Garmisch-Partenkirchen: Jugendzentrum in Selbstverwaltung (März 1973)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 6.5.2019


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die hier vorgestellte Broschüre zeigt die Verbreitung der Forderungen nach selbstverwalteten Jugendzentren auch in der oberbayrischen Provinz.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

30.03.1973:
In Garmisch-Partenkirchen gibt die Initiativgruppe Jugendzentrum in Selbstverwaltung vermutlich Ende dieser Woche die Dokumentation "Jugendzentrum in Selbstverwaltung" in einer Auflage von 1 000 Stück heraus mit den Abschnitten:
- "Jugendheim - Jugendzentrum";
- ein Bericht über die nicht genehmigte Umfrage am Werdenfels-Gymnasium;
- "Pfarrheime", die es in Burgrain, Garmisch und Partenkirchen gibt;
- ein Bericht über die nicht genehmigte Umfrage auf dem Kirchplatz in Partenkirchen;
- "Vereine" mit eigenem Jugendprogramm, denen am 18.3.1973 ein Fragebogen zugesandt wurde, auf den bis zum 26.3.1973 acht Vereine antworteten, während 13 dies nicht taten;
- "Lokale";
- "Kurort";
- "Umfrage zur Freizeitsituation", die im März an der Berufsschule, der Handelsschule Dr. Leopold, der Schnitzschule, am Lyzeum, vor dem Werdenfels-Gymnasium, am Richard-Strauß-Platz und vor dem Rathaus durchgeführt wurde;
- "Ergebnis";
- "Folgerungen";
- "Und darum ein Jugendzentrum in Selbstverwaltung";
- "Selbstverwaltungsmodell";
- "Pädagogisches Konzept - Emanzipation".
Quelle: IG Jugendzentrum in Selbstverwaltung: Jugendzentrum in Selbstverwaltung, Garmisch-Partenkirchen März 1973

Garmisch001

Garmisch002

Garmisch003

Garmisch004

Garmisch005

Garmisch006

Garmisch007

Garmisch008

Garmisch009

Garmisch010

Garmisch011

Garmisch012

Garmisch013


Letzte Änderung: 06.05.2019