Anarchistische Badische Föderation:
"Bulletin" (1975-1978)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 3.4.2020


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Hier können nur zwei Ausgaben des "Bulletins" aus 1975 und 1977 vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen. Herausgeber waren drei Gruppen, die sich zur ABF zusammengetan hatten: "Schon seit längerer Zeit [arbeiten] mehrere freiheitliche Gruppen im badischen Raum lose auf regionaler Ebene zusammen. Vorläufig haben sich nun drei der Gruppen zu einer noch intensiveren und organisierten Zusammenarbeit entschlossen. Wir gaben uns den Namen 'ANARCHISTISCHE BADISCHE FÖDERATION' und haben bereits erste gemeinsame Aktionen unter dieser Bezeichnung hinter uns." (Bulletin, 5/1976, S.1) Laut der Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus (DadA) erschien die Zeitung von 1975-1978 mit 17 Nummern.

Siehe auch: Anarchistische Badische Föderation, Gruppe freie Sozialisten Karlsruhe: "Anarchistische Bewegung in China. 1900-1972" (1977)

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Juli 1976:
Vermutlich im Juli erscheint das "Bulletin", Nr. 5, herausgegeben durch die "Anarchistische Badische Föderation - Vereinigung badischer Herrschaftsgegner & internationaler Antimilitaristen".

In der Ausgabe wird u. a. erklärt, dass man sich mit einigen Gruppen zur "Anarchistischen Badischen Föderation" zusammengeschlossen habe. Danach sind es die "Gruppe libertärer Sozialisten" (Neulußheim), die "Freiheitliche Sozialisten" (Karlsruhe), die "Gruppe Die Idee" (Bruchsaal). Erklärt wird u. a.: "Bei unserem Bündnis handelt es sich in erster Linie um einen frei assoziierten Zweckverband, durch den wir Schwierigkeiten, sowohl materieller und geistiger Art, als auch finanzieller Art bei den einzelnen Gruppen und Genossen beseitigen zu können hoffen. Die einzelnen Mitglieder der Föderation verbleiben in völliger Autonomie und setzen zusätzlich zur Arbeit in der Föderation ihre individuelle Tätigkeit fort. So ist die Föderation der erste Schritt praktischer Solidarität für uns, den wir für unser weiteres Zusammenleben und Wirken für notwendig machen. (…)

Unsere Perspektive ist ein freiheitlicher Sozialismus als Voraussetzung für die herrschaftslose Gesellschaftsordnung. (…) Dieses Bulletin (Informations-Rundbrief) stellt das vorläufige Kommunikations- und Informationsorgan der Föderation dar. Es erscheint vorläufig alle zwei Monate und wird kostenlos (…) verschickt. Die Finanzierung wird von Genossen und Gruppen getragen, für Spenden zur Förderung unserer Arbeit sind wir daher äußerst dankbar".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Zum Bulletin Nr. 4"
- "Kongress der Föderation"
- "Richtigstellung"
- "Kommentar zum Tode von Ulrike Meinhof"
- "Mannheim-Karlsruhe-Köln-Freiburg-Achberg/Lindau-Waghäusel/Kirrlach-Wetzlar"
- "Offener Brief einiger Anarchisten aus Essen-Juni 1976"
- "Lageplan für das II. Zeltlager der anarchistischen badischen Föderation"
- "Auslandsnachrichten"
- "Buchhinweise

Berichtet wird u. a. über die Fortsetzung eines Kongresses der Föderation über Ostern (18./19.4.), der als "Enttäuschung" bezeichnet wird. Laut "Kurzprotokoll des Info-Büros zur Fortsetzung des I. Kongresses der ABF" waren folgende Gruppen anwesend: Mannheim, Karlsruhe, Schwäbisch Hall, Bruchsaal, Neulußheim. Berichtet wird weiter übe die "Gruppe libertärer Sozialisten" aus Neulußheim, die am 11.6. in Mannheim eine "Anti-Repressionsveranstaltung" durchführte. In Karlsruhe wird versucht ein "Anti-Repressionsbündnis" mit verschiedenen Gruppen zu bilden. In Mannheim würde eine undogmatische Schülergruppe bestehen, "in welcher auch Mitglieder der ABF tätig sind". Das "Komitee freies Iberien" aus Köln plant für September "eine Informationstournee zu Spanien". Das Freiburger "Koordinationsbüro für gewaltlose Aktion" will vom 4.-10.8. mit anderen Organisationen einen Marsch von Metz nach Verdun durchführen. Vom 26.7-3.8. findet in Achberg der "Achberger Jahreskongress" statt. Thema dieses Jahres: "Menschenrechte in den Lebensnotwendigkeiten der Gegenwart und Zukunft". Veranstalter ist das "Kuratorium des Jahreskongresses". Seit Mai 76 besteht in Waghäusel ein "Freies Zentrum". Ab Juni würde dort ein "politischer Stammtisch" stattfinden. Die "Freiheitlichen Sozialisten" aus Karlsruhe planen für 1977 "einen Anarcho-Kalender". Einen "Offenen Brief" richten Anarchisten aus Essen an die ABF. Berichtet wird noch von internationalen Ereignissen, u. a. über die "Frente Libertario" aus Spanien. Berichtet wird weiter über die Schweiz und die Gruppe "Akratie". Das "Anarcho-Syndikat Schwäbisch Hall" führt regelmäßig Veranstaltung zum Anarchismus durch.
Geworben wird für "Die Anarchie und die Anarchisten", von "Eisner bis Lenin". In Neulußheim findet vom 23.-25.6. ein Zeltlager statt, wozu aufgerufen wird.
Quelle: Anarchistische Badische Föderation: Bulletin, Jg. 2, Nr. 5, Neulußheim/Karlsruhe, (Juli 1976).

