Wiesloch: Jugendzentrum

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 13.3.2019


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur wenige Dokumente und Hinweise vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

In der Jugendzentrumsbewegung in Wiesloch setzte sich 1973 der KAJB des späteren KBW, der in Wiesloch eine Zelle Jugendzentrum hatte, vor allem mit der Jugendorganisation der FDP, den Jungdemokraten, auseinander, vermag sich auch mindestens einmal recht gut auf der Jugendvollversammlung durchzusetzen (vgl. 8.6.1973).

Später setzt sich immer noch der KBW für ein Jugendzentrum in Selbstverwaltung ein, unterstützt auch eine Hausbesetzung. Die Bewegung ist aber offenbar nicht erfolgreich.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

März 1973:
Vermutlich erst im März gibt der KAJB (NRF) Mannheim/Heidelberg die Nr.4 seiner 'Kommunistischen Jugendzeitung' (vgl. 15.1.1973, Mai 1973) heraus. In Wiesloch wurde ein Initiativkomitee Aktion Jugendzentrum in Selbstverwaltung (JZ) gegründet, in dem u.a. KAJB (NRF) und KSG (NRF) mitarbeiten.
Quelle: Kommunistische Jugendzeitung Nr. 4, Mannheim Feb./März 1973, S. 10

Mannheim_KJZ073


17.03.1973:
Frühestens heute gibt die Kommunistische Schülergruppe (NRF) die Nr. 9 ihres 'Schulkampf' (vgl. Sept. 1972, 11.5.1973) heraus. Aus Wiesloch wird u.a. berichtet von der Gründung des Initiativkomitees Aktion Jugendzentrum in Selbstverwaltung durch u.a. KSG (NRF) und KAJB (NRF).
Q: Schulkampf Nr.9,Heidelberg o.J. (1973), S. 14

Schulkampf_Heidelberg063

Schulkampf_Heidelberg064


Mai 1973:
Im Mai gibt der KAJB (NRF) Mannheim/Heidelberg die Nr.5 seiner 'Kommunistischen Jugendzeitung' (vgl. März 1973, Juni 1973).
Zu der Jugendzentrumsbewegung (JZ) wird u.a. bemerkt, daß in Jugendzentrumsarbeitskreisen in Wiesloch und Walldorf nur Jungdemokraten (Judos der FDP), keine Jusos der SPD arbeiten, man selbst ist natürlich in beiden Orten auch mit dabei.
Q: Kommunistische Jugendzeitung Nr. 5, Mannheim Apr./Mai 1973, S. 11

08.06.1973:
In Wiesloch besuchen, laut KAJB (NRF), ca. 200 eine Jugendvollversammlung, zu der das bisherige Initiativkomitee für ein Jugendzentrum in Selbstverwaltung (JZ) aufgerufen hatte. Dieses nur aus Organisationen bestehende Komitee wird heute aufgelöst und eine Aktion Jugendzentrum in Selbstverwaltung mit Einzelmitgliedschaft gegründet. Eine Resolution der NRF-Gruppen sei mit einer Gegenstimme angenommen worden.
Q: Kommunistische Jugendzeitung Nr. 6, Mannheim Juni 1973, S. 8

Mannheim_KJZ119


07.07.1973:
Der KAJB (NRF) Mannheim/Heidelberg beginnt seine erste Gesamtmitgliederversammlung, auf der ein Rechenschaftsbericht des Zentralen Ausschusses verabschiedet wird und der KAJB sich politisch dem KBW unterstellt, weswegen das 'NRF' im Namen fortfällt.
Eine dritte Ortsgruppe des KAJB neben Mannheim und Heidelberg arbeitet in Wiesloch und ist dort in die Zellen Jugendzentrum (JZ), Antiimperialismus und BBC-SMW Walldorf gegliedert. Ortsaufbaugruppen hat der KAJB u.a. noch in Walldorf.
Q: Kommunistische Jugendzeitung Nr. 8, Mannheim Sept. 1973

22.11.1973:
Die Ortsgruppen Heidelberg und Wiesloch des KBW geben zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 7 eine 'Arbeiter-Zeitung' (vgl. 24.10.1973, 3.12.1973) als Beilage heraus mit dem Artikel "Wiesloch. Jugendliche kämpfen für ein Jugendzentrum in Selbstverwaltung" von der KAJB Ortsgruppe Wiesloch.
Q: Arbeiter-Zeitung - Beilage der Kommunistischen Volkszeitung für Heidelberg und Wiesloch o. Nr. (7), Heidelberg o. J. (1973), S. 2

