Schweinfurt: 'Die Linkskurve'
Schulzeitung der Marxistisch-Leninistischen Schülergruppe für die FOS (1972-1974)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 16.10.2019


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die Schulzeitung der MLSG für die Fachoberschule (FOS) in Schweinfurt kann hier mit ihren ersten Ausgaben vorgestellt werden. Ob weitere Ausgaben erschienen sind, ist nicht bekannt. Wir bitten ggf. um Ergänzungen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

April 1972:
Die Marxistisch-leninistische Schülergruppe (MLSG) Schweinfurt des KAB/ML gibt ihre Schulzeitung 'Die Linkskurve' für die Fachoberschule (FOS) Schweinfurt Nr. 1 (vgl. Mai 1972) heraus. Die Verantwortung trägt W. Müller, Tübingen. Der Leitartikel fragt zum Numerus Clausus: "Wem nützt der NC?". Berichtet wird von der FOS-Demonstration in Würzburg (vgl. 24.3.1972). Die 'Schulnachrichten' berichten über "Drohungen und Einschüchterungsversuche" und die "Antwort des KumMi auf die Resolution der Schülerschaft der FOS". Behandelt wird auch eine "Betriebsbesichtigung bei SKF: Augenwischerei und Hetze gegen die Kommunisten". Geworben wird für den Buchladen Neuer Weg, Am Zeughaus 34. Die MLSG äußert sich auch "Zu unserer Schulzeitung". Aufgerufen wird: "Nutzen wir das Schwarze Brett als Kommunikationsmittel!", wobei auch auf ein vom Kultusministerium verbotenes Rundschreiben der Initiativgruppe - Betreuung von ausländischen Kindern e.V. eingegangen wird. Berichtet wird auch über das "Berufsverbot für Demokraten und Kommunisten", u.a. gegen Marion Nürnberg in Mendig, während die Lübeck die Oberlehrerin der Marli-Volksschule, Eva Happach von der NPD, weiterhin lehren dürfe.
Quelle: Die Linkskurve Nr. 1, Schweinfurt Apr. 1972

Mai 1972:
Die Marxistisch-leninistische Schülergruppe (MLSG) Schweinfurt des KAB/ML gibt ihre Schulzeitung 'Die Linkskurve' für die Fachoberschule (FOS) Schweinfurt Nr. 2 (vgl. Apr. 1972, Juni 1972) heraus. Die Verantwortung trägt Robert Kurz, Erlangen. Der Leitartikel sowie der 'Rote Kommentar' berichten vom FOS-Streik (vgl. 20.3.1972, 26.4.1972). Ein Artikel schildert: "Verschlossene Türen für PH-Anwärter - Das Märchen vom 'nichtverwandten' Fach" und ruft zum Protest gegen die geplante Änderung des Fachhochschulgesetzes auf. Die Schulnachricht "Geködert" berichtet von der Verpflichtung einiger Schüler als Berufsoffiziere für die Bundeswehr. Ein Leserbrief schildert: "Warum ich als Schüler am 1. Mai mitdemonstriert habe". Gewürdigt wird der "8. Mai 1945 - Zerschlagung des Hitlerfaschismus".

Im MLSG-Büro, Seestr. 7, ist dienstags 13 bis 16 Uhr und Freitags 17 - 19 Uhr Literatur und Kontakt zur MLSG erhältlich. Geworben wird auch für den Buchladen Neuer Weg, Am Zeughaus 34.
Q: Die Linkskurve Nr. 2, Schweinfurt Mai 1972

Juni 1972:
Die Marxistisch-leninistische Schülergruppe (MLSG) Schweinfurt des KAB/ML gibt ihre Schulzeitung 'Die Linkskurve' für die Fachoberschule (FOS) Schweinfurt Nr. 3 (vgl. Mai 1972, Okt. 1972) heraus. Die Verantwortung trägt Robert Kurz, Erlangen. Der Leitartikel ruft auf zur Vietnamdemonstration (vgl. 29.6.1972). Berichtet wird auch über das Verbot für die SMV, sich am Aktionskomitee Vietnam zu beteiligen.

Eingetreten wird für ein unzensiertes Schwarzes Brett, wobei auch auf den daran zeitweise befindlichen Bericht über den Besuch der Bundeswehrwerbeveranstaltung (vgl. 14.6.1972) eingegangen wird. Angekündigt wird in "Sozialkunde in der Kaserne" ein Besuch bei der Bundeswehr. Ein Leserbrief berichtet über die verzögerte Auszahlung der Erziehungsbeihilfe.

