Berlin:
'Umschüler Report' - Zeitung für Umschüler von Umschülern (1980-1981)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 19.11.2018


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Der 'Umschüler Report' kann hier nur unvollständig vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen. Beteiligt an der herausgebenden Arbeitsgruppe Umschüler waren vermutlich Anhänger des KBW, was sich durch die Übernahme von Meldungen aus dessen Nachrichtendiensten zeigt. Vermutlich übernahm der KBW auch die Herstellung der Zeitung.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

März 1980:
In Berlin erscheint vermutlich im März der 'Umschüler Report' Nr. 0 (vgl. 25.4.1980) mit dem Leitartikel "Stolpersteine auf dem Weg zum Unschulung".

Weitere Artikel sind:
- ein Bildbericht über die Herausgebergruppe, die u.a. an Berufsamt, Grone-Stiftung und BBZ aktiv sei;
- "Unterhaltsgeld";
- "Auch Ausländer werden gefördert";
- "Leistungsgruppe E für betriebliche Umschüler?";
- "Es geht nicht ohne!" zu den Berichtsheften;
- "Lohnsteuerjahresausgleich für Umschüler?";
- "Mehr UHG durch die richtige Steuerklasse";
- "Diese Forderungen stehen immer noch!" zur Eröffnung des BBZ Berlin Ende Nov. 1979;
- "Hamburg. Ende November 79 führten 240 Hamburger Umschüler eine Kundgebung vor dem Arbeitsamt durch";
- "10 Jahre Berufsförderungswerk" zur Feier in Berlin am 29.2.1980;
- "Haßmersheim. Nach mehr als zwei Monaten und nochmaliger Aufforderung antwortete Minister Ehrenberg durch die Staatssekretärin Anke Fuchs auf einen Brief der Haßmersheimer Umschüler" für mehr UHG; sowie
- "Auswertung des Fragebogens zur Situation der Umschüler".

Kontaktadressen werden angegeben für Berufsamt, BBZ und Facharbeiter-Ausbildungs GmbH.
Quelle: Umschüler Report Nr. 0, Berlin o. J. (1980)

25.04.1980:
In Berlin erscheint durch die Arbeitsgruppe Umschüler der 'Umschüler Report' Nr. 1 (vgl. März 1980, 6.6.1980) mit dem Leitartikel "1. Mai wir sind dabei!" und einem Aufruf zum 1. Mai.

Weitere Artikel sind:
- "Statt eines Kommentars: Auszüge aus der Einführung zum neuen AFG";
- "'Aber's jeet uns allet nicht an'"" zur FBK-Kunstausstellung;
- "Können Umschüler vom Finanzamt Steuererstattungen erhalten?";
- "Neue Führungskraft im Landes-Arbeitsamt";
- "Fortzahlung des Unterhaltsgeldes im Krankheitsfall";
- "Anerkennung als Pendler am BFW durchgesetzt";
- "Beschluss der ÖTV-Bezirkskonferenz" zum Berufsbildungsgesetz (BBiG); sowie
- "Das Interview des Monats - Amtmann Computer" zum Antragsbearbeitungssystem.

Kontaktadressen werden angegeben für Berufsamt, BBZ, BFW, Facharbeiter-Ausbildungs GmbH und Landes-Lehranstalt.
Q: Umschüler Report Nr. 1, Berlin 25.4.1980

06.06.1980:
In Berlin erscheint durch die Arbeitsgruppe Umschüler der 'Umschüler Report' Nr. 2 (vgl. 25.4.1980, 28.10.1980) mit dem Leitartikel "Zweite bundesweite Umschülerkonferenz in Köln" am 31.5.1980.

Weitere Artikel sind:
- "Antrag zur Ablehnung vorgeschlagen" zur ÖTV-Bezirkskonferenz;
- "1. Mai 1980 - Umschüler fordern Rechte";
- "Von Berufsbeamten und Berufsdemonstranten - Kommentar";
- "Nur wer seine Rechte kennt, kann seine Rechte nutzen!";
- "Arbeitsgruppe Umschüler - was ist das?";
- "Blitztelegramm"; sowie
- "Berlinzulage als Sonderausgleich?".

Kontaktadressen werden angegeben für Berufsamt, BBZ, BFW und Landes-Lehranstalt.
Q: Umschüler Report Nr. 2, Berlin 6.6.1980

28.10.1980:
In Berlin erscheint durch die Arbeitsgruppe Umschüler der 'Umschüler Report' Nr. 4 (vgl. 6.6.1980, 19.1.1981) mit dem Leitartikel "Gewerkschaftstag der IG Metall - Erste Erfolge für uns Umschüler".

Weitere Artikel sind:
- "Mit Erfolg gegen die BA geklagt" zum Berufsamt;
- "Frist versäumt - ausgeträumt. Verspätet eingegangene Widersprüche oder Klagen werden in der Regel abgewiesen";
- "BBZ - Mustereinrichtung für Umschüler?" zum BBZ Zehlendorf;
- "AFG-Änderung: Ein erster Teilerfolg, der noch gesichert werden muß"; sowie
- "Viel Lärm um nichts?" zum Vordruck für Urlaubsgeld in der Nr. 3.

In der Arbeitsgruppe seien Umschüler, Rehabilitanden und Kursteilnehmer aus 10 Fortbildungseinrichtungen.
Q: Umschüler Report Nr. 4, Berlin 28.10.1980

19.01.1981:
In Berlin erscheint durch die Arbeitsgruppe Umschüler der 'Umschüler Report' Nr. 5 (vgl. 28.10.1980, 21.8.1981) mit dem Leitartikel "Kürzer treten? Die ersten Früchte der Regierungserklärung".

Weitere Artikel sind:
- "Einladung" zur dritten bundesweiten Umschülerkonferenz am 31.1.1981;
- "Der Pförtner ist an allem schuld";
- "'Die Berechnung des UHG kann bis zu 10 Wochen dauern'" zum IBFE;
- "Innerbetriebliche Umschüler", für die es jetzt eine Arbeitsgruppe gibt;
- "Brief an das Arbeitsamt Betrifft Fahrgeld";
- "Die FAG - Die Gemeinnützige Ausbildungsmafia von Westberlin - Geschäfte mit Umschülern und toten Seelen";
- "Recht bekommen Geld verloren";
- "AOK verweigert Auszahlung von Krankengeld";
- "BFW: Umschulung zum Informationselektroniker - Probleme und Arbeitsmöglichkeiten"; sowie
- "Wer am Unterricht nicht teilnehmen kann, soll auch nicht essen!" zu den Anwesenheitskontrollen.

Kontaktadressen werden angegeben für Berufsamt, BBZ, Grone-Stiftung und Institut für berufsbezogene Erwachsenenbildung (IBFE).
Q: Umschüler Report Nr. 5, Berlin 19.1.1981

21.08.1981:
In Berlin erscheint durch die Arbeitsgruppe Umschüler der 'Umschüler Report' (vgl. 19.1.1981) mit der Schlagzeile "Umschülervollversammlung gegen Senkung des Unterhaltsgeldes" mit dem Vorschlag, am 2.9.1981 eine VV durchzuführen.
Q: Umschüler Report Umschülervollversammlung gegen Senkung des Unterhaltsgeldes, Berlin 21.8.1981

Letzte Änderung: 19.11.2018