Berlin - Schadow-Schule:
'Roter Turm' / 'Neuer Roter Turm' (1963-1976)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 19.12.2018


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur wenigen Ausgabe des 'Roten Turms' für die Schadow-Schule in Berlin-Zehlendorf vorgestellt werden, der das frühere 'Schüler-Echo' fortsetzte.

Aufsehen erregten Ausgaben des Jahres 1967, die hier leider nicht dokumentiert werden können. Sie führten zur Debatte im Abgeordnetenhaus und zur Umbenennung der Zeitung in 'Neuer Roter Turm', wobei die Redaktion aus zahlreichen späteren Kadern der Kommunistischen Jugendorganisation Spartacus bestand, die die Zeitung allgemeinpolitisch ausrichteten und eine politische Gruppe 'Neuer Roter Turm' bildeten, aus der ein Initiativausschuß Berlin zur Schaffung einer revolutionär sozialistischen Jugendorganisation hervorging, der bald unter dem Namen Spartacus Bekanntheit erlangte.

An der Schadow-Schule selbst allerdings erschien bald wieder ein neuer unpolitischer 'Roter Turm', dessen Redaktion sich auch in den folgenden Jahren im Streit mit den Linken befand, bis in der letzten hier dokumentierten Ausgabe offenbar die damalige Schadow-Linke die Redaktion dominierte.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Juni 1963:
In Berlin erscheint 'Der Rote Turm' - Schüler-Echo der Schadowschule Nr. 2 vermutlich im Juni (vgl. Mai 1962, 25.11.1963) mit dem Inhalt:
- "Kritik";
- "Der 1. Mai" von Peter Brandt;
- "Gedanken zum 17. Juni";
- "Jugend-Alyah" zu Israel;
- "La jeunessse ne veut point hair";
- "Homer und der Schwarzfahrer"; sowie
- "Gedanken zur Schülermitverwaltung".
Quelle: Der Rote Turm Nr. 2, Berlin o. J. (1963)

25.11.1963:
In Berlin erscheint 'Der Rote Turm' - Schülerecho der Schadowschule (vgl. Juni 1963, März 1964) vermutlich in dieser Woche als Sonderausgabe zum Tod von John F. Kennedy mit dem Inhalt:
- "Telegramm unserer Schule an Horace Mann";
- "Kennedys Aussenpolitik";
- "Ein kurzes Leben für die Freiheit";
- "Die Welt ist dunkel geworden";
- "Reaktionen grosser Menschen"; sowie
- "Der Präsident ist tot".
Q: Der Rote Turm Sonderausgabe, Berlin o. J. (1963)

März 1964:
In Berlin erscheint 'Der Rote Turm' - Schülerzeitung der Schadow-Schule Nr. 5 (vgl. 25.11.1963, Juni 1965) vermutlich im März mit dem Artikel "Das Verhältnis der Jugend zur Politik".
Q: Der Rote Turm Nr. 5, Berlin o. J. (1964)

Juni 1965:
In Berlin erscheint 'Der Rote Turm' - Schülerzeitung der Schadow-Schule Nr. 8 (vgl. März 1964, Juni 1966) mit den Artikeln:
- "Mein Besuch in Ost-Berlin";
- "In ernster Sorge" zum Bildungsnotstand, vom Vorsitzenden des Elternausschusses des Gymnasiums Steglitz; sowie
- "Die SMV und wir".
Q: Der Rote Turm Nr. 8, Berlin Juni 1965

Juni 1966:
In Berlin erscheint 'Der Rote Turm' - Schülerzeitung der Schadow-Schule Nr. 10 (vgl. Juni 1965, Juni 1967) zum 70-jährigen Schuljubiläum. Enthalten sind die Artikel:
- "Es geht um Deutschland";
- "Annäherung durch direkte Verhandlungen";
- "SMV Bericht"; sowie
- "Information über das Langschuljahr".
Q: Der Rote Turm Nr. 10, Berlin Juni 1966