Im MLSG-Büro, Seestr. 7, ist dienstags 13 bis 16 Uhr und Freitags 17 - 19 Uhr Literatur und Kontakt zur MLSG erhältlich.
Q: Die Linkskurve Nr. 3, Schweinfurt Juni 1972

Oktober 1972:
Die Marxistisch-leninistische Schülergruppe (MLSG) Schweinfurt des KABD gibt ihre Schulzeitung 'Die Linkskurve' für die Fachoberschule (FOS) Schweinfurt Nr. 4 (vgl. Juni 1972, Nov. 1972) heraus. Die Verantwortung trägt Robert Kurz, Erlangen. Der Leitartikel stellt vor das für die FOS Schweinfurt ausgearbeitete "Aktionsprogramm der MLSG - Kampf dem Erziehungsauftrag der Schule". Geworben wird: "Das 'Rote Signal' weist allen fortschrittlichen Schülern den Weg", klargelegt werden Unterschiede in: "Linkskurve statt offizielle Schülerzeitung".
Q: Die Linkskurve Nr. 4, Schweinfurt Okt. 1972

November 1972:
Die Marxistisch-leninistische Schülergruppe (MLSG) Schweinfurt des KABD gibt ihre Schulzeitung 'Die Linkskurve' für die Fachoberschule (FOS) Schweinfurt Nr. 5 (vgl. Okt. 1972, Dez. 1972) heraus. Die Verantwortung trägt Robert Kurz, Erlangen, die Auflage beträgt 350 Stück. Berichtet wird von der Klassensprecherversammlung über: "Forderungen auf der KSV". Kommentiert werden der Stil der politischen Auseinandersetzung an der FOS, aber auch die neue, auf knappe Kernaussagen sich konzentrierende Unterrichtsmethodik. Zu den Bundestagswahlen (BTW - vgl. 19.11.1972) heißt es: "Keine Wahl bei den Wahlen!", wozu es am 15.11.1972 auch einen Treff im Thälmannkeller in der Krummen Gasse 12 1/2 gibt. Bekanntgegeben wird für das Studium an den Fachhochschulen (FHS): "Psychologie kein verwandtes Fach mehr!".
Q: Die Linkskurve Nr. 5, Schweinfurt Nov. 1972

Dezember 1972:
Die Marxistisch-leninistische Schülergruppe (MLSG) Schweinfurt des KABD gibt vermutlich im Dezember eine Sondernummer ihrer Schulzeitung 'Die Linkskurve' für die Fachoberschule (FOS) Schweinfurt (vgl. Nov. 1972, Feb. 1973) unter der Schlagzeile "Kommt alle zur Schülerversammlung!", auf der über eine Schulentlassung beraten werden soll, heraus. Die Verantwortung trägt Robert Kurz, Erlangen.
Q: Die Linkskurve Sdr.Nr. Kommt alle zur Schülerversammlung!, Schweinfurt o. J. (1972)

Februar 1973:
Die Marxistisch-leninistische Schülergruppe (MLSG) Schweinfurt des KABD gibt ihre Schulzeitung 'Die Linkskurve' für die Fachoberschule (FOS) Schweinfurt Nr. 6 (vgl. Dez. 1972, Apr. 1973) heraus. Die Verantwortung trägt Robert Kurz, Erlangen, die Auflage beträgt 350 Stück. Der Leitartikel tritt ein "Für eine fortschrittliche SMV!", man äußert sich auch "Zur Situation an der FOS" und fordert: "Keine überfallartigen Probearbeiten mehr!". Der Geschichtsunterricht wird kritisiert in: "Ein seltsames Geschichtsbild oder Intimgeplauder aus dem Kreml", zur laufenden Befragung der Fachoberschüler in Bayern heißt es: "Bundesamt für Statistik will Schüler für dumm verkaufen".

Eingeladen wird zum Treff jeweils mittwochs 19 Uhr im Thälmannkeller in der Krummen Gasse 12 1/2, wo nun auch die RJ/ML ein Jugendzentrum eröffnet habe, zu dem man sich samstags um 16 Uhr treffe. Berichtet wird auch aus Vietnam, gewürdigt wird: "Zwei Jahre Rotes Signal".
Q: Die Linkskurve Nr. 6, Schweinfurt Feb. 1973

April 1973:
Die Marxistisch-leninistische Schülergruppe (MLSG) Schweinfurt des KABD gibt ihre Schulzeitung 'Die Linkskurve' für die Fachoberschule (FOS) Schweinfurt Nr. 7 (vgl. Feb. 1973, Mai 1973) heraus. Der Leitartikel "Vorlesungsboykott an der FHS" berichtet von der Fachhochschule Würzburg (vgl. 28.3.1973). dazu soll eine Schülerversammlung stattfinden sowie danach eine MLSG-Veranstaltung.

In "Eine Handvoll Illusionen" werden die Berufschancen als MTA, Krankengymnastin oder Logopädin für Schülerinnen des Sozialzweiges erwogen. Berichtet wird auch aus einer 11. Technikerklasse, gefragt wird zur KDV: "Wie werde ich Kriegsdienstverweigerer?", wobei antikommunistisches Engagement als Gewissensgrund gelte. Berichtet wird: "Bürgerliche Lügenpresse hetzt gegen das vietnamesische Volk", festgestellt wird zu den Bundeswehrhochschulen (BWHS): "Der Bund lockt".

