Wentorf: Bundeswehr, Bismarck-Kaserne, Bose-Bergmann Kaserne

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

In der Bundeswehrgarnison Wentorf mit den beiden Kasernen Bismarck und Bose-Bergmann, wo die Projektgruppe Bundeswehr schon früh agitierte (vgl. Okt. 1968, 27.1.1969), ist danach zunächst die KPD/ML aktiv (vgl. 28.1.1974), aber auch der KJV der KPD hat damals eine Zelle in der Bismarck Kaserne (vgl. 24.4.1974).

Vom Kommunistischen Bund Westdeutschland (KBW) aus, der von Wentorf ausgehend seine Hamburger Soldatenagitation entfaltet ist für Wentorf dann das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg (später: Hamburg-Unterelbe) zuständig (vgl. 16.11.1974), welches zeitweise u.a. mit seinem Vorsitzenden in den Wentorfer Kasernen vertreten ist. Die einschlägigen Publikationen des KBW und des SRK berichten daher immer wieder aus den beiden Wentorfer Kasernen, wobei die Veranstaltungen des SRK in Hamburg-Bergedorf stattfinden und das SRK auch seine entsprechende Stadtteilgruppe Bergedorf nennt, obwohl es dort selbst keine Garnison gab.

Im Rahmen seiner § 218-Kampagne gelingt es dem SRK dann offenbar auch in einer Kompanie der Bismarck Kaserne entsprechende Mehrheiten herzustellen (vgl. Sept. 1975, 11.9.1975, 19.10.1975).

Angegriffen wird vom SRK danach der Charakter des Einsatzes der Wentorfer Bundeswehreinheiten gegen die Sturmflut in Norddeutschland vom 3. Januar 1976 (vgl. 11.1.1976, 28.1.1976), berichtet wird dann durch das SRK nach einer mehrmonatigen Pause aus dem Sanitätszentrum Wentorf (vgl. 20.11.1976, 13.2.1977), und zum vorläufigen Abschluss dieser Darstellung auch wieder sowohl aus der Bismarck Kaserne (vgl. 13.1.1977, 5.3.1977, 28.3.1977), wo ein Gefreiter entlassen wird, als auch der Bose-Bergmann Kaserne (vgl. 10.4.1978, 21.5.1978, 4.12.1978).

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Oktober 1968:
Es erscheint die 'Was tun' Nr. 4 (vgl. Sept. 1968, Feb. 1969) für Oktober mit dem Artikel "Abwehrbereit" zum Tag der offenen Tür beim 2. Panzergrenadierbataillon in der Bismarck-Kaserne in Wentorf, bei dem die Projektgruppe Bundeswehr agitierte, von Fritz Storim.
Quelle: Was tun Nr. 4, Mannheim Okt. 1968, S. 10

GIM_Was_tun_1968_04_10


27.01.1969:
Der SDS Hamburg gibt die Nr. 1 der 'Apo-Press' - Hamburger Informationsdienst (vgl. 10.2.1969) heraus mit einem Beitrag der "Projektgruppe Bundeswehr", die nach der CSSR-Invasion an der Bismarck-Kaserne in Wentorf agitierte und effiziente Kader in der Bundeswehr aufbauen will.
Quelle: Apo-Press Nr. 1, Hamburg 27.1.1969, S. 4

Hamburg_APO_Press039


19.12.1973:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt eine Lokalbeilage für Hamburg und Umgebung zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 9 (vgl. 9.1.1974) heraus. Aus Wentorf wird berichtet von der Ölkrise:"
Kriegshetze bei der Bundeswehr

Im politischen Unterricht für Soldaten der Bismarck-Kaserne bei Bergedorf kloppte der 'unterrichtende' Offizier sinngemäß folgende Sprüche: 'Wenn das so weiter geht mit dem Öl, werden wir die Araber mal kurz eingemeinden - da war Israels Blitzkrieg nichts dagegen.'"
Q: Kommunistische Volkszeitung Lokalbeilage für Hamburg und Umgebung Nr. 9, Hamburg 19.12.1973, S. 2

24.01.1974:
Die Aufbauzelle Bundeswehr der Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt ihre 'Informationen des KBW Ortsgruppe Hamburg für die Kollegen der Hamburger Kasernen' (vgl. 25.1.1974) in einer Auflage von 500 Stück unter der Schlagzeile "Für den Aufbau von Soldatenkomitees!" heraus. Berichtet wird von der Vertrauensmannwahl in der 1. / Panzerartilleriebataillon 165 in der Bose-Bergmann-Kaserne Wentorf. Angekündigt wird für morgen das Erscheinen von 'Der Querschläger' als Soldatenzeitung für Wentorf.
Q: Informationen des KBW Ortsgruppe Hamburg für die Kollegen der Hamburger Kasernen, Hamburg 24.1.1974

