Berlin-Kreuzberg - H. Berthold AG:
'Kommunistische Volkszeitung'

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 11.10.2019


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur wenige Ausgaben der Betriebszeitung des KBW für die H. Berthold AG in Berlin-Kreuzberg, Mehringdamm 43, vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

29.01.1979:
In Berlin gibt die Zelle Berthold des KBW ihre 'Kommunistische Volkszeitung' Nr. 2 (vgl. 3.12.1979) heraus mit dem Leitartikel "Jetzt dann gleich streiken oder erst mal schlucken - Entscheidung über das Hessenmuster 4,3 / 13 ist nicht einfach!" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Der sowjetisch-vietnamesische Blitzkrieg ist zum Scheitern verurteilt" zu Kampuchea;
- "KBW-Kandidatur in Westberlin in allen Wahlkreisen";
- "Berthold will Konkurrenznachteile durch verschärfte Ausbeutung wettmachen - Dagegen Programm für Vertrauensleutewahlen beraten" zu den VLW;
- "Tödlicher Betriebsunfall: Die O&K Kapitalisten tragen die Schuld";
- "Bremen. Beschluß zum Lohnkampf Bremer Vulkan" zur Metalltarifrunde (MTR);
-"Rüsselsheim. Ablehnung des Verhandlungsergebnisses bei Opel" zur MTR;
- "Frankfurt. Vertrauensleutekonferenz Alfa-Romeo zum Verhandlungsergebnis Hessen" zur MTR;
- "Heidelberg. Mit 11 gegen 4 Stimmen beschloß der Vertrauensleutekörper von Teldix, Heidelberg, am 24.1.79 eine Entschließung in der die Einigung von Steinkühler und Metallkapitalisten abgelehnt wurde" zur MTR;
- "Eßlingen. Funktionärskonferenz der IGM in Eßlingen";
- "Heidelberg. Bezahlung im Stundenlohn bei schlechtem Material durchgesetzt" in der Presserei;
- "Endingen. Lehrlinge untersuchen Lohnzettel und rechnen mit einem Arbeiter den 4,3% Abschluß in Mark und Pfennig aus" bei Metallbau Vetter zur MTR;
- "Gesamtlohnsumme und Verteilung der Gesamtlohnsumme III";
- "Streikkämpfe der englischen Arbeiterklasse: Regierung erwägt den Notstand".

Berichtet wird von der Metalltarifrunde (MTR):"
Goslar. nach dem Bekanntwerden der Tarifabschlüsse in Nordwürttemberg-Nordbaden und Hessen wird das Ergebnis von fast allen Arbeitern abgelehnt. Die Urlaubsregelung wird akzeptiert, insbesondere wird sich empört über die Festschreibung der 40-Stundenwoche, was gegen den Beschluß des Gewerkschaftstages verstößt, und am Ablassen von den Mindestbeträgen und der Streichung der unteren Lohngruppen."

Berichtet wird auch von der MTR:"
Heidelberg. 52 Unterschriften für 100 DM mindestens bei Graubremse. Vom 16. bis 22.1. haben in der Graubremse Heidelberg 52 Arbeiter einen Brief an den Vertrauenskörper der Graubremse, die Große Tarifkommission und die Verhandlungskommission der IGM und die 'metall' unterschrieben."
Quelle: Kommunistische Volkszeitung - Berthold Nr. 2, Berlin 29.1.1979

03.12.1979:
In Berlin gibt die Zelle Berthold des KBW ihre 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft von Berthold' (vgl. 29.1.1979, 17.12.1979) in einer Auflage von 330 Stück heraus mit dem Leitartikel "Gegen die Steuerdemagogie der bürgerlichen Parteien: Anhebung des Grundfreibetrags auf 25% des Durchschnittslohns".