Juni 1967:
An der Schadow-Schule in Berlin-Zehlendorf erscheint die Schülerzeitschrift 'Neuer Roter Turm' Nr. 3 (vgl. Juni 1966, Sept. 1967) vermutlich im Juni mit einem Titelbild mit Hugo Blanco im Gerichtssaal und dem Inhalt:
- ein Bericht zum Tod von Benno Ohnesorg am 2.6.1967;
- "Wir sind flügge geworden" zur Umbenennung des 'Roten Turm', dessen Traditon der Nummern 1 und 2 man aber fortsetzen wolle;
- "Tierra o Muerte - Land oder Tod!" zu Peru und Hugo Blanco;
- man müsste";
- "Griechenland - das Ende eines Mythos";
- "Obro der Titan", ein Comic;
- "'Über die Schädlichkeit der Enthaltsamkeit' Gekürzte Fassung eines USG-Vortrags von Hubert Bacia";
- "Franz-Josef Degenhardt" mit den Noten seines Liedes "Deutscher Sonntag";
- "Jimi Hendrix: Englands Beat-Sensation 1967";
- "Die Legende vom Märtyrer Wolf Biermann";
- "Immer Ärger in blauen Kreisen";
- "Literatur aus Wien" zur Wiener Gruppe;
- "Wie Evers Demokraten erzieht" zur Schulfarm Scharfenberg;
- "Wie Lücke Demokraten erzieht" zum Spanien-Artikel einer Berliner Schülerzeitung und dem Auftritt von Lücke an der Malwida von Meysenbug-Schule in Kassel;
- "Aufruhr an der Schadowschule oder die Freiheit der Kritik" zum Verkaufsverbot für den 'Roten Turm' Nr. 2, das am 18.3.1967 per Einschreiben verkündet wurde und der Streitschrift 'Reaktion' als Antwort auf die Nr. 2. Dokumentiert werden Presseberichte darüber;
- "Ein Maulkorb für den Maulhelden?" zur Komödie "Der Maulheld" an der Schaubühne am Halleschen Ufer;
- Buchrezensionen; sowie
- die Titelseite des 'Berliner Extra Blatt' mit der Schlagzeile "Ami bleib hier - Stay here, G. I.".

Die Naturfreundejugend Deutschlands (NFJ) wirbt für eine Reise in die CSSR und ein Ferienlager am Bodensee. Die SJD - Die Falken werben für ein Sommerlager im Burgenland. Das Büro für Vietnam fragt: "Ist die Bundesregierung froh, dass der Bundestag nicht fragt: Wie halten wir's mit Vietnam?". Geworben wird für den 'Berliner Extra-Dienst' (BED). Eine Anzeige der USG, die über Michael Lukasik erreichbar ist, fragt: "Wer vertritt die Interessen der Schüler?", die IGM wirbt für Mitbestimmung.
Q: Neuer Roter Turm Nr. 3, Berlin o. J. (1967)

August 1967:
In Berlin erscheint vermutlich im August ein Werbezettel für die Zeitung 'Neuer Roter Turm' Nr. 3 (vgl. Juni 1967). Dokumentiert wird die große Anfrage der CDU-Fraktion des Abgeordnetenhauses zur Schülerzeitung vom 5.7.1967.
Q: Neuer Roter Turm Nr. 3 - Werbezettel, Berlin o. J. (1967)

Berlin_Spartacus_021

Berlin_Spartacus_022


September 1967:
An der Schadow-Schule in Berlin-Zehlendorf erscheint die Schülerzeitschrift 'Neuer Roter Turm' (vgl. Juni 1967, 27.5.1968) vermutlich im September mit einem Titelbild "Stokly Carmichael: Was ist Black Power?" und dem Inhalt:
- "Wir" zur Debatte des Abgeordnetenhauses über die Zeitung am 7.7.1967;
- "Schülermitverantwortung - Ohnmacht des Schülers" zur SMV bzw. dem ersten AUSS-Kongreß am 17./18.6.1967;
- "LSB" zum Liberalen Schülerbund, dessen Gründungsausschuß für den 11.7.1967 zum Found In einlud und der mit den Jungdemokraten liiert sei;
- "Obro der Titan", ein Comic;
- "Augenzeugenbericht aus Detroit" USA vom Aufstand;
- "Bombenstimmung" zu den Razzien an Schulen, darunter Droste-Huelshoff-Schule, Fichtenberg-Schule und Menzelschule nach dem 2.6.1967;
- "Newark - Detroit Rassenkrieg oder Klassenkampf? Armut in den USA";
- "Stokley Carmichael: Was ist Black Power?";
- "Reinhard Lettau" mit drei Gedichten;
- "'Über die Schädlichkeit der Enthaltsamkeit' (2. Teil der gekürzten und redaktionell überarbeiteten Fassung eines USG-Vortrages von Hubert Bacia)";
- "Dem Fortschritt eine Gasse" zum Kindesmißbrauch in der evangelischen und katholischen Kirche;
- "Westberlins Presse auf der Jagd nach Minderheiten" zu den Gastarbeitern;
- "Die Menzelschule probt den Aufstand" zum Austritt einer 13. Klasse aus der SMV; sowie
- "'Mobile' ist da", die als unabhängige jugendeigene Zeitschrift in mehreren Landes- und Lokalausgaben erscheint und in Bad Harzburg zu beziehen ist.
Q: Neuer Roter Turm Stokley Carmichael: Was ist Black Power?, Berlin o. J. (1967)

