Westberlin:
'Kommunistische Volkszeitung - Ausgabe für Rentner' (1979-1980)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 26.4.2019


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur wenige Ausgaben der mit seniorenfreundlichem Schriftbild im A3-Format gedruckten Ausgabe der 'Kommunistischen Volkszeitung' für Rentner in Westberlin vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

27.08.1979:
Die KBW Bezirksleitung Westberlin gibt die 'Kommunistische Volkszeitung' für Rentner (vgl. 7.1.1980) in einer Auflage von 1 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Weniger und schlechtere Medikamente - neuer Anlauf zur Kostendämpfung".

Weitere Artikel sind:
- "Das Volk von Palästina bekämpft die zionistischen Besatzer", ein Bildbericht;
- "Wer auf den Senats-Mittagstisch angewiesen ist, kann verhungern" mit Bericht aus Neukölln;
- "Verweigerung notwendiger Erholung?" zum Urlaub bzw. der Erholungsverschickung;
- "Hauspflege: Beliebig einsetzbare Tagelöhne. Interview mit einer Hauspflegerin";
- "Brief zur Steuerpolitik der SPD/FDP-Koalition. Die Unterzeichner wehren sich entschieden gegen die ständig wachsende Steuerbelastung der Bevölkerung" von 36 Kollegen bei Fuba Bad Salzdetfurth;
- "Daß 16,8% der ausländischen Arbeiter keine Rentenansprüche haben, wenn sie in ihr Heimatland auf Dauer zurückkehren, hat laut Ehrenberg 'die deutsche Verhandlungsposition in der Vergangenheit oft gestärkt'";
- "Zahlreiche Beschwerden an den Petitionsausschuß des Bundestages richten sich gegen die Rentenkürzungsmaßnahmen des 20. Rentenanpassungsgesetzes";
- "Auf einer Tagung in Dortmund wurden von Schichtarbeitern, Betriebsräten und Gewerkschaftsvertretern u-a- folgende Vorschläge zur Schichtarbeit gemacht";
- "Die Lohnsenkungen können durch Kampf für 170 DM, 8% mindestens gestoppt werden";
- "USA: Autoarbeiter bereiten Tarifstreik vor";
- "Brief des Botschafters des Demokratischen Kampuchea bei der UNO Thiounn Prasith an den KBW";
- "Kampuchea-Konferenz - Aufruf zu einer Solidaritätskonferenz mit dem Kampf des kampucheanischen Volkes für nationale Unabhängigkeit gegen die vietnamesische Aggression".

Berichtet wird zum 1.9.1979:"
Vertrauensleute der H. Berthold AG wollen mit weiteren Beschäftigten an der vom DGB organisierten Anti-Kriegsdemonstration teilnehmen und dazu ein Transparent erstellen und dort tragen mit der Losung: Nie wieder Faschismus - Nie wieder Krieg - Für den Sozialismus!"

Aufgerufen wird zur Kampuchea-Veranstaltung am 28.8.1979 im Gesellschaftshaus Neukölln.
Quelle: Kommunistische Volkszeitung - Rentner, Berlin 27.8.1979

07.01.1980:
Die KBW Bezirksleitung Westberlin gibt die 'Kommunistische Volkszeitung - Ausgabe für Rentner' (vgl. 27.8.1979, 3.3.1980) in einer Auflage von 1 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Zunehmende Schikanen bei der Vergabe von Sozialhilfe".

