Universität Frankfurt - Kommunistische Studentengruppen -Politikwissenschaft:
V. Friedeburg entscheidet: Ruf für 3. Lehrstuhl in Politikwissenschaft an Klaus v. Beyme - Lakai des Imperialismus (1972)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 13.6.2019


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Bei der hier vorgestellten Flugschrift der Kommunistischen Studentengruppen (KSG) des KABD in der Politikwissenschaft stützte sich die Fachgruppe vermutlich auf Ausarbeitungen aus Tübingen, wo von Beyme zuvor lehrte.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

06.06.1972:
An der Universität Frankfurt gibt die KSG(ML) am Institut für Politikwissenschaften laut einer handschriftlichen Datierung heute die Flugschrift "V. Friedeburg entscheidet: Ruf für 3. Lehrstuhl in Politikwissenschaft an Klaus v. Beyme - Lakai des Imperialismus" heraus mit den Abschnitten:
- "SPD-Beyme: Begehrter Gast im NATO-Hauptquartier";
- "'Konzertierte Aktion' der SPD-Regierung an der krisenbedrohten Universität";
- "KSV stärkt reformistische Illusionen" zum örtlichen KSV Frankfurt;
- "Beyme, Kantzenbach & Friedeburg - einig im Kampf gegen die fortschrittlichen Studenten".

Aufgerufen wird zur öffentlichen Fachschaftssitzung mit den Parolen: "Kampf dem Imperialismus und Militarismus! Kampf dem Reformbetrug!"

Geworben wird für den 'Roten Pfeil'.
Quelle: KSG(ML) - Politikwissenschaften: V. Friedeburg entscheidet: Ruf für 3. Lehrstuhl in Politikwissenschaft an Klaus v. Beyme - Lakai des Imperialismus, Frankfurt o. J. (1972)

Frankfurt_KSG359

Frankfurt_KSG360

Frankfurt_KSG361

Frankfurt_KSG362

Frankfurt_KSG363

Frankfurt_KSG364

Frankfurt_KSG365

Frankfurt_KSG366


Letzte Änderung: 13.06.2019