Berichtet wird vom Fest "2 Jahre Rotes Signal - Vorwärts mit der MLSG! Thälmannkeller in der Krummen Gasse 12 1/2, wo die RJ/ML ein Freizeitzentrum eröffnet habe, in dem sich die MLSG samstags um 16 Uhr treffe.
Q: Die Linkskurve Nr. 7, Schweinfurt Apr. 1973

Mai 1973:
Die Marxistisch-leninistische Schülergruppe (MLSG) Schweinfurt des KABD gibt ihre Schulzeitung 'Die Linkskurve' für die Fachoberschule (FOS) Schweinfurt Nr. 8 (vgl. Apr. 1973, Okt. 1973) heraus. Die Verantwortung übernimmt Robert Kurz, Erlangen, die Auflage beträgt 200 Stück. Der Leitartikel "Kumi-Maier: Neue Verschärfung der politischen Entrechtung - Absicherung des 'Erziehungsauftrages der Schule'" berichtet von einer Stellungnahme des Kultusministers Maier (vgl. 1.3.1973). Eingegangen wird auch auf die Schülerunion der CSU. Nachgedruckt wird der eigene Artikel "FHS-Reife ohne Illusionen" aus dem 'Roten Signal' (vgl. Apr. 1973), berichtet vom 1. Mai in Schweinfurt. In den 'Schulnachrichten' wird berichtet: "Entschlossenes Eintreten für Schülerinteresse mit Note 6 bestraft", man äußert sich auch "Zur Fragebogenaktion zum Fachpraktikum", berichtet wird über Vietnam bzw. die Presseberichterstattung dazu in Schweinfurt. Zu den Ferien wird gefragt: "Urlaub - aber wie?".

Eingeladen wird zum Treff der MLSG Schweinfurt mittwochs um 18 Uhr im Thälmannkeller in der Krummen Gasse 12 1/2.
Q: Die Linkskurve Nr. 8, Schweinfurt Mai 1973

Oktober 1973:
Die Marxistisch-leninistische Schülergruppe (MLSG) Schweinfurt des KABD gibt ihre Schulzeitung 'Die Linkskurve' für die Fachoberschule (FOS) Schweinfurt Nr. 9 (vgl. Juni 1973, 11.3.1974) heraus. Die Verantwortung übernimmt Robert Kurz, Erlangen, die Auflage beträgt 350 Stück. Der Leitartikel "FOS. Das Unzulängliche - hier wird's Ereignis" berichtet von den Noten, wobei auch der Numerus Clausus (NC) an der Gesamthochschule Bamberg Erwähnung findet. Berichtet wird aus einer 11. Technikerklasse, aber auch aus dem Wirtschaftszweig sowie mit Hilfe des 'Roten Signals' von der Allgemeinen Schulordnung (ASchO). Es wird von den 'wilden Streiks' für Teuerungszulagen (TZL) berichtet, aber auch vom 1. zentralen Zeltlager der MLSG.

Eingeladen wird zum Treff der MLSG Schweinfurt mittwochs um 18 Uhr im Thälmannkeller in der Krummen Gasse 12 1/2.
Q: Die Linkskurve Nr. 9, Schweinfurt Okt. 1973

11.03.1974:
Die Marxistisch-leninistische Schülergruppe (MLSG) Schweinfurt des KABD gibt vermutlich in dieser Woche ihre Schulzeitung 'Die Linkskurve' für die Fachoberschule (FOS) Schweinfurt Nr. 10 (vgl. Okt. 1973) heraus. Die Verantwortung übernimmt Robert Kurz, Erlangen, die Auflage beträgt 350 Stück.

Der Leitartikel richtet sich gegen die Allgemeine Schulordnung (ASchO). Eine Filmkritik befasst sich mit "Die Revolution der Tiere" nach dem Roman 'The Animal Farm' von George Orwell. Von der Verkehrszählung und dem Protest der dafür eingesetzten Schüler wird berichtet im Artikel "Fachoberschüler als CSU-Wahlhelfer?", von der FHS Schweinfurt, aber auch der Gesamthochschule Bamberg in: "Neues von der FHS: Doppelter NC und Raumnot". An der Universität Würzburg wurden Studienplätze verlost. Gefragt wird: "Wozu dient der Wirtschaftszweig?", aus dem auch berichtet wird über "Die Rache des kleinen Mannes". Es findet sich auch ein Artikel: "Wer ist Schweinfurts schönster Mann? Oder: OB-Wahl als Schönheitskonkurrenz".

Eingeladen wird zum Treff der MLSG Schweinfurt mittwochs um 19 Uhr im Thälmannkeller in der Krummen Gasse 12 1/2. Beigelegt ist ein ASchO-Flugblatt (vgl. 16.3.1974).
Q: Die Linkskurve Nr. 10, Schweinfurt März 1974

Letzte Änderung: 04.11.2019