Weitere Artikel sind:
- "Westberlin, 27.11.79. H. Berthold AG. Der größere teil der in Lohngruppe 2 eingestellten Löterinnen wurde noch immer nicht in LG 3 eingestuft";
- "Mannheim, 8.11.79. Entwurf einer Betriebsvereinbarung für den Einsatz von Bildschirmgeräten des Betriebsrats BBC Mannheim (Auszüge)";
- "Berichtigung";
- ein Bildbericht vom IGM Jugendmonat (vgl. 30.11.1979);
- "Auslieferung des Schah an den Iran!";
- "Erfolgreicher Streik der chilenischen Stahlarbeiter";
- "Osnabrück, 20.11.79. Große Vertrauensleutekonferenz gibt Empfehlung an die Tarifkommission" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Krefeld, 21.11.79. Die Unfallstatistik für das Werk Uerdingen der Uerdinger Waggonfabrik weist für Oktober eine gegenüber dem Vormonat drastisch gestiegene Unfallhäufigkeit auf";
- "Kreis Wesel, 26.11.79. heute erklärte der IG-Metall-Bevollmächtigte Karl-Heinz Klingen vor der Presse";
- "Nürnberg, im November 1979. In einem Brief an Finanzminister Matthöfer erklären 16 Arbeiter des Bosch-Werks 2";
- "Eugen Loderer zu Steuern und Kindergeld";
- "Am 13. Dezember tagt die Tarifkommission: Auf keinen Fall eine reine Prozentforderung beschließen!";
- "Internationale Kampuchea-Solidaritätskonferenz in Stockholm";
- "Loderer gegen die Steuerpläne der Regierung".

Berichtet wird:"
Westberlin, 25.11.79. 9,5% mehr Lohn und 30 tage urlaub für alle Arbeiter fordert die IG Metall für das metallverarbeitende Handwerk in Westberlin. Eine gleiche Lohnerhöhung wird auch für die Büromechaniker gefordert."

Berichtet wird auch:"
Krefeld, 21.11.79. Die Unfallstatistik für das Werk Uerdingen der Uerdinger Waggonfabrik weist für Oktober eine gegenüber dem Vormonat drastisch gestiegene Unfallhäufigkeit auf. Die zahl der meldepflichtigen Unfälle ist von 10 auf 29 gestiegen, die Zahl der bei der Sanitätsstelle behandelten Fälle von 289 auf 328, größtenteils Augen- und Fingerverletzungen."

Berichtet wird von der Metalltarifrunde (MTR):"
Olpe, 21.11.79. IGM-Verwaltungsstelle Olpe fordert 9,5% mindestens 150 DM. Die Ausbildungsvergütungen sollen in ein prozentuales Verhältnis zum Tarifgehalt der Gehaltsgruppe 3 für techn. und kaufm. Angestellte (entspricht Ecklohn) festgelegt werden."

Berichtet wird auch von der Metalltarifrunde (MTR):"
Hanau. Der OJA der IGM Hanau faßte auf seiner Sitzung zur Forderung für die kommende Tarifrunde folgenden Beschluß: 'Die Lehrlingslöhne sind um den DM-Betrag anzuheben, um den die LG 6 angehoben wird.'"

Berichtet wird auch von der Metalltarifrunde (MTR):"
Frankfurt, 26.11.79. Forderungen zum Tarifkampf in der Verwaltungsstelle Hanau: Fa. Wibau: 100 DM Sockel und 5%, Vakuum Schmelze (Siemens): 90 DM Sockel und 6%, Fa. Keller: 240 DM Festgeld, BBC: 100 DM Sockel und 5%, Roediger: 225 DM mindestens / 10%, in der Fa. Heraeus wurden bisher in 2 Abteilungen 23 Unterschriften für die Forderungen 170 DM / 8% mindestens gesammelt."

Berichtet wird auch von der Metalltarifrunde (MTR):"
Ludwigshafen, 19.11.79. Der Betriebsrat der Fa. Wolpert sprach sich auf seiner Sitzung am 19.11.79 einstimmig für den Beschluß des Vertrauenskörpers nach einer Tarifforderung von 170 DM / 8% mindestens aus."
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft von Berthold Gegen die Steuerdemagogie der bürgerlichen Parteien: Anhebung des Grundfreibetrags auf 25% des Durchschnittslohns, Berlin 3.12.1979

17.12.1979:
In Berlin gibt die Zelle Berthold des KBW ihre 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft von Berthold' (vgl. 3.12.1979, 14.1.1980) in einer Auflage von 330 Stück heraus mit dem Leitartikel "Keine Veranlassung für Bertholds internationale Konkurrenzfähigkeit Opfer zu bringen".

