Hamburg:
'Harte Bandagen' - Betriebszeitung der KPD für Beiersdorf (1981-1984)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 25.9.2018


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur wenige Ausgaben der 'Harte Bandagen' der KPD für Beiersdorf vorgestellt werden, wir bitten um Ergänzungen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

März 1981:
Bei Beiersdorf in Hamburg gibt die KPD ihre Betriebszeitung 'Harte Bandagen' (vgl. Juni 1981), die uns nur beschädigt vorlag, mit dem Leitartikel "Tarifrunde 81: Entschlossenes Handeln tut not!" zur Metalltarifrunde (MTR) heraus.

Weitere Artikel sind:
- "Vier Listen - nur eine Alternative!" zu den Betriebsratswahlen (BRW), bei denen die Liste Alternative Gewerkschafter unterstützt wird;
- "Versetzungen";
- "Krebsgeschwüre kontra Radfahrer" zu den BRW;
- "Deutschland darf kein Schlachtfeld werden!" mit dem Friedensplan der KPD;
- Farbwerke Hoechst: Sieben Sitze für die oppositionelle Liste 1" in Frankfurt; sowie
- "Rund um die Betriebsratswahl" (BRW).
Quelle: Harte Bandagen Tarifrunde 81: Entschlossenes Handeln tut not!, Hamburg März 1981 [Fragment]

Juni 1981:
Bei Beiersdorf in Hamburg gibt die KPD ihre Betriebszeitung 'Harte Bandagen' (vgl. März 1981, 16.11.1981) mit dem Leitartikel "Nach den Betriebsratswahlen: Gewerkschaftsausschlüsse" zu den BRW heraus bzw. zu den 13 Ausschlüssen aus der IG Chemie Hamburg, davon 4 bei Beiersdorf.

Weitere Artikel sind:
- "BR-Wahl '81 Meldungen" von Bayer Leverkusen, Hoechst Frankfurt, Kalle Wiesbaden, Röhm Darmstadt und Texaco Hamburg;
- "DKP - ein Trauerspiel" zum 'Sprühkopf';
- "Beiersdorf hat die Kosten fest im Griff" aus der 'SZ';
- "Wir brauchen mehr Geld!" zur Chemietarifrunde (CTR);
- "Zum zweiten Kongreß der Kommunistischen Jugend Deutschlands: Eine lebendige und kämpferische Atmosphäre bestimmte die Kongreßtage" der KJD vom 8.-10.5.1981; sowie
- "Deutschland darf kein Schlachtfeld werden - Der Doppelbeschluß".

Beigelegt soll der Friedensplan der KPD sein, der aber bei unserem Exemplar fehlt.
Q: Harte Bandagen Nach den Betriebsratswahlen: Gewerkschaftsausschlüsse, Hamburg Juni 1981

16.11.1981:
Bei Beiersdorf in Hamburg gibt die KPD ihre Betriebszeitung 'Harte Bandagen' (vgl. Juni 1981, 23.4.1982) für November vermutlich in dieser Woche mit dem Leitartikel "Nicht mit uns! Sozialabbau schmutzigster Art: Kinderfeindliche Sparpolitik des Senats" heraus mit dem Aufruf zur Demonstration am 20.11.1981.

Weitere Artikel sind:
- "Der halbe Betriebsrat ist sauer" zur Schulung;
- "Arbeitsplätze in Gefahr? Was tun?";
- "Bericht aus dem Aufsichtsrat oder Das Orakel von BDF";
- "Kritisches zum Thema 'Monatslohn'" für 200 Handwerker;
- "IG Chemie und Warnstreiks"; sowie
- "Freiheit für unsere Genossen in der DDR!" mit der Einladung zur Veranstaltung am 26.11.1981 in der Jarrestadt.
Q: Harte Bandagen Nicht mit uns! Sozialabbau schmutzigster Art: Kinderfeindliche Sparpolitik des Senats, Hamburg Nov. 1981

23.04.1982:
Bei Beiersdorf in Hamburg gibt die KPD ihre Betriebszeitung 'Harte Bandagen' (vgl. 16.11.1981, 2.6.1982) für April vermutlich Ende dieser Woche mit einem Titelbild "Stoppt den Krisenkurs - die Reichen sollen zahlen!" zum 1. Mai heraus. Eingeladen wird zur Maiveranstaltung am 26.4.1982 im Hamburg-Haus.

