Berlin:
'Der Metallarbeiter' der Kommunistischen Gruppe (1973-1974)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 9.4.2019


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur wenige Ausgaben des 'Metallarbeiter' der Kommunistischen Gruppe Westberlin des KBW vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Ergänzt und fortgeführt wurde die Branchenzeitung 'Der Metallarbeiter' durch den betrieblichen 'Metallarbeiter' für die Deutschen Telephon Werke (DeTeWe) in Berlin-Kreuzberg und durch eine Ausgabe für Siemens.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

06.09.1973:
Die Initiative zur Kommunistischen Gruppe Westberlin (IzKGW) gibt erstmals ihre Branchenzeitung 'Der Metallarbeiter' (vgl. 27.9.1973) heraus mit dem Leitartikel "Für sofortige Kündigung der Tarifverträge" zu den Teuerungszulagen (TZL).

Weitere Artikel sind:
- "Kampf um Teuerungszulagen in Westberlin" bei der Waggon-Union in Reinickendorf (vgl. 29.8.1973), bei der Kupferraffinerie in Reinickendorf (vgl. 31.8.1973), bei O&K in Spandau (vgl. Aug. 1973), bei Schindler in Tempelhof (vgl. Juli 1973), bei der AEG Schwedenstraße (vgl. 15.6.1973, 28.6.1973, 2.7.1973) und Ackerstraße (vgl. 25.6.1973), bei Bosse Telefonbau in Kreuzberg (vgl. 4.6.1973), bei Krone Zehlendorf (vgl. 15.3.1973, 27.3.1973, 31.8.1973), bei der KWU in Moabit (vgl. 4.6.1973), beim Senator für Familie, Jugend und Sport (vgl. 2.7.1973), am Urbankrankenhauses (vgl. 23.7.1973) und im Gesundheitswesen (vgl. 23.7.1973);
- "DeTeWe: Gegen Spalter und Abwiegler - die Geschlossenheit der Kollegen für Lohnerhöhungen" bzw. für Teuerungszulagen (TZL), die auf der Betriebsversammlung am 25.9.1973 hergestellt werden soll;
- "SEL: Kämpfen wir für eine einheitliche Lohnerhöhung";
- "Osram: Teuerungszulagen kann man nicht ausmauscheln, sie müssen von den Kollegen erkämpft werden" zur TZL;
- "Ford Köln: Die Vorgänge beim Zusammenbruch des Streiks";
- "Was will der Metallarbeiter?";
- "Wer sind unsere Verteiler?".
Quelle: Der Metallarbeiter, Berlin 6.9.1973

27.09.1973:
Die Initiative zur Kommunistischen Gruppe Westberlin (IzKGW) gibt ihre Branchenzeitung 'Der Metallarbeiter' (vgl. 6.9.1973, 1.10.1973) heraus mit dem Leitartikel "Der Kampf um sofortige Lohnerhöhung ist die beste Vorbereitung auf die Tarifrunde" zur MTR bzw. den Teuerungszulagen (TZL).

Weitere Artikel sind:
- "Westberlin: Manteltarifvertrag gekündigt" zum MTV;
- "Kampf um Teuerungszulagen in Westberlin" zu den TZL;
- "Chile: der Kampf geht weiter".

Berichtet wird vom Kampf um Teuerungszulagen (TZL) von Osram (vgl. 17.9.1973), DIW (vgl. 14.9.1973), SEL (vgl. 5.9.1973), Mercator (vgl. 23.9.1973), Schering (vgl. 2.9.1973, 25.9.1973), und auch:"
KWU-Moabit: Die Verhandlungen zwischen BR und Geschäftsleitung um 60 Pf mehr in der Stunde sind abermals gescheitert. Daraufhin verweigern mehrere Abteilungen geschloßen Überstunden und Samstagsarbeit mit der Forderung 'erst wieder Überstunden wenn 60 Pf mehr in der Stunde' und bereiten sich auf weitere Kampfschritte vor.

In 37 Westberliner Metallbetrieben wurden in den letzten Monaten durch die Geschlossenheit der Kollegen Stundenlohnerhöhungen und einmalige Teuerungszulagen" erreicht.
Q: Der Metallarbeiter, Berlin 27.9.1973

01.10.1973:
Die Redaktion der Branchenzeitung 'Der Metallarbeiter' (vgl. 27.9.1973, 25.10.1973) der Initiative zur Kommunistischen Gruppe Westberlin (IzKGW) gibt vermutlich heute das Flugblatt "Streik bei Schering - Charlottenburg und Wedding" heraus zum Streik ab dem 25.9.1973.
Q: IzKGW-Redaktion Der Metallarbeiter: Streik bei Schering - Charlottenburg und Wedding, Berlin o. J. (1973)

25.10.1973:
Die Initiative zur Kommunistischen Gruppe Westberlin (IzKGW) gibt ihre Branchenzeitung 'Der Metallarbeiter' (vgl. 1.10.1973, 27.11.1973) heraus mit dem Leitartikel "Die Initiative in der Hand behalten - Jetzt die Tarifrunde vorbereiten!" zur MTR bzw. den Teuerungszulagen (TZL) von 200-250 DM, die bei AEG, DeTeWe, KWU, Osram und Siemens in den letzten Wochen gezahlt wurden, mit einem Kasten "Lohnforderungen in Westdeutschland".

