Ludwigsburg: Fahrpreiserhöhungen Anfang 1971

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 6.10.2018


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur wenige Dokumente und Hinweise erschlossen werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Der Protest gegen die Fahrpreiserhöhungen in Ludwigsburg Anfang 1971 scheint nach den uns verfügbaren Quellen wesentlich von den Anhängern des KAB/ML getragen worden zu sein, wobei die Erhöhung vermutlich trotz des großen Protestes unter der Bevölkerung durchgesetzt wurde.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

15.02.1971:
In Ludwigsburg wird, laut KAB/ML, auf Einladung seiner RJ/ML, eine Aktion Roter Punkt (ARP) gegen die Fahrpreiserhöhungen gegründet (vgl. 22.3.1971).
Quelle: Rote Fahne Nr. 4, Tübingen Apr. 1971

22.03.1971:
In Ludwigsburg findet, laut KAB/ML, eine Fahrpreisdemonstration der Aktion Roter Punkt (ARP - vgl. 15.2.1971) mit über 2 000 Teilnehmern statt. In der Aktion Roter Punkt arbeiten u.a. auch die RJ/ML und die Sozialistische Hochschulgruppe/ML an der PH mit. Laut MLSG wurden auch 21 000 Unterschriften gesammelt.
Q: Rote Fahne Nr. 4, Tübingen Apr. 1971; Das Rote Band Nr. 4, Ulm Juni 1971;Roter Pfeil Nr. 15, Tübingen Mai 1971, S. 21f;Rotes Signal Nr. 5, Tübingen Juni 1971, S. 4

Roter_Pfeil470

Roter_Pfeil471

MLSG021


April 1971:
Die Nr. 30 des 'Rebell' (vgl. März 1971, Mai 1971) der RJ/ML des KAB/ML erscheint mit dem Artikel "Preiserhöhung ist Lohnraub. Aktion Roter Punkt" zum Kampf gegen Fahrpreiserhöhungen auch in Ludwigsburg.
Q: Rebell Nr. 30, Tübingen Apr. 1971, S. 4

Rebell525


April 1971:
Vermutlich zwischen April und Juli wird in Marburg ein Flugblatt von KPD/ML-ZK, RG und KSB/ML verteilt "Kampf den Fahrpreiserhöhungen". Es berichtet u.a. von den einschlägigen Kämpfen in Ludwigsburg.
Q: KPD/ML-ZK, RG, KSB/ML: Kampf den Fahrpreiserhöhungen, Marburg o. J. (1971), S. 2

15.04.1971:
In Heidelberg erscheint ein 'Kommentar' (vgl. 25.3.1971, 28.4.1971), der berichtet über Fahrpreiskämpfe u.a. in Ludwigsburg.
Q: Kommentar Lohnabbau in der Krise, Heidelberg 15.4.1971, S. 3

Juni 1971:
In Ulm erscheint die Nr.4 der KAB/ML Betriebszeitung für KHD, 'Das rote Band' (vgl. Mai 1971, 20.7.1971). Wichtig sind auch die für den 1.8.1971 geplanten Fahrpreiserhöhungen. Aus den Ludwigsburger Erfahrungen vom März d.J. lernend wird bekanntgegeben, daß man auch in Ulm eine Aktion Roter Punkt gründen wolle.
Q: Das rote Band Nr. 4, Ulm Juni 1971, S. 4

Ulm_KHD020


Oktober 1971:
Vermutlich im Oktober erscheint die Nr. 8 der 'Berliner Arbeiter Zeitung' (vgl. Juli 1971, 1.5.1973) der Sozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (SDA). Ein Artikel zu den Fahrpreiserhöhungen berichtet von Fahrpreiskämpfen u.a. in Ludwigsburg:"
Resolutionen und Unterschriften allein bringen 'unsere' Volksvertreter nicht dazu, sich für unsere Interessen einzusetzen. So sagte z. B. der Ludwigsburger Ortsvereinsvorsitzende der SPD zu einer Unterschriftensammlung gegen eine Fahrpreiserhöhung: 'Was sind schon 21 000 Unterschriften. Das zählt nicht; das ist doch nur ein Viertel der Bevölkerung.'".
Q: Berliner Arbeiter Zeitung Nr. 8, Berlin o. J. (1971), S. 4

Letzte Änderung: 06.10.2018