'Westberliner Kommunist'
Organ für den Aufbau der marxistisch-leninistischen Partei Westberlins (1975-1985)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 22.3.2020


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur wenige Ausgaben des 'Westberliner Kommunist', einer Vorläufergruppe der heutigen 'Gegen die Strömung' vorgestellt werden. Wir werden dies später ergänzen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Dezember 1975:
Die Nummer 1 der Zeitschrift 'Westberliner Kommunist' (WBK) - Organ für den Aufbau der marxistisch-leninistischen Partei Westberlins (vgl. Dez. 1976) erscheint. Der Herausgeberkreis selben Namens stimmt weitgehend mit den politischen Positionen von GDS in der 'BRD' überein. Beide Gruppierungen gehen davon aus, "daß in Westberlin eine besondere selbständige marxistisch-leninistische Partei aufgebaut werden muß, weil Westberlin nicht zum Staatsgebiet der Bundesrepublik gehört". Verantwortlich zeichnet E.H. Karge.

In der Vorbemerkung führen die Verfasser aus:"
Wir wollen mit der Herausgabe des Westberliner Kommunist die Aufgabe an alle Westberliner Marxisten-Leninisten stellen, den Aufbau der marxistisch-leninistischen Partei in Westberlin anzupacken. Wir sind ehemalige Mitglieder der KPD/ML, die in einem Prozeß der Auseinandersetzung mit der Ideologie, Politik und Methode der KPD/ML schrittweise erkannt haben, daß die KPD/ML den Marxismus-Leninismus nicht verteidigt, ihn nicht mit der Wirklichkeit verbindet, daß sie in allen grundlegenden Fragen der Ideologie und Politik eine mehr oder minder revisionistische Linie vertritt, daß sie sich qualitativ nicht von solch opportunistischen Organisationen wie KPD(RF), KBW, KABD usw. unterscheidet, ja, daß sie sogar eine gewisse Vorreiterrolle bei der Propagierung des Sozialchauvinismus übernommen hat. … Mit der ersten Nummer unseres Organs beginnen wir die Veröffentlichung einer Reihe von Artikeln, die unsere ideologische und politische Linie zu den Aufgaben der Marxisten-Leninisten in Westberlin, unsere Linie zum Aufbau der marxistisch-leninistischen Partei darlegen."

Die Nr. 1 handelt "Über die Grundfragen zur Erarbeitung der ideologischen und politischen Linie der Marxisten-Leninisten in Westberlin." U.a. werden erörtert:
- Die Westberlinfrage,
- Die Aufgaben der Marxisten-Leninisten in Westberlin,
- Der Aufbau der Marxistisch-Leninistischen Partei in Westberlin,
- Bedeutung und Ursachen der revisionistischen Entartung,
- Verteidigung der 'Großen Polemik'.

Zur befreundeten GDS in der 'BRD' heißt es:"
Insbesondere auch, die in diesem Zusammenhang zwar zweitrangige, aber für Westberliner Marxisten-Leninisten keineswegs nebensächliche Westberlinfrage wurde von 'Gegen die Strömung', im Gegensatz zu allen opportunistischen, antirevisionistischen und pseudomarxistischen Organisationen, von marxistisch-leninistischen Standpunkten aus behandelt und ist damit eine große Unterstützung für die Westberliner Marxisten-Leninisten."
Quellen: Herausforderung Nr. 1, Kiel 1977, S. 10; Westberliner Kommunist Nr. 1, Berlin Dez. 1975

April 1976:
Die Nr. 2 des 'Westberliner Kommunist' (WBK - vgl. Dez. 1975, Aug. 1977) erscheint. Inhalt:"
Dokumente Marxistisch-Leninistischer Parteien und Sozialistischer Staaten - Zur Deutschland- und Westberlinfrage". U.a. werden Artikel von:
- Stalin,
- Tschou En-lai,
- Enver Hoxha,
- Radio Tirana,
- Regierungsnoten der UdSSR,
- Erklärungen des ZK der PAA,
- Erklärungen der Beratungen von 1957 und 1960 in Moskau,
und Erklärungen der VR China abgedruckt.