Hamburg_SRK009

Hamburg_SRK010


16.10.1974:
Der KBW gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung' (KVZ - vgl. 2.10.1974, 30.10.1974) Nr. 21 heraus und berichtet in "Empörung in der 2./163 gegen Oberleutnant Schwarz" aus der Bose-Bergmann-Kaserne in Wentorf.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 21, Mannheim 16.10.1974, S. 25

KVZ1974_21_25


25.01.1974:
Die Aufbauzelle Bundeswehr der Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt ihren 'Der Querschläger' Nr. 1 (vgl. 24.1.1974, 10.2.1974) als Zeitung für die Wentorfer Kasernen in einer Auflage von 1 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Der Kampf in der Bundeswehr" aus der 'KVZ' Nr. 8 vom 5.12.1973.

U.a. zur Isolationshaftforschung am UKE wird gefragt: "Sonderforschungsbereich 115: Forschung wofür?".

In "Prüfstufe C!!" wird berichtet aus der 165., in "Bundeswehr: Armee gegen das Volk" wird berichtet von der Ausbildung zweier iranischer Hauptleute in Immendingen, Kreis Tuttlingen, beim Panzergrenadierbataillon 292. In "Öl gegen Waffen!" wird berichtet vom Handel mit dem Iran. Aus den Bereichen der DPG, GHK und ÖTV wird berichtet in "Kollegen beim TÜV haben die Arbeit niedergelegt. Weitere Aktionen in den Postämtern. Steinway ist in den unbefristeten Streik getreten."
Q: Der Querschläger Nr. 1, Hamburg 25.1.1974

Hamburg_SRK011

Hamburg_SRK012

Hamburg_SRK013

Hamburg_SRK014

Hamburg_SRK015

Hamburg_SRK016


28.01.1974:
Die KPD/ML (vgl. 9.2.1974) berichtet vermutlich aus dieser Woche aus Hamburg vom Erscheinen ihres 'Roten Marders' (vgl. März 1974) für die Soldaten der Bundeswehr, der sich u.a. mit dem Jägerbtl. 162 in Wentorf befaßt.
Q: Roter Morgen Nr.6,Dortmund 9.2.1974

10.02.1974:
Die Aufbauzelle Bundeswehr der Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt ein Extra ihres 'Der Querschläger' (vgl. 25.1.1974, 27.5.1974) als Zeitung für die Wentorfer Kasernen in einer Auflage von 1 000 Stück unter der Schlagzeile "Bundeswehr - Streikbrecher? - Ohne uns!" zur Tarifrunde im Öffentlichen Dienst (ÖDTR) heraus. Gefragt wird "Was war los in der 1./165?". Berichtet wird "Wachdienst - bessere Trennung vom Volk: nicht für Offiziere!" vom Besucherempfang sowie aus der 1./165 vom eigenen ersten gestrigen ersten Flugblatt über die "Reaktion auf unser Flugblatt: Öffnen von Privatfächern und politischer Unterricht".
Q: Der Querschläger Extra, Hamburg 10.2.1974

Hamburg_SRK017

Hamburg_SRK018

Hamburg_SRK019

Hamburg_SRK020


17.04.1974:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt eine Ortsbeilage für Hamburg und Umgebung zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 8 (vgl. 3.4.1974, 29.4.1974) heraus.

Berichtet wird auch von der Bundeswehr in der Bismarck-Kaserne in Wentorf:"
'Armee gegen das Volk'

In der vergangenen Woche war plötzlich mit roter Farbe an die Kantinenaußenwand 'Gegen Drill, Schinderei und Kantinenwucher' gesprüht. Darunter stand: 'Armee gegen das Volk'. Die Offiziere waren sehr aufgeregt und durchsuchten mit dem MAD sämtliche Spinde und Versteckmöglichkeiten. Sie fanden aber nichts. Auch einem sog. Verdachtsfall konnten sie nichts nachweisen. Die Freude war umso größer, als viele Soldaten neu eingezogen sind und der Drill zum Kadavergehorsam beim Bund sie wie ein Keulenschlag getroffen hatte. Einer sagte: 'Hier wird man ja echt wie ein mündiges Kind behandelt. Keine Rechte, und alle Macht in den Händen der Vorgesetzten. Die machen einen fertig.'
Die Soldaten freuten sich, daß es gelungen war, die Wahrheit auch in der Kaserne zu verbreiten."
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage für Hamburg und Umgebung Nr. 8, Hamburg 17.4.1974, S. 2