Weitere Artikel sind:
- "90 000 Wohnungssuchende mit Berechtigungsschein auf Sozialwohnung in Hamburg und Berlin, 16 000 Wohnungssuchende in München, vermeldet die neue Heimat" (NH);
- "Jeder 189. Einwohner in der BRD war 1977 bei den Sozialämtern als 'Empfänger von Hilfe zur Pflege' verzeichnet";
- "Am 13.12.79 fand in Wuppertal eine Demonstration des Senioren-Schutzbundes gegen die Fahrpreiserhöhungen durch den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr statt" mit ca. 100 Teilnehmern, vorwiegend Senioren;
- "ÖTV-Demonstration", ein Bildbericht vom 15.12.1979;
- "Rentensenkung über die 4%-Erhöhung am 1. Januar";
- "Beseitigung der lebenswichtigsten Medikamente";
- "Senat plant Ausrichtung der Sozialkommissionen";
- "Senat treibt Mieten in die Höhe" für Altbauten;
- "Bedingungen und preise von Altenwohnheimplätzen in Zehlendorf";
- "Offiziere der Patriotischen Front stürmisch begrüßt" ein Bildbericht aus Zimbabwe;
- "Mit Hilfe des 21. Rentenanpassungsgesetzes versuchen die öffentlichen Dienstherren die Versorgungsbezüge der Arbeiter und Angestellten im öffentlichen Dienst zu kürzen";
- "Mindestbeitrag der feiwillig Rentenversicherten verdoppelt";
- "Auf den Kongressen der Metall- und Steinbrucharbeiter der belgischen Sozialistischen Gewerkschaft FGTB/-ABVV im November beschlossen die Delegierten folgende Forderungen, wie die Gewerkschaftszeitung jetzt berichtet:";
- "In den letzten Wochen sind die Lohnforderungen für die beiden wichtigsten Belegschaften Metall und öffentlicher Dienst aufgestellt worden" zu MTR und ÖDTR;
- "500 Entlassungen in den AEG-Betrieben Westberlins, - nicht gerechnet die vorzeitigen Pensionierungen - wollen die AEG-Kapitalisten durchsetzen", wogegen bei AEG Brunnenstraße Unterschriften gesammelt werden und bei der Aktionärsversammlung am 15.1.1980 in Berlin demonstriert werden soll;
- "Sowjetische Militärintervention in Afghanistan";
- "Erfolgreiche Musiktage zur Unterstützung des Demokratischen Kampuchea" von KBW und VrV-SRK.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ausgabe für Rentner, Berlin 7.1.1980

03.03.1980:
Die KBW Bezirksleitung Westberlin gibt die 'Kommunistische Volkszeitung - Ausgabe für Rentner' (vgl. 7.1.1980, 31.3.1980) in einer Auflage von 200 Stück heraus mit dem Leitartikel "'Berlin-Zulage': Nichts für Rentner - um so mehr für Führungskräfte".

Weitere Artikel sind:
- "Der Senat hat in seiner Sitzung vom 15. Januar 1980 abschließend über den Ausbau und die Sanierung des Klinikums Charlottenburg beraten und unter anderem folgendes beschlossen";
- "Stadtküche Neukölln arbeitet mit Gewinn";
- "Demonstration von Altenheimbewohnern" in Soltau;
- "Zimbabwe: Mobilmachung und Putschvorbereitung der Imperialisten vor den Wahlen";
- "Haushaltsplan der Landesversicherungsanstalt (LVA) verabschiedet";
- "Bezirksamt Wedding enteignet Chronischkranke";
- "ÖTV fordert bessere Versorgung Chronischkranker" zum BgÄ Berlin;
- "'Tätiger Lebensabend e.V.' - Sklavenhändler für Rentner";
- "CDU/CSU, SPD und FDP beim Streit um die Rentenreform";
- "Die Beitragseinnahmen der Rentenversicherung von Arbeitern und Angestellten sind 1979 schneller gestiegen als die Ausgaben für Renten";
- "Mit einer verschärften Regreßpflicht der Zahnärzte möchte Sozialminister Ehrenberg die Ausgaben der Kassen für Zahnersatz und Kieferorthopädie senken";
- "Der Deutsche Diabetiker Bund hat dagegen protestiert, daß die Kassen für Zuckerkranke nur noch mehrfach verwendbare Glasspritzen statt Einmalspritzen bezahlen sollen (Diabetes Journal 1/80)";
- "Ende Dezember hat der Deutsche Caritasverband Freiburg im Breisgau eine Stellungnahme gegen das Krankenhausfinanzierungsgesetz herausgegeben" zum KHFG;
- "Ruhegeldordnung bei Fritz Werner seit 16 Jahren unverändert";
- "Gewerkschaft ÖTV weist Angriffe gegen die Renten im öffentlichen Dienst zurück";
- "'Wir kämpfen nicht für Texaco' - US-Jugend kämpft gegen Registrierung" zum Wehrdienst;
- "Rentner im Altenheim 'Holstenhof' haben Taschengelderhöhung von 3 DM pro Monat berechnet" aus Hamburg;
- "Am Morgen des 13. Februar erklärte Hans Janßen, Tarifexperte im Vorstand der IG Metall, die Tarifverhandlungen für die ca. 3,8 Millionen Metallarbeiter in Westdeutschland für beendet" zur MTR in NRW;
- "Den Kampf um Friedensvertrag, Blockfreiheit und Volksbewaffnung aufnehmen".

