Chronologie der Ereignisse in der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend (SDAJ), Ortsgruppe Mannheim, im August / September 1968

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 18.7.2019


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die hier vorgestellte Dokumentation schildert die Abspaltung der Mannheimer Ortsgruppe der SDAJ vom Bundesverband anläßlich der CSSR-Invasion, wobei neben den Anhängern des Vereinigten Sekretariats der Vierten Internationale auch die Gruppe um Emil Ludwig und Rainer Strähle eingreift, die sich um die 'Rote SDAJ-Opposition', später 'Rebell' sammelt, deren erste Nummer bereits vor der offiziellen Spaltung erschien.

Über die Vorfälle berichtete am 14.10.1968 auch 'Der Spiegel'.

Ende September, vermutlich aufgrund der Auseinandersetzungen auf dem Gewerkschaftsjugendtag in Esslingen am 30.9.1968, differenziert sich die SDAJ-Gruppe dann bereits weiter.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

04.09.1968:
Für den Vorstand der SDAJ Mannheim verfasst Bernd Kübler eine "Chronologie der Ereignisse in der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend (SDAJ), Ortsgruppe Mannheim, im August / September 1968" für die Broschüre "Dokumentation SDAJ Mannheim 21-8-68 bis 4-9-68", die im weiteren enthält:
- "Protokoll der a.o. Mitgliederversammlung der SDAJ Ortsgruppe Mannheim, am 27.8.1968", auf der die "Rechtfertiger der CSSR-Invasion" den Saal verließen;
- "Organisationsaufbau der Ortsgruppe Mannheim der SDAJ";
- "Presseerklärung des stellvertretenden Bundesvorsitzenden der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend (SDAJ), Walter Möbius" vom 21.8.1968 zur CSSR-Invasion, die die SDAJ-Mitglieder am 28.8.1968 per Post erhielten;
- ein Schreiben der SDAJ Ortsgruppe Mannheim an die Mitglieder zum Thema "Die Ereignisse in der CSSR und ihre Auswirkungen auf den SDAJ Mannheim";
- Einladungen des alten und des neuen Vorstands zu einer Mitgliederversammlung am 2.9.1968;
- ein Artikel "SDAJ verurteilt Intervention" in der CSSR, des 'Mannheimer Morgen' vom 2.9.1968;
- zwei Zeugenberichte vom 2.9.1968
- eine Presseerklärung der SDAJ Ortsgruppe Mannheim vom 2.9.1968;
- ein Brief der SDAJ Mannheim an den Landesvorstand vom 4.9.1968 mit Bericht von den Ereignissen und der Bitte, dem alten Vorstand die Benutzung des Namens SDAJ zu untersagen;
- "Ideologiekritische Anmerkung zur Satzung der SDAJ".
Quelle: SDAJ: Dokumentation SDAJ Mannheim 21-8-68 bis 4-9-68, Mannheim o. J. (1968)

Mannheim_SDAJ001

Mannheim_SDAJ002

Mannheim_SDAJ003

Mannheim_SDAJ004

Mannheim_SDAJ005

Mannheim_SDAJ006

Mannheim_SDAJ007

Mannheim_SDAJ008

Mannheim_SDAJ009

Mannheim_SDAJ010

Mannheim_SDAJ011

Mannheim_SDAJ012

Mannheim_SDAJ013

Mannheim_SDAJ014

Mannheim_SDAJ015


Letzte Änderung: 18.07.2019