Berichtet wird u.a. vom Erscheinen der 'Spanien-Portugal-Hefte' in Berlin (vgl. Apr. 1976) und der 'Internationalen Hefte des Kampfes' (vgl. Aug. 1975) der PCE/ML Spanien.
Q: Westberliner Kommunist Nr. 2, Berlin Apr. 1976; Herausforderung Nr. 1, Kiel 1977, S. 10

August 1977:
Die Nr. 3 der Zeitschrift 'Westberliner Kommunist' (WBK) - Organ für den Aufbau der Marxistisch-Leninistischen Partei in Westberlin im Kampf für ein Sozialistisches Vereintes Deutschland) erscheint (vgl. Apr. 1976, Dez. 1977) durch die gleichnamige Organisation. Inhalt der Nr. 3 ist u.a.:
"Kritik am Drei-Welten-Schema Deng Hsiao Pings." Diese Ausgabe ist gleichzeitig eine gemeinsame Stellungnahme der Redaktionen der RF der MLPÖ, von GDS und WBK.
Q: Westberliner Kommunist Nr. 3, Berlin Aug. 1977

Dezember 1977:
Sondernummer des 'Westberliner Kommunist' (WBK - vgl. Aug. 1977, Feb. 1978): "Verurteilen und bekämpfen wir die Theorie der Drei-Welten".
Q: Westberliner Kommunist Sdr.Nr. , Berlin Dez. 1977

Februar 1978:
Die Nr. 4 des 'Westberliner Kommunist' (WBK) (vgl. Dez. 1977, Juli 1978) erscheint. Sie hat u.a. zum Inhalt: "Der Kampf um die Verteidigung des Marxismus-Leninismus und für die Einheit der marxistisch-leninistischen Weltbewegung erfordert die Kritik an der revisionistischen Linie des XI. Parteitages der KP Chinas". Die Nr. 4 ist gleichzeitig eine gemeinsame Stellungnahme der Redaktionen der RF der MLPÖ, von GDS und WBK.
Q: Westberliner Kommunist Nr. 4, Berlin Feb. 1978

Juli 1978:
Die Nr. 5 des 'Westberliner Kommunist' (WBK - vgl. Feb. 1978, Nov. 1978) erscheint. Sie hat u.a. zum Inhalt: "Die Revisionistische Außenpolitik der KP Chinas und die proletarische Revolution in Westberlin".
Q: Westberliner Kommunist Nr. 5, Berlin Juli 1978

November 1978:
Eine Ausgabe der Zeitschrift 'Westberliner Kommunist' (WBK- vgl. Juli 1978, Nov. 1979) erscheint. Inhalt der Ausgabe:"
Zum Grundsatzreferat des 1.Vorsitzenden der KPD/ML, E. Aust: Propaganda oder Kampfpartei? Kampf dem ultralinken Sektierertum! Unter der Flagge des Kampfes gegen das ultralinke Sektierfertum immer tiefer hinein in den Schlamm des Reformismus und Revisionismus."
Q: Westberliner Kommunist, Berlin Nov. 1978

November 1979:
Die Nr. 10 des 'Westberliner Kommunist' (WBK - vgl. Nov. 1978, Nov. 1979) erscheint in Berlin. Mit dieser Nummer hat sich der Untertitel in "Organ für den Aufbau der marxistisch-leninistischen Partei Westberlins" (vormals: "Organ für den Aufbau der Marxistisch-Leninistischen Partei in Westberlin im Kampf für ein sozialistisches vereintes Deutschland") geändert.