Berichtet wird:"
Die Industriegewerkschaft Bau-Steine-Erden hat einen regelmäßigen Altenkreis für ihre Mitglieder eingerichtet. Er soll sich in der Senioren-Tagesstätte Selchower Straße (Neukölln) treffen."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ausgabe für Rentner, Berlin 3.3.1980

31.03.1980:
Die KBW Bezirksleitung Westberlin gibt die 'Kommunistische Volkszeitung - Ausgabe für Rentner' (vgl. 3.3.1980, 28.4.1980) in einer Auflage von 200 Stück heraus mit dem Leitartikel "Neues Krankenhausfinanzierungsgesetz - Weitere Kürzung der Krankenhausversorgung".

Weitere Artikel sind:
- "Auf einer 'Bürgerversammlung' in Reinickendorf nahm olaf sund, Senator für Arbeit und Soziales, zum Rentenprogramm der SPD Stellung";
- ein Bildbericht aus Gütersloh vom 31.1.1980;
- "Streiks im öffentlichen Dienst für 180 DM Mindestbetrag";
- "Mit Regressen und mit der 'Roten Liste' Kostendämpfung bei den Arzneimitteln durchgesetzt";
- "Bisher wurden vom Bezirksamt Neukölln 'Fußpflegescheine' an Rentner mit geringem Renteneinkommen ausgegeben";
- "DGB verabschiedet sozialpolitisches Programm";
- "Die Bundesregierung stellt erstmals wieder wachsende Rentenfinanzen fest";
- "In Rheinland-Pfalz sind 70% der in Pflegeheimen untergebrachten Rentner wegen der hohen Pflegesätze ganz oder teilweise von Sozialhilfe abhängig";
- "Reichlich Widersprüche bei der Tagung der Konzertierten Aktion des Gesundheitswesens am 21.3.";
- "Minister Ehrenberg ist wegen seiner Gesetzesreformen (z.B. 20. und 21. Rentenanpassungsgesetz, Krankenversicherungskostendämpfungsgesetz) angegriffen worden" zum Prozeß in Lüneburg (vgl. 28.3.1980);
- "Alarmiert durch den Rückgang der Lohnarbeit unter den 60- bis 65-jährigen fordert die Bundesanstalt für Arbeit 'altersgerechte Teilzeit-Arbeitsplätze'";
- "Bürgerliche Parteien rüsten zu neuer Rentenreform - Lohnbezug der Renten wird durch Abzüge hergestellt";
- "Über die Sozialgerichte können die Versicherten ihre Interessen nicht durchsetzen";
- "Die IG Metall Hamburg hat Solidaritätsaktionen mit den streikenden britischen Stahlarbeitern beschlossen";
- "Wachsender Widerstand gegen die Stadtmanöver der Besatzer";
- "Zimbabwe: Aufbau und Konsolidierung der Volksmacht - Neutralisierung der Feinde";
- "BZ-Lügen über das Glück, 'für 20 Mark ein ganzes Haus zu putzen'".

Aufgerufen wird:"
Der DGB ruft zum 1. Mai 1980 zu einer Demonstration vom Platz der Luftbrücke zum John-F.-Kennedy-Platz auf. 16 Einzelgewerkschaften im DGB unterstützen diese Demonstration. Das Motto des DGB zum diesjährigen 1. mai lautet: 'Einheitsgewerkschaft, unabhängig, stark, erfolgreich. Wir bauen auf unsere Kraft!' Es ist notwendig, daß auch die Rentner an dieser Demonstration für ihre Forderungen teilnehmen."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ausgabe für Rentner, Berlin 31.3.1980

28.04.1980:
Die KBW Bezirksleitung Westberlin gibt die 'Kommunistische Volkszeitung - Ausgabe für Rentner' (vgl. 31.3.1980, 27.5.1980) in einer Auflage von 200 Stück heraus mit dem Leitartikel "Selbstverwaltung der Sozialversicherung - Bezahlung durch die Kapitalisten".