24.04.1974:
Der KJV der KPD gibt seine 'Kämpfende Jugend' (KJ) Nr.8 (vgl. 10.4.1974, 8.5.1974) heraus und berichtet aus der Bismarck-Kaserne der Bundeswehr in Wentorf bei Hamburg, wo Parolen gemalt wurden und erste Flugblätter des Ausschuß Kampf dem BRD-Imperialismus verteilt wurden.
Q: Kämpfende Jugend Nr.8,Dortmund 24.4.1974,S. 7

KJV379


27.05.1974:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt die Nr. 3 des 'Querschläger' (vgl. 10.2.1974, 7.7.1974) für die Kollegen der Hamburger Kasernen heraus. Berichtet wird aus Wentorf aus dem Panzerartilleriebataillon 165 über die Disziplinierung während einer Übung in Munster, In "Eine große Familie" vom Batteriefest der 1./165 und in "Gefreiter 5 Std. vom MAD verhört" vom Vertrauensmann der 1./163 in der Bose-Bergmann-Kaserne und in "'Stroh sammeln…'" von der 2./163.
Q: Der Querschläger Nr. 3, Hamburg 27.5.1974, S. 2 und 6f

Hamburg_SRK002

Hamburg_SRK006

Hamburg_SRK007


07.07.1974:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt ihren 'Der Querschläger' Nr. 4 (vgl. 27.5.1974, 4.8.1974) als Zeitung für die Kollegen der Kasernen heraus mit den Artikeln "Kommunisten als Bombenleger?" aus der 1./165 in Wentorf und "Wer krank ist, bestimmt der Vorgesetzte!" aus der Bose-Bergmannkaserne, Wentorf.
Q: Der Querschläger Nr. 4, Hamburg 7.7.1974, S. 6ff

Hamburg_SRK026

Hamburg_SRK027

Hamburg_SRK028


01.09.1974:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt ihren 'Der Querschläger' Nr. 6 (vgl. 4.8.1974, 21.10.1974) als Zeitung für die Kollegen der Kasernen heraus mit dem Artikel "Berichte aus den Kasernen" aus der Bose-Bergmann Kaserne in Wentorf bzw. der 3./165 in Wentorf.
Q: Der Querschläger Nr. 6, Hamburg 1.9.1974, S. 7f

16.10.1974:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt eine Ortsbeilage Hamburg zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 21 (vgl. 2.10.1974, 30.10.1974) heraus. Von der Bundeswehr in Wentorf wird zu den Fahrpreiserhöhungen beim HVV berichtet in "Soldaten müssen schwarzfahren". Aus der Bose-Bergmann Kaserne in Wentorf wird berichtet in "Unteroffiziersabend" und aus der 4. / Pz Artl Btl 165 in der Bose-Bergmann Kaserne in "Draufhalten!".
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 21, Hamburg 16.10.1974, S. 2 und 4

Hamburg_KVZ_134

Hamburg_KVZ_136


21.10.1974:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt ihren 'Der Querschläger' Nr. 7 (vgl. 1.9.1974, 16.11.1974) als Hamburger Militärzeitung heraus mit den Artikeln - "Die Erfahrungen im Kampf gegen OL Schwarz" aus der 2./163 in Wentorf;
- "Vertrauensmann soll abgesetzt werden" aus der 2./163 in Wentorf;
- "Fickerei mit Haarschnittkontrolle" aus der 2./163 in Wentorf;
- "Teilerfolg bei der soldatischen Ausbildung…" aus der 4. / Pz Artl Btl 165 in der Bose-Bergmann Kaserne in Wentorf;
- "Diebstahl" zur Verteilung des 'Roten Morgen' der KPD/ML vor der Bose-Bergmann Kaserne in Wentorf; sowie
- "Bold Guard" mit dem Bericht "Kalte Nacht auf Bold Guard" aus der 3./163 in Wentorf.
Q: Der Querschläger Nr. 7, Hamburg 21.10.1974, S. 1ff