Heidelberg_KBW_AZ021

Heidelberg_KBW_AZ022


10.12.1973:
Vermutlich in dieser Woche gibt der KAJB Mannheim/Heidelberg/Wiesloch die Nr. 11 seiner 'Kommunistischen Jugendzeitung' (vgl. 13.11.1973, 6.1.1974) für Dezember heraus mit dem Artikel "Wiesloch. Jugendliche kämpfen für ein Jugendzentrum in Selbstverwaltung" von der KAJB Ortsgruppe Wiesloch.
Q: Kommunistische Jugendzeitung Nr. 11, Mannheim Dez. 1973, S. 18

Mannheim_KJZ257


15.07.1976:
Die KBW Ortsgruppen Heidelberg, Neckargemünd, Schwetzingen und Wiesloch und die KBW-Sympathisantengruppe Hockenheim geben zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 28 (vgl. 12.7.1976, 22.7.1976) die 'Arbeiter-Zeitung' als Regionalbeilage Rhein-Neckar der KVZ heraus mit dem Artikel "Steckbrief eines Reaktionärs" aus Wiesloch, der einen Leserbrief "Kein Jugendzentrum für den KBW" verfasste und Direktionsassistent der Schnellpresse ist.
Q: Arbeiter-Zeitung - Regionalbeilage Rhein-Neckar Die neuen Terrorurteile in den HSB-Prozessen werden nicht hingenommen, Heidelberg o. J. (1976), S. 3

Rhein_Neckar_KBW030


25.11.1976:
Der KBW Bezirksverband Rhein-Neckar II gibt zur heutigen Nr. 47 (vgl. 18.11.1976, 2.12.1976) die 'Bezirksbeilage zur Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) heraus mit dem Artikel "Wiesloch: Die bürgerlichen Politiker müssen auf einem Tribunal angegriffen werden - Protestkundgebung und Hausbesetzung für ein Jugendzentrum in Selbstverwaltung".
Q: Bezirksbeilage zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 47, Heidelberg 1976, S. 4

Rhein_Neckar_KBW182


08.12.1976:
Für den KBW berichten Mitglieder der JZ-Initiative:"
Jugendzentrum Wiesloch: Auf der Jugendausschußsitzung am 8.12. verabschiedeten die 15 anwesenden Jugendlichen einstimmig eine Solidaritätsresolution mit dem Kampf der ÖTV-Jugendgruppe am Städtischen Krankenhaus Mannheim gegen die Unvereinbarkeitsbeschlüsse. Danach wurde ein Dia-Vortrag zur Unterstützung des Befreiungskampfes von Zimbabwe gezeigt. An der Veranstaltung in Frankfurt beteiligten sich daraufhin 8 Jugendliche. 2 Zimbabwe-Kinderbücher wurden verkauft."
Q: Bezirksbeilage zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 1, Heidelberg 1977, S. 4

09.12.1976:
Der KBW Bezirksverband Rhein-Neckar II gibt zur heutigen Nr. 49 (vgl. 2.12.1976, 16.12.1976) die 'Bezirksbeilage zur Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) heraus mit dem Artikel "Breite Unterstützung für das Jugendzentrum in Wiesloch".
Q: Bezirksbeilage zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 49, Heidelberg 1976, S. 4

Rhein_Neckar_KBW198


27.03.1978:
Der Bezirk Unterer Neckar des KBW erstellt einen Bezirksteil zur 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 13. Im Artikel "Bourgeoisie plant großangelegten Ausbau des Spitzelstellennetzes zur Unterdrückung der besitzlosen Jugend" zum Regionalplan Unterer Neckar heißt es auch:"
Insgesamt planen sie noch weitere 18 Jugend- und Erziehungsberatungsstellen. Insbesondere sollen welche in Sinsheim und Wiesloch aufgemacht werden. In beiden Städten sind Berufsschulzentren. …
In Wiesloch gab es bis 1976 eine starke Bewegung für ein selbstverwaltetes Jugendzentrum (JZ). Bürgermeister Mohr hat sich in der Niederschlagung der Bewegung besonders hervorgetan, und versucht jetzt mit dem Stadtjugendring zu mauscheln. Eine Gesetzesvorlage der CDU an den Landtag von Baden-Württemberg sieht die Auflösung aller JZ in Selbstverwaltung vor."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksteil Unterer Neckar Nr. 13, Mannheim 27.3.1978, S. 19

Unterer_Neckar_KBW463


Letzte Änderung: 13.03.2019