Weitere Artikel sind:
- "IG Metall protestiert gegen Preiserhöhungen für Strom und gas" bei BEWAG und GASAG;
- "Bis zum Inkrafttreten des Krankenversicherungskostendämpfungsgesetzes 1977 wurden von den Krankenkassen 4 Wochen die Kosten für eine Hauspflege insbesondere für alte und Pflegebedürftige Patienten nach einem Krankenhausaufenthalt übernommen";
- "Unabhängigkeitsfeier in Zimbabwes Hauptstadt Harare";
- "Ehrenberg-Prozeß: Beweisantrag abgelehnt" in Lüneburg;
- "2 Jahre Ehrenberg: Niedrigere Renten, mehr Todesfälle";
- "Sozialhilfeempfänger zur Senkung der Strom- und Gaskosten gezwungen";
- "Protestaktionen der Postbediensteten gegen Nacht- und Schichtarbeit" mit einem Bild vom 22.3.1980 aus München;
- "Mit Spaltungsmanövern verkauft Eugen Glombig die Rentenreform 84 als Fortschritt";
- "Ein Urteilsspruch des Bundessozialgerichts 1977 zeigte keine Erleichterung für Blinde, die eines Führerhundes bedürfen";
- "Mit dem Gesetz vom 12. Juli 1979 hat das Westberliner Abgeordnetenhaus die Aufhebung der Mietpreisbindung beschlossen";
- "Erhöhung des Wohngeldes mit 'einer noch stärkeren familienpolitischen Komponente' verspricht ein Gesetzentwurf von SPD und FDP für 1981";
- "Ab 1.4. wurde der billige Telefon-Nachttarif II abgeschafft und mit dem Nachttarif I zusammengefaßt, der nun werktags von 18 bis 8 Uhr, samstags und sonntags gilt";
- "Kampuchea: Die günstige Entwicklung der militärischen Lage";
- "1. Mai-Demonstration des DGB in Westberlin". Bekanntgegeben werden die Treffpunkte der Einzelgewerkschaften.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ausgabe für Rentner, Berlin 28.4.1980

27.05.1980:
Die KBW Bezirksleitung Westberlin gibt die 'Kommunistische Volkszeitung - Ausgabe für Rentner' (vgl. 28.4.1980, 23.6.1980) in einer Auflage von 200 Stück heraus mit dem Leitartikel "Erdrückende Steigerung der Lebenshaltungskosten für die Armen".

Weitere Artikel sind:
- "Demonstration gegen imperialistischen Krieg und die Besetzung Westberlins" am 8.5.1980;
- "Sozialstadtrat Herz, Neukölln, schlägt in der SPD-Zeitung 'Berliner Stimme' Nr. 17 vor, 'daß Seniorenheime in Seniorenpflegeheime umgewandelt werden'";
- "Am 12.5. erschien eine Delegation von vier Sozialarbeitern der Vereinigung 'Sozialdienst im Krankenhaus' bei der leitenden Senatsrätin Dr. Mattheis beim Senator für Gesundheit und Umweltschutz";
- "Mit einer zentralen Eröffnungsveranstaltung in der Deutschlandhalle beginnt am 4. Juni der 86. Katholikentag unter dem Leitwort 'Christi Liebe ist stärker'";
- "Ärztetag fordert Selbstbeteiligung";
- "1. Mai 1980: Gegen die Ruinierung der Gesundheit - Verbot der Akkordarbeit!" mit einem Bild des Blocks von Krupp Bochum;
- "Seniorenwohnstätten-Plan: Ab 75 Jahre überwiegend ins Heim";
- "Freiwillig geht keiner ins heim";
- "Rauchen und Bewegungsmangel - Ursachen des Herzinfarktes?";
- "Die Staatseinnahmen aus der Lohnsteuer stiegen im ersten Vierteljahr 1980 weiter um 8,5%, während die Einkommensteuer aufgrund der Reform der Körperschaftssteuer weiter um 4,9% gesunken ist";
- "Mit dem Heizölzuschußgesetz als eine der flankierenden Maßnahmen zur Durchsetzung des 'Energiesicherungsprogramms', scheint die Bundesregierung auf die Nase zu fallen";
- "Mit 59 zu 40 Stimmen hat das 'nationale' Olympische Komitee der BRD die Nichtteilnahme an den Olympischen Spielen in Moskau beschlossen";
- "Das Bundesverfassungsgericht hat erneut festgestellt, daß es die 'ehemaligen deutschen Ostgebiete' nicht als Ausland anerkennt";
- "Mit dem 20. Rentenanpassungsgesetz von 1977 sind die Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Erwerbstätigkeit (Kuren, Unterhaltsgeld und zusätzliche Leistungen der Versicherungen für berufliche und medizinische Rehabilitation) gekürzt worden;
- "'Neuregelung der Witwenrente' - Vorwand für Rentensenkung";
- "Keine westdeutschen Kriegsschiffe in den Indischen Ozean!".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ausgabe für Rentner, Berlin 27.5.1980