Hamburg_SRK045

Hamburg_SRK046

Hamburg_SRK047

Hamburg_SRK048

Hamburg_SRK049


16.11.1974:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg des KBW stellt erstmals seine 'Hamburger Militärzeitung' (vgl. 21.10.1974, 9.12.1974) fertig mit den Artikeln:
- "Elterntag bei der 2./163" in der Bose-Bergmann Kaserne in Wentorf;
- "Begründung für Befehl nicht nötig" aus der 2./163 in Wentorf;
- "2./Pz. Gren. Btl. 163: Vertrauensmann abgesetzt" aus Wentorf;
- "Wachverschärfung" aus der Bose-Bergmann Kaserne in Wentorf; sowie
- "Durchschlagübung der 2./163" in Wentorf.
Q: Hamburger Militärzeitung, Hamburg 16.11.1974, S. 3ff

Hamburg_SRK055

Hamburg_SRK056

Hamburg_SRK057

Hamburg_SRK058


28.11.1974:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt eine Ortsbeilage Hamburg zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 26 (vgl. 21.11.1974, 5.12.1974) heraus. Aus Wentorf wird in "Kranker Soldat festgenommen, weil er nicht am Marsch teilnehmen wollte" berichtet aus der 2./163 in der Bose-Bergmann Kaserne.
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 26, Hamburg 28.11.1974, S. 4

Hamburg_KVZ_155


05.12.1974:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt eine Ortsbeilage Hamburg zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 27 (vgl. 28.11.1974, 12.12.1974) heraus. das SRK Hamburg berichtet in "Veranstaltung zum Militärwesen in Bergedorf" aus der Bose-Bergmann Kaserne in Wentorf.
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 27, Hamburg 5.12.1974, S. 4

Hamburg_KVZ_159


09.12.1974:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg des KBW gibt seine 'Hamburger Militärzeitung' (vgl. 16.11.1974, 3.3.1975) unter der Schlagzeile "Veranstaltung des Soldaten und Reservisten Komitees am 9. Dez. 74, Gewerkschaftshaus in Bergedorf, Gaststätte, Am Pool 41, 19 Uhr" heraus, wo OLT Schwarz aus der 2./163 in Wentorf und Stabsarzt Ruge "zur Rechenschaft" gezogen werden sollen.
Q: Hamburger Militärzeitung, Hamburg 9.12.1974

Hamburg_SRK061

Hamburg_SRK062


03.03.1975:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg des KBW gibt seine 'Hamburger Militärzeitung' Nr. 3 (vgl. 9.12.1974, Mai 1975) heraus mit dem Leitartikel "Die Lage in der Welt und die Gefahr eines neuen Weltkrieges" von einem Soldaten 3./162 in Wentorf.
Q: Hamburger Militärzeitung Nr. 3, Hamburg 3.3.1975, S. 1ff

Hamburg_SRK063

Hamburg_SRK064

Hamburg_SRK065

Hamburg_SRK066


Mai 1975:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg des KBW gibt vermutlich im Mai seine 'Hamburger Militärzeitung' (vgl. 3.3.1975, Juli 1975), vermutlich die Nr. 5, heraus mit dem Artikel "Die wirklichen Verhältnisse müssen an die Öffentlichkeit!" zu den Tagen der Offenen Tür in den Wentorfer Kasernen Bismarck und Bose-Bergmann.
Q: Hamburger Militärzeitung, Hamburg o. J. (1975), S. 12

Hamburg_SRK090


29.05.1975:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt eine Ortsbeilage Hamburg zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 19 (vgl. 22.5.1975, 5.6.1975) heraus mit dem Artikel "Tag der offenen Tür in Wentorf: Der Zweck der Bundeswehr blieb verborgen".
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 19, Hamburg 15.5.1975, S. 1

Hamburg_KVZ_237


Juli 1975:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg des KBW gibt vermutlich im Juli seine 'Hamburger Militärzeitung' (vgl. Mai 1975, Sept. 1975) Nr. 6 heraus mit den Artikeln "3./162 Bismarck-Kaserne" und "3./162 Bismarck-Kaserne. Einzelkämpferausbildung" in Wentorf.
Q: Hamburger Militärzeitung Nr. 6, Hamburg o. J. (1975), S. 4f

Hamburg_SRK094

Hamburg_SRK095


September 1975:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg des KBW gibt vermutlich im September seine 'Hamburger Militärzeitung' (vgl. Juli 1975, 19.10.1975) Nr. 7 heraus mit dem Leitartikel "Auf der Seite der Reichen und Besitzenden" zum §218-Infotisch vor der Bose-Bergmann Kaserne in Wentorf am 29.8.1975. Von diesem wird auch berichtet in "Am Infotisch zu §218" und in "'Die wollen doch nur herumvögeln'". Kasernenberichte kommen aus Wentorf aus der 5./163 und aus der 3.7162 über fünf Wochenende ohne Heimaturlaub. Berichtet wird auch vom "Prozeß wegen Befehlsverweigerung" gegen Thomas W. aus der Bose-Bergmann Kaserne Wentorf.

