Universität Heidelberg - Hochschulpolitisches Kollektiv - Fraktion im Großen Senat:
Hochschulpolitik als Teilaspekt einer Gesellschaftspolitik (Grundsatzerklärung des Hochschulpolitischen Kollektivs zur Arbeit im Großen Senat der Universität Heidelberg), 31. Jan. 1970

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 10.7.2019


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

In der hier dokumentierten Veröffentlichung des HoPoKo grenzt sich dieses nicht allein von der aktuellen Praxis des SDS bzw. dem durch diesen betriebenen Boykott der Grundordnungsgremien ab, sondern bezieht sich auch positiv auf die Hochschuldenkschrift des SDS von 1961.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

31.01.1970:
An der Universität Heidelberg gibt die Fraktion des Hochschulpolitischen Kollektivs (HoPoKo) die Schrift "Hochschulpolitik als Teilaspekt einer Gesellschaftspolitik (Grundsatzerklärung des Hochschulpolitischen Kollektivs zur Arbeit im Großen Senat der Universität Heidelberg)" heraus mit den Abschnitten:
- "1. Zur Situation";
- "2. Zur Geschichte";
- "2.1 Die SDS-Denkschrift" von 1961, deren Positionen man teilt;
- "2.2 Hochschulgesetz";
- "2.3 Grundordnungsversammlung (GOV)";
- "2.4 Die Grundordnung (GO)";
- "2.5 Ordnungsrechts-Novelle";
- "2.6 Eskalation";
- "3. Die Reform";
- "3.1 Wissenschaft und Gesellschaft";
- "3.2 Direkte Reform".
Quelle: HoPoKo-Fraktion im GS: Hochschulpolitik als Teilaspekt einer Gesellschaftspolitik (Grundsatzerklärung des Hochschulpolitischen Kollektivs zur Arbeit im Großen Senat der Universität Heidelberg), Heidelberg 31.1.1970

Heidelberg_HoPoKo064

Heidelberg_HoPoKo065

Heidelberg_HoPoKo066

Heidelberg_HoPoKo067

Heidelberg_HoPoKo068

Heidelberg_HoPoKo069

Heidelberg_HoPoKo070

Heidelberg_HoPoKo071

Heidelberg_HoPoKo072


Letzte Änderung: 10.07.2019