23.06.1980:
Die KBW Bezirksleitung Westberlin gibt die 'Kommunistische Volkszeitung - Ausgabe für Rentner' (vgl. 27.5.1980) in einer Auflage von 200 Stück heraus mit dem Leitartikel "Dr. Blüm fordert 'Nachbarschaft der Generationen' - Die Lohnabhängigen sollen die Alten kostenlos pflegen".

Weitere Artikel sind:
- "Fachgruppe kirchliche Mitarbeiter der ÖTV organisiert Stand auf dem Katholikentag";
- "Fünf-Tage-Woche für die Beschäftigten der Brotindustrie in Nordrhein-Westfalen", was die NGG erreichte;
- "Zum 1.1.80 werden die Sozialhilfesätze erhöht von 310 DM auf 318 DM";
- "Die Arbeiterwohlfahrt in Westberlin betreibt" zur ARWO;
- "Seit 1978 arbeiten in den Seniorenheimen und Seniorenwohnheimen Altenpfleger";
- "Hearing des Berliner Mietervereins" am 31.5.1980;
- "15.6.: UNO-Frist für Wahleinleitung in Namibia läuft ab. Siedlerregime 'lockert' Apartheid";
- "Das Deutsche Rote Kreuz - eine imperialistische Organisation mit humanitärer Maske" zum DRK;
- "Artikelserie zum Herzinfarkt: Ist der Herzinfarkt angefressen?";
- "Dürr, Vorstandsvorsitzender der AEG, hat auf der Betriebsrätekonferenz für die Westberliner AEG-Betriebe nochmal den Willen des Vorstandes bekräftigt, die 'Überversorgung' der beschäftigten der AEG, die Ruhegeld beziehen, abzubauen";
- "Wie jetzt bekannt wurde, wollen der Kreis Daun, die Verbandsgemeinde Hillesheim und Gerolstein Aufträge an die Werkstatt für Behinderte in Gerolstein geben";
- "Am 21.5. wurde in Anwesenheit vom hessischen Sozialminister Clauss eine Caritas-Werkstatt für Behinderte offiziell ihrer Bestimmung übergeben" im Landkreis Fulda;
- "29,6% der Erwerbstätigen in der BRD müssen täglich über ihre Wohngemeinde hinaus zum Arbeitsplatz pendeln, 30,2% von ihnen mehr als 10 km einfachen weg";
- "Unter der Überschrift 'Sieg mit Brotsuppe - 'Arme Leute-Essen' wieder salonfähig konnte man im Abend vom 31.5.lesen";
- "Ein gesundes Gebiß haben nur 0,15% der westdeutschen Bevölkerung";
- "Zwischen 6. und 9. Mai haben Streikaktionen in den beiden größten Automobilwerken 2/3 der sowjetischen Fahrzeugproduktion lahmgelegt";
- "In zwei Jahren schon 13,5 Mrd. DM - Die nächsten Rentensenkungen werden vorbereitet";
- "Völkerrechtliche Anerkennung der DDR durch die Bundesregeierung!".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ausgabe für Rentner, Berlin 23.6.1980

Letzte Änderung: 26.04.2019