Aktionskomitee gegen Berufsverbote an der TU Westberlin:
Zwei Jahre Kampf gegen Berufsverbote an der TU (1977)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 19.11.2018


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Mit der hier vorgestellten Broschüre schildert das Aktionskomitee gegen Berufsverbote an der TU Westberlin sowohl die Geschichte der Berufsverbote an der TU Westberlin als auch eine Reihe von Fällen.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

04.02.1977:
Das Aktionskomitee gegen Berufsverbote an der TU Westberlin (AK / TU) verfasst das Vorwort für die Broschüre "Zwei Jahre Kampf gegen Berufsverbote an der TU", die sich gliedert in die Abschnitte:
- "Vorwort" zur Unterstützung des AK / TU durch GEW-Betriebsgruppe, Personalrat der studentischen Beschäftigten und Teilzeitassistenten, ADSen-TU, BdWi-TU, Juso-HSG TU und SEW-HSG TU;
- "Der Kampf gegen Berufsverbote an der Technischen Universität";
- "Berufsverbote und Justiz am Beispiel Berliner Fälle besonders im Bereich der TUB";
- - "Die Grundsatzentscheidung des Bundesverfassungsgerichts" (BVerfG);
- - "Die arbeitsgerichtliche Rechtsprechung in West-Berlin";
- - "Die verwaltungsgerichtliche Rechtsprechung in West-Berlin";
- - "D. August", Unterzeichner eines Wahlaufrufs einer SEW-Wählerinitiative, ehemals Assistent am Fachbereich 12 (Verkehrswesen);
- - "I. Cohen", Assistent am Fachbereich 6 im Institut für Technische Chemie, der für die Vertragsverlängerung Auskunft über Mitgliedschaft in GUV oder KBW geben sollte;
- - "D.", ehemals Assistent am Fachbereich 8 (Architektur), besuchte SEW-Veranstaltungen;
- - "I. Hoppe & C. Bahlburg", Assistenten am Institut für Regionalplanung, wobei Hoppe für die KPD kandidierte und Bahlburg zu ihrer Wahl aufrief;
- - "H. Kübeck", Assistent am Fachbereich 20 im Institut für Angewandte Informatik, besuchte Versammlungen von GUV und KBW;
- - "S.", wollte in der Universitätsbibliothek in der Dokumentationsabteilung arbeiten, hat auf Listen der Initiativgruppe für eine ADS kandidiert und SEW-Versammlungen besucht;
- - "M. Schröder", Assistent am Institut für Bildungs- und Gesellschaftswissenschaften (IBG) am Fachbereich 2, kandidierte für den KBW;
- - "J. Simon", Assistent am Fachbereich 8 (Bauplanung und -fertigung), unterschrieb einen Wahlaufruf für die SEW;
- - "W. Simonsmeier", Assistent am Fachbereich Informatik, wurde befragt, ob er SEW-Mitglied sei;
- - "H. Tepas", Assistent am FB 14 (Landschaftsbau), rief zur Wahl der SEW auf; sowie
- "Plattform des Aktionskomitees gegen Berufsverbote TUB".
Quelle: AK/TU: Zwei Jahre Kampf gegen Berufsverbote an der TU, Berlin o. J. (1977)

Berlin_TU_Berufsverbote001

Berlin_TU_Berufsverbote002

Berlin_TU_Berufsverbote003

Berlin_TU_Berufsverbote004

Berlin_TU_Berufsverbote005

Berlin_TU_Berufsverbote006

Berlin_TU_Berufsverbote007

Berlin_TU_Berufsverbote008

Berlin_TU_Berufsverbote009

Berlin_TU_Berufsverbote010

Berlin_TU_Berufsverbote011

Berlin_TU_Berufsverbote012

Berlin_TU_Berufsverbote013

Berlin_TU_Berufsverbote014

Berlin_TU_Berufsverbote015

Berlin_TU_Berufsverbote016

Berlin_TU_Berufsverbote017

Berlin_TU_Berufsverbote018

Berlin_TU_Berufsverbote019

Berlin_TU_Berufsverbote020

Berlin_TU_Berufsverbote021


Letzte Änderung: 19.11.2018