Weitere Artikel sind:
- "Lernen wir aus den Erfahrungen bei DeTeWe!" zur Teuerungszulage (TZL);
- "Der Streik bei Schering" vom 25.9.1973 bis 1.10.1973;
- "Die Kommunisten und die Schüsse an der Mauer";
- "Guinea-Bissau hat seine Unabhängigkeit erklärt".
Q: Der Metallarbeiter, Berlin 25.10.1973

27.11.1973:
Die Kommunistische Gruppe Westberlin (KGW) gibt ihre Branchenzeitung 'Der Metallarbeiter' (vgl. 25.10.1973, 12.12.1973) zur Metalltarifrunde (MTR) bzw. der heutigen Tagung der Großen Tarifkommission heraus mit dem Leitartikel "Tarifrunde: Den Lohnkampf müssen wir selbst vorbereiten!".

Der Artikel "Freiheit für die politischen Gefangenen im Iran! Weg mit den drohenden Todesurteilen!" ruft auf zur bundesweiten Demonstration am 1.12.1973.
Q: Der Metallarbeiter Tarifrunde: Den Lohnkampf müssen wir selbst vorbereiten!, Berlin o. J. (1973)

12.12.1973:
Die Kommunistische Gruppe Westberlin (KGW) gibt ihre Branchenzeitung 'Der Metallarbeiter' (vgl. 27.11.1973, 4.2.1974) heraus mit dem Leitartikel "Der Tarifabschluss in Nordrhein-Westfalen - Signalwirkung für uns?" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Zurückstecken wegen der 'Energiekrise'?" zur Ölkrise mit dem Aufruf zur Veranstaltung am 13.12.1973;
- "DGB-Veranstaltung fordert: Für freie politische und gewerkschaftliche Betätigung in Ausbildung und Beruf" (vgl. 28.11.1973);
- "Kämpfen wir für freien politische Betätigung im Öffentlichen Dienst" zu den Berufsverboten mit dem Aufruf zur Demonstration am 15.12.1973;
- "SEL: Gewerkschaftliche Mitgliederversammlung" am 9.11.1973;
- "Albanien: Besuch im Textilwerk 'Mao Tse Tung'" aus der 'KVZ';
- "DKP/SEW: Spalter und politische Chaoten" zu einem Bericht der 'KVZ' aus Ludwigshafen;
- "Wem nutzt die Post?" aus der 'KVZ'.
Q: Der Metallarbeiter, Berlin 12.12.1973

04.02.1974:
Die Kommunistische Gruppe Westberlin (KGW) gibt ihre Branchenzeitung 'Der Metallarbeiter' (vgl. 12.12.1973, 12.2.1974) heraus mit dem Leitartikel "Schluß mit der Verschleppung der Tarifrunde! Das 8,5%-Angebot ist eine Unverschämtheit!" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Siemens-Hausgerätewerk: Weitere Entlassungen!" zur Betriebsversammlung;
- "Der Betrug mit dem Arbeitsamt";
- "1 200 DM mehr für Anbgeordnete" zu den Diäten, aus der 'KVZ';
- "Wie reisen unsere 'Volksvertreter'?";
- "Wem nützt die Mitbestimmung?".

Eingeladen wird zur KVZ-Verkäuferversammlung am 14.2.1974 bei Max & Moritz in der Oranienstraße.
Q: Der Metallarbeiter, Berlin 4.2.1974

12.02.1974:
Die Kommunistische Gruppe Westberlin (KGW) gibt vermutlich heute ihre Branchenzeitung 'Der Metallarbeiter' (vgl. 4.2.1974, 25.2.1974) heraus mit der Schlagzeile "Jede Verschleppung der Tarifrunde kostet unser Geld!" zur Metalltarifrunde (MTR).

Der Artikel "Post im Vollstreik" berichtet von der ÖDTR und ruft auf zur Demonstration der Sozialarbeiter um 15 Uhr ab Wittenbergplatz.
Q: Der Metallarbeiter Jede Verschleppung der Tarifrunde kostet unser Geld!, Berlin o. J. (1974)

25.02.1974:
Die Kommunistische Gruppe Westberlin (KGW) gibt ihre Branchenzeitung 'Der Metallarbeiter' (vgl. 12.2.1974) heraus mit dem Leitartikel "11% bedeutet Lohnraub - Organisieren wir den Kampf für Forderungen in Mark und Pfennig" zur Metalltarifrunde (MTR), der auch auf Serbokroatisch erscheint.

Weitere Artikel sind:
- "Brandt zur Vermögensbildung" aus der 'KVZ';
- "Strafen in der VR China" aus der 'KVZ';
- "Zur Ausweisung Solschenizyns" aus der 'KVZ'.
Q: Der Metallarbeiter, Berlin 25.2.1974

Letzte Änderung: 13.04.2019