Berlin - Komitee gegen Gewerkschaftsausschlüsse, politische Entlassungen und Berufsverbote:
'3-Gegen-Express' (1976-1977)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 13.12.2018


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur wenige Ausgaben des '3-Gegen-Express' des Berliner Komitee gegen Gewerkschaftsausschlüsse, politische Entlassungen und Berufsverbote der KPD vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

15.11.1976:
Das Berliner Komitee gegen Gewerkschaftsausschlüsse, politische Entlassungen und Berufsverbote gibt seinen Informationsdienst '3-Gegen-Express' Nr. 14 (vgl. 13.12.1976) vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Inhalt:
- "Kampf den Gewerkschaftsausschlüssen in der ÖTV" von denen am Klinikum Steglitz 14 und am Urban-Krankenhaus 2 Mitglieder betroffen sind;
- "Drupa Berlin: Vorstand bricht Mitgliederversammlung ab" im Bezirk Kreuzberg;
- "Aktionseinheit von Demokraten und Kommunisten" zur Demonstration am 13.11.1976;
- "Streik am Germanischen Seminar" der FU;
- "Personalkommission der TU entläßt Ingo Hoppe und Ilan Cohen!" am Institut für Stadt- und Regionalplanung ISR);
- "SEW-Wahlaufrufunterzeichner von Berufsverboten betroffen" am Psychologischen Institut der FU;
- "Politische Entlassung bei Daimler-Benz";
- "Kampf der Entlassung zweier Schüler am Neuköllner Krankenhaus";
- "Für die Einstellung der Medizinalassistenten am Rudolf-Virchow-Krhs." (RVK);
- "Podiumsdiskussion der GEW" am 8.11.1976;
- "Lehramtskandidatin muß eingestellt werden" zu B. Stark, die für den SHB kandidierte;
- "Vorschläge des RCDS zur Abwehr radikaler im Öffentlichen Dienst";
- "Polnische Arbeiter fordern die Wiedereinstellung aller Kollegen" in den Traktorenwerken Ursus;
- "Kein Streikrecht in der UdSSR"; sowie
- "Der Koordinierungsausschuß (KA) Berliner Berufsverbotekomitees: von der SEW beherrscht und gesteuert" zur Germanisten-VV an der FU am 2.11.1976, auf der Jochen S., Sekretär des AK / FU die Aktionseinheit von Demokraten und Kommunisten verleumdete.
Quelle: 3-Gegen-Express Nr. 14, Berlin o. J. (1976)

13.12.1976:
Das Berliner Komitee gegen Gewerkschaftsausschlüsse, politische Entlassungen und Berufsverbote gibt seinen Informationsdienst '3-Gegen-Express' Nr. 16 (vgl. 15.11.1976, 31.1.1977) heraus mit dem Inhalt:
- "Kampf der politischen Unterdrückung in beiden Teilen Deutschlands!" zur Podiumsdiskussion in der Hasenheide am 18.12.1976;
- "Personalrat am Klinikum Steglitz will Arzt nicht einstellen", was ADS und SEW unterstützen;
- "Kampf dem Abbau der demokratischen Rechte in der ÖTV!" zu den UVB-Verfahren gegen Vertrauensleute am Klinikum Steglitz und am Urbankrankenhaus;
- "Kampf gegen politische Unterdrückung an allen Berliner Hochschulen";
- "Arbeitsgerichtsprozeß des Medizinalassistenten Detlef Sch." am Rudolf-Virchow-Krankenhaus (RVK); sowie
- "Der Protest gegen die Ausbürgerung von Wolf Biermann verstärkt sich".
Q: 3-Gegen-Express Nr. 16, Berlin 13.12.1976

31.01.1977:
Das Berliner Komitee gegen Gewerkschaftsausschlüsse, politische Entlassungen und Berufsverbote gibt seinen Informationsdienst '3-Gegen-Express' Nr. 3 (vgl. 13.12.1976, 4.4.1977) heraus mit dem Inhalt:
- "ÖTV droht Massenausschlüsse an - Am Klinikum Steglitz jetzt über 40 Kollegen betroffen";
- "Weiterer Versuch einer politischen Disziplinierung am Rudolf-Virchow-Krankenhaus - unter Mitwirkung von Stange und Demuth";
- "Politische Entlassung einer Betriebsrätin" in einer Spedition (ÖTV-Bereich);
- "Anträge gegen Berufsverbote und Unvereinbarkeitsbeschlüsse auf der Jugenddelegiertenkonferenz der IG Chemie" Berlin im Dez. 1976 durch den Jugendvertrauensleutekörper Schering;
- "Rechtsanwalt Gildemeier muß Anwalt bleiben!" in Augsburg;
- "Bauer und Rothe bleiben drin!" zur FU; sowie
- "Versuch einer politischen Disziplinierung eines Demokraten an der TU" zu Ulrich Schubert vom Aktionskomitee gegen Berufsverbote.
Q: 3-Gegen-Express Nr. 3, Berlin 3.1.1977

04.04.1977:
Das Berliner Komitee gegen Gewerkschaftsausschlüsse, politische Entlassungen und Berufsverbote gibt seinen Informationsdienst '3-Gegen-Express' Nr. 7 (vgl. 31.1.1977, 23.5.1977) heraus mit dem Inhalt:
- "Berufsverbote in Spandau - GEW-Bezirksleitung übt keine Solidarität";
- "Sieben SEW-Mitglieder werden nicht in die GEW im DGB aufgenommen";
- "Heinz Brandt droht Gewerkschaftsausschluß";
- "Anzeige von Gewerkschaftern gegen die Gewerkschaftsausschlüsse vom Tagesspiegel abgelehnt worden";
- "Drohendes Berufsverbot für Ärztin am Neuköllner Krankenhaus";
- "Ausbildungsverbote am RVK zurückgeschlagen";
- "Privatfirma läßt sämtliche Mitarbeiter durch den Verfassungsschutz überprüfen" zu einer Firma für Kältetechnik in Hamburg; sowie
- "Verwaltungsgerichtsurteil gegen Maulkorb von Löffler" zum Fachbereich Kybernetik der TU.

Geworben wird für die Broschüre "Gemeinsam gegen den Abbau der demokratischen Rechte in der Gewerkschaft".
Q: 3-Gegen-Express Nr. 7, Berlin 4.4.1977

23.05.1977:
Das Berliner Komitee gegen Gewerkschaftsausschlüsse, politische Entlassungen und Berufsverbote gibt seinen Informationsdienst '3-Gegen-Express' Nr. 10 (vgl. 4.4.1977) heraus mit dem Inhalt:
- "Politische Unterdrückung in der DDR";
- "Politische Entlassung bei SEL";
- "Die Entlassungen von Ingo Hoppe und Cord Bahlburg müsse zurückgenommen werden!" am Institut für Stadt- und Regionalplanung (ISR) der TU;
- ""Aufruf zur Diskussionsrunde der Aktionseinheit von Demokraten und Kommunisten";
- "Angelika Schmidt und Jochen Köhler müssen Lehrer bleiben!" in Kreuzberg;
- "Drohender Gewerkschaftsausschluß eines Personalrats in Spandau" zu Udo Knapp im Bezirksamt (BZA) Spandau; sowie
- "ÖTV-Betriebsgruppe am Evangelischen Johannesstift führt einen selbständigen Kampf ohne die Gewerkschaftsbonzen".
Q: 3-Gegen-Express Nr. 10, Berlin 23.5.1977

Letzte Änderung: 13.12.2018