Die Ausgabe hat zum Inhalt: "Kritik an der revisionistischen Theorie und Praxis des KB. Im KB gibt es keine revolutionäre Perspektive - Teil A" mit den Abschnitten:
- "Vorbemerkung" vom 31.10.1979;
- "I. Einleitende Charakterisierung des KB";
- - "1. Die Lage an der politischen und ideologischen Front: Nach wie vor Vorherrschen des modernen Revisionismus verschiedener Spielarten";
- - "2. Der KB - Alle Spielarten des Opportunismus in einem Topf!";
- - "3. Der KB und seine opportunistischen Kritiker";
- - "4. Der KB - Hindernis für den Aufbau der marxistisch-leninistischen Partei";
- - "5. Bruch mit dem Opportunismus des KB und aller anderen Opportunisten ist nur möglich im Kampf für den Aufbau der marxistisch-leninistischen Partei";
- - "6. Sabotage am Aufbau der marxistisch-leninistischen Partei Westberlins";
- "II. Die opportunistische Haltung des KB zum russischen Sozialimperialismus und zum westdeutschen Imperialismus";
- - "1. Die Haltung zum Imperialismus - ein erstrangiger Prüfstein, an dem sich die Marxisten-Leninisten von den Opportunisten trennen";
- - "2. Die opportunistische Haltung des KB zum russischen Sozialimperialismus";
- - "3. Opportunistische Haltung zum westdeutschen Imperialismus";
- - "4. Statt Propagierung und Unterstützung der anti-feudalen-antiimperialistischen Revolution in den habkolonialen-halbfeudalen Ländern - '3. Welt'-Propaganda";
- "III. Die Haltung des KB zur Frage von Staat und Revolution und zur proletarischen Revolution in imperialistischen Ländern";
- - "1. Der KB verwischt den Klassencharakter des bürgerlichen Staates, indem er der 'Diktatur der Bourgeoisie' die 'Demokratie der Bourgeoisie' entgegenstellt";
- - "2. Kernfrage der proletarischen Revolution ist für den KB nicht die Frage der Staatsmacht, sondern die Vergesellschaftung der Produktion";
- - "3. Der KB leugnet mit der Propaganda über 'zwei Wege' der Revolution, daß nur die gewaltsame Revolution der bewaffneten Volksmassen die Diktatur des Proletariats erkämpfen kann";
- - "4. Der KB ist restlos dem parlamentarischen Kretinismus verfallen";
- - "5. Statt Kampf für die proletarische Revolution - Aufgehen in den Tageskämpfen und Nachtrabpolitik".
Q: Westberliner Kommunist Nr. 10, Berlin Nov. 1979

November 1979:
Die Nr. 11 des 'Westberliner Kommunist' (WBK - vgl. Nov. 1979, Dez. 1979) erscheint in Berlin mit der gemeinsamen Stellungnahme von GDS, MLPÖ und WBK: "Anläßlich des 100.Geburtstages von J.W. Stalin. Von Stalin lernend die anstehenden Aufgaben lösen."
Q: Westberliner Kommunist Nr. 11, Berlin Nov. 1979

Dezember 1979:
Die Nr. 12 des 'Westberliner Kommunist' (WBK - vgl. Nov. 1979, Apr. 1980) erscheint in Berlin mit der "Kritik an der revisionistischen Theorie und Praxis des KB. Im KB gibt es keine revolutionäre Perspektive - Teil B" mit den Abschnitten:
- "I. Der KB bekämpft vom Standpunkt des Spontaneismus aus den Aufbau einer marxistisch-leninistischen Partei";
- - "1. Die 'Krise' des KB und sein 'Parteiaufbau-Konzept'";
- - "2. Die Anbetung der Spontaneität ist die ideologische Grundlage des Opportunismus des KB";
- - "3. Die kommunistische Partei: Partei der proletarischen Revolution oder Partei der reformistischen 'Umgestaltung' des Kapitalismus?";
- - "4. Der illegale Parteiaufbau und die Haltung zur bürgerlichen Legalität - ein Prüfstein für den Aufbau einer revolutionären Partei";
- - "5. Der 'Arbeiterkampf' - ein 'kollektiver Kommentator' der 'reinen Information'";
- "II. Im Nachtrab hinter dem modernen Revisionismus ist für den KB das 'Linkssektierertum' die Hauptgefahr";
- - "1. Statt unversöhnlichem Kampf gegen den modernen Revisionismus - 'Auseinandersetzung und Zusammenarbeit auf dieser Seite der Barrikade'";
- - "2. Ablenken vom modernen Revisionismus als ideologische Hauptgefahr, indem dieser als rein organisatorische Frage hingestellt wird";
- "III. In seinen Angriffen auf Stalin beweist der KB am deutlichsten seine Feindschaft zum Marxismus-Leninismus";
- - "1. Der KB - treuer Nachbeter aller antistalinistischen Anwürfe";
- - "2. Revisionistischer Angriff auf Stalins Lehren über den innerparteilichen Kampf";
- - "3. Revisionistischer Angriff auf Stalins Lehren über die Notwendigkeit der Verschärfung des Klassenkampfs im Sozialismus";
- "IV. Die Haltung des KB zur Entwicklung des Revisionismus in der KP Chinas";
- - "1. Die Haltung des KB zur KP Chinas ist unvereinbar mit einer marxistisch-leninistischen Analyse der KP Chinas";
- - "2. Dem Marxismus-Leninismus entgegengesetzte Auffassungen über unsere Epoche";
- - "3. Die 'Mao Tse-tung-Ideen' als Grundlage nehmen";
- - "4. Falsche Auffassungen in der 'Großen Polemik' müssen erkannt werden";
- "V. Die national-bornierte Überheblichkeit des KB gegenüber der marxistisch-leninistischen Weltbewegung".
Q: Westberliner Kommunist Nr. 12, Berlin Dez. 1979