In "Unterschriftensammlung gegen den §218 in den Kasernen" wird auch berichtet aus der Bismarckkaserne, wo in der 3./JgBtl 162 mit 55 die Mehrheit unterschrieb und aus der Bose-Bergmann Kaserne in Wentorf aus dem Panzerspähzug 160.
Q: Hamburger Militärzeitung Nr. 7, Hamburg o. J. (1975), S. 1ff und 9

Hamburg_SRK100

Hamburg_SRK101

Hamburg_SRK102

Hamburg_SRK103

Hamburg_SRK104

Hamburg_SRK105

Hamburg_SRK108


11.09.1975:
Der KBW gibt die Kommunistische Volkszeitung' (KVZ) Nr. 36 (vgl. 4.9.1975, 18.9.1975) heraus. Im Artikel "Soldaten gegen Paragraf 218: Die Fronten klären sich. Mannschaften, Unteroffiziere und Offiziere reagieren auf die Aktionen des Hamburger Soldaten- und Reservistenkomitees gegen § 218" wird berichtet von der Unterschriftensammlung in 5 Kompanien in 5 Kasernen in Hamburg, Appen (Kreis Pinneberg) und Wentorf, wo ein Infotisch vor der Bose-Bergmann-Kaserne verboten wurde, wozu es auch heißt:"
In der Bismarck-Kaserne haben bisher in einer Kompanie die Hälfte der 120 Mannschaftsdienstgrade unterschrieben. Die überwiegende Mehrheit zu bekommen, das ist nur eine Zeitfrage.
In der Marseille-Kaserne haben in einem Zug von 55 Leuten 40 unterschrieben. Außerdem haben Kollegen die Listen mit nach Hause genommen und voll wieder mitgebracht.
Bei den Informationstischen haben vor der Boehn-Kaserne innerhalb von einer Stunde von 45 Kollegen 20 unterschrieben (und das bei der Hetze, um zur U-Bahn zu kommen). Vor der Bismarck-Kaserne haben alle 25 Kollegen, die rauskamen, unterschrieben.

Von fünfzehn Dienstgraden, die die Boehn-Kaserne verließen, unterschrieben drei Unteroffiziere, ein Oberfeldwebel und ein Hauptfeldwebel."
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 36, Mannheim 11.9.1975, S. 12

KVZ1975_36_23

KVZ1975_36_24


19.10.1975:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg des KBW gibt seine 'Hamburger Militärzeitung' (vgl. Sept. 1975, 23.11.1975) Nr. 8 heraus mit dem Artikel "Über die Dummheit der Mannschaften" aus der 3./PzArtlBtl 165 in der Bose-Bergmann Kaserne Wentorf, wo sich der Hauptmann am §218-Infotisch äußerte.
Q: Hamburger Militärzeitung Nr. 8, Hamburg 19.10.1975, S. 2 und 4

Hamburg_SRK118

Hamburg_SRK120


23.11.1975:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg des KBW gibt seine 'Hamburger Militärzeitung' (vgl. 19.10.1975, 14.12.1975) Nr. 9 heraus mit den Artikeln "3./162, Bismarck-Kaserne. Tagebuch einer Übung" aus Wentorf und "Lehren aus dem Kampf der 3./162".
Q: Hamburger Militärzeitung Nr. 9, Hamburg 23.11.1975, S. 9ff

Hamburg_SRK140

Hamburg_SRK141

Hamburg_SRK142


04.12.1975:
Der KBW gibt die Kommunistische Volkszeitung' (KVZ) Nr. 48 (vgl. 27.11.1975, 11.12.1975) heraus mit dem Artikel "Kampf um Sonderurlaub" in der 3./Jägerbataillon 162 in der Bismarck Kaserne in Wentorf, wo die Initiative für ein SRK Hamburg agitierte.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 48, Mannheim 4.12.1975, S. 11