Weitere Artikel sind:
- "Erneute Streiks der brasilianischen Metallarbeiter";
- "Demonstration der ÖTV" am 15.12.1979;
- "Westberlin, 7.12.79. Auf der Betriebsversammlung der H. Berthold AG gab der Betriebsrat bekannt, daß für die seit 1 1/2 Jahren beantragte Augenuntersuchung für beschäftigte an Lupenarbeitsplätzen noch immer kein Termin feststeht";
- "Westberlin, 7.12.79. Vorstand Heinrich Metz kündigte auf der Betriebsversammlung eine Erhöhung des Altersruhegelds (Betriebsrente) auf 250 DM + 10 DM pro Jahr Betriebszugehörigkeit über 10 Jahre an";
- "Eschborn, 27.8.79. Die Mergenthaler Linotype GmbH ist wie die Linotype Paul Ltd. in England und alle anderen Gesellschaften der Mergenthaler Linotype Gruppe eine Tochtergesellschaft der Eltra Corporation New York";
- "Musiktage der Vereinigung für revolutionäre Volksbildung / Soldaten und Reservisten" vom 27. bis 29.12.1979 mit der Aufführung des Theaterstücks "Finsternis vor dem morgengrauen" am 31.12.1979;
- "58 Tage dauernder Streik französischer Metallarbeiter brachte Erfolg" zu Alsthom Belfort;
- "Bremen. Der Umschulungskurs Maschinenbau bei HBS (Hanseatische Berufsbildungsstätte) hat einen Brief an das Auswärtige Amt sowie an die vietnamesische Botschaft geschrieben und gleichzeitig 66,50 DM für das Demokratische Kampuchea gesammelt" wobei 13 von 16 unterschrieben;
- "Westberlin, 13.12.79. Die Tarifkommission der IG Metall Westberlin hat heute die Forderung für die Metallindustrie aufgestellt" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Kassel, 7.12.79. 10 Beschäftigte bei den Baunataler Werkstätten haben einen Brief an die Redaktion der 'BILD-Zeitung' geschrieben betreffs der Serie 'Ein Herz für Kinder'";
- "Karlsruhe, 5.12.79. Bisher 39 Arbeiter der Firma Pfaff-Haushaltsmaschinen haben folgenden Brief" an die Große Tarifkommission für 170 DM / 8% mindestens unterschrieben;
- "Eine brauchbare Forderung mit Schönheitsfehlern" zur MTR;
- "Westberliner IGM-Tarifkommission beschließt kombinierte Forderung: 9,8% / mindest. 149 DM!";
- "Stuttgart, 13.12.79. Forderung der drei Tarifkommissionen der IG Metall in Baden-Württemberg" zur MTR;
- "Der Weihnachtsfreibetrag schützt nicht vor Steuerausplünderung";
- "Rationalisierung und Lohnkürzungen bei der Berliner Stadtreinigung / Kampfmaßnahmen der ÖTV" zur BSR.

Berichtet wird von der Metalltarifrunde (MTR):"
Die Vertreterversammlung der IG Metall Heidelberg hat auf ihrer Sitzung am 7.12. Beschluß gefaßt über die Lohnforderung: 10 - 12%, abgesichert auf den Ecklohn. Dieser Vorschlag kam vom 1. Bevollmächtigten der Verwaltungsstelle, Rudolf Bock."
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft von Berthold Keine Veranlassung für Bertholds internationale Konkurrenzfähigkeit Opfer zu bringen, Berlin 17.12.1979

14.01.1980:
In Berlin gibt die Zelle Berthold des KBW ihre 'Kommunistische Volkszeitung' (vgl. 17.12.1979, 3.11.1980) in einer Auflage von 330 Stück heraus mit dem Leitartikel "Bildschirmarbeit - betriebliche und tarifliche Schutzregelungen sind notwendig".

