Landkreis Landsberg am Lech

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 8.11.2018


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur wenige Dokumente und Hinweise vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Eine separate Darstellung gibt es zur Bundeswehr im Landkreis Landsberg.

In der linken Presse taucht Landsberg vor allem wegen seiner Justizvollzugsanstalt auf, in der u. a. Fritz Teufel einsaß, aus der aber auch berichtet wird von dem jugendlichen Mörder Rolf Maurer.

Heftige Proteste entzündeten sich im Landkreis Landsberg an der geplanten Ansiedelung des Chemiebetriebs Eli Lilly, die offenbar im militärischen Interesse erfolgen sollte (vgl. 6.9.1975, 22.9.1976, 4.11.1976, 11.11.1976).

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

November 1971:
Es erscheint die Nr. 11 der 'Befreiung' - anarchistische Zeitung (vgl. Aug. 1971, Jan 1972) mit dem Artikel "Teufeleien" zu Fritz Teufel in der JVA Landsberg.
Quelle: Befreiung Nr. 11, Mülheim Nov. 1971, S. 9f

Befreiung2_003

Befreiung2_004


19.01.1972:
Der AStA der FAU Erlangen-Nürnberg gibt seine 'Faust-Informationen' Nr.15 (vgl. 26.10.1971, 15.5.1972) heraus. Die Knastothek Bayern umfaßt auch die JVA Landsberg: Fritz Teufel; Rudolf Alexej Sagerer.
Q: Faust-Informationen Nr. 15, Erlangen 19.1.1972, S. 9

14.02.1972:
Die Rote Hilfe Westberlin gibt ihre 'Rote Hilfe Nachrichten & Mitteilungen' Nr. 2 (vgl. 7.2.1972, 25.2.1972) heraus mit dem Artikel "Hungerstreik in München" zum Hungerstreik von Fritz Teufel in der JVA Landsberg.
Q: Rote Hilfe Nachrichten & Mitteilungen Nr. 2, Berlin 14.2.1972, S. 2

Berlin_RH019


25.02.1972:
Die Rote Hilfe Westberlin gibt ihre 'Rote Hilfe Nachrichten & Mitteilungen' Nr. 3 (vgl. 7.2.1972, 13.3.1972) heraus mit dem Artikel "Todesstrafe auf Raten" zu dem 26jährigen Rolf Maurer in der JVA Landsberg, der vor 10 Jahren wegen Mord verurteilt wurde.
Q: Rote Hilfe Nachrichten & Mitteilungen Nr. 3, Berlin 25.2.1972, S. 2

Berlin_RH023


17.04.1972:
Die Rote Hilfe Westberlin gibt ihre 'Rote Hilfe Nachrichten & Mitteilungen' Nr. 6 (vgl. 27.3.1972, 1.5.1972) heraus. Aus der JVA Landsberg werden zwei Briefe von Rolf Maurer abgedruckt.
Q: Rote Hilfe Nachrichten & Mitteilungen Nr. 6, Berlin 17.4.1972, S. 2

Berlin_RH163


April 1973:
Während der Drucktarifrunde kommt es, laut ABG, auch zu einem Streik bei der 'Augsburger Allgemeinen' in Augsburg, die daraufhin beinahe von den Mönchen des Klosters St. Ottilie in Landsberg gedruckt worden sei.
Q: Roter Aufmucker Nr. 26, München Mai 1973

März 1975:
Der AB gibt die Nr. 57 seiner 'Kommunistischen Arbeiter Zeitung' (KAZ) (vgl. Feb. 1975, 6.4.1975) heraus und berichtet u.a. von Tankstellenpächtern in Landsberg.
Q: Kommunistische Arbeiterzeitung Nr. 57, München März 1975, S. 3

ABG_KAZ540


06.09.1975:
Der AB gibt die Nr. 69 seiner 'Kommunistischen Arbeiter Zeitung' (KAZ - vgl. 24.8.1975, 21.9.1975) heraus und berichtet u.a. von dem geplanten Chemiebetrieb Eli Lilly in Landsberg.
Q: Kommunistische Arbeiterzeitung Nr. 69, München 6.9.1975, S. 2

