Arbeitskreis Politische Ökologie in der BUU Hamburg:
Zur Klein-Bürgerlichen Politik des KB - Das Verhalten des KB in der Anti-AKW-Bewegung (Mai 1977)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 31.1.2019


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

In der hier vorgestellten Broschüre beschreibt der Arbeitskreis Politische Ökologie, der zu den Gründungsgruppen der BUU gehörte, die ab Ende November 1976 einsetzende massive Intervention des KB in der Anti-AKW-Bewegung ab mit dem Ziel der Kontrolle der Bewegung durch den KB.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Mai 1977:
Der Arbeitskreis Politische Ökologie in der BUU Hamburg gibt die Broschüre "Zur Klein-Bürgerlichen Politik des KB - Das Verhalten des KB in der Anti-AKW-Bewegung" heraus mit den Abschnitten:
- ein Vorwort, in dem es u.a. heißt: "Noch auf der 45 000 Mann starken Brokdorf-Aktion am 13.11.76 war der Hamburger KB nur als Beobachter anwesend. In der BUU, die seit 1973 arbeitete, hatte er bis dahin nicht mitgemacht, im Gegenteil, sie als bürgerlichen Verein abgetan. … Interesse an der Bewegung bekam der KB erst, als die Anti-AKW-Bewegung schon eine Massenbewegung geworden war." Der KB sei in die Anti-AKW-Bewegung eingestiegen, "mit dem Versuch, die Bewegung der KB-Politik unterzuordnen." Der KB "wertet jede Kritik als Angriff gegen seine Organisation";
- "An die Initiativgruppen der BUU - Erklärung zur Situation im Hamburger Plenum" vom Koordinierungstreffen autonomer Gruppen und Unorganisierter in der BUU am 2.5.1977;
- "Noch eine Erklärung zur Situation im Hamburger Plenum der BUU" von einigen Mitgliedern von autonomen Gruppen und BIs in der BUU;
- "In einer Hamburger Initiative wurde inhaltlich die gleiche Erklärung herausgegeben - mit folgendem Zusatz" von der BUU Eimsbüttel-Hoheluft am 7.6.1977 mit 9 dafür, 5 dagegen und 2 Enthaltungen;
- "Mitteilung und Antrag der BUU-Eppendorf an die BUU-HH" gegen die Gründung einer zweiten Stadtteilgruppe durch Anhänger des KB;
- "Erklärung zu der Anti-AKW-Veranstaltung in der Fabrik vom 24.04.77" von Mitgliedern der BUU-Stadtteilgruppen Osdorf / Blankenese, Blankenese / Nienstedten, Altona, St. Pauli / Fischmarkt und Altona / Ottensen;
- "Erklärung eines nichtparteiorganisierten Hannoveraners zu den Lügen, die der KB auf dem Hamburger Plenum der BUU am 02.06.77 bewusst verbreitet hat" über das Treffen vom 28.5.1977;
- "Stellungnahme zum Verlauf der Bundeskonferenz und zu den berichten des KB über die autonomen Gruppen" vom Koordinationstreffen autonomer Gruppen und Unorganisierter in der BUU;
- "Erklärung des Arbeitskreises Politische Ökologie zu den Angriffen des KB im 'Arbeiterkampf'";
- "Kampf dem Sektierertum!" vom KB;
- "Rundbrief des Leitenden Gremiums" (LG) des KB vom 9.11.1976;
- "Vorwärts beim Aufbau einer Kampffront gegen Atomkraftwerke und die Atombewaffnung des westdeutschen Imperialismus", ein LG-Rundbrief vom 3.12.1976;
- "Rundbrief des Leitenden Gremiums" vom 4.1.1977, in dem es heißt, daß das Delegiertenplenum der BUU "zur Zeit vollständig von einer Clique von 'ML'ern und 'Spontis' beherrscht wird.";
- "Aktionseinheit, was denn sonst?", ein Flugblatt des KB vom 30.4.1977 zum 1. Mai.
Quelle: AK Pol Oek: Zur Klein-Bürgerlichen Politik des KB - Das Verhalten des KB in der Anti-AKW-Bewegung, Hamburg Mai 1977

Hamburg_AKW_PolOek_KB001

Hamburg_AKW_PolOek_KB002

Hamburg_AKW_PolOek_KB003

Hamburg_AKW_PolOek_KB004

Hamburg_AKW_PolOek_KB005

Hamburg_AKW_PolOek_KB006

Hamburg_AKW_PolOek_KB007

Hamburg_AKW_PolOek_KB008

Hamburg_AKW_PolOek_KB009

Hamburg_AKW_PolOek_KB010

Hamburg_AKW_PolOek_KB011

Hamburg_AKW_PolOek_KB012

Hamburg_AKW_PolOek_KB013


Letzte Änderung: 31.01.2019