Borsig GmbH in Berlin-Tegel: 'Borsighammer' der KPD/ML

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Der 'Borsighammer' der Zelle Borsig der KPD/ML erschien über mehrere Jahre, wobei die erste Nummer vermutlich 1972 herauskam. Hier können bisher leider nur einige Ausgaben dokumentiert werden, wir bitten um Ergänzungen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Oktober 1973:
Bei Borsig Berlin gibt die KPD/ML ihren 'Borsighammer' (vgl. Juli 1974) Nr. 15 heraus mit dem Leitartikel "Nach den lumpigen 220 DM brutto Teuerungszulage jetzt 75% Weihnachtsgeld mindestens!" u.a. zur TZL.

Weitere Artikel sind:
- "Betriebsrat von Bandstahl blieb hart";
- "Kollegen von Bandstahl müssen auf der Hut sein: Thyssen entlässt in Westdeutschland";
- "Das Geschäft mit der Weihnachts-Vorarbeit" zum Zwangsurlaub;
- "Auch die Ausgliederung des Komponentenbaus bei Turbon bedeutete: Rationalisierung durch Entlassungen";
- "Halle 93: Kranreparatur aus Profitgier verschoben - Kein Unfall ist Zufall" zu den Arbeitsunfällen;
- "Bürgerliche Statistik lügt: Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle steigt!";
- "Rasmus - Rausschmeißer vom Dienst - Rationalisierung durch Entlassungen";
- "Goldgrube - Ostgeschäft";
- "Solche Menschen sind dem Staat der Thyssen und Mannesmann ein Dorn im Auge: Kommunistischer Arbeiter verschleppt!" zu Günther Wagner von Thyssen Duisburg;
- "Bei der Gesellenprüfung: 5 von 7 durchgefallen" zu den Maschinenschlosserlehrlingen;
- "Den Kampf der arabischen Völker gegen den israelischen Angreifer nutzen die beiden Supermächte als Krieg um Öl und Stützpunkte".
Quelle: Borsighammer Nr. 15, Berlin Okt. 1973

Juli 1974:
Bei Borsig Berlin gibt die KPD/ML ihren 'Borsighammer' (vgl. Okt. 1973, 1.9.1977) vermutlich im Juli heraus mit dem Leitartikel "Verbreitet die Wahrheit! Die Polizei hat Günther Routhier ermordet!" mit den Abschnitten:
- "Die Ermordung von Günther ist kein Einzelfall!";
- "Nieder mit dem Polizeiterror!".

Weitere Artikel sind:
- "Im Kapitalismus - Wer Geld hat darf länger leben!" zum Tod von Wolfgang 'Jimmy' Siebert aus dem Kesselbau und zum Gesundheitswesen;
- "Die Mauer - Verrat am Sozialismus" mit dem Aufruf zum Protest am 13. August;
- "Sklavendisziplin durch Entlassungen!" im Kesselbau.
Q: Borsighammer Verbreitet die Wahrheit! Die Polizei hat Günther Routhier ermordet!, Berlin o. J. (1974)

01.09.1977:
Bei Borsig Berlin gibt die KPD/ML ihren 'Borsighammer' (vgl. Juli 1974, Okt. 1977) Nr. 62 heraus mit dem Leitartikel "Mit Spaltung und Lüge gegen die Borsigarbeiter!" zur heutigen Betriebsversammlung bzw. den Entlassungen jugoslawischer Leiharbeiter.

Beigelegt ist das Flugblatt "Mobilmachung" welches zur Veranstaltung zum roten Antikriegstag (RAKT - vgl. 3.9.1977) aufruft.
Q: Borsighammer Nr. 62, Berlin 1.9.1977; KPD/ML: Mobilmachung, Bochum o. J. (1977)

Oktober 1977:
Bei Borsig Berlin gibt die KPD/ML vermutlich im Oktober ihren 'Borsighammer' (vgl. 1.9.1977, 25.10.1977) Nr. 63 heraus mit dem Leitartikel "Kollegen der jugoslawischen Fremdfirma - Doppelt ausgebeutet und unterdrückt" zu den Entlassungen jugoslawischer Leiharbeiter.