Weitere Artikel sind:
- "Westberlin, 30.12.79. Am 15.1.80 findet in der Kongreßhalle die außerordentliche Hauptversammlung der AEG-Aktionäre statt";
- "Britische Stahlarbeiter streiken gegen 6%-Angebot des Stahlmonopols BSC";
- "Geschlossener Streik britischer Stahlarbeiter";
- "Streik bei ESSO-BHP in Australien";
- "Schweinfurt, 3.1.80. Auf der Sitzung des IG-Metall-Ortsjugendausschusses Schweinfurt gab der Vorsitzende Lenhard bekannt, daß der Bezirksjugendausschuß der Großen Tarifkommission Bayern 85 DM als Forderung für die Auszubildenden vorgeschlagen hat";
- "Termine der Tarifverhandlungen, auf die sich die IG Metall mit Gesamtmetall geeinigt hat" zur MTR;
- "Hamburg, 2.1.80. Sechs Kollegen aus dem Universitäts-Krankenhaus Eppendorf haben einen Leserbrief an die Hamburger Lokalredaktion der 'Bildzeitung' zur 'Herz für Kinder'-Kampagne geschrieben" zum UKE;
- "Frankfurt, 30.12.79. Folgenden Brief schickten 28 Arbeiter der Hoechst AG an Finanzminister Matthöfer";
- "Die Konzerne wollen die IG Metall aus dem Kurs werfen: Zum Beispiel Siemens und die Opel AG" in Berlin bzw. Kaiserslautern und Rüsselsheim;
- "Hamburg, 14.1.80. IGM Jugend Hamburg stellt Forderungen die Bundesjugendkonferenz der IGM auf";
- "Erste Tarifverhandlungen auf den 28. Jan. vertagt - Kapitalisten legen kein Angebot vor" zur MTR in Berlin (vgl. 10.1.1980);
- "AEG-Gewerkschaftsfunktionäre beschlossen keine Demonstration" am 15.1.1980, für die sich nur die AEG Brunnenstraße und die Hauptverwaltung am Hohenzollerndamm einsetzten;
- "Demonstration gegen Faschismus und Reaktion" am 12.1.1980 gegen die Ermordung von Celattim Kesim am 5.1.1980;
- "Afghanistan: Volkswiderstand gegen die Invasoren";
- "Einige Bemerkungen zu den Entwicklungen der Preise" zur Inflation.

Berichtet wird:"
In der Buchhaltung der H. Berthold AG müssen wie zu jedem Jahresende z. Zt. viele Überstunden und Mehrarbeit für den Jahresabschluß 1979 geleistet werden. In den vergangenen Jahren wurde das mit mageren Prämien zwischen 100 und 1000 DM abgegolten."

Berichtet wird auch von der Metalltarifrunde (MTR):"
Ludwigshafen, 10.1.80. Der erste Verhandlungstag des Tarifkampfes in der metallverarbeitenden Industrie in Rheinland-Pfalz verlief ergebnislos. Die Kapitalisten haben noch kein Angebot vorgelegt. Erörtert wurden 'gesamtwirtschaftliche Fragen'."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Berthold Bildschirmarbeit - betriebliche und tarifliche Schutzregelungen sind notwendig, Berlin 14.1.1980

03.11.1980:
In Berlin gibt der KBW die 'Kommunistische Volkszeitung Betriebsausgabe für die Belegschaft der Berthold AG' (vgl. 14.1.1980, 17.11.1980) in einer Auflage von 300 Stück heraus mit dem Leitartikel "Richtiger Appell des Betriebsrats die Gleitzeit einzuhalten" zur GLAZ.