Artikel sind:
- "Beiersdorf Niederlassung Hamburg: Chaos";
- "Alternative Kolleg(inn)en wieder in der IG Chemie!";
- "Leserbrief zum Thema Samstagsarbeit";
- "'Marxistische' Gruppe vor dem Werktor: Provokationen gegen die Gewerkschaftsbewegung!" zum "Manifest gegen den DGB" der MG;
- "Zur Arbeitsmarktsituation in Hamburg" zu den Bürgerschaftswahlen (BüW);
- "Ausländer bleiben - die Nazis vertreiben!" zur Hamburger Liste für Ausländerstopp (HLA);
- "Zumutbarkeitserlass: Arbeitslose als rechtlose Arbeitssklaven";
- "Jubiläumsbonus für Aktionäre"; sowie
- "Mitbestimmung statt 35-Stunden-Woche? Zum Mai-Aufruf des DGB" aus dem 'Roten Morgen'.
Q: Harte Bandagen Stoppt den Krisenkurs - die Reichen sollen zahlen!, Hamburg Apr. 1982

02.06.1982:
Bei Beiersdorf in Hamburg gibt die KPD ihre Betriebszeitung 'Harte Bandagen' (vgl. 23.4.1982, 5.3.1984) für Juni vermutlich Mitte dieser Woche mit dem Leitartikel "Sind wir Schwarzseher und Miesmacher oder die einzige Alternative?" zu den Bürgerschaftswahlen (BüW) heraus.

Weitere Artikel sind:
- "Gespräch mit dem Kandidat der KPD zur Hamburger Bürgerschaft Christian Matthiesen Betriebsrat der HDW";
- "Eine traurige Tarifrunde!" zur Chemietarifrunde (CTR);
- "Abstempeln bei Arbeitsschluss?!";
- "Computer auf dem Vormarsch! Abstempeln zur Mittagspause?! Das Beispiel Bayer Leverkusen";
- "IG Chemie gewann Prozess gegen Beiersdorf: Den Hausbruchern steht ein eigener Betriebsrat zu!";
- "Die Neonazi-Liste HLA muß verboten werden!" zur Hamburger Liste für Ausländerstopp (HLA).

Eingeladen wird zur Wahlveranstaltung am 4.6.1982 und aufgerufen zur Demonstration gegen den Reagan-Besuch am 5.6.1982.

Beigelegt ist ein Flugblatt "Wählt KPD" mit der Vorstellung der Kandidaten.
Q: Harte Bandagen Sind wir Schwarzseher und Miesmacher oder die einzige Alternative?, Hamburg Juni 1982; KPD: Wählt KPD, Hamburg o. J. (1982)

05.03.1984:
Bei Beiersdorf in Hamburg gibt die KPD ihre Betriebszeitung 'Harte Bandagen' (vgl. 2.6.1982) vermutlich in dieser Woche als Extra zur Betriebsratswahl (BRW) heraus mit dem Aufruf, ungültig zu stimmen. Diese Ausgabe wird aber zurückgezogen.

Enthalten sind die Artikel:
- "Es gibt nichts zu wählen - kleben wir was drauf!" zu einer Seite mit Wahlaufklebern;
- "Wahlempfehlung im 'Sprühkopf': was sollen solche Eiertänze?" zur DKP; sowie
- "Wahl oder Säuberung des Betriebsrates? Hintergründe".
Q: Harte Bandagen Extra zur Betriebsratswahl, Hamburg o. J. (1984)

Letzte Änderung: 25.09.2018