Karlsruhe_ABF_Bulletin_19760700_005_001

Karlsruhe_ABF_Bulletin_19760700_005_002

Karlsruhe_ABF_Bulletin_19760700_005_003

Karlsruhe_ABF_Bulletin_19760700_005_004

Karlsruhe_ABF_Bulletin_19760700_005_005

Karlsruhe_ABF_Bulletin_19760700_005_006

Karlsruhe_ABF_Bulletin_19760700_005_007

Karlsruhe_ABF_Bulletin_19760700_005_008

Karlsruhe_ABF_Bulletin_19760700_005_009

Karlsruhe_ABF_Bulletin_19760700_005_010

Karlsruhe_ABF_Bulletin_19760700_005_011

Karlsruhe_ABF_Bulletin_19760700_005_012


November 1977:
Vermutlich im November erscheint das "Bulletin", Nr. 16. Untertitel: "Das Organ der Anarchistischen Badischen Föderation".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Kommentar zum Zeitgeschehen"
- "Regionales"
- "Artikel und Leserbrief (Kampf der politischen Unterdrückung)"
- "Über-regionales"
- "Anarcho-Syndikalismus (aus Politikon)"
- "Gründungserklärung der Initiative für eine Feie Arbeiter Union"

Berichtet wird u. a. über das Treffen von Begin und Anwar-el Sadat in Israel, über Terrorismusfahndung in Baden-Württemberg, über Angriffe auf die "Nürnberger Gefangenen-Hilfsgruppe", über die "Gründungserklärung der Initiative für eine Freie Arbeiter Union", wo sich seit "Anfang 1977 einige Genossen organisatorisch zusammengetan haben, um eine anarcho-syndikalistische Organisation aufzubauen". Eine F.A.U.-Nord würde die Zeitung "direkte Aktion" herausbringen. Man versuche nun, "die Freie Arbeiter Union in Deutschland wieder aufzubauen". Gemeinsam mit den internationalen Schwesterorganisationen "bemühen wir uns (…) um die Wiederbelebung der noch bestehenden Internationalen Arbeiter Assoziation (die syndikalistische Internationale)". Mit dem Erstarken der spanischen CNT "gewinnt auch die IAA an Bedeutung, was unseren Organisationsprozess nur unterstützen kann". Geworben wird u.a. für: "Nation Europa. Monatszeitschrift im Dienst der europäischen Neuordnung", für das "Junge Forum", für "Suchlicht. Tatsachen, Fabeln, Meinungen", für "Mut". Für die Ausgabe zeichnen verantwortlich: ABF (Schwäbisch Hall), Bulletin-Vertrieb (Bruchsaal), Freiheitliche Sozialisten (Karlsruhe), Libertäre Sozialisten (Neulußheim)".
Q: Anarchistische Badische Föderation: Bulletin, Jg. 3, Nr. 16., o. O. (November) 1977.

Karlsruhe_ABF_Bulletin_19771100_016_001

Karlsruhe_ABF_Bulletin_19771100_016_002

Karlsruhe_ABF_Bulletin_19771100_016_003

Karlsruhe_ABF_Bulletin_19771100_016_004

Karlsruhe_ABF_Bulletin_19771100_016_005

Karlsruhe_ABF_Bulletin_19771100_016_006

Karlsruhe_ABF_Bulletin_19771100_016_007

Karlsruhe_ABF_Bulletin_19771100_016_008


Letzte Änderung: 03.04.2020