Berlin - Canisius-Kolleg:
'Der rote Arthur' Schülerzeitschrift in Berlin (1969)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 14.12.2018


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur drei, davon eine leider unvollständige, Ausgaben des 'Roten Arthur', der am katholischen Canisius-Kolleg (CK) als Reaktion auf die Zensur des 'Hermes' erschien, vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

09.06.1969:
Am Canisius-Kolleg (CK) Berlin erscheint vermutlich in dieser Woche 'Der rote Arthur' Nr. 0 (vgl. 7.7.1969) in einer Auflage von 1 500 Stück mit dem Inhalt:
- "Warum Roter Arthur?" zur Zensur des 'Hermes';
- "Bericht von der SMV-Sitzung vom 6.6.69";
- "Briefzensur am CK" für die Schülervertretung und die 'Hermes'-Redaktion, was sich durch eine Aktion der Redaktion der 'ÜFF' aus Frohnau zeigte;
- "Der Streik der Ingenieurschulen in der Bundesrepublik und West-Berlin" mit dem Beitrag "Ausbildung beschissen" aus der 'Streikzeitung' Nr. 2;
- "Stellungnahme der Schülerkommission zu Stefan Müßigs Rücktritt", der von den Lehrern erzwungen wurde;
- "Priester für Revolution" in Kolumbien;
- "Bielefeld: Strohpuppe zum Schulsprecher gewählt" am Ratsgymnasium;
- "Staatsanwalt leistet pädagogische Assistenz - Heinrich-Heine-Schule Neukölln";
- "Klammheimlich Redaktionsraum durchwühlt" beim 'Hermes' aus dem 'Info' der Jungen Presse Berlin (JPB);
- "Das Lehrerportrait Maniera";
- "CK Anstaltsordnung";
- "Die Reaktionäre haben wieder zugeschlagen";
- "Klerikalfaschismus";
- "Zu Ho's Meldungen";
- "Stimmen zur Wahl"; sowie
- "Saudoof".
Quelle: Der rote Arthur Nr. 0, Berlin O. J. (1969)

07.07.1969:
Am Canisius-Kolleg (CK) Berlin erscheint vermutlich in dieser Woche 'Der rote Arthur' Nr. 1 (vgl. 9.6.1969, 15.9.1969) in einer Auflage von 1 500 Stück mit dem Inhalt:
- "Zur allgemeinen Lage am CK";
- "So treiben wir's - Die Entstehung dieses Heftes voll Scham berichtet";
- "Unsere Schule - feine Schule" zur Schulzeitung 'Unsere Schule';
- "Lehrer sprechen sich aus";
- "Anstaltsleitung contra Höllen", dem Schulsprecher;
- "Rosczyk-Hetze" gegen den 'Roten Arthur';
- "CK Nr. 2?" zum Evangelischen Gymnasium zum Grauen Kloster;
- "Hetze!" zum Angriff von Unterstufenschülern auf eine Verteilerin des 'Roten Arthur', mit Auszügen aus dem Protokoll des Schulelternausschuss vom 6.6.1969;
- "Popos befassen sich auch mit Aufklärung" und ermitteln gegen das AUSS Düsseldorf bzw. die ASSD;
- "Landesschulrat: Generelle Aufforderung zur Denunziation" durch ein Rundschrieben vom 24.3.1969;
- "Spieglein, Spieglein…" zum 'Spiegel';
- "Ingenieur-Streik: Durch Polizeiknüppel zur Reform?", wobei auch berichtet wird von der Postakademie;
- "Krach bei Weskamp - Informationsbericht über die Lage am Che-Guevara-Haus" zum Studentenwohnheim Wilhelm-Weskamp-Haus (WWH);
- ein Bericht zur Forderung nach einem Weihwasserautomaten; sowie
- "Die Internationale - verbindlicher Text für SMV-Sitzungen".
Q: Der rote Arthur Nr. 1, Berlin o. J. (1969)

15.09.1969:
Am Canisius-Kolleg (CK) Berlin erscheint vermutlich in dieser Woche 'Der rote Arthur' Nr. 2 (vgl. 7.7.1969), von dem uns leider die Seiten 14 bis 17, 23, 25 bis 31 und 34 fehlen in einer Auflage von 2 000 Exemplaren mit dem Inhalt:
- "Neuwahlen";
- "Freiheit à la CK";
- "Zweierlei Maß";
- "Denunziation";
- "Die Neuen sind auch nicht ganz ohne";
- "Kindermund oder Früchte christlicher Erziehung";
- "CK Nr. 3?" zum Verkauf des linken Jugendmagazins 'Tabu' vor der Franziskusschule in Schöneberg;
- "Betten. So ist's schön, so soll es bleiben";
- "Meinungsfreiheit" zum 'Hermes';
- "Historische Zitate";
- "Solche Männer hat die Bundeswehr!";
- "Otto Strasser über Kiesinger";
- "Die Wahrheit über Kurt-Georg Kiesinger" von Beate Klarsfeld;
- "Vertretung der Sonderinteressen im Bundestag";
- "Kandidaten des Grosskapitals für die Bundestagswahl 1969";
- "Politiker ihres Vertrauens";
- "Wirtschaftliche Daten";
- "Nein zur Brille" von Wolfram Siebeck;
- "Faschismus - Spanien: Aufruf sozialistischer Priester";
- "Subventionen"; sowie
- "Lob des Kommunismus" von Bertolt Brecht.
Q: Der rote Arthur Nr. 2, Berlin o. J. (1969) [Fragment]

Letzte Änderung: 14.12.2018