N.N. KPD-RK NRW, LgdI-LV NRW: Kein neues Prag in Portugal!, Dortmund o. J. (Jan. 1976),S.1f.

KPD_NRW140

KPD_NRW141


25.01.1976:
Die für heute in Dortmund angekündigte Portugalveranstaltung von KPD und LgdI findet in Gelsenkirchen statt.
Q: Rote Fahne Nr. 2, 3 und 4, Köln 14.1.1976, 21.1.1976 bzw. 28.1.1976.

März 1976:
Von der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) erscheint im "Verlag Rote Fahne" (Köln) die Broschüre: "Portugal. Vorwärts im Kampf um nationale Unabhängigkeit, Demokratie und Sozialismus! Reden der PCP/ML und der KPD, gehalten auf den Veranstaltungen der KPD und der Liga gegen den Imperialismus, Januar 1976".

Im Vorwort heißt es: "Vom 18.1. bis 27.1. besuchten auf Einladung des Zentralkomitees der KPD und des Zentralvorstandes der LIGA GEGEN DEN IMPERIALISMUS die Genossen Jose de Silva, Vorsitzender der Abteilung für Außenbeziehungen beim ZK der PCP/ML, die BRD und Westberlin und Manuel Matos, Mitglied des ZK der AOC (Arbeiter-Bauern-Allianz). Über 2500 Menschen begrüßten die Genossen auf Veranstaltungen der KPD und der Liga in München, Mannheim, Westberlin, Hamburg, Hannover und Gelsenkirchen - ein Zeichen der wachsenden Kampfbereitschaft und Klarheit im Kampf gegen die beiden Supermächte, insbesondere aber gegen die aggressivere und gefährlichere Supermacht in Europa, den gemeinsamen Hauptfeind des portugiesischen und deutschen Volkes, den russischen Sozialimperialismus.

Der Besuch der portugiesischen Genossen ist ein wichtiger Schritt zum Zusammenschluss der europäischen Arbeiterklassen und Völker. Die Kampfaufgaben der portugiesischen Arbeiterklasse und des portugiesischen Volkes und die Eindrücke, die die Genossen aus den Klassenkämpfen in der BRD gewonnen haben, machten dabei immer wieder eines deutlich: Unabhängigkeit und Sozialismus wird es in Portugal wie in Deutschland nur geben, wenn die Volksmassen einen kompromisslosen Kampf gegen die Agenturen des Sozialimperialismus führen und gegen alle, die ihnen Schützenhilfe leisten."

Reden der Broschüre sind:
- "Rede des Genossen Jose da Silva, Mitglied des Zentralkomitees der PCP/ML"
- "Rede des Zentralkomitees der KPD"

Das Foto auf der Titelseite ist von der Portugalveranstaltung in Gelsenkirchen. Geworben wird für die Broschüren: "Vorwärts im Kampf um die Einheit der Marxisten-Leninisten. Kritik an der politischen Linie der KPD-ML", "Heute Antifaschist sein heißt: Die Einheitsfront gegen die imperialistischen Supermächte stärken!", "Im Kampf um die Einheit der Marxisten-Leninisten nicht nachlassen! Zur ideologischen Auseinandersetzung mit dem Kurswechsel der KP/ML-Führung", "Gegen die Vorherrschaftspläne des sowjetischen Sozialimperialismus in Europa!", "Gegen die wachsende Kriegsgefahr - Stärkt die internationale Einheitsfront gegen die beiden imperialistischen Supermächte. Schulungstext der KPD".
Q: Kommunistische Partei Deutschlands (KPD): Portugal. Vorwärts im Kampf um nationale Unabhängigkeit, Demokratie und Sozialismus! Reden der PCP/ML und der KPD, gehalten auf den Veranstaltungen der KPD und der Liga gegen den Imperialismus, Januar 1976, Köln, März 1976.

KPDAO_1976_Portugal_01

KPDAO_1976_Portugal_02

KPDAO_1976_Portugal_03

KPDAO_1976_Portugal_04

KPDAO_1976_Portugal_05

KPDAO_1976_Portugal_06

KPDAO_1976_Portugal_07

KPDAO_1976_Portugal_08

KPDAO_1976_Portugal_09

KPDAO_1976_Portugal_10

KPDAO_1976_Portugal_11

KPDAO_1976_Portugal_12

KPDAO_1976_Portugal_13

KPDAO_1976_Portugal_14

KPDAO_1976_Portugal_15

KPDAO_1976_Portugal_16


Letzte Änderung: 23.02.2017