Aus dem 'Roten Morgen' übernommen wird der Artikel zu Jugoslawien "Der Kampf gegen die Tito-Clique muss weitergeführt werden".
Q: Borsighammer Nr. 63, Berlin o. J. (1977)

25.10.1977:
Bei Borsig Berlin gibt die KPD/ML ihren 'Borsighammer' (vgl. Okt. 1977, 21.11.1977) Nr. 64 heraus mit dem Leitartikel "Boykottiert die Aufsichtsratswahl!" zu den ARW.

Weitere Artikel sind:
- "Erfolgreicher Warnstreik gegen kalte Hallen und Büros";
- "Der Kommunismus lässt sich nicht verbieten!" in dem berichtet wird von der Demonstration in Bonn (vgl. 8.10.1977); sowie
- "Volksfeindliche Flugzeugentführung - Für Bonn ein Vorwand zum Terror gegen das Volk" aus dem 'Roten Morgen' zur Geiselbefreiung in Entebbe, Uganda.
Q: Borsighammer Nr. 64, Berlin 25.10.1977

21.11.1977:
Bei Borsig Berlin gibt die KPD/ML vermutlich in dieser Woche ihren 'Borsighammer' (vgl. 25.10.1977, 23.1.1978) mit einer Sondernummer "Albanien - Leuchtfeuer des Sozialismus in Europa" heraus. Enthalten sind die Abschnitte "Albanien - eine Wirtschaft zum Wohle des Volkes" und "33 Jahre erfolgreicher Aufbau des Sozialismus".

Eingeladen wird zur Veranstaltung der GFdA (vgl. 26.11.1977).
Q: Borsighammer Sondernummer Albanien - Leuchtfeuer des Sozialismus in Europa, Berlin o. J. (1977)

23.01.1978:
Bei Borsig Berlin gibt die KPD/ML vermutlich in dieser Woche ihren 'Borsighammer' (vgl. 21.11.1977, Apr. 1978) Nr. 67 heraus unter der Schlagzeile "Schwerer Unfall in die Gießerei. Warum Grubert in die Grube fiel".

Aufgerufen wird zum 30.1.1978.
Q: Borsighammer Nr. 67, Berlin o. J. (1978)

April 1978:
Bei Borsig Berlin gibt die KPD/ML vermutlich im April ihren 'Borsighammer' (vgl. 23.1.1978, 26.4.1978), vermutlich die Nr. 68, heraus mit dem "Maiaufruf!".
Q: Borsighammer Maiaufruf!, Berlin o. J. (1978)

26.04.1978:
Bei Borsig Berlin gibt die KPD/ML ihren 'Borsighammer' (vgl. Apr. 1978, 12.7.1978) Nr. 69 heraus unter der Schlagzeile "Politische Entlassung in der Westhalle!".
Q: Borsighammer Nr. 69, Berlin 26.4.1978

12.07.1978:
Bei Borsig Berlin gibt die KPD/ML ihren 'Borsighammer' (vgl. 26.4.1978) Nr. 72 heraus mit dem Leitartikel "200 Kollegen droht die Entlassung: Kompromissloser Kampf für die Verteidigung unserer Arbeitsplätze".

Weitere Artikel sind:
- "Unfall in der Westhalle";
- "Trotz Sieg vor dem Arbeitsgericht: Hausverbot"; sowie
- "RGO in Westberlin gegründet!" (vgl. 9.7.1978).

Beigelegt ist das Flugblatt "Achtung! Der Neutronenbombenbauer Jimmy Carter kommt in unsere Stadt!".
Q: Borsighammer Nr. 72, Berlin 12.7.1978; KPD/ML: Achtung! Der Neutronenbombenbauer Jimmy Carter kommt in unsere Stadt!, Berlin o. J. (1978)

Letzte Änderung: 04.11.2019