Universität Heidelberg - Sozialiberaler Hochschulverband (SLH):
SLH stellt sich zur Wahl (1978)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 25.4.2019


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die hier vorgestellte Wahlzeitung des Sozialiberalen Hochschulverbandes (SLH) stellte vermutlich eine der ersten Publikationen dieser Gruppe an der Uni Heidelberg dar.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

30.01.1978:
Der Sozialiberale Hochschulverband (SLH) an der Uni Heidelberg gibt vermutlich in dieser Woche seine Wahlzeitung "SLH stellt sich zur Wahl" zu den Wahlen zum Großen Senat und zum AStA am 9./10. und 13/14.2.1978 heraus mit den Abschnitten:
- "Studenten haben Angst, Flugblätter zu lesen!?";
- "Situationsanalyse";
- "Kritik am baden-württembergischen Universitätsgesetz (UG) vom 10.11.1977";
- - "Ordnungsrecht";
- - "Regelstudienzeit";
- - "Verfaßte Studentenschaft";
- - "Korsett für Pseudoasten";
- "Asta: Nein - Großer Senat: Ja? Ja!";
- "Hochschulpolitische Ziele des SLH";
- - "Verfaßte Studentenschaft";
- - "Fachschaftsarbeit";
- - "Informationspolitik";
- - "Demokratische Hilfen";
- - "Studentische Aktionen";
- - "Kommunikation";
- - "Sozialpolitik";
- - "Ausländerpolitik";
- "Grundsatzpositionen des SLH-HD".
Quelle: SLH: SLH stellt sich zur Wahl, O. O. (Heidelberg) o. J. (1978)

Heidelberg_WS77_222

Heidelberg_WS77_223

Heidelberg_WS77_224

Heidelberg_WS77_225

Heidelberg_WS77_226

Heidelberg_WS77_227

Heidelberg_WS77_228

Heidelberg_WS77_229

Heidelberg_WS77_230

Heidelberg_WS77_231

Heidelberg_WS77_232

Heidelberg_WS77_233


Letzte Änderung: 25.04.2019