April 1980:
WBK gibt die Nr. 14 des 'Westberliner Kommunist' - Organ für den Aufbau der Marxistisch-Leninistischen Partei Westberlins - (vgl. Dez. 1979, Juli 1980) heraus. Inhalt der Nummer ist: "Über die Lage und die Aufgaben der Revolution in der Türkei, in Österreich, in Westdeutschland und in Westberlin". Dies ist eine gemeinsame Stellungnahme von den Redaktionen der 'RF' der 'MLPÖ', 'GDS' und 'WBK'.
Q: Westberliner Kommunist Nr. 14, Berlin Apr. 1980

Juli 1980:
WBK gibt die Nr. 16 des 'Westberliner Kommunist' (vgl. Apr. 1980, Mai 1981) - Organ für Aufbau der Marxistisch-Leninistischen Partei Westberlins - heraus. Die Nr. 16 hat u.a. zum Inhalt: "Zur prinzipienfesten Klärung aktueller Probleme in der marxistisch-leninistischen Weltbewegung. Studiert die Lehren Stalins über die chinesische Revolution."

Berichtet wird auch vom 1. Mai in Berlin.
Q: Westberliner Kommunist Nr. 16, Berlin Juli 1980

Mai 1981:
WBK gibt die Nr. 19 des 'Westberliner Kommunist' (vgl. Juli 1980, Sept. 1981) - Organ für Aufbau der Marxistisch-Leninistischen Partei Westberlins - heraus. Die Nr. 19 hat u.a. zum Inhalt: "Die Doppeltaktik des westdeutschen Imperialismus in El Salvador".
Q: Westberliner Kommunist Nr. 19, Berlin Mai 1981

September 1981:
WBK gibt die Nr. 23 des 'Westberliner Kommunist' (vgl. Mai 1981, Apr. 1982) - Organ für Aufbau der Marxistisch-Leninistischen Partei Westberlins - heraus. Die Nr. 23 enthält die gemeinsame Stellungnahme "Es lebe die TKP/ML (Bolschewiki)" der Redaktionen der 'RF' der MLPÖ, von 'GDS', 'WBK' und 'Bolschewik' der TKP/ML(B).
Q: Westberliner Kommunist Nr. 23, Berlin Sept. 1981

April 1982:
WBK gibt die Nr. 26 des 'Westberliner Kommunist' (vgl. Sept. 1981, Mai 1985) - Organ für Aufbau der Marxistisch-Leninistischen Partei Westberlins - heraus.

U.a. enthält die Nummer die "Selbstkritik des Westberliner Kommunist", "Zum Einfluss des Drei-Welten-Schemas auf unsere Linie in den Jahren 1975/1976".

Eingegangen wird u.a. auf die eigene Geschichte (vgl. 28.4.1975) bzw. die eigene Haltung zu China (vgl. Feb. 1978).
Q: Westberliner Kommunist Nr. 26, Berlin Apr. 1982

Mai 1985:
WBK gibt den 'Westberliner Kommunist' (vgl. Apr. 1982) - Organ für den Aufbau der Marxistisch-Leninistischen Partei Westberlins - heraus. Inhalt der Ausgabe ist u.a.: "Die Wurzeln des Faschismus ausreißen! Die proletarische Revolution vorbereiten!"
Q: Westberliner Kommunist, Berlin Mai 1985

Letzte Änderung: 22.03.2020