KVZ1975_48_22


11.01.1976:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg des KBW gibt seine 'Hamburger Militärzeitung' (vgl. 14.12.1975, 21.3.1976) Nr. 1 heraus mit dem Artikel "Zwei Arten von Katastrophenhilfe der BW" aus der 3./162 in der Bismarck-Kaserne Wentorf.
Q: Hamburger Militärzeitung Nr. 1, Hamburg 11.1.1976, S. 4f

Hamburg_SRK154

Hamburg_SRK155


15.01.1976:
Der KBW gibt seine 'KVZ' Nr. 2 (vgl. 8.1.1976, 22.1.1976) heraus mit dem Artikel "Flutkatastrophe: Wie die Bundeswehr geholfen hat…" zur 3./162 in Wentorf, aus der 'Hamburger Militärzeitung' des SRK Hamburg.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 2, Mannheim 15.1.1976, S. 11

KVZ1976_02_22


28.01.1976:
Das Hamburger Soldaten- und Reservistenkomitee (HSRK) des KBW gibt eine Broschüre "Bundeswehrsturmfluteinsatz. Die Kasernenhofarmee zeigt ihr Gesicht" heraus mit dem Abschnitt "Der Katastropheneinsatz der Bundeswehr" aus der 3./162 in der Bismarck-Kaserne Wentorf.
Q: HSRK: Bundeswehrsturmfluteinsatz. Die Kasernenhofarmee zeigt ihr Gesicht, Hamburg 28.1.1976, S. 5f

Hamburg_SRK189

Hamburg_SRK190


20.11.1976:
Das Hamburger Soldaten- und Reservistenkomitee (HSRK) des KBW gibt seine 'Volksmiliz' (vgl. 6.11.1976, 9.1.1977) Nr. 13 heraus mit dem Artikel "San-Zentrum Wentorf. Zustände wie im Gefängnis".
Q: Volksmiliz Nr. 13, Hamburg 20.11.1976, S. 4

Hamburg_SRK299


09.01.1977:
Das Hamburger Soldaten- und Reservistenkomitee (HSRK) des KBW gibt seine 'Volksmiliz' (vgl. 20.11.1976, 13.2.1977) Nr. 1 heraus. Bekanntgegeben werden die Termine der BUU-Stadtteilgruppen Bergedorf, Harburg und Wandsbek-Farmsen. Eingeladen wird zu den HSRK-Stadtteilgruppen Bergedorf und Rahlstedt / Wandsbek.
Q: Volksmiliz Nr. 1, Hamburg 9.1.1977

13.01.1977:
Der Bezirk Hamburg-Unterelbe des KBW gibt eine Bezirksbeilage zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 2 (vgl. 6.1.1977, 13.1.1977) heraus mit dem Artikel "Bismarck-Kaserne Wentorf: Verschärfung des Dienstes - Widerstand der Soldaten".
Q: Kommunistische Volkszeitung Bezirksbeilage Hamburg-Unterelbe Nr. 2, Hamburg 13.1.1977, S. 3

Unterelbe_KVZ013


13.02.1977:
Das Hamburger Soldaten- und Reservistenkomitee (HSRK) des KBW gibt seine 'Volksmiliz' (vgl. 9.1.1977, 14.3.1977) Nr. 2 heraus mit dem Artikel "'Freie Heilfürsorge': Weitere Verschärfung der Unterdrückung" zum San-Zentrum Wentorf.
Q: Volksmiliz Nr. 2, Hamburg 13.2.1977, S. 6

Hamburg_SRK481


05.03.1977:
Die Bezirksverbände Flensburg-Westküste und Hamburg-Unterelbe des KBW geben das Flugblatt "Durch Gerichtsurteile lässt sich die Soldatenbewegung nicht unterdrücken!" heraus mit dem Artikel "Der Abtransport eines Verletzten unwichtig" mit einem Bericht von einer Übung der 5./JägerBtl 162 aus der Bismarck-Kaserne in Wentorf.
Q: KBW Hamburg-Unterelbe, Flensburg-Westküste: Durch Gerichtsurteile lässt sich die Soldatenbewegung nicht unterdrücken!, Hamburg 5.3.1977, S. 3

