Liste für Demokratie und Umweltschutz:
"Zur Atompolitik der SPD, Schleswig Holstein. Zwischen Wahlkampf und Wirklichkeit" (1979)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 7.5.2019


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Anlässlich der Landtagswahl 1979 erschien von der "Liste für Demokratie und Umweltschutz" eine Broschüre, die sich mit der schleswig-holsteinischen SPD und ihrer Stellung zu Atomkraft und AKWs beschäftigte.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

18.04.1979:
Von der "Liste für Demokratie und Umweltschutz" erscheint die Broschüre "Zur Atompolitik der SPD, Schleswig Holstein. Zwischen Wahlkampf und Wirklichkeit" mit einer Auflage von 1.500 Exemplaren.

Einleitend wird zur SPD in Schleswig-Holstein Stellung bezogen: " Andererseits hat die schleswig-holsteinische SPD seit geraumer Zeit in wichtigen Fragen eine deutlich andere Politik verfolgt und auch gegen die Bundesregierung vertreten. Hier sind die Extremistenbeschlüsse ebenso zu nennen, wie vor allem die Beschlüsse zur Atompolitik. Letztere sollen hier besonders untersucht werden, um Material zur besseren Beurteilung dieser Frage zur Verfügung zu stellen. Denn für die alternative Bewegung, die bei der kommenden Wahl sehr wohl ein entscheidender Faktor sein kann, ist dieses Problem wohl der Prüfstein Nr. 1."

Und: "Wer mit uns aus den Erfahrungen und Erfolgen der Anti -AKW-Bewegung die Erkenntnis ableitet, dass 1.die zu bekämpfenden Probleme auch ein Produkt der repräsentativen Demokratie sind, in der politische Entscheidungen weitgehend immer noch versteckte Herrschaft des Menschen über Menschen ausdrücken und 2. sich eben daraus die Forderung und die Möglichkeit einer breiteren Beteiligung der Bürger an diesen Entscheidungen entwickelt, wird dann auch die Bedeutung der parlamentarischen Institutionen anders beurteilen. Aus der Sicht einer basisdemokratischen Bewegung verliert sich die Absolutheit des Parlaments und die realen Kräfte in unserem Staat werden erfassbarer. Dem Wahlakt kommt dabei ein anderer Stellenwert zu und wird eines unserer Mittel im Kampf um Freiheit und Gerechtigkeit."
Artikel der Broschüre sind:
- "Wir sind die Liste für Demokratie und Umweltschutz"
- "Wie Brokdorf die SPD verändert hat"
- "Schleswig-Holsteinischer Atomfilz"
- "Kalkar: SPD-'Rebellen' ausgetrickst!"
- "SPD-Landesverband meldet sich zu Kalkar zu Wort! Streit um die richtige Brutpflege"
- "Grußwort der BBU an den Landesparteitag der SPD in Tönning"
- "SPD Schleswig Holstein von Tönning bis heute. Brokdorf - Nein, Krümmel - Jain, Brunsbüttel - Ja"
- "Antrag des AK Brokdorf an den SPD Landesparteitag in Neumünster"
- "Nach Harrisburg"
- "Dokument: die Antwort …"
Quelle: Liste für Demokratie und Umweltschutz: Zur Atompolitik der SPD, Schleswig Holstein. Zwischen Wahlkampf und Wirklichkeit, Handewitt, 18. April 1979

Schleswig_Holstein_Atompolitik_der_SPD_01

Schleswig_Holstein_Atompolitik_der_SPD_02

Schleswig_Holstein_Atompolitik_der_SPD_03

Schleswig_Holstein_Atompolitik_der_SPD_04

Schleswig_Holstein_Atompolitik_der_SPD_05

Schleswig_Holstein_Atompolitik_der_SPD_06

Schleswig_Holstein_Atompolitik_der_SPD_07

Schleswig_Holstein_Atompolitik_der_SPD_08

Schleswig_Holstein_Atompolitik_der_SPD_09

Schleswig_Holstein_Atompolitik_der_SPD_10

Schleswig_Holstein_Atompolitik_der_SPD_11

Schleswig_Holstein_Atompolitik_der_SPD_12

Schleswig_Holstein_Atompolitik_der_SPD_13


Letzte Änderung: 07.05.2019