Weitere Artikel sind:
- "Was produziert die Alphatype Corporation?", die von Berthold aufgekauft wurde;
- "Metz lehnt Sozialplan für ORMIG-Entlassungen ab";
- "Fehlplanung bei Augenuntersuchung";
- "Steuererhöhungen und Rentensenkungen - Arbeitgeberpräsident Esser: 'Der Wahlkampf ist vorüber; die Demokratie zeigt wieder ihr Alltagsgesicht'";
- "Unbefristeter Generalstreik der Minenarbeiter Perus";
- "Warnstreiks: Forderung nach neuem Angebot" der DPG;
- "Karosseriehandwerk in unbefristetem Streik" in Bremen und Niedersachsen;
- "IG Metall Klausurtagung zur 'Neuen Lohnformel'" am 27./28.10.1980;
- "Gesamtmetalls lohnpolitischer Kurswechsel";
- "'Die längst überfällige Reform des Arbeitszeitrechts unverzüglich in Angriff nehmen' - Entschließung Gewerkschaftstag";
- "Keine Mieterhöhungen in Alt- und Neubau";
- "Innerdeutsche Beziehungen?" zu den Zwangsumtauschsätzen der DDR.
Q: Kommunistische Volkszeitung Betriebsausgabe für die Belegschaft der Berthold AG Richtiger Appell des Betriebsrats die Gleitzeit einzuhalten, Berlin 3.11.1980

17.11.1980:
In Berlin gibt der KBW die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Berthold AG' (vgl. 3.11.1980, 15.12.1980) in einer Auflage von 300 Stück heraus mit dem Leitartikel "Prämiengift gegen den Zusammenschluß der Belegschaft" zur Leistungsprämie.

Weitere Artikel sind:
- "IGM Solex fordert Lohnerhöhung von 180 DM / 10%" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "EDV-Betriebssteuerung in Vorbereitung";
- "IGM-Vertrauensleute in Köln gegen Rekrutenvereidigung" auf einer Versammlung am 6.11.1980;
- "'Notwendig die Bundeswehr offensiv zu verteidigen' - Gewerkschaftsbeschlüsse dagegen / Zentrale Feier in Bonn ging im Protest unter" zum 25. Jahrestag der Gründung der Bundeswehr am 12.11.1980;
- "Weltweite Konkurrenzschlacht in der Autoindustrie";
- "17./18.11.: Urabstimmung der Postgewerkschaft" (DPG);
- "Erfolg für die polnischen Gewerkschaften";
- "Beratungen auf IGM-Konferenzen" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Beunruhigende Klausurtagung des IGM-Vorstandes";
- "Warnstreiks bei O&K gegen Schließung des Waggonbaus" in Berlin.
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Berthold AG Prämiengift gegen den Zusammenschluß der Belegschaft, Berlin 17.11.1980

15.12.1980:
In Berlin gibt der KBW die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft von Berthold' (vgl. 17.11.1980) in einer Auflage von 300 Stück heraus mit dem Leitartikel "Lambsdorff fordert Verschlechterung der Arbeitslosenversicherung".

Weitere Artikel sind:
- "Bei Versetzung keine Abgruppierung";
- "Den Betriebsrat gegen Metz' Angriffe unterstützen!";
- "Mitteilungen";
- "Das Asylrecht wird auf kaltem Wege abgeschafft - Die Hetze gegen die Flüchtlinge dient dem Angriff auf die Ausländer insgesamt";
- "Kapitalisten erwarten laut dpa bis zu 6% Lohnerhöhungen";
- "Englische Arbeiter demonstrieren gegen Thatcher-Regierung";
- "Westdeutsche Kfz-Industrie exportierte53% der Produktion";
- "1980 - das beste Jahr in der Geschichte der Deutschen Bank";
- Meldungen zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Unterschiedliche Konjunkturlage";
- "Streik der Erzieher ausgesetzt - Die Forderungen bleiben aktuell";
- "Senat setzt auf Kriminalisierung und Isolierung der Instandbesetzer".
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft von Berthold Lambsdorff fordert Verschlechterung der Arbeitslosenversicherung, Berlin 15.12.1980

Letzte Änderung: 04.11.2019