Hamburg_SRK588


28.03.1977:
Das Hamburger Soldaten- und Reservistenkomitee (HSRK) des KBW gibt seine 'Volksmiliz' (vgl. 14.3.1977, 11.4.1977) Nr. 6 heraus mit dem Leitartikel "4. Kp NEC-Zug Bismarck-Kaserne. Kampf der Unterdrückung im NEC!" zu Wentorf heraus. Enthalten ist auch der Artikel "Vertrauensmann: Interessenvertreter der Mannschaften" aus der 2./162 in der Bismarck-Kaserne in Wentorf, wo 25 Soldaten "Solidarität mit V. Steege", dem abgesetzten Vertrauensmann in der Röttiger-Kaserne üben.
Eingeladen wird zu den BUU-Stadtteilgruppen Wandsbek-Farmsen, Bergedorf und Harburg und zu den HSRK-Stadtteilgruppen Bergedorf und Wandsbek/Rahlstedt.
Q: Volksmiliz Nr. 6, Hamburg 28.3.1977, S. 1, 3 und 5

Hamburg_SRK329

Hamburg_SRK331

Hamburg_SRK333


11.04.1977:
Das Hamburger Soldaten- und Reservistenkomitee (HSRK) des KBW gibt seine 'Volksmiliz' (vgl. 28.3.1977, 25.4.1977) Nr. 7 heraus. Eingeladen wird zu den HSRK-Stadtteilgruppen Bergedorf und Wandsbek/Rahlstedt und den BUU-Stadtteilgruppen Bergedorf, Harburg und Wandsbek-Farmsen.
Q: Volksmiliz Nr. 7, Hamburg 11.4.1977, S. 6

01.05.1977:
Das Hamburger Soldaten- und Reservistenkomitee (HSRK) des KBW gibt ein Extra seiner 'Volksmiliz' (vgl. 25.4.1977, 30.5.1977) heraus. Eingeladen wird zu den HSRK-Stadtteilgruppen in Wandsbek/Rahlstedt, Bergedorf und Harburg/Neugraben.
Q: Volksmiliz Extra, Hamburg 1.5.1977

15.05.1977:
Das Hamburger Soldaten- und Reservistenkomitee (HSRK) des KBW gibt seine 'Volksmiliz' (vgl. 1.5.1977, 30.5.1977) Nr. 7 heraus mit dem Leitartikel "2./162 Bismarck-Kaserne. Leutnant Fischer: 'Demokratischer als die BRD - nirgendwo!' Einfaltspinsel oder Roßtäuscher?", der berichtet von drei Soldaten, die am 1. Mai in Neumünster demonstrierten: "Insgesamt über 20 Polizisten und Feldjäger mußten die 3 Soldaten aus den Reihen der Demonstration herausknüppeln." Wegen einer Unterschriftensammlung für die drei Soldaten wurde nun in Wentorf der Gefreite Eidens am 11.5.1977 vorläufig festgenommen. Dokumentiert wird die Solidaritätsresolution des AStA der HfBK Hamburg mit den 3 Soldaten von Neumünster.
Q: Volksmiliz Nr. 9, Hamburg 15.5.1977, S. 1ff

Hamburg_SRK499

Hamburg_SRK500

Hamburg_SRK501


19.05.1977:
Bei der DLH Hamburg gibt der KBW 'Das Triebwerk' Nr. 6 (vgl. 14.4.1977, 10.11.1977) heraus mit dem Artikel "Soldaten bekämpfen Kasernenunterdrückung" mit einem Bericht aus der 2./162 in Wentorf, aus der 'KVZ'.
Q: Das Triebwerk Nr. 6, Hamburg 19.5.1977, S. 9

Hamburg_DLH079


26.06.1977:
Das Hamburger Soldaten- und Reservistenkomitee (HSRK) des KBW gibt ein Extra seiner 'Volksmiliz' (vgl. 12.6.1977, 16.7.1977) heraus unter der Schlagzeile "2. Kompanie / Jägerbtl. 162. Keine Entlassung des Gefreiten Eidens!" zur Bismarck-Kaserne in Wentorf.

Dokumentiert wird die Resolution des Fachschaftsrates Produktions- und Verfahrenstechnik der FHS. Aus der 'KVZ' des KBW stammt der Artikel "Nieder mit dem Fregattenprogramm".