ABG_KAZ661


30.05.1976:
Der AB gibt seine 'Kommunistische Arbeiterzeitung' Nr. 88 (vgl. 22.5.1976, 13.6.1976) heraus und berichtet von der DGB-JG des DGB KJA Augsburg, die ehemalige KZ-Friedhöfe bei Kaufering besuchte.
Q: Kommunistische Arbeiterzeitung Nr. 88, München 30.5.1976, S. 3

ABG_KAZ878


22.09.1976:
Die SAG gibt die Nr. 9 ihrer 'Sozialistischen Arbeiter Zeitung' (vgl. 8.9.1976, 6.10.1976) heraus und berichtet u.a. vom geplanten Chemiewerk Eli Lilly und Co. in Landsberg sowie den Militärflughäfen Landsberg und Penzing.
Q: Sozialistische Arbeiter Zeitung Nr. 9, Frankfurt 22.9.1976

04.10.1976:
Die Ortsgruppe Dortmund der RHD der KPD/ML gibt vermutlich in dieser Woche ein zweiseitiges Flugblatt ohne presserechtlich Verantwortlichen heraus:"
SOFORTIGE FREILASSUNG VON HEINZ BARON!

Schreibt den Genossen in Haft an folgende Adressen:

Sascha Haschemi
Hindenburgring
8910 Landsberg

ROTE HILFE TUT NOT!
STÄRKT DIE ROTE HILFE DEUTSCHLANDS!"
Q: RHD-OG Dortmund: Sofortige Freilassung von Heinz Baron!, Dortmund o.J. (1976)

04.11.1976:
Der KBW Bezirk Oberbayern / Schwaben gibt die 'KVZ-Bezirksbeilage Oberbayern/Schwaben' (KVZ-BBL) Nr. 44 (vgl. 28.10.1976, 11.11.1976) heraus mit dem Artikel 'Repräsentative Demokratie'" zum Protest in Augsburg gegen das AKW Rehling, in Landsberg gegen Eli Lilly und in München-Schwabing gegen die Bebauung der Münchner Freiheit.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Oberbayern/Schwaben Nr. 44, München o. J., S. 1

Muenchen_KVZ_OBL017


11.11.1976:
Der KBW Bezirk Oberbayern / Schwaben gibt die 'KVZ-Bezirksbeilage Oberbayern/Schwaben' (KVZ-OBL) Nr. 45 (vgl. 4.11.1976, 18.11.1976) heraus. Berichtet wird:"
München: Eine Viertelmillion für den Schutz vor Volkszorn

In Landsberg am Lech haben die Volksmassen dem Stadtrat die Scheiben eingeworfen und ihn gezwungen, die Debatte über die Ansiedlung des Chemiekonzerns Eli Lilly abzubrechen. Das ganze Land hat sich über den 'Stein von Landsberg' gefreut, lediglich die Bourgeoisie hat er in Angst und Schrecken versetzt. Die Herren Minister und Abgeordneten des bayrischen Parlaments wollen sich jetzt gegen 'etwaigen Volkszorn' wappnen: 'Für eine Viertelmillion liess der bayerische Landtag im Münchner Maximilianeum sicherheitsverglaste Fensterscheiben einbauen, die garantiert Steinwürfen trotzen.' (AAZ 29.10.76)"
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Oberbayern/Schwaben Nr. 45, München o. J., S. 3

16.05.1977:
Der KBW Bezirk Oberbayern / Schwaben gibt die 'KVZ-Bezirksbeilage Oberbayern/Schwaben' Nr. 20 (vgl. 12.5.1977, 6.6.1977) heraus mit dem Artikel "Uher-Werk in Asch-Leeder stillgelegt".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Oberbayern/Schwaben Nr. 20, München 16.5.1977, S. 3

Muenchen_KVZ_OBL163


Letzte Änderung: 08.11.2018