27.05.1968:
In Berlin erscheint 'Der Rote Turm' - Schülerzeitung der Schadow-Schule Nr. 1 (vgl. Sept. 1969, Okt. 1969) für Mai / Juni vermutlich in dieser Woche in einer Auflage von 600 Stück mit dem Inhalt:
- "Wir" zum Streit mit dem "Nachrichtenblatt der Ehemaligen", "das immer wieder bekräftigt den Titel 'Roter Turm' in Erbpacht zu haben.";
- "Martin Luther King";
- "Bürgerkrieg?" zum Rassenproblem in den USA;
- "Was ist kein Sozialismus?" zu Leszek Kolakowski, ehemals PVAP Polen;
- "Wahlen" zu en Landtagswahlen (LTW) in Baden-Württemberg;
- "Zen-Meditation";
- "Abitur 68" mit der Rede des Lehrers Schelz;
- "Canisius-Kolleg";
- "SJCD" zur Gründung des Schülerkreis Junger Christlicher Demokraten der JU der CDU; sowie
- "Hochschulreform".
Q: Der Rote Turm Nr. 1, Berlin Mai / Juni 1968

Juni 1968:
Auf einer Sitzung des Berliner Schülerparlaments (BSP) wird, laut 'BED", dessen Auflösung beantragt. Der Antrag wurde vom Aktionskreis Schülerselbsthilfe (ASH) eingebracht. Kontakte werden gehalten zu den Schülerzeitungen 'Roter Turm', 'Rote Sophie', zu den Schülergruppen Kritische Schülergruppe u.a.m..
Q: Berliner Extra Dienst Nr. 80, Berlin 1968, S. 7

Oktober 1969:
In Berlin erscheint 'Der Rote Turm' - Zeitschrift der Schadow-Schule Nr. 2 (vgl. 27.5.1968, März 1970) in einer Auflage von 400 Stück mit dem Inhalt:
- "Lew's Abschiedsrede" eines schwarzen Austauschschülers aus den USA;
- "Mahatma Ghandi";
- "Bund der Vertriebenen" (BdV);
- "Asher Ben Natan" zum Botschafter Israels;
- ein Bild aus der CSSR; sowie
- "Ami-Jugendgesetze und wie sie gehalten werden!" zu den USA.
Q: Der Rote Turm Nr. 2, Berlin Okt. 1969

März 1970:
In Berlin erscheint 'Der Rote Turm' - Zeitschrift der Schadowschule (vgl. Okt. 1969, Jan. 1973) in einer Auflage von 1 000 Stück als Sondernummer zum 75jährigen Bestehen. Enthalten sind auch "Gedanken zur Neugestaltung einiger Unterrichtsfächer".
Q: Der Rote Turm Sondernummer, Berlin März 1970

Januar 1973:
In Berlin erscheint 'Der Rote Turm' - Zeitschrift der Schadow-Schule Nr. 3 (vgl. März 1970, Mai 1973) in einer Auflage von 700 Stück mit dem Inhalt:
- "Zur Information" zum Artikel über den 'Roten Turm' in der Zeitung des KOV, 'Der Funke' Nr. 1 vom 12.1.1973;
- "Der Revolutionär als Spiesser";
- "Der Spiegel das deutsche Nachrichten-Magazin" zur Entstehung des 'Spiegel';
- "SV an der Arndtschule", die dort wieder gegründet wurde, wobei die Linken gewannen; sowie
- "Das RT Flugblatt" zum Biologie-Unterricht der 11b.
Q: Der Rote Turm Nr. 3, Berlin Jan. 1973

Mai 1973:
In Berlin erscheint 'Der Rote Turm' - Zeitschrift der Schadow-Schule Nr. 2 (vgl. Jan. 1973, Nov. 1976) in einer Auflage von 700 Stück mit den Artikeln:
- "Bravo - Plädoyer für eine Jugendzeitschrift";
- "Ostfriesische Zustände" zu den beiden Schulverweisen gegen Anhänger des KOB Bremen; sowie
- "Lügt der KOV oder ist er blind?" zum Artikel über den Deutschunterricht der ehemaligen 9b in 'Der Funke'.
Q: Der Rote Turm Nr. 2, Berlin Mai 1973

November 1976:
In Berlin erscheint 'Der Rote Turm' - Schülerzeitung der Schadowschule Nr. 2 in einer Auflage von 500 Stück mit einem Titelbild zu einem unzensierten Schwarzen Brett und dem Inhalt:
- "In eigener Sache";
- "Polizeieinsatz gegen Meinungsfreiheit" zur Aktion der Schadow-Linken für ein Schwarzes Brett am 4.10.1976, bei der die Kripo zur Spurensicherung eingesetzt wurde;
- "SV-Schwierigkeiten";
- "Klausurentermine";
- "Beabsichtigt?! Schülervertretung - oder wie es nicht sein sollte";
- "Normenbücher" zum Abitur;
- "Verdrängte Realität und Profit" zu Diskotheken; sowie
- "Schadow-Modell: ein Modell stirbt durch Selbstmord?".
Q: Der Rote Turm Nr. 2, Berlin Nov. 1976

Letzte Änderung: 19.12.2018