Eingeladen wird zur HSRK-Stadtteilgruppe Bergedorf. Angekündigt wird der Rekrutenabschied am 30.6.1977.
Q: Volksmiliz Extra 2. Kompanie / Jägerbtl. 162. Keine Entlassung des Gefreiten Eidens!, Hamburg 26.6.1977

Hamburg_SRK497

Hamburg_SRK498


16.07.1977:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg-Unterelbe des KBW gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 13 (vgl. 26.6.1977, 31.7.1977) heraus mit dem Artikel "Bismarckkaserne Wentorf: 16 Tage Haft und Entlassung geplant! Der Zusammenschluß wird organisiert" zum Gefreiten Eidens.
Q: Volksmiliz Nr. 13, Hamburg 16.7.1977, S. 5f

Hamburg_SRK533

Hamburg_SRK534


19.07.1977:
Die Stadtteilgruppe Bergedorf des Hamburger SRK führt um 17 Uhr im Einkaufzentrum Wentorf eine Kundgebung für den Gefreiten Eidens aus der Bismarck-Kaserne in Wentorf und um 20 Uhr im Lichtwarkhaus, Bergedorf, eine Veranstaltung durch.
Q: Volksmiliz Nr. 13 und 14, Hamburg 16.7.1977 bzw. 31.7.1977, S. 8 bzw. S. 5

25.07.1977:
Der KBW gibt seine 'KVZ' Nr. 30 (vgl. 18.7.1977, 1.8.1977) in einer Ausgabe Nord heraus mit dem Artikel "Keine Entlassung des Gefreiten Eidens aus der Bundeswehr!" zur 2./162 in der Bismarck-Kaserne in Wentorf.
Q: Kommunistische Volkszeitung Ausgabe Nord Nr. 30, Frankfurt 25.7.1977, S. 11

KVZ_Nord_1977_30_22


28.07.1977:
An der öffentlichen Mitgliederversammlung des Hamburger SRK nehmen 120 Menschen teil und solidarisieren sich mit dem Gefreiten Eidens aus der Bismarck-Kaserne in Wentorf.
Q: Volksmiliz Nr. 14, Hamburg 31.7.1977, S. 4

06.08.1977:
Das Hamburger SRK rief auf: "Demonstration und Kundgebung gegen das Dienstverbot, in Wentorf / Bismarck-Kaserne, Donnerstag, den 6. August um 17 Uhr. Wir werden den Gefreiten Eidens in die Kaserne geleiten".
Q: Volksmiliz Nr. 14, Hamburg 31.7.1977, S. 4f

Hamburg_SRK523

Hamburg_SRK524


10.09.1977:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg-Unterelbe des KBW gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 16 (vgl. 30.5.1977, 10.10.1977) heraus. Eingeladen wird zu den SRK-Gruppen in Bergedorf, Harburg, Rahlstedt und Stade.
Q: Volksmiliz Nr. 16, Hamburg 10.9.1977

10.04.1978:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee Hamburg-Unterelbe des KBW gibt seine 'Volksmiliz' (vgl. 26.2.1978, 7.5.1978) heraus mit dem Artikel "Einführungsausbildung: Nichts als Schikane!" aus der 1./163 in der Bose-Bergmann-Kaserne in Wentorf.

Aufgerufen wird zur Zimbabwe-Veranstaltung in Hannover am 28.4.1978.
Q: Volksmiliz Metallarbeiterstreik Nordwürttemberg/Nordbaden. Die langandauernden Kämpfe der Arbeiterklasse gegen Lohnabbau, Rationalisierungen und Akkordschinderei sind nicht entschieden. Die Arbeiter haben die Kraft zu siegen, Hamburg 10.4.1978, S. 5

Hamburg_SRK562


21.05.1978:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg-Unterelbe des KBW gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 9 (vgl. 7.5.1978, 18.6.1978) heraus mit den Artikeln "Dienstvorschrift: 'Der Soldat ist 24 Stunden im Dienst'" vom SRK-Sprecherrat Nord, wobei berichtet wird aus der 2/11, Feldwebel-Lilienthal-Kaserne Delmenhorst und der 2./162, der Bismarck-Kaserne, der Bose-Bergmann-Kaserne und der Röttiger-Kaserne sowie "Jubiläumsfeier: Propaganda für die imperialistische Bundeswehr" zur Rekrutenvereidigung in Schwarzenbek und dem Tag der offenen Tür in der Bose-Bergmann Kaserne in Wentorf.
Q: Volksmiliz Nr. 9, Hamburg 21.5.1978, S. 4 und 8

Hamburg_SRK414


04.12.1978:
Es erscheint die 'Volksmiliz' des Soldaten- und Reservistenkomitee Holstein Nr. 3 (vgl. 9.1.1978, 22.1.1979) mit dem Artikel "Hamburg-Unterelbe, Hamburg. Bose-Bergmann-Kaserne. 50% Krankmeldung im 1. und 2. Zug der 2./163" aus Wentorf.
Q: Volksmiliz Nr. 3, Kiel 4.12.1978, S. 2

Holstein_SRK006


Letzte Änderung: 08.02.2020